Linux Virtual Delivery Agent

Erstellen von Linux VDAs in Citrix DaaS Standard für Azure

Sie können Linux VDAs in Domänen, sowie solche die es nicht sind, in Citrix DaaS Standard für Azure (früher Citrix Virtual Apps and Desktops Standard für Azure) erstellen, um virtuelle Apps und Desktops über Microsoft Azure auf beliebigen Geräten bereitzustellen. Weitere Informationen finden Sie unter Citrix DaaS Standard for Azure.

Unterstützte Linux-Distributionen

Die folgenden Linux-Distributionen unterstützen dieses Feature:

  • RHEL 8.6
  • RHEL 8.4
  • Rocky Linux 8.6
  • Ubuntu 22.04
  • Ubuntu 20.04
  • Ubuntu 18.04

Schritte

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Linux VDAs in Citrix DaaS Standard für Azure zu erstellen:

  1. Bereiten Sie ein Masterimage in Azure vor:

    Hinweis:

    Mit dem Feature Linux VDA-Selbstupdate können Sie auch automatische Softwareupdates planen. Fügen Sie hierzu der Datei etc/xdl/mcs/mcs_local_setting.reg im Masterimage Befehlszeilen hinzu. Beispiel:

    create -k "HKLM\System\CurrentControlSet\Control\Citrix\SelfUpdate" -t "REG_DWORD" -v "fEnabled" -d "0x00000001" –force
    
    create -k "HKLM\System\CurrentControlSet\Control\Citrix\SelfUpdate" -t "REG_SZ" -v "ScheduledTime" -d "Immediately" –force
    
    create -k "HKLM\System\CurrentControlSet\Control\Citrix\SelfUpdate" -t "REG_SZ" -v "Url" -d "<Your-Azure-Container-Url>" –force
    
    create -k "HKLM\System\CurrentControlSet\Control\Citrix\SelfUpdate" -t "REG_SZ" -v "CaCertificate" -d "<Local-Certificate-Path-of-PortalAzureCom>" --force
    <!--NeedCopy-->
    
    1. Erstellen Sie in Azure eine Linux-VM einer unterstützten Distribution.
    2. Installieren Sie bei Bedarf eine Desktopumgebung auf der Linux-VM.
    3. Installieren Sie .NET Runtime 6.0 auf der VM gemäß den Anweisungen unter https://docs.microsoft.com/en-us/dotnet/core/install/linux-package-managers.
    4. (Nur für Ubuntu) Fügen Sie die Zeile source /etc/network/interfaces.d/* in der Datei /etc/network/interfaces hinzu.
    5. (Nur für Ubuntu) Sorgen Sie dafür, dass /etc/resolv.conf auf /run/systemd/resolve/resolv.conf verweist anstatt auf /run/systemd/resolve/stub-resolv.conf:

      unlink /etc/resolv.conf
      
      ln -s /run/systemd/resolve/resolv.conf /etc/resolv.conf
      <!--NeedCopy-->
      
    6. Installieren Sie das Linux VDA-Paket.
    7. Ändern Sie die Variablen in /etc/xdl/mcs/mcs.conf. Die Konfigurationsdatei mcs.conf enthält Variablen zum Einrichten von MCS und Linux VDA.

      Hinweis:

      Geben Sie die DNS-Variable nicht an. Wenn Sie beim Erstellen eines Maschinenkatalogs den Typ Statisch oder Zufällig auswählen, legen Sie VDI_MODE=Y fest.

    8. Führen Sie /opt/Citrix/VDA/sbin/deploymcs.sh aus.
    9. Beenden Sie die VM in Azure (oder heben Sie die Zuordnung auf). Klicken Sie auf Datenträgerexport, um eine SAS-URL für die VHD-Datei zu generieren, die Sie als Masterimage zum Erstellen anderer VMs verwenden können.

      URL für die VHD-Datei generieren

    10. (Optional) Nehmen Sie Gruppenrichtlinieneinstellungen auf dem Masterimage vor. Sie können das Tool ctxreg verwenden, um Gruppenrichtlinieneinstellungen vorzunehmen. Mit dem folgenden Befehl wird beispielsweise die Richtlinie Universellen PDF-Drucker automatisch erstellen für den PDF-Druck aktiviert.

         /opt/Citrix/VDA/bin/ctxreg create -k "HKLM\Software\Citrix\GroupPolicy\Defaults\PrintingPolicies" -t "REG_DWORD" -v "AutoCreatePDFPrinter" -d "0x00000001" –force
         <!--NeedCopy-->
      
  2. Importieren Sie das Masterimage aus Azure.

    1. Erweitern Sie im Dashboard Verwalten rechts Masterimages. In der Anzeige werden die von Citrix bereitgestellte Masterimages sowie die von Ihnen erstellten und importierten Images aufgeführt.

      Tipp: Die meisten Administratoraktivitäten für diesen Dienst werden über die Dashboards Verwalten und Überwachen verwaltet. Nach dem Erstellen Ihres ersten Katalogs wird das Dashboard Verwalten automatisch gestartet, wenn Sie sich bei Citrix Cloud angemeldet und den Dienst Managed Desktops ausgewählt haben.

      Abbildung: Masterimages

    2. Klicken Sie auf Image importieren.
    3. Geben Sie die SAS-URL für die in Azure generierte VHD-Datei ein. Wählen Sie Linux als Masterimagetyp aus.

      Abbildung: Image aus Azure importieren

    4. Folgen Sie den Anweisungen im Assistenten, um den Import des Masterimages abzuschließen.
  3. Erstellen Sie einen Maschinenkatalog.

    Öffnen Sie das Dashboard Verwalten und klicken Sie auf Katalog erstellen. Wählen Sie beim Erstellen des Maschinenkatalogs das Masterimage aus, das Sie zuvor erstellt haben.

    Hinweis:

    Sie können nicht über SSH oder RDP auf die VM zugreifen, die als Masterimage verwendet wird. Um auf die VM zuzugreifen, verwenden Sie die serielle Konsole im Azure-Portal.

Erstellen von Linux VDAs in Citrix DaaS Standard für Azure