Installieren, Aktualisieren und Deinstallieren

Installieren der Lizenzierung in einem Servercluster

Die folgenden Laufwerksbuchstaben und Pfade/Variablen werden in dieser Anleitung verwendet:

  • D ist das Laufwerk für Ihr Produktmedium.
  • C ist die lokale Festplatte auf dem angegebenen Knoten.
  • F ist freigegebene Laufwerksressource im Cluster. (Dies ist das Installationslaufwerk. Also der Ort, an dem die Installationsdateien für jeden Knoten gespeichert sind.)

Wichtig

  • Aufgrund einer NetBios-Einschränkung muss der Name des Clientzugriffspunkts weniger als 15 Zeichen haben.
  • Wenn Sie auf Plattformen mit einer anderen Sprachversion als Englisch eine License Service-Installation auf einem Clusterknoten starten, enthält die Liste der Cluster-Gruppen auf dem Konfigurationsbildschirm möglicherweise die Standard-Cluster-Gruppe des Systems. Wenn Sie andere Cluster-Gruppen (nicht die Systemvorgabe) auswählen, wird die Installation normal fortgesetzt.
  1. Erstellen Sie eine separate Ressourcengruppe, die nicht im Hauptcluster ist. Der Ressourcengruppe muss Speicher und ein Laufwerksbuchstabe zugewiesen werden sowie ein Clientzugriffspunkt mit demselben Hostnamen, der beim Abrufen der Lizenzdatei verwendet wurde. Verwenden Sie in Windows Server 2012 die Option Rollen in den Failovercluster-Verwaltungstools und in Windows Server 2016 die Option Rollen > Rollen konfigurieren. Wählen Sie dann im Menü den Typ Anderer Server. Stellen Sie sicher, dass alle Clusterressourcen Eigentum des ersten Clusterknotens sind.
  2. Führen Sie das Installationsprogramm des Lizenzservers, CitrixLicensing.exe, als Administrator aus.
  3. Legen Sie auf der Seite “Installationsort” den Laufwerksbuchstaben fest, der dem freigegebenen Clusterlaufwerk entspricht. Standardmäßig werden die Lizenzierungskomponenten in F:\Programme\Citrix\Licensing installiert.
  4. Lassen Sie das Kontrollkästchen “Letzter Knoten” im Cluster während der Installation auf dem ersten Knoten deaktiviert.
  5. Verschieben Sie die Ressourcen für die Ressourcengruppe, die in Schritt 1 erstellt wurde, auf den zweiten Knoten.
  6. Führen Sie auf dem Knoten 2 des Clusters CitrixLicensing.exe als Administrator aus.
  7. Gehen Sie zu Schritt 3 zurück. Sie können mehr als zwei Knoten im Cluster installieren. Sie können mehr als zwei Knoten im Cluster installieren. Wiederholen Sie für jeden weiteren Cluster Schritt 3.
  8. Stellen Sie bei der Installation des Lizenzservers auf dem letzten Knoten im Cluster sicher, dass das Kontrollkästchen “Letzter Knoten” im Cluster aktiviert ist. Der letzte Knoten ist dort, wo die Ports konfiguriert sind.
  9. Verwenden Sie Citrix Licensing Manager zum Importieren von Lizenzdateien. In allen anderen Fällen importieren Sie die Lizenzdateien mit der Konsole über die folgende Schrittfolge. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von Lizenzen.

    1. Öffnen Sie die License Administration Console über http://client access point name:web service port. Der Name des Clientzugriffspunkts ist der Clustername. Webdienstport ist die Portnummer des Konsolenwebdiensts (standardmäßig 8082).

    2. B. Wählen Sie Administration und dann die Registerkarte Vendor Daemon.

    3. Klicken Sie auf Lizenz importieren.

    4. Klicken Sie auf den Link citrix.com.

    5. Geben Sie auf der My Account-Seite die Benutzer-ID und das Kennwort ein.

    6. Wählen Sie All Licensing Tools.

    7. Wählen Sie im Hauptmenü Allocate.

    8. Führen Sie die Schritte zum Zuteilen und Generieren einer Datei aus. Wählen Sie die Lizenzen aus, die Sie herunterladen möchten, klicken Sie auf “Download” und speichern sie die generierten Lizenzdateien auf dem freigegebenen Laufwerk im Cluster: F:\Programme\Citrix\Licensing\MyFiles\.

    9. Gehen Sie in der License Administration Console auf die Seite Lizenzdatei importieren und navigieren Sie dann zu der Lizenzdatei.

    10. Wählen Sie Lizenzdatei auf dem Lizenzserver überschreiben.

    11. Klicken Sie auf Lizenz importieren.

  10. Lesen Sie die Lizenzdateien neu ein.

    1. Klicken Sie auf die Registerkarte Vendor Daemon.

    2. Klicken Sie in der CITRIX-Vendor-Daemon-Zeile auf Administration.

    3. Klicken Sie auf Lizenzdateien neu lesen.

Öffnen der Konsole oder Ausführen von Befehlen

Alle Lizenzverwaltungsfeatures, die in Standardbereitstellungen verfügbar sind, stehen auch in Clusterlizenzservern zur Verfügung. Dazu gehören auch die Management Console und das Ausführen von Lizenzverwaltungsbefehlen.

Öffnen Sie die License Administration Console in einem Cluster:

https://*client access point name*:*web service port*

Wobei client access point name der Name des Clusters und web service port die Portnummer für die Konsolenkommunikation ist. Die Standardportnummer ist 8082.

Sie können viele Lizenzverwaltungsbefehle mit dem Argument -c @client access point name ausführen, um den Speicherort der Lizenzdatei(en) im Cluster anzugeben. Beispiel:

lmreread -c @client access point name -all

Upgrade eines Lizenzserverclusters

Wenn Sie eine ältere Version des Lizenzservers als 11.12.1 ausführen, deinstallieren Sie die Version, bevor Sie diese Version installieren. Die älteren Lizenzserverversionen entsprechen nicht den aktuellen Clusterrichtlinien von Microsoft. Diese Lizenzserverversion unterstützt Windows Server 2008 und höher.

Deinstallieren eines Lizenzserverclusters

Deinstallieren Sie die Lizenzierung von einem Lizenzserver in einem Cluster mit der Option Systemsteuerung > Programme und Features für den aktiven Knoten.

Stellen Sie sicher, dass der erste Knoten alle Ressourcen enthält.

  1. Starten Sie vom ersten Knoten im Cluster Systemsteuerung > Programme und Funktionen.
  2. Entfernen Sie die Citrix Lizenzierung.
  3. Verschieben Sie mit dem Failoverclustermanager die Ressourcen in der Citrix Lizenzierungsressourcengruppe in den zweiten Knoten.
  4. Entfernen Sie die Citrix Lizenzierung vom zweiten Knoten. Wenn es weitere Knoten gibt, wiederholen Sie die Schritte 3 und 4 für jeden Knoten und fahren Sie dann mit Schritt 5 fort.
  5. Entfernen Sie die restlichen Dateien auf dem freigegebenen Laufwerk. Hinweis: Der Deinstallationsvorgang entfernt nicht die Lizenzdateien und die Optionsdatei von dem freigegebenen Laufwerk.

Informationen zur Fehlerbehebung finden Sie unter Problembehandlung.