Lizenzierungsbefehle

Neben der einfach zu benutzenden License Administration Console stehen für Lizenzierungsaufgaben auch Lizenzverwaltungsbefehle zur Verfügung. Sie verwenden die Lizenzverwaltungsbefehle beispielsweise für erweiterte Aufgaben auf dem Lizenzserver, die in der Konsole nicht verfügbar sind. Dazu gehört die Diagnose von Problemen beim Auschecken mit “lmdiag”.

Die Lizenzverwaltungsbefehle werden in diesem Verzeichnis gespeichert:

  • C:\Programme\Citrix\Licensing\LS auf einem 32-Bit-Computer
  • C:\Programme (x86)\Citrix\Licensing\LS auf einem 64-Bit-Computer

Befehlstabelle

Hilfsprogramm Beschreibung
lmadmin Konfiguration der Lizenzierung. Verwenden Sie die License Administration Console für die Aufgaben bei der Lizenzierungskonfiguration und -verwaltung. Verwenden Sie nicht “lmadmin”.
lmdiag Diagnostizieren von Problemen beim Auschecken von Lizenzen.
lmdown Korrektes Herunterfahren des License Manager Daemons und des Citrix Vendor Daemons (standardmäßig deaktiviert).
lmhostid Zeigt die Host-ID des Servers an, auf dem die Citrix Lizenzierung ausgeführt wird.
lmreread Die Lizenzdatei wird vom License Manager Daemon neu gelesen und der Citrix Vendor Daemon wird gestartet.
lmstat Anzeigen des Status eines Lizenzservers.
lmutil Zeigt eine Liste aller Lizenzierungshilfsprogramme oder führt andere Befehle aus.
lmver Anzeigen der Versionsinformationen für die Binärdateien der Lizenzierung.
udadmin Zeigt alle lizenzierten Benutzer und Geräte und löscht die angegebenen lizenzierten Benutzer und Geräte. Dieser Befehl gilt nur für Benutzer-/Gerätelizenzen. Hinweis: Mit udadmin -export wird die Produktverwendung exportiert, nicht eine Liste der Lizenzen. Um eine Liste der Lizenzen zu erhalten, geben Sie udadmin -list an.

Formatierung der Lizenzbefehle

Formatierungskonventionen, die bei der Beschreibung der Lizenzverwaltungsbefehle verwendet wurden:

Konvention Beschreibung  
  Bold Ein Befehl oder ein Schalter wie zum Beispiel lmstat.
  Kursiv Ersetzen Sie Variablen durch einen Wert. Zum Beispiel im Ausdruck: lmstat -c license_file_list. Ersetzen Sie license_file_list durch die Namen von Lizenzdateien, bevor Sie den Befehl ausführen.
  [Eckige Klammern] Text in eckigen Klammern gibt Optionen an, die dem Befehl hinzugefügt werden können, oder dass Text in den eckigen Klammern ersetzt werden muss.

Universelle Argumente

Gültige Argumente für die meisten Lizenzverwaltungsbefehle:

Argument Beschreibung
-all Anwenden des Befehls auf alle Lizenzserver im Netzwerk.
-c Angeben der Lizenzdateien oder des Lizenzserverports und -hostnamens. Wenn Sie nur den Pfad angeben, aber keinen Lizenzdateinamen, gilt der Befehl für alle Lizenzdateien im Verzeichnis. Für einen lokalen Host: -c @localhost Für einen Remotelizenzserver: -c @servername Für einen Lizenzserver in einem Cluster: -c @clientaccesspointname Für einen angegebenen Pfad: -c path Für den Namen einer oder mehrerer Lizenzdateien: -c license_file_list Sie können mehrere Lizenzdateipfade eingeben, indem Sie jeden Pfad durch ein Semikolon trennen. Pfadnamen, die Leerzeichen enthalten, müssen in Anführungszeichen gesetzt werden.
-h Lizenzhandle, wie von lmstat -a ausgegeben. Das Lizenzhandle ist eine Zahl, die zum Identifizieren einer bestimmten ausgecheckten Lizenz verwendet wird.
-help Zeigt Verwendungsinformationen an.
-s [server] Status aller Lizenzdateien, die auf dem Lizenzserver aufgelistet sind, oder die auf allen Lizenzservern aufgelistet sind, wenn Server nicht angegeben ist.
-verbose Zeigt eine ausführlichere Beschreibung für alle gefundenen Fehler an.

