Product Documentation

Citrix Secure Mail

May 10, 2018

Secure Mail ermöglicht Benutzern das Verwalten ihrer E-Mails, Kalender und Kontakte auf ihren Mobiltelefonen und Tablets. Damit die Kontinuität von Microsoft Outlook- oder IBM Notes-Konten gewahrt bleibt, erfolgt eine Synchronisierung zwischen Secure Mail und Microsoft Exchange Server bzw. IBM Notes Traveler.

Als Teil der Citrix App-Serie unterstützt Secure Mail das Single Sign-On (SSO) bei Citrix Secure Hub. Bei Secure Hub angemeldete Benutzer können nahtlos nach Secure Mail wechseln, ohne Benutzernamen und Kennwort erneut eingeben zu müssen. Sie können Secure Mail so konfigurieren, dass es bei Registrierung eines Geräts bei Secure Hub automatisch per Push bereitgestellt wird, oder die Benutzer können die App aus dem Store hinzufügen.

Important

MDX Toolkit 10.7.10 ist das letzte Release, in dem das Umschließen von XenMobile Apps unterstützt wird. Benutzer greifen über den öffentlichen App-Store auf XenMobile Apps Version 10.7.5 und höher zu. 

Laden Sie zunächst Secure Mail und andere XenMobile-Komponenten von der Downloadseite für XenMobile herunter. 

Angaben zu den Systemanforderungen für Secure Mail und andere XenMobile Apps finden Sie unter Systemanforderungen für XenMobile Apps

Informationen zu Benachrichtigungen für Secure Mail für iOS und Android bei im Hintergrund ausgeführter oder geschlossener App finden Sie unter Pushbenachrichtigungen für Secure Mail

Quicklinks zu Themen in diesem Artikel

Bereitstellen von Secure Mail

MDX Toolkit 10.7.10 ist das letzte Release, in dem das Umschließen von XenMobile Apps unterstützt wird. Benutzer greifen über den öffentlichen App-Store auf XenMobile Apps Version 10.7.5 und höher zu. Eine Tabelle mit den XenMobile Apps, die Sie mit dem MDX Toolkit 10.7.10 umschließen können, finden Sie im Abschnitt "Unternehmensbereitstellung von XenMobile Apps" unter Verwaltung und Bereitstellung von XenMobile Apps.

Citrix hat die Unterstützung für die Unternehmensverteilung für XenMobile-Produktivitätsapps am 31. Dezember 2017 beendet. Es wird nur noch die Verteilung über öffentliche App-Stores unterstützt. 

Das generelle Verfahren zum Bereitstellen von Secure Mail mit XenMobile ist Folgendes:

  1. Sie können Secure Mail in einen Exchange-Server oder einen IBM Notes Traveler-Server integrieren, damit es mit Microsoft Exchange bzw. IBM Notes synchronisiert bleibt. Wenn Sie IBM Notes verwenden, müssen Sie den IBM Notes Traveler-Server konfigurieren. Die Konfiguration verwendet Active Directory-Anmeldeinformationen für die Authentifizierung beim Exchange- bzw. IBM Notes Traveler-Server. Weitere Informationen finden Sie unter Integration von Exchange Server oder IBM Notes Traveler-Server.
  2. Sie können auch Single Sign-On über Secure Hub aktivieren. Konfigurieren Sie hierfür ShareFile-Kontoinformationen in XenMobile, damit XenMobile als SAML-Identitätsanbieter für ShareFile fungiert. Bei der Konfiguration werden Active Directory-Anmeldeinformationen für die Authentifizierung bei ShareFile verwendet.

    Das Konfigurieren der ShareFile-Kontoinformationen in XenMobile ist eine einmalige Einrichtung für alle Citrix Clients, ShareFile-Clients und nicht-MDX-ShareFile-Clients. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von ShareFile-Kontoinformationen in XenMobile für SSO.

  3. Laden Sie Secure Mail von der Citrix Downloadsite herunter und umschließen Sie Secure Mail. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen zum MDX Toolkit.

Fügen Sie Secure Mail XenMobile hinzu und konfigurieren Sie MDX-Richtlinien. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen einer MDX-App. Einzelheiten zu Secure Mail-Richtlinien finden Sie unter MDX-Richtlinien.

Hinweis: Ab Version 10.6.5 von Secure Mail können Sie eine neue MDX-Analyserichtlinie für Secure Mail für iOS und Android konfigurieren. Citrix sammelt Analysedaten, um die Produktqualität zu verbessern. Mit der Richtlinie "Google Analytics-Detailgrad" können Sie festlegen, ob die gesammelten Daten Ihrer Unternehmensdomäne zugeordnet werden können oder anonym gesammelt werden.Durch die Auswahl von Anonym wird die Unternehmensdomäne der Benutzer nicht in die gesammelten Daten eingeschlossen. Diese neue Richtlinie ersetzt eine frühere Google Analytics-Richtlinie. 

Wenn die Richtlinie auf "Anonym" festgelegt ist, werden folgende Datentypen erfasst. Wir haben keine Möglichkeit, diese Daten mit einem bestimmten Benutzer oder einem Unternehmen zu verknüpfen, da wir keine benutzerbezogenen Informationen erheben. Es werden keine personenbezogenen Informationen an Google gesendet.

  • Gerätestatistiken, z. B. die Betriebssystemversion, Appversion und Gerätemodell
  • Plattforminformationen, z. B. ActiveSync-Version und Version des Secure Mail-Servers
  • Fehlerpunkte zur Bewertung der Produktqualität, z. B. APNs-Registrierungen, Fehler beim Synchronisieren und Senden von E-Mails, Fehler beim Herunterladen von E-Mail-Anlagen, Fehler bei der Kalendersynchronisierung usw.

Wenn die Richtlinie auf Vollständig festgelegt ist, werden außer der Unternehmensdomäne keine anderen identifizierbaren Daten erfasst.Die Standardeinstellung ist Vollständig.

Unterstützung von Microsoft IRM

Ist die Microsoft IRM-Richtlinie konfiguriert, unterstützen Secure Mail für Android und Secure Mail für iOS Nachrichten, die durch IRM geschützt sind.

Dadurch können Organisationen Nachrichteninhalte mit IRM permanent schützen, während Benutzer von Mobilgeräten IRM-geschützte Inhalte erstellen und verwenden können. Standardmäßig ist die Unterstützung für IRM auf Off festgelegt. Umdie IRM-Unterstützung zu aktivieren, aktivieren Sie die Informationen Rights Management-Richtlinie.

Secure Mail unterstützt die folgenden Vorlagenattribute:

Wichtig: Die IRM-Unterstützung gilt nicht für Anlagen.

Attribut Bezeichnung in Secure Mail Beschreibung
ContentExpiryDate Kein Ablauf

oder das Ablaufdatum

Ermöglicht das Löschen von E-Mail-Nachrichtentext und E-Mail-Anlagen bei Verstreichen des für ContentExpiryDate angegebenen Datums. Secure Mail bietet zudem die Möglichkeit zum erneuten Abrufen des Inhalts vom Server.
EditAllowed Inhalt bearbeiten Gibt an, ob E-Mail-Nachrichten beim Weiterleiten oder Beantworten von Benutzern geändert werden können.
ExportAllowed   Gibt an, ob Benutzer den IRM-Schutz von E-Mail-Nachrichten entfernen können.
ExtractAllowed Inhalt kopieren Gibt an, ob Benutzer Inhalt aus E-Mail-Nachrichten kopieren und anderswo einfügen können.
ForwardAllowed Weiterleiten Gibt an, ob Benutzer eine E-Mail-Nachricht weiterleiten können.
ModifyRecipientsAllowed Empfänger bearbeiten Gibt an, ob Benutzer beim Weiterleiten oder Beantworten von E-Mail-Nachrichten die Empfängerliste ändern können.
ProgrammaticAccessAllowed An andere Apps senden Gibt an, ob der programmgesteuerte Zugriff auf den Inhalt von E-Mail-Nachrichten durch Anwendungen von Drittanbietern zulässig ist.
ReplyAllAllowed Allen antworten Gibt an, ob Benutzer allen Empfängern einer E-Mail-Nachricht eine Antwort senden können.
ReplyAllowed Antworten Gibt an, ob Benutzer eine E-Mail-Nachricht beantworten können.


Den Benutzern wird der folgende Bildschirm mit Einschränkungen angezeigt.

Bildschirm mit IRM-Einschränkungen für Secure Mail

In manchen Organisationen ist eine strikte Einhaltung der IRM-Richtlinie erforderlich. Benutzer mit Zugriff auf Secure Mail könnten eine Umgehung der IRM-Richtlinie durch Manipulation von Secure Mail, des Betriebssystems oder sogar der Hardwareplattform versuchen.

XenMobile erkennt zwar bestimmte Angriffe, es empfiehlt sich jedoch ggf., die Sicherheit durch folgende Vorsichtsmaßnahmen zu erhöhen:

  • Lesen Sie die Sicherheitsinformationen des Geräteherstellers.
  • Konfigurieren Sie die Geräte entsprechend, entweder über XenMobile-Funktionen oder alternative Funktionen.
  • Informieren Sie die Benutzer über die richtige Verwendung von IRM-Features, einschließlich Secure Mail.
  • Implementieren Sie zusätzliche Sicherheitssoftware von Drittanbietern zum Schutz vor entsprechenden Angriffen.

E-Mail-Sicherheitsklassifizierungen

Secure Mail für iOS und Android unterstützt E-Mail-Klassifizierungsmarkierungen, mit denen Benutzer beim Senden von E-Mails Security (SEC) und Dissemination Limiting Markers (DLM) festlegen. SEC-Markierungen umfassen Protected, Confidential und Secret. DLM umfassen Sensitive, Legal oder Personal. Beim Erstellen einer E-Mail kann ein Secure Mail-Benutzer eine Markierung auswählen, die die Klassifizierungsebene der E-Mail angibt (siehe Abbildungen unten).

Sicherheitsklassifizierungslink in Secure Mail

Liste der Sicherheitsklassifizierungen in Secure Mail

Empfänger können die Klassifizierungsmarkierung im Betreff der E-Mail sehen. Beispiel:

Betreff: Planung [SEC = PROTECTED, DLM = Sensitive]
Betreff: Planung [DLM = Sensitive]
Betreff: Planung [SEC = UNCLASSIFIED]

E-Mail-Kopfzeilen enthalten Klassifizierungsmarkierungen als eine Internet Message Header Extension, die im folgenden Beispiel fett dargestellt ist:

Datum: Fr, 01. Mai 2015 12:34:50 +530
Betreff: Planung [SEC = PROTECTED, DLM = Sensitive]
Priorität: normal
X-Priority: normal X-Protective-Marking: VER-2012.3, NS=gov.au,SEC = PROTECTED, DLM = Sensitive,ORIGIN=operations@example.com
Von: operations@example.com

An: Team
MIME-Version: 1.0 Inhaltstyp: multipart/ alternative;boundary="_com.example.email_6428E5E4-9DB3-4133-9F48-155913E39A980"

Secure Mail zeigt Klassifizierungsmarkierungen nur an. Die App führt basierend auf den Markierungen keine Aktionen aus.

