Konfigurieren des aktiven Zurückschreibens

Um die Profilintegrität sicherzustellen, können auf dem lokalen Computer geänderte Dateien und Ordner während der Sitzung vor der Abmeldung im Benutzerspeicher gesichert werden.

Wenn ein Benutzer eine zweite Sitzung startet (z. B. auf einem zweiten Computer), stehen Änderungen in einer Datei, die in der ersten Sitzung gemacht wurden, in der zweiten Sitzung zur Verfügung, wenn diese vor der Abmeldung von der ersten Sitzung gestartet wurde.

  1. Doppelklicken Sie unter Profilverwaltung auf “Aktiv zurückschreiben”.
  2. Wählen Sie Aktiviert und klicken Sie auf OK.

Wenn “Aktiv zurückschreiben” in den Gruppenrichtlinienobjekten und HDX nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn diese Einstellung überhaupt nicht konfiguriert ist, wird sie von der Profilverwaltung dynamisch konfiguriert. Weitere Informationen finden Sie unter Prüfliste für die erweiterte Problembehandlung.

Führen Sie den Befehl gpupdate /force an der Befehlszeile aus, wie unter http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb490983.aspx beschrieben, um die Änderungen zu übernehmen.

Hinweis

Standardmäßig ist “Aktiv zurückschreiben” für Registrierungseinträge deaktiviert. Sie können das Feature unter Profilverwaltung > Aktive Zurückschreibregistrierung aktivieren, wenn “Aktiv zurückschreiben” aktiviert wurde. Wenn “Aktiv zurückschreiben” in den Gruppenrichtlinienobjekten und HDX nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet.

Konfigurieren des aktiven Zurückschreibens

In this article