Profile Management

Profilcontainer der Citrix Profilverwaltung

Wichtig:

Dieses Feature funktioniert nicht unter Windows 7.

Große Ordner in einem Benutzerprofil können die Benutzeranmeldung verlangsamen. Um dies zu optimieren, bietet die Profilverwaltung den Profilcontainer, eine VHDX-basierte Profillösung. Damit können Sie die Profilordner Ihrer Wahl auf dem VHDX-Profildatenträger speichern. Wenn Benutzer sich anmelden, wird der VHDX-Profildatenträger bereitgestellt und die Profilordner sind sofort verfügbar.

Ab Profilverwaltung 2009 kann das gesamte Benutzerprofil per Profilcontainer auf dem VHDX-Profildatenträger gespeichert werden.

Dies ist der allgemeine Workflow zur Bereitstellung des Profilcontainers:

  1. (Optional) Festlegen des Speicherpfads für die VHDX-Dateien

  2. Aktivieren des Profilcontainers mit einer der folgenden Methoden:

  3. (Optional) Aufnehmen und Ausschließen von Ordnern und Dateien

  4. (Optional) Aktivieren von lokalem Caching für Profilcontainer

  5. (Optional) Aktivieren von Multisitzungszurückschreiben für Profilcontainer

Hinweis:

  • Die maximale Größe für die VHDX-Festplatte ist standardmäßig 50 GB. Um die standardmäßige maximale Größe zu ändern, konfigurieren Sie den folgenden Registrierungswert, bevor eine VHDX-Datei erstellt wird: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Citrix\UserProfileManager\VhdCapacity (DWORD, Größe in GB).
  • Die VHDX-Dateien werden nicht automatisch verkleinert, selbst wenn Sie Dateien manuell löschen. Um die Größe der VHDX-Dateien zu reduzieren, wechseln Sie zu “Datenträgerverwaltung”, klicken mit der rechten Maustaste auf das entsprechende Volume und wählen Volume verkleinern.

Übersicht

Der folgende Abschnitt erläutert die wichtigsten Konzepte.

Informationen zum Benutzerspeicher und Profilcontainer

Der Benutzerspeicher ist der zentrale Netzwerkspeicherort für Benutzerprofile. Wenn Benutzer sich anmelden, werden ihre Profile aus dem Benutzerspeicher in die Benutzerumgebung kopiert. Große Profilordner in einem Benutzerprofil verlangsamen die Benutzeranmeldung.

Der Profilcontainer der Citrix Profilverwaltung ist ein VHDX-basierter Netzwerkdatenträger zum Speichern von Benutzerprofilen. Sie können damit ein Benutzerprofil ganz oder teilweise speichern. Bei der Anmeldung wird der Profilcontainer in der Benutzerumgebung bereitgestellt und die Profilordner sind sofort verfügbar.

Auswirkungen auf andere Richtlinien

Wenn Sie den Profilcontainer für das gesamte Benutzerprofil aktivieren, hat dies folgende Auswirkungen auf andere Richtlinien:

  • Die benutzerspeicherbasierte Profillösung wird automatisch deaktiviert. Richtlinien, die für den Benutzerspeicher entwickelt wurden, werden ungültig. Dazu gehören:

    • Gestreamte Benutzerprofile
    • Dateisystem
    • Aktiv zurückschreiben
    • Lokal zwischengespeicherte Profile nach Abmeldung löschen
  • Um eine Abwärtskompatibilität mit dem Suchindex-Roaming für Outlook zu gewährleisten, behält die Profilverwaltung die beiden VHDX-Datenträger bei, die zum Speichern der folgenden Dateien verwendet werden:

    • Outlook-Suchindexdatenbank
    • Outlook-Offlinedatendateien (.ost)

Funktionsweise des gleichzeitigen Zugriffs

Die Profilverwaltung unterstützt den gleichzeitigen Zugriff auf Profilcontainer. In allen gleichzeitigen Sitzungen ist nur eine Lese-Schreib-Sitzung vorhanden und Änderungen am Profil werden im Profilcontainer zusammengeführt.

Im Folgenden wird erläutert, wie die Profilverwaltung den gleichzeitigen Zugriff verarbeitet:

  • Bei Anmeldung an einer Sitzung:

    Es wird geprüft, ob eine Lese-Schreib-Sitzung vorhanden ist. Wenn ja, wird die aktuelle Sitzung schreibgeschützt. Andernfalls ist dies eine Lese-Schreib-Sitzung.

  • Bei Sitzungsabmeldung:

    1. Der Profilcontainer wird ausgegliedert.
    2. Profiländerungen werden verworfen, wenn die aktuelle Sitzung schreibgeschützt ist.
    3. Profiländerungen der Lese-Schreib-Sitzung werden im Profilcontainer zusammengeführt, wenn keine anderen gleichzeitigen Sitzungen vorhanden sind.

Um das Multisitzungszurückschreiben zu aktivieren, verwenden Sie die Richtlinie Multisitzungszurückschreiben für Profilcontainer aktivieren.

(Optional) Festlegen des Speicherpfads für die VHDX-Dateien

Standardmäßig wird ein VHDX-Profildatenträger (VHDX-Datei) im Benutzerspeicher gespeichert.

