Webplayer für die Sitzungsaufzeichnung

Übersicht

Dieses experimentelle Feature ermöglicht die Anzeige und Wiedergabe von Aufzeichnungen in einem Webbrowser und das Konfigurieren von Cache zur Speicherung von Aufzeichnungen während der Wiedergabe. Mit dem Webplayer ist Folgendes möglich:

  • Suchen von Aufzeichnungen mithilfe von Filtern (Hostname, Clientname, Benutzername, Anwendung, Client-IP-Adresse, Ereignistext, Ereignistyp und Uhrzeit). Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Anzeigen von Aufzeichnungen des vorliegenden Artikels.

  • Anzeigen und Wiedergeben von Live- und abgeschlossenen Aufzeichnungen mit markierten Ereignissen im rechten Fensterbereich. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Anzeigen von Aufzeichnungen des vorliegenden Artikels.

Hinweis:

Internet Explorer und Microsoft Edge werden nicht unterstützt.

Aktivieren des Webplayers

Der Webplayer ist standardmäßig deaktiviert.

  • Um den Webplayer zu aktivieren, starten Sie eine Windows-Eingabeaufforderung und führen Sie den Befehl <Session Recording Server installation path>\Bin\TestPolicyAdmin.exe -enablewebplayer aus.

  • Um den Webplayer zu deaktivieren, starten Sie eine Windows-Eingabeaufforderung und führen Sie den Befehl <Session Recording Server installation path>\Bin\TestPolicyAdmin.exe –disablewebplayer aus.

Anmeldung und Kennwort

Die URL des Webplayers ist http(s)://<FQDN of Session Recording Server>/WebPlayer. Um sicherzustellen, dass HTTPS verwendet wird, fügen Sie der Website in IIS eine SSL-Bindung hinzu und aktualisieren Sie die Konfigurationsdatei SsRecWebSocketServer.exe.config. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt HTTPS-Konfiguration des vorliegenden Artikels.

Hinweis:

Domänenbenutzer müssen bei der Anmeldung beim Webplayer im Gegensatz zu externen Benutzern keine Anmeldeinformationen eingeben.

Nach der Anmeldung beim Webplayer werden alle Aufzeichnungen aufgelistet. Wenn Sie links auf Alle Aufzeichnungen klicken, wird die Seite aktualisiert und es werden neue Aufzeichnungen, falls vorhanden, angezeigt.

Abbildung der Seite "Alle Aufzeichnungen"

Installation

Wie bei den anderen Komponenten der Sitzungsaufzeichnung können Sie den Webplayer mit dem Installationsprogramm für Citrix Virtual Apps and Desktops installieren.

Wenn Sie während der Installation auf der Seite Kernkomponenten die Option Sitzungsaufzeichnungsverwaltung auswählen, wird der Webplayer auf derselben Maschine wie der Sitzungsaufzeichnungsserver installiert. Weitere Informationen zum Installieren der Sitzungsaufzeichnung finden Sie unter Installieren, Aktualisieren und Deinstallieren.

Nach Installation des Webplayers werden die Anwendungen SessionRecordingRestApiService und der WebPlayer in IIS als gehostet angezeigt.

Abbildung von in IIS gehosteten Anwendungen

HTTPS-Konfiguration

Verwenden von HTTPS für den Zugriff auf den Webplayer:

  1. Fügen Sie eine SSL-Bindung in IIS hinzu.

    1. Beziehen Sie von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle ein SSL-Zertifikat im PEM-Format.

      Hinweis:

      Die gängigsten Browser wie Google Chrome und Firefox unterstützen in einer CSR keinen CN mehr. Sie erzwingen in allen öffentlich vertrauten Zertifikaten einen alternativen Antragstellernamen. Zur Verwendung des Webplayers über HTTPS (derzeit wird der Webplayer nicht für den Lastausgleich unterstützt) müssen Sie folgende Schritte ausführen:

      1. Aktualisieren Sie den Sitzungsaufzeichnungsserver, sodass dieser ein SAN-Zertifikat verwendet.
      2. Fügen Sie localhost als einen der alternativen Antragstellernamen im Zertifikat hinzu. Beispiel: san:dns=<FQDN>&dns=<IP address>&ipaddress=<IP address>&dns=localhost. Abbildung des SAN-Zertifikats
    2. Klicken Sie in IIS mit der rechten Maustaste auf die Website und wählen Sie Bindungen hinzufügen. Das Dialogfeld Websitebindungen wird angezeigt.

      Abbildung: Dialogfeld "Websitebindungen"

    3. Klicken Sie oben rechts auf Hinzufügen. Das Dialogfeld Websitebindung hinzufügen wird angezeigt.

    4. Wählen Sie https aus der Liste Typ und dann Ihr SSL-Zertifikat aus.

      Abbildung der Auswahl von HTTPS

      Abbildung:

    5. Klicken Sie auf “OK”.

  2. Aktualisieren Sie die Konfigurationsdatei SsRecWebSocketServer.exe.config.

    1. Öffnen Sie die Konfigurationsdatei SsRecWebSocketServer.exe.config.

