Citrix Virtual Apps and Desktops

Bekannte Probleme

Bekannte Probleme, die in den Abschnitten zum Erstrelease von 1912 und zu CU1 in diesem Artikel beschrieben werden, sind auch in CU2 vorhanden, sofern sie nicht in der Liste Behobene Probleme aufgeführt werden.

Der folgende Warnhinweis gilt für alle Workarounds, bei denen ein Registrierungseintrag geändert werden muss:

Warnung:

Eine unsachgemäße Bearbeitung der Registrierung kann schwerwiegende Probleme verursachen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Citrix übernimmt keine Garantie dafür, dass Probleme, die auf eine unsachgemäße Verwendung des Registrierungs-Editors zurückzuführen sind, behoben werden können. Die Verwendung des Registrierungs-Editors geschieht daher auf eigene Gefahr. Machen Sie auf jeden Fall ein Backup der Registrierung, bevor Sie sie bearbeiten.

Bekannte Probleme in 1912 CU2

  • Das Konfigurieren Ihrer On-Premises-Site mit Citrix Analytics for Performance von Director aus schlägt möglicherweise fehl, wenn der Delivery Controller eine Version von Microsoft .NET Framework vor 4.8 ausführt. Aktualisieren Sie als Workaround das .NET Framework für den Delivery Controller auf Version 4.8. [LCM-9255]

  • Wenn die .NET Framework-Version nach dem Upgrade auf 1912 LTSR CU2 nicht mindestens 4.7.2 ist, schlägt Azure Resource Manager fehl. [CVADHELP-16533]

  • Citrix Director zeigt möglicherweise Richtlinieninformationen nicht an. Das Problem tritt auf, wenn Sie Sitzungsdetails für 1912 LTSR CU2-VDAs in einer älteren Director-Version anzeigen. Führen Sie als Workaround die in der Aktualisierungsreihenfolge aufgeführten Schritte aus. [LCM-8201]

  • Manche Dateioperationen, die in einer veröffentlichten App oder einer veröffentlichten Desktopsitzung an einem Clientlaufwerk ausgeführt werden, schlagen möglicherweise mit einer Fehlermeldung “Berechtigung verweigert” fehl. Auf der lokalen Maschine wird evtl. auch gemeldet, dass eine Datei in Verwendung ist. Weitere Informationen finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX285248. [HDX-26969]

Bekannte Probleme in 1912 CU1

Zusätzlich zu den bekannten Problemen im Erstrelease von 1912 LTSR sind für CU1 folgende Probleme bekannt:

Citrix Provisioning

  • Beim Versuch, ein Citrix Provisioning-Zielgerät mit Version 1912 LTSR oder 1912 LTSR CU1 auf eine frühere Version herabzustufen, wird möglicherweise die folgende Meldung angezeigt:

    Installation fehlgeschlagen.

    Um das Problem zu umgehen, deinstallieren Sie zunächst die Version 1912 LTSR oder 1912 LTSR CU1 und installieren dann die frühere Version neu. [LCM-7341]

  • Beim Upgrade von Provisioning Server von Version 7.15 Cumulative Update 5 auf Version 1912 wird möglicherweise zweimal eine Warnmeldung angezeigt. Die Meldung wird aufgrund einer Abhängigkeit vom CDF-Installationsprogramm (einer separaten Komponente von Citrix Virtual Apps and Desktops) bei der Installation von Citrix Provisioning angezeigt. Das Provisioning-Installationsprogramm kann die vom CDF-Installationsprogramm erstellte Neustartmeldung nicht unterdrücken. Infolgedessen wird die Neustartmeldung zweimal angezeigt. [LCM-7594]

Protokollanzeige

  • Nach Ausführung des PowerShell-Cmdlets BrokerHostingPowerAction wird auf der Studio-Seite Protokollierung fälschlicherweise angezeigt, dass das Cmdlet fehlgeschlagen sei. Überprüfen Sie als Workaround das Ergebnis auf dem Host. [BRK-7002]

Inhaltsumleitung

  • Bei aktivierter Browser-Inhaltsumleitung kann ein Fehler auftreten, wenn Sie in Chrome mit der rechten Maustaste auf einen Hyperlink klicken, um eine neue Registerkarte zu öffnen. Wählen Sie als Workaround in der Meldung Always allow pop-ups and redirects die Option Pop-ups blocked. [LCM-7480]

Installation und Upgrade

  • Bei aktiviertem App-Schutz wird die importierte App-Schutz-Featuretabelle möglicherweise entfernt, wenn Sie ein Upgrade von Version 1912 auf Version 1912 LTSR CU1 durchführen. Das Update des StoreFront-Features kann ebenfalls verloren gehen. Führen Sie als Workaround die folgenden Schritte aus:

    1. Importieren Sie auf einem aktualisierten CU1-Controller erneut die mit dem CU1-Download verfügbare XML-Featuretabelle.
    2. Aktivieren Sie auf dem StoreFront-Server die App-Schutzfunktion neu.