Angenommen, Sie konfigurieren den Pfad des Benutzerspeichers wie folgt: \\myprofileserver\profiles$\%username%.%domain%\!ctx_osname!.!ctx_osbitness!.

Der VHDX-Profildatenträger wird dann hier gespeichert: \\myprofileserver\profiles$\%username%.%domain%\!ctx_osname!.!ctx_osbitness!\ProfileContainer\!ctx_osname!.

Ab Profilverwaltung 2112 können Sie einen separaten Netzwerkspeicherort angeben, wo Sie alle VHDX-Dateien in der Profilverwaltung speichern. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen des Speicherpfads für VHDX-Dateien.

Aktivieren des Profilcontainers für einen Teil des Benutzerprofils

Um die Anmeldung mit dem Benutzerspeicher zu beschleunigen, können Sie die Profilcontainerfunktion aktivieren und große Profilordner dem Profilcontainer hinzufügen.

Hinweis:

Die Ordner, die Sie dem Profilcontainer hinzufügen, sind auch im Benutzerspeicher. Nachdem Sie den Profilcontainer aktiviert haben, synchronisiert die Profilverwaltung die Ordner zwischen dem Profilcontainer und dem Benutzerspeicher automatisch. Angenommen, Sie aktivieren die Profilcontainer-Funktion und deaktivieren sie dann. Um ein konsistentes Benutzerprofil zu gewährleisten, synchronisiert die Profilverwaltung das Benutzerspeicherprofil mit einem Profilcontainer. Diese Synchronisierung erfolgt während der Benutzeranmeldung. Ordner in der Ausschlussliste werden nicht in den Benutzerspeicher kopiert.

  1. Öffnen Sie den Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor.
  2. Doppelklicken Sie unter Computerkonfiguration > Richtlinien > Administrative Vorlagen: Richtliniendefinitionen (ADMX-Dateien) > Citrix Komponenten > Profilverwaltung > Profilcontainereinstellungen auf die Richtlinie Profilcontainer.
  3. Wählen Sie Aktiviert.
  4. Klicken Sie auf Anzeigen und fügen Sie die Ordner in Form relativer Pfade zum Benutzerprofil hinzu. Wir empfehlen Ihnen, Ordner hinzuzufügen, die große Cachedateien enthalten. Nehmen Sie beispielsweise den Inhaltscacheordner für Citrix Files in die Liste auf: AppData\Local\Citrix\Citrix Files\PartCache.

Aktivieren des Profilcontainers für das gesamte Benutzerprofil

Ab Profilverwaltung 2009 können Sie das gesamte Benutzerprofil im Profilcontainer ablegen, um die gesamte VHDX-basierte Profillösung zu nutzen. Hier ist eine detaillierte Schrittfolge:

  1. Öffnen Sie den Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor.
  2. Doppelklicken Sie unter Computerkonfiguration > Richtlinien > Administrative Vorlagen: Richtliniendefinitionen (ADMX-Dateien) > Citrix Komponenten > Profilverwaltung > Profilcontainereinstellungen auf die Richtlinie Profilcontainer.
  3. Wählen Sie Aktiviert.
  4. Klicken Sie auf Anzeigen und fügen Sie ein Sternchen (*) zur Profilcontainerliste hinzu.
  5. Klicken Sie auf OK.

(Optional) Aufnehmen und Ausschließen von Dateien und Ordnern

Um ein Aufblähen des Profilcontainers zu verhindern, können Sie Ordner und Dateien ausschließen. Bei Bedarf können Sie Ordner und Dateien einbeziehen, auch wenn die übergeordneten Ordner ausgeschlossen sind.

Ausschließen von Ordnern vom Profilcontainer

Wichtig:

Wenn Sie den Profilcontainer für das gesamte Benutzerprofil aktivieren, ist die Einstellung der Ordnerumleitung weiterhin wirksam. Setzen Sie keine umzuleitenden Ordner auf die Liste Ordner, die vom Profilcontainer ausgeschlossen werden sollen. Andernfalls funktioniert die Ordnerumleitung nicht.

  1. Doppelklicken Sie auf die Richtlinie Ordner, die vom Profilcontainer ausgeschlossen werden sollen.
  2. Wählen Sie Aktiviert.
  3. Klicken Sie auf Anzeigen und geben Sie die auszuschließenden Ordner in Form relativer Pfade im Benutzerprofil ein.

    Ab Profilverwaltung 2112 werden Platzhalter in Ordnernamen unterstützt, jedoch nicht rekursiv angewendet. Beispiel:

    • Desktop zeigt den Ordner Desktop an.
    • Downloads\* zeigt alle unmittelbaren Unterordner des Ordners Downloads an.

Wenn die Einstellung deaktiviert ist, werden keine Ordner ausgeschlossen. Wenn die Einstellung hier nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn die Einstellung weder hier noch in der INI-Datei konfiguriert ist, werden keine Ordner ausgeschlossen.

