Storebrowse

Storebrowse ist ein einfaches Befehlszeilenhilfsprogramm zur Interaktion zwischen Client und Server. Mit Storebrowse können Administratoren folgende Routinevorgänge automatisieren:

  • Hinzufügen von Stores
  • Auflisten der veröffentlichten Apps und Desktops eines konfigurierten Stores
  • Abonnieren der Apps und Desktops eines konfigurierten Stores und Stornieren der Abos
  • Aktivieren und Deaktivieren von Verknüpfungen für veröffentlichte Apps und Desktops
  • Starten von veröffentlichten Anwendungen
  • Wiederherstellen der Verbindung zu getrennten Sitzungen

Im Allgemeinen ist das Storebrowse-Hilfsprogramm im Ordner /util verfügbar. Dieser ist im Installationsverzeichnis. Beispiel: /opt/Citrix/ICAClient/util.

Voraussetzungen

Für das Storebrowse-Hilfsprogramm ist das Bibliothekspaket libxml2 erforderlich.

Starten von veröffentlichten Desktops und Anwendungen

Es gibt zwei Möglichkeiten, eine Ressource zu starten:

  • Sie können die Befehlszeilen- und Storebrowse-Befehle verwenden
  • Sie können die Benutzeroberfläche verwenden, um eine Ressource zu starten.

Dieser Artikel beschreibt die Storebrowse-Befehle.

Verwendung von Befehlen

Im folgenden Abschnitt werden die Storebrowse-Befehle beschrieben, die Sie im Storebrowse-Hilfsprogramm verwenden können.

-a, –addstore

Beschreibung:

Fügt einen neuen Store mit Gateway- und Beacondetails zusammen mit dem ServiceRecord-Daemonprozess hinzu. Dieser Befehl gibt die vollständige URL des Stores zurück. Wenn das Hinzufügen eines Stores fehlschlägt, wird ein Fehler angezeigt.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

Befehl:

./storebrowse -a *URL of StoreFront or a PNAStore*

Beispiel:

./storebrowse –a https://my.firstexamplestore.net

Hinweis:

Sie können mit dem Storebrowse-Hilfsprogramm mehrere Stores hinzufügen.

-?, -h, –help

Beschreibung:

Bietet Details zur Verwendung des Storebrowse-Hilfsprogramms.

-l –liststore

Beschreibung:

Listet die Stores auf, die Sie hinzugefügt haben.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –l

-E –enumerate

Beschreibung:

Listet die verfügbaren Ressourcen auf. Standardmäßig werden die folgenden Werte angezeigt:

  • Ressourcenname
  • Anzeigename
  • Ordner der Ressource

Wenn Sie weitere Informationen anzeigen möchten, fügen Sie den Befehl -M (–details) an den Befehl -E an.

Hinweis:

Wenn Sie den Befehl -E ausführen, wird ein Authentifizierungsfenster angezeigt, wenn Sie Ihre Anmeldeinformationen nicht zuvor angegeben haben.

Geben Sie die gesamte Store-URL ein, die Sie mit dem Befehl -liststore erhalten.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

  • ./storebrowse.exe –E https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

  • ./storebrowse.exe –E –M https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

-S –subscribed

Beschreibung:

Listet die abonnierten Ressourcen auf. Standardmäßig werden die folgenden Werte angezeigt:

  • Ressourcenname
  • Anzeigename
  • Ordner der Ressource

Wenn Sie weitere Informationen anzeigen möchten, fügen Sie den Befehl -M (–details) an den Befehl -E an.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

  • ./storebrowse.exe –S https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

  • ./storebrowse.exe –S –M https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

-M –details

Beschreibung:

Dieser Befehl gibt mehrere Attribute der veröffentlichten Anwendungen zurück. Im Allgemeinen wird dieser Befehl mit den Befehlen -E und -S verwendet. Dieser Befehl umfasst ein Argument, das die Summe der Zahlen ist, die den erforderlichen Details entsprechen:

  • Publisher(0x1)
  • VideoType(0x2)
  • SoundType(0x4)
  • AppInStartMenu(0x8)
  • AppOnDesktop(0x10)
  • AppIsDesktop(0x20)
  • AppIsDisabled(0x40)
  • WindowType(0x80)
  • WindowScale(0x100)
  • DisplayName(0x200)
  • AppIsMandatory(0x10000)
  • CreateShortcuts(0x100000)
  • RemoveShortcuts(0x200000)

Hinweise:

  • Zum Erstellen von Menüeinträgen für abonnierte Anwendungen verwenden Sie das Argument CreateShortcuts(0x100000) mit den Befehlen -S, -s und -u.

