Info zu diesem Release

Neue Features in Release 2203

Unterstützung für EDT IPv6

Ab diesem Release unterstützt die Citrix Workspace-App EDT IPv6.

Unterstützung für das TLS-Protokoll Version 1.3

Ab diesem Release unterstützt die Citrix Workspace-App das Transport Layer Security Protocol (TLS) Version 1.3. Weitere Informationen finden Sie unter TLS.

Benutzerdefinierte Webstores

Ab Release 2203 ist dieses Feature allgemein für die Citrix Workspace-App verfügbar. Sie können über die Citrix Workspace-App auf den benutzerdefinierten Webstore Ihrer Organisation zugreifen.

Hinweis:

Das Feature zum Pinnen des Bildschirmlayouts im Multimonitormodus wird im benutzerdefinierten Webstore nicht unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie unter Benutzerdefinierte Webstores.

Verbesserte Authentifizierung (experimentelles Feature)

Ab diesem Release unterstützt die verbesserte Authentifizierung Storebrowse für die folgenden Vorgänge:

  • Storebrowse -E zum Auflisten der verfügbaren Ressourcen.
  • Storebrowse -L zum Herstellen einer Verbindung zu einer veröffentlichten Ressource.
  • Storebrowse -S zum Auflisten der abonnierten Ressourcen.

Hinweis:

Sie können die verbleibenden storebrowse-Befehle weiterhin im AuthMangerDaemon verwenden. Sie werden in der zukünftigen Version durch die verbesserte Authentifizierung unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie unter Verbesserung der Authentifizierung.

Verbesserte Synchronisierung des Tastaturlayouts

Die Tastaturlayoutsynchronisierung ermöglicht es Ihnen, zwischen bevorzugten Tastaturlayouts auf dem Clientgerät zu wechseln. Diese Funktion ist in der Standardeinstellung deaktiviert. Wenn Sie dieses Feature aktivieren, wird das Clienttastaturlayout automatisch mit der Sitzung unter Citrix Virtual Apps and Desktops bzw. Citrix DaaS (früher Citrix Virtual Apps and Desktops Service) synchronisiert.

Ab Version 2203 unterstützt die Citrix Workspace-App die folgenden drei Synchronisierungsmodi für das Tastaturlayout:

  • Nur einmal beim Sitzungsstart synchronisieren - Basierend auf dem Wert KeyboardLayout in der Datei wfclient.ini wird das Clienttastaturlayout beim Start der Sitzung mit dem Server synchronisiert. Wenn der Wert KeyboardLayout auf 0 festgelegt ist, wird die Systemtastatur mit dem VDA synchronisiert. Wenn der Wert KeyboardLayout auf eine bestimmte Sprache festgelegt ist, wird die sprachspezifische Tastatur mit dem VDA synchronisiert. Änderungen, die Sie während der Sitzung am Clienttastaturlayout vornehmen, werden nicht sofort wirksam. Um die Änderungen zu übernehmen, melden Sie sich von der App ab und wieder an. Der Modus Nur einmal beim Sitzungsstart synchronisieren ist das Standardtastaturlayout, das für die Citrix Workspace-App ausgewählt wurde.
  • Dynamische Synchronisierung zulassen - Diese Option synchronisiert das Clienttastaturlayout mit dem Server, wenn Sie das Clienttastaturlayout ändern.
  • Nicht synchronisieren - Der Client verwendet das auf dem Server vorhandene Tastaturlayout.

Weitere Informationen finden Sie unter Tastaturlayoutsynchronisierung.

Chat und Besprechungen mit mehreren Fenstern für Microsoft Teams

Sie können mehrere Fenster für Chats und Besprechungen in Microsoft Teams benutzen, wenn die HDX-Optimierung in Citrix Virtual Apps and Desktops 2112 oder höher verwendet wird. Das Fenster-Pop-Out ist auf verschiedenerlei Art möglich. Einzelheiten zum Ausklappen von Fenstern finden Sie unter Teams Pop-Out Windows for Chats and Meetings.

Benutzer älterer Versionen der Citrix Workspace-App oder des Virtual Delivery Agent (VDA) sollten bedenken, dass Microsoft den Einzelfenstercode künftig nicht mehr unterstützt. Sie können jedoch ein Upgrade auf eine VDA- bzw. Citrix Workspace-App-Version durchführen, die mehrere Fenster unterstützt (2203 und höher). Um auf eine höhere Version zu aktualisieren, haben Sie mindestens neun Monate Zeit, nachdem dieses Feature allgemein verfügbar ist.

Hinweis:

Dieses Feature ist erst nach Veröffentlichung eines zukünftigen Microsoft Teams-Updates verfügbar. Wenn das Update von Microsoft veröffentlich ist, finden Sie unter CTX253754 weitere Informationen.

Behobene Probleme in Release 2203

  • Wenn Sie Microsoft Teams verwenden, um einen P2P-Anruf zu tätigen oder an einer Besprechung teilzunehmen, steigt möglicherweise nach einiger Zeit die Last eines CPU-Kerns aufgrund eines Socket-Fehlers auf 100 %. [HDX-38974]
  • Die Citrix Workspace-App unterstützt nicht die neue Version von Raspberry Pi OS, die auf dem Debian-Bullseye basiert. [HDX-37000]
  • Wenn Sie eine Sitzung mit der ICA-Datei starten und sich von der Sitzung abmelden, ist der erwartete Rückgabewert von der wfica-Befehlszeile 0. Anstelle des erwarteten Werts wird jedoch der Wert 2 zurückgegeben. Dieses Problem tritt in der Citrix Workspace-App Version 2106 oder höher auf. [HDX-38916]
  • In der Citrix Workspace-App können gelegentlich Fehler auftreten, wenn Sie einen Microsoft Teams-Anruf beantworten oder tätigen. Die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    Die Verbindung konnte nicht hergestellt werden.

    [HDX-38819]

Bekannte Probleme in Release 2203

  • Wenn Sie einen Store hinzufügen und ihn bei der Citrix Workspace-App authentifizieren, wird das Authentifizierungsfenster auch nach erfolgreicher Authentifizierung ein zweites Mal geladen. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie sich zum ersten Mal bei der Citrix Workspace-App anmelden, nachdem Sie AuthManLiteEnabled auf Truefestgelegt haben. Als Workaround authentifizieren Sie den Store zum zweiten Mal und starten Sie dann die App neu, um sich anzumelden. [RFLNX-8694]
  • Beim Starten einer veröffentlichten Remote Desktop Protocol (RDP)-Anwendung mit mehreren Monitoren auf einem Ubuntu-Endpunkt zeigt nur ein Monitor den Inhalt an, obwohl die Clientmaschine über mehrere Monitore verfügt. Das Kontrollkästchen “Alle Monitore für Remotesitzung verwenden” in der Anzeigeoption der RDP-Anwendung wird ausgewählt, bevor über RDP eine Verbindung zu einem Remotedesktop hergestellt wird. Das Problem tritt im Seamlessmodus und bei einer Multimonitorkonfiguration auf. [CVADHELP-16768]
  • Die Citrix Workspace-App übergibt die Parameter Clientname und clientaddress während der Ressourcenenumeration nicht an DDC. Daher funktioniert das Filtern von Set-BrokerAccessPolicyRule mit Clientname oder Client-IP möglicherweise nicht richtig. [CVADHELP-17667]

Hinweis:

Informationen zu den Problemen in dem Produkt finden Sie unter Bekannte Probleme.

Frühere Releases

Dieser Abschnitt enthält Informationen zu den neuen Features und den behobenen Problemen in den vorherigen Versionen, die wir gemäß der Produktlebenszyklusmeilensteine für Citrix Workspace-App unterstützen.

2202

Neue Features in Release 2202

UDP-Audio über Citrix Gateway

Hinweis:

Diese Verbesserung ist allgemein für die Citrix Workspace-App verfügbar.

Ab dieser Version wird das DTLS-Protokoll (Datagram Transport Layer Security) für UDP-Audio von der Citrix Workspace-App unterstützt. Sie können daher über Citrix Gateway auf das UDP-Audio zugreifen.

Aktivieren von UDP-Audio über Citrix Gateway:

  1. Navigieren Sie zum Ordner <ICAROOT>/config und öffnen Sie die Datei module.ini.
  2. Gehen Sie zum Abschnitt [WFClient] und legen Sie folgenden Eintrag fest:

    EnableUDPThroughGateway=True

  3. Gehen Sie zum Abschnitt [ClientAudio] und legen Sie folgenden Eintrag fest:

    EnableUDPAudio=True

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Aktivieren von UDP-Audio in der Audio-Dokumentation.

Hinweis:

Wenn Sie die StoreFront-Konfiguration von default.ica verwenden, hat der im Abschnitt [Application] festgelegte Wert für EnableUDPThroughGateway Vorrang vor dem Wert in der Datei module.ini. Sie können den im Abschnitt [ClientAudio] festgelegten Wert für EnableUDPAudio jedoch nur mit der Datei module.ini einstellen. Er hat keinen Vorrang vor dem Wert in der StoreFront-Standardkonfiguration von default.ica.

