Profile Management

Aufnehmen und Ausschließen von Elementen

Es wird vorausgesetzt, dass Sie mit der Funktionsweise von Aufnahmen und Ausschlüssen vertraut sind. Weitere Informationen finden Sie unter Aufnehmen und Ausschließen von Objekten. Weitere Informationen zu den standardmäßig aufgenommenen und ausgeschlossenen Elementen finden Sie unter Standardmäßige Aufnahmen und Ausschlüsse.

Verwenden Sie die Eingabetaste, um mehrere Einträge zu trennen, wenn Sie Elemente ein- und ausschließen.

So schließen Sie Elemente aus

  1. Klicken Sie unter Profilverwaltung > Registrierung auf die Richtlinie Ausschlussliste.

  2. Wählen Sie Aktiviert.

  3. Klicken Sie auf Anzeigen und fügen Sie der HKCU-Struktur die Registrierungsschlüssel hinzu, die während der Abmeldung nicht synchronisiert werden sollen. Beispiel: Software\Richtlinien.

  4. Doppelklicken Sie unter Profilverwaltung > Dateisystem auf die Richtlinie Ausschlussliste - Verzeichnisse.

  5. Wählen Sie Aktiviert.

  6. Klicken Sie auf Anzeigen und fügen Sie die Ordner hinzu, die von der Profilverwaltung nicht gestreamt werden sollen.

    Beachten Sie Folgendes:

    • Geben Sie die Ordner mittels Pfaden relativ zum Benutzerprofil an (%USERPROFILE%) und lassen Sie den umgekehrten Schrägstrich am Anfang von Pfaden weg.

      Beispiele:

      • Desktop. Synchronisiert den Ordner Desktop im Benutzerprofil nicht.
      • MyApp\tmp. Der Ordner %USERPROFILE%\MyApp\tmp wird nicht synchronisiert.
    • Verwenden Sie die Variable %USERPROFILE%, um nach dem Profil zu suchen, geben Sie sie aber nicht in der Richtlinie ein.

  7. Doppelklicken Sie unter Profilverwaltung > Dateisystem auf die Richtlinie Ausschlussliste - Dateien.

  8. Wählen Sie Aktiviert.

  9. Klicken Sie auf Anzeigen und fügen Sie die Dateien hinzu, die von der Profilverwaltung nicht synchronisiert werden sollen.

    Beachten Sie Folgendes:

    • Geben Sie die Dateinamen mit Pfad relativ zum Benutzerprofil (% USERPROFILE%) an. Geben Sie die Variable (%USERPROFILE%) nicht in dieser Richtlinie ein.
    • Platzhalter sind nur für Dateinamen zulässig. Platzhalter werden rekursiv angewendet. Ab Profilverwaltung 7.15 können Sie die vertikale Linie | verwenden, um eine Richtlinie auf den aktuellen Ordner zu beschränken, ohne sie auf Unterordner anzuwenden.

      Beispiele:

      • Desktop\Desktop.ini. Ignoriert Desktop.ini im Ordner “Desktop”.
      • AppData\*.tmp. Ignoriert alle Dateien mit der Erweiterung .tmp im Ordner AppData und seinen Unterordnern.
      • AppData\*.tmp|. Ignoriert alle Dateien mit der Erweiterung .tmp im Ordner AppData.

Wenn Ausschlussliste deaktiviert ist, werden keine Registrierungsschlüssel ausgeschlossen. Wenn diese Einstellung hier nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn diese Einstellung weder hier noch in der INI-Datei konfiguriert ist, werden keine Registrierungsschlüssel ausgeschlossen.

Wenn Ausschlussliste - Verzeichnisse deaktiviert ist, werden keine Verzeichnisse ausgeschlossen. Wenn diese Einstellung hier nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn diese Einstellung weder hier noch in der INI-Datei konfiguriert ist, werden keine Ordner ausgeschlossen.

Wenn Ausschlussliste - Dateien deaktiviert ist, werden keine Ordner ausgeschlossen. Wenn diese Einstellung hier nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn diese Einstellung weder hier noch in der INI-Datei konfiguriert ist, werden keine Dateien ausgeschlossen.

Führen Sie den Befehl gpupdate /force an der Befehlszeile aus (siehe https://docs.microsoft.com/en-us/windows-server/administration/windows-commands/gpupdate), um die Änderungen zu übernehmen.