    [LCM-7872]

Bekannte Probleme im Erstrelease von 1912

Installation und Upgrade

  • Wenn Sie bereits den universellen (UPS) Version 19061022052 installiert haben, fügt das Upgrade von UPS mit dem Metainstaller 1906.2 keine neuen UPS-Funktionen hinzu. Nach dem Upgrade wird nur die Versionsnummer des universellen Druckservers unter “Programme und Features” in 19062022068 geändert. [HDX-20674]

  • Wenn Sie den Citrix Virtual Apps and Desktops-Metainstaller ausführen und auf der Seite “Diagnose” auf Verbinden klicken, ohne zuerst Diagnoseinformationen sammeln auszuwählen, ist nach dem Schließen des Dialogfelds “Mit Citrix Insight Services verbinden” die Schaltfläche Weiter deaktiviert und Sie können nicht zur nächsten Seite wechseln. Um die Schaltfläche Weiter wieder zu aktivieren, aktivieren Sie die Option Diagnoseinformationen sammeln und deaktivieren Sie sie sofort wieder. [XAXDINST-572]

  • Wenn Sie ein Upgrade von Studio von XenApp und XenDesktop 7.15 LTSR (7.15 Studio) auf Citrix Virtual Apps and Desktops 7 1912 LTSR (1912 Studio) durchführen, dann 1912 Studio deinstallieren und 7.15 Studio neu installieren, wird Studio nicht gestartet mit dem Fehler: Cannot load windows PowerShell snap-in PvsPsSnapIn error. Um dieses Problem zu beheben, löschen Sie vor der Neuinstallation von 7.15 Studio manuell PvsPsSnapIn.dll unter C:\Program Files\Citrix\PowerShell SDK. [XAXDINST-610]

  • Wenn Sie eine Liste gültiger Optionen für den Befehl XenDesktopServerSetup.exe anfordern, wird die Option /no_webstudio aufgelistet. Diese Option ist nur zur internen Verwendung bestimmt. Bitte nicht verwenden. [STUD-9701]

VDA-Installation

  • Nach der Installation eines VDA und vor dem Neustart des Computers wird eine Citrix Files Fehlermeldung angezeigt: “Incompatible .NET Framework, shutting down. Install one of the KBs listed on this Known Issue page to resolve:..” Als Workaround installieren Sie KB4054856 vor der VDA-Installation auf NDP471-KB4033342-x86-x64-AllOS-ENU.exe. [LCM-7563]

General

  • Wenn MCS nicht-persistente Maschinen in AWS erstellt, wird das Flag DeleteOnTermination auf True gesetzt. Beim Aus- und Wiedereinschalten erstellt MCS jedoch neue EBS-Volumes und tauscht sie gegen die alten aus, wodurch das Flag DeleteOnTermination in False geändert wird. [PMCS-4953]

  • In Citrix Hypervisor legt der Citrix Desktopdienst nach Installation eines neuen VDA den XenTools-Registrierungswert fälschlicherweise auf UTC fest. Der Dienst überprüft nicht die Systemzeit, was zu einem Verbindungsfehler führt, sodass die Maschine nicht registriert wird. Dies ist ein vorübergehendes Problem. Der VDA korrigiert die Systemzeit, wenn er aus verschiedenen Quellen synchronisiert wird. Der aktuelle Fix setzt den XenTools-Registrierungswert nur dann auf UTC, wenn auch die Betriebssystemzeit UTC ist. [PMCS-5425]

  • Wenn Sie den Hypervisor verwenden, um eine mit Citrix Virtual Apps and Desktops bereitgestellte virtuelle Maschine zu löschen, können Sie die Maschine möglicherweise nicht dem Katalog hinzufügen, da der Basisdatenträger als Teil des Löschvorgangs der virtuellen Maschine auch gelöscht wird. [PMCS-8591]

