Installation und Deinstallation

Zum Installieren der Citrix Workspace-App können Sie das Installationspaket CitrixWorkspaceApp.exe von der Downloadseite oder der Downloadseite Ihres Unternehmens (falls verfügbar) herunterladen. Das Paket kann auf folgende Weise installiert werden:

  • Ausführen eines interaktiven Windows-Installationsassistenten Oder
  • Eingeben des Dateinamens des Installationsprogramms, der Installationsbefehle und der Installationseigenschaften über die Befehlszeilenschnittstelle. Informationen zum Installieren der Citrix Workspace-App über die Befehlszeilenschnittstelle finden Sie unter Verwenden von Befehlszeilenparametern.

Installation mit Administrator- und Nicht-Administrator-Rechten:

Citrix Workspace-App kann sowohl von einem Benutzer als auch von einem Administrator installiert werden. Sie benötigen nur dann Administratorrechte, wenn Sie die Passthrough-Authentifizierung und Citrix Ready Workspace Hub mit der Citrix Workspace-App für Windows verwenden.

Die folgenden Unterschiede bestehen zwischen Installationen der Citrix Workspace-App für Windows, die von einem Administrator ausgeführt werden, und solchen, die von einem Benutzer (Nicht-Administrator) ausgeführt werden.

  Installationsordner Installationstyp
Administrator C:\Programme (x86)\Citrix\ICA Client Installation pro System
Benutzer %USERPROFILE%\AppData\Local\Citrix\ICA Client Installation pro Benutzer

Hinweis:

Wenn eine vom Benutzer installierte Instanz der Citrix Workspace-App für Windows auf dem System vorhanden ist und ein Administrator die App auf demselben System installiert, verursacht dies einen Konflikt. Citrix empfiehlt, dass Sie alle von Benutzern installierten Instanzen der Citrix Workspace-App für Windows deinstallieren, bevor Sie die App als Administrator installieren.

Verwenden eines Windows-basierten Installationsprogramms

Sie können die Citrix Workspace-App für Windows vom Installationsmedium, von einer Netzwerkfreigabe und Windows Explorer oder über eine Befehlszeile durch manuelles Ausführen des Installationspakets CitrixWorkspaceApp.exe installieren.

  1. Starten Sie die Datei CitrixWorkspaceApp.exe und klicken Sie auf Start.
  2. Lesen und akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung und fahren Sie mit der Installation fort.
  3. Wenn Sie die Installation auf einer domänengebundenen Maschine mit Administratorrechten durchführen, wird ein zusätzliches Dialogfeld angezeigt, um Single Sign-On zu aktivieren oder zu deaktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter Domänen-Passthrough-Authentifizierung.
  4. Folgen Sie dem Windows-basierten Installationsprogramm, um die Installation abzuschließen.

Verwenden von Befehlszeilenparametern

Sie können die Citrix Workspace-App installieren, indem Sie den Dateinamen des Installationsprogramms, die Installationsbefehle und die Installationseigenschaften an der Befehlszeilenschnittstelle eingeben. Sie können das Installationsprogramm für die Citrix Workspace-App durch Angeben von Befehlszeilenoptionen anpassen. Das Installationspaket wird automatisch vor dem Start des Setupprogramms im Temp-Verzeichnis des Betriebssystems extrahiert. Der benötigte Speicherplatz berücksichtigt Programmdateien, Benutzerdaten und Temp-Verzeichnisse nach dem Start mehrerer Anwendungen.

Um die Citrix Workspace-App über die Windows-Befehlszeile zu installieren, starten Sie die Eingabeaufforderung und geben Sie dann den Dateinamen des Installationsprogramms, die Installationsbefehle und Installationseigenschaften in einer einzigen Zeile ein. Die verfügbaren Installationsbefehle und -eigenschaften sind nachfolgend aufgeführt:

CitrixWorkspaceApp.exe [commands] [properties]

Liste der Befehlszeilenparameter

Die Parameter werden wie folgt klassifiziert:

Allgemeine Parameter

  • /? oder /help - Listet alle Installationsbefehle und -eigenschaften auf.
  • /silent - Deaktiviert Installationsdialogfelder und Eingabeaufforderungen während der Installation.
  • /noreboot - Unterdrückt die Aufforderungen zum Neustart des Dialogfelds während der Installation. Wenn Sie die Neustartaufforderung unterdrücken, werden USB-Geräte, die im ausgesetzten Zustand sind, erst nach dem Neustart des Benutzergeräts von der Workspace-App erkannt.
  • /includeSSON - Erfordert die Installation mit Administratorrechten. Gibt an, dass die Citrix Workspace-App mit der Single Sign-On-Komponente installiert wird. Weitere Informationen finden Sie unter Domänen-Passthrough-Authentifizierung.
  • /rcu - Dieser Switch ist nur wirksam, wenn ein Upgrade von einer nicht unterstützten Version der Software durchgeführt wird. Gibt an, dass die Citrix Workspace-App durch Deinstallation der vorhandenen Version installiert oder aktualisiert wird. Dadurch werden auch vorhandene oder ältere Einstellungen bereinigt.