  • Um alle Menüeinträge zu löschen, verwenden Sie RemoveShortcuts(0x200000) mit dem Befehl -S.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse.exe –S –M 0x264 https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

wobei 0x264 die Kombination von DisplayName(0x200), AppIsDisabled(0x40), AppIsDesktop(0x20) und SoundType(0x4) ist. Es wird eine Liste der abonnierten Ressourcen zusammen mit den Details ausgegeben.

Sie können den Befehl -M verwenden, um die Ressourcen mit den erforderlichen Details aufzulisten:

./storebrowse.exe –E –M 0x264 https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

Hinweise:

  • Sie können die Werte entweder im Dezimalformat oder im Hexadezimalformat darstellen. Beispiel: 512 für 0x200.
  • Wenn einige der Details nicht über Storebrowse verfügbar sind, ist der Ausgabewert Null.

-s –subscribe

Beschreibung:

Abonniert die angegebene Ressource aus dem jeweiligen Store.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –s <Resource_Name> https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

-u –unsubscribe

Beschreibung:

Kündigt das Abonnement der angegebenen Ressource aus dem jeweiligen Store.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –u <Resource_Name> https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

-L –launch

Beschreibung:

Startet eine Verbindung zu einer veröffentlichten Ressource. Das Hilfsprogramm wird dann automatisch beendet, während die erfolgreich verbundene Sitzung bestehen bleibt.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –L <Resource_Name> https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

-i –icons

Beschreibung:

Mit diesem Befehl werden Desktop- und Anwendungssymbole im PNG-Format abgerufen. Dieser Befehl wird mit dem Befehl -E oder -S verwendet.

Verwenden Sie zum Abrufen von Symbolen mit bestimmten Größen und Tiefen das Argument “best” oder das Größenargument.

Argument “best”

Mit dem Argument “best” können Sie die auf dem Server verfügbaren Symbole mit der besten Größe abrufen. Sie können die Symbole später in die erforderlichen Größen konvertieren. Das Argument “best” ist nach Speicher- und Bandbreitengesichtspunkten die effizienteste Methode und vereinfacht die Skripterstellung. Die Dateien werden im Format <Ressourcenname>.png gespeichert.

Größenargument

Verwenden Sie zum Abrufen von Symbolen mit bestimmten Größen und Tiefen das Größenargument. Wenn der Server Symbole einer bestimmten Größe oder Tiefe nicht abrufen kann, wird ein Fehler angezeigt.

Das Größenargument wird als WxB angegeben, wobei Folgendes gilt:

  • W ist die Breite (width) der Symbole. Alle Symbole sind quadratisch, daher wird nur ein Wert benötigt, um die Größe anzugeben.
  • B ist die Farbtiefe. Sie wird als Anzahl der Bits pro Pixel angegeben.

Hinweis:

Der Wert W ist obligatorisch. Der Wert B ist optional.

Wenn Sie die Werte nicht angeben, werden Symbole aller verfügbaren Bildtiefen angezeigt. Die Dateien werden im Format <Ressourcenname>_WxWxB.png gespeichert.

Bei beiden Methoden werden die Symbole für jede Ressource, die mit dem Befehl -E oder -S zurückgegeben werden, im PNG-Format gespeichert.

Symbole werden im Ordner .icaClient/cache/icons gespeichert.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

  • ./storebrowse –E -i best https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

  • ./storebrowse –S -i 16x16 https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

-W [r|R] –reconnect [r|R]

Beschreibung:

Verbindet die getrennten aktiven Sitzungen des angegebenen Stores erneut. Mit der Option [r] werden alle getrennten Sitzungen wieder verbunden. Mit der Option [r] werden alle aktiven getrennten Sitzungen wieder verbunden.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

  • ./storebrowse –Wr https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

  • ./storebrowse –WR https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

-WD –disconnect

Beschreibung:

Trennt alle Sitzungen des angegebenen Stores.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –WD https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

