Citrix Provisioning

Bekannte Probleme und Erwägungen

Dieses Release von Citrix Provisioning enthält folgende neue Probleme:

  • Ein Upgrade von Citrix Provisioning Version 2308 auf 2311 wird in Azure nicht unterstützt. Wenn Sie versuchen, ein Upgrade durchzuführen, befinden sich die Citrix Provisioning-Konsole und der Server in einem Fehlerzustand, der nur mit einem Tool wie MSIZap bereinigt werden kann. [PVS-12137]
  • Wenn Ihre Farm mit einer Citrix Virtual Apps and Desktops-Site verbunden ist, überprüft der Konfigurationsassistent möglicherweise nicht ordnungsgemäß, ob der Benutzer über ausreichende Rechte auf dem ausgewählten Delivery Controller verfügt. Möglicherweise erhalten Sie die Benachrichtigung über Berechtigungsfehler erst während des Abschlussschritts. Achten Sie daher immer darauf, dass Sie über Maschinenkatalogadministratorrechte oder höhere Rechte auf der Citrix Virtual Apps and Desktops-Site verfügen. [PVS-12155]
  • Wenn Sie IPv6-basiertes Streaming verwenden, erhält das gestreamte Ziel zwei IPv6-Adressen von DHCP. Eine der Adressen wird in Windows als statisch zugewiesene Adresse angezeigt. Sie können auch die automatisch konfigurierte Adresse sehen, wenn die automatische IPv6-Konfiguration im Netzwerk aktiviert ist. Diese automatisch konfigurierte Adresse wird in Windows auch als statisch zugewiesene Adresse angezeigt. Zusätzlich zu diesen wird dem gestreamten Ziel in Windows auch eine lokale Linkadresse zugewiesen. [PVS-11858]
  • Wenn Sie beim Ausführen des Konfigurationsassistenten zum Erstellen einer neuen Farm Datenbankadministrator-Anmeldeinformationen angeben, die keine dbcreator-Rechte haben, werden Sie wiederholt aufgefordert, andere Anmeldeinformationen anzugeben, ohne dass eine Meldung mit dem Grund dafür erscheint. Um diese Bedingung zu beenden, geben Sie die erforderlichen Anmeldeinformationen ein oder klicken Sie im Dialogfeld Database Administrator Credentials auf Cancel. [PVS-12032]
  • Das Feld Auto add auf der Registerkarte Options des Dialogfelds Farm Properties funktioniert nicht für Ziele, die für das Booten mit UEFI konfiguriert sind, obwohl das Feld auf der Benutzeroberfläche verfügbar ist. [PVS-12392]

In früheren Releases gemeldete Probleme

  • Die Streaming- und SOAP-Dienste stürzen nach der Installation der Microsoft-Updates vom Januar 2022 ab und werden nicht gestartet. Zur Problembehandlung überprüfen Sie das Ereignisprotokoll in Event Viewer > Application. Wenn im Protokoll Informationen bezüglich “forest trust relationship” stehen, gehen Sie wie folgt vor:

    • Wenden Sie den für Ihr Betriebssystem, Ihre Citrix Provisioning-Version und Ihre .NET Framework-Version vorgesehenen Microsoft-Fix an. Weitere Informationen finden Sie unter CTX338544.
    • Legen Sie auf dem Citrix Provisioning-Server einen DWORD-Registrierungswert mit dem Namen SkipForestLevelTrusts unter HKLM\Software\Citrix\ProvisioningServices auf 1 fest und starten Sie den SOAP-Server neu. Mit diesem Workaround entfällt die Unterstützung der Bereitstellung mehrerer Gesamtstrukturen durch Citrix Provisioning.

