Einstellungen der Richtlinie “Synchronisierung”

Der Abschnitt “Synchronisierung” enthält Richtlinieneinstellungen für die Angabe, welche Dateien und Ordner in einem Benutzerprofil zwischen dem System, auf dem das Profil installiert ist, und dem Benutzerspeicher synchronisiert werden.

Zu synchronisierende Verzeichnisse

Die Profilverwaltung synchronisiert die vollständigen Profile aller Benutzer zwischen dem System, auf dem sie installiert ist, und dem Benutzerspeicher. Es ist nicht erforderlich, Unterordner des Benutzerprofils einzuschließen, indem Sie sie dieser Liste hinzufügen.

Pfade in dieser Liste müssen relativ zum Benutzerprofil sein.

Beispiel:

  • Desktop\ausschließen\aufnehmen gibt den Unterordner “aufnehmen” des Verzeichnisses Desktop\ausschließen an.

Deaktivieren dieser Richtlinie hat dieselbe Auswirkung, wie wenn Sie sie aktivieren und eine leere Liste konfigurieren.

Wenn diese Richtlinie hier nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn diese Richtlinie weder hier noch in der INI-Datei konfiguriert ist, werden nur nicht ausgeschlossene Ordner im Benutzerprofil synchronisiert.

Zu synchronisierende Dateien

Die Profilverwaltung synchronisiert die vollständigen Profile aller Benutzer zwischen dem System, auf dem sie installiert ist, und dem Benutzerspeicher. Es ist nicht erforderlich, Dateien in dem Benutzerprofil einzuschließen, indem Sie sie dieser Liste hinzufügen.

Mit dieser Richtlinie können Dateien unter ausgeschlossenen Ordnern eingeschlossen werden. Pfade in dieser Liste müssen relativ zum Benutzerprofil sein. Platzhalter können nur für Dateinamen verwendet werden. Platzhalter können nicht verschachtelt werden und werden rekursiv angewendet.

Beispiele:

  • AppData\Local\Microsoft\Office\Access.qat gibt eine Datei unter einem Ordner an, der in der Standardkonfiguration ausgeschlossen wurde.
  • AppData\Local\MyApp*.cfg gibt alle Dateien mit der Erweiterung .cfg im Profilordner Anwendungsdaten\Lokal\Anwendungen und dessen Unterordnern an.

Deaktivieren dieser Richtlinie hat dieselbe Auswirkung, wie wenn Sie sie aktivieren und eine leere Liste konfigurieren.

Wenn diese Richtlinie hier nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn diese Richtlinie weder hier noch in der INI-Datei konfiguriert ist, werden nur nicht ausgeschlossene Dateien im Benutzerprofil synchronisiert.

Zu spiegelnde Ordner

Diese Richtlinie kann zur Lösung von Problemen mit Transaktionsordnern beitragen (auch als Referenzordner bezeichnet). Dieser Ordner enthält voneinander abhängige Dateien, wobei eine Datei auf andere verweist. Durch das Spiegeln von Ordnern kann die Profilverwaltung einen Transaktionsordner und seinen Inhalt als eine Entität verarbeiten. So wird das Aufblähen von Profilen verhindert. Sie können z. B. den Cookies-Ordner von Internet Explorer spiegeln, damit Index.dat mit den Cookies synchronisiert wird, auf die die Datei verweist. In diesen Situationen hat der letzte Schreibvorgang Priorität. Also werden Dateien in gespiegelten Ordnern, die in mehr als einer Sitzung geändert wurden, von der letzten Aktualisierung überschrieben. Hierdurch gehen Profiländerungen verloren.

Überlegen Sie z. B., wie Index.dat auf Cookies verweist, während ein Benutzer im Internet browst. Wenn ein Benutzer zwei Internet Explorer-Sitzungen auf unterschiedlichen Servern hat und er in jeder Sitzung auf andere Websites zugreift, werden Cookies dieser Sites auf dem entsprechenden Server hinzugefügt. Wenn sich der Benutzer von der ersten Sitzung abmeldet (oder auch mitten in der Sitzung, wenn das Feature für aktives Zurückschreiben konfiguriert ist), sollten die Cookies der zweiten Sitzung die Cookies der ersten Sitzung ersetzen. Stattdessen werden sie jedoch zusammengeführt und die Verweise auf die Cookies in Index.dat sind infolgedessen veraltet. Weiteres Browsen in neuen Sitzungen kann zum wiederholten Zusammenführen und einem aufgeblähten Cookie-Ordner führen.

Durch Spiegeln des Cookie-Ordners wird dieses Problem gelöst, indem Cookies, jedes Mal wenn der Benutzer sich abmeldet, mit denen der letzten Sitzung überschrieben werden. So bleibt Index.dat auf dem neuesten Stand.

Wenn diese Richtlinie hier nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn diese Richtlinie weder hier noch in der INI-Datei konfiguriert ist, werden keine Ordner gespiegelt.

Profilcontainer

Ein Profilcontainer ist eine VHDX-basierte Profillösung, mit der Sie die Ordner angeben können, die im Profildatenträger enthalten sein sollen (VHDX-Datei). Der Profilcontainer fügt den Profildatenträger an, der diese Ordner enthält, sodass keine Kopie der Ordner im lokalen Profil gespeichert werden muss. Dadurch verkürzt sich die Anmeldezeiten.

Um einen Profilcontainer zu verwenden, aktivieren Sie diese Richtlinie und fügen der Liste die relativen Pfade der Ordner hinzu. Citrix empfiehlt, die Ordner mit großen Cachedateien in die Liste aufzunehmen. Nehmen Sie beispielsweise den Inhaltscacheordner für Citrix Files in die Liste auf: AppData\Local\Citrix\Citrix Files\PartCache.

Es sind zwei Szenarien zu beachten:

  • Profilcontainer unterstützen keinen gleichzeitigen Zugriff durch mehrere Sitzungen.
  • Profilcontainer unterstützen nicht, dass das gesamte Profil darin enthalten ist.

Wenn diese Richtlinie hier nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn diese Richtlinie weder hier noch in der INI-Datei konfiguriert ist, ist sie deaktiviert.