Diagnostizieren von Problemen beim Auschecken (lmdiag)

Mit lmdiag können Sie Probleme diagnostizieren, wenn ein Produkt keine Lizenz auschecken kann. Insbesondere können Sie testen, ob Ihre Lizenzen gültig sind und ob der Lizenzserver funktionsbereit ist. Wenn Sie dieses Dienstprogramm ausführen, wird versucht, eine Lizenz auszuchecken.

Außerdem können Sie mit lmdiag feststellen, ob ein bestimmter Typ der Lizenz funktioniert. Beispielsweise können Sie lmdiag für die Lizenzen von Citrix Virtual Apps-Server Advanced Edition ausführen, indem Sie nur MPS_ADV_CCU als Argument angeben.

Syntax:

lmdiag -c license_file_list [-n] [feature[:keyword=value]]

Argument Beschreibung
-c license_file_list Diagnostizieren der angegebenen Dateien. Sie können auch -c @localhost oder -c @Servername verwenden
-n Läuft im nicht interaktiven Modus; lmdiag fordert in diesem Modus keine Eingabe an.
Feature Beschränken des Feedbacks auf das angegebene Feature.
keyword=value Wenn eine Lizenzdatei mehrere Zeilen für ein bestimmtes Feature enthält, wird nur die Zeile als Ergebnis angezeigt, die mit “value” festgelegt wurde. Beispiel: lmdiag -c @localhost MPS_ENT_CCU:HOSTID=LICSERV01 versucht, eine Lizenz in der Zeile mit der Host-ID LICSERV01 auszuchecken. Mögliche Werte für “Keyword” sind: VERSION, HOSTID, EXPDATE, KEY, VENDOR_STRING, ISSUER

Wenn Feature nicht angegeben wird, wird lmdiag für alle Features in den Lizenzdateien in der Liste ausgeführt. lmdiag zeigt Informationen über die Lizenz an und versucht dann, jede Lizenz auszuchecken. Wenn das Auschecken der Lizenz gelingt, meldet lmdiag Erfolg. Wenn das Auschecken fehlschlägt, gibt Ihnen lmdiag den Grund für den Fehler. lmdiag versucht, sich mit jedem TCP / IP-Port des Lizenzservers zu verbinden. Hiermit wird erkannt, ob die Portnummer in der Lizenzdatei falsch ist. lmdiag listet jede abhörende TCP/IP-Portnummer auf, und wenn -c license_file_list angegeben wurde, werden die in der Liste angegebenen Lizenzdateien diagnostiziert.

lmdiag stellt keinen Kontakt mit dem Computer her, auf dem das Citrix Produkt ausgeführt wird, wenn versucht wird, Lizenzen auszuchecken. lmdiag gibt nur an, wenn Probleme auf dem Lizenzserver bestehen. Das Produkt kann also keine Lizenzen auschecken, weil es auf den falschen Lizenzserver verweist, aber lmdiag erkennt dieses Problem nicht. Beispiel: Ein Lizenzserver ohne Lizenzen für dieses Produkt. “lmdiag” meldet, dass Lizenzen ausgecheckt werden können, wenn das Citrix Produkt auf den falschen Lizenzserver verweist.

Daemon stoppen (lmdown)

Mit dem Hilfsprogramm lmdown fahren Sie den License Manager Daemon und den Citrix Vendor Daemon auf einem oder allen Lizenzservern im Netzwerk herunter. Es ist standardmäßig deaktiviert. Aktivieren der Option

  1. Halten Sie den Lizenzdienst an.
  2. Führen Sie lmadmin - allowStopServer und/oder -allowRemoteStop Server aus.
  3. Starten Sie den Lizenzserver neu.

Syntax:

lmdown -c license_file_list [-vendor CITRIX] [-q] [-all]

Argument Beschreibung
-c license_file_list or -c@localhost or -c@server Verwenden der angegebenen Lizenzdateien. Sie sollten -c license_file_list immer mit lmdown angeben. Sie können auch verwenden: oder-c @localhost-c @server-name
-vendor CITRIX Nur der Citrix Vendor Daemon wird heruntergefahren. Der License Manager Daemon wird weiter ausgeführt.
-q Keine Eingabeaufforderung oder kein Drucken des Headers. Sonst fragt lmdown “Are you sure? [y/n]: .”
-all Wenn mehrere Server angegeben wurden, werden automatisch alle heruntergefahren. -q wird bei -all impliziert.

Das Dienstprogramm lmdown muss auf einem Lizenzserver ausgeführt werden. Mit -all fahren Sie alle Lizenzserver im Netzwerk herunter.