    [PVS-11591]

  • Beim Ausführen eines BDM-Updates in der Citrix Provisioning-Konsole wird fälschlicherweise die Meldung The task cannot be performed on active Devices. Shut down the Devices before attempting to perform the task angezeigt, wenn der Hypervisor nicht zugänglich ist. [PVS-11587]

  • Der Setupassistent für Citrix Virtual Apps and Desktops kann manchmal keine BIOS-Ziele unter Nutanix bereitstellen, wenn die Option Auto-Add auf der Citrix Provisioning-Konsole aktiviert ist. [PVS-11745]

  • In Citrix Provisioning auf Azure 2112 und höher wird für einige der VMs die vDisk-Sperre auch nach dem Herunterfahren der VMs nicht aufgehoben. [PVS-10372]

  • Wenn Sie Startgeräte mit dem Dienstprogramm Boot Device Management konfigurieren, können Sie nicht über die Seite Specify the Login Server hinausgehen, wenn Sie Folgendes zutrifft:

    1. Sie wählen Use DNS to find the server.
    2. Sie aktivieren das Kontrollkästchen Target Device is UEFI firmware.
    3. Sie geben im Feld Server FQDN einen FQDN mit mehr als 15 Zeichen ein.
    4. Sie deaktivieren das Kontrollkästchen Target Device is UEFI firmware.
    5. Sie wählen Use static IP address for the Server aus.

    Sie können mit der nächsten Seite fortfahren, wenn Sie das FQDN-Feld löschen oder die Anzahl der Zeichen auf weniger als 15 reduzieren. [PVS-9954]

  • In GCP-Umgebungen schlägt das Entfernen von serverseitigen Schreibcachedateien, die sich im WriteCache-Verzeichnis des Citrix Provisioning-Store befinden, durch den Citrix Virtual Apps and Desktops-Setupassistenten fehl. Die Schreibcachedateien werden verwendet, um den Schreibcache beim ersten Start der VMs zu formatieren. Daher müssen die Dateien auch dann entfernt werden, wenn das Provisioning fehlschlägt, um die Verschwendung von Speicherplatz zu vermeiden. Führen Sie einen oder beide der folgenden Schritte aus, um dieses Problem zu beheben:

    • Stellen Sie sicher, dass die Anzahl der Threads den Wert 20 hat. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
      • Legen Sie den Wert im Registrierungseinstellungsschlüssel fest:
         Computer\HKEY_CURRENT_USER\Software\Citrix\ProvisioningServices\VdiWizard\MAX_VM_CREATE_THREADS_PER_HYPERVISOR
         <!--NeedCopy-->
      
      • Entfernen Sie den Registrierungseinstellungsschlüssel.
    • Stellen Sie sicher, dass sich der Store für Schreibcachedateien auf einem persistenten SSD-Datenträger anstelle eines persistenten Standarddatenträgers befindet. [PVS-9870]
  • Bei Windows 2022 als Host gibt es Einschränkungen. Microsoft SCVMM 2019 für Hyper-V unterstützt Windows Server 2022 nicht als Host. Der Setupassistent für Citrix Virtual Apps and Desktops und der Setupassistent für gestreamte VMs können keine Ziele erstellen, wenn Windows Server 2022 als Hypervisor verwendet wird.

  • Der Setupassistent von Citrix Virtual Desktops erstellt Ziele und startet diese dann, um das Cachelaufwerk zu formatieren. Dieser Prozess findet schnell statt. Es kann vorkommen, dass ein VDA nicht ordnungsgemäß heruntergefahren werden kann. Der Grund dafür ist, dass der VDA initialisiert wird, während der Citrix Provisioning-Dienst und der Dienst auf dem bereitgestellten Gerät gleichzeitig das Cachelaufwerk formatieren. Dann fährt es herunter. Lösen des Problems:

    1. Erstellen Sie im Registrierungsschlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\ProvisioningServices des virtuellen Laufwerks ein DWORD namens RebootDelaySec.
    2. Weisen Sie RebootDelaySec einen Wert zu. Dadurch wird die Zeit für das Herunterfahren um den in Sekunden eingestellten Wert verzögert. [HDX-14474]
  • Wenn der Setupassistent für gestreamte VMs zum Erstellen von VMs auf einem XenServer-Host unter Angabe einer vCPU verwendet wird, wird die VM mit einer vCPU und einer Topologie von 2 Kernen pro Socket erstellt. Bei dieser Methode der VM-Erstellung wird verhindert, dass die VM startet, und es wird folgende Fehlermeldung in XenCenter angezeigt: “The value ‘VCPU_max must be a multiple of this field’ is invalid for field platforms: cores-per-socket.” XenCenter kann die VM dann nicht starten, weil Topologie und Konfiguration der virtuellen CPU nicht kompatibel sind. [PVS-1126]

Bekannte Probleme und Erwägungen