Behobene Probleme

  • Wenn Sie die Citrix Workspace-App installieren, einen Store hinzufügen und einen Desktop starten, wird das Sitzungsfenster möglicherweise nicht angezeigt. Dieses Problem tritt auf, wenn die Bibliothek libpcscd nicht für Ubuntu 16.04 installiert ist. [HDX-36574]
  • Bei der Citrix Workspace-App 2112 kann es zu einer hohen CPU-Auslastung am Endpunkt kommen, wenn eine Webcam in einem optimierten Microsoft Teams-Videoanruf eingeschaltet wird. [HDX-37168]
  • Sie haben Leistungsprobleme aufgrund der CPU-Auslastung von 100%. [RFLNX-8200]
  • In einer Desktopsitzung, die mit der Self-Service-GUI gestartet wurde, schlägt das Speichern des aktuellen Sitzungslayouts mit der Schaltfläche Layout speichern in der Desktop Viewer-Symbolleiste möglicherweise mit der folgenden Fehlermeldung fehl:

    “Das Sitzungslayout konnte nicht gespeichert werden.”

    Das Sitzungslayout kann jedoch bei der nächsten Wiederverbindung der Sitzung wiederhergestellt werden. [CVADHELP-18971]

  • Das Erstellen von Ordnern oder Dateien auf zugeordneten Laufwerken über die Clientlaufwerkszuordnung schlägt möglicherweise auf Windows-VDAs fehl, die auf neueren Versionen von Clientbetriebssystemen ausgeführt werden. Die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    “Sie sind nicht berechtigt, diese Aktion durchzuführen.” Die Betriebssysteme können Ubuntu 21.04 und Fedora 34 oder höher sein. [CVADHELP-18448]

  • Der DNS-Server in einer Kundenumgebung mit eingeschränktem Internetzugang löst die URL clientstream.launchdarkly.com möglicherweise nicht auf. Daher sendet die Citrix Workspace-App für Linux ständig DNS-Abfragen an die URL. Dies kann zu Millionen von DNS-Abfragen für einige hundert Online-Linux-Clients führen, wodurch der DNS-Server ausfällt. [CVADHELP-19140]

    Hinweis:

    Die DNS-Abfragen an LaunchDarkly-bezogene Websites werden möglicherweise für drei Sekunden an einem Tag gesendet.

2112

Neue Features in Release 2112

Unterstützung der Cursor-Farbumkehrung

Bisher erschien in der Citrix Workspace-App ein gepunkteter Cursor, der dieselbe Farbe wie der Schwarz-Weiß-Hintergrund eines Textes hatte. Es war daher schwierig, die Position des Cursors zu finden.

Ab dieser Version wird die Cursorfarbe je nach Hintergrundfarbe eines Textes umgekehrt. Dadurch können Sie den Cursor im Text leicht lokalisieren. Standardmäßig ist dieses Feature deaktiviert.

Voraussetzungen:

  • Wenn .ICAClient bereits im Basisordner des aktuellen Benutzers vorhanden ist:

    Löschen Sie die Datei All_Regions.ini

    Oder

    Um die Datei All_Regions.ini beizubehalten, fügen Sie am Ende des Abschnitts [Virtual Channels\Thinwire Graphics] die folgenden Zeilen hinzu:

    InvertCursorEnabled=

    InvertCursorRefreshRate=

    InvertCursorMode=

Wenn der Ordner .ICAClient nicht vorhanden ist, weist dies auf eine Neuinstallation der Citrix Workspace-App hin. In diesem Fall wird die Standardeinstellung für das Feature beibehalten.

Führen Sie folgende Schritte aus, um das Feature zu aktivieren:

  1. Navigieren Sie zur Konfigurationsdatei $HOME/.ICAClient/wfclient.ini.
  2. Gehen Sie zum Abschnitt [Thinwire3.0] und legen Sie folgenden Eintrag fest:

    InvertCursorEnabled=True

Hinweis:

Der Cursor wird nicht umgekehrt, wenn der Wert für die Richtlinie Videocodec zur Komprimierung verwenden in Citrix Studio auf Videocodec nicht verwenden festgelegt ist.

Update für adaptives Audio

Adaptives Audio funktioniert jetzt bei der Bereitstellung von Audio über UDP (User Datagram Protocol). Weitere Informationen finden Sie unter Adaptives Audio.

Hinweis:

Diese Verbesserung erfordert VDA-Version 2112 oder höher.

Informationen zur UDP-Audiokonfiguration mit adaptivem Audio in der Citrix Workspace-App finden Sie im Abschnitt Aktivieren von UDP-Audio in der Audio-Dokumentation.

Unterstützung für mehrere Audiogeräte (Technical Preview)

Ab dieser Version zeigt die Citrix Workspace-App alle in einer Sitzung verfügbaren lokalen Audiogeräte mit Namen an. Darüber hinaus wird Plug and Play für Bluetooth- und HDMI-Audiogeräte unterstützt.

Diese Funktion ist in der Standardeinstellung deaktiviert. Um dieses Feature zu aktivieren, legen Sie in der Datei module.ini den Wert für AudioRedirectionV4 auf True fest.

Weitere Informationen finden Sie unter Audio.

Hinweis:

Ab dieser Version wird das Attribut VdcamVersion4Support in der Datei module.ini umbenannt in AudioRedirectionV4.

UDP-Audio über Citrix Gateway (Technical Preview)

Ab dieser Version wird das DTLS-Protokoll (Datagram Transport Layer Security) für UDP-Audio von der Citrix Workspace-App unterstützt. Sie können daher über Citrix Gateway auf das UDP-Audio zugreifen.

Aktivieren von UDP-Audio über Citrix Gateway:

  1. Navigieren Sie zum Ordner <ICAROOT>/config und öffnen Sie die Datei module.ini.
  2. Gehen Sie zum Abschnitt [WFClient] und legen Sie folgenden Eintrag fest:

    EnableUDPThroughGateway=True

  3. Gehen Sie zum Abschnitt [ClientAudio] und legen Sie folgenden Eintrag fest:

    EnableUDPAudio=True

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Aktivieren von UDP-Audio in der Audio-Dokumentation.

Hinweis:

Wenn Sie die StoreFront-Konfiguration von default.ica verwenden, hat der im Abschnitt [Application] festgelegte Wert für EnableUDPThroughGateway Vorrang vor dem Wert in der Datei module.ini. Sie können den im Abschnitt [ClientAudio] festgelegten Wert für EnableUDPAudio jedoch nur mit der Datei module.ini einstellen. Er hat keinen Vorrang vor dem Wert in der StoreFront-Standardkonfiguration von default.ica.

Verbesserung der Smartcardunterstützung

Hinweis:

Diese Verbesserung ist allgemein für die Citrix Workspace-App verfügbar.

Ab diesem Release unterstützt die Citrix Workspace-App die Plug&Play-Funktionalität für Smartcardleser.

Wenn Sie eine Smartcard einstecken, erkennt der Smartcardleser die Smartcard auf dem Server und Client. Wenn Sie mehrere Karten gleichzeitig einstecken, werden alle Karten erkannt.

Voraussetzungen:

Installieren Sie die Bibliothek libpcscd auf dem Linux-Client.

Hinweis:

Diese Bibliothek kann in aktuellen Versionen der meisten Linux-Distributionen vorinstalliert sein. In früheren Versionen einiger Linux-Distributionen wie Ubuntu 1604 müssen Sie die Bibliothek libpcscd jedoch möglicherweise installieren.

So deaktivieren Sie diese Erweiterung:

  1. Navigieren Sie zum Ordner <ICAROOT>/config/module.ini.
  2. Navigieren Sie zum Abschnitt SmartCard.
  3. Legen Sie Folgendes fest: DriverName= VDSCARDV.DLL.

Erweiterungen für die Microsoft Teams-Optimierung

Hinweis:

Die folgenden Features sind nur nach Rollout eines zukünftigen Updates von Microsoft Teams verfügbar. Wenn das Update von Microsoft veröffentlich ist, finden Sie unter CTX253754 weitere Informationen.

  • Anfordern der Steuerung in Microsoft Teams

Ab diesem Release können Sie bei einem Microsoft Teams-Anruf die Steuerung anfordern, wenn ein Teilnehmer den Bildschirm freigibt. Wenn Sie die Steuerung übernommen haben, können Sie auf dem freigegebenen Bildschirm auswählen, bearbeiten und andere Änderungen vornehmen.

Zum Übernehmen der Steuerung bei Freigabe eines Bildschirms klicken Sie oben im Microsoft Teams-Bildschirm auf Steuerung anfordern. Der Teilnehmer des Meetings, der den Bildschirm freigibt, kann die Anforderung akzeptieren oder ablehnen.

