iOS- und Android-Features für Secure Mail

In diesem Artikel werden die iOS- und Android-Features beschrieben, die von Secure Mail unterstützt werden.

Unterstützung für ICS-Dateien

In Secure Mail können Sie angehängte ICS-Dateien anzeigen und als Ereignis in Ihren Kalender importieren.

Kontaktbild in Secure Mail

Zeigen Sie in Secure Mail ein Bild des Kontakts an, wenn Sie Empfänger in E-Mails oder Besprechungseinladungen hinzufügen. Die Hilfedokumentation für dieses Feature finden Sie in der Citrix-Benutzerhilfe unter Bilder Ihrer Kontakte anzeigen.

Feeds verwalten

In Secure Mail können Sie Ihre Feed-Karte entsprechend Ihren Anforderungen organisieren. Hilfedokumentation für Benutzer über dieses Feature finden Sie in der Citrix-Benutzerhilfe unter E-Mails organisieren.

Definieren der Office 365-Serveradresse mit der Richtlinie für Office 365 Exchange Server

In Secure Mail wurde im Abschnitt “OAuth-Unterstützung für Office 365” die Richtlinie Office 365 Exchange Server hinzugefügt. Mit dieser Richtlinie können Sie in Cloud den Hostnamen für das Office 365-Postfach definieren. Die Richtlinie unterstützt auch Office 365 für Behörden. Der Hostname ist ein einzelner Wert, z. B. outlook.office365.com. Der Standardwert ist outlook.office365.com.

Unterstützung für die Verschlüsselungsverwaltung

Mit der Verschlüsselungsverwaltung können Sie moderne Geräteplattformsicherheit nutzen und gleichzeitig sicherstellen, dass das Gerät in einem ausreichenden Zustand bleibt, um die Plattformsicherheit effektiv zu nutzen. Durch die Verschlüsselungsverwaltung eliminieren Sie die Redundanz der lokalen Datenverschlüsselung, da die Dateisystemverschlüsselung von der iOS- oder Android-Plattform bereitgestellt wird. Um dieses Feature zu aktivieren, müssen Administratoren in der Citrix Endpoint Management-Konsole die MDX-Richtlinie Verschlüsselungstyp auf Plattformverschlüsselung mit Durchsetzen der Compliance festlegen.

Um die Verschlüsselungsverwaltung zu verwenden, legen Sie in der Citrix Endpoint Management-Konsole die Richtlinie Verschlüsselungstyp auf Plattformverschlüsselung mit Durchsetzen der Compliance fest. Dies ermöglicht die Verschlüsselungsverwaltung und alle vorhandenen verschlüsselten Anwendungsdaten auf Benutzergeräten nahtlos in einen Zustand übergehen, der vom Gerät und nicht von MDX verschlüsselt wird. Während dieser Umstellung wird die App für eine einmalige Datenmigration angehalten. Bei erfolgreicher Migration wird die Verantwortung für die Verschlüsselung lokal gespeicherter Daten von MDX auf die Geräteplattform übertragen. MDX überprüft weiterhin die Compliance des Geräts bei jedem App-Start. Dieses Feature funktioniert sowohl in MDM + MAM- als auch in Nur-MAM-Umgebungen.

Wenn Sie die Richtlinie Verschlüsselungstyp auf Plattformverschlüsselung mit Durchsetzen der Compliance festlegen, ersetzt die neue Richtlinie die vorhandene MDX-Verschlüsselung.

Weitere Informationen zu den MDX-Richtlinien für die Verschlüsselungsverwaltung in Secure Mail finden Sie im Abschnitt Verschlüsselung unter:

Wenn ein Gerät unter die Mindestanforderungen für die Compliance fällt, können Sie mit der Richtlinie Verhalten für nicht richtlinientreue Geräte wählen, welche Aktion ausgeführt wird:

  • App zulassen — Zulassen, dass die App normal ausgeführt wird.
  • App nach Warnung zulassen — Benutzer warnen, dass eine App die Mindestanforderungen für die Compliance nicht erfüllt. Das Ausführen der App zulassen. Dies ist der Standardwert.
  • App blockieren — Das Ausführen der App wird blockiert.

Geräte mit iOS

Die folgenden Kriterien bestimmen, ob ein Gerät mit iOS die Mindestanforderungen für die Compliance erfüllt.

  • iOS 10: Die Betriebssystemversion der App ist größer oder gleich der angegebenen Version.
  • Debuggerzugriff: Debugging ist für die App nicht aktiviert.
  • Gerät mit Jailbreak: Auf Geräten mit Jailbreak wird die App nicht ausgeführt.
  • Gerätepasscode: Der Gerätepasscode ist aktiviert.
  • Datenfreigabe: Die Datenfreigabe ist für die App nicht aktiviert.

Geräte mit Android

Die folgenden Kriterien bestimmen, ob ein Gerät mit Android die Mindestanforderungen für die Compliance erfüllt.

  • Android SDK 24 (Android 7 Nougat): Die Betriebssystemversion der App ist größer oder gleich der angegebenen Version.
  • Debuggerzugriff: Debugging ist für die App nicht aktiviert.
  • Gerät mit Rooting: Auf Geräten mit Rooting wird die App nicht ausgeführt.
  • Gerätesperre: Der Gerätepasscode ist aktiviert.
  • Gerät verschlüsselt: App wird auf einem verschlüsselten Gerät ausgeführt.

Unterstützung für dynamische E-Mails

Secure Mail wurde optimiert, um dynamische E-Mails zu liefern. Bisher wurden E-Mail-Inhalte mit großen Tabellen oder Bildern falsch gerendert. Dieses Feature biete E-Mail-Inhalte, die auf allen unterstützten Geräten unabhängig von E-Mail-Format und Größe besser lesbar sind.

Drag & Drop für Kalenderereignisse

In Secure Mail können Sie die Zeit eines vorhandenen Kalenderereignisses durch Drag & Drop ändern. Hilfedokumentation für Benutzer über dieses Feature finden Sie in der Citrix-Benutzerhilfe unter Ändern einer Kalenderereigniszeit.

