Citrix SD-WAN

Gateway-Modus

Gateway -Modus platziert die SD-WAN-Appliance physisch in den Pfad (Zwei-Arm-Bereitstellung) und erfordert Änderungen in der vorhandenen Netzwerkinfrastruktur, damit die SD-WAN-Appliance zum Standard-Gateway für das gesamte LAN-Netzwerk für diesen Standort wird. Gateway-Modus für neue Netzwerke und Routerersatz. Gateway-Modus ermöglicht SD-WAN-Geräte:

  • So zeigen Sie den gesamten Datenverkehr zum und vom WAN an
  • So führen Sie lokale Weiterleitung durch

Gateway-Modus

Hinweis:

Ein im Gateway-Modus bereitgestelltes SD-WAN fungiert als Layer 3-Gerät und kann keine Fail-to-Wire-Funktion ausführen. Alle beteiligten Schnittstellen werden für Fail-to-Block konfiguriert.Im Falle eines Geräteausfalls schlägt auch das Standard-Gateway für die Site fehl, was zu einem Ausfall führt, bis die Appliance und das Standard-Gateway wiederhergestellt sind.  

Im Inline-Modus scheint die SD-WAN-Appliance eine Ethernet-Brücke zu sein. Die meisten SD-WAN-Appliance-Modelle verfügen über eine Fail-to-Wire-Funktion (Ethernet-Bypass) für den Inline-Modus. Wenn die Stromversorgung ausfällt, schließt sich ein Relais und die Eingangs- und Ausgangsanschlüsse werden elektrisch angeschlossen, so dass das Ethernet-Signal von einem Port zum anderen weitergeleitet wird. Im Fail-to-Wire-Modus sieht die SD-WAN-Appliance wie ein Cross-Over-Kabel aus, das die beiden Anschlüsse verbindet. Inline-Modus für die Integration in bereits definierte Netzwerke.

Workflow im Inline-Modus

Dieser Artikel enthält schrittweise Verfahren zum Konfigurieren einer SD-WAN-Appliance im Gateway-Modus in einem Beispielnetzwerk-Setup. Die Inline-Bereitstellung wird auch für die Zweigseite beschrieben, um die Konfiguration abzuschließen. Ein Netzwerk kann weiterhin funktionieren, wenn ein Inline-Gerät entfernt wird, verliert jedoch jeglichen Zugriff, wenn das Gateway-Gerät entfernt wird.

Topologie

In den folgenden Abbildungen werden die Topologien beschrieben, die in einem SD-WAN-Netzwerk unterstützt werden.

Rechenzentrum bei Gateway Bereitstellung

Gateway Modus für Rechen

Zweig in der Inline-Bereitstellung

Inline-Bereitstellung in Zweigstellen

Bereitstellungsanforderungen

Bereitstellungsanforderungen und zugehörige Informationen werden im Folgenden beschrieben, um Sie beim Erstellen der Konfiguration zu unterstützen.

Sitename Rechenzentrums-Standort Niederlassungsstandort
Appliance-Name A_DC1 A_BR1
Management-IP 172.30.2.10/24 172.30.2.20/24
Sicherheitsschlüssel Falls vorhanden Falls vorhanden
Modell/Edition 4000 2000
Modus Gateway Inline
Topologie 2 x WAN-Pfad 2 x WAN-Pfad
VIP-Adresse 192.168.10.9/24 – MPLS, 10.0.10.9/24 – Internet (Public IP – A.B.C.D), 192.168.30.1/24 - LAN 192.168.20.9/24 - MPLS, 10.0.20.9/24 – Internet (Public IP – W.X.Y.Z)
Gateway-MPLS 192.168.10.1 192.168.20.1
Gateway-Internet 10.0.10.1 10.0.20.1
Verbindungsgeschwindigkeit MPLS — 100 Mbit/s, Internet — 20 Mbit/s MPLS — 10 Mbit/s, Internet — 2 Mbit/s
Route Netzwerk-IP-Adresse - 192.168.31.0/24, Diensttyp - Lokal, Gateway-IP-Adresse - 192.168.30.2 Falls vorhanden
VLANs Falls vorhanden Falls vorhanden

Konfigurationsvoraussetzungen

  • Aktivieren Sie die SD-WAN-Appliance als Master Control Node.

  • Die Konfiguration erfolgt nur auf dem Master Control Node (MCN) der SD-WAN-Appliance.

So aktivieren Sie eine Appliance als Master-Control-Knoten:

  1. Navigieren Sie in der SD-WAN-Webverwaltungsschnittstelle zu Konfiguration > Geräteeinstellungen > Administratorschnittstelle > Registerkarte Verschiedenes > Switch-Konsole.

Hinweis:

Wenn Zur Clientkonsole wechseln angezeigt wird, befindet sich die Appliance bereits im MCN-Modus. Es darf nur ein aktives MCN in einem SD-WAN-Netzwerk vorhanden sein.