Wenn Sie die Steuerung übernommen haben, können Sie Elemente auf dem freigegebenen Bildschirm auswählen, bearbeiten und andere Änderungen vornehmen. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Steuerung freigeben.

Einschränkung:

Während eines Peer-zu-Peer-Anrufs zwischen einem optimierten Benutzer und einem Benutzer mit dem nativen Microsoft Teams-Desktopclient, der auf dem Endpunkt ausgeführt wird, ist die Option Steuerung anfordern nicht verfügbar. Als Workaround können Benutzer einer Besprechung beitreten, um die Option Steuerung anfordern zu erhalten.

  • Unterstützung für dynamisches e911

Ab diesem Release unterstützt die Citrix Workspace-App den dynamischen Notruf. Wenn Sie Microsoft-Anrufpläne, Operator Connect und Direct Routing verwenden, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Konfiguration und Übermittlung von Notrufen
  • Benachrichtigung von Sicherheitspersonal

Die Benachrichtigung erfolgt basierend auf dem aktuellen Standort der Citrix Workspace-App auf dem Endpunkt anstelle des auf dem VDA ausgeführten Microsoft Teams-Clients.

Das US-amerikanische Gesetz (Ray Baum’s Law) schreibt vor, dass der Standort des Notruf-Anrufers an den entsprechenden öffentlichen Sicherheitsantwortpunkt (PSAP) übertragen wird. Ab Citrix Workspace-App 2112 für Linux erfüllt die Microsoft Teams-Optimierung mit HDX die Bestimmungen von Ray Baum’s Law. Um dieses Feature zu unterstützen, muss die LLDP-Bibliothek in die Betriebssystemverteilung des Thin Clients aufgenommen werden.

Behobene Probleme

  • Wenn Sie lange Videos abspielen, stoppt die Audioausgabe, aber das Video wird weiterhin nahtlos wiedergegeben. Das Problem trat auf, wenn Sie für VdcamVersion4Support (umbenannt in AudioRedirectionV4) die Einstellung True wählen. [RFLNX 6472]
  • Bei Peer-to-Peer-Audioanrufen von Microsoft Teams funktioniert das Audio möglicherweise in den ersten 15 Sekunden des Anrufs nicht. [HDX-29526]
  • In einer Sitzung mit Bildschirmfreigabe umfasst der rote Rahmen zur Anzeige des freigegebenen Bildschirms alle Bildschirme, wenn Microsoft Teams im Seamlessmodus und mit mehreren Monitoren ausgeführt wird. [HDX-34978]
  • Während eines Videoanrufs mit Microsoft Teams blinkt die Kamera möglicherweise. [HDX-36345]
  • Double-Hop-Sitzungen unterstützen keine Plug&Play-Funktionalität für Smartcardleser. [HDX-34582]
  • Versuche, eine Sitzung mit Smartcardauthentifizierung zu starten, schlagen möglicherweise fehl. Das Problem trat bei der Citrix Workspace App-für Linux Version 2104 und höher auf. [CVADHELP-18402]
  • Die Audiowiedergabe in einer Sitzung verschlechtert möglicherweise Netzwerkleistungsfaktoren wie Roundtripzeit und Sitzungszuverlässigkeit. [CVADHELP-18723]
  • Die Citrix Workspace-App 2106 kann bei Installation auf einem Thin Client fehlschlagen, wenn eine Verbindung zu einem virtuellen Desktop mit aktiviertem Opus-Codec (umbenannt in adaptives Audio) hergestellt wird. Dieses Problem trat auf, weil die Datei opus.dll, die im Verzeichnis ICAClient erstellt wurde, die opus.lib-Datei aus einem anderen Repository enthielt. Diese opus.lib-Datei enthielt den AVX-512-Befehlssatz, der einen Teil der Thin Client-CPU nicht unterstützt. [HDX-36440]
  • Wenn Sie über die Selfservice-Benutzeroberfläche eine Verbindung zu einem Cloudspeicher herstellen, ist auf der Anmeldeseite möglicherweise ein Wartesymbol zu sehen. [RFLNX-8486]
  • Nachdem Sie sich auf der Selfservice-Benutzeroberfläche angemeldet haben, kann der Selfservice-Prozess möglicherweise nicht über die Befehlszeile mit dem Befehl Killall selfservice beendet werden. [RFLNX-8248]

Hinweis:

Informationen zu den Problemen in dem Produkt finden Sie unter Bekannte Probleme.

2111

Neue Features

Intelligenter Workspace (Technical Preview)

Diese Version der Citrix Workspace-App wurde optimiert, um die intelligenten Workspace-Funktionen zu nutzen, wenn sie veröffentlicht werden. Weitere Informationen finden Sie unter Workspace Intelligence Features - Microapps.

Akkustatusanzeige

Bisher wurde der Akkustatus eines Geräts nicht im Infobereich für Server-VDAs angezeigt.

Ab diesem Release wird die Akkustatusanzeige für Server-VDAs angezeigt.

Unterstützung für benutzerdefinierte Webstores (Technical Preview)

Ab diesem Release können Sie über die Citrix Workspace-App auf den benutzerdefinierten Webstore Ihrer Organisation zugreifen.

Um dieses Feature verwenden zu können, muss der Administrator die Domäne oder den benutzerdefinierten Webstore der Liste der zulässigen URLs im Global App Configuration Service hinzufügen. Nachdem die URL hinzugefügt wurde, können Sie die URL des benutzerdefinierten Webstores im Bildschirm Konto hinzufügen in der Citrix Workspace-App angeben. Der benutzerdefinierte Webstore wird im nativen Workspace-App-Fenster geöffnet.

Weitere Informationen zum Konfigurieren von Webstore-URLs für Endbenutzer finden Sie unter Global App Configuration Service.

Um den benutzerdefinierten Webstore zu entfernen, gehen Sie zu Konten > Konten hinzufügen oder entfernen, wählen Sie die URL des benutzerdefinierten Webstores aus und klicken Sie auf Entfernen.

Als Voraussetzung müssen Sie den benutzerdefinierten Webstore in der Datei AuthManConfig.xml aktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter Benutzerdefinierte Webstores.

Hinweis:

Sie können nur die in der Datei AuthManConfig.xml aufgelisteten URLs für den benutzerdefinierten Webstore verwenden. Sie können der Datei AuthManConfig.xml mehrere URLs hinzufügen, die für den benutzerdefinierten Webstore gelten sollen.

Webcamumleitung für 64-Bit (Technical Preview)

Mit diesem Release wird die Gesamtleistung und Stabilität einer Webcam in 32-Bit-Anwendungen verbessert. Darüber hinaus wird Unterstützung für die Webcamumleitung für 64-Bit-Anwendungen eingeführt. Weitere Informationen finden Sie unter Webcams.

Verbesserung der Smartcardunterstützung (Technical Preview)

Ab diesem Release unterstützt die Citrix Workspace-App die Plug&Play-Funktionalität für Smartcardleser.

Wenn Sie eine Smartcard einstecken, erkennt der Smartcardleser die Smartcard auf dem Server und Client. Wenn Sie mehrere Karten gleichzeitig einstecken, werden alle Karten erkannt.

Konfigurieren dieses Features:

  1. Navigieren Sie zum Ordner <ICAROOT>/config/module.ini.
  2. Navigieren Sie zum Abschnitt SmartCard.
  3. Legen Sie Folgendes fest: DriverName= VDSCARDV2.DLL.

Verbesserungen bei Microsoft Teams

  • Neue Abhängigkeit für llvm-12 hinzugefügt: In diesem Release wird für llvm-12 eine neue Abhängigkeit namens libunwind-12 library hinzugefügt. Sie ist jedoch nicht standardmäßig im ursprünglichen Repository vorhanden. Installieren Sie libunwind-12 library manuell im Repository. Weitere Informationen zur Installation von libunwind-12 library finden Sie unter Optimierung für Microsoft Teams.
  • Verbesserte Konfigurationen mit Echounterdrückung, automatischer Verstärkungsregelung und Rauschunterdrückung: Wenn Echounterdrückung und Rauschunterdrückung in Microsoft Teams konfiguriert sind, übernimmt das von Citrix umgeleitete Microsoft Teams die konfigurierten Werte. Andernfalls sind diese Optionen standardmäßig aktiviert. Standardmäßig ist die Echokompensation jedoch deaktiviert. Weitere Informationen finden Sie unter Optimierung für Microsoft Teams.

Behobene Probleme

  • Versuche, die Verbindung zur Sitzung wiederherzustellen, finden möglicherweise nur einmal während der automatischen Wiederverbindung von Clients statt. Daher funktioniert die Richtlinie Automatische Wiederverbindung von Clients möglicherweise nicht wie erwartet. [HDX-34114]
  • P2P-Anrufe von der Citrix Workspace-App für Linux 2109 an die Citrix Workspace-App für Windows 2109 oder an Citrix Workspace für Mac 2109 können fehlschlagen. [HDX-35223]

Hinweis:

Informationen zu den Problemen in dem Produkt finden Sie unter Bekannte Probleme.