  • Verwenden einer Vorlage für das Provisioning eines Katalogs wird als experimentelles Feature betrachtet. Mit dieser Methode schlägt die Vorbereitung der virtuellen Maschine möglicherweise fehl. Daher kann der Katalog nicht mit der Vorlage veröffentlicht werden. [PMCS-602]

  • Wenn Sie versuchen, eine geschützte App zu Ihren Favoritenhinzuzufügen, wird möglicherweise folgende Meldung angezeigt: “Die Apps stehen zurzeit nicht zur Verfügung…”. Wenn Sie dann auf OK klicken, wird gemeldet, dass die App nicht hinzugefügt werden kann. Wenn Sie dann zur Seite Favoriten wechseln, wird die geschützte App dort angezeigt, kann aber nicht aus den Favoriten entfernt werden. [WSP-5497]

  • Jedes Mal, wenn Sie eine komprimierte Datei mit der Citrix Workspace-App für HTML5 mit End-to-End-SSL über einen Chrome- oder Safari-Browser hochladen, wird die Sitzungszuverlässigkeit möglicherweise gestartet und schließlich eine unbrauchbare Sitzung erstellt. Starten Sie die Sitzung neu, um das Problem zu beheben. Um die Dateiübertragung wieder zu aktivieren, melden Sie sich von der aktuellen Sitzung ab. [HDX-22106]

  • Nach der Installation des Web-App-Plug-Ins für Skype for Business werden Webcams möglicherweise nicht aufgelistet und Besprechungsseiten in Firefox werden möglicherweise nicht automatisch aktualisiert. [HDX-13288]

  • Beim Upgrade des VDA auf Version 1906 wird automatisch der neue MCS-E/A-Treiber installiert, wenn er zuvor nicht installiert war. Zielgeräte können daraufhin nicht im schreibgeschützten Modus gestartet werden. Citrix empfiehlt, aktualisierte MCS-E/A-Funktionen und Citrix Provisioning nicht in derselben Windows-Umgebung zu installieren. [PVS-4151]

  • Beim Starten einer Anwendung über StoreFront wird diese möglicherweise nicht im Vordergrund gestartet oder sie ist im Vordergrund, jedoch nicht im Fokus. Klicken Sie als Workaround auf das Symbol in der Taskleiste, um die Anwendung in den Vordergrund zu bringen bzw. auf das Anwendungsfenster, um sie in den Fokus bringen. [HDX-10126]

  • Wenn Sie eine Verbindung zu einer neuen Sitzung herstellen, die Verbindung trennen und anschließend wieder herstellen, können die Symbole auf dem Desktop flimmern. Um dieses Problem zu umgehen, setzen Sie das Benutzerprofil zurück, melden sich ab und melden sich neu an. [HDX-15926, UPM-1362]

  • Bei Verwendung von Windows 10 1809 LTSC werden VCLibs-Abhängigkeiten nicht installiert. [HDX-16754]

  • Das Kombinationsfeld wird möglicherweise fehlerhaft angezeigt, wenn ein Benutzer ein Kombinationsfeld auswählt, das bereits auf dem Host im Fokus ist. Um dieses Problem zu umgehen, wählen Sie zuerst ein anderes UI-Element und dann das Kombinationsfeld aus. [HDX-21671]

  • Beim Versuch, sich erneut mit einer Sitzung zu verbinden, wird der Desktop möglicherweise nicht geladen und es wird ein graues Fenster angezeigt. Das Problem tritt auf, wenn VDA Version 1909 unter Microsoft Windows Server 2019 ausgeführt wird. [HDX-21804]

  • Sie haben den lokalen App-Zugriff aktiviert. Wenn Sie eine VDA-Sitzung mit Windows 2012 R2 starten, die Sitzung trennen und erneut eine Verbindung herstellen und dann eine lokale Anwendung starten und diese maximieren, wird die Anwendung möglicherweise von der VDA-Taskleiste abgeschnitten. [HDX-21913]

  • Bei konfigurierter IPv4- und IPv6-Adressierung im Netzwerk kann es vorkommen, dass auf Ressourcen in einer Bereitstellungsgruppe nicht zugegriffen werden kann, wenn die Bereitstellungsgruppe eine Broker-Zugriffsrichtlinienregel verwendet, die nur eine IPv4-Adressfilterung zulässt. Für eine fehlerfreie Funktion der Ressourcenfilterung konfigurieren Sie die Broker-Zugriffsrichtlinienregel so, dass IPv4- und IPv6-Clientadressen enthalten sind. [WADA-7776]