Wenn ein Benutzer eine E-Mail mit Klassifizierungsmarkierungen beantwortet oder weiterleitet, enthält die E-Mail standardmäßig die SEC- und DLM-Werte der ursprünglichen E-Mail. Der Benutzer kann eine andere Markierung wählen. Secure Mail überprüft Änderungen im Vergleich zur ursprünglichen E-Mail nicht.

Sie konfigurieren E-Mail-Klassifizierungen mit den folgenden MDX-Richtlinien.

E-Mail-Klassifizierung
Bei der Einstellung Ein unterstützt Secure Mail E-Mail-Klassifizierungsmarkierungen für SEC und DLM. Klassifizierungsmarkierungen werden in der E-Mail-Kopfzeile als "X-Protective-Marking"-Werte angezeigt. Konfigurieren Sie auch die zugehörigen E-Mail-Klassifizierungsrichtlinien. Der Standardwert ist Aus.

E-Mail-Klassifizierungsnamespace
Gibt den Klassifizierungsnamespace an, den der Klassifizierungsstandard in der E-Mail-Kopfzeile erfordert. Beispielsweise wird der Namespace "gov.au" in der Kopfzeile als "NS=gov.au" angezeigt. Der Standardwert ist leer.

Email classification version
Gibt die Klassifizierungsversion an, die der Klassifizierungsstandard in der E-Mail-Kopfzeile erfordert. Beispielsweise wird die Version "2012.3" in den Kopfzeile als "VER=2012.3" angezeigt. Der Standardwert ist leer.

E-Mail-Standardklassifizierung
Gibt die Schutzmarkierung an, die Secure Mail auf eine E-Mail anwendet, wenn ein Benutzer keine Markierung wählt. Dieser Wert muss in der Liste für die Richtlinie "E-Mail-Klassifizierungsmarkierungen" sein. Der Standardwert ist UNOFFICIAL.

E-Mail-Klassifizierungsmarkierungen
Gibt die Klassifizierungsmarkierungen an, die für Endbenutzer verfügbar sind. Wenn die Liste leer ist, verwendet Secure Mail keine Liste mit Schutzmarkierungen. Die Markierungsliste enthält durch Semikola getrennte Wertpaare. Jedes Paar enthält den in Secure Mail angezeigten Listenwert und den Markierungswert, wobei es sich um den Text handelt, der in Secure Mail an den E-Mail-Betreff und die Kopfzeile angehängt wird. Beispielsweise ist im Markierungspaar "UNOFFICIAL,SEC=UNOFFICIAL;" der Listenwert "UNOFFICIAL" und der Markierungswert ist "SEC=UNOFFICIAL".

Der Standardwert ist eine Liste mit Klassifizierungsmarkierungen, die Sie ändern können. Die folgenden Markierungen werden mit Secure Mail bereitgestellt.

UNOFFICIAL,SEC=UNOFFICIAL
UNCLASSIFIED,SEC=UNCLASSIFIED
For Official Use Only,DLM=For-Official-Use-Only
Sensitive,DLM=Sensitive
Sensitive:Legal,DLM=Sensitive:Legal
Sensitive:Personal,DLM=Sensitive:Personal
PROTECTED,SEC=PROTECTED
PROTECTED+Sensitive,SEC=PROTECTED
PROTECTED+Sensitive:Legal,SEC=PROTECTED,DLM=Sensitive:Legal
PROTECTED+Sensitive:Personal,SEC=PROTECTED,DLM=Sensitive:Personal
PROTECTED+Sensitive:Cabinet,SEC=PROTECTED,DLM=Sensitive:Cabinet
CONFIDENTIAL,SEC=CONFIDENTIAL
CONFIDENTIAL+Sensitive,SEC=CONFIDENTIAL,DLM=Sensitive
CONFIDENTIAL+Sensitive:Legal,SEC=CONFIDENTIAL,DLM=Sensitive:Legal
CONFIDENTIAL+Sensitive:Personal,SEC=CONFIDENTIAL,DLM=Sensitive:Personal
CONFIDENTIAL+Sensitive:Cabinet,SEC=CONFIDENTIAL,DLM=Sensitive:Cabinet
SECRET,SEC=SECRET
SECRET+Sensitive,SEC=SECRET,DLM=Sensitive
SECRET+Sensitive:Legal,SEC=SECRET,DLM=Sensitive:Legal
SECRET+Sensitive:Personal,SEC=SECRET,DLM=Sensitive:Personal
SECRET+Sensitive:Cabinet,SEC=SECRET,DLM=Sensitive:Cabinet
TOP-SECRET,SEC=TOP-SECRET
TOP-SECRET+Sensitive,SEC=TOP-SECRET,DLM=Sensitive
TOP-SECRET+Sensitive:Legal,SEC=TOP-SECRET,DLM=Sensitive:Legal
TOP-SECRET+Sensitive:Personal,SEC=TOP-SECRET,DLM=Sensitive:Personal
TOP-SECRET+Sensitive:Cabinet,SEC=TOP-SECRET,DLM=Sensitive:Cabinet

Datenschutz gemäß Australian Signals Directorate

Secure Mail unterstützt den Datenschutz gemäß den Vorgaben des Australian Signals Directorate für Unternehmen, die die entsprechenden ASD-Sicherheitsanforderungen erfüllen müssen. Standardmäßig ist die Richtlinie "iOS-Datenschutz aktivieren" auf Aus festgelegt und Secure Mail bietet Datenschutz der Klasse C oder den im Provisioningprofil festgelegten Datenschutz.

Wenn die Richtlinie auf Ein festgelegt ist, wird die Schutzebene von Secure Mail beim Erstellen und Öffnen von Dateien in der App-Sandbox festgelegt. Secure Mail legt Datenschutz der Klasse A für folgende Elemente fest:

  • Elemente im Postausgang
  • Fotos aus der Kamera bzw. Kamerarolle
  • Aus anderen Apps eingefügte Bilder
  • Heruntergeladene Dateianlagen

Secure Mail legt Datenschutz der Klasse B für folgende Elemente fest:

  • Gespeicherte E-Mail
  • Kalenderelemente
  • Kontakte
  • ActiveSync-Richtliniendateien

Schutz der Klasse B gestattet einem gesperrten Gerät die Synchronisierung und den Abschluss von Downloads, sofern das Gerät nach dem Start des Downloads gesperrt wurde.

Bei aktiviertem Datenschutz werden Postausgangselemente in der Warteschlange nicht gesendet, wenn ein Gerät gesperrt wird, da die Dateien nicht geöffnet werden können. Wird Secure Mail auf einem Gerät beendet und startet dann bei gesperrtem Gerät neu, erfolgt keine Synchronisierung, bis das Gerät entsperrt wird und Secure Mail startet.

Citrix empfiehlt, bei Aktivierung dieser Richtlinie die Protokollierung nur dann zu aktivieren, wenn sie unbedingt erforderlich ist, um das Erstellen von gemäß Klasse C geschützten Protokolldateien zu vermeiden.

Secure Mail für iOS - Hintergrundaktualisierung von Apps

Wenn Secure Mail für iOS so konfiguriert ist, dass Benachrichtigungen über die iOS-Hintergrundaktualisierung (nicht APNs) angezeigt werden, funktioniert die E-Mail-Aktualisierung von Secure Mail wie folgt:

  • Wenn Benutzer dieHintergrundaktualisierung für Apps auf dem Gerät aktivieren (Einstellungen > Allgemein > Hintergrundaktualisierung) und Secure Mail im Hintergrund ausgeführt wird, werden E-Mails mit dem Server synchronisiert. Die Häufigkeit der Synchronisierung hängt von verschiedenen Faktoren ab.
  • Wenn Benutzer die Hintergrundaktualisierung von Apps deaktivieren, erhält die App keine E-Mails, solange sie im Hintergrund ausgeführt wird.
  • Verschieben Benutzer Secure Mail in den Hintergrund, wird Secure Mail für kurze Zeit weiter ausgeführt und dann ausgesetzt.
  • Wenn Secure Mail im Vordergrund ausgeführt wird, werden die E-Mail-Aktivitäten in Echtzeit angezeigt, unabhängig davon, wie die Hintergrundaktualisierung eingestellt ist.

Secure Mail und ActiveSync

Die Synchronisierung zwischen Secure Mail und Exchange Server erfolgt über das ActiveSync-Protokoll, sodass Benutzer Echtzeitzugriff auf ihre E-Mail, Kontakte und Kalenderereignisse, automatisch erstellte Postfächer und selbst erstellte Ordner in Outlook erhalten.

Hinweis: ActiveSync unterstützt das Synchronisieren öffentlicher Exchange-Ordner nicht. In Exchange Server 2013 wird der Ordner "Entwürfe" von ActiveSync nicht synchronisiert.

Zur Synchronisierung der von Benutzern erstellten Ordner führen Sie die folgenden Schritte aus:

iOS:

  1. Wechseln Sie zu Einstellungen > Automatisch aktualisieren.
  2. Legen Sie Automatisch aktualisieren auf Ein fest.
  3. Tippen Sie auf Ein. Eine Liste aller Postfächer wird angezeigt.
  4. Tippen Sie auf die zu synchronisierenden Ordner.

Android:

  1. Navigieren Sie zur Postfachliste.
  2. Tippen Sie auf das Postfach, das Sie synchronisieren möchten.
  3. Tippen Sie auf das Symbol "Mehr" unten rechts.
  4. Tippen Sie auf Synchronisierungsoptionen.
  5. Wählen Sie unter Häufigkeit des Datenabgleichs die Häufigkeit der Synchronisierung aus.

Exportieren von Kontakten in Secure Mail

Secure Mail-Benutzer können ihre Kontakte kontinuierlich mit dem Adressbuch des Telefons synchronisieren, einen Kontakt aus Secure Mail exportieren und in das Adressbuch des Telefons importieren oder einen Kontakt als vCard-Anlage teilen.

Damit diese Features verfügbar sind, legen Sie in der XenMobile-Konsole die Richtlinie Kontakte exportieren für Secure Mail auf EIN fest.

Wenn für die Richtlinie EIN festgelegt ist, sind die folgenden Optionen in Secure Mail aktiviert:

  • Mit lokalen Kontakten synchronisieren in den Einstellungen
  • Exportieren einzelner Kontakte
  • Teilen von Kontakten als vCard-Anlagen

Wenn die Richtlinie Kontakte exportieren auf AUS festgelegt ist, werden diese Optionen nicht in der App angezeigt.

Wenn die Richtlinie aktiviert ist, müssen Benutzer Mit lokalen Kontakten synchronisieren auf EIN festlegen, damit Kontakte kontinuierlich vom Mailserver zum Adressbuch des Telefons synchronisiert werden. Solange Mit lokalen Kontakten synchronisieren auf EIN festgelegt ist, lösen Aktualisierungen in Exchange oder Secure Mail eine Aktualisierung der lokalen Kontakte aus.

