Architektur der Profilverwaltung

In diesem Abschnitt wird die Ordnerstruktur des Benutzerspeichers und des Speichers für plattformübergreifende Einstellungen beschrieben. Der Benutzerspeicher ist der zentrale Speicherort für Citrix-Benutzerprofile. Der Speicher für plattformübergreifende Einstellungen befindet sich an einem anderen Speicherort.

Wichtige Informationen über Profilverwaltungsspeicher

Die Strukturen des Benutzerspeichers und des Speichers für plattformübergreifende Einstellungen werden hier zu Informationszwecken erläutert und um Ihnen bei der Lokalisierung und Problembehandlung zu helfen. Beachten Sie diese wichtigen Empfehlungen, die dafür sorgen sollen, Probleme mit Profildaten zu minimieren und Datensicherheit zu gewähren.

  • Ändern Sie nicht die Struktur der Speicher.
  • Schreiben Sie Dateien und Ordner nicht direkt in irgendeinen Teil eines Speichers. Der Benutzerspeicher unterscheidet sich in dieser Hinsicht von umgeleiteten Ordnern.
  • Halten Sie den Benutzerspeicher getrennt von umgeleiteten Ordnern. Sie können Sie auf zusammenhanglosen Freigaben auf demselben Dateiserver oder DFS-Namespace aufbewahren, z. B. \\server1\profile\%username% und \\server1\ordner\%username%. Dieser Trick macht es auch wesentlich einfacher, Version 1- und Version 2-Profile zusammen zu unterstützen sowie eine Gruppe umgeleiteter Ordner, auf die von beiden Profilversionen zugegriffen wird, zu unterstützen.
  • Benutzer müssen den Benutzerspeicher nicht sehen. Ordnen Sie ihm also keinen Laufwerksbuchstaben zu.
  • Legen Sie keine Quoten für den Benutzerspeicher fest. Wenn Sie die Profilgröße beschränken müssen, sollten Sie lieber Elemente ausschließen statt ein Kontingent verwenden.

Ordnerstruktur des Benutzerspeichers

Der Benutzerspeicher verwendet standardmäßig den WINDOWS-Ordner im Basisverzeichnis des Benutzers. Dies vereinfacht Testinstallationen, für Produktionssysteme sollten Sie jedoch eine Netzwerkfreigabe oder (für höchste Skalierbarkeit) einen DFS-Namespace als Benutzerspeicher konfigurieren. Unterstützte Konfigurationen für unternehmensfähige Benutzerspeicher werden in Hochverfügbarkeit und Notfallwiederherstellung mit der Profilverwaltung erläutert.

Empfehlungen zum Erstellen von sicheren Benutzerspeichern finden Sie im Artikel Create a file share for roaming user profiles auf der Microsoft TechNet-Website. Dies sind Mindestanforderungen, die einen hohen Grad an Sicherheit für einfache Operationen garantieren. Schließen Sie bei der Konfiguration des Zugriffs auf den Benutzerspeicher die Gruppe “Administratoren” mit ein, die erforderlich ist, um ein Citrix-Benutzerprofil zu ändern oder zu entfernen.

Hinweis: Aktivieren Sie auf Windows 7- und Windows 2008 R2-Clientgeräten nicht das Kontrollkästchen “Datenzugriff verschlüsseln”, während Sie die Freigabe auf dem Windows 2012 R2-Dateiserver erstellen.

In dieser Tabelle wird die Ordnerstruktur des Benutzerspeichers auf der Stammebene dargestellt.

Ordner Hinweise
\ Stamm eines Profils im Benutzerspeicher.
\UPM_Profile Dieser Ordner enthält Dateien und Ordner vom Profil.
\UPM_Drive_C Dieser Ordner enthält Elemente, die von außerhalb des Profils aufgenommen wurden (in diesem Fall von Laufwerk C). Dieser Ordner ist nur während Upgrades von der Profilverwaltung 4.x oder früher vorhanden. Das Verwalten von Elementen außerhalb des Profils wird in der Profilverwaltung 5.0 nicht unterstützt.
\Pending Dieser Ordner enthält die Sperrdatei, ausstehende Dateien und die Stempeldatei, wenn das Streaming verwendet wird.