  1. Starten Sie die Konfiguration, indem Sie zu Konfiguration > Virtual WAN > Konfigurationseditor navigieren. Klicken Sie auf Neu, um die Konfiguration zu beginnen

Konfiguration des Sitegatewaymodus für Rechenzentren

Im Folgenden werden die Konfigurationsschritte auf hoher Ebene zum Konfigurieren der Gateway-Bereitstellung für Rechenzentren beschrieben:

  1. Erstellen Sie einen DC-Standort.

  2. Füllen Sie Schnittstellengruppen basierend auf angeschlossenen Ethernet-Schnittstellen aus.

  3. Erstellen Sie eine virtuelle IP-Adresse für jede virtuelle Schnittstelle.

  4. Füllen Sie WAN-Verbindungen basierend auf physischer Rate und nicht mit Burst-Geschwindigkeiten mithilfe von Internet- und MPLS-Links.

  5. Füllen Sie Routen aus, wenn mehr Subnetze in der LAN-Infrastruktur vorhanden sind.

So erstellen Sie einen DC-Standort

  1. Navigieren Sie zu Konfigurationseditor -> Sites, und klicken Sie auf + Schaltfläche Hinzufügen.

  2. Füllen Sie die Felder wie unten gezeigt.

  3. Behalten Sie die Standardeinstellungen bei, wenn Sie nicht dazu aufgefordert werden.

Hinzufügen von MCN-Standortbereitstellungen

Ansicht der MCN-Grundeinstellungen

So konfigurieren Sie Schnittstellengruppen basierend auf verbundenen Ethernet-Schnittstellen

  1. Navigieren Sie im Konfigurationseditor zu Sites > Site anzeigen > [Sitename] > Schnittstellengruppen. Klicken Sie auf ”+”, um Schnittstellen hinzuzufügen, die verwendet werden sollen. Für den Gateway-Modus wird jeder Schnittstellengruppe eine einzige Ethernet-Schnittstelle zugewiesen.

  2. Der Bypass-Modus ist auf Fail-to-block-Modus eingestellt, da pro virtueller Schnittstelle nur eine Ethernet/physische Schnittstelle verwendet wird. Es gibt auch keine Brückenpaare.

  3. In diesem Beispiel werden drei Interface-Gruppen erstellt, eine mit Blick auf das LAN und zwei weitere mit jedem jeweiligen WAN-Link. Weitere Informationen finden Sie im Beispiel “DC-Gateway-Modus” Topologie oben und füllen Sie die Schnittstellengruppen Felder wie unten dargestellt.

Schnittstellengruppen SD-WAN Gatewaymodus

So erstellen Sie VIP-Adresse (Virtual IP) für jede virtuelle Schnittstelle

  1. Erstellen Sie für jeden WAN-Link im entsprechenden Subnetz eine VIP. VIPs werden für die Kommunikation zwischen zwei SD-WAN-Appliances in der virtuellen WAN-Umgebung verwendet.

  2. Erstellen Sie eine virtuelle IP-Adresse, die als Gateway-Adresse für das LAN-Netzwerk verwendet werden soll.

VIP-Gateway Modus

So füllen Sie WAN-Verbindungen basierend auf physischer Rate und nicht auf Burst-Geschwindigkeiten mithilfe des Internetlinks aus:

  1. Navigieren Sie zu WAN-Links, klicken Sie auf + Schaltfläche Link hinzufügen, um einen WAN-Link für die Internetverbindung hinzuzufügen.

  2. Geben Sie Informationen zum Internetlink ein, einschließlich der angegebenen öffentlichen IP-Adresse, wie unten dargestellt. AutoDetect Public IP kann nicht für SD-WAN-Appliance ausgewählt werden, die als MCN konfiguriert ist.

  3. Navigieren Sie im Dropdownmenü des Abschnitts zu Access Interfaces, und klicken Sie auf + Schaltfläche Hinzufügen, um Schnittstellendetails für den Internetlink hinzuzufügen.

  4. Füllen Sie das Access Interface für IP- und Gateway Adressen wie unten dargestellt aus.

WAN-Link-Gatewaymodus

Access Interface-Gatewaymodus

So erstellen Sie eine MPLS-Verbindung

  1. Navigieren Sie zu WAN-Links, klicken Sie auf +, um einen WAN-Link für den MPLS-Link hinzuzufügen.

  2. Füllen Sie MPLS-Link-Details wie unten gezeigt.

  3. Navigieren Sie zu Access Interfaces, klicken Sie auf +, um Schnittstellendetails für den MPLS-Link hinzuzufügen.

  4. Füllen Sie das Access Interface für IP- und Gateway Adressen wie unten dargestellt aus.

MPLS-Gatewaymodus WAN-Verbindungen

MPLS Access Interface Gateway Modus

So füllen Sie Routen aus

Routen werden automatisch basierend auf der obigen Konfiguration erstellt. Die oben gezeigte DC-LAN-Beispieltopologie verfügt über ein zusätzliches LAN-Subnetz, das 192.168.31.0/24 ist. Für dieses Subnetz muss eine Route erstellt werden. Gateway-IP-Adresse muss sich im selben Subnetz wie die DC LAN VIP befinden, wie unten dargestellt.

