Citrix ADC SDX

Konfigurieren des Management Service

Mit dem Management Service können Sie Clientsitzungen verwalten und Konfigurationsaufgaben ausführen, z. B. das Erstellen und Verwalten von Benutzerkonten und das Optimieren von Backup- und Beschneidungsrichtlinien gemäß Ihren Anforderungen. Sie können den Management Service auch neu starten und die Version des Management Service aktualisieren. Sie können weiterhin TAR-Dateien des Management Service und des Citrix Hypervisor erstellen und an den technischen Support senden.

Wenn eine Aufgabe, die Sie ausführen müssen, unten nicht beschrieben wird, lesen Sie die Liste der Aufgaben auf der linken Seite.

Verwalten von Clientsitzungen

Eine Clientsitzung wird erstellt, wenn sich ein Benutzer beim Management Service anmeldet. Sie können alle Clientsitzungen auf der Appliance im Bereich Sitzungen anzeigen.

Im Bereich Sessions können Sie die folgenden Details anzeigen:

  • Benutzername

    Das Benutzerkonto, das für die Sitzung verwendet wird.

  • IP-Adresse

    Die IP-Adresse des Clients, aus dem die Sitzung erstellt wurde.

  • Port

    Der für die Sitzung verwendete Port.

  • Uhrzeit der Anmeldung

    Die Uhrzeit, zu der die aktuelle Sitzung auf der SDX-Appliance erstellt wurde.

  • Zeit der letzten Aktivität

    Der Zeitpunkt, zu dem Benutzeraktivitäten zuletzt in der Sitzung erkannt wurden.

  • Sitzung läuft ab in

    Restzeit bis zum Ablauf der Sitzung.

Um Clientsitzungen anzuzeigen, erweitern Sie auf der Registerkarte Konfiguration im Navigationsbereich System, und klicken Sie dann auf Sitzungen.

Um eine Clientsitzung zu beenden, klicken Sie im Bereich Sitzungen auf die Sitzung, die Sie entfernen möchten, und klicken Sie dann auf Sitzung beenden.

Sie können eine Sitzung nicht von dem Client aus beenden, der diese Sitzung initiiert hat.

Konfigurieren von Richtlinien

Um die Größe der protokollierten Daten innerhalb der verwaltbaren Grenzen zu halten, führt die SDX-Appliance zu einem bestimmten Zeitpunkt Backup- und Datenbeschneidungsrichtlinien automatisch aus.

Die Richtlinie zum Beschneiden wird täglich um 00:00 Uhr ausgeführt und gibt die Anzahl der Tage an, an denen Daten auf der Appliance aufbewahrt werden sollen. Standardmäßig beschneidet die Appliance Daten, die älter als 3 Tage sind, aber Sie können die Anzahl der Tage an Daten angeben, die Sie behalten möchten. Nur Ereignisprotokolle, Überwachungsprotokolle und Aufgabenprotokolle werden beschnitten.

Die Backuprichtlinie wird täglich um 00:30 Uhr ausgeführt und erstellt eine Backup der Protokolle und Konfigurationsdateien. Standardmäßig behält die Richtlinie drei Backups bei, Sie können jedoch die Anzahl der Backups angeben, die Sie behalten möchten. Mit der Backup-Richtlinie können Sie Folgendes:

  • Backupdateien verschlüsseln.
  • Konfigurieren Sie die SDX-Appliance so, dass die Backupdateien über FTP, SFTP und SCP auf einen externen Backupserver übertragen werden.

So geben Sie die Anzahl der Tage an, für die protokollierte Daten beschnitten werden:

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Konfiguration im Navigationsbereich auf System.
  2. Klicken Sie im Bereich System unter Richtlinienverwaltungauf Richtlinie bereinigen.
  3. Geben Sie im Dialogfeld Prune-Richtlinie ändern unter Zu speichernde Daten (Tage)die Anzahl der Tage an Daten an, die die Appliance zu einem bestimmten Zeitpunkt aufbewahren muss.
  4. Klicken Sie auf OK.

So konfigurieren Sie die Backuprichtlinie:

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Konfiguration im Navigationsbereich auf System.
  2. Klicken Sie im Bereich System unter Richtlinienverwaltungauf Backuprichtlinie.
  3. Geben Sie im Dialogfeld Backuprichtlinie ändern unter #Previous Backup die Anzahl der Backups an, die die Appliance zu einem bestimmten Zeitpunkt aufbewahren muss.
  4. Wählen Sie Backupdatei verschlüsseln aus, um die Backupdatei zu verschlüsseln.
  5. Wählen Sie Externe Übertragung und gehen Sie wie folgt vor, um die Backupdatei auf einen externen Backupserver zu übertragen:
    1. Geben Sie im Feld Server den Hostnamen oder die IP-Adresse des externen Backupservers ein.
    2. Geben Sie in den Feldern Benutzername und Kennwort den Benutzernamen und das Kennwort für den Zugriff auf den externen Backupserver ein.
    3. Geben Sie im Feld Port die Portnummer ein.
    4. Wählen Sie im Feld Übertragungsprotokoll das Protokoll aus, das Sie verwenden möchten, um die Backupdatei auf den externen Sicherungsserver zu übertragen.
    5. Geben Sie im Feld Verzeichnispfad den Pfad des Verzeichnisses auf dem externen Sicherungsserver ein, in dem Sie die Backupdateien speichern möchten.
  6. Wählen SieDatei nach der Übertragung vom Management Service löschen aus, wenn Sie die Backupdatei von der SDX-Appliance löschen möchten, nachdem Sie die Backupdatei auf den externen Sicherungsserver übertragen haben.
  7. Klicken Sie auf OK.

Neustart des Management Service

Sie können den Management Service im Systembereich neu starten. Ein Neustart des Management Service wirkt sich nicht auf die Arbeit der Instanzen aus. Die Instanzen funktionieren während des Neustarts des Management Service weiter.

So starten Sie den Management Service neu:

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Konfiguration im Navigationsbereich auf System.
  2. Klicken Sie im Bereich System unter Systemadministrationauf Management Service neu starten.

Management Service-Dateien entfernen

Aktualisiert: 2013-10-07

Sie können alle nicht benötigten Management Service-Build- und Dokumentationsdateien von der SDX-Appliance entfernen.

So entfernen Sie eine Management Service-Datei:

  1. Erweitern Sie auf der Registerkarte Konfiguration im Navigationsbereich Management Service, und klicken Sie dann auf die Datei, die Sie entfernen möchten.
  2. Wählen Sie im Detailbereich den Dateinamen aus, und klicken Sie dann auf Löschen.

Generieren eines Tar-Archivs für den technischen Support

Sie können die Option Technischer Support verwenden, um ein Tar-Archiv mit Daten und Statistiken zu erstellen, das an den technischen Support von Citrix gesendet werden kann. Dieser Teer kann für den Management Service oder den Citrix Hypervisor oder für beide gleichzeitig generiert werden. Sie können die Datei dann auf Ihr lokales System herunterladen und an den technischen Support von Citrix senden.

Im Bereich Technischer Support können Sie die folgenden Details anzeigen.

  • Name

    Der Name der Tar-Archivdatei. Der Dateiname gibt an, ob das Teer für den Management Service oder den Citrix Hypervisor-Server bestimmt ist.

  • Letzte Änderung

    Das Datum, an dem diese Datei zuletzt geändert wurde.

  • Größe

    Die Größe der TAR-Datei.

So generieren Sie das Tar-Archiv für den technischen Support:

  1. Navigieren Sie auf der Registerkarte Konfiguration zu Diagnose > Technischer Support.
  2. Wählen Sie im Detailbereich in der Liste Aktion die Option Datei für technischen Support generierenaus.
  3. Wählen Sie im Dialogfeld Datei für technischen Support generieren aus der Liste Modus die entsprechende Option aus, um Daten von Citrix Hypervisor, Management Service, Appliance (einschließlich Citrix Hypervisor und Management Service), Instanzen oder Appliance (einschließlich Citrix Hypervisor und Management Service) zu archivieren Instanzen).
  4. Klicken Sie auf OK.

So laden Sie das Tar-Archiv für technischen Support herunter:

  1. Wählen Sie im Bereich Technischer Support die Datei des technischen Supports aus, die Sie herunterladen möchten.
  2. Wählen Sie in der Liste Aktion die Option Herunterladenaus. Die Datei wird auf Ihrem lokalen Computer gespeichert.

Unterstützung der Befehlszeilenschnittstelle für den Management Service

Sie können jetzt die Befehlszeilenschnittstelle verwenden, um Vorgänge im Management Service auszuführen. Die folgenden Vorgänge werden unterstützt:

  • Hinzufügen, Festlegen, Löschen — Zum Konfigurieren der Ressourcen.
  • Tun — Zum Ausführen von Vorgängen auf Systemebene. Zum Beispiel Upgrade oder Shutdown des Management Service oder Neustart.
  • Speichern — Zum Hinzufügen von Schnittstellen, die für die Citrix Bereitstellung verwendet werden.

Um auf die CLI zuzugreifen, starten Sie den Secure Shell (SSH) -Client von jeder Arbeitsstation aus, die mit der IP-Adresse des Management Service verbunden ist. Melden Sie sich mit den Administratoranmeldeinformationen an.

In den Manpages können Sie auf detaillierte Informationen zur Befehlsverwendung und -syntax zugreifen.

Hinweis: CLI wird nicht über den Konsolenzugriff unterstützt.

Konfigurieren des Management Service