    Hinweis:

    Der Switch /rcu ist ab Version 1909 veraltet. Weitere Informationen finden Sie unter Einstellung von Features und Plattformen.

  • Der Switch /forceinstall ist wirksam, wenn vorhandene Konfigurationen oder Einträge der Citrix Workspace-App in einem der folgenden Szenarien bereinigt werden:

    • Sie führen ein Upgrade von einer nicht unterstützten Citrix Workspace-App-Version aus.
    • Die Installation oder das Upgrade schlägt fehl.

Installationsparameter

/AutoUpdateCheck

Gibt an, dass Citrix Workspace für Windows erkennt, wenn ein Update verfügbar ist.

  • Auto - Sie werden benachrichtigt, wenn ein Update zur Verfügung steht. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe /AutoUpdateCheck=auto.
  • Manual - Sie werden nicht benachrichtigt, wenn ein Update verfügbar ist. Suchen Sie manuell nach Updates. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe /AutoUpdateCheck=manual.
  • Disabled - Automatische Updates sind deaktiviert. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe /AutoUpdateCheck=disabled.

/AutoUpdateStream

Wenn Sie die automatische Aktualisierung aktiviert haben, können Sie den Releasepfad für die Aktualisierung auswählen. Weitere Informationen finden Sie unter Lifecycle Milestones.

  • LTSR - Die automatische Aktualisierung auf des Long Term Service Release erfolgt nur kumulativ. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe /AutoUpdateStream=LTSR.
  • Current - Die automatische Aktualisierung erfolgt auf die neueste Version der Citrix Workspace-App handelt. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe /AutoUpdateStream=Current.

/DeferUpdateCount

Gibt an, wie oft Sie die Updatebenachrichtigung ignorieren können, wenn ein Update verfügbar ist. Weitere Informationen finden Sie unter Citrix Workspace-Updates.

  • -1 (Standard) – Ermöglicht das Ignorieren von Benachrichtigungen beliebig oft. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe /DeferUpdateCount=-1.
  • 0 - Gibt an, dass Sie pro verfügbares Update nur eine Benachrichtigung erhalten. Sie werden nicht erneut an das Update erinnert. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe /DeferUpdateCount= 0.
  • Jede andere Nummer “n” - Ermöglicht das Ignorieren der Updatebenachrichtigung “n” Mal. Die Option Später erinnern wird gemäß der festgelegten Zahl “n” angezeigt. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe /DeferUpdateCount=<n>.

/AURolloutPriority

Wenn eine neue App-Version veröffentlicht wird, stellt Citrix das Update während des Bereitstellungszeitraums bereit. Mit diesem Parameter können Sie steuern, zu welchem Zeitpunkt während des Bereitstellungszeitraums Sie das Update erhalten können.

  • Auto (Standard) - Sie erhalten Updates während des Bereitstellungszeitraums (von Citrix konfiguriert). Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe /AURolloutPriority=Auto.
  • Fast – Sie erhalten Updates zu Beginn des Bereitstellungszeitraums. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe /AURolloutPriority=Fast.
  • Medium - Sie erhalten Updates nach Ablauf der Hälfte des Bereitstellungszeitraums. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe /AURolloutPriority=Medium.
  • Slow – Sie erhalten Updates gegen Ende des Bereitstellungszeitraums. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe /AURolloutPriority=Slow.

INSTALLDIR

Gibt das benutzerdefinierte Installationsverzeichnis für die Installation der Citrix Workspace-App an. Der Standardpfad ist C:\Program Files\Citrix. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe INSTALLDIR=C:\Program Files\Citrix.

ADDLOCAL

Installiert die angegebenen Komponenten. Beispiel: CitrixWorkspaceapp.exe ADDLOCAL=ReceiverInside,ICA_Client,AM,SELFSERVICE,DesktopViewer,Flash,Vd3d,WebHelper,BrowserEngine, WorkspaceHub.

HDX-Parameter

ALLOW_BIDIRCONTENTREDIRECTION

Gibt an, dass die bidirektionale Inhaltsumleitung zwischen Client-zu-Host und Host-zu-Client aktiviert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Richtlinieneinstellungen für die bidirektionale Inhaltsumleitung in der Dokumentation zu Citrix Virtual Apps and Desktops.

