Häufig gestellte Fragen zu Profilen auf mehreren Plattformen und Migration der Profilverwaltung

Dieser Abschnitt enthält Fragen und Antworten zur Verwendung von Profilen in Umgebungen mit mehreren Windows-Betriebssystemen oder mit einzelnen Betriebssystemen mit unterschiedlichen Versionsnummern oder Bitanzahlen.

Antworten zu häufig gestellten Fragen über Upgrades finden Sie unter Häufig gestellte Fragen zur Aktualisierung der Profilverwaltung.

Wie können Kompatibilitätsprobleme bei Profilen sicher vermieden werden?

Hierzu müssen die Anforderungen für die Unterstützung heterogener Umgebungen mit den Anforderungen für Anpassungseinstellungen, die Benutzern und ihren Geräten folgen sollen, gegeneinander aufgewogen werden. Dies kann normalerweise nur von Administratoren und IT-Abteilungen entschieden werden. Sie verwalten die verschiedenen Systeme durch Anpassen der Benutzerprofile wie folgt. Bei Roamingprofilen sollten alle Probleme korrekt behandelt, oder falls wirklich notwendig, Einstellungen ignoriert und nicht verfolgt werden. Dies ist die Basis vieler Softwarelösungen von Drittanbietern.

Um die Problembehandlung zu minimieren, versuchen Sie, Profile in identischen Geräteumgebungen (installierte Anwendungen, Betriebssystemversion usw.) zu verwenden. In vielen Szenarios heutzutage lässt sich dies jedoch nicht so leicht bewerkstelligen, was zu einer unzureichenden Benutzererfahrung führt. Benutzer sollten z. B. nicht ihre Favoriten oder den Ordner “Dokumente” wiederherstellen müssen, nur weil sie mehrere Betriebssysteme verwenden. Administratoren können in solchen Fällen mit der Ordnerumleitung die Benutzererfahrung verbessern. Zur Verwendung dieses Microsoft Features wird auch in anderen Szenarios geraten.

Kann man dasselbe Profil auf unterschiedlichen Systemen verwenden?

Citrix empfiehlt, ein Basisprofil pro Plattform verwenden. Dies ist nicht unbedingt gleichbedeutend mit einem Profil pro Betriebssystem. Weitere Informationen zu dieser Empfehlung finden Sie unter Planen für mehrere Plattformen. Dies minimiert die Anzahl der Einstellungen, die möglicherweise nicht zusammen funktionieren oder nicht für ein bestimmtes Betriebssystem gelten. Energieeinstellungen für Desktops gelten z. B. nicht in Serverszenarios oder solchen, die Remotedesktopdienste (früher Terminaldienste) verwenden.

Wenn Sie versuchen, Profile zu vereinfachen und die Anzahl von Profilen zu reduzieren, und Sie diese Profile auf mehreren Betriebssystemen einsetzen, steigt das Risiko von Einstellungskonflikten. Dies wird weiterhin erschwert, wenn die Systeme nicht identisch sind. Microsoft Office-Add-Ins sind beispielsweise nicht auf allen Geräten vorhanden. Einstellungen wie diese, die nicht auf allen Geräten gelten, werden aber oft einfach ignoriert. Wenn sie nicht ignoriert werden, kann es zu Supportfällen kommen. Microsoft Excel startet z. B. nicht, wenn ein Add-In fehlt.

Wie aktiviert die Profilverwaltung Einstellungen versions- oder plattformübergreifend?

Citrix ermöglicht Roaming allgemeiner Einstellungen zwischen mehreren Basisprofilen. Citrix ermöglicht das Roaming von Einstellungen für Microsoft Office, Internet Explorer und den Hintergrund. Die Fähigkeit, solche Szenarios zu unterstützen, hängt davon ab, in welchem Grad Anwendungen das Roaming von Einstellungen zwischen Plattformen unterstützen. Die Links in den nächsten Fragen behandeln Microsofts Position und bieten optimale Verfahren.

Wie unterstützt Microsoft Roamingprofile plattform- und versionsübergreifend?

Bewährte Methoden für Roamingprofile finden Sie unter https://technet.microsoft.com/en-us/library/cc784484.aspx.

Weitere Informationen zu Office 2007-Symbolleisteneinstellungen finden Sie unter https://support.microsoft.com/kb/926805/en-us.

In Fällen, in denen die Microsoft Windows-Standardprofile die technischen oder geschäftlichen Anforderungen nicht erfüllen, stellt die Profilverwaltung eine gute Alternative dar.

Können dieselben Profile auf x86- und x64-Plattformen verwendet werden?

Die gemeinsame Verwendung eines Profils unter Windows x86 und x64 funktioniert normalerweise, es können aber Probleme auftreten.

Hierfür gibt es mehrere Gründe. Ein Grund ist z. B., dass Dateizuordnungen pro Verwendung unter HKCU\Software\Classes gespeichert werden. Wenn ein normaler Benutzer (kein Administrator) Firefox als Standard-Browser einrichtet, wird auf einem 32-Bit-System Folgendes gespeichert:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Classes\FirefoxHTML\shell\open\command -> “C:\Program Files\Mozilla Firefox\firefox.exe” -requestPending -osint -url “%1”

Wenn ein Profil, das diesen Pfad enthält, unter Windows x64 verwendet wird, sucht das Betriebssystem nach einer 64-Bit-Version von Firefox, die jedoch nicht existiert. Stattdessen ist wahrscheinlich eine 32-Bit-Version unter C:\Program Files (x86)\Mozilla Firefox installiert. Dies führt dazu, dass der Browser nicht gestartet wird.