So nehmen Sie Elemente auf

Tipp:

Sie können bestimmte Ordner auf der höchsten Ebene einschließen. Mit diesem Schritt können Sie andere Administratoren, mit denen Sie eng zusammenarbeiten, auf spezifische Ordner aufmerksam machen.

  1. Doppelklicken Sie unter Profilverwaltung > Registrierung auf die Richtlinie Aufnahmeliste.

  2. Wählen Sie Aktiviert.

  3. Klicken Sie auf Anzeigen und fügen Sie alle profilbezogenen Registrierungsschlüssel in der HKEY_CURRENT_USER-Struktur, die während der Abmeldung von der Profilverwaltung verarbeitet werden sollen, hinzu. Beispiel: Software\Adobe.

  4. Doppelklicken Sie unter Profilverwaltung > Dateisystem > Synchronisierung auf die Richtlinie Zu synchronisierende Verzeichnisse.

  5. Wählen Sie Aktiviert.

  6. Klicken Sie auf Anzeigen und fügen Sie die Ordner in ausgeschlossenen Ordnern hinzu, die von der Profilverwaltung synchronisiert werden sollen. Beispiel: Desktop\exclude\include stellt sicher, dass der Unterordner include synchronisiert wird, selbst wenn Ordner Desktop\exclude nicht synchronisiert wird.

    Beachten Sie Folgendes:

    • Geben Sie die Ordner mittels Pfaden relativ zum Benutzerprofil an.
    • Die Profilverwaltung synchronisiert die vollständigen Profile aller Benutzer zwischen dem System, auf dem sie installiert ist, und dem Benutzerspeicher. Es ist nicht erforderlich, Unterordner des Benutzerprofils einzuschließen, indem Sie sie dieser Liste hinzufügen.
  7. Doppelklicken Sie unter Profilverwaltung > Dateisystem > Synchronisierung auf die Richtlinie Zu synchronisierende Dateien.

  8. Wählen Sie Aktiviert.

  9. Klicken Sie auf Anzeigen und fügen Sie die Dateien in ausgeschlossenen Ordnern hinzu, die von der Profilverwaltung synchronisiert werden sollen.

    Beachten Sie Folgendes:

    • Geben Sie die Dateien mittels Pfaden relativ zum Benutzerprofil an.
    • Platzhalter können nur für Dateinamen verwendet werden. Platzhalter können nicht verschachtelt werden und werden rekursiv angewendet. Ab Profilverwaltung 7.15 können Sie die vertikale Linie | verwenden, um eine Richtlinie auf den aktuellen Ordner zu beschränken, ohne sie auf Unterordner anzuwenden.

      Beispiele:

      • AppData\Local\Microsoft\Office\Access.qat. Gibt eine Datei in einem Ordner an, der in der Standardkonfiguration ausgeschlossen ist.
      • AppData\Local\MyApp\*.cfg. Gibt alle Dateien mit der Erweiterung .cfg im Profilordner AppData\Local\MyApp und dessen Unterordnern an.
    • Die Profilverwaltung synchronisiert die vollständigen Profile aller Benutzer zwischen dem System, auf dem sie installiert ist, und dem Benutzerspeicher. Es ist nicht erforderlich, Dateien in dem Benutzerprofil einzuschließen, indem Sie sie dieser Liste hinzufügen.

Wenn die Aufnahmeliste hier nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn diese Einstellung weder hier noch in der INI-Datei konfiguriert ist, wird die gesamte HKEY_CURRENT_USER-Struktur verarbeitet.

Wenn Zu synchronisierende Verzeichnisse hier nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn diese Einstellung weder hier noch in der INI-Datei konfiguriert ist, werden nur nicht ausgeschlossene Ordner im Benutzerprofil synchronisiert. Deaktivieren dieser Einstellung hat dieselbe Auswirkung, wie wenn Sie sie aktivieren und eine leere Liste konfigurieren.

Wenn Zu synchronisierende Dateien hier nicht konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn diese Einstellung weder hier noch in der INI-Datei konfiguriert ist, werden nur nicht ausgeschlossene Dateien im Benutzerprofil synchronisiert. Deaktivieren dieser Einstellung hat dieselbe Auswirkung, wie wenn Sie sie aktivieren und eine leere Liste konfigurieren.

Führen Sie den Befehl gpupdate /force an der Befehlszeile aus (siehe https://docs.microsoft.com/en-us/windows-server/administration/windows-commands/gpupdate), um die Änderungen zu übernehmen.

Aufnehmen und Ausschließen von Elementen