Neue Features

Dieses Release von Citrix Provisioning enthält die folgenden Verbesserungen:

Dieses Release enthält auch einige Fixes für Probleme, die in früheren Versionen auftraten, sowie neue Probleme, die festgestellt wurden.

Hinweis:

Verwenden Sie die aktuelle Version des Citrix Lizenzservers, um die neuesten Provisioning-Features zu erhalten. Wenn Sie Citrix Provisioning auf die neueste Version aktualisieren, ist auch die aktuelle Version des Lizenzservers erforderlich. Wenn Sie kein Upgrade auf die aktuelle Version des Lizenzservers durchführen, beginnt für die Produktlizenz ein Kulanzzeitraum von 30 Tagen. Weitere Informationen finden Sie unter Lizenzierung.

Unterstützung für mehrere Zonen beim Erstellen von Katalogen

Citrix Provisioning 1909 bietet Unterstützung für mehrere Zonen, und zwar im Setupassistenten für Citrix Virtual Apps and Desktops und im Assistenten zum Exportieren von Geräten. In früheren Versionen wurden Kataloge beim Erstellen standardmäßig in der primären Zone platziert. Dieses Verhalten galt für Virtual Apps and Desktop-DDC in Citrix Cloud und on-premises.

Um Katalogstandorte zu korrigieren und Kataloge einer sekundären Zone zuzuweisen, führen Sie auf der Citrix Provisioning-Konsole manuell das Citrix Broker PowerShell-Cmdlet aus:

Set-BrokerCatalog-Name <CatalogName> -ZoneUid <GuidOfSecondaryZone>

Die folgende Abbildung zeigt, wie das PowerShell-Cmdlet Set-BrokerCatalog mit dem Parameter -ZoneUid ausgeführt wurde:

Microsoft-Volumenlizenzierung im Citrix Provisioning-Imagingassistenten

Um Katalogstandorte zu korrigieren und Kataloge einer sekundären Zone zuzuweisen, führen Sie auf der Citrix Provisioning-Konsole manuell das Citrix Broker PowerShell-Cmdlet aus:

Die folgende Abbildung zeigt die Katalogeinstellungen, die Sie im Assistenten für Citrix Virtual Apps and Desktops und im Citrix Provisioning-Assistenten zum Exportieren von Geräten konfigurieren können. In beiden Assistenten wird der Katalog automatisch in der Zone der Hostingeinheit oder Hostingverbindung erstellt, die im vorherigen Setup-Bildschirm ausgewählt wurde.

Microsoft-Volumenlizenzierung im Citrix Provisioning-Imagingassistenten

Betriebs- und Leistungsstatistiken des Zielgeräts

In diesem Release von Citrix Provisioning wurden Betriebs- und Leistungsstatistiken des Zielgeräts aktualisiert. Zu den Aktualisierungen gehören:

  • ein WMI-Anbieter für statische Informationen zum Zielgerät.
  • ein Leistungsindikator für dynamische Informationen zum Zielgerät.
  • eine externe Anwendung, die auf dem Zielgerät oder dem Remotecomputer ausgeführt wird. Die Anwendung prüft mit einer WMI-API, ob Objekte auf einem bereitgestellten Ziel ausgeführt werden und erfasst Konfiguration und Status des Geräts.

Bei der Installation von Citrix Provisioning wird standardmäßig auf jedem bereitgestellten Zielgerät eine WMI-Anbieter-DLL installiert und registriert. Diese DLL ruft Informationen zum Zielgerät vom BNIStack-Treiber ab.

Funktionsweise

Der Anbieter erstellt die Objekte PVS_Target und PVS_VDisk WMI im Namespace root/Citrix/PVS. Jedes bereitgestellte Zielgerät hat eine einzelne Instanz des Objekts PVS_Target. Das Objekt PVS_Target enthält Angaben zur installierten Citrix Provisioning-Version sowie Statistiken zum letzten Startvorgang.

Wenn bei der Abfrage des Zielgeräts durch den WMI-Anbieter keine Instanz von PVS_Target vorhanden, ist das Gerät kein Citrix Provisioning-Zielgerät oder es wird eine ältere Citrix Provisioning-Version der Zielgerätesoftware ausgeführt.

Das Objekt PVS_Target

Die folgende Tabelle enthält Informationen zum Objekt PVS_Target:

Elementname Typ Einheit Beschreibung
Target_Software_Version Zeichenfolge - PVS-Zielversion
Boot_Time_In_Sec Ganzzahl Sekunden Die Anzahl der Sekunden, die während der Startphasen des Betriebssystems verstrichen sind.
Boot_Retry_Count Ganzzahl - Anzahl der Wiederholungen während des Startvorgangs
Boot_Bytes_Read_MB Ganzzahl MB Anzahl der beim Startvorgang gelesenen Bytes
Boot_Retry_Written_MB Ganzzahl MB Anzahl der beim Startvorgang geschriebenen Bytes

Das Objekt PVS_VDisk

Eine Instanz des Objekts PVS_VDisk ist auf dem bereitgestellten Zielgerät vorhanden. Dieses Objekt enthält Angaben zum virtuellen Datenträger, zum Schreibcache-Modus und zur Größe des Cache.

