Einstellungen der Richtlinie “Multistreamverbindungen”

Im Abschnitt “Multistreamverbindungen” finden Sie Richtlinieneinstellungen zum Verwalten der Quality-of-Service-Priorität für mehrere ICA-Verbindungen in einer Sitzung.

Audio über UDP

Mit dieser Einstellung legen Sie fest, ob Audio über UDP auf dem Server zugelassen wird.

Standardmäßig ist Audio über UDP auf dem Server zugelassen.

Wenn diese Einstellung aktiviert ist, wird ein UDP-Port auf dem Server geöffnet, sodass alle Verbindungen, die zur Verwendung von Audio über UDP - Real-time Transport konfiguriert sind, unterstützt werden.

Audio-UDP-Portbereich

Mit dieser Einstellung geben Sie den Bereich der Portnummern an (niedrigste Portnummer,höchste Portnummer), die vom Virtual Desktop Agent (VDA) zum Austausch von Audiopaketdaten mit dem Benutzergerät verwendet werden. Der VDA versucht, jedes UDP-Portpaar für den Austausch von Daten mit dem Benutzergerät zu verwenden. Dabei wird mit dem Port, der die niedrigste Nummer hat, begonnen und die Zahl für jeden folgenden Versuch um zwei erhöht. Alle Ports übernehmen eingehende und ausgehende Datenübertragungen.

Standardmäßig ist dies auf 16500,16509 festgelegt.

Multiportrichtlinie

Mit dieser Einstellung geben Sie die TCP-Ports an, die für den ICA-Verkehr verwendet werden sollen, und legen eine Netzwerkpriorität für jeden Port fest.

Standardmäßig hat der primäre Port (2598) eine hohe Priorität.

Wenn Sie Ports konfigurieren, können Sie die folgenden Prioritäten zuweisen:

  • Sehr hoch: für Echtzeitvorgänge, z. B. Webkonferenzen.
  • Hoch: für interaktive Elemente, z. B. Bildschirm, Tastatur und Maus.
  • Mittel: für Massenvorgänge, z. B. Clientlaufwerkzuordnung.
  • Niedrig: für Hintergrundaufgaben, z. B. Drucken.

Jeder Port muss eine eindeutige Priorität haben. Sie können also nicht eine sehr hohe Priorität sowohl für CGP-Port 1 als auch für CGP-Port 3 zuweisen.

Wenn Sie für einen Port keine Priorität einstellen möchten, setzen Sie den Wert für den Port auf 0. Sie können den primären Port nicht entfernen und seine Prioritätsstufe nicht ändern.

Wenn Sie diese Einstellung konfigurieren, starten Sie den Server neu. Diese Einstellung wird nur angewendet, wenn die Richtlinie Multistreamcomputereinstellung aktiviert ist.

Multistreamcomputereinstellung

Mit dieser Einstellung aktivieren oder deaktivieren Sie Multistream auf dem Server.

Standardmäßig ist Multistream deaktiviert.

Wenn Sie Citrix SD-WAN mit Multistream-Unterstützung in Ihrer Umgebung verwenden, müssen Sie diese Einstellung nicht konfigurieren. Konfigurieren Sie diese Richtlinieneinstellung, wenn Sie Router von Drittanbietern oder Legacy-Branch Repeater verwenden, um die gewünschte Quality of Service zu erzielen.

Wenn Sie diese Einstellung konfigurieren, starten Sie den Server neu, um sicherzustellen, dass die Änderungen wirksam werden.

Wichtig:

Das Verwenden dieser Richtlinieneinstellung mit den Richtlinieneinstellungen für das Bandbreitenlimit, z. B. “Bandbreitenlimit für Sitzung insgesamt”, kann zu unerwarteten Ergebnissen führen. Wenn Sie diese Einstellung in eine Richtlinie aufnehmen, stellen Sie sicher, dass Sie keine Bandbreitenlimit-Einstellungen einschließen.

