Profilverwaltung und Citrix Virtual Desktops

Wichtig: Citrix empfiehlt, dass Sie die in Citrix Virtual Desktops integrierten Profilverwaltungsfunktionen verwenden. Weitere Informationen finden Sie in der Citrix Virtual Desktops-Dokumentation. Die Informationen in diesem Abschnitt gelten für eine andere Bereitstellung, d. h. die Verwendung von Citrix Virtual Desktops mit einer separat installierten und konfigurierten Profilverwaltungskomponente.

Installieren und Aktualisieren der Profilverwaltung in Citrix Virtual Desktops-Bereitstellungen

Die Verwendung dieser Version der Profilverwaltung mit Citrix Virtual Desktops unterliegt der Endbenutzerlizenzvereinbarung (EULA) der Profilverwaltung. Im Rahmen der Bedingungen in der Endbenutzerlizenzvereinbarung können Sie die Profilverwaltung auch mit Citrix Virtual Apps in einer Citrix Virtual Desktops-Umgebung verwenden.

Beim Upgrade der Profilverwaltung in einer Citrix Virtual Desktops-Umgebung müssen Sie die Auswirkungen auf die Speicherorte der Protokolldatei berücksichtigen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Aktualisieren der Profilverwaltung.

Weitere Informationen zu Citrix Virtual Desktops in Quick Deploy-Setups finden Sie unter Auswählen einer Konfiguration.

Konfigurieren der Profilverwaltung in Citrix Virtual Desktops-Bereitstellungen

Wenn die Profilverwaltung nicht richtig auf den Images konfiguriert ist, bevor sie bereitgestellt werden, wird der Profilverwaltungsdienst vor dem Anwenden der Gruppenrichtlinie gestartet. Um dies zu vermeiden, konfigurieren Sie die Profilverwaltung auf den Images mit den Verfahren in der Dokumentation, bevor Sie die Images in einer Produktionsumgebung einsetzen.

Wichtig: Aufnehmen und Ausschließen von Ordnern, die gemeinsam von mehreren Benutzern verwendet werden (z. B. Ordner, die Daten enthalten, die von mehreren virtuellen Desktops verwendet werden), wird nicht unterstützt.

Konfigurieren der Profilverwaltung in Personal vDisk-Bereitstellungen

Wenn Sie das Personal vDisk-Feature von Citrix Virtual Desktops verwenden, werden Citrix-Benutzerprofile standardmäßig auf den persönlichen vDisks der virtuellen Desktops gespeichert, normalerweise auf dem Laufwerken P:. Die Profile werden nicht auf den Laufwerken C: der Benutzer gespeichert. Dort werden die Profile jedoch von der Profilverwaltung gesucht. Sie müssen daher die Registrierung auf dem Masterimage bei der Installation oder dem Upgrade von Virtual Desktop Agent bearbeiten. Da Sie freien Speicherplatz auf der persönlichen vDisk geschaffen haben, sollten Sie auch die Standardspeicherbelegung auf dem Datenträger für Anwendungen auf dem Masterimage erhöhen. Weitere Informationen zu diesen Änderungen finden Sie unter Verwalten von Citrix Virtual Desktops.

Löschen Sie nicht die Kopie eines Profils im Benutzerspeicher, während gleichzeitig noch eine Kopie auf der persönlichen vDisk vorhanden ist. Dies würde einen Profilverwaltungsfehler auslösen und dazu führen, dass für Anmeldungen an dem virtuellen Desktop ein temporäres Profil verwendet wird. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter “Benutzer erhalten neue oder temporäre Profile” unter Problembehandlung häufiger Probleme.

Metro-Apps

In Citrix Virtual Desktops-Umgebungen werden Windows Store-Anwendungen (auch als Metro-Apps bekannt) auf dedizierten Desktops und auf Desktops mit persönlichen vDisks unterstützt, jedoch nicht auf anderen Desktoptypen.

Metro-Apps sind für die Verwendung durch Einzelbenutzer auf dedizierten Geräten gedacht. Sie sind nicht für die Verwendung mit Roamingprofilen oder Citrix-Benutzerprofilen konzipiert. Wenn Benutzer Metro-Apps auf ihren Desktops benötigen, empfiehlt Citrix, deren Profile auf einem dedizierten Desktop zu erstellen und bei Abmeldung beizubehalten. Die Benutzer sollten auf die Apps nur über diesen Desktop zugreifen. Metro-Apps auf anderen Desktops, die Profile im Benutzerspeicher erstellen, sind nicht verwendbar.

Metro-Apps funktionieren unter folgenden Bedingungen nicht:

  1. Wenn ein Benutzer auf eine gepoolte Maschine (zufällig gepoolt, statisch oder RDS) zugreift, auf der sich Roamingprofile befinden (einschließlich Citrix-Benutzerprofile)
  2. Wenn ein Benutzer auf einen dedizierten Desktop mit einer persönlichen vDisk zugreift (die empfohlene Lösung), sein Benutzerprofil jedoch bereits auf einem anderen Desktop erstellt worden ist

In diesen Fällen gibt es eine temporäre Lösung, mit der der Benutzer die Apps in der aktuellen Sitzung installieren kann. Auf diese Weise kann die Empfehlung von Microsoft zum Aktivieren der Richtlinie Bereitstellungsvorgänge in speziellen Profilen zulassen befolgt werden. Die Richtlinie befindet sich im Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor in Computerkonfiguration > Richtlinien > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > App Package Deployment. Bei dieser Lösung müssen Benutzer die Apps jedoch bei jeder Anmeldung erneut installieren.