Die Tabelle enthält einige Beispiele.

Beispiel für einen Ordnernamen Hinweise
\UPM_Profile\Data Der synchronisierte Inhalt des Ordners “Data” im Benutzerprofil.
\UPM_Profile\AppData_upm_var Der synchronisierte Inhalt des nicht lokalisierten Ordners “Anwendungsdaten” im Benutzerprofil. Dieser Ordner ist nur während Upgrades von der Profilverwaltung 4.x oder früher vorhanden. Das Verwalten von Version 1-Profilen (ein Beispielsordner ist “Anwendungsdaten”) wird in der Profilverwaltung 5.0 nicht unterstützt.

Bereich für ausstehende Dateien

Der Benutzerspeicher enthält einen Bereich für ausstehende Dateien. Dies ist ein Aufbewahrungsbereich, der von den Features für gestreamte Benutzerprofile und aktives Zurückschreiben verwendet wird. Alle Dateien vom Bereich für ausstehende Dateien werden in den Benutzerspeicher synchronisiert, nachdem sich ein Benutzer von seiner letzten Sitzung abmeldet. Neue Sitzungen laden Dateien vom Benutzerspeicher und dem Bereich für ausstehende Dateien herunter, sodass der Benutzer immer ein aktuelles Profil verwendet.

Wenn ein Server nicht reagiert kann ein Timeout eingerichtet werden, nach dem Dateien im Bereich für ausstehende Dateien an den Benutzerspeicher zurückgegeben werden (wenn dies im Rahmen des Features für gestreamte Benutzerprofile konfiguriert ist).

Ordnerstruktur des Benutzerspeichers mit mehreren Plattformen

Wenn Sie das Feature für plattformübergreifende Einstellungen verwenden, sind mehrere Plattformen involviert. Sie müssen plattformspezifische Ordner definieren, um die Profile der einzelnen Plattformen voneinander zu trennen. Üblicherweise verwenden Sie die Profilverwaltungsvariablen in der Richtlinie Pfad zum Benutzerspeicher (z. B. indem Sie %USERNAME%\!CTX_OSNAME!!CTX_OSBITNESS! im Pfad verwenden).

Der Speicher für plattformübergreifende Einstellungen enthält die Einstellungen für unterstützte Anwendungen, nachdem das Feature für plattformübergreifende Einstellungen konfiguriert worden ist. Sie geben den Namen und den Speicherort des Speichers während der Konfiguration an (mit der Richtlinie Pfad zum Speicher für plattformübergreifende Einstellungen). Der Speicher enthält eine Untergruppe der Benutzereinstellungen, die zwischen Betriebssystemen wechseln.

Sie möchten z. B. ermöglichen, dass Einstellungen zwischen Windows XP und Windows 7 wechseln können. Die plattformspezifischen Ordner enthalten die Benutzereinstellungen, die nur für Windows XP und Windows 7 gelten. Der plattformübergreifende Einstellungsspeicher enthält eine Untergruppe der Benutzereinstellungen, die zwischen Betriebssystemen wechseln. Bei der Anmeldung wird diese Untergruppe in den plattformspezifischen Ordner kopiert und bleibt ein Teil davon. Bei der Abmeldung werden Änderungen an dieser Untergruppe extrahiert und wieder im Speicher für plattformübergreifende Einstellungen abgelegt.

Alle plattformspezifischen Ordner enthalten die standardmäßigen Unterordner (z. B. UPM_Profile). Weitere Informationen finden Sie unter Ordnerstruktur des Benutzerspeichers. Außerdem ist der Unterordner UPM_CPS_Metadata vorhanden. Dieser vom System erstellte Ordner enthält die temporären Einstellungen, die auf mehreren Betriebssystemen gemeinsam verwendet werden.

