Citrix Virtual Apps and Desktops

Richtlinieneinstellungen für Positivliste virtueller Kanäle

Die Richtlinieneinstellung Positivliste für virtuelle Kanäle ermöglicht die Verwendung einer Positivliste, die angibt, welche virtuellen Kanäle in einer ICA-Sitzung geöffnet werden dürfen.

Wenn diese Option deaktiviert wird, sind alle virtuellen Kanäle zulässig.

Wenn die Option aktiviert wird, sind nur virtuelle Citrix Kanäle zulässig.

Um benutzerdefinierte virtuelle Kanäle oder solche von Drittanbietern zu verwenden, fügen Sie die virtuellen Kanäle der Liste hinzu. Zum Eintragen eines virtuellen Kanals in die Liste geben Sie den Namen des virtuellen Kanals gefolgt von einem Komma und dem Pfad zu dem Prozess ein, der auf den virtuellen Kanal zugreift. Weitere Pfade können durch Kommas getrennt aufgelistet werden.

Zum Beispiel:

CTXCVC1,C:\VC1\vchost.exe

CTXCVC2,C:\VC2\vchost.exe,C:\Program Files\Third Party\vcaccess.exe

Die Positivlisten für virtuelle Kanäle sind standardmäßig deaktiviert.

Wenn Sie HDX RealTime Optimization Pack für Skype for Business verwenden, fügen Sie den virtuellen Kanal der Positivliste hinzu. Weitere Informationen siehe Dokumentation zu HDX RealTime Optimization Pack.

Wichtig:

Wenn Sie die Richtlinieneinstellung Positivliste für virtuelle Kanäle aktivieren, wird der Text Deaktiviert automatisch im Textfeld angezeigt. Sie müssen den Text Deaktiviert entfernen, damit das Feature wirksam wird. Werden keine benutzerdefinierten virtuellen Kanäle verwendet, lassen Sie das Textfeld leer. Wenn Sie benutzerdefinierte virtuelle Kanäle verwenden, fügen Sie die erforderlichen Informationen hinzu.

Die VDA-Maschinen müssen neu gestartet werden, damit die Einstellung wirksam wird.

Weitere Informationen über virtuelle Kanäle finden Sie unter Virtuelle ICA-Kanäle.

Richtlinieneinstellungen für Positivliste virtueller Kanäle