    Um beispielsweise Regeln zu definieren, die einen Zugriff auf IPv4- und IPv6-Adressen über ‘direct to StoreFront’ und ‘Citrix Gateway’ ermöglichen, verwenden Sie PowerShell wie folgt:

     Set-BrokerAccessPolicyRule -Name "Apps_Direct" -IncludedClientIPFilterEnabled $True -IncludedClientIPs @("10.0.0.1","2001::3")
     Set-BrokerAccessPolicyRule -Name "Apps_AG" -IncludedClientIPFilterEnabled $True -IncludedClientIPs @("10.0.0.1","2001::3")
    

    Um eine Regel zu bestätigen, verwenden Sie PowerShell wie folgt:

     Get-BrokerAccessPolicyRule -Name "Apps_Direct" | Select Name,IncludedClientIPFilterEnabled,IncludedClientIPs
    

    Bei korrekt definierter Regel für IPv4- und IPv6-Adressen wird Folgendes angezeigt:

     Name         IncludedClientIPFilterEnabled IncludedClientIPs
     --                  --------------------------- -----------------
     Apps_Direct                          True {10.0.0.1/32, 2001::3/128}
    
  • Wenn Anwendungen aus Microsoft Office 365 Build 16.0.7967 und später als Anwendungen von einem Windows Server 2019-Host veröffentlicht werden, schlägt die Office-Lizenzaktivierung fehl. Citrix arbeitet mit Microsoft zusammen, um diese Microsoft-Einschränkung zu beheben. Der unterstützte Workaround besteht darin, Windows Server 2016-VDAs zu installieren, die die Web Authentication Manager-Komponente, welche die Probleme verursacht, nicht enthalten. [LCM-7637]

Studio

  • In einigen Fällen wird der Energiezustand der virtuellen Maschine als unbekannt angezeigt, selbst wenn das Gerät registriert ist. Um dieses Problem zu beheben, bearbeiten Sie den Registrierungsschlüsselwert HostTime, um die Zeitsynchronisierung mit dem Host zu deaktivieren:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\XenTools\HostTime="Local"

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Citrix\XenTools\HostTime="Local"

Tipp:

Der Standardwert ist HostTime="UTC". Wählen Sie einen anderen Wert als UTC, zum Beispiel Local. Diese Änderung deaktiviert die Zeitsynchronisierung mit dem Host. [BRK-4187]

Director

  • Der Link Konsole unter “Citrix Director > Maschinendetails” startet in Microsoft Edge 44 und Firefox ESR 68 nicht die Maschinenkonsole. [DIR-8160]

  • Wenn Sie ein Upgrade auf Director 7 1903 oder höher durchführen und den Browsercache nicht löschen (das Kontrollkästchen “Cache deaktivieren” nicht aktiviert haben), gehen benutzerdefinierte Berichte verloren und auf der Director-Registerkarte “Benutzerdefinierte Berichte” wird ein unerwarteter Serverfehler gemeldet. UI-Designunterschiede zwischen früheren und aktuellen Versionen von Director können dieses Problem verursachen. Deaktivieren Sie den Cache und erzwingen Sie eine Aktualisierung, um alte benutzerdefinierte Berichte anzuzeigen und neue zu erstellen und anzuzeigen. [DIR-7634]

Grafik

  • Das Festlegen der Richtlinie Fensterinhalt beim Verschieben anzeigen auf Nicht zugelassen funktioniert nicht auf ESXi und Hyper-V. [HDX-22002]

  • Wenn Sie eine Videovorschau mit einer 64-Bit-Webcam-App über die Theora-Komprimierung starten, kann die Sitzung abstürzen. [HDX-21443]

  • Skype Universal Windows-App (UWA) wird mit einem schwarzen Hintergrund gestartet. In einigen Fällen nimmt dieser Hintergrund den gesamten Bildschirm des Clients ein. [HDX-22088]

  • In einigen Fällen kann eine Anwendung im Hintergrund gestartet werden, während eine andere Anwendung gerade im Fokus steht. Dadurch geht die lokale Fensterreihenfolge verloren. [HDX-21569]

  • In der XenCenter-Konsole wird nach dem Trennen einer XenDesktop-Sitzung möglicherweise ein leerer Bildschirm angezeigt. Senden Sie als Workaround STRG+ALT+LÖSCH an die XenCenter-Konsole, damit der Konsolenbildschirm angezeigt wird. [HDX-17261]