Der Benutzerspeicher und Active Directory-Gesamtstrukturen

Citrix-Benutzerprofile können nicht strukturübergreifend verwaltet werden. Sie können domänenübergreifend in derselben Struktur verwaltet werden, sodass mehrere Benutzer mit demselben Anmeldenamen auf dieselben Ressourcen in der Gesamtstruktur zugreifen können. Hierzu gehört, dass Profile mit den Variablen %USERDOMAIN% und %USERNAME% im Pfad des Benutzerspeichers eindeutig identifiziert werden.

In diesem Fall müssen Sie aber mit Variablen die Zweideutigkeit identischer Anmeldenamen vermeiden, wenn Sie den Pfad zum Benutzerspeicher festlegen. Hängen Sie zu diesem Zweck die Variable des Domänennamens an den Pfad an. Sie müssen mit den universellen Gruppen in Active Directory auch Berechtigungen für den Benutzerspeicher festlegen und die Einstellung für Verarbeitete Gruppen in der Profilverwaltung aktivieren.

Sie können eine manuell definierte Systemvariable wie %ProfVer% verwenden, um die Betriebssystemversion festzulegen. Oder Sie können eine Profilverwaltungsvariable verwenden, um den Betriebssystemnamen, die Bitanzahl oder die Profilversion festzulegen. Beispiele für Benutzerspeicherpfade in AD-Gesamtstrukturen finden Sie unter Angeben des Pfads zum Benutzerspeicher.

Lokalisieren des Benutzerspeichers

Die folgende Tabelle enthält eine Übersicht darüber, wie die Profilverwaltung Ordner lokalisiert und die Lokalisierung aufhebt, wenn Profildaten in den und aus dem Benutzerspeicher verschoben werden. Die Lokalisierung und das Aufheben der Lokalisierung gelten nur für Ordnernamen. Einträge im Startmenü und Registrierungseinträge werden zum Beispiel nicht von der Profilverwaltung in die richtige Sprache lokalisiert.

Diese Informationen sind nur beim Upgrade von der Profilverwaltung 4.x oder früher wichtig, wenn Version 1-Profile vorhanden sind. Das Verwalten von Version 1-Profilen wird in der Profilverwaltung 5.0 nicht unterstützt.

Version 1-Deutsch-Ordner Ordner für den Benutzerspeicher Vollständiger Pfad relativ zum Benutzerprofil
Bedienungshilfen Accessibility_upm_var \Startmenü\Programme\Zubehör\
Zubehör Accessories_upm_var \Startmenü\Programme\
Verwaltung AdminTools_upm_var \Startmenü\Programme\
Anwendungsdaten AppData_upm_var \Lokale Einstellungen\
Cookies Cookies_upm_var \
Desktop Desktop_upm_var \
Unterhaltung Entertainment_upm_var \Startmenü\Programme\Zubehör\
Favoriten Favorites_upm_var \
Verlauf History_upm_var \Lokale Einstellungen\
Verknüpfungen Links_upm_var \Favoriten\
Lokale Einstellungen LocalSettings_upm_var \
Dokumente MyDocuments_upm_var \
Eigene Musik MyMusic_upm_var \Dokumente\
Eigene Bilder MyPictures_upm_var \Dokumente\
Eigene Videos MyVideos_upm_var \Dokumente\
Netzwerkumgebung NetHood_upm_var \
Druckumgebung PrintHood_upm_var \
Programme Programs_upm_var \Startmenü\
Aktuell Recent_upm_vars \
Startmenü StartMenu_upm_var \
Vorlagen Templates_upm_var \
Temporäre Internetdateien TemporaryInternetFiles_upm_var \Lokale Einstellungen\
SendTo SendTo_upm_var \
Startup Startup_upm_var \Startmenü\Programme\
Systemsteuerung SystemTools_upm_var \Startmenü\Programme\Zubehör\