Einstellungen der Richtlinie “Drucken”

Der Abschnitt “Drucken” enthält Richtlinieneinstellungen für die Verwaltung des Clientdrucks.

Clientdruckerumleitung

Mit dieser Einstellung legen Sie fest, ob Clientdrucker einem Server zugeordnet werden können, wenn sich ein Benutzer an einer Sitzung anmeldet.

Standardmäßig ist die Clientdruckerzuordnung zugelassen. Wenn diese Einstellung deaktiviert ist, wird der PDF-Drucker für die Sitzung nicht automatisch erstellt.

Verwandte Richtlinieneinstellungen: Clientdrucker automatisch erstellen

Standarddrucker

Mit dieser Einstellung geben Sie an, wie der Standarddrucker in einer ICA-Sitzung ermittelt wird.

Standardmäßig wird der aktuelle Standarddrucker auf dem Clientgerät als Standarddrucker in der Sitzung verwendet.

Mit Standarddrucker des Benutzers nicht anpassen werden die aktuellen Einstellungen für den Standarddrucker in den Remotedesktopdiensten oder im Windows-Benutzerprofil verwendet. Wenn Sie diese Option auswählen, wird der Standarddrucker nicht im Profil gespeichert und ändert sich nicht entsprechend den anderen Sitzungs- oder Clienteigenschaften. Der Standarddrucker in einer Sitzung ist der erste Drucker, der in der Sitzung automatisch erstellt wird. Das ist:

  • Der erste Drucker, der lokal auf dem Windows-Server unter Systemsteuerung > Geräte und Drucker hinzugefügt wurde.
  • Der erste automatisch erstellte Drucker, wenn auf dem Server keine Drucker lokal hinzugefügt wurden.

Verwenden Sie diese Option, um Benutzern über Profileinstellungen den nächstgelegenen Drucker anzubieten (Proximitydrucken).

Druckerzuordnungen

Diese Einstellung bietet eine Alternative zu den Einstellungen Standarddrucker und Sitzungsdrucker. Mit den einzelnen Einstellungen für Standarddrucker und Sitzungsdrucker können Sie das Verhalten einer Site, einer großen Gruppe oder einer Organisationseinheit konfigurieren. Mit der Einstellung Druckerzuweisungen weisen Sie eine große Gruppe Drucker mehreren Benutzern zu.

Mit dieser Einstellung geben Sie an, wie der Standarddrucker auf den aufgeführten Benutzergeräten in einer Sitzung ermittelt wird.

Standardmäßig wird der aktuelle Standarddrucker auf dem Clientgerät als Standarddrucker in der Sitzung verwendet.

Mit dieser Einstellung geben Sie außerdem die Netzwerkdrucker an, die in einer Sitzung für jedes Benutzergerät automatisch erstellt werden sollen. In der Standardeinstellung sind keine Drucker angegeben.

  • Beim Einstellen des Standarddruckerwerts:

    Wenn Sie den aktuellen Standarddrucker für das Benutzergerät verwenden möchten, wählen Sie Nicht anpassen.

    Mit Do not adjust werden die aktuellen Einstellungen für den Standarddrucker in den Remotedesktopdiensten oder im Windows-Benutzerprofil verwendet. Wenn Sie diese Option auswählen, wird der Standarddrucker nicht im Profil gespeichert und ändert sich nicht entsprechend den anderen Sitzungs- oder Clienteigenschaften. Der Standarddrucker in einer Sitzung ist der erste Drucker, der in der Sitzung automatisch erstellt wird. Das ist:

    • Der erste Drucker, der lokal auf dem Windows-Server unter Systemsteuerung > Geräte und Drucker hinzugefügt wurde.
    • Der erste automatisch erstellte Drucker, wenn auf dem Server keine Drucker lokal hinzugefügt wurden.
  • Beim Einstellen des Sitzungsdruckerwerts: Zum Hinzufügen eines Druckers geben Sie den UNC-Pfad des Druckers ein, der automatisch erstellt werden soll. Nach dem Hinzufügen des Druckers können Sie angepasste Einstellungen für die aktuelle Sitzung bei jeder Anmeldung anwenden.

Präferenz für Ereignisprotokoll bei automatischer Druckererstellung

Mit dieser Einstellung geben Sie an, welche Ereignisse bei der automatischen Druckererstellung protokolliert werden. Sie haben die Option, keine Fehler oder Warnungen, nur Fehler oder Fehler und Warnungen zu protokollieren.