Wenn lmdown mehrere Server erkennt (-c gibt zum Beispiel ein Verzeichnis mit vielen LIC-Dateien an) und -all ist nicht angegeben, zeigt das Dienstprogramm eine Auswahl der Lizenzserver an, die heruntergefahren werden können. Sie können Remote-Lizenzserver herunterfahren, indem Sie -c verwenden und den Namen des Lizenzservers angeben.

Hinweis:

Wenn Sie den License Manager Daemon (Citrix Lizenzierungsdienst) mit dem Task-Manager beenden, sollten Sie zuerst den lmgrd-Prozess und dann den Citrix Vendor Daemon anhalten.

Um den Citrix Vendor Daemon nur zu stoppen und neu zu starten, verwenden Sie lmdown -c @localhost -vendor CITRIX, und dann lmreread -c @localhost -vendor CITRIX, um den Vendor Daemon neu zu starten.

Prüfen der Hostnamen (lmhostid)

Das Hilfsprogramm lmhostid gibt die Host-ID des Lizenzservers zurück. Mit diesem Befehl prüfen Sie den Hostnamen des Lizenzservers. Sie können eine Lizenzdatei öffnen und den Hostnamen in der Lizenzdatei mit dem Ihres Lizenzservers vergleichen.

Hinweis

In Version 11.5 und höher der Citrix Lizenzierung für Windows können Sie mehrere Host-IDs anzeigen, wenn mehrere Hosts vorhanden sind.

Syntax:

lmhostid -bindingidentifier

Argument (bindingidentifier) Beschreibung
-ether Wird für die Produktlizenzen verwendet, die der MAC-Adresse des Geräts zugewiesen sind.
-internet Wird für Windows-basierte Citrix Produktlizenzen verwendet, die eine TCP/IP-Adresse benötigen.
-hostname Wird für Windows-basierte Citrix Produktlizenzen verwendet, die dem Hostnamen des Lizenzservers zugewiesen sind. Hinweis: Für den Parameter “hostname” wird die Groß- und Kleinschreibung beachtet; er muss genau mit dem Namen des Lizenzservers übereinstimmen.

Lizenz- und Optionsdateien erneut einlesen (lmreread)

Mit dem Hilfsprogramm lmreread können Sie den Citrix Vendor Daemon zwingen, die geänderte Lizenzdatei und Optionsdatei neu zu lesen. Nach dem Neulesen verwendet der Citrix Vendor Daemon die neuen Einstellungen und/oder Lizenzen.

lmreread kann nicht remote verwendet werden; führen Sie es lokal auf dem Lizenzserver aus.

Syntax:

lmreread -c license_file_list [-all] [-vendor CITRIX]

Argument Beschreibung
-c @localhost or -c license_file_list Verwenden der angegebenen Lizenzdateien.
-all Bei der Angabe mehrerer lmgrd-Befehle werden alle License Manager Daemons zum Neulesen gezwungen.
-vendor CITRIX Veranlasst den Neustart des Citrix Vendor Daemons.

Beispiele:

  • lmreread -c @localhost [-all]
  • lmreread -c @client_access_point_name
  • lmreread -c /opt/citrix/licensing/myfiles/CITRIX.lic -vendor CITRIX

Anzeigen der Liste der Lizenzierungshilfsprogramme (lmutil)

Mit dem Hilfsprogramm lmutil zeigen Sie eine Liste der Hilfsprogramme für die Lizenzierung an. Wenn Sie lmutil mit einem anderen Befehl angeben, wird jener Befehl ausgeführt.

Syntax:

lmutil

lmutil other_command

Beispiele:

  • lmutil

    Zeigt eine Liste der Lizenzierungshilfsprogramme an.

  • lmutil lmstat -c @localhost

    Führt den Befehl lmstat aus.

Ermitteln des Lizenzstatus (lmstat)

Mit dem Hilfsprogramm “lmstat” können Sie den Status aller Lizenzierungsaktivitäten im Netzwerk überwachen und Informationen zu ausgecheckten Lizenzen erhalten, u. a.:

  • Das Produkt, das eine oder mehrere Lizenzen ausgecheckt hat
  • Auscheckdaten
  • Die Version der Lizenzdatei
  • Der Name und Port des Lizenzservers
  • Das Datum, an dem die Lizenz ausgecheckt wurde
  • Informationen zum Citrix Vendor Daemon-Status und zu den Lizenzdateien

lmstat zeigt Informationen an, die vom Lizenzserver erhalten wurden. lmstat zeigt nur eine Verwendung der Lizenz an, selbst wenn mehrere Verbindungen diese Lizenz gemeinsam verwenden.