Die folgende Tabelle enthält Informationen zum Objekt PVS_VDisk:

Elementname Typ Einheit Beschreibung
VDisk_Name Zeichenfolge - Dateiname des virtuellen Datenträgers
Write_Cache_Type Zeichenfolge - Typ des verwendeten Schreibcache
Write_Cache_Volume_Size Ganzzahl MB Volumegröße des konfigurierten Schreibcache
Boot_From Zeichenfolge - Start von virtuellem Datenträger oder lokaler Festplatte
Write_Cache_Volume_Drive_Letter Zeichenfolge - Laufwerksbuchstabe für Schreibcache-Volume

Aktualisierte Leistungsindikatoren

Citrix Provisioning enthält einen aktualisierten Leistungsindikator, der automatisch auf jedem bereitgestellten Zielgerät installiert und registriert wird.

Leistungsindikatoren

Der BNIStack-Treiber bietet die folgenden neuen Leistungsindikatoren:

Indikatorname Typ Beschreibung
UDP retry perf_counter_counter Anzahl der UDP-Wiederholungen in PVS
Server reconnect perf_counter_counter Anzahl der Neuverbindungen mit PVS-Server

Beachten Sie Folgendes:

  • Das Installationsprogramm für bereitgestellte Zielgeräte registriert den WMI-Anbieter und den Leistungsindikatoranbieter. Weitere Installationsoptionen müssen auf dem bereitgestellten Zielgerät nicht konfiguriert werden.
  • Der aktuelle Anbieter für Leistungsindikator CVhdMp unterstützt VHDX nur für Zielgeräte, die Cache in device RAM with overflow on hard drive verwenden.

Vom CvHDMP-Treiber bereitgestellte Leistungsindikatoren

  • Verwenden Sie den Citrix Provisioning-Imagingassistenten. Klicken Sie im Bildschirm Microsoft Volume Licensing auf die entsprechende Lizenzverwaltungsoption für den virtuellen Datenträger. Klicken Sie auf das Optionsfeld Key Management Service (KMS) und dann auf das Kontrollkästchen Accelerated Office Activation. Klicken Sie auf Next, um die Konfigurationsänderung auf den virtuellen Datenträger anzuwenden, und fahren Sie mit dessen Konfiguration fort.
Indikatorname Typ Beschreibung
File bytes perf_counter_large_rawcount Größe der VHDX-Datei
File reads/sec perf_counter_counter Rate der Lesevorgänge aus der VHDX-Datei, in Operationen pro Sekunde
File writes/sec perf_counter_counter Rate der Schreibvorgänge in die VHDX-Datei, in Operationen pro Sekunde
File read bytes/sec perf_counter_bulk_count Rate der Lesevorgänge aus der VHDX-Datei, in Bytes pro Sekunde
File write bytes/sec perf_counter_bulk_count Rate der Schreibvorgänge in die VHDX-Datei, in Bytes pro Sekunde
RAM cache types perf_counter_large_rawcount Die vom RAM-Cache verwendete Speichermenge
RAM reads/sec perf_counter_counter Rate der Lesevorgänge aus dem RAM-Cache, in Operationen pro Sekunde
RAM writes/sec perf_counter_counter Rate der Schreibvorgänge in den RAM-Cache, in Operationen pro Sekunde
RAM read bytes/sec perf_counter_bulk_count Rate der Lesevorgänge aus dem RAM-Cache, in Bytes pro Sekunde
RAM write bytes/sec perf_counter_bulk_count Rate der Schreibvorgänge in den RAM-Cache, in Bytes pro Sekunde
Provionsed server virtual disk reads/sec perf_counter_counter Rate der Lesevorgänge von der virtuellen Festplatte des bereitgestellten Servers über das Netzwerk, in Operationen pro Sekunde
Provionsed server virtual disk bytes/sec perf_counter_bulk_count Rate der Lesevorgänge von der virtuellen Festplatte des bereitgestellten Servers über das Netzwerk, in Bytes pro Sekunde

Fortgesetzte Unterstützung für Citrix Hypervisor 8

Dieses Release unterstützt weiterhin das Provisioning virtueller UEFI-Maschinen unter Citrix Hypervisor 8.0 als experimentelles Feature. Citrix Hypervisor ist die Komplettplattform für die Servervirtualisierung von Citrix. Mit Citrix Hypervisor erstellen und verwalten Sie eine Bereitstellung virtueller x86-Computer, die unter Xen ausgeführt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation unter Citrix Hypervisor.

Beachten Sie die folgenden Punkte bei der Verwendung dieser Funktionalität:

  • Der Start des Windows-Gastbetriebssystems UEFI auf einer bereitgestellten virtuellen Maschine ist ein experimentelles Feature. Weitere Informationen finden Sie unter Experimentelle Features.

Bekannte Einschränkungen:

  • UEFI-VM mit NVRAM
  • Citrix Provisioning Accelerator mit UEFI-VM unter Citrix Hypervisor 8.0.

Unterstützung für Microsoft System Center Virtual Machine Manager 2019

Dieses Release bietet Unterstützung für Microsoft System Center Virtual Machine Manager (SCVMM) 2019.

How do I?

Auf der Seite How Do I? im Citrix Knowledge Center finden Sie zusätzliche Informationen zu Verfahren in Bezug auf Konfiguration, Netzwerk, Virenabwehr und Hypervisor. Diese Seiten sollen beim Beheben von Problemen mit Citrix Provisioning helfen.