2109

Neue Features

Verbesserung der Sitzungszuverlässigkeit

Bisher konnten Sie mit HDX Broadcast-Sitzungszuverlässigkeit das Fenster einer veröffentlichten Anwendung weiterhin sehen, selbst wenn die Verbindung zur Anwendung unterbrochen wurde.

Ab diesem Release können Sie die Bildschirmänderungen sehen, wenn die Sitzungszuverlässigkeit beginnt. Das Sitzungsfenster wird abgeblendet und ein Countdowntimer zeigt die bis zum nächsten Wiederverbindungsversuch verbleibende Zeit an.

Hinweis:

Dieses Feature wird nur für Citrix Virtual Desktops unterstützt.

Verbesserte Protokollierung

Bisher gab es kein Tool zum Sammeln von Protokolldateien in er Citrix Workspace-App. Protokolldateien waren in verschiedenen Ordnern. Sie mussten Protokolldateien manuell aus verschiedenen Ordnern sammeln.

Ab diesem Release bietet die Citrix Workspace-App das Tool collectlog.py, mit dem Sie Protokolldateien aus verschiedenen Ordnern sammeln können. Sie können das Tool über die Befehlszeile ausführen. Die Protokolldateien werden als eine komprimierte Protokolldatei generiert. Sie können diese komprimierte Protokolldatei vom lokalen Server herunterladen. Weitere Informationen finden Sie unter Protokollierung.

Servicekontinuität

Hinweis:

Dieses Feature ist allgemein für die Citrix Workspace-App verfügbar.

Das Servicekontinuität-Feature beseitigt oder minimiert die Abhängigkeit von bestimmten am Verbindungsprozess beteiligten Komponenten. Die Benutzer können so Citrix Virtual Apps and Desktops bzw. Citrix DaaS unabhängig vom Integritätsstatus der Cloud-Dienste starten.

Informationen zu Anforderungen für die Unterstützung von Servicekontinuität in der Citrix Workspace-App finden Sie unter Systemanforderungen.

Informationen zur Installation von Servicekontinuität mit der Citrix Workspace-App finden Sie unter Installieren von Servicekontinuität.

Weitere Informationen finden Sie unter Servicekontinuität in der Dokumentation zu Citrix Workspace.

Unterstützung von Servicekontinuität mit der Citrix Workspace-Weberweiterung für Google Chrome

Die Unterstützung von Servicekontinuität mit der Citrix Workspace-Weberweiterung für Google Chrome ist als öffentliche Technical Preview verfügbar. Sie können die Workspace-Weberweiterung für Google Chrome mit der Citrix Workspace-App für Linux 2109 verwenden. Diese Erweiterung ist im Google Chrome Web Store verfügbar. Die Workspace-App kommuniziert mit der Citrix Workspace-Weberweiterung unter Verwendung des nativen Messaging-Hostprotokolls zur Browsererweiterung. Die Workspace-App und die Workspace Web-Erweiterung verwenden gemeinsam Workspace-Verbindungsleases, um bei Ausfällen den Zugriff auf Apps und Desktops über einen Browser zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Servicekontinuität.

Adaptives Audio

Bei adaptivem Audio müssen Sie die Audioqualitätsrichtlinien auf dem VDA nicht manuell konfigurieren. Adaptives Audio optimiert die Einstellungen für Ihre Umgebung und ersetzt veraltete Audiokomprimierungsformate für eine hervorragende Benutzererfahrung. Adaptives Audio ist standardmäßig aktiviert. Weitere Informationen finden Sie unter Adaptives Audio.

Hinweis:

Wenn für Echtzeit-Audioanwendungen die Bereitstellung über UDP-Audio erforderlich ist, muss adaptives Audio auf dem VDA deaktiviert sein, damit ein Fallback auf UDP-Audio möglich ist.

Storebrowse-Verbesserung für Servicekontinuität

Bisher wurden die Workspace-Verbindungsleasedateien mit den auf dem Remoteserver verfügbaren Dateien nur synchronisiert, wenn eine Verbindung mit dem Self-Service-Plug-In hergestellt wurde. Das Feature für die Servicekontinuität wurde daher beim Start von Apps oder Desktopsitzungen mit Storebrowse nicht unterstützt. Die meisten Thin Clients von Drittanbietern stellen über Storebrowse eine Verbindung zur Workspace-Plattform her, und das Feature für die Servicekontinuität war für sie nicht aktiviert.

Ab diesem Release werden die Workspace-Verbindungsleasedateien mit auf dem Remoteserver verfügbaren Dateien auch dann synchronisiert, wenn Sie eine Verbindung über Storebrowse herstellen. Mit diesem Feature können Thin Clients von Drittanbietern selbst dann auf Workspace zugreifen, wenn sie offline sind.

Hinweis:

  • Diese Verbesserung ist nur verfügbar, wenn Servicekontinuität in Cloud-Bereitstellungen aktiviert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Servicekontinuität in der Dokumentation zu Citrix Workspace.
  • Diese Verbesserung ist nicht verfügbar, wenn Sie in der Datei $ICAROOT/config/AuthManConfig.xml für AuthManLiteEnabled den Wert True festgelegt haben. Die Standardeinstellung ist False.

Global App Config Service (öffentliche Technical Preview)

Der neue Global App Configuration Service für Citrix Workspace ermöglicht Citrix-Administratoren, Workspace-Dienst-URLs über einen zentral verwalteten Dienst bereitzustellen.

Als Voraussetzung müssen Sie dieses Feature in der Datei AuthManConfig.xml aktivieren. Navigieren Sie zu $ICAROOT/config/AuthManConfig.xml und fügen Sie die folgenden Einträge hinzu:


     <key>AppConfigEnabled</key>
     <value> true </value>
<!--NeedCopy-->

Weitere Informationen über die Einstellungen für Workspace Service-URLs finden Sie in der Dokumentation zum Global App Configuration Service.

Hinweis:

Die Citrix Workspace-App für Linux verwendet den Global App Configuration Service nur für die Bereitstellung von Workspace-Dienst-URLs.

MTU-Discovery durch EDT (Enlightened Data Transport)

Die Citrix Workspace-App unterstützt nun MTU-Discovery (Maximum Transmission Unit = maximale Übertragungseinheit) für Enlightened Data Transport (EDT). Das Feature erhöht die Zuverlässigkeit und Kompatibilität des EDT-Protokolls und bietet eine verbesserte Benutzererfahrung. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt MTU-Discovery durch EDT in der Dokumentation zu Citrix Virtual Apps and Desktops.

Erstellen benutzerdefinierter UserAgent-Zeichenfolgen in Netzwerkanforderungen

Ab dieser Version bietet Citrix Workspace-App eine Option zum Anfügen der UserAgent-Zeichenfolgen in der Netzwerkanforderung und zum Identifizieren der Quelle einer Netzwerkanforderung. Basierend auf dieser UserAgent-Zeichenfolgeanforderung können Sie entscheiden, wie Sie Ihre Netzwerkanforderung verwalten. Mit diesem Feature können Sie Netzwerkanforderungen nur von vertrauenswürdigen Geräten annehmen.

Hinweis:

Dieses Feature wird für Cloudbereitstellungen von Citrix Workspace-Apps unterstützt. Darüber hinaus werden die folgenden Pakete unterstützt: x86, x64 und armhf.

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen benutzerdefinierter UserAgent-Zeichenfolgen in Netzwerkanforderungen.

Verwalten von Featureflags

Wenn ein Problem mit der Citrix Workspace-App in der Produktion auftritt, können wir ein betroffenes Feature dynamisch in der Citrix Workspace-App deaktivieren, auch nach der Bereitstellung des Features. Hierfür verwenden wir Featureflags und den Drittanbieterdienst “LaunchDarkly”. Sie müssen das Aktivieren des Datenverkehrs über LaunchDarkly nur dann konfigurieren, wenn Sie den ausgehenden Datenverkehr durch eine Firewall oder einen Proxyserver blockieren. In diesem Fall aktivieren Sie den Datenverkehr über LaunchDarkly Ihren Richtlinienanforderungen entsprechend über bestimmte URLs oder IP-Adressen.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Featureflags.

Behobene Probleme

  • Wenn Sie Microsoft Excel über die Citrix Workspace-App für Linux öffnen und zu Daten > Neue Abfrage navigieren, wird das Kontextmenü Datenquelleneinstellung möglicherweise nicht wie erwartet geöffnet. [CVADHELP-16509]
  • Bei Verwendung von VDA Version 2106 schlägt die Bildschirmfreigabe in Microsoft Teams im optimierten Modus möglicherweise fehl. [HDX-34002]
  • Unter Ubuntu 20.04 funktioniert die Self-Service-Benutzeroberfläche möglicherweise nicht wie erwartet, wenn Sie einen Cloudstore verwenden. [RFLNX-8155]

Hinweis:

Informationen zu den Problemen in dem Produkt finden Sie unter Bekannte Probleme.