Syntax:

lmstat [-a] [-c license_file_list] [-f [feature]] [-i [feature] [-s[server] [-S [CITRIX]] [-t timeout_value]

Argument Beschreibung
-a Zeigt alle Informationen an.
-c @localhost or -c@server or -c license_file_list Verwendet die angegebenen Lizenzdateien.
-f [feature] Zeigt die Produkte an, die ein Feature (eine Produktlizenz) verwenden. Wenn Feature nicht angegeben ist, wird die Verwendung für alle Features angezeigt.
-i [feature] Zeigt Informationen von der INCREMENT-Zeile dieses Features (dieser Produktlizenz) oder von allen Features an, wenn “Feature” nicht angegeben ist.
-s [server] Status aller Lizenzdateien, die auf dem Lizenzserver aufgelistet sind, oder die auf allen Lizenzservern aufgelistet sind, wenn “Server” nicht angegeben ist.
-S [CITRIX] Listet alle Produktserver auf, die die Features (Produktlizenzen) verwenden, die vom Citrix Vendor Daemon bedient werden.
-t timeout_value Setzt das Verbindungstimeout auf den Timeoutwert. Dieser Wert schränkt die Dauer ein, für die lmstat versucht, eine Verbindung mit dem Lizenzserver herzustellen.

Die Ausgabe von lmstat -c@localhost -a ähnelt folgendem Beispiel. Die Zeilen im Beispiel können aufgrund Platzgründen auf dem Bildschirm umbrechen.

License server status: 27000@localhost

   License file(s) on localhost: C:\Program Files (x86)\Citrix\Licensing\MyFiles\citrix_startup.lic:C:\Program Files (x86)\Citrix\Licensing\MyFiles\License.lic:

   localhost: license server UP v11.15.0

   Vendor daemon status (on LicenseServer):

      CITRIX: UP v11.15.0

Feature usage info:

   Users of CITRIX: (Total of 10000 licenses issued; Total of 1 licenses in use)

   "CITRIX" v2038.0101, vendor: CITRIX, expiry: permanent(no expiration date)
vendor_string: ;LT=SYS;GP=720;SA=0
floating license

   XDT DDCPrinc-0001.citrix.com XDT XDT_PLT&MPS_PLT_2018.0518 (v1.0) (localhost/27000 102), start Tue 5/8 17:59

Users of CTXLSDIAG: (Total of 10000 licenses issued; Total of 0 licenses in use)

Users of XDT_PLT_CCS: (Total of 200000 licenses issued; Total of 3 licenses in use)

   "XDT_PLT_CCS" v2018.1201, vendor: CITRIX, expiry: 01-dec-2018
vendor_string: ;LT=Retail;GP=720;PSL=10;CL=VDS,VDA,VDE,VDP;SA=0;ODP=0;NUDURMIN=2880;NUDURMAX=525600
floating license

   XDT DDCAux-0001.citrix.com XDT 00001E3A (v2018.0518) (localhost/27000 534201), start Wed 5/9 15:17
   XDT DDCAux-0001.citrix.com XDT 00001E81 (v2018.0518) (localhost/27000 392504), start Wed 5/9 15:18
   XDT DDCAux-0001.citrix.com XDT 00001E0C (v2018.0518) (localhost/27000 419703), start Wed 5/9 15:18

Im Anschluss finden Sie eine Beschreibung der Informationen, die auf der MPS_ENT_CCU-Zeile der lmstat-Ausgabe angegeben sind:

    Beschreibung
MPS citrix_product_name Der Name des Citrix Produkts, das die Lizenz ausgecheckt hat.
mps_server1 hostname Computer, auf dem das Citrix Produkt ausgeführt wird.
MPS display Der Name des Citrix Produkts, das die Lizenz ausgecheckt hat.
license_server1 server_host Computer, auf dem der Lizenzserver ausgeführt wird.
27000 port Der vom Lizenzserver verwendete TCP/IP-Port.
203 handle Lizenzhandle. Das Lizenzhandle ist eine Zahl, die zum Identifizieren einer bestimmten ausgecheckten Lizenz verwendet wird.
start Wed 3/17 11:56 checkout_time Zeit, zu der diese Lizenz zuerst ausgecheckt wurde.

lmstat -c@localhost -a Kann zu einer hohen Netzwerkaktivität in Systemen mit vielen ausgecheckten Produktlizenzen führen.