Standardmäßig werden Fehler und Warnungen protokolliert.

Ein Beispiel für eine Warnung ist ein Ereignis, bei dem der native Druckertreiber für einen Drucker nicht installiert werden konnte und stattdessen der universelle Druckertreiber installiert wurde. Damit der universelle Druckertreiber in diesem Szenario verwendet werden kann, stellen Sie für Verwendung universeller Druckertreiber entweder Nur universelles Drucken verwenden oder Universelles Drucken nur verwenden, wenn angeforderter Treiber nicht verfügbar ist ein.

Sitzungsdrucker

Mit dieser Einstellung geben Sie die Netzwerkdrucker an, die in einer ICA-Sitzung automatisch erstellt werden sollen. Der Citrix-Druckmanagerdienst (Cpsvc.exe) erstellt in der ICA/HDX-Sitzung bei der Sitzungsanmeldung eine Netzwerkdruckerverbindung für jeden in der Richtlinieneinstellung Sitzungsdrucker definierten Netzwerkdrucker. Beim Abmelden von der Sitzung werden die Drucker wieder gelöscht. In der Standardeinstellung sind keine Drucker angegeben.

In der Richtlinieneinstellung Sitzungsdrucker können sich die Netzwerkdrucker auf einem Windows-Druckserver oder einem universellen Citrix-Druckserver befinden.

  • Windows-Druckserver: Freigabe eines oder mehrerer Netzwerkdrucker. Die für die Verwendung der Netzwerkdrucker erforderlichen systemeigenen Druckertreiber sind vorhanden.
  • Universeller Druckserver: Ein Windows-Druckserver, auf dem die Software für den universellen Citrix-Druckserver installiert wurde.

Bei Verwendung eines Windows-Druckservers werden die Netzwerkdruckerverbindungen vom Citrix-Druckmanagerdienst über systemeigene Druckertreiber hergestellt. Die systemeigenen Druckertreiber müssen auf dem Citrix Virtual Apps-Server installiert sein.

Bei Verwendung eines universellen Citrix-Druckservers werden die Netzwerkdruckerverbindungen vom Citrix-Druckmanagerdienst über systemeigene Druckertreiber, den universellen Citrix-Druckertreiber oder den universellen Citrix XPS-Druckertreiber hergestellt. Der verwendete Treiber wird durch die gewählte Einstellung der Richtlinie “Verwendung universeller Druckertreiber” gesteuert.

Alle Windows-Druckertreiber gehören aktuell zur Treiberversion v3 oder v4. Weitere Informationen finden Sie unter Support for the Microsoft V3 and V4 Printer Driver Architectures..

Gehen Sie folgendermaßen vor, um Sitzungsdrucker hinzuzufügen und um sicherzustellen, dass sie in den Sitzungen angezeigt werden:

  1. Navigieren Sie in Citrix Studio zur Registerkarte Richtlinien.

  2. Aktivieren Sie im Dialogfeld Richtlinie bearbeiten die Sitzungsdruckrichtlinie.

  3. Fügen Sie in der Richtlinie den Sitzungsdrucker hinzu. Um Drucker hinzuzufügen, geben Sie den UNC-Pfad des Druckers ein, der automatisch erstellt werden soll. Nach dem Hinzufügen des Druckers können Sie angepasste Einstellungen für die aktuelle Sitzung bei jeder Anmeldung anwenden. Der Sitzungsdrucker muss in der Liste angezeigt werden.

  4. Nachdem die Richtlinie festgelegt wurde, zeigt die veröffentlichte Anwendung möglicherweise keine Sitzungsdrucker an. Dieses Problem kann auftreten, wenn der Druckertreiber auf dem Citrix Virtual Apps-Server fehlt oder wenn die Richtlinie zwar erstellt, aber nicht aktiviert wurde.

    Hinweis:

    Wenn der Druckertreiber nicht auf dem Citrix Virtual Apps-Server installiert ist, wurde dies möglicherweise vom Administrator vergessen (der wohl häufigste Fehler bei Sitzungsdruckern).

  5. Starten Sie den veröffentlichten Desktop und fügen Sie den Sitzungsdrucker unter Geräte und Drucker > Systemsteuerung manuell hinzu.

  6. Wenn dies fehlschlägt, überprüfen Sie die Kommunikation zwischen dem Citrix Virtual Apps-Server und dem Druckserver. Führen Sie gegebenenfalls einen Test mit RDP aus.

