Unterstützung für replizierten Speicher virtueller Datenträger

Citrix Provisioning unterstützt die Replikation virtueller Datenträger auf lokalen Stores (local/attached-Speicher auf Provisioning-Servern) innerhalb einer Site.

Überlegungen zur Relikation:

  • Alle Citrix Provisioning-Server müssen über eine Netzwerkverbindung mit allen anderen Servern in der Farm verfügen.
  • Die Replikation muss richtig konfiguriert sein, um mit Citrix Provisioning zu funktionieren und alle Anforderungen zu erfüllen.
  • Es werden folgende Dateien repliziert: *.vhdx, *.avhdx und *.pvp. Beim Import virtueller Datenträger müssen die *.xml-Dateien (Manifestdateien) auch repliziert werden. Die *.lok-Dateien werden nicht repliziert.
  • Ein Server muss während der Replikation nicht heruntergefahren werden.
  • Für jeden Provisioning-Server muss der Storepfad eingestellt werden.

    Hinweis:

    Wenn Sie einen Überschreibungsstorepfad unter Properties für den Server einstellen, müssen Sie den Pfad vor dem Erstellen einer neuen Version des virtuellen Datenträgers einstellen. Da diese Pfadangaben in den .vhdx-Kopfzeilendaten gespeichert und von dort referenziert werden, kann das Ändern des Pfads nach der Versionserstellung zu unerwarteten Ergebnissen führen.

  • Benötigter Speicher muss verfügbar sein und Lese- und Schreibzugriff haben.

Hinweis:

Die DFS-Replikation kann mit Citrix Provisioning verwendet werden; DFS-Namespaces werden nicht als Storepfade unterstützt.

Die folgende Abbildung zeigt ein Replikationsszenario, bei dem eine Version nicht für alle Server aus dem lokalen Speicher verfügbar ist.

Abbildung des Replikationsszenarios

Der Replikationsstatus kann für einzelne oder alle Versionen eines virtuellen Datenträgers angezeigt werden.

Problembehandlung und Anzeigen des Replikationsstatus für einen virtuellen Datenträger

Citrix Provisioning zeigt Benutzern die Verfügbarkeit der replizierten vDisks für die Provisioning-Server in einer Farm an.

  1. Klicken Sie in der Citrix Provisioning-Konsole mit der rechten Maustaste auf eine vDisk und wählen Sie die Menüoption Versions. Das Dialogfeld vDisk Versions wird angezeigt.
  2. Markieren Sie eine Version im Dialogfeld und klicken Sie anschließend auf Replication. Im Dialogfeld vDisk Version Replication Status wird die Verfügbarkeit des Replikationsstatus für jeden Server angezeigt, der diese Version des virtuellen Datenträgers bereitstellen kann.
    • Wenn eine Version den Status Maintenance (Hammersymbol), Test (Lupensymbol) oder Pending (Sanduhrsymbol) hat, wird dieser Status in der ersten Zeile angezeigt.
    • Ein blaues Häkchen gibt an, dass der Server Zugriff auf diese Version hat.
    • Eine gelbe Warnung weist darauf hin, dass ein Server momentan keinen Zugriff auf eine oder mehrere Versionen des virtuellen Datenträgers hat. Für die Version, die fehlt oder ein Problem hat, wird ein gelbes Warnsymbol unter der Spalte “Version” angezeigt.

Problembehandlung und Anzeigen des Replikationsstatus für alle Versionen eines virtuellen Datenträgers

  1. Klicken Sie in der Konsole mit der rechten Maustaste auf einen virtuellen Datenträger und wählen Sie Replication Status aus. Das Dialogfeld vDisk Version Replication Status wird geöffnet.
  2. In der Spalte Server werden alle Server aufgelistet, die den virtuellen Datenträger und den allgemeinen Replikationsstatus dieses Servers bereitstellen können. In der Spalte Version werden die Versionen des virtuellen Datenträgers und der Replikationsstatus der einzelnen Versionen aufgelistet.
    • Wenn eine Version den Status Maintenance (Hammersymbol), Test (Lupensymbol) oder Pending (Sanduhrsymbol) hat, wird dieser Status in der ersten Zeile angezeigt.
    • Ein blaues Häkchen gibt an, dass der Server Zugriff auf diese Version hat.
    • Eine gelbe Warnung weist darauf hin, dass ein Server momentan keinen Zugriff auf eine oder mehrere Versionen des virtuellen Datenträgers hat. Für die Version, die fehlt oder ein Problem hat, wird ein gelbes Warnsymbol unter der Spalte “Version” angezeigt.