  • 0 (Standard) – Gibt an, dass die bidirektionale Inhaltsumleitung deaktiviert ist. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ALLOW_BIDIRCONTENTREDIRECTION=0.
  • 1 – Gibt an, dass die bidirektionale Inhaltsumleitung aktiviert ist. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ALLOW_BIDIRCONTENTREDIRECTION=1.

FORCE_LAA

Gibt an, dass die Citrix Workspace-App mit der clientseitigen Komponente für den lokalen App-Zugriff installiert ist. Sie müssen die Citrix Workspace-App mit Administratorrechten installieren, damit diese Komponente funktioniert. Weitere Informationen finden Sie unter Lokaler App-Zugriff in der Dokumentation zu Citrix Virtual Apps and Desktops.

  • 0 (Standard) – Gibt an, dass die Komponente für den lokalen App-Zugriff nicht installiert ist. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe FORCE_LAA =0.
  • 1 – Gibt an, dass die clientseitige Komponente für den lokalen App-Zugriff installiert ist. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe FORCE_LAA =1.

LEGACYFTAICONS

Gibt an, ob Anwendungssymbole für Dokumente angezeigt werden, die Dateitypzuordnungen für abonnierte Anwendungen haben.

  • False (Standard) – Gibt an, dass die Anwendungssymbole für Dokumente oder Dateien angezeigt werden, die Dateitypzuordnungen für abonnierten Anwendungen aufweisen. Wenn dieser Wert auf “false” gesetzt ist, generiert das Betriebssystem ein Symbol für ein Dokument, dem kein bestimmtes Symbol zugewiesen ist. Das vom Betriebssystem generierte Symbol ist ein generisches Symbol, das mit einer kleineren Version des Anwendungssymbols überlagert wird. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe LEGACYFTAICONS=False.
  • True – Gibt an, dass die Anwendungssymbole für Dokumente oder Dateien nicht angezeigt werden, die Dateitypzuordnungen für abonnierten Anwendungen aufweisen. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe LEGACYFTAICONS=True.

ALLOW_CLIENTHOSTEDAPPSURL

Aktiviert die URL-Umleitung auf einem Benutzergerät. Weitere Informationen finden Sie unter Lokaler App-Zugriff in der Dokumentation zu Citrix Virtual Apps and Desktops.

  • 0 (Standard) – Deaktiviert die URL-Umleitungsfunktion auf einem Benutzergerät. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ALLOW_CLIENTHOSTEDAPPSURL=0.
  • 1 – Aktiviert die URL-Umleitung auf einem Benutzergerät. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ALLOW_CLIENTHOSTEDAPPSURL=1.

Parameter für Einstellungen und Benutzeroberfläche

ALLOWADDSTORE

Ermöglicht es Ihnen, die Stores (http oder https) basierend auf dem angegebenen Parameter zu konfigurieren.

  • S (Standard) - Sie können nur sichere Stores (mit HTTPS konfiguriert) hinzufügen oder entfernen. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ALLOWADDSTORE=S.
  • A - Sie können sichere (HTTPS) und nicht sichere (HTTP) Stores hinzufügen oder entfernen. Gilt nicht, wenn die Citrix Workspace-App pro Benutzer installiert ist. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ALLOWADDSTORE=A.
  • N: Benutzer können nie einen eigenen Store hinzufügen. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ALLOWADDSTORE=N.

ALLOWSAVEPWD

Ermöglicht Ihnen, die Anmeldeinformationen für den Store lokal zu speichern. Dieser Parameter gilt nur für Stores, die das PNAgent-Protokoll verwenden.

  • S (Standard) – Ermöglicht das Speichern von Kennwörtern nur für sichere Stores, die mit HTTPS konfiguriert sind. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ALLOWSAVEPWD=S.
  • N – Das Speichern von Kennwörtern ist nicht zulässig. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ALLOWSAVEPWD=N.
  • A – Ermöglicht das Speichern von Kennwörtern für sichere Stores (HTTPS) und nicht sichere Stores (HTTP). Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ALLOWSAVEPWD=A.

STARTMENUDIR

Gibt das Verzeichnis für die Verknüpfungen im Startmenü an.

  • <Directory Name> – Standardmäßig werden Anwendungen unter Start > Alle Programme angezeigt. Sie können den relativen Pfad für die Verknüpfungen im Ordner \Programs angeben. Beispiel: Geben Sie STARTMENUDIR=\Workspace an, um Verknüpfungen unter Start > Alle Programme > Workspace zu platzieren.