Das Gegenteil trifft auch zu. Ein Pfad wird auf einer x64-Plattform eingerichtet und unter x86 verwendet.

Ich möchte testen, wie sich ein Profil auf mehreren Plattformen verhält. Wie gehe ich vor?

Ausführliche Tests sind unabdingbar beim Experimentieren mit Profilen auf mehr als einer Plattform. Der empfohlene Ansatz ist ein Profil pro Plattform. Wenn Sie herausfinden möchten, wie sich ein einzelnes Profil auf mehreren Plattformen verhält, können die folgenden Informationen nützlich sein.

Beginnen Sie mit der Identifizierung der möglichen Probleme, indem Sie die nächste Frage beantworten. Verwenden Sie die verbleibenden Fragen in diesem Thema für Ideen zum Beheben und Verfolgen der Probleme.

Elemente, die plattformübergreifend funktionieren:

  • Dokumente und Favoriten
  • Anwendungen, die ihre Konfigurationsinformationen (mit Standardwerten) vollständig im Profil speichern

Elemente, die möglicherweise nicht funktionieren:

  • Anwendungen, die fest codierte Daten, Pfaddaten usw. speichern.
  • Spezifische Einstellungen für x64- oder x86-Plattformen.
  • Installationen von Anwendungen, die nicht identisch sind, z. B. Excel-Add-Ins, die nicht auf allen Systemen vorhanden sind. Diese Installationen können zu einer Reihe von Fehlerbedingungen führen, die sich von Anwendung zu Anwendung unterscheiden.

Können Profile basierend auf dem Computer, an dem sich der Benutzer anmeldet, zugewiesen werden?

Ja. Die Profilverwaltung kann Profile basierend auf dem lokalen Desktop, Citrix Virtual Apps, Citrix Virtual Desktops oder einer Kombination daraus anwenden.

Wenn die richtige Profilverwaltungseinstellung aktiviert ist, wird ein Remotedesktopdienste-Profil (früher Terminaldienste) nur verwendet, wenn ein Benutzer eine Terminalserver- oder Citrix Virtual Apps-Sitzung hat. Diese Einstellung überschreibt alle vorhandenen Profile (mit Ausnahme von Citrix-Benutzerprofilen), wenn der Benutzer sich über eine Remotedesktopdienste-Sitzung anmeldet.

Unter Windows 7 können Sie mit einer Computereinstellung im Gruppenrichtlinienobjekt ein Profil basierend auf dem Computer, an dem sich ein Benutzer anmeldet, zuweisen. Auch hier gilt, weil das Profil auf einer Gruppenrichtlinie basiert, hängt die Profilzuweisung von der Organisationseinheit ab, auf die das Gruppenrichtlinienobjekt angewendet wird.

Warum ist es wünschenswert, dass Profilzuweisungen auf Computern basieren?

Es ist nützlich, ein Profil dem Computer eines Benutzers zuzuweisen, wenn eine spezielle Benutzererfahrung gewünscht wird. Administratoren können z. B. entscheiden, dass mit Remotedesktopdienste-Sitzungen (früher Terminalserver) verwendete Profile von Profilen für Desktops getrennt werden.

Migriert die Profilverwaltung Windows-Benutzerprofile zu Citrix-Benutzerprofilen?

Sie können die Profilverwaltung so konfigurieren, dass vorhandene Roaming- und lokale Profile automatisch migriert werden, wenn Benutzer sich anmelden. Sie können auch Vorlagenprofile oder Standard-Windows-Profile als Basis für neue Citrix-Benutzerprofile verwenden.

Informationen zum Planen und Einrichten der Migration von Profilen finden Sie unter Profile migrieren? Neue Profile?. Weitere Informationen, wie die Software Windows-Benutzerprofile zu Citrix-Benutzerprofilen migriert, finden Sie unter Anmeldediagramm.

Welche Profile können zu Citrix-Benutzerprofilen migriert werden?

Die Profilverwaltung kann lokale Windows-Profile und Windows-Roamingprofile migrieren. Verbindliche Profile (MAN-Dateien) werden von der Profilverwaltung ignoriert, sie können aber als Vorlagen für Citrix-Benutzerprofile verwendet werden. Um sicherzustellen, dass die Profilverwaltung korrekt funktioniert, deaktivieren Sie die Zuordnung von verbindlichen Profilen zu allen Benutzern.

Weitere Informationen zur Verwendung vorhandener verbindlicher Windows-Profile als Vorlage finden Sie unter Angeben einer Vorlage oder eines verbindlichen Profils.

Wie verwende ich ein Vorlagenprofil?

Mit der Profilverwaltung können Sie ein Vorlagenprofil als Basis für neue Citrix-Benutzerprofile angeben. Ein Benutzer, dem zum ersten Mal ein Profil zugewiesen wird, erhält normalerweise das Standardbenutzerprofil des Windows-Gerätes, an dem er sich anmeldet. Dies kann akzeptabel sein, bedeutet aber, dass Unterschiede in den Standardbenutzerprofilen unterschiedlicher Geräte zu Unterschieden im Basisprofil für den Benutzer führen. Sie können daher das Vorlagenprofilfeature als ein globales Standardbenutzerprofil ansehen.

Wenn Sie keine benutzerseitige Änderung der Profildaten zulassen möchten, können sie auch ein Vorlagenprofil als verbindliches Citrix-Profil angeben.

Weitere Informationen finden Sie unter Angeben einer Vorlage oder eines verbindlichen Profils.