Feeds verwalten

In Secure Mail können Sie Ihre Feed-Karte entsprechend Ihren Anforderungen organisieren. Hilfedokumentation für Benutzer über dieses Feature finden Sie in der Citrix-Benutzerhilfe unter E-Mails organisieren.

Autom. weiterleiten

Wenn Sie in Secure Mail eine Nachricht in den Unterhaltungen löschen, können Sie auswählen, zu welcher Nachricht Sie zurückkehren. Um diese Funktion zu verwenden, navigieren Sie zu Einstellungen > Autom. weiterleiten. Wählen Sie dann die gewünschte Option aus. Die Hilfedokumentation für dieses Feature finden Sie in der Citrix-Benutzerhilfe unter Löschen und automatisch zu einer E-Mail weiter gehen in Unterhaltungen.

Automatische Synchronisierung des Ordners “Entwürfe”

Der Ordner “Entwürfe” wird automatisch synchronisiert, sodass Ihre Entwürfe auf allen Geräten verfügbar sind. Dieses Feature ist auf Geräten mit Office 365 oder Exchange Server 2016 und höher verfügbar.

Hinweis:

Wenn Ihr Entwurf in Secure Mail Anlagen enthält, werden diese nicht mit dem Server synchronisiert.

Die Hilfedokumentation für dieses Feature, einschließlich eines Videos, finden Sie in der Citrix-Benutzerhilfe unter Automatische Synchronisierung des Ordners “Entwürfe”.

Unterstützung für Single Sign-On bei der Verwendung von Microsoft Intune im MDM + MAM-Modus

Für iOS-Geräte:

Um diese Feature zu verwenden, muss die Microsoft Authenticator-App auf Ihrem Gerät installiert sein. Weitere Informationen zum Installieren der Microsoft Authenticator-App finden Sie unter Download and install the Microsoft Authenticator app in docs.microsoft.com.

Android-Geräte:

Um diese Feature zu verwenden, muss das Intune-Unternehmensportal auf Ihrem Gerät installiert sein. Sobald Sie sich am Intune-Unternehmensportal angemeldet haben, können Sie SSO im MDM + MAM-Modus verwenden und müssen sich nicht in Secure Mail neu authentifizieren.

Verbesserungen für Kontakte

Wenn Sie in Secure Mail auf Kontakte tippen und einen Kontakt auswählen, werden die Details dieses Kontakts auf der Registerkarte Kontakt angezeigt. Wenn Sie auf die Registerkarte Organisation tippen, werden Angaben zur Organisationshierarchie wie Vorgesetzte(r), Direkte Mitarbeiter und Kollegen angezeigt. Wenn Sie rechts oben auf dem Bildschirm auf das Symbol “Mehr” tippen, werden die folgenden Optionen angezeigt:

  • Edit
  • Zu VIPs hinzufügen
  • Abbrechen

Tippen Sie auf der Registerkarte Organisation rechts neben Vorgesetzte(r), Direkte Mitarbeiter oder Kollegen auf das Symbol “Mehr”. Mit dieser Aktion können Sie eine neue E-Mail oder ein neues Kalenderereignis erstellen. Die Angaben aus Vorgesetzte(r), Direkte Mitarbeiter oder Kollegen werden automatisch in das Feld An: der E-Mail oder des Kalenderereignisses eingefügt. Danach können Sie die E-Mail verfassen und senden.

Voraussetzungen

Exchange-Webdienste (EWS) muss auf dem Exchange Server aktiviert sein.

Die angezeigten Kontaktdetails basieren auf den aus Active Directory abgerufenen Organisationsdetails (Outlook-Kontakt). Damit die richtigen Details für Ihre Kontakte angezeigt werden, muss Ihr Administrator die Organisationshierarchie in Active Directory konfiguriert haben.

Hinweis:

Dieses Feature wird von IBM Lotus Notes-Servern nicht unterstützt.

Export von Zeit und Ort einer Besprechung in den nativen Kalender

In Secure Mail enthält die MDX-Richtlinie Kalender exportieren den neuen Wert Besprechungszeit, Ort. Durch diese Verbesserung können Sie Zeit und Ort der Besprechung von Secure Mail-Kalenderereignissen in Ihren nativen Kalender exportieren.

Mehrere Exchange-Konten

Über Einstellungen in Secure Mail können Sie nun mehrere Exchange-E-Mail-Konten hinzufügen und zwischen diesen wechseln. Mit diesem Feature können Sie alle E-Mails, Kontakte und Kalender zentral sehen. Die Administratorvoraussetzungen sind wie folgt:

  • Ein Benutzernamen und ein Kennwort sind erforderlich, um weitere Konten zu konfigurieren. Die Konfiguration für die automatische Registrierung bzw. den Anmeldeinformationenspeicher gelten nur für das erste in der App eingerichtete Konto. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort für alle zusätzliche Konten ein.
  • Wenn das erste Konto, das Sie erstellen, zertifikatbasiert ist, können nicht Sie keine weiteren zertifikatbasierten Konten hinzufügen. Für zusätzliche Konten muss die Authentifizierung über Active Directory verwendet werden. Secure Mail unterstützt keine zertifikatbasierte Authentifizierung, wenn Sie mehrere Konten konfigurieren.
  • Damit weitere Konten eine Verbindung mit einer Domäne oder einem Exchange Server in einem externen Netzwerk herstellen können, müssen Sie Split-Tunneling in Citrix ADC auf ON festlegen.
  • Secure Mail für iOS unterstützt nur Exchange- und Office 365-Mailserver.

Hilfedokumentation für Benutzer über dieses Feature finden Sie in der Citrix-Benutzerhilfe unter Exchange-Konten hinzufügen.

Kontakte

Hilfedokumentation für Benutzer über Kontakte finden Sie in der Citrix-Benutzerhilfe unter Kontakte anzeigen und synchronisieren.

Festlegen von Farben in Kalendern

Hilfedokumentation für Benutzer über dieses Kalenderfeature finden Sie in der Citrix-Benutzerhilfe unter Farben für synchronisierte Secure Mail-Kalender festlegen.