Wenn ein Exchange- oder Hotmail-Konto bereits Synchronisierungen mit lokalen Kontakten durchführt, kann Secure Mail aufgrund von Einschränkungen in Android die Kontakte nicht synchronisieren.

Unter iOS können Secure Mail-Kontakte auch dann exportiert und mit den Telefonkontakten synchronisiert werden, wenn ein Hotmail- oder Exchange-Konto auf dem Gerät eingerichtet ist. Konfigurieren Sie dieses Feature in XenMobile über die Richtlinie "Prüfung auf native Kontakte überschreiben" für Secure Mail. Mit dieser Richtlinie legen Sie fest, ob die in der nativen Kontakte-App konfigurierte Prüfung auf Kontakte aus einem Exchange-/Hotmail-Konto von Secure Mail überschrieben wird. Bei Einstellung Ein werden die Kontakte auf dem Gerät synchronisiert, selbst wenn die native Kontakte-App mit dem Exchange-/Hotmail-Konto konfiguriert ist. Bei Einstellung von Aus wird das Synchronisieren der Kontakte weiterhin blockiert. Die Standardeinstellung ist Ein.

Secure Mail-Benachrichtigungen

In der folgenden Tabelle wird aufgeführt, wie Benachrichtigungen für die unterstützten Mobilgeräte behandelt werden, wenn Secure Mail im Vordergrund oder Hintergrund ausgeführt wird:

With Secure Mail running in the: Notifications are handled as follows:

iOS

Android

Vordergrund

Secure Mail unterhält eine persistente ActiveSync-Verbindung zum Synchronisieren der E-Mail- und Kalenderaktivitäten.

Secure Mail unterhält eine persistente ActiveSync-Verbindung zum Synchronisieren der E-Mail- und Kalenderaktivitäten.

Hintergrund (oder beendet)

Secure Mail erhält Benachrichtigungen über die iOS-Funktion zur Hintergrundaktualisierung oder über APNs, sofern konfiguriert.

Weitere Informationen zur Konfiguration finden Sie unter Pushbenachrichtigungen für Secure Mail für iOS.

Secure Mail unterhält eine beständige ActiveSync-Verbindung.

Secure Mail-Features

Die Interaktivität zwischen Secure Mail und anderen XenMobile Apps sowie ShareFile ermöglicht den nahtlosen Zugriff sowie das Bearbeiten, Freigeben und Speichern von Dokumenten, ohne dass die Benutzer die durch die Unternehmensrichtlinien geschaffene sichere Umgebung verlassen müssen. Beispielsweise wird durch Tippen auf einen Link in Secure Mail die zugehörige Website in Secure Web geöffnet. Benutzer können Anlagen mit Citrix QuickEdit für XenMobile öffnen und bearbeiten, Text in einer oder mehreren E-Mails auswählen und die Informationen in Secure Notes hinzufügen. Anlagen werden in den für den Benutzer konfigurierten Citrix ShareFile-Bereich für XenMobile heruntergeladen.

Andere Features zur Verbesserung der Sicherheit sind u. a. die Möglichkeiten zu steuern, welche Kontaktfelder Benutzer exportieren können und welche E-Mail- und Kalenderbenachrichtigungen auf einem gesperrten Bildschirm angezeigt werden.

Eine vollständige Liste der Secure Mail-Features für die einzelnen Plattformen finden Sie unter Features von XenMobile Apps nach Plattform.

Rechtschreibprüfung für iOS

Die Secure Mail-Rechtschreibprüfung interagiert mit den geräteeigenen Einstellungen für automatische Großschreibung und Rechtschreibung (unter "Allgemein > Tastatur") wie folgt:

Auto-Correction on Device Check Spelling on Device Check Spelling in Secure Mail Behavior

EIN

EIN

EIN

Rote Linie wird angezeigt. Beim Tippen darauf wird das Wort pink hervorgehoben und ein Vorschlag wird angezeigt.

AUS

AUS

EIN

Rote Linie wird angezeigt. Beim Tippen darauf wird kein Vorschlag angezeigt.

EIN

EIN

AUS

Keine rote Linie wird angezeigt. Beim Tippen darauf wird das Wort pink hervorgehoben und ein Vorschlag wird angezeigt.

AUS

AUS

AUS

Keine rote Linie, Markierung und kein Vorschlag werden angezeigt.

EIN

AUS

EIN

Rote Linie wird angezeigt. Beim Tippen darauf wird das Wort pink hervorgehoben und ein Vorschlag wird angezeigt.

AUS

EIN

EIN

Rote Linie wird angezeigt. Beim Tippen darauf wird das Wort pink hervorgehoben und ein Vorschlag wird angezeigt.

EIN

AUS

AUS

Keine rote Linie wird angezeigt. Beim Tippen darauf wird das Wort pink hervorgehoben und ein Vorschlag wird angezeigt.

AUS

EIN

AUS

Keine rote Linie wird angezeigt. Beim Tippen darauf wird das Wort pink hervorgehoben und ein Vorschlag wird angezeigt.

Anhängen von Dateien in Android

Unter Secure Mail/WorxMail 10.3.5 und höher können Android-Benutzer keine Bilder direkt aus der Gallery-App anhängen, wenn die Richtlinie Eingehender Dokumentaustausch (Öffnen in) auf Eingeschränkt festgelegt ist. Wenn Sie die Einstellung "Eingeschränkt" für diese Richtlinie beibehalten und Benutzern dennoch ermöglichen möchten, Fotos aus der Gallery-App anzuhängen, führen Sie die nachfolgenden Konfigurationsschritte in der XenMobile-Konsole aus.

1. Legen Sie Gallery blockieren auf Aus fest.

2. Rufen Sie die Gallery-Paket-ID für Geräte ab. Beispiele:

  • Huawei:
    com.android.gallery3d, com.google.android.apps.photos
  • com.sec.android.gallery3d, com.sec.android.gallery3d.panorama360view, com.google.android.apps.photos
  • Sony Expire:
    com.sonyericsson.album, com.google.android.apps.photos
  • HTC:
    com.google.android.apps.photos, com.htc.album
  • Huawei:
    com.android.gallery3d, com.google.android.apps.photos

3. Machen Sie die ausgeblendete Richtlinie InboundDocumentExchangeWhitelist sichtbar:

  • Laden Sie die WorxMail-APK-Datei herunter und umschließen Sie die Datei mit dem MDX Toolkit.
  • Suchen Sie die MDX-Datei auf Ihrem Computer und ändern Sie die Dateierweiterung in ".zip".
  • Öffnen Sie die ZIP-Datei, und suchen Sie die Datei policy_metadata.xml.
  • Suchen Sie "InboundDocumentExchangeWhitelist" und ändern Sie den Wert von true in false.
  • Speichern Sie die Datei policy_metadata.xml.
  • Wählen Sie alle Dateien in dem Ordner aus und erstellen Sie daraus eine ZIP-Datei.
    Hinweis: Komprimieren Sie nicht den äußeren Ordner. Wählen Sie alle Dateien im Ordner aus und komprimieren Sie die ausgewählten Dateien.
  • Klicken Sie auf die komprimierte Datei.
  • Wählen Sie Informationen abrufen und ändern Sie die Dateierweiterung zurück in ".mdx".

4. Laden Sie die geänderte MDX-Datei in die XenMobile-Konsole hoch und fügen Sie die Liste der Gallery-Paket-IDs der nun sichtbaren Richtlinie Positivliste für Austausch eingehender Dokumente hinzu.

localized image

Stellen Sie sicher, dass die Paket-IDs durch Kommas getrennt sind:

com.sec.android.gallery3d, com.sec.android.gallery3d.panorama360view, com.google.android.apps.photos

5. Speichern Sie die Datei und stellen Sie Secure Mail bereit.

Android-Benutzer können nun Bilder aus der Gallery-App anhängen.

Unterstützte Dateiformate

Ein X bedeutet, das Dateiformat kann in Secure Mail angehängt, angezeigt und geöffnet werden.

 

iOS

Android

VIDEO*

H.263 AMR NB codec_Mp4

 

X

H.263 AMR NB codec_3gp

 

X

H.264 AAC codec_3gp

X

X

H.264 AAC codec_mp4

X

X

H.264 Acclc codec_mp4

X

X

GTM recorded_wmv

 

X

AVI

 

X

FLV

 

X

WAV

X

X

MP4

X

X

3GP

X

X

Flac

 

X

AAC

X

X

M4A

X

X

3GP (AMR-NB)

X

X

MP3

X

X

WAV

X

X

WMA

 

X

OGG

 

X

ICO

X

X

JPEG

X

X

PNG

X

X

TIF (einseitig)

X

 

BMP

X

X

GIF

X

X

WebP

 

X

.dot

X

X

PDF

X

 

PPT

X

X

PPTX

X

X

DOC

X

X

DOCX

X

X

XLS

X

X

XLSM

X

X

XLSX

X

X

TXT

X

X

POT

X

X

HTM

X

X

HTML

X

X

ZIP

X

X

EML

X

X

Teilnehmen an Besprechungen vom Kalender aus

In Secure Mail können Benutzer direkt von Einladungen im Kalender aus an Besprechungen teilnehmen. Die folgende Tabelle enthält die unterstützten Besprechungstypen und Telefonnummernformate sowie die jeweiligen Einwahlbedingungen.

Unterstützte Besprechungstypen

Meeting type Identification requirements Action after tapping Join Meeting

GoToMeeting (GTM)

Eine der folgenden Optionen im Besprechungsinhalt:

1. Dieser URL-Typ: https://www1.gotomeeting.com/join/1234567892. GTM-Zugangscode in einem der folgenden Formate:

2. GTM: 123456789

3. GTM – 123456789

4. G2M – 123456789

5. G2M: 123456789

Wenn die GTM-App installiert ist, wird die App geöffnet und der Benutzer nimmt an der Besprechung teil.

Wenn die App nicht installiert ist, wird dem Benutzer die Option angezeigt, zum App-Store zu gehen und GTM zu installieren.

Bei GTMs im Format gotomeet.me/benutzername wird die App geöffnet und der Benutzer kann an der Besprechung teilnehmen.

WebEx

Citrix Secure Web wird geöffnet und öffnet die nicht umschlossene WebEx-App, wenn sie auf dem Gerät installiert ist.

WebEx muss für Android der Richtlinie "Ausnahmeliste für eingeschränktes Öffnen" und für iOS der Richtlinie "Zulässige URLs" als Ausnahme hinzugefügt werden.

Skype for Business

Benutzer können auf einen Link klicken, der Secure Web öffnet. Daraufhin wird die nicht umschlossene Skype for Business-App geöffnet, wenn sie auf dem Gerät installiert ist.

Fügen Sie unter Android die Skype for Business-App als Ausnahme der Richtlinie "Ausnahmeliste für eingeschränktes Öffnen" in Secure Web hinzu. Fügen Sie die Ausnahme unter iOS der Richtlinie "Zulässige URLs" hinzu.