MPLS Routes Gateway Modus

Konfiguration der Inline-Bereitstellung von Zweigstandort

Im Folgenden sind die Konfigurationsschritte auf hoher Ebene zum Konfigurieren von Zweigstandort für die Inline-Bereitstellung aufgeführt:

  1. Erstellen Sie eine ZweigSite.

  2. Füllen Sie Schnittstellengruppen basierend auf angeschlossenen Ethernet-Schnittstellen aus.

  3. Erstellen Sie eine virtuelle IP-Adresse für jede virtuelle Schnittstelle.

  4. Füllen Sie WAN-Verbindungen basierend auf physischer Rate und nicht mit Burst-Geschwindigkeiten mithilfe von Internet- und MPLS-Links.

  5. Füllen Sie Routen aus, wenn mehr Subnetze in der LAN-Infrastruktur vorhanden sind.

So erstellen Sie eine Zweigstellensite

  1. Navigieren Sie zu Konfigurationseditor > Sites, und klicken Sie auf + Schaltfläche Hinzufügen.

  2. Füllen Sie die Felder wie unten gezeigt.

  3. Behalten Sie die Standardeinstellungen bei, wenn Sie nicht dazu aufgefordert werden.

Gateway modus für Zweigstellen hinzufügen

Gateway Modus für Zweigstand

So füllen Sie Schnittstellengruppen basierend auf angeschlossenen Ethernet-Schnittstellen aus

  1. Navigieren Sie im Configuration Editor zu Sites > View Site > [Client Site Name] > Interface Groups. Klicken Sie auf +, um Schnittstellen hinzuzufügen, die verwendet werden sollen. Für den Inline-Modus werden jeder Schnittstellengruppe zwei Ethernet-Schnittstellen zugewiesen.

  2. Der Bypass-Modus ist auf Fail-to-Wire eingestellt und Bridge Pair wird über die beiden Ethernet-Schnittstellen erstellt.

  3. Lesen Sie das Beispiel Remote Site Inline Mode Topologie oben und füllen Sie die Schnittstellengruppen Felder wie unten dargestellt.

Gateway -Modus für Verzweigungsstand

So erstellen Sie VIP-Adresse (Virtual IP) für jede virtuelle Schnittstelle

  1. Erstellen Sie für jeden WAN-Link eine virtuelle IP-Adresse im entsprechenden Subnetz. VIPs werden für die Kommunikation zwischen zwei SD-WAN-Appliances in der virtuellen WAN-Umgebung verwendet.

Virtuelle IP-Adresse Gateway Modus Zweig

So füllen Sie WAN-Verbindungen basierend auf physischer Rate und nicht auf Burst-Geschwindigkeiten mithilfe des Internetlinks aus:

  1. Navigieren Sie zu WAN-Links, klicken Sie auf +, um einen WAN-Link für die Internetverbindung hinzuzufügen.

  2. Füllen Sie Details zum Internetlink, einschließlich der öffentlichen IP-Adresse Auto Detect, wie unten dargestellt.

  3. Navigieren Sie zu Access Interfaces, klicken Sie auf +, um Schnittstellendetails für den Internetlink hinzuzufügen.

  4. Fügen Sie das Access Interface für IP-Adresse und Gateway wie unten gezeigt ein.

WAN-Link-Gatewaymodus

Zugriffs-Schnittstelle Gateway -Modus

So erstellen Sie MPLS-Verknüpfung

  1. Navigieren Sie zu WAN-Links, klicken Sie auf +, um einen WAN-Link für den MPLS-Link hinzuzufügen.

  2. Füllen Sie MPLS-Link-Details wie unten gezeigt.

  3. Navigieren Sie zu Access Interfaces, klicken Sie auf +, um Schnittstellendetails für den MPLS-Link hinzuzufügen.

  4. Fügen Sie das Access Interface für IP-Adresse und Gateway wie unten gezeigt ein.

MPLS-Gateway modus WAN-Links Zweig

MPLS-Zugriffsschnittstellenzweig

So füllen Sie Routen aus

Routen werden automatisch basierend auf der obigen Konfiguration erstellt. Falls es mehr Subnetze für diese Remote-Zweigstelle gibt, müssen bestimmte Routen hinzugefügt werden, die angeben, welches Gateway den Datenverkehr leitet, um diese Back-End-Subnetze zu erreichen.

MPLS Routen Gateway Modus-Zweig

Beheben von Überwachungsfehlern

Nach Abschluss der Konfiguration für DC- und Zweigstandorte werden Sie benachrichtigt, um Überwachungsfehler auf DC- und BR-Standorten zu beheben.

Standardmäßig generiert das System Pfade für WAN-Links, die als Zugriffstyp Public Internet definiert sind. Sie müssen die Autopfad-Gruppenfunktion verwenden oder Pfade manuell für WAN-Links mit dem Zugriffstyp Privates Internet aktivieren. Pfade für MPLS-Links können durch Klicken auf Operator hinzufügen (im grünen Rechteck) aktiviert werden.

Standard-WAN-Verbindungen

Nachdem Sie alle oben genannten Schritte ausgeführt haben, fahren Sie mit Vorbereiten der SD-WAN-Appliance-Pakete fort.