FIPS-Konformität

In Citrix SD-WAN erzwingt der FIPS-Modus Benutzer, FIPS-konforme Einstellungen für ihre IPSec-Tunnel und IPSec-Einstellungen für virtuelle Pfade zu konfigurieren.

  • Zeigt den FIPS-konformen IKE-Modus an.
  • Zeigt eine FIPS-konforme IKE DH-Gruppe an, aus der Benutzer die erforderlichen Parameter für die Konfiguration der Appliance im FIPS-konformen Modus auswählen können (2,5,14 — 21).
  • Zeigt den FIPS-kompatiblen IPSec-Tunneltyp in IPSec-Einstellungen für virtuelle Pfade an

  • IKE-Hash- und (IKEv2) Integritätsmodus, IPSec-Authentifizierungsmodus.

  • Führt Überwachungsfehler für FIPS-basierte Lebensdauereinstellungen aus

So aktivieren Sie die FIPS-Konformität mithilfe der Citrix SD-WAN GUI:

  1. Gehen Sie zu Konfiguration > Virtuelles WAN > Konfigurations-Editor > Global und wählen Sie FIPS-Modus aktivieren .

Die Aktivierung des FIPS-Modus erzwingt Prüfungen während der Konfiguration, um sicherzustellen, dass alle IPsec-bezogenen Konfigurationsparameter den FIPS-Standards entsprechen. Sie werden durch Überwachungsfehler und Warnungen aufgefordert, IPsec zu konfigurieren.

So konfigurieren Sie IPSec-Einstellungen für virtuelle Pfade:

  • Aktivieren Sie Virtual Path IPSec-Tunnel für alle virtuellen Pfade, bei denen FIPS-Konformität erforderlich ist. IPSec-Einstellungen für virtuelle Pfade werden über Standardsätze gesteuert.
  • Konfigurieren Sie die Nachrichtenauthentifizierung, indem Sie den IPSec-Modus in AH oder ESP+Auth ändern und eine FIPS-zugelassene Hashing-Funktion verwenden. SHA1 wird von FIPS akzeptiert, aber SHA256 wird dringend empfohlen.
  • Die IPSec-Lebensdauer sollte nicht länger als 8 Stunden (28.800 Sekunden) konfiguriert werden.

Das virtuelle WAN verwendet IKE Version 2 mit vorinstallierten Schlüsseln, um IPSec-Tunnel über den virtuellen Pfad mit den folgenden Einstellungen auszuhandeln:

  • DH Group 19: ECP256 (256-Bit-Elliptische Kurve) für Schlüsselverhandlungen
  • 256-Bit-AES-CBC-Verschlüsselung
  • SHA256-Hashing für die Nachrichtenauthentifizierung
  • SHA256-Hashing für Nachrichtenintegrität
  • DH Group 2: MODP-1024 für Perfect Forward Secrecy

Verwenden Sie die folgenden Einstellungen, um IPSec-Tunnel für einen Drittanbieter zu konfigurieren:

  1. Konfigurieren Sie die FIPS-zugelassene DH-Gruppe. Gruppen 2 und 5 sind unter FIPS zulässig, aber Gruppen 14 und höher werden dringend empfohlen.

  2. Konfigurieren Sie die FIPS-zugelassene Hash-Funktion. SHA1 wird von FIPS akzeptiert, jedoch wird SHA256 dringend empfohlen.

  3. Wenn Sie IKEv2 verwenden, konfigurieren Sie eine von FIPS genehmigte Integritätsfunktion. SHA1 wird von FIPS akzeptiert, jedoch wird SHA256 dringend empfohlen.

  4. Konfigurieren Sie eine IKE-Lebensdauer und maximale Lebensdauer von nicht mehr als 24 Stunden (86.400 Sekunden).

  5. Konfigurieren Sie die IPSec-Nachrichtenauthentifizierung, indem Sie den IPSec-Modus in AH oder ESP+Auth ändern und eine FIPS-zugelassene Hashing-Funktion verwenden. SHA1 wird von FIPS akzeptiert, aber SHA256 wird dringend empfohlen.

  6. Konfigurieren Sie eine IPSec-Lebensdauer und maximale Lebensdauer von höchstens acht Stunden (28.800 Sekunden).

So konfigurieren Sie IPSec-Tunnel:

  1. Wechseln Sie auf der MCN-Appliance zu Konfiguration > Virtuelles WAN > Konfigurations-Editor. Öffnen Sie ein vorhandenes Konfigurationspaket. Gehen Sie zu Verbindungen > IPSec-Tunnel .

    lokalisierte Grafik

  2. Gehen Sie zu Verbindungen > IPSec-Tunnel . Wenn LAN oder Intranettunnel ausgewählt ist, unterscheidet der Bildschirm die FIPS-konformen Gruppen in den IKE-Einstellungen von denen, die nicht konform sind, sodass Sie die FIPS-Konformität problemlos konfigurieren können.

    lokalisierte Grafik

Der Bildschirm zeigt auch an, ob der Hash-Algorithmus FIPS-konform ist, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.

lokalisierte Grafik

FIPS-Konformitätsoptionen für IPSec-Einstellungen:

lokalisierte Grafik

Wenn die IPSec-Konfiguration bei Aktivierung nicht den FIPS-Standards entspricht, kann ein Überwachungsfehler ausgelöst werden. Im Folgenden sind die Art der Überwachungsfehler, die in der GUI angezeigt werden.

  • Wenn der FIPS-Modus aktiviert ist und nicht FIPS-kompatible Option ausgewählt ist.
  • Wenn der FIPS-Modus aktiviert ist und ein falscher Lebensdauerwert eingegeben wird.
  • Wenn der FIPS-Modus aktiviert ist und die IPSec-Einstellungen für den virtuellen Pfad ebenfalls aktiviert sind und der falsche Tunnelmodus ausgewählt ist (ESP vs ESP_Auth/AH).
  • Wenn der FIPS-Modus aktiviert ist, werden auch IPSec-Einstellungen für den virtuellen Pfad aktiviert und ein falscher Lebensdauerwert eingegeben.

FIPS-Konformität