DESKTOPDIR

Gibt das Verzeichnis für Verknüpfungen auf dem Desktop an.

Hinweis:

Wenn Sie die Option DESKTOPDIR verwenden, legen Sie den Schlüssel PutShortcutsOnDesktop auf True fest.

  • <Directory Name> – Sie können den relativen Pfad für Verknüpfungen angeben. Beispiel: Geben Sie DESKTOPDIR=\Workspace an, um Verknüpfungen unter Start > Alle Programme > Workspace zu platzieren.

SELFSERVICEMODE

Steuert den Zugriff auf die Self-Service-Benutzeroberfläche der Workspace-App.

  • True – Gibt an, dass der Benutzer Zugriff auf die Self-Service-Benutzeroberfläche hat. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe SELFSERVICEMODE=True.
  • False – Gibt an, dass der Benutzer keinen Zugriff auf die Self-Service-Benutzeroberfläche hat. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe SELFSERVICEMODE=False.

ENABLEPRELAUNCH

Steuert den Vorabstart von Sitzungen. Weitere Informationen finden Sie unter Dauer des Anwendungsstarts.

  • True - Gibt an, dass Sitzungsvorabstart aktiviert ist. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ENABLEPRELAUNCH=True.
  • False - Gibt an, dass Sitzungsvorabstart deaktiviert ist. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ENABLEPRELAUNCH=False.

DisableSetting

Ausblenden der Option Verknüpfungen und Wiederverbinden auf der Seite Erweiterte Einstellungen. Weitere Informationen finden Sie unter Ausblenden bestimmter Einstellungen auf der Seite “Erweiterte Einstellungen”.

  • 0 (Standard) – Die Optionen Verknüpfungen und Wiederverbinden werden auf der Seite “Erweiterte Einstellungen” angezeigt. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe DisableSetting=0.
  • 1 – Nur die Option Wiederverbinden wird auf der Seite “Erweiterte Einstellungen” angezeigt. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe DisableSetting=1.
  • 2 – Nur die Option Verknüpfungen wird auf der Seite “Erweiterte Einstellungen” angezeigt. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe DisableSetting=2.
  • 3 – Die Optionen Verknüpfungen und Wiederverbinden werden beide auf der Seite “Erweiterte Einstellungen” ausgeblendet. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe DisableSetting=3.

EnableCEIP

Gibt an, dass Sie am Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter CEIP.

  • True (Standard) – Sie nehmen am Citrix Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (CEIP) teil. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe EnableCEIP=True.
  • False – Sie nehmen nicht am Citrix Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (CEIP) teil. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe EnableCEIP=False.

EnableTracing

Steuert die Funktion Always-On-Ablaufverfolgung.

  • True (Standard) – Aktiviert die Funktion Always-On-Ablaufverfolgung. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe EnableTracing=true.
  • False – Deaktiviert die Funktion Always-On-Ablaufverfolgung. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe EnableTracing=false.

CLIENT_NAME

Gibt den Namen an, mit dem das Benutzergerät beim Server identifiziert wird.

  • <ClientName> - Gibt den Namen an, mit dem das Benutzergerät beim Server identifiziert wird. Der Standardname lautet %COMPUTERNAME%. Beispiel: CitrixReceiver.exe CLIENT_NAME=%COMPUTERNAME%.

ENABLE_DYNAMIC_CLIENT_NAME

Ermöglicht, dass der Clientname mit dem Computernamen übereinstimmt. Wenn Sie den Computernamen ändern, ändert sich auch der Clientname.

  • Yes (Standard) – Erlaubt, dass der Clientname mit dem Computernamen übereinstimmt. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ENABLE_DYNAMIC_CLIENT_NAME=Yes.
  • No – Erlaubt nicht, dass der Clientname mit dem Computernamen übereinstimmt. Sie müssen einen Wert für die Eigenschaft CLIENT_NAME angeben. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ENABLE_DYNAMIC_CLIENT_NAME=No.

Authentifizierungsparameter

ENABLE_SSON

Aktiviert Single Sign-On, wenn die Workspace-App mit dem Befehl /includeSSON installiert wird. Weitere Informationen finden Sie unter Domänen-Passthrough-Authentifizierung.

  • Yes (Standard) – Gibt an, dass Single Sign-On aktiviert ist. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe /ENABLE_SSON=Yes.
  • No – Gibt an, dass Single Sign-On deaktiviert ist. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe /ENABLE_SSON=No.

ENABLE_KERBEROS

Gibt an, ob die HDX-Engine Kerberos-Authentifizierung verwenden muss. Dies gilt nur, wenn die Single Sign-On-Authentifizierung aktiviert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Domänen-Passthrough-Authentifizierung mit Kerberos.

