Erstellen einer Definitionsdatei

Definitionsdateien definieren die Ordner, Dateien oder Registrierungen, die synchronisiert werden sollen. Sie können eigene Anwendungsdefinitionsdateien erstellen.

Verwenden Sie den Microsoft UE-V-Vorlagengenerator zum Erstellen einer UE-V-Vorlagendatei.

  1. Laden Sie das Windows Assessment and Deployment Kit (Windows ADK) für Windows 10 von der Microsoft-Website herunter.
  2. Installieren Sie Windows ADK. Wählen Sie Microsoft User Experience Virtualization (UE-V) Template Generator. Klicken Sie auf Installieren. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Assistenten nach Abschluss der Installation zu schließen.
  3. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Microsoft User Experience Virtualization, und klicken Sie dann auf Microsoft User Experience Virtualization Generator.
  4. Klicken Sie auf Create a settings location template.
  5. Folgen Sie dem Assistenten, um anwendungsbezogene Parameter anzugeben. Klicken Sie zum Fortfahren auf Next.
    Nehmen Sie z. B. Notepad. Geben Sie den Dateipfad als C:\ Windows\System32\notepad.exe an.
  6. Nachdem die angegebene Anwendung gestartet wurde, schließen Sie sie.
  7. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.
  8. Wählen Sie im linken Bereich Orte überprüfen. Aktivieren Sie alle Kontrollkästchen in den Listen für standard- und nicht standardmäßige Registrierungseinträge/Dateien.
  9. Klicken Sie auf Erstellen um die XML-Vorlagendatei zu speichern.
    Nehmen Sie z. B. Notepad. Speichern Sie die XML-Vorlagendatei als Notepad.xml.

Hinweis

Sie können mehrere Anwendungen in einer einzelnen UE-V-Vorlagendatei definiert haben.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die UE-V-Vorlagendatei in eine plattformübergreifende Definitionsdatei zu konvertieren:

  1. Laden Sie das Konvertierungstool hier herunter.
  2. Führen Sie an einer Eingabeaufforderung den Befehl convert show filename aus, um alle Anwendungsnamen in der Definitionsdatei anzuzeigen.
  3. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um die UE-V-Vorlagendatei in eine Definitionsdatei zu konvertieren.
    convert source destination [/Index] [/V]

    [/Index]: Nur die Anwendung konvertieren, die per Indexnummer angegeben wurde.

    Standardmäßig konvertiert dieses Tool alle Anwendungen in der UE-V-Vorlage.

    [/V]: Zeigt ausführliche Informationen für die Konvertierung an.

Bei plattformübergreifenden Einstellungen müssen Sie die obigen Schritte für andere Betriebssysteme wiederholen und die Definitionsdateien zu einer Datei zusammenführen. Sie können das Element Platform mit dem Attribut OSVersionNumber zum Zusammenführen der Dateien verwenden. Unter Windows 7 ist ein Einstellungsordner unter AppData\Application\Win7\folder. Unter Windows 10 ist er unter AppData\Application\Win10\folder.

Unter Windows 7 sieht die von Ihnen erstellte Definitionsdatei wie folgt aus:

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>

<GroupDefinitions Version="4.0.0.0" GUID="93E41C6E-2091-1B9B-36BC-7CE94EDC677E">

    <Group Name="Common Settings" GUID="32D83BB6-F3AD-985F-D4BC-655B3D9ACBE2">

        <Object Name="!CTX_ROAMINGAPPDATA!\Application\Win7\folder" GUID="1B43DE3F-EC9C-463c-AC19-CD01D00219B6">

            <Platform>

                <Folder>

                    <Path>!CTX_ROAMINGAPPDATA!\Application\Win7\folder</Path>

                    <Recurse/>

                </Folder>

            </Platform>

        </Object>

    </Group>

</GroupDefinitions>

Unter Windows 10 sieht die von Ihnen erstellte Definitionsdatei wie folgt aus:

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>

<GroupDefinitions Version="4.0.0.0" GUID="93E41C6E-2091-1B9B-36BC-7CE94EDC677E">

    <Group Name="Common Settings" GUID="32D83BB6-F3AD-985F-D4BC-655B3D9ACBE2">

        <Object Name="!CTX_ROAMINGAPPDATA!\Application\Win10\folder" GUID="1B43DE3F-EC9C-463c-AC19-CD01D00219B6">

            <Platform>

                <Folder>

                    <Path>!CTX_ROAMINGAPPDATA!\Application\Win10\folder</Path>

                    <Recurse/>

                </Folder>

            </Platform>

        </Object>

    </Group>

</GroupDefinitions>

Nach dem Zusammenführen sieht der Inhalt der Definitionsdatei wie folgt aus:

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>

<GroupDefinitions Version="4.0.0.0" GUID="93E41C6E-2091-1B9B-36BC-7CE94EDC677E">

    <Group Name="Common Settings" GUID="32D83BB6-F3AD-985F-D4BC-655B3D9ACBE2">

        <Object Name="!CTX_ROAMINGAPPDATA!\Application%osname%\folder" GUID="1B43DE3F-EC9C-463c-AC19-CD01D00219B6">

            <!-- Assuming that the folder locates differently when in different platforms -->

            <Platform OSVersionNumber="6.1"> <!-- Win7 -->

                <Folder>

                    <Path>!CTX_ROAMINGAPPDATA!\Application\Win7\folder</Path>

                    <Recurse/>

                </Folder>

            </Platform>

            <Platform OSVersionNumber="10.0"> <!-- Win10 -->

                <Folder>

                    <Path>!CTX_ROAMINGAPPDATA!\Application\Win10\folder</Path>

                    <Recurse/>

                </Folder>

            </Platform>

        </Object>

    </Group>

</GroupDefinitions>

Informationen zum Konfigurieren plattformübergreifender Einstellungen finden Sie unter Konfigurieren von plattformübergreifenden Einstellungen.

Informationen zur Architektur von Definitionsdateien finden Sie unter Struktur von Anwendungsdefinitionsdateien.

Weitere Informationen zum Aktivieren des Anwendungsprofilers finden Sie unter Aktivieren des Anwendungsprofilers.

Erstellen einer Definitionsdatei

In this article