Beispieleinstellungen für Citrix Virtual Desktops

In diesem Abschnitt werden die Richtlinieneinstellungen der Profilverwaltung aufgelistet, die in einer typischen Citrix Virtual Desktops-Bereitstellung verwendet werden. Virtuelle Windows 7-Desktops werden mit Citrix Provisioning Services erstellt und von mehreren Benutzern gemeinsam verwendet. In diesem Beispiel sollen die Desktops, die aus einem zufällig gepoolten Katalog erstellt und bei der Abmeldung gelöscht werden, auf statischen Arbeitsstationen (und nicht mobilen Laptops) verwendet werden; persönliche vDisks werden nicht verwendet.

Wenn keine Richtlinie aufgeführt ist, wurde in den Gruppenrichtlinien keine Auswahl getroffen oder kein Eintrag gemacht. Dann gilt die Standardeinstellung.

Beachten Sie Folgendes:

  • Pfad zum Benutzerspeicher - Sie können Profilverwaltungsvariablen in den Pfad zum Benutzerspeicher aufnehmen. In diesem Beispiel wird !CTX_OSNAME! und !CTX_OSBITNESS! verwendet, die zu Win7 und x86 aufgelöst werden, wenn der Pfad gelesen wird. Außerdem wird mit dem AD-Attribut #sAMAccountName# der Benutzername angegeben.
  • Lokal zwischengespeicherte Profile nach Abmeldung löschen - Sie können diese Richtlinie deaktivieren, da die Desktops keine persönlichen vDisks enthalten und bei der Benutzerabmeldung gelöscht werden. Das Speichern von lokal zwischengespeicherten Profile ist daher überflüssig. (Wenn die Desktops nicht nach der Abmeldung gelöscht werden, sollte diese Richtlinie aktiviert bleiben.)
  • Profilstreaming - Das Aktivieren dieser Einstellung verbessert die Anmeldezeiten in dieser Bereitstellung.
  • Aktiv zurückschreiben - Diese Richtlinie ist aktiviert, weil die gepoolten Desktops in dieser Bereitstellung Benutzern nur temporär zugewiesen werden. Die Benutzer nehmen u. U. Änderungen an ihrem Profil vor, aber schließen möglicherweise nicht ihre Desktopsitzung. Ist diese Einstellung aktiviert, werden vor dem Abmelden lokale Dateiänderungen im Profil im Benutzerspeicher widergespiegelt.

Hinweis: Wenn Sie die Richtlinie “Aktiv zurückschreiben” aktivieren und zahlreiche Dateivorgänge in einer Sitzung durchführen – z. B. Dateien erstellen, Dateien kopieren und Dateien löschen – kann dies zu einer hohen I/O-Systemaktivität führen und vorübergehende Leistungsprobleme verursachen, während die Profilverwaltung die Dateiänderungen im Benutzerspeicher synchronisiert.

  • Anmeldungen lokaler Administratoren verarbeiten - Das Aktivieren dieser Einstellung ist für Citrix Virtual Desktops-Bereitstellungen empfehlenswert, in denen die meisten Benutzer lokale Administratoren sein werden.
  • Verarbeitete Gruppen - Alle Profile von Domänenbenutzern werden von der Profilverwaltung verwaltet.
  • Ausschlussliste - Verzeichnisse (Dateisystem) und Ausschlussliste (Registrierung) - Diese Einstellungen verhindern, dass die aufgeführten temporären oder zwischengespeicherten Dateien sowie die aufgeführten Registrierungseinträge verarbeitet werden. Diese Dateien und Einträge werden üblicherweise in Benutzerprofilen gespeichert.
  • Zu synchronisierende Verzeichnisse und Zu synchronisierende Dateien - Kenntnis, wo die Anwendungsdaten von Benutzern gespeichert sind, hilft bei der Definition dieser Einstellungen.

Wichtig: Citrix Virtual Desktops-Bereitstellungen variieren. Daher ist es wahrscheinlich, dass Sie für Ihre Bereitstellung andere Profilverwaltungsrichtlinieneinstellungen wählen als in diesem Beispiel. Um die Einstellungen zu planen, folgen Sie den Ratschlägen unter Auswählen einer Konfiguration.

Citrix/Profilverwaltung

  • Profilverwaltung aktivieren

    Aktiviert

  • Verarbeitete Gruppen

    Domäne\Domänenbenutzer

  • Pfad zu Benutzerspeicher

    \\MyServer.MyDomain\MyUserStore\#sAMAccountName#\!CTX_OSNAME!_!CTX_OSBITNESS!

  • Aktiv zurückschreiben

    Aktiviert

  • Anmeldungen lokaler Administratoren verarbeiten

    Aktiviert

Citrix/Profilverwaltung/Profilverarbeitung

  • Lokal zwischengespeicherte Profile nach Abmeldung löschen

    Deaktiviert

Citrix/Profilverwaltung/Erweiterte Einstellungen

  • Internet-Cookiedateien bei Abmeldung verarbeiten

    Aktiviert

Citrix/Profilverwaltung/Dateisystem

  • Ausschlussliste - Verzeichnisse

    $Recycle.Bin

    AppData\Local\Microsoft\Windows\Temporary Internet Files

    AppData\Local\Microsoft\Outlook

    AppData\Local\Temp

    AppData\LocalLow

    AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Start Menu

    AppData\Roaming\Sun\Java\Deployment\cache

    AppData\Roaming\Sun\Java\Deployment\log

    AppData\Roaming\Sun\Java\Deployment\tmp

Citrix/Profilverwaltung/Dateisystem/Synchronisierung

  • Zu synchronisierende Verzeichnisse

    AppData\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Dazzle Apps

  • Zu spiegelnde Ordner

    AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Cookies

Citrix/Profilverwaltung/Gestreamte Benutzerprofile

  • Profilstreaming

    Aktiviert