Interne Domänen

Sie können E-Mail-Empfänger identifizieren und bearbeiten, die zu externen Organisationen gehören.

Voraussetzungen: Stellen Sie sicher, dass Sie die Richtlinie Interne Domänen in Citrix Endpoint Management aktiviert und die Anwendung neu gestartet haben.

Wenn Sie eine E-Mail erstellen, beantworten oder weiterleiten, werden externe Empfänger in der Adressenliste markiert. Ein Kontakte-Warnsymbol wird links unten auf dem Bildschirm angezeigt. Tippen Sie auf das Symbol Kontakte, um die Adressenliste zu ändern.

Auf Geräten mit iOS:

Externe Empfänger

Auf Geräten mit Android:

Externe Empfänger

Wenn Sie auf das Symbol Kontakte tippen, wird ein Popupfenster mit Optionen zum Bearbeiten der Liste oder Entfernen aller Elemente angezeigt. Tippen Sie auf Liste bearbeiten, um die Empfänger auszuwählen, die Sie entfernen möchten. Tippen Sie nach der Auswahl der Empfänger auf den Papierkorb.

Auf Geräten mit iOS:

Liste bearbeiten

Empfänger entfernen

Auf Geräten mit Android:

Liste bearbeiten

Empfänger entfernen

Ergonomische Verbesserungen

Die Aktionstasten wurden vom oberen Bildschirmrand nach unten verschoben, um den Zugriff zu erleichtern. Diese Änderung betrifft die Bildschirme Posteingang, Kalender und Kontakte.

Hinweis:

In Android wurden die Bildschirme Posteingang und Kalender geändert.

Auf Geräten mit iOS

Ergonomische Verbesserungen

Auf Geräten mit Android

Ergonomische Verbesserungen

Die unverankerte Aktionstaste Antworten wurde an Stil und Branding von Citrix angepasst.

Es ist mit dieser Version nicht mehr möglich, aus einer geöffneten E-Mail heraus auf Schaltflächen im Hauptfenster des Posteingangs zuzugreifen. Sie müssen die geöffnete E-Mail schließen, um auf Elemente wie Feeds, Kalender, Kontakteund Anlagen zugreifen.

Die Optionen in der Fußzeilenleiste von iOS wurden geändert, um das Aussehen in iOS und Android einheitlicher zu gestalten.

Secure Mail-Integration in Slack (Vorschau)

Sie können eine E-Mail-Unterhaltung jetzt auf Geräten mit iOS oder Android in die App Slack übertragen. Einzelheiten finden Sie unter Secure Mail-Integration in Slack (Vorschau).

Melden von Phishing-E-Mail (als Weiterleitung)

In Secure Mail können Sie mit dem Feature “Als Phishing melden” verdächtige E-Mails (als Weiterleitung) melden. Sie können die verdächtigen Nachrichten an E-Mail-Adressen weiterleiten, die von Administratoren in der Richtlinie konfiguriert werden. Um dieses Feature zu aktivieren, muss ein Administrator die Richtlinie „Phishing-E-Mail-Adresse melden“ konfigurieren und Phishing-Methode melden als Durch Weiterleiten melden festlegen. Hilfedokumentation für Benutzer über dieses Feature finden Sie in der Citrix-Benutzerhilfe unter Phishing-E-Mail melden.

Phishing-E-Mail melden

Sie können eine Phishing-E-Mail basierend auf der von einem Administrator konfigurierten Richtlinie melden. Hilfedokumentation für Benutzer über dieses Feature sowie Angaben zu den Administratoreinstellungen finden Sie in der Citrix-Benutzerhilfe unter Phishing-E-Mail melden.

Secure Mail-Kalenderereignisse exportieren

Mit Secure Mail für iOS und Android können Sie Secure Mail-Kalenderereignisse in die native Kalender-App Ihres Geräts exportieren. Hilfedokumentation für Benutzer zu diesem Feature finden Sie in der Citrix-Benutzerhilfe unter Secure Mail-Kalenderereignisse exportieren.

Die folgenden MDX-Richtlinienwerte sind für die Kalenderereignisfelder verfügbar, die in Ihrem persönlichen Kalender erscheinen:

  • Keine (nicht exportieren)
  • Besprechungszeit
  • Besprechungszeit, Ort
  • Besprechungszeit, Betreff, Ort
  • (Für Android) Besprechungszeit, Betreff, Ort, Notizen
  • (Für iOS) Besprechungszeit, Verfügbarkeit, Teilnehmer, Thema, Ort, Notizen

Android-Optionen:

Abbildung der Option für den Android-Kalenderexport

iOS-Optionen:

Abbildung der Option für den Android-Kalenderexport

Für iOS

Obwohl aus Secure Mail exportierte Kalenderereignisse gelesen/geschrieben werden, sind Änderungen an Ereignissen außerhalb von Secure Mail nicht möglich.

Wichtig:

  • Dieses Feature ist sichtbar, aber in Secure Mail deaktiviert, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:
    • Die Richtlinie für den Export des Kalenders ist auf AUS festgelegt.
    • Ihre MDX-Version enthält die Richtlinie nicht
  • Dieses Feature funktioniert nicht, wenn E-Mail-Konten bereits in Ihrer persönlichen Kalender-App konfiguriert sind und Ihr iCloud-Konto deaktiviert ist. Dieses Feature funktioniert, wenn in Ihrer persönlichen Kalender-App kein anderes Konto eingerichtet ist.
  • Um die URL zu starten und die Secure Mail-Kalenderereignisse aus Ihrem persönlichen Kalender zu bearbeiten, stellen Sie sicher, dass der Wert “ctxevent:” in der MDX-Richtlinie „App-URL-Schemas“ enthalten ist.

Für Android

Kalenderereignisse, die aus Secure Mail exportiert werden, sind schreibgeschützt. Um Secure Mail-Ereignisse zu bearbeiten, tippen Sie in Ihrem Kalenderereignis auf den Link Secure Mail-Ereignis.