Durch Konfigurieren der Richtlinien in der folgende Tabelle können Benutzer auf einen Besprechungslink tippen, um die entsprechende App zu öffnen.

Meeting type iOS - "Allow URLs" Policy Android - "Open-in Exclusions" Policy

Webex (nicht umschlossene App)

+^wbx:

z. B. Richtlinienzeichenfolge:

^http:,^https:,^mailto:=ctxmail:,+^citrixreceiver:,+^telprompt:,+^tel:,+^col-g2m-2:,+^col-g2w-2:,+^wbx:,+^maps:ios_addr:

{action=android.intent.action.VIEW scheme=wbx package=com.cisco.webex.meetings}

Skype for Business

+^lync:

{action=android.intent.action.VIEW scheme=lync package=com.microsoft.office.lync15}

Skype

+^skype:

{action=android.intent.action.VIEW scheme=skype package=com.skype.raider}

Einwahlbedingungen

Meeting type Supported phone number formats Supported conference code formats

GoToMeeting (GTM)

1. Alle Telefonnummern in GTM-Formaten.

Beispiele:

Indien (gebührenfrei): 000 800 100 7855

USA (gebührenfrei): 1 877 309 2073

2. Alle Telefonnummern, die den Formatstandards in RFC 3966 entsprechen (http://www.ietf.org/rfc/rfc3966.txt).

Der Konferenzcode wird aus einem der folgenden Formate im Besprechungstext aufgenommen:

  • URL 
(*.gotomeeting.com/join/123456789)
  • URL (Format gotomeet.me/username)
  • GTM-Formate wie "GTM:123456789"
  • G2M-Formate wie "G2M:123456789"
  • Formate wie "Zugriffscode: 123456789"

WebEx

Alle Telefonnummern im WebEx-Einwählformat.

Beispiele (Verizon und USA):

+1-866-652-5088

1-517-466-3109

2. Alle Telefonnummern im WebEx-Audioverbindungsformat.

Example:

1-650-479-3207 (US-Toll)

3. Alle Telefonnummern, die den Formatstandards in RFC 3966 entsprechen.

Der Besprechungsinhalt muss eines der folgenden Formate enthalten:

1. Besprechungsnummer: 123 456 789

2. Zugriffscode: 123 456 789

Hinweis: Bei Konferenzcodes mit bis zu neun Ziffern wird automatisch das #-Zeichen zum Einwählen in die Besprechung hinzugefügt.

Skype for Business

Alle Telefonnummern, die den Formatstandards in RFC 3966 entsprechen (http://www.ietf.org/rfc/rfc3966.txt).

Der Besprechungstext enthält Folgendes:

"Konferenzkennung: 123456789"

Hinweis: Das #-Zeichen wird automatisch für Skype for Business-Besprechungen hinzugefügt.

Allgemeine Audiokonferenzinformationen

Alle Telefonnummern, die den Formatstandards in RFC 3966 entsprechen (http://www.ietf.org/rfc/rfc3966.txt).

Beispiele:

5555555555

(555) 555-5555

555-555-5555

555-555-555-5555 (bei einer Landesvorwahl)

1-555-555-5555

+1-555-555-5555

Hinweis: Verwenden Sie ein einzelnes Trennzeichen zwischen den Ziffern der Telefonnummer. Beispiel: Bei ") –" wird die Nummer nicht erkannt.

Empfohlenes Format:

"(Telefonnummer)","(Code)"

Sie können bei Bedarf bis zu vier Kommas und das #-Zeichen angeben. In der Tabelle weiter unten in diesem Dokument finden Sie eine Liste der unterstützten Formate.

Für eine Audiokonferenz können Benutzer bei folgenden Formaten auf die Einwähltaste tippen. Wenn sie stattdessen auf die Telefonnummer im Text der Besprechung im Kalender tippen, können sie sich in die Besprechung einwählen. Sie müssen die Konferenzcodes dann manuell eingeben. Die folgenden Formate für Telefonnummern und Konferenzcodes werden unterstützt.

Supported phone number formats Conference code separator Example

Alle Telefonnummern, die den RFC 3966-Formaten
entsprechen

Beispiele:

5555555555

(555) 555-5555

555-555-5555

555-555-555-5555 (bei einer Landesvorwahl)

1-555-555-5555

+1-555-555-5555

Teilnehmercode

1-888-999-9999 Teilnehmercode: 9999999

Teilnehmer-PIN

1-888-999-9999 Teilnehmer-PIN: 99999999

Gastcode

1-888-999-9999 Gastcode: 99999999

Gast-PIN

1-888-999-9999 Gast-PIN: 99999999

Teilnehmer-/Gastcode

1-888-999-9999 Teilnehmer-/Gastcode: 99999999

Vorsitzcode

1-888-999-9999 Vorsitzcode: 99999999

Vorsitz-PIN

1-888-999-9999 Vorsitz-PIN: 99999999

Leitungscode

1-888-999-9999 Leitungscode: 99999999

Leitungs-PIN

1-888-999-9999 Leitungs-PIN: 99999999

Host-PIN

1-888-999-9999 Host-PIN: 99999999

PIN

1-888-999-9999 PIN: 99999999

Zugangscode

1-888-999-9999 Zugangscode: 99999999

Code

1-888-999-9999 Code: 99999999

Konferenzcode

1-888-999-9999 Konferenzcode: 9999999

Konferenzkennung

1-888-999-9999 Konferenzkennung: 99999999

;

+1 (631) 992-3240,958209234#

,,

+1 (631) 992-3240,,958209234#

,,,

+1 (631) 992-3240,,,958209234#

,,,,

+1 (631) 992-3240,,,,958209234#

passcode

+1 (631) 992-3240 Passcode 958209234#

ext:

+1 (631) 992-3240 pc 958209234#

ext.

+1 (631) 992-3240 pc 958209234#

;ext=

+1 (631) 992-3240; ext. 958209234#

extn

+1 (631) 992-3240 pc 958209234#

HC

+1 (631) 992-3240 pc 958209234#

xtn

+1 (631) 992-3240 pc 958209234#

xt

+1 (631) 992-3240 pc 958209234#

x

+1 (631) 992-3240 pc 958209234#

PC

+1 (631) 992-3240 pc 958209234#

pc

+1 (631) 992-3240 pc 958209234#

Persönliche Kalenderüberlagerung

Auf iOS- und Android-Geräten können Sie Ihren persönlichen Kalender aus der nativen Kalender-App importieren und persönliche Ereignisse in Secure Mail anzeigen. Aktivieren Sie hierfür in den Secure Mail-Einstellungen die Option Persönlicher Kalender. Wählen Sie eine Farbe für persönliche Ereignisse, die Sie in Secure Mail anzeigen möchten. Diese schreibgeschützte Ansicht ist nur für Benutzer sichtbar. Die persönlichen Kalenderangaben werden bei der Synchronisierung nicht an den Exchange- oder Lotus Notes-Mailserver übertragen.

Sie aktivieren die persönliche Kalenderüberlagerung entweder über die Popup-Benachrichtigung oder die Secure Mail-Einstellungen.

Der erste Satz Abbildungen zeigt das Feature auf einem iOS-Gerät. Der darauffolgende Satz Abbildungen zeigt das Feature auf einem Android-Gerät. 

localized image
localized image
localized image

Nachdem Sie das Feature aktiviert haben, können Sie eine Farbe für die persönlichen E-Mail-Elemente auswählen.

localized image
localized image
localized image

Sie können wählen, welche persönlichen Kalender auf dem Einstellungsbildschirm angezeigt werden.

localized image

Die folgenden Abbildungen zeigt das Feature auf einem Android-Gerät.

localized image

Secure Mail zeigt zudem die folgenden Informationen zu Ereignissen im persönlichen Kalender an:
• Kontoname des Absenders
• Eingeladene
• Besprechungsnotizen

localized image

In Secure Mail für Android werden jegliche Konflikte im persönlichen Kalender beim Erstellen oder Ändern eines Exchange-Kalenderereignisses angezeigt.

localized image
localized image

In dem Video unten wird das Feature für die persönliche Kalenderüberlagerung erläutert.

Einfügen eines Inlinebilds

Durch langen Fingertipp in den Nachrichtentext einer E-Mail können Sie ein Inlinebild an Ihre E-Mail anhängen. Tippen Sie in den angezeigten Optionen auf "Bild einfügen".

localized image

Gegebenenfalls müssen Sie den Zugriff auf Ihre Fotos bestätigen. Die Fotogalerie wird angezeigt. Navigieren Sie zur Galerie und tippen Sie auf das Bild, das Sie einfügen möchten.

localized image

Die E-Mail enthält nun das ausgewählte Bild.

localized image

Mehrere Exchange-Konten für iOS

Über Einstellungen in Secure Mail können Sie nun mehrere Exchange-E-Mail-Konten hinzufügen und zwischen diesen wechseln. Mit diesem Feature können Sie alle E-Mails, Kontakte und Kalender zentral sehen.

Voraussetzungen

Ein Benutzernamen und ein Kennwort sind erforderlich, um zusätzliche Konten zu konfigurieren. Die Konfiguration für die automatische Registrierung bzw. den Anmeldeinformationenspeicher gelten nur für das erste in der App eingerichtete Konto. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort für alle zusätzliche Konten ein.

  • Damit zusätzliche Konten eine Verbindung mit einer Domäne oder einem Exchange-Server in einem externen Netzwerk herstellen können, müssen Sie Split-Tunneling in Citrix NetScaler auf EIN festlegen.
  • Secure Mail für iOS unterstützt nur Exchange- und Office 365-Mailserver.

Hinzufügen eines Exchange-E-Mail-Kontos für iOS

1. Öffnen Sie Secure Mail und tippen Sie auf Einstellungen.
2. Tippen Sie unter Konten auf Exchange-Konto hinzufügen.
3. Geben Sie im Bildschirm Exchange die Anmeldeinformationen für das neue Konto ein.
 

localized image
localized image

Legen Sie optional Werte für die folgenden Parameter fest:

  • Mail-Sync-Zeitraum: Tippen Sie auf einen Wert für den Zeitraum für die E-Mail-Synchronisierung. Der festgelegte Wert repräsentiert den Zeitraum in Tagen, für den E-Mail in Secure Mail synchronisiert werden soll. Der Administrator legt den Standardwert fest. 
  • Zum Standardkonto machen: Tippen Sie auf diese Option, um das neue Konto als Standardkonto festzulegen. Der Wert ist standardmäßig auf AUS festgelegt.

4. Tippen Sie auf Anmelden, um das Konto zu erstellen.

Das neue Konto wird im Bildschirm Einstellungen im Menü Konten angezeigt.

localized image

Hinweis: Für das Standard- bzw. primäre Konto wird die zertifikatbasierte Authentifizierung verwendet, da Secure Mail nur ein Benutzerzertifikat vom XenMobile-Server empfangen kann. Für zusätzliche Konten muss die Authentifizierung über Active Directory verwendet werden.

