Aktivieren des Ausschlussscans bei Anmeldung

Das Feature Anmeldeausschlussprüfung aktivieren steuert das Verhalten der Profilverwaltung, wenn ein Profil im Benutzerspeicher ausgeschlossene Dateien und Ordner enthält, wenn sich ein Benutzer anmeldet. Standardmäßig ist das Feature deaktiviert.

Führen Sie zum Verwenden dieses Features die folgenden Schritte aus:

  1. Öffnen Sie den Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor.
  2. Doppelklicken Sie unter Richtlinien > Administrative Vorlagen: Richtliniendefinitionen (ADM-Dateien) > Klassische administrative Vorlagen (ADM) > Citrix > Profilverwaltung > Dateisystem auf die Richtlinie Anmeldeausschlussprüfung.
  3. Wählen Sie Aktiviert.
  4. Wählen Sie eine Option aus dem Dropdownmenü. Standardmäßig ist die Option Ausgeschlossene Dateien oder Ordner löschen ausgewählt.
  5. Klicken Sie auf OK.

Dieses Feature hat die folgenden drei Optionen:

  • Ausgeschlossene Dateien oder Ordner löschen. Löscht die ausgeschlossenen Dateien und Ordner aus dem Benutzerspeicher, wenn sich ein Benutzer anmeldet.
  • Ausgeschlossene Dateien oder Ordner ignorieren. Ignoriert die ausgeschlossenen Dateien und Ordner aus dem Benutzerspeicher, wenn sich ein Benutzer anmeldet.
  • Ausgeschlossene Dateien oder Ordner synchronisieren. Synchronisiert die ausgeschlossenen Dateien und Ordner aus dem Benutzerspeicher zu einem lokalen Profil, wenn sich ein Benutzer anmeldet.

Warnung:

Wenn Sie Ausgeschlossene Dateien oder Ordner löschen wählen, löscht die Profilverwaltung die ausgeschlossenen Dateien und Ordner dauerhaft aus dem Benutzerspeicher. Wenn Sie die ausgeschlossenen Dateien und Ordner wieder einschließen, löscht die Profilverwaltung diese Dateien und Ordner immer noch aus dem zwischengespeicherten lokalen Profil, wenn Sie sich anmelden.

Führen Sie den Befehl gpupdate /force in der Befehlszeile aus, um die Änderungen zu übernehmen. Sie müssen sich abmelden und wieder anmelden. Weitere Hinweise zum Befehl gpupdate /force finden Sie unter http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb490983.aspx.

Wenn die Einstellung Anmeldeausschlussprüfung aktivieren nicht in Gruppenrichtlinienobjekten konfiguriert ist, wird der Wert aus der INI-Datei verwendet. Wenn diese Einstellung nirgendwo konfiguriert ist, ist sie standardmäßig deaktiviert.

Mit den folgenden Schritten aktivieren Sie den Ausschlussscan bei Anmeldung über die INI-Datei:

  1. Öffnen Sie die INI-Datei der Profilverwaltung. Weitere Hinweise zur INI-Datei finden Sie unter Übersicht über die INI-Datei der Profilverwaltung.
  2. Fügen Sie das Element EnableLogonExclusionCheck dem Abschnitt [Allgemeine Einstellungen] hinzu.
  3. Legen Sie einen Wert für das Element EnableLogonExclusionCheck wie folgt fest:
    • Um die ausgeschlossenen Dateien und Ordner zu ignorieren, die in der Ausschlussliste im Benutzerspeicher angegeben werden, setzen Sie den Wert auf 1; z. B. EnableLogonExclusionCheck=1.
    • Um die ausgeschlossenen Dateien und Ordner zu löschen, die in der Ausschlussliste im Benutzerspeicher angegeben werden, setzen Sie den Wert auf 2; z. B. EnableLogonExclusionCheck=2.
    • Um die Überprüfung zu deaktivieren, setzen Sie den Wert auf 0; z. B. EnableLogonExclusionCheck = 0.
  4. Speichern Sie die INI-Datei der Profilverwaltung und schließen Sie sie.
  5. Führen Sie den Befehl gpupdate /force aus, damit Ihre Änderungen wirksam werden.

Aktivieren des Ausschlussscans bei Anmeldung