  • DPI stimmt während einer Sitzung mit Windows-Multisitzungs-OS 2016 oder 2019 möglicherweise nicht überein, wenn die DPI auf dem Client geändert und die Sitzung wieder verbunden wird. Als Workaround ändern Sie die Größe des Sitzungsfensters auf die DPI. [HDX-17313]

  • Diese Probleme betreffen die ADM-Hardwarecodierung. [HDX-20476]:

    • Pixelierung kann auftreten, wenn die Citrix Workspace-App für Windows verwendet wird. Legen Sie als Workaround die folgende Registrierungseinstellung auf dem Client vor, auf dem die Citrix Workspace-App für Windows installiert ist:

      HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\ICA Client\Engine\Configuration\Advanced\Modules\GfxRender (32-Bit)

      HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Citrix\ICA Client\Engine\Configuration\Advanced\Modules\GfxRender (64-Bit)

      Name: MaxNumRefFrames

      Typ: DWORD

      Wert: 5

    • Bei Verwendung der 4k-Auflösung ist die Leistung evtl. nicht optimal. Das Problem bewirkt eine Bildfrequenz von nur 7–10 Frames pro Sekunde. Außerdem erhöht sich die Codierungszeit.
    • Bei Verwendung des Selective H.264-Grafikmodus kann während der ersten zwei bis fünf Videosekunden ein Ruckeln auftreten. Das RapidFire-SDK ist nicht für diesen Anwendungsfall konzipiert.

Drucken

  • Auf dem virtuellen Desktop ausgewählte universelle Druckserver-Drucker werden im Fenster Geräte und Drucker in der Windows-Systemsteuerung nicht angezeigt. In den Anwendungen stehen diese Drucker den Benutzern jedoch zur Verfügung. Das Problem tritt nur unter Windows Server 2012, Windows 10 und Windows 8 auf. Weitere Informationen finden Sie unter CTX213540. [HDX-5043, 335153]

  • Der Standarddrucker ist im Druckdialogfeld möglicherweise nicht korrekt gekennzeichnet. Dieses Problem hat keine Auswirkungen auf Druckaufträge, die an den Standarddrucker gesendet werden. [HDX-12755]

App-V

  • Wenn Sie mehr als 100 App-V-Anwendungen in einer einzelnen Bereitstellungsgruppe veröffentlichen, werden Anwendungen möglicherweise nicht gestartet. Um diesen Grenzwert zu erhöhen, erhöhen Sie mit der MaxReceivedMessageSize-Eigenschaft für das entsprechende Bindungselement die maximal zu empfangene Nachrichtengröße. Führen Sie dies in der Konfiguration des Delivery Controllers und/oder Broker-Agent auf dem VDA aus. [APPV-11]

Probleme mit Drittanbieterprodukten

  • Chrome unterstützt UI Automation nur für Symbolleisten, Registerkarten, Menüs und Schaltflächen von Webseiten. Aufgrund dieses Chrome-Problems funktioniert die automatische Tastaturanzeige möglicherweise nicht in einem Chrome-Browser auf Touchgeräten. Führen Sie als Problemumgehung chrome --force-renderer-accessibility aus. Alternativ können Sie eine neue Browserregisterkarte öffnen, chrome://accessibility eingeben und die Unterstützung für Native accessibility API für spezifische oder alle Seiten aktivieren. Außerdem können Sie beim Veröffentlichen einer nahtlosen App Chrome mit dem Switch --force-renderer-accessibility veröffentlichen. [HDX-20858]

  • Ein Problem in Microsoft Windows 10 Version 1809 kann bei Verwendung des Surface Pro mit Surface Book-Stift zu leicht unberechenbarem Verhalten führen. [HDX-17649]

  • Ein unter Azure ausgeführter VDA kann bei Verwendung von Enlightened Data Transport (EDT) abstürzen und eine Wiederherstellung der Sitzungsverbindung erfordern. Legen Sie als Workaround in Azure-Umgebungen edtMSS=1350 und OutbufLength=1350 fest. Weitere Informationen finden Sie unter CTX231821. [HDX-12913]

  • Bei der Browserinhaltsumleitung funktioniert beim Abspielen eines YouTube-Videos mit dem YouTube-HTML5-Videoplayer der Vollbildmodus möglicherweise nicht. Nach dem Klicken auf das Symbol in der unteren rechten Ecke des Videos wird das Video nicht vergrößert und im gesamten Seitenbereich verbleibt ein schwarzer Hintergrund. Als Workaround klicken Sie auf die Schaltfläche “Vollbild” und wählen Sie Kinomodus. [HDX-11294]

Bekannte Probleme