Offline-Datenbankunterstützung

Wenn die Offline-Datenbankunterstützung für die Farm aktiviert ist, wird beim Starten des Servers ein Snapshot der Datenbank erstellt und initialisiert. Der Snapshot wird dann fortlaufend vom Streamprozess aktualisiert. Falls die Datenbank nicht verfügbar ist, verwendet der Streamprozess den Snapshot zum Abrufen von Informationen über den Citrix Provisioning-Server und die Zielgeräte, die dem Server zur Verfügung stehen. Dadurch bleiben die Server und Zielgeräte betriebsbereit. Wenn die Datenbank allerdings offline ist, stehen die Verwaltungsfunktionen und die Konsole nicht mehr zur Verfügung.

Tipp:

Der Snapshot für die Offline-Datenbankunterstützung ist im Speicher.

Wenn die Datenbankverbindung erneut zur Verfügung steht, synchronisiert der Streamprozess alle Statusänderungen für den Server oder das Zielgerät, die am Snapshot vorgenommen wurden, zurück in die Datenbank.

Abbildung des Streamprozesses

Überlegungen

Die folgenden Funktionen, Optionen und Prozesse stehen unabhängig davon, ob die Option Offline Database Support aktiviert ist, nicht zur Verfügung, wenn die Datenbankverbindung verloren geht:

  • Automatisches Hinzufügen von Zielgeräten
  • Updates von vDisks
  • Erstellen von vDisks
  • Active Directory-Kennwortänderungen
  • Streamprozessstart
  • Image Update-Dienst
  • Verwaltungsfunktionen: PowerShell, MCLI, SoapServer und die Konsole

Aktivieren der Offline-Datenbankunterstützung

  1. Klicken Sie in der Citrix Provisioning-Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf die Farm und wählen Sie anschließend Properties. Das Dialogfeld Farm Properties wird angezeigt.
  2. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Options das Kontrollkästchen Offline Database Support.
  3. Starten Sie die Streamdienste neu.