2108

Neue Features in Release 2108

App-Schutz

Das App-Schutzfeature ist jetzt voll funktionsfähig.

Für den App-Schutz müssen Sie eine Add-On-Lizenz auf dem Lizenzserver installieren. Eine Citrix Virtual Desktops-Lizenz muss ebenfalls vorhanden sein. Informationen zur Lizenzierung finden Sie unter Konfigurieren in der Dokumentation von Citrix Virtual Apps and Desktops.

Das App-Schutzfeature unterstützt App- und Desktopsitzungen und ist standardmäßig aktiviert. Sie müssen das Feature jedoch in der Datei AuthManConfig.xml konfigurieren, um es für den Authentifizierungsmanager und das Self-Service-Plug-In zu aktivieren.

Ab diesem Release können Sie geschützte Ressourcen aus der Citrix Workspace-App starten, während Mozilla Firefox ausgeführt wird.

Weitere Informationen finden Sie unter App-Schutz.

Verbesserung der Audiokonfiguration

Bislang war der Standardwert des Attributs VdcamVersion4Support in der Datei module.ini auf True voreingestellt. Ab diesem Release ist der Standardwert False. Es wird nur das Standardaudiogerät mit dem Namen Citrix HDX Audio in der Sitzung angezeigt. Dadurch sollen Audioprobleme minimiert werden, die auftreten, wenn für das Attribut die Einstellung True gewählt wird.

Führen Sie folgende Schritte aus, um das Feature zu aktivieren:

  1. Navigieren Sie zum Ordner \<ICAROOT\>/config/ und öffnen Sie die Datei module.ini.
  2. Gehen Sie zum Abschnitt clientaudio und fügen Sie folgenden Eintrag hinzu:

    VdcamVersion4Support=True

  3. Starten Sie die Sitzung neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Behobene Probleme

  • Der Versuch, Text vom Benutzergerät zu kopieren und in der Sitzung einzufügen, kann fehlschlagen. [CVADHELP-16828]
  • Die Browserinhaltsumleitung schlägt möglicherweise fehl, wenn zur Inhaltswiedergabe ein Overlay auf der Basis von WebkitGTK+ verwendet wird. [CVADHELP-17748]
  • Bei installiertem App-Schutz reagiert die Desktop-Benutzeroberfläche u. U. nicht mehr und wird nach einigen Sekunden wiederhergestellt. [RFLNX-7729]
  • Das App-Schutzfeature funktioniert in einer Neuinstallation der Citrix Workspace-App möglicherweise nicht wie erwartet. [RFLNX–7858]
  • Wenn in einer Desktopsitzung eine Seite mithilfe der CEF-Browserinhaltsumleitung umgeleitet wurde, bleibt der Tastaturfokus möglicherweise auf dem Browserinhaltsumleitungs-Overlay. Der Tastaturfokus verlagert sich nicht auf andere offene Apps. [RFLNX-7704]
  • Bei einer Microsoft Teams-Besprechung erscheint das Videoseitenverhältnis möglicherweise nicht wie erwartet, wenn Sie die Option Fill frame wählen. [HDX-31929]
  • Während einer Microsoft Teams-Besprechung reagiert der Desktop Viewer möglicherweise nicht mehr. [HDX-32435]
  • Der versuchte Start von Desktops oder Anwendungen mit der Citrix Workspace-App schlägt möglicherweise fehl und die Datei ICAClient.log zeigt die folgende Meldung an:

    “Waiting for handler grpc to be ready.”

    [HDX-32575]

Hinweis:

Informationen zu den Problemen in dem Produkt finden Sie unter Bekannte Probleme.

2106

Neue Features in Release 2106

Chromium Embedded Framework (CEF) für die Browserinhaltsumleitung (BCR)

Die CEF-basierte Browserinhaltsumleitung ist jetzt voll funktionsfähig. Das Feature ist in der Standardeinstellung aktiviert.

Hinweis:

Dieses Feature wird auf der armhf-Plattform nicht unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren der CEF-basierten Browserinhaltsumleitung.

Akkustatusanzeige

Der Akkustatus des Geräts wird jetzt im Infobereich einer Citrix Desktop-Sitzung angezeigt.

Hinweis:

Die Akkustatusanzeige wird für Server-VDAs nicht angezeigt.

Weitere Informationen finden Sie unter Akkustatusanzeige.

Servicekontinuität (Technical Preview)

Hinweis:

Dieses Feature ist als öffentliche Technical Preview für die Citrix Workspace-App verfügbar.

Das Servicekontinuität-Feature beseitigt oder minimiert die Abhängigkeit von bestimmten am Verbindungsprozess beteiligten Komponenten. Die Benutzer können so Citrix Virtual Apps and Desktops bzw. Citrix DaaS unabhängig vom Integritätsstatus der Cloud-Dienste starten.

Informationen zu Anforderungen für die Unterstützung von Servicekontinuität in der Citrix Workspace-App finden Sie unter Systemanforderungen.

Informationen zur Installation von Servicekontinuität mit der Citrix Workspace-App finden Sie unter Installieren von Servicekontinuität.

Weitere Informationen finden Sie unter Servicekontinuität in der Dokumentation zu Citrix Workspace.

Verbesserter App-Schutz (experimentelles Feature)

In früheren Versionen waren die Dialogfelder des Authentifizierungsmanagers und des Self-Service-Plug-Ins nicht geschützt, selbst wenn der App-Schutz installiert und aktiviert war.

Die Citrix Workspace-App bietet ab dieser Version eine Option, mit der Sie Anti-Keylogging- und Anti-Screenshot-Funktionen für den Authentifizierungsmanager und das Self-Service-Plug-In separat konfigurieren können.

Weitere Informationen finden Sie unter App-Schutz.

Verbesserung der Benutzeroberfläche

In früheren Versionen war das Menü “Einstellungen” über die Option Einstellungen im Desktop Viewer verfügbar.

Ab dieser Version wird das Menü “Einstellungen” im Einklang mit dem Self-Service-Plug-In angezeigt. Die Menüoptionen wurden jetzt verbessert, sodass sie dem Erscheinungsbild des nativen Citrix Workspace entsprechen. Dies führt zu einer nahtlosen und besseren Benutzererfahrung.

Menü "Einstellungen"

Hinweis:

Diese Verbesserung ist in Cloudbereitstellungen standardmäßig in der Citrix Workspace-App Version 2106 verfügbar.

Gehen Sie wie folgt vor, um zum alten nativen Darstellungsstil zu wechseln:

Navigieren Sie zu $ICAROOT/config/AuthManConfig.xml und legen Sie den Wert von WebUISettings auf false fest.

Verbesserung für Microsoft Teams

  • Wenn Sie auf Bildschirmfreigabegeklickt haben, war die Vorschau eines Standard- oder Hauptmonitors nur für die Bildschirmfreigabe verfügbar.

    Ab diesem Release wird eine Vorschau aller Bildschirme im Menü für die Bildschirmauswahl angezeigt. Sie können einen beliebigen Bildschirm für die Bildschirmfreigabe in der VDA-Umgebung auswählen. Auf dem ausgewählten Bildschirm wird ein rotes Quadrat angezeigt und ein kleines Bild des ausgewählten Bildschirminhalts wird im Menü für die Bildschirmauswahl angezeigt.

    Im Seamlessmodus können Sie einen der Bildschirme zur Freigabe auswählen. Wenn der Desktop Viewer den Fenstermodus ändert (maximieren, wiederherstellen oder minimieren), wird die Bildschirmfreigabe beendet.

Behobene Probleme

  • Wenn Sie die Citrix Workspace-App 1912 für Linux verwenden, schlägt die Umleitung der Zwischenablage möglicherweise fehl und die Sitzung reagiert nicht mehr. Das Problem tritt beim Kopieren und Einfügen großer Datenmengen auf. [CVADHELP-16210]
  • Bei nicht optimierten Microsoft Teams-Videoanrufen fehlt u. U. das Audio. Das Audio kann erst wiederhergestellt werden, wenn Sie die Verbindung trennen und die Sitzung erneut verbinden. [CVADHELP-16846]
  • Versuche, eine in einer On-Premises-Netzwerkfreigabe gehostete Datei herunterzuladen, schlagen möglicherweise fehl. [CVADHELP-17337]
  • Auf Linux-Endpunkten gestartete Sitzungen schlagen möglicherweise fehl. Das Problem tritt auf, wenn die Multistream-Richtlinie aktiviert ist. [RFLNX-6960]
  • Wenn Sie GStreamer Version 1.15.1 verwenden, schlägt die Webcamumleitung möglicherweise fehl und die Sitzung wird u. U. getrennt. [HDX-30550]

Hinweis:

Informationen zu den Problemen in dem Produkt finden Sie unter Bekannte Probleme.

2104

Neue Features in Release 2104

Unterstützung von App-Schutz auf Red Hat Package Manager (RPM) (experimentelles Feature)

App-Schutz wird jetzt für die RPM-Version der Citrix Workspace-App unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie unter App-Schutz.