Mitlmstat -a“lmstat -a” können Sie die Auscheckdaten der Lizenz prüfen.

Anzeigeversionen von Binärdateien (lmver)

Das Dienstprogramm lmver zeigt Versionsinformationen für die Lizenzierungsbinärdateien an, wie beispielsweise die Befehlszeilenprogramme. Die Ausnahme ist lmadmin. Die Versionsinformationen für “lmadmin” erhalten Sie mit dem Befehl lmadmin -version.

Syntax:

lmver binary

Beispiel:

lmver lmdiag

Lizenzen für Benutzer oder Geräte anzeigen oder freigeben (udadmin)

uadmin zeigt die lizenzierten Benutzer und Geräte an und gibt die Lizenzen für bestimmte Benutzer und Geräte frei.

Sie können die Lizenz für einen Benutzer nur freigeben, wenn ein Mitarbeiter nicht länger eine Verbindung zu dem Unternehmen hat oder für längere Zeit beurlaubt ist. Die Lizenzen für Geräte können Sie nur freigeben, wenn die Geräte aus dem Dienst genommen werden.

Achtung:

Die Massenfreigabe von Lizenzen vor der automatischen Leasedauer von 90 Tagen, außer aus den oben angegebenen Gründen, verstößt möglicherweise gegen die Citrix Lizenzvereinbarung (EULA). Wenden Sie sich vorher an Citrix.

Die Hilfe für den Befehl udadmin zeigt die Syntaxinformationen nur in Englisch an, Sie können den Befehl aber auch auf nicht-englischen Systemen verwenden.

Syntax:

udadmin [-options] [-delete -events -export -list -times]
Optionen Beschreibung
-f Featurename Bei Verwendung mit “-list” oder “-delete” wird nur die Lizenz für den angegebenen Featurenamen für den Benutzer oder das Gerät angezeigt bzw. freigegeben.
-user Benutzername Gibt nur die Lizenz für den angegebenen Benutzer frei.
-device Gerätename Gibt nur die Lizenz für das als “Gerätename” angegebene Gerät frei.
-a Listet alle Features und Versionen auf, die auf dem Lizenzserver installiert sind.
Argument Beschreibung
-delete Gibt die Lizenz für jeweils einen Benutzer, ein Feature oder ein Gerät frei.
-events Listet alle von der Benutzer-/Gerätelizenzierung für die einzelnen Features protokollierten Ereignisse in chronologischer Reihenfolge auf.
-export Exportiert alle Benutzer-/Gerätedaten in eine CSV-Datei. Die erste Zeile enthält die Spaltenüberschriften. Das Format ist Feature und dann Benutzer. Jeder eindeutige Benutzer (user,deviceId,versionRequested) steht auf einer Zeile. Redundante Lizenzanforderungen für ein und denselben Benutzer (user,deviceid,versionRequested) werden nicht einzeln angezeigt. Der Zeitstempel gibt die letzte Anforderung wieder.
-list Zeigt die Benutzer und Geräte mit Lizenzen an und wie viel Zeit seit dem letzten Update vergangen ist. Die Zeit seit dem letzten Update wird angezeigt, wenn innerhalb von 15 Minuten seit dem letzten Bericht erhebliche Aktivitäten stattgefunden haben. Durch Angabe von “-list -times” wird eine Ausgabe mit Zeitstempel generiert.
-times Durch Angabe von “-list -times” wird eine Ausgabe mit Zeitstempel generiert.
Kein Argument oder ? Zeigt Syntaxinformationen für den Befehl “udadmin” an.

Beispiele:

  • udadmin -list -times

    Nutzungsdaten sind 0 Minuten alt. Nächstes Update in 15 Minuten.

    Benutzer:

    u01.01 XDT_ENT_UD 2017.1201 (Thu Sep 14 13:41:07 2017)

    u01.04 XDT_ENT_UD 2017.1201 (Thu Sep 14 13:41:07 2017) . . .

    Geräte:

    D.ADV.23 XDT_ADV_UD 2017.1201 (Thu Sep 21 18:31:01 2017)

    D01 XDT_PLT_UD 2017.1201 (Tue Sep 12 14:30:33 2017)

  • udadmin -list -a

    Listet alle Features, Versionen, Lizenzzahlen sowie Benutzer und Geräte für jedes Feature auf.

  • udadmin -export

    feature,userId,deviceId,deviceName,versionRequested,versionUserAllocated,versionDeviceAllocated,time

  • udadmin -f XDT_ENT_UD -device dn01.88 -delete

    Gibt ein Gerät von einem Feature frei.