Überwachung

Citrix Provisioning umfasst Überwachungstool, das Konfigurationsaktionen für Komponenten innerhalb der Provisioning-Farm aufzeichnet. Das Überwachungstool speichert diese Informationen in der Provisioning-Datenbank. Es bietet Administratoren die Möglichkeit, aktuelle Änderungen, die die Systemleistung und das Systemverhalten beeinträchtigen könnten, zwecks Problembehandlung ausfindig zu machen und zu überwachen.

Die Berechtigungen des Administrators bestimmen die Überwachungsinformationen, die angezeigt werden können, und die Menüoptionen, die sichtbar sind. Beispielsweise kann ein Farmadministrator alle Überwachungsinformationen in der Farm anzeigen. Diese Funktionalität unterscheidet sich von einem Geräteadministrator, der nur Überwachungsinformationen für die Gerätesammlungen sieht, für die er Berechtigungen hat.

Hinweis:

Die Überwachung ist standardmäßig deaktiviert. Falls die Citrix Provisioning-Datenbank nicht zur Verfügung steht, werden keine Aktionen aufgezeichnet.

Aktivieren der Überwachung

  1. Klicken Sie in der Citrix Provisioning-Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf die Farm und wählen Sie anschließend die Menüoption Farm Properties aus.
  2. Aktivieren Sie unter Auditing auf der Registerkarte Options das Kontrollkästchen Enable auditing.

Die folgenden verwalteten Objekte werden innerhalb einer Citrix Provisioning-Implementierung überwacht:

  • Farm
  • Site
  • Provisioning-Server
  • Sammlung
  • Geräte
  • Store
  • vDisks

Zu den aufgezeichneten Aufgaben gehören:

  • Citrix Provisioning-Konsole
  • MCLI
  • SOAP-Server
  • PowerShell

Zugreifen auf Überwachungsinformationen

Der Zugriff auf die Überwachungsinformationen erfolgt über die Provisioning-Konsole. Sie können auf die Überwachungsinformationen jedoch auch mit den in der Installationssoftware des Produkts eingeschlossenen Hilfsprogrammen für Programmierer zugreifen:

  • MCLI-Hilfsprogramm für Programmierer
  • PowerShell-Hilfsprogramm für Programmierer
  • SOAP Server-Hilfsprogramm für Programmierer

Ein Farmadministrator kann in der Konsole mit der rechten Maustaste auf einen übergeordneten oder untergeordneten Knoten in der Konsolenstruktur klicken, um auf die Überwachungsinformationen zuzugreifen. Die Überwachungsinformationen, auf die andere Administratoren zugreifen können, hängen von der Rolle ab, die ihnen zugewiesen wurde.

Zugreifen auf Überwachungsinformationen in der Citrix Provisioning-Konsole

  1. Klicken Sie in der Citrix Provisioning-Konsole mit der rechten Maustaste auf ein verwaltetes Objekt und wählen Sie Audit Trail aus. Das Dialogfeld Audit Trail oder eine Meldung wird angezeigt, die angibt, dass für das ausgewählte Objekt keine Überwachungsinformationen vorhanden sind.
  2. Wählen Sie Filteroptionen unter Filter Results aus. Damit können Sie die Überwachungsinformationen z. B. basierend auf user filtern.
  3. Klicken Sie auf Search. Die resultierenden Überwachungsinformationen werden in der Überwachungstabelle angezeigt. Spalten in die Überwachungstabelle können durch Klicken auf die Spaltenüberschrift in aufsteigender und absteigender Reihenfolge sortiert werden.
    • Action list number: basierend auf den ausgewählten Filterkriterien die Reihenfolge, in der die Aktionen erfolgten.
    • Date/Time: listet alle Aktionen auf, die zwischen den als Filterkriterien angegebenen Start- und Enddaten erfolgten.
    • Action: Name der ausgeführten Citrix Provisioning-Aktion.
    • Type: Typ der durchgeführten Aktion. Die Aktion basiert auf dem Typ des verwalteten Objekts, für das sie durchgeführt wurde.
    • Name: Name des Objekts innerhalb des Objekttyps, für das die Aktion durchgeführt wurde.
    • User: Name des Benutzers, der die Aktion ausgeführt hat.
    • Domain: Domäne, in der dieser Benutzer Mitglied ist.
    • Path: Übergeordnetes Object des verwalteten Objekts. Ein Gerät hat z. B. eine Site und eine Sammlung als übergeordnete Objekte.
  4. Markieren Sie zum Anzeigen zusätzlicher Details für eine bestimmte Aktion die Zeile für diese Aktion in der Ergebnistabelle und klicken Sie anschließend auf eine der folgenden Optionsschaltflächen:
    • Secondary: Die sekundären Objekte, die diese Aktion betrifft. Diese Option öffnet das Dialogfeld Secondary mit Informationen zu Typ, Name und Pfad. In diesem Dialogfeld können Sie Aktionen für sekundäre Objekte anzeigen, wie z. B. Parameter, Unteraktionen und Änderungen.
    • Parameters: Andere Informationen, die zum Verarbeiten der Aktion verwendet werden. Mit dieser Option wird das Dialogfeld Parameters geöffnet. Es enthält den Parameternamen, der das Objekt darstellt, und den Wert.
    • Sub Actions: Weitere Aktionen, die ausgeführt wurden, um diese Aktion abzuschließen. Diese Option öffnet das Dialogfeld Sub Actions mit Informationen zu Aktion, Typ, Name und Pfad.
    • Changes: Alle neuen und geänderten Werte (z. B. “Description”), die dem Objekt zugeordnet sind (z. B. ein Zielgerät). Mit der Option wird das Dialogfeld Changes geöffnet, in dem der Name und die neuen Informationen angezeigt werden.

Archivieren der Überwachungsliste

Der Farmadministrator legt fest, wie lange auf die Überwachungsliste zugegriffen werden kann, bevor sie archiviert wird.

Konfigurieren der Archivierung der Überwachungsliste

  1. Klicken Sie in der Konsole mit der rechten Maustaste auf die Farm und wählen Sie Archive Audit Trail aus. Das Dialogfeld Archive Audit Trail wird angezeigt.
  2. Wählen Sie den Speicherort aus, in dem die Überwachungsliste gespeichert ist (XML-Datei). Das Dialogfeld Select File to Archive Audit Trail To wird geöffnet.
  3. Wählen Sie den Speicherort aus und geben Sie den Namen der neuen Datei im Textfeld File name ein.
  4. Öffnen Sie den Kalender über das Menü End date und wählen Sie anschließend das Datum aus, an dem die Überwachungsliste archiviert werden soll. Die Standardeinstellung ist das aktuelle Datum.
  5. Wenn alle Überwachungsinformationen entfernt werden sollen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Remove information archived from the Audit Trail. Nach dem Entfernen der Informationen kann nicht mehr direkt von Citrix Provisioning aus auf sie zugegriffen werden. Sie sind dann nur in der XML-Datei vorhanden.
  6. Klicken Sie auf OK.