      Die Konfigurationsdatei SsRecWebSocketServer.exe.config ist normalerweise im Ordner <Session Recording Server installation path>\Bin\.

    2. Aktivieren Sie TLS (TLSEnable=1) und geben Sie den Pfad zum SSL-Zertifikat und zu dessen Schlüssel ein.

      Hinweis:

      SSL-Zertifikate und Schlüsseldateien werden nur im PEM-Format unterstützt.
      Das Feld ServerPort enthält die Nummer des Ports, über den der Webplayer Aufzeichnungsdateien sammelt. In der folgenden Abbildung ist dies der Standardwert (22334).

      Abbildung: Aktualisierung der Websocket-Serverkonfigurationsdatei

      Extrahieren Sie wie folgt die separaten Zertifikat- und Schlüsseldateien, die in der WebSocket-Serverkonfiguration verwendet werden:

      1. Stellen Sie sicher, dass OpenSSL auf dem Sitzungsaufzeichnungsserver installiert ist, der das SSL-Zertifikat enthält.

      2. Exportieren Sie das SSL-Zertifikat als PFX-Datei. Die PFX-Datei enthält das Zertifikat und den privaten Schlüssel.

      3. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung und wechseln Sie zu dem Ordner, der die PFX-Datei enthält.

      4. Starten Sie OpenSSL aus dem Ordner OpenSSLBin.

      5. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um das Zertifikat zu extrahieren:

        openssl pkcs12 -in [yourfile.pfx] -clcerts -nokeys -out [aSRS2.pem]
        

        Geben Sie das Importkennwort ein, das Sie beim Exportieren der PFX-Datei erstellt haben.

      6. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um den privaten Schlüssel zu extrahieren:

        openssl pkcs12 -in [yourfile.pfx] -nocerts -out [newaSRS2keyWithPassword.pem]
        

        Geben Sie das Importkennwort ein, das Sie beim Exportieren der PFX-Datei erstellt haben. Geben Sie ein neues Kennwort zum Schutz der Schlüsseldatei ein, wenn Sie zur Eingabe der PEM-Passphrase aufgefordert werden.

      7. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um den privaten Schlüssel zu entschlüsseln:

        openssl rsa -in [newaSRS2keyWithPassword.pem] -out [newaSRS2key.pem]
        
    3. Speichern Sie Ihre Änderungen.

    4. Überprüfen Sie Ihre Firewalleinstellungen. Lassen Sie zu, dass SsRecWebSocketServer.exe, den TCP-Port (standardmäßig 22334) verwendet und erlauben Sie den Zugriff auf die Webplayer-URL.

    5. Führen Sie den Befehl TestPolicyAdmin –stopwebsocketserver aus.

Anzeigen von Aufzeichnungen

Nach der Anmeldung beim Webplayer werden alle Aufzeichnungen aufgelistet. Sie können die Webseite nach unten scrollen, um Aufzeichnungen zum Anzeigen auszuwählen oder Filter zum Anpassen der Suchergebnisse zu verwenden. Bei Liveaufzeichnungen wird für Dauer die Angabe Live und die Schaltfläche zum Wiedergeben wird grün angezeigt.

Abbildung einer Liveaufzeichnung

Die folgende Tabelle enthält eine Beschreibung der einzelnen Aufzeichnungselemente:

Objekt Beschreibung
Startzeit Startzeit der Aufnahme. Klicken Sie auf die Pfeile, um die Aufzeichnungen in chronologischer Reihenfolge aufzulisten.
Benutzer Benutzer, dessen Sitzung aufgezeichnet wurde. Klicken Sie auf die Pfeile, um Aufnahmen eines Benutzers auf der Liste zusammenzufassen und die Benutzer in alphabetischer Reihenfolge zu sortieren.
Host Der Hostname des VDAs, auf dem die aufgezeichnete Sitzung gehostet wurde. Klicken Sie auf die Pfeile, um die VDA-Hostnamen in alphabetischer Reihenfolge zu sortieren.
Client Name des Clientgeräts, auf dem die Sitzung ausgeführt wurde. Klicken Sie auf die Pfeile, um die Client-Hostnamen in alphabetischer Reihenfolge zu sortieren.
Ereignisse Anzahl der Ereignisse in der Aufzeichnung. Klicken Sie auf die Pfeile, um Aufzeichnungen in der Liste nach Ereigniszahl zu sortieren.
Dauer Zeitdauer der Aufnahme. Klicken Sie auf die Pfeile, um Aufzeichnungen in der Liste nach Dauer zu sortieren.

Suchen von Aufzeichnungen mithilfe von Filtern

Sie können mithilfe von Filtern nach Aufzeichnungen suchen. Als Filter stehen Hostname, Clientname, Benutzername, Anwendung, Client-IP-Adresse, Ereignistext, Ereignistyp und Uhrzeit zur Verfügung.