Verbesserungen am HDX Enlightened Data Transport-Protokoll (EDT)

Wenn HDXoverUDP in älteren Releases auf Preferred festgelegt ist, erfolgt der Datentransport über EDT. Wenn dies nicht möglich ist, erfolgt er über TCP.

Bei aktivierter Sitzungszuverlässigkeit werden EDT und TCP bei der ersten Verbindung, bei einer Sitzungszuverlässigkeits-Wiederverbindung und einer automatischen Wiederverbindung von Clients parallel versucht. Diese Verbesserung verkürzt die Verbindungszeit, wenn EDT bevorzugt wird. Ist der erforderliche zugrunde liegende UDP-Transport jedoch nicht verfügbar, muss TCP verwendet werden.

Nach dem Fallback auf TCP sucht der adaptive Transport standardmäßig alle fünf Minuten nach EDT.

Optimierung für Microsoft Teams

Ab dieser Version ist die Funktion zur Echounterdrückung standardmäßig deaktiviert. Wir empfehlen, dass Sie nicht die integrierten Lautsprecher und das Mikrofon für Anrufe verwenden. Verwenden Sie stattdessen Kopfhörer.

Dieser Fix soll die Audiowiedergabeprobleme lösen, die bei Thin Clients festgestellt wurden.

Servicekontinuität (Technical Preview)

Hinweis:

Dieses Feature ist als Technical Preview verfügbar. Citrix empfiehlt, das Feature nur in Nicht-Produktionsumgebungen zu verwenden. Verwenden Sie für die Registrierung das folgende Podio-Formular: Sign up: Service continuity Tech Preview for Citrix Workspace.

Das Servicekontinuität-Feature beseitigt oder minimiert die Abhängigkeit von bestimmten am Verbindungsprozess beteiligten Komponenten. Die Benutzer können so Citrix Virtual Apps and Desktops bzw. Citrix DaaS unabhängig vom Integritätsstatus der Cloud-Dienste starten.

Weitere Informationen finden Sie unter Servicekontinuität in der Dokumentation zu Citrix Workspace.

Behobene Probleme

  • Wenn Sie die Browserinhaltsumleitung verwenden, wechselt der Tastaturfokus auch nach der Suche in der YouTube-Suchleiste nicht zum übergeordneten Fenster zurück. [RFLNX-5349]
  • Wenn Sie einen Bildschirm in Microsoft Teams während eines Peer-zu-Peer-Anrufs freigeben, kann das Audio verzerrt sein. Das Problem tritt bei Dell Wyse Thin Clients 5070 und 5470 auf. [RFLNX-6537]
  • Wenn Sie Microsoft Teams in der Citrix Workspace-App für Linux verwenden, werden Anrufe u. U. unerwartet getrennt. [RFLNX-6719]
  • In diesem Release wurden verschiedene Probleme behoben, um die allgemeine Leistung und Stabilität zu verbessern. [RFLNX-7006]
  • Bei Verwendung eines Chromium Embedded Framework kann die Umleitung von Browserinhalten zu einer hohen CPU-Auslastung führen. [RFLNX-7217]
  • Wenn Sie das Flag cefenablemediadevices mit Microsoft Teams verwenden, funktioniert das Mikrofon nicht wie vorgesehen. Das Problem tritt auf, wenn eine CEF-basierte Browserinhaltsumleitung mit Microsoft Teams verwendet wird. [RFLNX-6689]
  • Beim Wechsel zwischen den veröffentlichten und lokalen Anwendungen wird die veröffentlichte Anwendung im Vollbildmodus möglicherweise nicht richtig skaliert. [CVADHELP-14812]
  • Wenn Sie Microsoft Excel über die Citrix Workspace-App für Linux öffnen und zu Daten > Neue Abfrage navigieren, wird das Kontextmenü Datenquelleneinstellung möglicherweise nicht wie erwartet geöffnet. [CVADHELP-16509]
  • Die Versionen 2101 und 2102 der Citrix Workspace-App für Linux enthalten möglicherweise eine ungültige Client-IP-Adresse in Citrix Director. [CVADHELP-16923]
  • Der Name des Audiogeräts wird möglicherweise fehlerhaft angezeigt. Das Problem tritt bei chinesischen Betriebssystemen auf. [CVADHELP-17290]

Hinweis:

Informationen zu den Problemen in dem Produkt finden Sie unter Bekannte Probleme.

2103

Neue Features in Release 2103

Pinnen des Bildschirmlayouts im Multimonitormodus

Ab diesem Release können Sie die Auswahl für das Bildschirmlayout im Multimonitormodus speichern. Das Layout bestimmt, wie eine Desktopsitzung angezeigt wird. Durch Pinnen wird das ausgewählte Layout beim Neustarten einer Sitzung beibehalten, was die Benutzererfahrung optimiert.

Als Voraussetzung müssen Sie dieses Feature in der Datei AuthManConfig.xml aktivieren. Navigieren Sie zu $ICAROOT/config/AuthManConfig.xml und fügen Sie die folgenden Einträge hinzu, um das Feature zum Pinnen des Bildschirmlayouts zu aktivieren:


     <key>ScreenPinEnabled</key>
     <value> true </value>
<!--NeedCopy-->

Erst nachdem Sie den oben angegebenen Schlüssel hinzugefügt haben, können Sie die Option Bildschirmlayout im App-Indikator sehen.

Weitere Informationen finden Sie unter Pinnen des Bildschirmlayouts im Multimonitormodus.

Erhöhung der Anzahl der unterstützten virtuellen Kanäle

In früheren Versionen des Clients wurden bis zu 32 virtuelle Kanäle in einer Sitzung unterstützt.

Ab dieser Version können Sie bis zu 64 virtuelle Kanäle in einer Sitzung nutzen.

Verbesserungen bei Microsoft Teams

Der VP9-Videocodec ist jetzt standardmäßig deaktiviert.

Behobene Probleme

  • Versuche, einen nicht optimierten Videoanruf zu tätigen, können zum Verlust von Audio führen. Das Audio kann erst wiederhergestellt werden, wenn Sie die Verbindung trennen und die Sitzung erneut verbinden. [CVADHELP-16846]
  • Während eines Microsoft Teams-Videoanrufs blinkt die LED in der Kamera möglicherweise und das Vorschauvideo wird u. U. angehalten. [CVADHELP-16383]
  • Mit diesem Fix wird der Standardwert für AudioLatencyControlEnabled auf True festgelegt, wodurch die Audiolatenz reduziert wird. [RFLNX-6620]
  • Die Bildschirmfreigabefunktion in Microsoft Teams schlägt möglicherweise im Seamlessmodus fehl. [RFLNX-6659]
  • Beim abrupten Beenden oder Trennen einer Sitzung wird der Prozess HdxRtcEngine.exe möglicherweise unerwartet beendet. [RFLNX-5885]

Hinweis:

Informationen zu den Problemen in dem Produkt finden Sie unter Bekannte Probleme.

2101

Neue Features in Release 2101

Verbesserung der Clientlaufwerkzuordnung (CDM)

Ab diesem Release gibt es für den Zugriff auf zugeordnete Laufwerke ein zusätzliches Sicherheitsfeature.

Sie können jetzt die Zugriffsebene für das zugeordnete Laufwerk für jeden Store in einer Sitzung auswählen.

Um zu verhindern, dass das Dialogfeld für die Zugriffsebene jedes Mal angezeigt wird, wählen Sie die Option Nicht wieder fragen aus. Die Einstellung wird auf diesen bestimmten Store angewendet.

Andernfalls können Sie die Zugriffsebenen bei jedem Sitzungsstart festlegen.

Unterstützung von App-Schutz für Debian-Paket (experimentelles Feature)

App-Schutz wird jetzt für die Debian-Version der Citrix Workspace-App unterstützt.

Führen Sie für die unbeaufsichtigte Installation der App-Schutzkomponente den folgenden Befehl vom Terminal aus, bevor Sie die Citrix Workspace-App installieren:

export DEBIAN_FRONTEND="noninteractive"
sudo debconf-set-selections <<< "icaclient app_protection/install_app_protection select yes"
sudo debconf-show icaclient
* app_protection/install_app_protection: yes
sudo apt install -f ./icaclient_<version>._amd64.deb
<!--NeedCopy-->

Verbesserungen bei Microsoft Teams

  • Im Paket des Installationsprogramms der Citrix Workspace-App befinden sich jetzt die Klingeltöne von Microsoft Teams.
  • Die Audioausgabe wechselt automatisch zu neu angeschlossenen Audiogeräten und eine geeignete Lautstärke wird eingestellt.
  • HTTP-Proxyunterstützung für anonyme Authentifizierung.

