Citrix Provisioning

Bekannte Probleme und Erwägungen

Dieses Release von Citrix Provisioning enthält keine neuen Probleme und Erwägungen.

In früheren Releases gemeldete Probleme

  • Wenn Sie Startgeräte mit dem Dienstprogramm Boot Device Management konfigurieren, können Sie nicht über die Seite Specify the Login Server hinausgehen, wenn Sie Folgendes zutrifft:

    1. Sie wählen Use DNS to find the server.
    2. Sie aktivieren das Kontrollkästchen Target Device is UEFI firmware.
    3. Sie geben im Feld Server FQDN einen FQDN mit mehr als 15 Zeichen ein.
    4. Sie deaktivieren das Kontrollkästchen Target Device is UEFI firmware.
    5. Sie wählen Use static IP address for the Server aus.

    Sie können mit der nächsten Seite fortfahren, wenn Sie das FQDN-Feld löschen oder die Anzahl der Zeichen auf weniger als 15 reduzieren. [PVS-9954]

  • In GCP-Umgebungen schlägt das Entfernen von serverseitigen Schreibcachedateien, die sich im WriteCache-Verzeichnis des Citrix Provisioning-Store befinden, durch den Citrix Virtual Apps and Desktops-Setupassistenten fehl. Die Schreibcachedateien werden verwendet, um den Schreibcache beim ersten Start der VMs zu formatieren. Daher müssen die Dateien auch dann entfernt werden, wenn das Provisioning fehlschlägt, um die Verschwendung von Speicherplatz zu vermeiden. Führen Sie einen oder beide der folgenden Schritte aus, um dieses Problem zu beheben:

    • Stellen Sie sicher, dass die Anzahl der Threads den Wert 20 hat. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
      • Legen Sie den Wert im Registrierungseinstellungsschlüssel fest:
         Computer\HKEY_CURRENT_USER\Software\Citrix\ProvisioningServices\VdiWizard\MAX_VM_CREATE_THREADS_PER_HYPERVISOR
         <!--NeedCopy-->
      
      • Entfernen Sie den Registrierungseinstellungsschlüssel.
    • Stellen Sie sicher, dass sich der Store für Schreibcachedateien auf einem persistenten SSD-Datenträger anstelle eines persistenten Standarddatenträgers befindet. [PVS-9870]
  • Citrix Provisioning unterstützt den BIOS-Start für Windows Server 2022 nicht. [PVS-9079]

  • Bei Windows 2022 als Host gibt es Einschränkungen. Microsoft SCVMM 2019 für Hyper-V unterstützt Windows Server 2022 nicht als Host. Der Setupassistent für Citrix Virtual Apps and Desktops und der Setupassistent für gestreamte VMs können keine Ziele erstellen, wenn Windows Server 2022 als Hypervisor verwendet wird.

  • Citrix Provisioning unterstützt kein beschleunigtes Netzwerk in einem Azure-Zielgerät. [PVS-8871]

  • Windows 2022 HyperV Gen 1 (BIOS)-VMs werden nicht als Ziele unterstützt. [PVS-9079]

  • Der Setupassistent von Citrix Virtual Desktops erstellt Ziele und startet diese dann, um das Cachelaufwerk zu formatieren. Dieser Prozess findet schnell statt. Es kann vorkommen, dass ein VDA nicht ordnungsgemäß heruntergefahren werden kann. Der Grund dafür ist, dass der VDA initialisiert wird, während der Citrix Provisioning-Dienst und der Dienst auf dem bereitgestellten Gerät gleichzeitig das Cachelaufwerk formatieren. Dann fährt es herunter. Lösen des Problems:

  1. Erstellen Sie im Registrierungsschlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\ProvisioningServices des virtuellen Laufwerks ein DWORD namens RebootDelaySec.
  2. Weisen Sie RebootDelaySec einen Wert zu. Dadurch wird die Zeit für das Herunterfahren um den in Sekunden eingestellten Wert verzögert. [HDX-14474]
  • Wenn der Setupassistent für gestreamte VMs zum Erstellen von VMs auf einem Citrix Hypervisor-Host unter Angabe einer vCPU verwendet wird, wird die VM mit einer vCPU und einer Topologie von 2 Kernen pro Socket erstellt. Bei dieser Methode der VM-Erstellung wird verhindert, dass die VM startet, und es wird folgende Fehlermeldung in XenCenter angezeigt: “The value ‘VCPU_max must be a multiple of this field’ is invalid for field platforms: cores-per-socket.” XenCenter kann die VM dann nicht starten, weil Topologie und Konfiguration der virtuellen CPU nicht kompatibel sind. [PVS-1126]
Bekannte Probleme und Erwägungen