Abbildung von Aufzeichnungsfiltern

Wenn Sie beispielsweise den Filter “Hostname” auswählen, wird das folgende Dialogfeld angezeigt. Sie können den Hostnamen (des VDAs, der aufgezeichnete Sitzungen hostet) eingeben und auf Suchen klicken, um irrelevante Aufzeichnungen herauszufiltern.

Abbildung der Auswahl des Filters "Hostname"

Sie können zu einem anderen Filter wechseln, indem Sie auf die Auswahl Hostname klicken (siehe Abbildung). Alle Filter werden aufgeführt, wenn Sie auf Hostname klicken. Wählen Sie den gewünschten Filter aus.

Abbildung der aufgelisteten Filter

Sie können auch auf das Symbol + klicken, um Filter hinzuzufügen.

Abbildung des Plus-Symbols

Beispielsweise können Sie den Filter Zeit hinzufügen (siehe folgende Abbildung).

Abbildung: Hinzufügen des Filters Zeit

Der Filter Zeit basiert auf dem Datum und der Uhrzeit des Aufzeichnungsstarts und der Dauer einer der Aufzeichnung.

Öffnen und Wiedergeben von Aufzeichnungen

Auf der Seite “Aufzeichnungen” wird rechts neben dem Element Dauer jeder Aufzeichnung eine Wiedergabe-Schaltfläche angezeigt.

Abbildung der Wiedergabe-Schaltfläche

Klicken Sie auf die Schaltfläche “Wiedergeben”. Die Seite “Wiedergeben” wird angezeigt. Die Wiedergabe beginnt nach dem Zwischenspeichern.

Abbildung der Seite "Wiedergeben"

Die folgende Tabelle enthält eine Beschreibung der Bedienelemente für die Wiedergabe:

Player-Bedienelement Beschreibung
Bild der Wiedergabetaste Gibt die ausgewählte Aufzeichnung wieder.
Bild der Pausentaste Anhalten der Wiedergabe.
Abbildung des Fortschrittsbalkens Sie können den Fortschrittsbalken während der Wiedergabe ziehen.
Abbildung: 7 Sekunden rückwärts positionieren 7 Sekunden rückwärts positionieren.
Abbildung: aktuelle Position der Wiedergabe Gibt die aktuelle Position der Wiedergabe und die gesamte Aufzeicnungsdauer an. Das Zeitformat ist SS:MM:SS.
Abbildung: Wiedergabegeschwindigkeit Gibt die aktuelle Wiedergabegeschwindigkeit an. Klicken Sie auf das Symbol, um zwischen Optionen (X0.5, X1, X2 und X4) zu wechseln.
Abbildung: Vollbildmodus Zeigt die Wiedergabe im Vollbildmodus an.
Abbildung: Schaltfläche "Schmal" Zeigt die Wiedergabe innerhalb der Webseite an.

Im rechten Bereich der Wiedergabeseite stehen Aufzeichnungsaten, Ereignisfilter und das Schnellsuchfeld zur Verfügung:

Abbildung von Ereignissen und anderen Informationen

  • Datum und Uhrzeit auf der Webplayer-Maschine. In diesem Beispiel sind dies 23. Juli 2019 und 19:14:24.
  • Die Dauer der wiedergegebenen Aufzeichnung. In diesem Beispiel 00:13:41.
  • Die Anzahl der Ereignisse in der Aufzeichnung. In diesem Beispiel 9 Ereignisse.
  • Der Name des Benutzers, dessen Sitzung aufgezeichnet wurde.
  • Der Hostname des VDAs, auf dem die aufgezeichnete Sitzung gehostet wurde.
  • Der Name des Clientgeräts, auf dem die Sitzung ausgeführt wurde.
  • Ereignisfilter. Sie können mehrere Filter auswählen, um nach Ereignissen in der aktuellen Aufzeichnung zu suchen.

    Abbildung von Ereignisfiltern

    Klicken Sie auf das Symbol, um die Anzeige von Ereignissen zu erweitern.

    Abbildung der erweiterten Anzeige von Ereignissen

  • Ereignisliste. Wenn Sie auf ein Ereignis in der Liste klicken, gelangen Sie zur Position des Ereignisses in der Aufzeichnung.
  • Schnellsuchfeld. Das Suchfeld für Ereignisse suchen ermöglicht das Einschränken der Liste von Ereignissen in der aktuellen Aufzeichnung.

Konfigurieren des Caches zum Speichern von Aufzeichnungen während der Wiedergabe

Auf der Seite Konfiguration des Webplayers können Sie mithilfe des Schiebereglers den Cache für die Speicherung von Aufzeichnungen während der Wiedergabe einrichten.

Abbildung: Konfiguration des Caches zum Speichern von Aufzeichnungen während der Wiedergabe