Behobene Probleme

  • Wenn Sie einen benutzerdefinierten Proxy verwenden, wird möglicherweise eine zusätzliche Authentifizierungsaufforderung angezeigt. Das Problem wird durch das Chromium Embedded Framework (CEF) verursacht, das bei der Browserinhaltsumleitung verwendet wird. Konfigurieren Sie als Workaround Ihren Agent so, dass er die zusätzliche Aufforderung umgeht. [CVADHELP-14804]
  • Wenn Sie versuchen, eine Verbindung zu einer Sitzung wiederherzustellen, reagiert die Sitzung möglicherweise nicht mehr. Das Problem tritt bei Sitzungen auf, die per Smartcard aktiviert wurden. Als Workaround setzen Sie die Smartcard erneut ein. [CVADHELP-15028]
  • Wenn Microsoft Teams im optimierten Modus ist, reagiert die Videowiedergabe bei Konferenzgesprächen möglicherweise nicht mehr. Das Problem tritt auf, wenn ein Teilnehmer zwischen einer integrierten Kamera und einer USB-Kamera wechselt. [CVADHELP-16400]
  • Wenn Microsoft Teams im optimierten Modus ist, wird der Prozess HdxRtcEngine.exe möglicherweise unerwartet beendet. [CVADHELP-16504]

Hinweis:

Informationen zu den Problemen in dem Produkt finden Sie unter Bekannte Probleme.

2012

Neue Features in Release 2012

Verbesserung der Clientlaufwerkzuordnung (CDM)

Bisher wurde Ihre Einstellung für den Dateizugriff über CDM auf alle konfigurierten Stores angewendet.

Ab diesem Release ermöglicht die Citrix Workspace-App die Konfiguration des CDM-Dateizugriffs pro Store.

Hinweis:

Die Einstellung für den Dateizugriff ist nicht in allen Sitzungen persistent, wenn Workspace für Web verwendet wird. Es wird standardmäßig die Option Jedes Mal fragen verwendet.

Weitere Informationen finden Sie unter Clientlaufwerkzuordnung.

App-Schutz (experimentelles Feature)

Hinweise:

  • Diese Funktion wird nur unterstützt, wenn die Citrix Workspace-App mithilfe des Tarball-Pakets installiert wird. x64 und armhf sind zudem die einzigen unterstützten Pakete.
  • Dieses Feature wird nur für On-Premises-Bereitstellungen von Citrix Virtual Apps and Desktops unterstützt.

Der App-Schutz ist eine Zusatzfunktion, die erweiterte Sicherheit bei der Verwendung von Citrix Virtual Apps and Desktops bietet. Die Funktion beschränkt die Möglichkeit, dass Clients durch Keylogging und Screenshot-Malware kompromittiert werden. Der App-Schutz verhindert das Exfiltrieren vertraulicher Informationen wie Benutzeranmeldeinformationen und sensible Informationen, die auf dem Bildschirm angezeigt werden. Die Funktion verhindert, dass Benutzer und Angreifer Screenshots erstellen und Keylogger verwenden, um vertrauliche Informationen zu lesen und zu nutzen.

Informationen zum Konfigurieren des App-Schutzes in Citrix Virtual Apps and Desktops finden Sie in der Dokumentation zu Citrix Virtual Apps and Desktops unter App-Schutz.

Weitere Informationen zum App-Schutz in der Citrix Workspace-App finden Sie unter App-Schutz.

Verbesserte Authentifizierung (experimentelles Feature)

Das Authentifizierungsdialogfeld wird in der Citrix Workspace-App und Store-Details auf dem Anmeldebildschirm angezeigt. Diese Verbesserung sorgt für eine bessere Benutzererfahrung. Authentifizierungstoken werden verschlüsselt und gespeichert, sodass Sie die Anmeldeinformationen beim Neustart des Systems oder der Sitzung nicht erneut eingeben müssen.

Hinweise:

  • Diese Verbesserung der Authentifizierung ist nur in Cloud-Bereitstellungen verfügbar.
  • Diese Verbesserung der Authentifizierung ist nicht auf der ARMHF-Plattform verfügbar.

Voraussetzung:

Installieren Sie die Bibliothek libsecret.

Diese Funktion ist in der Standardeinstellung deaktiviert.

Weitere Informationen finden Sie unter Authentifizieren.

Verbesserung der Audiokonfiguration

Ab dieser Version ist der Standardwert des Attributs VdcamVersion4Support in der Datei module.ini auf Truefestgelegt.

Weitere Informationen finden Sie unter Audio.

Behobene Probleme

  • Der Start einer per Browserinhaltsumleitung umgeleiteten Webseite kann dazu führen, dass die Webseite nicht mehr reagiert. Das Problem tritt auf, wenn Sie auf einen Link klicken, der in einem neuen Fenster oder in einer neuen Registerkarte geöffnet wird. [RFLNX-5306]
  • Wenn Sie die CEF-basierte Browserinhaltsumleitung verwenden, werden Mikrofone und Kameras nicht umgeleitet. Legen Sie das Attribut CefEnableMediaDevices in All_Regions.ini auf True fest, um die Umleitung zu aktivieren.[RFLNX-5337]
  • Wenn Sie Tasten ALT+Strg drücken, bleiben die Tasten möglicherweise hängen. Das Problem tritt auf, wenn die Option “Tastaturlayout” auf “Standardserver” festgelegt ist. [RFLNX-5444]
  • Das Einrichten der HDX-Optimierung für einen Microsoft Teams-Videoanruf kann dazu führen, dass Bild und Ton nicht mehr übertragen werden. Das Problem tritt auf, wenn Sie während des Anrufs ein Headset trennen oder erneut anschließen. [CVADHELP-16186]
  • Wenn Sie die USB-Optionen auswählen, können die Protokolle PTP (Picture Transfer Protocol) bzw. MTP (Media Transfer Protocol ) auf einem Android-Telefon fehlschlagen. Um dieses Problem bei Windows- und Linux-VDAs zu beheben, fügen Sie in der Datei usb.conf folgende Zulassungsregel hinzu:

    ALLOW: VID = (VID des Geräts) disableselectconfig=1

    [CVADHELP-15304]

  • Citrix Director gibt die Versionsnummer der Citrix Workspace-App möglicherweise falsch als 2009 statt 2010 an. [RFLNX-5743]
  • Sie können die Citrix Workspace-App für Linux beim ersten Versuch erfolgreich starten, spätere Versuche schlagen jedoch möglicherweise fehl. [RFLNX-5971]
  • Beim Versuch, einen nicht authentifizierten (anonymen) Store hinzuzufügen, werden möglicherweise zwei Fehlermeldungen angezeigt. Das Problem tritt bei der Citrix Workspace-App 2010 für Linux auf. [RFLNX-5980]

Hinweis:

Informationen zu den Problemen in dem Produkt finden Sie unter Bekannte Probleme.

2010

Neue Features in Release 2010

Verbesserte Audioumleitung

Bisher wurde nur das Standardaudiogerät in einer Sitzung zugeordnet, selbst wenn viele Geräte auf der Maschine verfügbar waren. Das zugeordnete Gerät war üblicherweise als Citrix HDX Audio zu sehen.

Ab dieser Version zeigt die Citrix Workspace-App für Linux alle lokalen Audiogeräte an, die in einer Sitzung verfügbar sind. Anstelle von Citrix HDX Audio werden sie nun mit den entsprechenden Gerätenamen aufgeführt. In einer Sitzung können Sie dynamisch zu jedem der verfügbaren Geräte wechseln. Anders als in früheren Versionen müssen Sie nicht mehr das Standardaudiogerät auswählen, bevor Sie die Sitzung starten. Sitzungen werden dynamisch aktualisiert, wenn Sie Audiogeräte anschließen oder entfernen.

Weitere Informationen finden Sie unter Audio.

Darüber hinaus verbessert das Release die Funktion des Multistream-ICA-Features.

Behobene Probleme

  • Wenn Sie einen Videoanruf ausführen oder den Bildschirm in Microsoft Teams freigeben, flackert der Bildschirm möglicherweise. [RFLNX-4778]
  • Das Anpassen der Dateien webrpc.log und webrtc.log schlägt möglicherweise fehl. [RFLNX-5221]
  • Ressourcen werden für den Store gezählt, auch nachdem der Store mit dem Dienstprogramm storebrowse gelöscht wurde. [RFLNX-5499]
  • Wenn das deutsche oder französische Gebietsschema auf der Maschine installiert ist, funktioniert die Optimierung für Microsoft Teams möglicherweise nicht. [RFLNX-5599]
  • Beim Start einer Sitzung über die Citrix Workspace-App für Linux flackert die Sitzung möglicherweise. Das Problem tritt auf, da die Sitzung getrennt und erneut verbunden wird. Das Problem tritt hauptsächlich bei Microsoft-Anwendungen auf. [CVADHELP-14194]
  • Wenn Sie Zwischenablagevorgänge wie das Kopieren und Einfügen von Inhalten zwischen verschiedenen Sitzungen ausführen, schlagen die Vorgänge möglicherweise zeitweise fehl. [CVADHELP-15228]
  • Wenn Sie eine Diashow-Präsentation starten und Microsoft PowerPoint über die Citrix Workspace-App für Linux ab Version 1906 gestartet wurde, wird die Präsentation möglicherweise nicht im Vollbildmodus geöffnet. [CVADHELP-15648]
  • Die Citrix Workspace-App für Linux zeigt möglicherweise kein Dialogfeld zur Authentifizierung für Stores an, die lokalen HTML5-Speicher verwenden. Das Problem tritt auf, wenn Sie die Self-Service-Benutzeroberfläche verwenden. [CVADHELP-15720]

Hinweis:

Informationen zu den Problemen in dem Produkt finden Sie unter Bekannte Probleme.