Wichtig:

  • Dieses Feature ist sichtbar, aber in Secure Mail deaktiviert, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:
    • Die Richtlinie für den Export des Kalenders ist auf AUS festgelegt.
    • Ihre MDX-Version enthält die Richtlinie nicht
  • Vergewissern Sie sich, dass die MDX-Richtlinie „ Eingehender Dokumentaustausch“ auf Uneingeschränkt festgelegt ist.
  • Der Link „Secure Mail-Ereignis“ ist auf Samsung- und Huawei-Geräten nicht verfügbar.

Feed-Ordner

Der Ordner Feeds von Secure Mail enthält alle ungelesenen E-Mails und Besprechungseinladungen sowie anstehende Besprechungen.

Anzeigen von Feed-Karten

Tippen Sie auf das Symbol Feeds unten rechts auf der Tastenleiste.

Bild des Feeds-Symbols

Die folgenden Feeds-Karten erscheinen:

  • Ungelesen
  • Besprechungseinladungen
  • Anstehende Besprechungen

Standardmäßig zeigt Secure Mail nur Feeds für Ihr primäres Konto an. Wenn Sie mehrere Konten haben, können Sie Feeds für ein anderes Konto anzeigen. Um Feeds für ein anderes Konto anzuzeigen, tippen Sie auf Feeds, tippen Sie auf das Hamburgersymbol und wählen Sie das Konto aus.

Bild des Feeds-Symbols

Die Reihenfolge der Anzeige von Feeds basiert auf dem Zeitstempel. Es gelten folgende Obergrenzen:

  • Fünf ungelesene E-Mails
  • Zwei Besprechungseinladungen
  • Drei anstehende Besprechungen

Tippen Sie auf Alle anzeigen, um alle Elemente in einer Feeds-Karte anzuzeigen.

Hinweis:

Die Anzahl der auf den einzelnen Karten angezeigten Feeds hängt vom Synchronisierungszeitraum ab, den Sie auf Ihrem Gerät festgelegt haben.

Verbesserungen am Ordner Feeds

Nachfolgend sind die Verbesserungen am Ordner Feeds aufgeführt:

  • Besprechungseinladungen aus allen automatisch synchronisierten Ordnern werden auf Ihrer Feeds-Karte angezeigt.
  • Sie können jetzt bis zu fünf bevorstehende Besprechungen in Ihrer Feeds-Karte anzeigen.
  • Anstehende Besprechungen für die nächsten 24 Stunden werden in der Feeds-Karte im Abschnitt Heute und Morgen angezeigt.

Verbesserungen bei Feeds

Feeds von Ihrem Manager

In Secure Mail können Sie E-Mails von Ihrem Manager im Bildschirm Feeds anzeigen. Je nach der Einstellungen von E-Mail-Synchronisierungszeitraum werden bis zu fünf E-Mails unter Von Ihrem Manager angezeigt. Um weitere E-Mails vom Manager anzuzeigen, tippen Sie auf Alle anzeigen.

Manager-Feed in Secure Mail

Voraussetzungen:

Exchange-Webdienste (EWS) muss auf dem Exchange Server aktiviert sein.

Die Managerkarte wird basierend auf den aus Active Directory abgerufenen Organisationsdetails (Outlook-Kontakt) angezeigt. Damit die richtigen Details im Manager- Feed angezeigt werden, stellen Sie sicher, dass Ihr Administrator Ihre Organisationshierarchie in Active Directory konfiguriert hat .

Hinweis:

Dieses Feature wird von IBM Lotus Notes-Servern nicht unterstützt.

Teilnehmen an Besprechungen vom Kalender aus

In Secure Mail können Benutzer direkt von Einladungen im Kalender aus an Besprechungen teilnehmen. Die folgende Tabelle enthält die unterstützten Besprechungstypen und Telefonnummernformate sowie die jeweiligen Einwahlbedingungen.

Unterstützte Besprechungstypen

Besprechungstyp Identifizierungsanforderungen Aktion nach Tippen auf “An Besprechung teilnehmen”
GoToMeeting (GTM) Eine der folgenden Optionen im Besprechungsinhalt: 1. Dieser URL-Typ: https://www1.gotomeeting.com/join/1234567892. 2. GTM-Zugangscode in einem der folgenden Formate: GTM: 123456789, GTM – 123456789, G2M – 123456789, G2M: 123456789 Wenn die GTM-App installiert ist, wird die App geöffnet und der Benutzer nimmt an der Besprechung teil. Wenn die App nicht installiert ist, wird dem Benutzer die Option angezeigt, zum App-Store zu gehen und GTM zu installieren. Bei GTMs im Format gotomeet.me/benutzername wird die App geöffnet und der Benutzer kann an der Besprechung teilnehmen.
WebEx   Citrix Secure Web wird geöffnet und öffnet die nicht umschlossene WebEx-App, wenn sie auf dem Gerät installiert ist. WebEx muss für Android der Secure Web-Richtlinie “Ausnahmeliste für eingeschränktes Öffnen” und für iOS der Richtlinie “Zulässige URLs” als Ausnahme hinzugefügt werden.
Skype for Business   Benutzer können auf einen Link klicken, der Secure Web öffnet. Daraufhin wird die nicht umschlossene Skype for Business-App geöffnet, wenn sie auf dem Gerät installiert ist. Fügen Sie unter Android die Skype for Business-App als Ausnahme der Richtlinie “Ausnahmeliste für eingeschränktes Öffnen” in Secure Web hinzu. Fügen Sie die Ausnahme unter iOS der Richtlinie “Zulässige URLs” hinzu.

Durch Konfigurieren der Richtlinien in folgender Liste können Benutzer auf einen Besprechungslink tippen, um die entsprechende App zu öffnen.