SSL-Verschlüsselungssammlung

Diese Einstellung legt die SSL/TLS-Verschlüsselungssammlung fest, die vom universellen Druckclient für verschlüsselte Datenstromverbindungen (CGP) verwendet werden sollen.

Informationen zur Steuerung der vom universellen Druckclient für Webdienstverbindungen (HTTPS/SOAP) verwendeten Verschlüsselungssammlungen finden Sie unter [SCHANNEL].

Standardwert: ALLE

Die Einstellung hat folgende Werte: ALLE, COM und GOV.

Den Werten entsprechen folgende Verschlüsselungssammlungen:

ALL:

TLS_ECDHE_RSA_AES256_GCM_SHA384

TLS_ECDHE_RSA_AES256_CBC_SHA384

TLS_ECDHE_RSA_AES128_CBC_SHA

COM:

TLS_ECDHE_RSA_AES128_CBC_SHA

GOV:

TLS_ECDHE_RSA_AES256_GCM_SHA384

TLS_ECDHE_RSA_AES256_CBC_SHA384

SSL-Konformitätsmodus

Diese Einstellung legt die Stufe der Konformität mit “Special Publication 800-52” des US-amerikanischen National Institute of Standards and Technology für verschlüsselte Datenstromverbindungen (CGP) des universellen Druckclients fest.

Standardwert: Keine.

Diese Einstellung hat die folgenden Werte:

Keine.

Für verschlüsselte Datenstromverbindungen wird der Standardkonformitätsmodus verwendet.

SP800-52.

Für verschlüsselte Datenstromverbindungen wird der Kompatibilitätsmodus (NIST Special Publication 800-52) verwendet.

SSL aktiviert

Diese Einstellung legt fest, ob vom universellen Druckclient für verschlüsselte Datenstromverbindungen (CGP) und für Webdienstverbindungen (HTTP/SOAP) SSL/TLS verwendet werden soll.

Wenn Sie Universellen Druckserver aktivieren auf Aktiviert mit Fallback auf systemeigenen Windows-Remotedruck festlegen, werden vom Microsoft Windows-Netzwerkdruckanbieter Fallbackverbindungen hergestellt. Diese Einstellung wirkt sich nicht auf diese Fallbackverbindungen aus.

Standardwert: Deaktiviert

Diese Einstellung hat die folgenden Werte:

Aktiviert.

Der universelle Druckclient verwendet SSL/TLS, um eine Verbindung mit dem universellen Druckserver herzustellen.

Deaktiviert.

Der universelle Druckclient verwendet SSL/TLS, um eine Verbindung mit dem universellen Druckserver herzustellen.

SSL FIPS-Modus

Diese Einstellung legt fest, ob das vom universellen Druckclient für verschlüsselte Datenstromverbindungen (CGP) verwendete kryptografische Modul im FIPS-Modus ausgeführt werden soll.

Standardwert: Deaktiviert

Diese Einstellung hat die folgenden Werte:

Aktiviert.

FIPS-Modus ist aktiviert.

Deaktiviert.

FIPS-Modus ist deaktiviert.

SSL-Protokollversion

Diese Einstellung legt fest, welche SSL/TLS-Protokollversion vom universellen Druckclient verwendet werden soll.

Standardwert: ALLE

Diese Einstellung hat die folgenden Werte:

ALLE.

Es wird TLS-Version 1.0, 1.1 oder 1.2 verwendet.

TLSv1.

Es wird TLS-Version 1.0 verwendet.

TLSv1.1.

Es wird TLS Version 1.1 verwendet.

TLSv1.2.

Es wird TLS-Version 1.2 verwendet.

Port für SSL-verschlüsselten Druckdatenstrom (CGP) des universellen Druckservers

Diese Einstellung legt die Nummer des TCP-Ports für den verschlüsselten Druckdatenstrom (CGP) des universellen Druckservers fest. Der Port empfängt Daten für Druckaufträge.

Standardwert: 443

Port für SSL-verschlüsselten Webdienst des universellen Druckservers (HTTPS/SOAP)

Diese Einstellung legt die Nummer des TCP-Ports für den verschlüsselten Webdienst (HTTPS/SOAP) des universellen Druckservers fest. Dieser Port empfängt Daten für Druckbefehle.

Standardwert: 8443

Warten bis Drucker erstellt sind (Serverdesktop)

Mit dieser Einstellung legen Sie fest, ob es eine Verzögerung bei der Sitzungsverbindung geben soll, sodass Serverdesktopdrucker automatisch erstellt werden können.

Standardmäßig findet keine Verbindungsverzögerung statt.