Hinweis: Citrix rät davon ab, auf gemeinsam genutzten Geräten mehrere Konten zu konfigurieren.

Bearbeiten eines Kontos

Sie können Kennwort und Beschreibung von E-Mail-Konten bearbeiten.

1.Öffnen Sie Secure Mail und tippen Sie auf Einstellungen.

2.Tippen Sie unter Konten auf das gewünschte Konto.

3.Bearbeiten Sie auf dem Bildschirm Konto die Angaben.

4.Tippen Sie auf Speichern zum Bestätigen der Aktion oder auf Abbrechen, um zum Bildschirm Einstellungen zurückzukehren.

localized image
localized image
localized image

Löschen eines Kontos

  1. Öffnen Sie Secure Mail und tippen Sie auf Einstellungen.
  2. Tippen Sie unter Konten auf das gewünschte Konto.
  3. Tippen Sie im Bildschirm Konto unten auf Konto löschen oder auf Abbrechen, um zum Bildschirm Einstellungen zurückzukehren.
  4. Tippen Sie auf Löschen, um die Aktion zu bestätigen.
localized image
localized image

Hinweis: Wenn Sie das Standardkonto löschen, wird das nächste Konto zum Standardkonto.

Festlegen des Standardkontos

In Secure Mail wird das Standardkonto für Folgendes verwendet:

  • Verfassen von E-Mail: Im Feld Von: wird automatisch die E-Mail-Adresse des Standardkontos eingetragen.
  • Erstellen von Kalenderereignissen: Im Feld Organisator wird automatisch die E-Mail-Adresse des Standardkontos eingetragen.
  • Zählerbadge: zeigt die Zahl der ungelesenen E-Mails des Standardkontos.

Wenn Sie mehrere E-Mail-Konten hinzufügen, gilt das erste Konto, das Sie erstellen, als Standardkonto. Zum Ändern des Standardkontos navigieren Sie zu Einstellungen > Allgemein > Standard.

Tippen Sie im Bildschirm Standard-E-Mail auf das Konto, das Sie als Standard festlegen möchten.

Sie können alternativ zu Einstellungen > Konten navigieren und auf das Konto tippen, das Sie als Standard festlegen möchten. Aktivieren Sie im Bildschirm Konto die Option Zum Standardkonto machen.

Einstellungen

Wenn Sie mehrere Exchange-Konten konfiguriert haben, stehen einige Secure Mail-Einstellungen für einzelne Konten zur Verfügung, andere Einstellungen sind global. Die folgenden Einstellungen sind kontospezifisch:

  • Standard
  • Benachrichtigungen
  • Automatisch aktualisieren
  • Abwesend
  • Mail-Sync-Zeitraum
  • S/MIME
  • Offlinedateien
  • Signatur
  • Mit lokalen Kontakten synchronisieren
  • Einstellungen exportieren

Diese Einstellungen sind mit dem Symbol > gekennzeichnet. Tippen Sie auf das Symbol >, um die Konten auf dem Gerät anzuzeigen.

Um eine Einstellung auf ein bestimmtes Konto anzuwenden, erweitern Sie diese durch Tippen auf > und wählen Sie das E-Mail-Konto.

Hinweis: Sie können zuvor exportierte Secure Mail-Einstellungen nur in das Standard- bzw. primäre Konto importieren.

E-Mail

Auf dem Bildschirm Postfächer werden alle Konten angezeigt. Es gibt folgende Ansichten:

  • Alle Konten: Enthält E-Mail aller Exchange-Konten, die Sie konfiguriert haben.
  • Einzelkonten: Enthält E-Mail und Ordner eines einzelnen Kontos. Die Konten werden in Form einer Liste angezeigt, die Sie zum Anzeigen der Unterordner erweitern können.
localized image

Das Postfach Alle Konten ist die standardmäßige Gesamtübersicht. Sie enthält E-Mail und Anlagen aller Exchange-Konten, die Sie auf Ihrem Gerät konfiguriert haben.

Das Postfach Alle Konten bietet folgende Menüoptionen:

  • Alle Anlagen
  • Posteingang
    • Ungelesen
    • Gekennzeichnet
  • Entwürfe
  • Gesendete Elemente
  • Postausgang
  • Gelöschte Elemente
localized image

In der Ansicht Alle Konten werden zwar die E-Mails aus mehreren Konten angezeigt, bei folgenden Aktionen wird jedoch die E-Mail-Adresse des Standardkontos verwendet:

  • Neue Nachricht
  • Neues Ereignis

Zum Ändern der Absenderadresse bei der Erstellung neuer E-Mails über die Ansicht Alle Konten tippen Sie auf die Standardadresse im Feld Von: und wählen Sie ein anderes Konto aus der angezeigten Liste aus.

localized image
localized image

Hinweis: Beim Erstellen einer E-Mail über die Konversationsansicht wird das Feld Von: automatisch mit der E-Mail-Adresse ausgefüllt, welche an der Konversation beteiligt ist.

localized image

Einzelkonten

Alle konfigurierten Konten erscheinen in Form einer Liste unter Alle Konten.Das Standardkonto wird immer als erstes angezeigt, danach folgen die weiteren Konten in alphabetischer Reihenfolge.

Für die einzelnen Konten werden alle Unterordner, die Sie ggf. erstellt haben, angezeigt. Sie können Unterordner durch Tippen auf das V-Symbol daneben anzeigen.
 

localized image

Die folgenden Aktionen werden nur auf einzelne Konten angewendet:

  • Verschieben von Elementen
  • Verfassen von E-Mail über die Konversationsansicht
  • Importieren von vCards
  • Speichern von Kontakten

Kontakte

Zum Anzeigen der Kontakte tippen Sie im Seitenmenü auf Kontakte und dann oben links auf das Hamburgersymbol. Der Bildschirm "Kontakte" enthält die folgenden Elemente:

  • Alle Kontakte: Enthält alle Kontakte aus mehreren E-Mail-Konten.
  • Einzelkonten: Enthält Kontakte der einzelnen Konten, die Sie konfiguriert haben.
     
localized image

Sie können Kontakte einzelner Konten mit Ihren lokalen Kontakten synchronisieren.

Synchronisieren mit lokalen Kontakten:

  1. Navigieren Sie zu Einstellungen > Kontakte > Mit lokalen Kontakten synchronisieren und tippen Sie auf das > zum Erweitern des Menüs.
  2. Aktivieren Sie im Bildschirm Lokale Kontakte synchronisieren das Konto, dessen Kontakte Sie synchronisieren möchten.
  3. Tippen Sie auf OK.
  4. Wenn Sie aufgefordert werden, den Zugriff durch Secure Mail auf Ihre Kontakte zuzulassen, tippen Sie auf OK.
     
localized image

Die Kontakte werden dann für das Konto exportiert.
Um diese Aktion rückgängig zu machen, navigieren Sie zu Einstellungen > Kontakte > Mit lokalen Kontakten synchronisieren und tippen Sie auf den Schalter neben dem Konto zum Deaktivieren des Features. Tippen Sie auf Ja, löschen, um die Aktion zu bestätigen.
 

localized image

Wenn Sie für Ihre Kontakte in Microsoft Outlook Ordner oder Unterordner erstellt haben, können Sie sie in Secure Mail anzeigen.

Anzeigen der Kontaktordner:

  1. Tippen Sie im Ausklappmenü auf "Kontakte".
    Die Kontakte-Ordner und Unterordner der einzelnen Konten werden angezeigt.
  2. Tippen Sie auf ein Konto, um alle dem Konto zugeordneten Kontakte anzuzeigen.
localized image
localized image

3. Tippen Sie zum Anzeigen der Kontakte in einem Ordner oder Unterordner auf den jeweiligen Ordner oder Unterordner.
Die Kontakte in diesem Ordner werden angezeigt.

localized image

Kalender

Im Kalender werden alle Ereignisse für alle Konten auf dem Gerät angezeigt. Sie können zur einfacheren Unterscheidung Farben für einzelne Konten festlegen.

localized image

Festlegen von Farben für Kalenderereignisse

  1. Wählen Sie im Menü Kalender.
  2. Tippen Sie auf das Hamburgersymbol oben links.
    Im Bildschirm Kalender werden alle konfigurierten Konten angezeigt.
  3. Tippen Sie auf die Standardfarbe rechts neben einem Exchange-Konto.
    Es werden nun die verfügbaren Farben für das Konto angezeigt.
  4. Wählen Sie eine Farbe und tippen Sie auf Speichern.
  5. Um zum vorigen Bildschirm zurückzukehren, tippen Sie auf Abbrechen.
    Die ausgewählte Farbe wird nun auf alle Ereignisse des Exchange-Kontos angewendet.
     
localized image
localized image
localized image

Wenn Sie Kalenderereignisse oder Einladungen erstellen, wird im Feld Organisator automatisch die E-Mail-Adresse des Standardkontos eingetragen. Zum Ändern des E-Mail-Kontos tippen Sie auf die E-Mail-Adresse und wählen Sie ein anderes Konto.

localized image
localized image

Hinweis: Wenn Sie Secure Mail beenden und dann erneut starten, werden die zuletzt konfigurierten Kalendereinstellungen auf Ihrem Gerät verwendet.

Suche
Sie können über die Ansicht Alle Konten oder Alle Kontakte eine globale Suche durchführen. Durch diese Aktion werden die entsprechenden Ergebnisse nach Durchsuchen aller Konten in der App angezeigt.
Wird eine Suche über ein einzelnes Konto gestartet, werden Ergebnisse angezeigt, die zu diesem Konto gehören.
 

Zum Löschen streichen

Auf iOS- und Android-Geräten können Sie die nachfolgend aufgeführten Aktionen durch Streichen einer E-Mail nach links oder rechts ausführen.
• Mehr
• Kennzeichnen
• Delete
• Markieren

In der folgende Tabelle werden die Aktionen aufgeführt, die durch Streichen in verschiedenen Ordnern ausgeführt werden können:

Folders Left swipe Long left swipe Right swipe

Posteingang/Gesendet/Gelöscht

  • Löschen
  • Kennzeichnen/Kennzeichnung aufheben
  • Mehr

Delete

Gelesen/ungelesen

Entwürfe

  • Löschen
  • Kennzeichnen/Kennzeichnung aufheben

Delete

Gelesen/ungelesen

Postausgang

  • Löschen
  • Erneut senden/Abbrechen

Delete

Keine Aktion

Serverergebnisse

  • Weiterleiten
  • Antworten/Allen antworten

Antworten/Allen antworten

Keine Aktion

Tippen Sie auf einzelne Menüelemente, um weitere Aktionen auszuführen.

localized image

Durch Streichen nach rechts wird die Aktion Kennzeichnen ausgeführt. 

Die folgenden Abschnitte enthalten Informationen zu den einzelnen Menüelementen.