Zoom-App

  • iOS - Richtlinie “Allow URLs”: +^zoomus:
  • Android - Richtlinie “Open-in Exclusions”:{action=android.intent.action.VIEW scheme=zoomus package=us.zoom.videomeetings}

Webex (nicht umschlossene App)

  • iOS - “Allow URLs” Policy”: +^wbx: z. B. Richtlinienzeichenfolge: ^http:,^https:,^mailto:=ctxmail:,+^citrixreceiver:,+^telprompt:,+^tel:,+^col-g2m-2:,+^col-g2w-2:,+^wbx:,+^maps:ios_addr:
  • Android - Richtlinie “Open-in Exclusions”: {action=android.intent.action.VIEW scheme=wbx package=com.cisco.webex.meetings}

Skype for Business

  • iOS - Richtlinie “Allow URLs”: +^lync:
  • Android - Richtlinie “Open-in Exclusions”:{action=android.intent.action.VIEW scheme=lync package=com.microsoft.office.lync15}

Skype

  • iOS - Richtlinie “Allow URLs”: +^skype:
  • Android - Richtlinie “Open-in Exclusions”: {action=android.intent.action.VIEW scheme=skype package=com.skype.raider}

Einwahlbedingungen

In der folgenden Liste sind der Besprechungstyp und das jeweils unterstützte Telefonnummern- und Konferenzcodeformat aufgeführt.

GoToMeeting (GTM):

Unterstützte Telefonnummernformate:

  • Alle Telefonnummern in GTM-Formaten. Beispiele:
    • Indien (gebührenfrei): 000 800 100 7855
    • USA (gebührenfrei): 1 877 309 2073
  • Alle Telefonnummern, die den Formatstandards in RFC 3966 entsprechen. Einzelheiten siehe Dokument “Internet standards track protocol”.

Unterstützte Konferenzcodeformate:

Der Konferenzcode wird aus einem der folgenden Formate im Besprechungstext aufgenommen:

  • URL (*.gotomeeting.com/join/123456789)
  • URL (Format gotomeet.me/username)
  • GTM-Formate wie “GTM:123456789”
  • G2M-Formate wie “G2M:123456789”
  • Formate wie “Zugangsscode: 123456789”

WebEx:

Unterstützte Telefonnummernformate:

  • Alle Telefonnummern im WebEx-Einwählformat. Beispiele (Verizon und USA):
    • +1-866-652-5088
    • 1-517-466-3109
  • Alle Telefonnummern im WebEx-Audioverbindungsformat. Beispiel:
    • 1-650-479-3207 (US-Toll)
  • Alle Telefonnummern, die den Formatstandards in RFC 3966 entsprechen.

Unterstützte Konferenzcodeformate:

Der Besprechungsinhalt muss eines der folgenden Formate enthalten:

  • Besprechungsnummer: 123 456 789
  • Zugriffscode: 123 456 789

Hinweis:

Bei Konferenzcodes mit bis zu neun Ziffern wird automatisch das #-Zeichen zum Einwählen in die Besprechung hinzugefügt.

Skype for Business

Unterstützte Telefonnummernformate:

Unterstützte Konferenzcodeformate:

Der Besprechungstext enthält Folgendes: “Konferenzkennung: 123456789”

Hinweis:

Das #-Zeichen wird automatisch für Skype for Business-Besprechungen hinzugefügt.

Allgemeine Audiokonferenzinformationen

Unterstützte Telefonnummernformate:

  • Alle Telefonnummern, die den Formatstandards in RFC 3966 entsprechen. Einzelheiten finden Sie im Dokument “Internet standards track protocol” Beispiele:

    • 5555555555
    • (555) 555-5555
    • 555-555-5555
    • 555-555-555-5555 (bei einer Landesvorwahl)
    • 1-555-555-5555
    • +1-555-555-5555

Hinweis:

Verwenden Sie ein einzelnes Trennzeichen zwischen den Ziffern der Telefonnummer. Beispiel: Bei “) –” wird die Nummer nicht erkannt.

Unterstützte Konferenzcodeformate:

Empfohlenes Format: “(Telefonnummer)”,”(Code)”

Sie können bei Bedarf bis zu vier Kommas und das #-Zeichen angeben. In der Tabelle weiter unten in diesem Dokument finden Sie eine Liste der unterstützten Formate.

Für eine Audiokonferenz können Benutzer bei folgenden Formaten auf die Einwähltaste tippen. Wenn sie stattdessen auf die Telefonnummer im Text der Besprechung im Kalender tippen, können sie sich in die Besprechung einwählen. Sie müssen die Konferenzcodes dann manuell eingeben. Die folgenden Formate für Telefonnummern und Konferenzcodes werden unterstützt.

Unterstützte Telefonnummernformate Trennzeichen für Konferenzcode Beispiel
Alle Telefonnummern, die den Formatstandards in RFC 3966 entsprechen. Beispiele: 5555555555; (555) 555-5555; 555-555-5555; 555-555-555-5555 (bei vorhandenem Ländercode); 1-555-555-5555;+1-555-555-5555 Teilnehmercode 1-888-999-9999 Teilnehmercode: 9999999
  Teilnehmer-PIN 1-888-999-9999 Teilnehmer-PIN: 99999999
  Gastcode 1-888-999-9999 Gastcode: 99999999
  Gast-PIN 1-888-999-9999 Gast-PIN: 99999999
  Teilnehmer-/Gastcode 1-888-999-9999 Teilnehmer-/Gastcode: 99999999
  Vorsitzcode 1-888-999-9999 Vorsitzcode: 99999999
  Vorsitz-PIN 1-888-999-9999 Vorsitz-PIN: 99999999
  Leitungscode 1-888-999-9999 Leitungscode: 99999999
  Leitungs-PIN 1-888-999-9999 Leitungs-PIN: 99999999
  Host-PIN 1-888-999-9999 Host-PIN: 99999999
  PIN 1-888-999-9999 PIN: 99999999
  Zugangscode 1-888-999-9999 Zugangscode: 99999999
  Code 1-888-999-9999 Code: 99999999
  Konferenzcode 1-888-999-9999 Konferenzcode: 99999999
  Konferenzkennung 1-888-999-9999 Konferenzkennung: 99999999
  , +1 (631) 992-3240,958209234#
  ,, +1 (631) 992-3240,,958209234#
  ,,, +1 (631) 992-3240,,,958209234#
  ,,,, +1 (631) 992-3240,,,,958209234#
  passcode +1 (631) 992-3240 Passcode 958209234#
  ext: +1 (631) 992-3240 pc 958209234#
  ext. +1 (631) 992-3240 pc 958209234#
  ;ext= +1 (631) 992-3240; pc 958209234#
  extn +1 (631) 992-3240 pc 958209234#
  HC +1 (631) 992-3240 HC 958209234#
  xtn +1 (631) 992-3240 pc 958209234#
  xt +1 (631) 992-3240 pc 958209234#
  x +1 (631) 992-3240 pc 958209234#
  PC +1 (631) 992-3240 PC 958209234#
  pc +1 (631) 992-3240 pc 958209234#