-WT –logoff

Beschreibung:

Beendet alle Sitzungen des angegebenen Stores.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –WT https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

-v –version

Beschreibung:

Zeigt die Version des Storebrowse-Hilfsprogramms an.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –v

-r –icaroot

Beschreibung:

Gibt das Stammverzeichnis an, in dem die Citrix Workspace-App für Linux installiert ist. Wenn Sie nichts angegeben, wird das Stammverzeichnis zur Laufzeit ermittelt.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –r /opt/Citrix/ICAClient

-U –username, -P –password, -D domain

Beschreibung:

Übergibt den Benutzernamen, das Kennwort und die Domänendetails an den Server. Diese Methode funktioniert nur mit einem PNA-Store. StoreFront-Stores ignorieren diesen Befehl. Die Details werden nicht zwischengespeichert. Sie müssen die Details bei jedem Befehl eingeben.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –E https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery -U user1 -P password -D domain-name

-d –deletestore

Beschreibung:

Hebt die Registrierung eines Stores beim ServiceRecord-Daemon auf.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –d https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

-c –configselfservice

Beschreibung:

Dient zum Aufrufen und Konfigurieren der in StoreCache.ctx gespeicherten Einstellungen der Self-Service-Benutzeroberfläche. Das zugehörige Argument hat das Format <Eintrag[=Wert]>. Wenn nur ein Eintrag vorhanden ist, wird der aktuelle Wert der Einstellung aufgerufen. Wenn jedoch ein Wert vorhanden ist, wird der Wert verwendet, um die Einstellung zu konfigurieren.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –c SharedUserMode=True

-C –addCR

Beschreibung:

Liest die bereitgestellte Citrix Receiver-Datei (CR) und fordert Sie zum Hinzufügen jedes Stores auf. Die Ausgabe ist wie beim Befehl -a, enthält aber mehrere Stores auf jeweils neuen Zeilen.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –C <path to CR file>

-K –killdaemon

Beschreibung:

Beendet den Storebrowse-Daemon. Alle Anmeldeinformationen und Tokens werden gelöscht.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –K

-e –listerrorcodes

Beschreibung:

Listet die registrierten Fehlercodes auf.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –e

-g –storegateway

Beschreibung:

Legt das Standardgateway für einen Store fest, der bereits beim ServiceRecord-Daemon registriert ist.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –g “<unique gateway name>” https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

Hinweis:

Der eindeutige Gatewayname (unique gateway name) muss in der Liste der Gateways für den angegebenen Store enthalten sein.

-q, –quicklaunch

Beschreibung:

Startet eine Anwendung über die direkte URL. Dieser Befehl funktioniert nur bei StoreFront-Stores.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

.\storebrowse.exe –q <https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/resources/v2/Q2hJkOlmNoPQrSTV9y/launch/ica> <https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery>

-n –nosingleshot

Beschreibung:

Daemonisiert immer den Storebrowse-Prozess.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –n

-F –fileparam

Beschreibung:

Startet eine Datei mit dem Dateipfad und der angegebenen Ressource.

Befehlsbeispiel in StoreFront:

./storebrowse –F “<path to file>” -L <Resource Name> <https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery>

Workflow

Dieser Artikel beschreibt einen einfachen Workflow zum Starten einer App mit den Storebrowse-Befehlen:

  1. ./storebrowse –a https://my.firstexamplestore.net

    Fügt einen Store hinzu und stellt die vollständige URL des Stores bereit. Notieren Sie sich die vollständige URL, da sie in den folgenden Befehlen verwendet wird.

  2. ./storebrowse.exe –E https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

    Listet alle veröffentlichten Apps und Desktops auf. Geben Sie Ihre Anmeldeinformationen mit dem Popupfenster ein, das für den registrierten Store angezeigt wird.

  3. ./storebrowse –L <Resource_Name> https://my.firstexamplestore.net/Citrix/Store/discovery

    Startet die Ressource. Verwenden Sie “Resource_Name” aus der Ausgabe des vorherigen Befehls.

  4. ./storebrowse –K

    Dieser Befehl löscht die zuvor eingegebenen Anmeldeinformationen und beendet den Storebrowse-Daemon. Wenn Sie diesen Befehl nicht explizit eingeben, wird der Storebrowse-Prozess nach einer Stunde beendet.