Das Menü Mehr enthält die folgenden Optionen:

  • Antworten
  • Allen antworten
  • Weiterleiten
  • Verschieben
  • Abbrechen
localized image

Mit der Option Kennzeichnen können Sie E-Mail zum schnelleren Auffinden markieren. Mit der Option können Sie außerdem eine Kennzeichnung aufheben.

Mit der Option Löschen können Sie die ausgewählte E-Mail löschen.

localized image

Alternativ können Sie E-Mail durch langes Streichen nach links löschen.

localized image

In beiden Fällen wird die Schaltfläche Rückgängig machen einige Sekunden lang angezeigt, sodass Sie die Aktion rückgängig machen können.

localized image

Sie können mehrere E-Mails löschen, indem Sie eine E-Mail lange berühren und dann alle E-Mails auswählen, die Sie löschen möchten.

Die Option Markieren ermöglicht das Markieren von E-Mail als gelesen oder ungelesen. Durch diese Streich-Geste können Sie zwischen dem Status "Gelesen" und "Ungelesen" wechseln.

localized image

Mehrere Exchange-Konten unter Android

Über Einstellungen in Secure Mail können Sie nun mehrere Exchange-E-Mail-Konten hinzufügen und zwischen diesen wechseln. Mit diesem Feature können Sie alle E-Mails, Kontakte und Kalender zentral sehen.

Voraussetzungen

Ein Benutzernamen und ein Kennwort sind erforderlich, um zusätzliche Konten zu konfigurieren. Die Konfiguration für die automatische Registrierung bzw. den Anmeldeinformationenspeicher gelten nur für das erste in der App eingerichtete Konto. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort für alle zusätzliche Konten ein.

  • Wenn das erste Konto, das Sie erstellen, zertifikatbasiert ist, können nicht Sie keine weiteren zertifikatbasierten Konten hinzufügen.
  • Damit zusätzliche Konten eine Verbindung mit einer Domäne oder einem Exchange-Server in einem externen Netzwerk herstellen können, müssen Sie Split-Tunneling in Citrix NetScaler auf EIN festlegen.
  • Secure Mail für iOS unterstützt nur Exchange- und Office 365-Mailserver.

Hinzufügen eines Exchange-E-Mail-Kontos für Android

1. Öffnen Sie Secure Mail und tippen Sie auf Einstellungen.
2. Tippen Sie unter Konten auf Konto hinzufügen.
3. Geben Sie im Bildschirm Konto hinzufügen die Anmeldeinformationen für das neue Konto ein.
 

localized image
localized image

Legen Sie optional Werte für die folgenden Parameter fest:

  • Mail-Sync-Zeitraum: Tippen Sie auf einen Wert für den Zeitraum für die E-Mail-Synchronisierung. Der festgelegte Wert repräsentiert den Zeitraum in Tagen, für den E-Mail in Secure Mail synchronisiert werden soll. Der Administrator legt den Standardwert fest. 
  • Zum Standardkonto machen: Tippen Sie auf diese Option, um das neue Konto als Standardkonto festzulegen. Der Wert ist standardmäßig auf AUS festgelegt.

4. Tippen Sie auf Anmelden, um das Konto zu erstellen.

Das neue Konto wird im Bildschirm Einstellungen im Menü Konten angezeigt.

localized image
localized image

Hinweis

Für zusätzliche Konten muss die Authentifizierung über Active Directory verwendet werden. Secure Mail unterstützt keine zertifikatbasierte Authentifizierung, wenn Sie mehrere Konten konfigurieren.

Bearbeiten eines Kontos

Sie können Kennwort und Beschreibung von E-Mail-Konten bearbeiten.

1.Öffnen Sie Secure Mail und tippen Sie auf Einstellungen.

2.Tippen Sie unter Konten auf das gewünschte Konto.

3.Bearbeiten Sie auf dem Bildschirm Konto die Angaben.

4.Tippen Sie auf Speichern zum Bestätigen der Aktion oder auf Abbrechen, um zum Bildschirm Einstellungen zurückzukehren.

localized image
localized image
localized image

Löschen eines Kontos

  1. Öffnen Sie Secure Mail und tippen Sie auf Einstellungen.
  2. Tippen Sie unter Konten auf das gewünschte Konto.
  3. Tippen Sie im Bildschirm Konto unten auf Konto löschen oder auf Abbrechen, um zum Bildschirm Einstellungen zurückzukehren.
  4. Tippen Sie auf Löschen, um die Aktion zu bestätigen.
localized image
localized image

Hinweis

Wenn Sie das Standardkonto löschen, wird das nächste Konto zum Standardkonto.

Festlegen des Standardkontos

In Secure Mail wird das Standardkonto für Folgendes verwendet:

  • Verfassen von E-Mail: Im Feld Von: wird automatisch die E-Mail-Adresse des Standardkontos eingetragen.
  • Erstellen von Kalenderereignissen: Im Feld Organisator wird automatisch die E-Mail-Adresse des Standardkontos eingetragen.

Wenn Sie mehrere E-Mail-Konten hinzufügen, gilt das erste Konto, das Sie erstellen, als Standardkonto. Zum Ändern des Standardkontos navigieren Sie zu Einstellungen und tippen dann unter Allgemein auf Standard.

Tippen Sie im Bildschirm Standardkonto auf das Konto, das Sie als Standard festlegen möchten.

Einstellungen

Wenn Sie mehrere Exchange-Konten konfiguriert haben, stehen einige Secure Mail-Einstellungen für einzelne Konten zur Verfügung, andere Einstellungen sind global. Die folgenden Einstellungen sind kontospezifisch:

  • Standard
  • Benachrichtigungen
  • Abwesend
  • Synchronisierungshäufigkeit - Posteingang
  • Mail-Sync-Zeitraum
  • E-Mails synchronisieren
  • S/MIME
  • Offlinedateien
  • Signatur
  • Kurzantworten
  • Kalender synchronisieren
  • Kontakte synchronisieren
  • Mit lokalen Kontakten synchronisieren
  • Einstellungen exportieren

Diese Einstellungen sind mit dem Symbol > gekennzeichnet. Tippen Sie auf das Symbol >, um die Konten auf dem Gerät anzuzeigen.

Um eine Einstellung auf ein bestimmtes Konto anzuwenden, erweitern Sie diese durch Tippen auf > und wählen Sie das E-Mail-Konto.

E-Mail

Auf dem Bildschirm Postfächer werden alle Konten angezeigt. Es gibt folgende Ansichten:

  • Alle Konten: Enthält E-Mail aller Exchange-Konten, die Sie konfiguriert haben.
  • Einzelkonten: Enthält E-Mail und Ordner eines einzelnen Kontos. Die Konten werden in Form einer Liste angezeigt, die Sie zum Anzeigen der Unterordner erweitern können.

Wählen Sie zum Anzeigen der Postfächer im Ausklappmenü E-Mail . Tipp Sie auf dem Bildschirm Postfächer auf das Konto, um die Optionen zu einzublenden.

localized image

Das Postfach Alle Konten ist die standardmäßige Gesamtübersicht. Sie enthält E-Mail und Anlagen aller Exchange-Konten, die Sie auf Ihrem Gerät konfiguriert haben.

localized image

In der Ansicht Alle Konten werden zwar die E-Mails aus mehreren Konten angezeigt, bei folgenden Aktionen wird jedoch die E-Mail-Adresse des Standardkontos verwendet:

  • Neue Nachricht
  • Neues Ereignis

Zum Ändern der Absenderadresse bei der Erstellung neuer E-Mails über die Ansicht Alle Konten tippen Sie auf die Standardadresse im Feld Von: und wählen Sie ein anderes Konto aus der angezeigten Liste aus.

localized image
localized image

Hinweis

Beim Erstellen einer E-Mail über die Konversationsansicht wird das Feld "Von:" automatisch mit der E-Mail-Adresse ausgefüllt, die an der Konversation beteiligt ist.

localized image

Einzelkonten

Das Standardkonto wird immer als erstes angezeigt, danach folgen die weiteren Konten in alphabetischer Reihenfolge.

Für die einzelnen Konten werden alle Unterordner, die Sie ggf. erstellt haben, angezeigt.
 

localized image

Die folgenden Aktionen werden nur auf einzelne Konten angewendet:

  • Verschieben von Elementen
  • Verfassen von E-Mail über die Konversationsansicht
  • Speichern von Kontakten

Kontakte

Zum Anzeigen der Kontakte tippen Sie im Seitenmenü auf Kontakte und dann oben links auf das Hamburgersymbol. Der Bildschirm Kontakte enthält die folgenden Elemente:

  • Alle Kontakte: Enthält alle Kontakte aus mehreren E-Mail-Konten.
  • Einzelkonten: Enthält Kontakte der einzelnen Konten, die Sie konfiguriert haben.
  • Kategorien: zeigt alle Kontaktkategorien, die Sie erstellt haben.
     
localized image

Sie können Kontakte einzelner Konten mit Ihren lokalen Kontakten synchronisieren.

Synchronisieren mit lokalen Kontakten:

  1. Navigieren Sie zu Einstellungen und tippen Sie dann unter Kontakte auf Mit lokalen Kontakten synchronisieren, um das Menü einzublenden.
  2. Aktivieren Sie im Bildschirm Lokale Kontakte synchronisieren das Konto, dessen Kontakte Sie synchronisieren möchten.
  3. Tippen Sie auf OK.
  4. Wenn Sie aufgefordert werden, den Zugriff durch Secure Mail auf Ihre Kontakte zuzulassen, tippen Sie auf OK.
     
localized image

Die Kontakte werden dann für das Konto exportiert.
Um diese Aktion rückgängig zu machen, navigieren Sie zu Einstellungen > Kontakte > Mit lokalen Kontakten synchronisieren und tippen Sie auf den Schalter neben dem Konto zum Deaktivieren des Features. Tippen Sie auf OK, um die Aktion zu bestätigen.
 

localized image

Kalender

Im Kalender werden alle Ereignisse für alle Konten auf dem Gerät angezeigt. Sie können zur einfacheren Unterscheidung Farben für einzelne Konten festlegen.

Hinweis

Der persönliche Kalender wird immer Ihrem primären oder Standardkonto zugeordnet, fall aktiviert.

localized image

Festlegen von Farben für Kalenderereignisse

  1. Wählen Sie im Menü Kalender.
  2. Tippen Sie auf die Standardfarbe rechts neben einem Exchange-Konto.
    Es werden nun die verfügbaren Farben für das Konto angezeigt.
  3. Wählen Sie eine Farbe und tippen Sie auf Speichern. Um zum vorigen Bildschirm zurückzukehren, tippen Sie auf Abbrechen.
    Die ausgewählte Farbe wird nun auf alle Ereignisse des Exchange-Kontos angewendet.
     
localized image
localized image
localized image

Wenn Sie Kalenderereignisse oder Einladungen erstellen, wird im Feld Organisator automatisch die E-Mail-Adresse des Standardkontos eingetragen. Zum Ändern des E-Mail-Kontos tippen Sie auf die E-Mail-Adresse und wählen Sie ein anderes Konto.

localized image
localized image

Suche
Sie können über die Ansicht Alle Konten oder Alle Kontakte eine globale Suche durchführen. Durch diese Aktion werden die entsprechenden Ergebnisse nach Durchsuchen aller Konten in der App angezeigt.
Wird eine Suche über ein einzelnes Konto gestartet, werden Ergebnisse angezeigt, die zu diesem Konto gehören.
 