Persönliche Kalenderüberlagerung

Auf iOS- und Android-Geräten können Sie Ihren persönlichen Kalender aus der nativen Kalender-App importieren und persönliche Ereignisse in Secure Mail anzeigen. Hilfedokumentation für Benutzer über dieses Feature finden Sie in der Citrix-Benutzerhilfe unter Ereignisse in persönlichem Kalender anzeigen.

Einfügen eines Inlinebilds

Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie ein Inline-Bild einfügen.

  1. Durch langen Fingertipp in den Nachrichtentext einer E-Mail können Sie ein Inlinebild an Ihre E-Mail anhängen. Tippen Sie in den angezeigten Optionen auf Bild einfügen.

    Abbildung der Option "Bild einfügen"

  2. Secure Mail fordert Sie gegebenenfalls auf, den Zugriff auf Ihre Fotos zu bestätigen. Die Fotogalerie wird angezeigt. Navigieren Sie zur Galerie und tippen Sie auf das Bild, das Sie einfügen möchten.

    Abbildung der Fotogalerie

  3. Die E-Mail enthält nun das ausgewählte Bild.

    Abbildung einer Nachricht mit eingefügtem Foto

Wischaktionen

Auf iOS- und Android-Geräten können Sie Aktionen durch Streichen einer E-Mail nach links oder rechts ausführen. Hilfedokumentation für Benutzer über dieses Feature finden Sie in der Citrix-Benutzerhilfe unter Wischaktionen verwenden.

Teilnahme an Skype for Business-Besprechungen unter iOS und Android

Sie können nahtlos über Secure Mail aus an Skype for Business-Besprechungen teilnehmen. Für dieses Feature muss die Skype for Business-App auf Ihrem Gerät installiert sein.

Teilnahme an einer Skype for Business-Besprechung

  1. Tippen Sie auf die Erinnerung oder auf das Kalenderereignis für die Skype for Business-Besprechung.
  2. Tippen Sie im Bildschirm Ereignisdetails auf die Skype-Schaltfläche Meeting beitreten. Die Skype for Business-Besprechung wird in einem neuen Fenster gestartet.

    Wenn Skype for Business nicht auf dem Gerät installiert ist, tippen Sie auf Skype installieren.

In-App-Vorschau von Anlagen und andere Verbesserungen für Anlagen

Sie können nun Anlagen (MS Office und Bilder) in der Secure Mail-App anzeigen, anstatt sie mit Anwendungen von Drittanbietern wie QuickEdit öffnen zu müssen.

Sie können beim Anzeigen der Anlagen die folgenden Aktionen ausführen:

  • Wählen Sie eine vorhandene Nachricht in Ihren Postfächern, an die Sie die Datei anfügen möchten.
  • Wählen Sie eine neue Nachricht, an die Sie die Datei anfügen möchten.
  • Speichern Sie die Datei für den Offlinezugriff.
  • Löschen Sie die Anlage aus den Offlinedateien.
  • Öffnen Sie die Anlage mit einer anderen Anwendung.
  • Zeigen Sie die Quell-E-Mail oder das Kalenderereignis der Anlage an.

Hinweis:

Sie können die Quell-E-Mail oder das Kalenderereignis nur anzeigen, wenn Sie Anlagen im Anlagenrepository anzeigen.

Außerdem können Sie in den folgenden Fällen eine Vorschau der Anlagen anzeigen:

  • Anzeigen einer Nachricht
  • Verfassen einer neuen Nachricht
  • Anlagenordner
  • Kalenderereignisse

Wählen Sie eine neue Nachricht, an die Sie die Datei anfügen möchten

  1. Öffnen Sie die E-Mail mit der Anlage.

    Abbildung der E-Mail mit Anlage

  2. Tippen Sie auf die Anlage.

  3. Tippen Sie auf das Symbol Anfügen.

    Der Posteingang wird angezeigt.

    Abbildung des Posteingangs

  4. Wählen Sie eine vorhandene Nachricht, an die diese Datei angefügt werden soll, oder tippen Sie auf Neue Nachricht, um diese Datei an eine neue Nachricht anzufügen.

    Abbildung der Nachricht

    Abbildung der neuen Nachricht

Speichern Sie die Datei für den Offlinezugriff

  1. Öffnen Sie die Anlage.
  2. Tippen Sie oben rechts auf der Seite auf das Symbol Mehr und dann auf Für Offlinezugriff speichern, um die Anlage für den Offlinezugriff zu speichern.

Abbildung der Option für den Offlinezugriff

Löschen Sie die Anlage aus den Offlinedateien

  1. Öffnen Sie die Anlage.
  2. Tippen Sie oben rechts auf der Seite auf das Symbol Mehr und dann auf Aus Offlinedateien entfernen, um die Anlage in den Offlinedateien zu löschen.

Abbildung der Option "Löschen"

Öffnen Sie die Anlage mit einer anderen Anwendung

  1. Öffnen Sie die Anlage.
  2. Tippen Sie oben rechts auf der Seite auf das Symbol Mehr und dann auf Öffnen mit, um die Anlage mit einer anderen Anwendung zu öffnen.