  • Yes – Gibt an, dass die HDX-Engine Kerberos-Authentifizierung verwendet. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ENABLE_KERBEROS=Yes.
  • No – Gibt an, dass die HDX-Engine keine Kerberos-Authentifizierung verwendet. Beispiel: CitrixWorkspaceApp.exe ENABLE_KERBEROS=No.

Zusätzlich zu den oben genannten Eigenschaften können Sie auch die Store-URL angeben, die mit der Workspace-App verwendet wird. Sie können bis zu 10 Stores hinzufügen. Verwenden Sie dazu die folgende Eigenschaft:

STOREx=”storename;http[s]://servername.domain/IISLocation/discovery;[On, Off]; [storedescription]"

Werte:

  • x – Ganzzahlen von 0 bis 9 werden verwendet, um einen Store zu identifizieren.
  • storename – Name des Stores. Dieser Wert muss mit dem auf dem StoreFront-Server konfigurierten Namen übereinstimmen.
  • servername.domain – Der vollqualifizierte Domänenname des Servers, der den Store hostet.
  • IISLocation – Der Pfad zum Store in IIS. Die Store-URL muss mit der URL in der StoreFront-Provisioningdatei übereinstimmen. Die Store-URL hat das folgende Format: /Citrix/store/discovery. Um die URL zu erhalten, exportieren Sie eine Provisioningdatei von StoreFront, öffnen Sie die Datei im Editor und kopieren Sie die URL aus dem Element Address.
  • [On, Off] – Die Option Off ermöglicht die Bereitstellung deaktivierter Stores. So können Benutzer entscheiden, ob sie darauf zugreifen oder nicht. Wenn der Status des Stores nicht angegeben ist, ist die Standardeinstellung On.
  • storedescription – Eine optionale Beschreibung des Stores, z. B. HR App Store.

Beispiele für eine Installation über die Befehlszeile

Angeben der Citrix Gateway Store-URL:

CitrixWorkspaceApp.exe STORE0= HRStore;https://ag.mycompany.com#Storename;On; Store

Dabei gibt Storename den Namen des Stores an, der konfiguriert werden muss.

Hinweis:

  • Die mit dieser Methode konfigurierte Citrix Gateway Store-URL unterstützt keine PNA-Dienste-Sites, die Citrix Gateway verwenden.
  • Beim Konfigurieren mehrerer Stores sollte die Citrix Gateway-Store-URL zuerst auf der Liste stehen.

Installieren aller Komponenten ohne Benutzereingriffe und Angeben von zwei Anwendungsstores:

CitrixWorkspaceApp.exe /silent STORE0="AppStore;https://testserver.net/Citrix/MyStore/discovery;on;HR App Store" STORE1="BackUpAppStore;https://testserver.net/Citrix/MyBackupStore/discovery;on;Backup HR App Store"

Hinweis:

  • Für eine erfolgreiche Passthrough-Authentifizierung ist es zwingend erforderlich, /discovery in die Store-URL aufzunehmen.
  • Die Citrix Gateway-Store-URL muss der erste Eintrag in der Liste der konfigurierten Store-URLs sein.

Deinstallieren

Verwenden des Windows-basierten Deinstallationsprogramms:

Sie können die Citrix Workspace-App für Windows mit dem Windows-Hilfsprogramm “Programme und Funktionen” (Programme hinzufügen/entfernen) deinstallieren.

Hinweis:

Sie werden aufgefordert, das Citrix HDX RTME-Paket zu deinstallieren, bevor Sie mit der Installation der Citrix Workspace-App für Windows fortfahren. Klicken Sie auf “OK”, um mit der Deinstallation fortzufahren.

Installieren über die Befehlszeilenoberfläche:

Sie können die Citrix Workspace-App für Windows mit dem folgenden Befehl über die Befehlszeile deinstallieren.

CitrixWorkspaceApp.exe /uninstall

Führen Sie für die unbeaufsichtigte Deinstallation der Citrix Workspace-App für Windows den folgenden Befehl aus:

CitrixWorkspaceApp.exe /silent /uninstall

Hinweis:

  • Nach der Deinstallation verbleiben die mit receiver.adm/receiver.adml oder receiver.admx angepassten Registrierungsschlüssel im Verzeichnis Software\Policies\Citrix\ICA Client unter HKEY_LOCAL_MACHINE und HKEY_LOCAL_USER.
  • Wenn Sie nach der Deinstallation Einträge im Registrierungs-Editor finden, löschen Sie diese manuell.