Teilnahme an Skype for Business-Besprechungen unter iOS und Android

Sie können nahtlos über Secure Mail aus an Skype für Business-Besprechungen teilnehmen. Für dieses Feature muss die Skype for Business-App auf Ihrem Gerät installiert sein.

Teilnahme an einer Skype for Business-Besprechung

  1. Tippen Sie auf die Erinnerung oder auf das Kalenderereignis für die Skype for Business-Besprechung.
  2. Tippen Sie im Bildschirm Ereignisdetails auf die Skype-Schaltfläche Meeting beitreten. Die Skype for Business-Besprechung wird in einem neuen Fenster gestartet.

Wenn Skype for Business nicht auf dem Gerät installiert ist, tippen Sie auf Skype installieren.

localized image
localized image
localized image
localized image

Drucken von E-Mails, Kalenderereignissen oder eingebetteten Bilder unter iOS

Sie können jetzt E-Mails, Kalenderereignisse oder eingebettete Bilder von Ihrem iOS-Gerät aus drucken.

Voraussetzungen:

Stellen Sie zunächst sicher, dass die folgenden Anforderungen erfüllt sind:

  1. Die Option AirPrint blockieren ist auf Ausgestellt.
  2. Die Option Benutzern das Drucken gestatten ist in IRM deaktiviert.

Standardmäßig ist das Drucken in Secure Mail für iOS aktiviert. Die Druckfunktion kann von Ihrem Administrator über Verwaltungsrichtlinien mit Apple AirPrint oder Microsoft Verwaltung von Informationsrechten (IRM) gesteuert werden. In diesen Szenarios funktioniert das Drucken einer E-Mail, eines Kalenderereignisses oder eines eingebetteten Bildes nicht und es wird möglicherweise eine Fehlermeldung angezeigt.

Drucken von E-Mails

  1. Öffnen Sie das E-Mail-Element, das Sie drucken möchten.
  2. Tippen Sie auf das Antwort-/Weiterleitensymbol.
    Die folgenden Optionen werden angezeigt:
    • Antworten
    • Weiterleiten
    • Drucken
localized image

3. Tippen Sie auf Drucken.
Die Druckeroptionen werden angezeigt.

localized image

4. Wählen Sie einen Drucker, tippen Sie auf Drucker wählen.
Der Bildschirm Drucker wird angezeigt.

localized image

5. Wählen Sie den Drucker, auf dem Sie drucken möchten.

localized image

6. Tippen Sie auf - oder +, um die Anzahl der zu druckenden Kopien zu verringern oder zu erhöhen.

localized image

7. Um eine bestimmte Seite oder einen Bereich von Seiten zu drucken, tippen Sie auf Bereich.
Der Bildschirm Seitenbereich wird angezeigt. Standardmäßig ist Alle Seiten ausgewählt.

localized image

8. Um die Seitenauswahl zu ändern, wischen Sie die Seitennummern nach oben oder unten.

localized image

9. Tippen Sie auf Druckeroptionen, um zum Bildschirm Druckeroptionen zurückzukehren.

localized image

10. Um in Schwarzweiß zu drucken, tippen Sie auf die Schaltfläche Schwarzweiß.
Standardmäßig druckt Secure Mail in Farbe.

localized image

11. Tippen Sie oben rechts auf Drucken, um die E-Mail zu drucken.
12. Um den Druckauftrag abzubrechen, tippen Sie oben links auf Abbrechen.
 

Drucken von Kalenderereignissen

1. Navigieren Sie zum Kalender und wählen Sie ein Ereignis aus.

localized image

2. Tippen Sie auf das Antwort-/Weiterleitensymbol.
Die folgenden Optionen werden angezeigt:

  • Antworten
  • Allen antworten
  • Weiterleiten
  • Drucken
  • Abbrechen
localized image

3. Tippen Sie auf Drucken und folgen Sie den gleichen Anweisungen wie im Abschnitt E-Mails drucken weiter oben.

Drucken von eingebetteten Bildern:

1. Öffnen Sie das E-Mail-Element mit dem eingebetteten Bild.
2. Drücken Sie lange auf das Bild.
Die folgenden Optionen werden angezeigt:

  • Antworten
  • Weiterleiten
  • Drucken
localized image

3. Tippen Sie auf Drucken und folgen Sie den gleichen Anweisungen wie im Abschnitt E-Mails drucken weiter oben.

localized image

In-App-Vorschau von Anlagen und andere Verbesserungen für Anlagen

Sie können nun Anlagen (MS Office und Bilder) in der Secure Mail-App anzeigen, anstatt sie mit Anwendungen von Drittanbietern wie QuickEdit öffnen zu müssen.

Sie können beim Anzeigen der Anlagen die folgenden Aktionen ausführen:

  • Wählen Sie eine vorhandene Nachricht in Ihren Postfächern, an die Sie die Datei anfügen möchten.
  • Wählen Sie eine neue Nachricht, an die Sie die Datei anfügen möchten.
  • Speichern Sie die Datei für den Offlinezugriff.
  • Löschen Sie die Anlage aus den Offlinedateien.
  • Öffnen Sie die Anlage mit einer anderen Anwendung.
  • Zeigen Sie die Quell-E-Mail oder das Kalenderereignis der Anlage an.

Hinweis

Sie können die Quell-E-Mail oder das Kalenderereignis nur anzeigen, wenn Sie Anlangen im Anlagen-Verzeichnis anzeigen.

Außerdem können Sie in den folgenden Fällen eine Vorschau der Anlagen anzeigen:

  • Anzeigen einer Nachricht
  • Verfassen einer neuen Nachricht
  • Anlagenordner
  • Kalenderereignisse

Wählen Sie eine neue Nachricht, an die Sie die Datei anfügen möchten:

  1. Öffnen Sie die E-Mail mit der Anlage.
localized image

2. Tippen Sie auf die Anlage.

3. Tippen Sie auf das Symbol Anfügen.

Der Posteingang wird angezeigt.

localized image

4. Wählen Sie eine vorhandene Nachricht, an die diese Datei angefügt werden soll, oder tippen Sie auf Neue Nachricht, um diese Datei an eine neue Nachricht anzufügen.

localized image
localized image
localized image

Speichern Sie die Datei für den Offlinezugriff:

1. Öffnen Sie die Anlage.
2. Tippen Sie auf das Downloadsymbol, um die Anlage für den Offlinezugriff zu speichern.

 

localized image

Löschen Sie die Anlage aus den Offlinedateien:

1. Öffnen Sie die Anlage.
2. Tippen Sie auf das Papierkorbsymbol, um die Anlage aus den Offlinedateien zu löschen.

localized image

Öffnen Sie die Anlage mit einer anderen Anwendung:
1. Öffnen Sie die Anlage.
2. Tippen Sie auf das Freigabesymbol und wählen Sie die Anwendung, in der Sie die Anlage öffnen möchten.

localized image

3. Tippen Sie unter den angezeigten Optionen auf die, mit der Sie die Anlage öffnen möchten.

localized image

Zeigen Sie die Quell-E-Mail oder das Kalenderereignis der Anlage an:
Navigieren Sie zu Postfächer > Anlagen.
2. Die letzten Anlagen werden aufgelistet.

localized image

3. Tippen Sie auf die Anlage und dann auf das Informationssymbol oben links auf dem Bildschirm.

localized image

4. Die Quell-E-Mail wird angezeigt.

localized image

Mehrere Konferenzcodes (Einwahl in eine Besprechung)

Secure Mail für iOS unterstützt mehrere Konferenzcodes. Sie können jetzt einen Code aus der Liste verfügbarer Konferenzcodes auswählen, um an einer Besprechung teilzunehmen.

Einwahl in eine Besprechung

  1. Öffnen Sie eine Besprechungseinladung und tippen Sie auf Einwählen.
localized image

2. Wählen Sie aus der Liste der angezeigten Telefonnummern eine Telefonnummer aus.

localized image

3. Wählen Sie aus der Liste der angezeigten Konferenzcodes einen Code aus, um an der Besprechung teilzunehmen.

localized image

4. Tippen Sie auf Anrufen, um an der Besprechung teilzunehmen.

localized image

Migration von Benutzernamen auf E-Mail-Adressen (UPN)

In Secure Mail für iOS und Android können Sie von der Authentifizierung mit Exchange-Benutzernamen und -Kennwort auf eine Authentifizierung mit Benutzerprinzipalnamen (UPN) und Kennwort migrieren.

Bei aktiviertem Feature ist keiner der folgenden Schritte erforderlich:

  • Neuinstallation von Secure Mail
  • Löschen und Hinzufügen des Kontos in Secure Mail
  • Ändern des Benutzernamens in Secure Mail

Voraussetzungen:

Stellen Sie vor der Migration sicher, dass Benutzer Secure Mail Version 10.7.25 oder höher ausführen.Für dieses Feature müssen Sie die Richtlinie
Attempt Username Migration On Auth Failure aktivieren.

Migration auf eine UPN-basierte Authentifizierung

  1. Aktivieren Sie in XenMobile Server die Richtlinie "Attempt Username Migration On Auth Failure".
  2. Migrieren Sie Ihr Exchange-Benutzerkonto auf einen neuen UPN, der mit der primären SMTP-E-Mail-Adresse des Benutzers übereinstimmt.
    Dadurch wird ein Authentifizierungsfehler ausgelöst. Secure Mail versucht dann die Authentifizierung mit der primären SMTP-E-Mail-Adresse.

Bei erfolgreicher Authentifizierung wird das Benutzerkonto auf den aktualisierten UPN migriert.

Überprüfen der Migration:

Auf iOS-Geräten: Gehen Sie zu Einstellungen und tippen Sie dann auf das Konto, um die Details anzuzeigen. Bei erfolgreicher Migration wird auf dem Bildschirm Konto die primäre SMTP-E-Mail-Adresse im Feld Benutzername angezeigt.

Auf Anroid-Geräten: Gehen Sie zu Einstellungen und tippen Sie dann auf das Konto, um die Details anzuzeigen. Bei erfolgreicher Migration wird auf dem Bildschirm Kontodetails die primäre SMTP-E-Mail-Adresse im Feld Benutzername angezeigt.

Persönliche Verteilerlisten

Voraussetzungen:

  • Exchange-Webdienste (EWS) sind auf Ihrem Exchange Server aktiviert.
  • Microsoft Exchange Server Version 10 SP1 oder höher.

Secure Mail für iOS und Android unterstützt persönliche Kontaktgruppen. Sie können in Secure Mail Kontaktgruppen anzeigen, die Sie im Outlook-Desktopclient erstellt haben. Die Kontaktgruppen, die Sie erstellt haben, werden in Secure Mail in den Kontakten angezeigt.