    Abbildung der Option zum Öffnen in einer anderen Anwendung

  3. Tippen Sie unter den angezeigten Optionen auf die, mit der Sie die Anlage öffnen möchten.

    Abbildung der Optionen zum Öffnen von Anlagen

Zeigen Sie die Quell-E-Mail oder das Kalenderereignis der Anlage an

  1. Tippen Sie unten rechts auf dem Bildschirm auf das Symbol Anlagen.
  2. Tippen Sie auf OFFLINE.

    Abbildung der Offlinedateien

  3. Tippen Sie auf die Anlage und dann oben rechts auf dem Bildschirm auf das Symbol Mehr.

    Abbildung des Informationssymbols

  4. Die Quell-E-Mail wird angezeigt.

    Abbildung der Quell-E-Mail

Migration von Benutzernamen auf E-Mail-Adressen (UPN)

In Secure Mail für iOS und Android können Sie von der Authentifizierung mit Exchange-Benutzernamen und -Kennwort auf eine Authentifizierung mit Benutzerprinzipalnamen (UPN) und Kennwort migrieren.

Bei aktiviertem Feature ist keiner der folgenden Schritte erforderlich:

  • Neuinstallation von Secure Mail
  • Löschen und Hinzufügen des Kontos in Secure Mail
  • Ändern des Benutzernamens in Secure Mail

Voraussetzungen

Stellen Sie vor der Migration sicher, dass Benutzer Secure Mail Version 10.7.25 oder höher ausführen. Für dieses Feature müssen Sie die Richtlinie “Attempt Username Migration On Auth Failure” aktivieren.

Migration auf eine UPN-basierte Authentifizierung

  1. Aktivieren Sie in Endpoint Management die Richtlinie “Bei Authentifizierungsfehler Migration von Benutzernamen versuchen”.
  2. Migrieren Sie Ihr Exchange-Benutzerkonto zu einem neuen UPN, der mit der primären SMTP-E-Mail-Adresse des Benutzers übereinstimmt. Dadurch wird ein Authentifizierungsfehler ausgelöst. Secure Mail versucht dann die Authentifizierung mit der primären SMTP-E-Mail-Adresse.

Bei erfolgreicher Authentifizierung wird das Benutzerkonto auf den aktualisierten UPN migriert.

Überprüfen der Migration

Auf iOS-Geräten: Gehen Sie zu Einstellungen und tippen Sie dann auf das Konto, um die Details anzuzeigen. Bei erfolgreicher Migration wird auf dem Bildschirm Konto die primäre SMTP-E-Mail-Adresse im Feld Benutzername angezeigt.

Auf Android-Geräten: Gehen Sie zu Einstellungen und tippen Sie dann auf das Konto, um die Details anzuzeigen. Bei erfolgreicher Migration wird auf dem Bildschirm Kontodetails die primäre SMTP-E-Mail-Adresse im Feld Benutzername angezeigt.

Persönliche Verteilerlisten

Voraussetzungen

  • Exchange-Webdienste (EWS) sind auf Ihrem Exchange Server aktiviert.
  • Microsoft Exchange Server Version 10 SP1 oder höher.

Secure Mail für iOS und Android unterstützt persönliche Kontaktgruppen. Sie können in Secure Mail Kontaktgruppen anzeigen, die Sie im Outlook-Desktopclient erstellt haben. Die Kontaktgruppen, die Sie erstellt haben, werden in Secure Mail in den Kontakten angezeigt.

Hinweis:

In Secure Mail können Sie nicht die Mitglieder einer verschachtelten Kontaktgruppe anzeigen.

Sie können die persönlichen Verteilerlisten beim Verfassen einer E-Mail oder Erstellen eines Kalenderereignisses verwenden. Wenn Sie eine Gruppe “Persönliche Kontakte” (Verteilerliste) mit Exchange erstellt haben, können Sie die Liste in Secure Mail anzeigen.

Anzeigen einer persönlichen Verteilerliste

  1. Öffnen Sie in Secure Mail Kontakte.
  2. Geben Sie den Namen der Kontaktgruppe ein. Die Gruppe erscheint im Suchergebnis.
  3. Tippen Sie auf die Kontaktgruppe, um die Mitglieder anzuzeigen.

    Abbildung der Kontaktgruppe

Hinweis:

In Secure Mail können Sie nicht eine Kontaktgruppe bearbeiten.

Verfassen einer E-Mail an eine Kontaktgruppe

  1. Öffnen Sie Secure Mail und tippen Sie auf die unverankerte Aktionsschaltfläche Bearbeiten, um eine E-Mail zu erstellen.
  2. Geben Sie im Bildschirm Neue Nachricht den Namen der Kontaktgruppe in das Feld An: ein.
  3. Wählen Sie in der Liste der angezeigten Kontakte die Kontaktgruppe aus.

    Abbildung der Kontaktliste

    Kontaktgruppen sind mit folgendem Symbol gekennzeichnet:

    Abbildung des Kontaktgruppensymbols

Senden einer Kalendereinladung an eine Kontaktgruppe

  1. Öffnen Sie Secure Mail und navigieren Sie zu Kalender.
  2. Tippen Sie auf das +-Symbol, um ein Kalenderereignis zu erstellen.
  3. Tippen Sie auf dem Bildschirm Neues Ereignis auf Eingeladene, um Mitglieder hinzuzufügen.
  4. Geben Sie den Namen der Kontaktgruppe ein, um die Einladung an die Gruppe zu senden.

    Abbildung des Kontaktgruppennamens

  5. Wählen Sie in der Liste der angezeigten Kontakte die Kontaktgruppe aus.

Rich-Text-Signaturen

In Secure Mail für iOS und Android können Sie Bilder oder Links in Ihrer E-Mail-Signatur verwenden. Um Ihre Signatur zu aktualisieren, kopieren Sie einfach Bilder und Links in das Unterschriftsfeld.

Abbildung der Signaturfunktion

Hinzufügen einer Rich-Text-Signatur

  1. Kopieren Sie das Bild oder die URL, das bzw. die Sie verwenden möchten.

  2. Navigieren Sie zu Secure Mail > Einstellungen > Signatur.

  3. Fügen Sie das Bild oder die URL ein.

Auf iOS-Geräten können Sie alternativ das Signaturfeld lange drücken und auf Bild einfügen tippen, um ein Bild aus Ihrer Galerie auszuwählen.

