Einstellungen der Richtlinie “Sitzungszuverlässigkeit”

Der Abschnitt “Sitzungszuverlässigkeit” enthält Richtlinieneinstellungen zum Verwalten von Verbindungen, für die die Sitzungszuverlässigkeit verwendet wird.

Sitzungszuverlässigkeit - Verbindungen

Mit dieser Einstellung legen Sie fest, ob Sitzungen bei dem Verlust der Netzwerkkonnektivität offen bleiben sollen. Die automatische Wiederverbindung von Clients und die Sitzungszuverlässigkeit ermöglichen Benutzern, nach einer Netzwerkunterbrechung automatisch wieder eine Verbindung mit ihren Citrix Receiver-Sitzungen herzustellen. Standardmäßig ist die Sitzungszuverlässigkeit zugelassen.

In Citrix Receiver für Windows 4.7 und höher werden die Einstellungen von Studio auf dem Client durchgesetzt. Citrix Receiver-Gruppenrichtlinienobjekt auf den Clients wird durch die Studio-Richtlinie überschrieben. Bei Änderungen an diesen Richtlinien in Studio wird die Sitzungszuverlässigkeit vom Server an den Client synchronisiert.

Hinweis:

  • Citrix Receiver für Windows 4.7 und höher und Citrix Workspace-App für Windows: Stellen Sie die Richtlinie in Studio ein.
  • Citrix Receivers für Windows vor Version 4.7: Stellen Sie Richtlinien in Studio und in der Vorlage für das Citrix Receiver-Gruppenrichtlinienobjekt auf dem Client ein, um ein konsistentes Verhalten zu erzielen.

Durch die Sitzungszuverlässigkeit bleiben Sitzungen aktiv und auf dem Bildschirm des Benutzers, wenn die Netzwerkverbindung unterbrochen wird. Die Benutzer sehen so lange weiterhin die Anwendung, die sie verwenden, bis die Netzwerkkonnektivität wiederhergestellt ist.

Mit der Sitzungszuverlässigkeit bleibt die Sitzung auf dem Server aktiv. Als Hinweis darauf, dass die Verbindung unterbrochen wird, wird die Anzeige opak. Die Sitzung friert während der Unterbrechung ggf. ein und der Benutzer kann mit der Anwendung weiterarbeiten, wenn die Netzwerkverbindung wiederhergestellt ist. Die Sitzungszuverlässigkeit verbindet Benutzer ohne Neuauthentifizierung wieder.

Wenn Sie sowohl Sitzungszuverlässigkeit als auch die Funktion zur automatischen Wiederverbindung verwenden, werden beide Funktionen nacheinander ausgeführt. Die Sitzungszuverlässigkeit beendet oder trennt die Benutzersitzung, nachdem der mit der Option Sitzungszuverlässigkeit - Timeout festgelegte Zeitraum abgelaufen ist. Anschließend werden die Richtlinieneinstellungen für die automatische Wiederverbindung von Clients wirksam und es wird versucht, eine Verbindung mit der unterbrochenen Sitzung wiederherzustellen.

Standardmäßig ist die Sitzungszuverlässigkeit zugelassen.

Deaktivieren der Sitzungszuverlässigkeit

  1. Starten Sie Citrix Studio.
  2. Öffnen Sie die Richtlinie Sitzungszuverlässigkeit - Verbindungen.
  3. Legen Sie für die Richtlinie Nicht zugelassen fest.

Abbildung: Sitzungszuverlässigkeit

Sitzungszuverlässigkeit – Portnummer

Mit dieser Einstellung geben Sie die TCP-Portnummer für eingehende Sitzungszuverlässigkeitsverbindungen an.

Die Standardeinstellung der Portnummer ist “2598”.

Ändern der Portnummer für die Sitzungszuverlässigkeit

  1. Starten Sie Citrix Studio.
  2. Öffnen Sie die Richtlinie Sitzungszuverlässigkeit - Portnummer.
  3. Bearbeiten Sie die Portnummer.
  4. Klicken Sie auf OK.

Sitzungszuverlässigkeit - Timeout

Mit dieser Einstellung legen Sie fest, wie viele Sekunden der Sitzungszuverlässigkeitsproxy auf die Wiederverbindung der Sitzung wartet, bevor die Sitzung getrennt wird.

Sie können zwar eine Sitzung länger offen lassen, dies ist jedoch eine Komfortfunktion und der Benutzer wird nicht zu einer Neuauthentifizierung aufgefordert. Je länger eine Sitzung geöffnet bleibt, umso größer ist das Risiko, dass ein Benutzer sein Gerät unbeaufsichtigt lässt und unbefugte Benutzer Zugang erhalten.

Die Standardeinstellung des Timeouts ist 180 Sekunden (3 Minuten).

Ändern des Timeouts für die Sitzungszuverlässigkeit

  1. Starten Sie Citrix Studio.
  2. Öffnen Sie die Richtlinie Sitzungszuverlässigkeit - Timeout.
  3. Bearbeiten Sie den Wert für das Timeout.
  4. Klicken Sie auf OK.