Hinweis: In Secure Mail können Sie nicht die Mitglieder einer verschachtelten Kontaktgruppe anzeigen.

Sie können die persönlichen Verteilerlisten beim Verfassen einer E-Mail oder Erstellen eines Kalenderereignisses verwenden. Wenn Sie eine Gruppe "Persönliche Kontakte" (Verteilerliste) mit Exchange erstellt haben, können Sie die Liste in Secure Mail anzeigen.

Anzeigen einer persönlichen Verteilerliste

  1. Öffnen Sie in Secure Mail Kontakte.
  2. Geben Sie den Namen der Kontaktgruppe ein.
  3. Die Gruppe erscheint im Suchergebnis.
localized image

4. Tippen Sie auf die Kontaktgruppe, um die Mitglieder anzuzeigen.

localized image

Hinweis: In Secure Mail können Sie nicht eine Kontaktgruppe bearbeiten.

Verfassen einer E-Mail an eine Kontaktgruppe:

  1. Öffnen Sie Secure Mail und tippen Sie auf das +-Symbol, um eine E-Mail zu verfassen.
  2. Geben Sie im Bildschirm Neue Nachricht den Namen der Kontaktgruppe in das Feld An: ein.
  3. Wählen Sie in der Liste der angezeigten Kontakte die Kontaktgruppe aus.
localized image

Kontaktgruppen sind mit folgendem Symbol gekennzeichnet:

localized image

Senden einer Kalendereinladung an eine Kontaktgruppe:

  1. Öffnen Sie Secure Mail und navigieren Sie zu Kalender.
  2. Tippen Sie auf das +-Symbol, um ein Kalenderereignis zu erstellen.
  3. Tippen Sie auf dem Bildschirm Neues Ereignis auf Eingeladene, um Mitglieder hinzuzufügen.
  4. Geben Sie den Namen der Kontaktgruppe ein, um die Einladung an die Gruppe zu senden.
localized image

5. Wählen Sie in der Liste der angezeigten Kontakte die Kontaktgruppe aus.

Phishing-E-Mails melden

Mit Secure Mail für iOS und Android können Sie E-Mails melden, bei denen der Verdacht auf Phishing besteht. Um diese Funktion zu aktivieren, müssen Sie die Richtlinie "Phishing melden" konfigurieren.

Sie können eine E-Mail-Adresse oder eine Liste mit durch Kommas getrennten E-Mail-Adressen angeben, um die Phishing-Nachricht zu melden.

localized image

Melden von Phishing-E-Mails:

1. Um eine E-Mail zu melden, streichen Sie nach links und tippen auf Mehr.

localized image

2. Tippen Sie auf Phishing melden.
3. Tippen Sie auf Melden und löschen, um den Vorgang zu bestätigen.

localized image

Diese E-Mail wird an die Adresse oder die Adressen gemeldet, die Sie konfiguriert haben.

Moderne Authentifizierung mit Microsoft Office 365

Secure Mail für iOS unterstützt die moderne Authentifizierung mit Microsoft Office 365. Bei dieser Methode wird ein OAuth-Token mit Benutzernamen und Kennwort verwendet.

Voraussetzungen:

Hinweis: Diese Version unterstützt keine moderne Authentifizierung in der XenMobile-Integration für Microsoft Intune-/EMS. 

Stellen Sie sicher, dass Sie in der XenMobile-Konsole die folgenden unter OAuth-Unterstützung für Office 365 aufgelisteten MDX-Richtlinien konfiguriert haben:

  • Office 365-Authentifizierungsmechanismus: Diese Richtlinie gibt den OAuth-Mechanismus an, der beim Konfigurieren eines Kontos in Office 365 für die Authentifizierung verwendet wird.
  • Nicht OAuth verwenden: OAuth wird nicht verwendet. Secure Mail verwendet die Standardauthentifizierung (Benutzername und Kennwort) für die Office 365 Exchange-Kontokonfiguration. Dies ist die Standardeinstellung.
  • OAuth mit Benutzername und Kennwort verwenden: Der Benutzer muss seine E-Mail-Adresse, sein Kennwort und einen Code für die mehrstufige Authentifizierung im Secure Mail-Authentifizierungsbildschirm für Microsoft angeben. Auf dem nächsten Bildschirm muss der Benutzer Secure Mail die Berechtigung zum Zugriff auf das Office 365-Postfach erteilen.
  • Vertrauenswürdige Exchange Online-Hostnamen: Definieren Sie eine Liste mit Namen vertrauenswürdiger Exchange Online-Hosts, die beim Konfigurieren von Konten OAuth für die Authentifizierung verwenden. Verwenden Sie eine Kommas zum Trennen der Einträge (server.firma.de, server.firma.com...). Wenn die Liste leer ist, verwendet Secure Mail die Standardauthentifizierung für die Kontenkonfiguration. Der Standardwert ist "outlook.office365.com".
  • Vertrauenswürdige AD FS-Hostnamen: Definieren Sie eine Liste mit Namen vertrauenswürdiger AD FS-Hosts für Webseiten, auf denen das Kennwort bei der Office 365-OAuth-Authentifizierung eingetragen wird. Verwenden Sie eine Kommas zum Trennen der Einträge (sts.firmenname.de, sts.firmenname.com...). Wenn die Liste leer ist, trägt Secure Mail Kennwörter nicht automatisch ein. Secure Mail vergleicht die aufgelisteten Hostnamen mit dem Hostnamen der Webseite, die bei der Office 365-Authentifizierung erkannt wird, und überprüft, ob die Seite HTTPS verwendet. Ist beispielsweise der Hostname sts.firma.de in der Liste enthalten und ein Benutzer navigiert zu https://sts.firma.de, trägt Secure Mail das Kennwort ein, wenn die Seite ein Kennwortfeld enthält. Der Standardwert ist login.microsoftonline.com.

Die moderne Authentifizierung kann jetzt für Secure Mail für iOS verwendet werden, wenn die Richtlinien auf dem Gerät aktualisiert werden.

Android for Work in Secure Mail

Secure Mail and Secure Web für Android sind kompatibel mit Android Enterprise, früher bekannt als Android for Work.

Voraussetzungen:

  • Damit Sie dieses Feature nutzen können, muss Android 5.0 oder höher auf Ihrem Gerät ausgeführt werden.
  • Bei on-premises Bereitstellungen muss die XenMobile Server-Eigenschaft afw.accounts auf TRUE festgelegt sein.

Nachdem Sie Android Enterprise auf dem XenMobile Server eingerichtet haben, sind die XenMobile Apps auf Ihrem Gerät verfügbar. Die Apps sind am Android Enterprise-Symbol zu erkennen, wie im folgenden Bild markiert.

localized image

Mit Android Enterprise kompatible Features

In der folgenden Tabelle sind die Secure Mail-Features aufgeführt, die mit Android Enterprise kompatibel sind. 

Feature Support

Autodiscovery von Exchange Server

X

Secure Ticket Authority (STA)

X

Kontakte exportieren

X

Verwaltung von Informationsrechten (IRM) von Microsoft

X

Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm

X

E-Mail-Synchronisierung

X

E-Mail-Klassifizierung

X

S/MIME-Signatur und Verschlüsselung

X

Firebase Cloud Messaging-Dienst (FCM)

X

Moderne Authentifizierung (OAuth)

Mehrere Exchange-Konten

X

Persönlicher Kalender

Export von E-Mail-Einstellungen

X

Gemeinsam genutzte Geräte

Integration von XenMobile in Microsoft Intune/EMS

Office 365

X

LDAP Exchange Server 2010, 2013 und 2016

X

Zertifikatbasierte Authentifizierung

GoToMeeting

X

Skype for Business

Persönliche Verteilerliste

X

ShareFile-Kompatibilität

X

E-Mail-Registrierung mit Single Sign-On

X

In der folgenden Tabelle sind die Secure Web-Features aufgeführt, die mit Android Enterprise kompatibel sind.

Feature Support

Secure Browse-Modus

X

Vollständiger VPN-Modus

X

Alle App-Features

X

Kompatibilität mit Secure Mail

X

Rich-Text-Signaturen

In Secure Mail für iOS und Android können Sie Bilder oder Links in Ihrer E-Mail-Signatur verwenden. Um Ihre Signatur zu aktualisieren, kopieren Sie einfach Bilder und Links in das Unterschriftsfeld.

localized image

So fügen Sie eine Rich-Text-Signatur hinzu

1.Kopieren Sie das Bild oder die URL, das bzw. die Sie verwenden möchten.

2. Navigieren Sie zu Secure Mail > Einstellungen > Signatur.

3. Fügen Sie das Bild oder die URL ein.

Auf iOS-Geräten können Sie alternativ das Signaturfeld lange drücken und auf Bild einfügen tippen, um ein Bild aus Ihrer Galerie auszuwählen.

Pushbenachrichtigungen mit Rich-Inhalt

Secure Mail unterstützt Pushbenachrichtigungen mit Rich-Inhalt. Benachrichtigungen mit Rich-Inhalt gewährleisten den Erhalt von Sperrbildschirmbenachrichtigungen für den Posteingang, selbst wenn Secure Mail nicht im Hintergrund ausgeführt wird. Das Feature wird bei Verwendung der kennwortbasierten Authentifizierung und der clientbasierten Authentifizierung unterstützt.

Hinweis: Aufgrund der geänderten Architektur zur Unterstützung dieses Features sind Benachrichtigung nur für VIPs nicht mehr verfügbar.

Stellen Sie zum Aktivieren des Features sicher, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Pushbenachrichtigungen müssen in der XenMobile-Konsole auf EIN festgelegt sein.
  • Die Netzwerkzugriffsrichtlinie ist auf Uneingeschränkt oder Tunnel zum internen Netzwerk eingestellt.
    Hinweis: Wenn die Netzwerkzugriffsrichtlinie auf Tunnel zum internen Netzwerk festgelegt ist, vergewissern Sie sich, dass der Exchange Web Services-Host (EWS-Host) in der Richtlinie "Hintergrundnetzwerkdienste" konfiguriert ist. Sind EWS- und ActiveSync-Host identisch, stellen Sie sicher, dass der ActiveSync-Host in der Richtlinie "Hintergrundnetzwerkdienste" konfiguriert ist.
  • Die Richtlinie "Benachrichtigungen bei gesperrtem Bildschirm steuern" ist auf Zulassen oder E-Mail-Absender oder Ereignistitel festgelegt.
  • Navigieren Sie zu Secure Mail > Einstellungen > Benachrichtigungen und aktivieren Sie E-Mail-Benachrichtigungen.

Das Feature wird für folgende Konfigurationen nicht unterstützt:

  • Moderne Authentifizierung mit Microsoft Office 365 (Oauth)
  • Über eine Integration von XenMobile in Microsoft Intune/EMS verwaltete Apps
  • Mit abgeleiteten Anmeldeinformationen registrierte Geräte