Ordnersynchronisierung

In Secure Mail für iOS und Android können Sie auf das Symbol Synchronisierung tippen, um alle Secure Mail-Inhalte zu aktualisieren. Das Symbol Synchronisierung ist in Secure Mail-Ausklappmenüs wie Postfächern, Kalendern, Kontakten und Anlagen. Wenn Sie auf das Synchronisierungssymbol tippen, werden die Ordner aktualisiert, die Sie für die automatische Aktualisierung konfiguriert haben, z. B. Postfächer, Kalender und Kontakte. Der Zeitstempel der letzten Synchronisierung wird neben dem Synchronisierungssymbol angezeigt.

Synchronisieren von Ordnern

  1. Öffnen Sie Secure Mail.

  2. Tippen Sie in der Tastenleiste auf den Ordner, den Sie synchronisieren möchten.

    Bild der Registerkarte "Fußzeile"

  3. Tippen Sie auf das Hamburgersymbol oben links.

  4. Tippen Sie auf das Synchronisierungssymbol unten links.

    Bild der Ordnersynchronisierung

    Bild des Synchronisierungsfortschritts

  5. Der Ordner wird synchronisiert und der Inhalt aktualisiert. Der Zeitstempel wird neben dem Synchronisierungssymbol angezeigt.

Verbesserungen beim Anhängen von Fotos

In Secure Mail für Android und iOS können Sie Fotos über das neue Galerie-Symbol mühelos anhängen.

Anhängen von Fotos an E-Mail

  1. Öffnen Sie Secure Mail.

  2. Tippen Sie auf Erstellen, um eine neue E-Mail zu erstellen, oder auf die unverankerte Schaltfläche Antworten, um auf eine E-Mail zu antworten.

  3. Tippen Sie auf das Galerie-Symbol neben dem Symbol Anlagen unten rechts.

    Bild des Galerie-Symbols

  4. Ihre Galerie und die Symbole Kamera sowie Aktuell werden unten angezeigt.

  5. Wählen Sie in der Galerie die gewünschten Bilder aus oder tippen Sie auf das Kamera-Symbol, um ein Bild aufzunehmen.

    Bild der Option "Bilder auswählen"

    Hinweis:

    Wenn Sie auf das Symbol Anlagen tippen, werden die folgenden Optionen angezeigt:

    • Dateien
    • ShareFile (jetzt Citrix Files)
    • Aus E-Mail-Anlagen

    Abbildung der Anlagenoptionen

Secure Mail gibt eingebettete Ressourcen beim Anzeigen einer E-Mail wieder

Wenn sich die Ressourcen in Ihrem internen Netzwerk befinden (z. B. wenn Bild-URLs in einer E-Mail interne Links sind), stellt Secure Mail eine Verbindung mit dem internen Netzwerk her, um den Inhalt abzurufen und anzuzeigen.

Unterstützung für die moderne Authentifizierung

Die moderne Authentifizierung ist eine OAuth-tokenbasierte Authentifizierung mit Benutzernamen und Kennwort. Diese Unterstützung umfasst Unterstützung für Office 365 für interne und externe Active Directory-Verbunddienste (AD FS) oder Identitätsanbieter (IdP).

MDX-Richtlinie “Zulässige Secure Web-Domänen” für Secure Mail

In Secure Mail müssen einige externe URLs in einem nativen Browser anstelle von Secure Web geöffnet werden. Daher werden standardmäßig alle URLs in einem nativen Browser geöffnet. Sie können jedoch eine Liste der URLs erstellen, die in Secure Web geöffnet werden sollen. Konfigurieren Sie hierfür in der Citrix Endpoint Management-Konsole die MDX- Richtlinie “Zulässige Secure Web-Domänen”.

Nach Bereitstellung der Richtlinie wird eine kommagetrennte Liste mit URL-Hostdomänen mit dem Hostnamenteil aller URLs abgeglichen, die die Anwendung normalerweise an einen externen Handler senden würde. In der Regel konfigurieren Sie diese Richtlinie als eine Liste von internen Domänen, die von Secure Web behandelt werden sollen.

Wenn Sie die Richtlinie leer lassen (Standardeinstellung), wird der gesamte Internetdatenverkehr an Secure Web geleitet, bis Sie die URLs aus der Filterung ausschließen oder umleiten. Zum Umleiten der URLs konfigurieren Sie die Richtlinie “Vom Filtern ausgeschlossene URL-Domänen”. Diese Richtlinie gibt die URLs an, die im nativen Browser geöffnet werden müssen. Dieser Richtlinie hat Priorität vor der Secure Web-Domänenrichtlinie.

Sie können diese MDX-Richtlinien für Android und iOS konfigurieren.

Beispielkonfiguration der Secure Web-Domänenrichtlinie

Die folgenden Verfahren zeigen, wie Sie Benutzer mit Secure Mail für Android auffordern, URLs im nativen Chrome-Browser oder Secure Web zu öffnen. Für iOS zeigen die Schritte, dass normalerweise in Safari geöffnete URLs automatisch in Secure Web geöffnet werden.

Secure Mail für Android

  1. Geben Sie in der App-Interaktionsrichtlinie für “Ausnahmeliste für eingeschränktes Öffnen” {package=com.android.chrome}ein.
  2. Fügen Sie in der Richtlinie “App-Interaktion (ausgehende URL)” unter Zulässige Secure Web-Domänen das DNS-Suffix der internen Website hinzu.

Verwenden Sie für andere Browser von Drittanbietern das folgende Format:

{package=<packageID of the browser>}

Secure Mail für iOS

  1. Fügen Sie in der Richtlinie “App-Interaktion (ausgehende URL)” unter Zulässige URLs den Eintrag +^safari hinzu:
  2. Fügen Sie unter App-URL-Schemas den Eintrag safari: hinzu.
  3. Fügen Sie unter Zulässige Secure Web-Domänen das DNS-Suffix der internen Website hinzu.

iOS- und Android-Features für Secure Mail