Multistreambenutzereinstellung

Mit dieser Einstellung aktivieren oder deaktivieren Sie Multistream auf dem Benutzergerät.

Standardmäßig ist Multistream für alle Benutzer deaktiviert.

Diese Einstellung wird nur auf Hosts angewendet, für die die Richtlinie “Multistreamcomputereinstellung” aktiviert ist.

Wichtig:

Das Verwenden dieser Richtlinieneinstellung mit den Richtlinieneinstellungen für das Bandbreitenlimit, z. B. “Bandbreitenlimit für Sitzung insgesamt”, kann zu unerwarteten Ergebnissen führen. Wenn Sie diese Einstellung in eine Richtlinie aufnehmen, stellen Sie sicher, dass Sie keine Bandbreitenlimit-Einstellungen einschließen.

Einstellungen für die Zuweisung virtueller Multistreamkanäle

Diese Einstellungen geben den ICA-Stream an, dem die virtuellen Kanäle bei Verwendung von Multistream zugewiesen werden.

Wenn Sie diese Einstellungen nicht konfigurieren, verbleiben virtuelle Kanäle in ihrem Standardstream. Um einem ICA-Stream einen virtuellen Kanal zuzuweisen, wählen Sie die gewünschte Streamnummer (0, 1, 2, 3) aus der Liste Streamnummer neben dem Namen des virtuellen Kanals aus.

Wird in der Umgebung ein benutzerdefinierter virtueller Kanal verwendet, klicken Sie auf Hinzufügen, geben Sie den Namen des virtuellen Kanals im Textfeld unter Virtuelle Kanäle ein und wählen Sie die gewünschte Streamnummer aus der Liste Streamnummer daneben aus. Sie müssen den tatsächlichen Namen des virtuellen Kanals und nicht den Anzeigenamen eingeben. Beispielsweise “CTXSBR” und nicht “Citrix Browserbeschleunigung”.

Diese Einstellungen werden nur wirksam, wenn Sie “Multistreamcomputereinstellung” aktiviert haben.

Die Standardzuweisung virtueller Kanäle und ihrer Streams ist wie folgt:

  • App-Fluss: 2
  • Audio: 0
  • Browserinhaltsumleitung: 2
  • Client-COM-Portzuordnung: 3
  • Clientlaufwerkszuordnung: 2
  • Clientdruckerzuordnung: 3
  • Zwischenablage: 2
  • DVC-Plug-Ins (statischer Name des virtuellen Kanals, der automatisch aus dem DVC-Plug-In-Anzeigenamen generiert oder vom Administrator zugewiesen wird): 2
  • End User Experience Monitoring: 1
  • Dateiübertragung (HTML5 Receiver): 2
  • Generische Datenübertragung: 2
  • ICA-Steuerung: 1
  • Eingabemethoden-Editor: 1
  • Legacy-Clientdruckerzuordnung (COM1): 1, 3
  • Legacy-Clientdruckerzuordnung (COM2): 2, 3
  • Legacy-Clientdruckerzuordnung (LPT1): 1, 3
  • Legacy-Clientdruckerzuordnung (LPT2): 2, 3
  • Lizenzverwaltung: 1
  • Microsoft Teams-/WebRTC-Umleitung: 1
  • Mobile Receiver: 1
  • MultiTouch: 1
  • Portweiterleitung: 2
  • Remote Audio- und Videoerweiterungen (RAVE): 2
  • Seamless (Transparente Fensterintegration): 1
  • Sensor und Position: 1
  • Smartcard: 1
  • Thinwire-Grafiken: 1
  • Transparente UI-Integration/Anmeldestatus: 2
  • TWAIN-Umleitung: 2
  • USB: 2
  • Schriftart und Tastatur ohne Latenz: 2
  • Datenkanal ohne Latenz: 2

Weitere Informationen zu Zuweisung und Priorität virtueller Kanäle finden Sie im Knowledge Center unter CTX131001.