Neue Features

Neue Features in 1909

Version 1909 des Linux VDA enthält das folgende neue Feature und Erweitertungen:

Protokollinformationen sind für Linux-Sitzungen in Citrix Director verfügbar

Sie können nun das Transportprotokoll einer Linux-Sitzung im Bereich Sitzungsdetails von Citrix Director anzeigen. Das Protokoll wird als UDP oder TCP angezeigt. Weitere Informationen finden Sie unter Überwachen von Linux-Sitzungen in Citrix Director.

Transportprotokoll einer Linux-Sitzung

MCS-Erweiterung

Ab dieser Version können Sie Konfigurationsdateien von MCS-erstellten VMs anpassen, indem Sie relevante Konfigurationsvorlagen auf der Vorlagen-VM aktualisieren. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von MCS zum Erstellen von Linux-VMs.

Brokeragent-Refactoring

Ab Version 1909 wird der vorherige Brokeragentdienst (ctxvda), der auf Java-VMs ausgeführt wird, in zwei Dienste umgestaltet. Einee ist ctxjproxy; er wird weiterhin auf Java-VMs ausgeführt. Der andere ist ctxvda; er läuft unter .NET Core Runtime 2.1. Der ctxjproxy-Dienst fungiert als Proxy, um Citrix Brokering Protocol (CBP)-Daten zwischen dem Delivery Controller und dem ctxvda-Dienst zu übertragen. Der ctxvda-Dienst implementiert Hauptfunktionen, einschließlich der Registrierung beim Delivery Controller. Der überarbeitete Brokeragentdienst erfordert die Installation von .NET Core Runtime 2.1 auf dem Linux-VDA. Weitere Informationen finden Sie unter Offlineinstallation von .NET Core Runtime 2.1 in Installationsübersicht, Schritt 3 in Easy Install, Schritt 6 in Installieren von Linux Virtual Delivery Agent für RHEL/CentOS, Schritt 5 in Installieren von Linux Virtual Delivery Agent für SUSE und Schritt 4c in Installieren von Linux Virtual Delivery Agent für Ubuntu.

Überarbeiteter Brokeragentdienst