Aufnehmen von Ordnern in den Profilcontainer

Führen Sie folgende Schritte aus, um Unterordner der ausgeschlossenen Ordner in den Profilcontainer aufzunehmen:

  1. Doppelklicken Sie auf die Richtlinie Ordner, die in den Profilcontainer aufgenommen werden sollen.
  2. Wählen Sie Aktiviert.
  3. Klicken Sie auf Anzeigen und geben Sie die aufzunehmenden Ordner in Form relativer Pfade im Benutzerprofil ein.

Beachten Sie Folgendes:

  • Die Ordner in dieser Liste müssen Unterordner der ausgeschlossenen Ordner sein. Andernfalls funktioniert diese Einstellung nicht.
  • Ab Profilverwaltung 2112 werden Platzhalter in Ordnernamen unterstützt, jedoch nicht rekursiv angewendet.

Wenn Sie die Richtlinie aktivieren und eine leere Liste konfigurieren, hat dies denselben Effekt wie das Deaktivieren der Einstellung. Wenn die Einstellung hier nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn die Einstellung weder hier noch in der INI-Datei konfiguriert ist, werden Ordner, die nicht auf der Liste der ausgeschlossenen Ordner stehen, in den Profilcontainer aufgenommen.

Aufnehmen von Dateien in den Profilcontainer

Ab Profilverwaltung 2112 können Sie Dateien in den Profilcontainer aufnehmen.

Nachdem Sie einen Ordner vom Profilcontainer ausgeschlossen haben, können Sie einzelne Dateien im Ordner in den Profilcontainer aufnehmen. Hier ist eine detaillierte Schrittfolge:

  1. Doppelklicken Sie auf die Richtlinie Dateien, die in den Profilcontainer aufgenommen werden sollen.
  2. Wählen Sie Aktiviert.
  3. Klicken Sie auf Anzeigen und geben Sie die aufzunehmenden Dateien in Form relativer Pfade im Benutzerprofil ein.

Beachten Sie Folgendes:

  • Die Dateien in dieser Liste müssen in den ausgeschlossenen Ordner sein. Andernfalls funktioniert diese Einstellung nicht.
  • Platzhalter in Dateinamen werden rekursiv angewendet. Mit einem senkrechten Strich (|) können Sie die Richtlinie auf den aktuellen Ordner beschränken.
  • Ab Profilverwaltung 2112 werden Platzhalter in Ordnernamen unterstützt, jedoch nicht rekursiv angewendet.

Beispiele: - Desktop\Desktop.ini zeigt die Datei Desktop\Desktop.ini an. - AppData\*.tmp zeigt alle Dateien mit der Erweiterung .tmp im Ordner AppData und in seinen Unterordnern an. - AppData\*.tmp| zeigt Dateien mit der Erweiterung .tmp nur im Ordner AppData an. - Downloads\*\a.txt zeigt a.txt in allen unmittelbaren Unterordnern des Ordners Downloads an.

Wenn Sie die Richtlinie aktivieren und eine leere Liste konfigurieren, hat dies denselben Effekt wie das Deaktivieren der Einstellung. Wenn die Einstellung hier nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn die Einstellung weder hier noch in der INI-Datei konfiguriert ist, werden Dateien, die nicht auf der Liste der ausgeschlossenen Ordner stehen, in den Profilcontainer aufgenommen.

Ausschließen von Dateien vom Profilcontainer

Ab Profilverwaltung 2112 können Sie Dateien vom Profilcontainer ausschließen. Hier ist eine detaillierte Schrittfolge.

  1. Doppelklicken Sie auf die Richtlinie Dateien, die vom Profilcontainer ausgeschlossen werden sollen.
  2. Wählen Sie Aktiviert.
  3. Klicken Sie auf Anzeigen und geben Sie die auszuschließenden Dateien in Form relativer Pfade im Benutzerprofil ein.

Beachten Sie Folgendes:

  • Platzhalter in Dateinamen werden rekursiv angewendet. Mit einem senkrechten Strich (|) können Sie die Richtlinie auf den aktuellen Ordner beschränken.
  • Ab Profilverwaltung 2112 werden Platzhalter in Ordnernamen unterstützt, jedoch nicht rekursiv angewendet.

Wenn die Einstellung deaktiviert ist, wird keine Datei ausgeschlossen. Wenn die Einstellung hier nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn die Einstellung weder hier noch in der INI-Datei konfiguriert ist, wird keine Datei ausgeschlossen.

(Optional) Aktivieren von lokalem Caching für Profilcontainer

Das Feature Lokales Caching für Profilcontainer aktivieren wird nur wirksam, wenn der Profilcontainer für das gesamte Benutzerprofil aktiviert ist. Bei aktivierter Richtlinie Lokales Caching für Profilcontainer aktivieren wird das Benutzerprofil im Profilcontainer während der Benutzeranmeldung im lokalen Benutzerprofil zwischengespeichert.

Standardmäßig wird das gesamte Benutzerprofil bei der Benutzeranmeldung zwischengespeichert. Um die Benutzeranmeldung zu beschleunigen, können Sie die Richtlinie Profilstreaming aktivieren. Dadurch werden die Profilordner im Benutzerprofil je nach Bedarf nach der Anmeldung im Cache gespeichert.