Neue Features

Neue Features in 1906

Version 1906 des Linux VDA enthält die folgenden neuen und erweiterten Features:

Unterstützung für PBIS

Ab diesem Release können Sie Linux-VMs über PBIS (PowerBroker Identity Services) in die Windows-Domäne einbinden. Weitere Informationen finden Sie unter Easy Install, Installieren von Linux Virtual Delivery Agent für RHEL/CentOS und Installieren von Linux Virtual Delivery Agent für Ubuntu.

Erweiterte Konfiguration für die Smartcardauthentifizierung

Citrix hat die Konfiguration für die Smartcardauthentifizierung weiter verbessert. Wenn Sie beispielsweise zum Konfigurieren der Smartcardumgebung das Skript ctxsmartlogon.sh ausführen, können Sie nun den Pfad zu einem gewünschten Smartcardtreiber angeben. Weitere Informationen finden Sie unter Passthrough-Authentifizierung mit Smartcards.

Unterstützung für das Festlegen von Druckertreibern

Ab diesem Release können Sie einen Druckertreiber in Citrix Studio über die Richtlinie Druckertreiberzuordnung und -kompatibilität angeben. Weitere Informationen finden Sie unter Drucken.

Unterstützung für den Monitor Service Daemon

Der Monitor Service Daemon überwacht wichtige Dienste durch periodisch durchgeführte Scans. Beim Erkennen einer Ausnahme werden Dienstprozesse vom Daemon angehalten oder neu gestartet, und Prozesse werden zur Freigabe von Ressourcen bereinigt. Die erkannten Ausnahmen werden in der Datei /var/log/xdl/ms.log aufgezeichnet. Weitere Informationen finden Sie unter Monitor Service Daemon.

Unterstützung für die Google Cloud Platform-Virtualisierungsumgebung

Ab Release 1906 unterstützt Linux VDA die Google Cloud Platform (GCP).