2009

Neue Features in Release 2009

Verbesserte Protokollierung

Bislang wurden die Dateien debug.ini und module.ini zum Konfigurieren der Protokollierung verwendet.

Ab Version 2009 können Sie die Protokollierung über eines der folgenden Verfahren konfigurieren:

  • Befehlszeilenoberfläche
  • Grafische Benutzeroberfläche (GUI)

Ab Version 2009 wird die Konfigurationsdatei debug.ini aus dem Installationspaket der Citrix Workspace-App entfernt.

Die Protokollierung erfasst Bereitstellungsdetails, Konfigurationsänderungen und Administratoraktivitäten der Citrix Workspace-App in einer Protokollierungsdatenbank. Drittanbieterentwickler können das Protokollierungs-SDK nutzen, das im Platform Optimization SDK der Citrix Workspace-App enthalten ist.

Verwenden Sie die Protokollinformationen für Folgendes:

  • Diagnostizieren und Beheben von Problemen, die nach Änderungen auftreten. Das Protokoll liefert eine Breadcrumbspur.
  • Hilfe beim Änderungsmanagement und der Nachverfolgung von Konfigurationen.
  • Bericht über Administratoraktivitäten.

Hinweis:

Dieser Protokollierungsmechanismus ist nur im Retailbuild anwendbar.

Weitere Informationen zur Protokollierung finden Sie unter Protokollierung.

Behobene Probleme

  • Gelegentlich wird die Besprechungsansicht beim Multitasking in Microsoft Teams nicht wiederhergestellt. Das Problem tritt auf, wenn ein lokales Fenster das Remotefenster überlagert. Das Remotefenster empfängt dann die Mausereignisse nicht. Als Workaround bewegen Sie auf dem minimierten Bildschirm den Mauszeiger über die digitale Uhr und doppelklicken auf den Namen des Anrufers. [RFLNX-4937]
  • In einer Sitzung, die auf UDP-Verbindungen ausgeführt wird, kann die Leistung beeinträchtigt sein. [RFLNX-5135]
  • Wenn Sie das Fenster einer veröffentlichten Seamless-Drittanbieteranwendung über den Bildschirm ziehen, wird das Fenster möglicherweise automatisch minimiert. [CVADHELP-13677]
  • Ein einzelnes USB-Gerät, das zu einer Sitzung auf einem Gerät umgeleitet wird, wird möglicherweise unerwartet zu einer eingehenden Sitzung weitergeleitet, die auf demselben Gerät ausgeführt wird. [CVADHELP-13684]
  • Wenn Sie in einer Multimonitorumgebung versuchen, eine Sitzung im Vollbildmodus auf einem Monitor neu zu starten, verbleibt die Verbindungsleiste auf einem anderen Monitor. Das Problem tritt auch dann auf, wenn der Mauszeiger auf demselben Monitor bleibt. [CVADHELP-14642]
  • Beim Versuch, die Verbindung zu einer Sitzung wiederherzustellen, wird die Sitzung möglicherweise sofort getrennt, nachdem der Desktop angezeigt wird. Das Problem tritt bei Sitzungen mit erforderlicher Smartcard-Authentifizierung auf. [CVADHELP-15036]

Hinweis:

Informationen zu den Problemen in dem Produkt finden Sie unter Bekannte Probleme.

Bekannte Probleme

Bekannte Probleme in Release 2202

  • Wenn Sie die Self-Service-Benutzeroberfläche starten nachdem Sie AMLDebugMode und AuthManLiteEnabled auf True gesetzt haben, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    “Response for Secondary Token request is not 200/400/404 42”

    Dieses Problem tritt mit Fedora 35 auf. Um dieses Problem zu umgehen, installieren Sie gnome-keyring oder deaktivieren Sie es in authmanconfig.xml.

    Gehen Sie zum Deaktivieren von gnome-keyring folgendermaßen vor:

  1. Navigieren Sie zu /opt/Citrix/ICAClient/config/AuthmanConfig.xml.
  2. Fügen Sie folgenden Eintrag hinzu:
```
<GnomeKeyringDisabled>true</GnomeKeyringDisabled>
<!--NeedCopy--> ```

[RFLNX-8603]

Bekannte Probleme in Release 2112

  • Bei der Citrix Workspace-App 2112 kann es zu einer hohen CPU-Auslastung am Endpunkt kommen, wenn eine Webcam in einem optimierten Microsoft Teams-Videoanruf eingeschaltet wird.

Führen Sie als Workaround den folgenden Befehl über die Befehlszeile aus:


mkdir -p /var/.config/citrix/hdx_rtc_engine

vim /var/.config/citrix/hdx_rtc_engine/config.json

{     "UseDefaultCameraConfig":0 }`

<!--NeedCopy-->

[HDX-37168]

  • Nach der Installation der Citrix Workspace-App mit aktiviertem App-Schutzfeature auf einem Betriebssystem mit glibc 2.34 oder höher kann der Betriebssystemstart beim Neustart des Systems fehlschlagen. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den Fehler beim Betriebssystemstart zu beheben:
    • Installieren Sie das Betriebssystem neu. Beachten Sie jedoch, dass das App-Schutzfeature auf einem Betriebssystem mit glibc 2.34 oder höher nicht unterstützt wird.
    • Wechseln Sie in den Wiederherstellungsmodus des Betriebssystems und deinstallieren Sie die Citrix Workspace-App mit dem Terminal.
    • Starten Sie das Live-Betriebssystem und entfernen Sie die Datei rm -rf /etc/ld.so.preload aus dem vorhandenen Betriebssystem. [RFLNX-8358]
  • Wenn Sie versuchen, Text einzugeben, erscheint der Cursor weiß. Das Problem tritt in einem Double-Hop-Szenario auf, wenn die Verbindung von einer Linux-Endpunktmaschine erfolgt. [CVADHELP-16170]
  • Wenn Sie die Citrix Workspace-App installieren, einen Store hinzufügen und einen Desktop starten, wird das Sitzungsfenster möglicherweise nicht angezeigt, wenn die Bibliothek libpcscd unter Ubuntu 16.04 nicht installiert ist. Führen Sie als Workaround folgende Schritte aus:

    1. Installieren Sie die Bibliothek libpcscd auf dem Linux-Client. Verwenden Sie beispielsweise den Befehl apt install libpcscd, um die Bibliothek libpcscd unter Ubuntu 16.04 zu installieren.
    2. Wenn Sie die Bibliothek libpcscd nicht installieren können, wählen Sie in der Konfigurationsdatei /opt/Citrix/ICAClient/config/module.ini für DriverName anstelle des Attributs VDSCARDV2.DLL das Attribut VDSCARD.DLL:

      [SmartCard]

      DriverName= VDSCARD.DLL

      [HDX-36574]

  • In der Citrix Workspace-App können gelegentlich Fehler auftreten, wenn Sie einen Microsoft Teams-Anruf beantworten oder tätigen. Die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    Die Verbindung konnte nicht hergestellt werden.

    Versuchen Sie als Workaround, den Microsoft Teams-Aufruf erneut zu tätigen. [HDX-38819]

Bekannte Probleme in Release 2111

  • Double-Hop-Sitzungen unterstützen keine Plug&Play-Funktionalität für Smartcardleser. [HDX-34582]
  • Wenn Sie versuchen, die Citrix Workspace-App zu starten, wird die Self-Service-Benutzeroberfläche möglicherweise nicht geöffnet und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    “User-defined signal 2”

    Das Problem tritt im Debug-Build und in Azure VM Debian 10 auf. [RFLNX-8336]

  • Nach der Installation der Citrix Workspace-App mit aktiviertem App-Schutzfeature auf einem Betriebssystem mit glibc 2.34 oder höher kann der Betriebssystemstart beim Neustart des Systems fehlschlagen. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den Fehler beim Betriebssystemstart zu beheben:

    • Installieren Sie das Betriebssystem neu. Das App-Schutzfeature wird jedoch auf einem Betriebssystem mit glibc 2.34 oder höher nicht unterstützt.
    • Wechseln Sie in den Wiederherstellungsmodus des Betriebssystems und deinstallieren Sie die Citrix Workspace-App mit dem Terminal.
    • Starten Sie das Live-Betriebssystem und entfernen Sie die Datei rm -rf /etc/ld.so.preload aus dem vorhandenen Betriebssystem. [RFLNX-8358]

Bekannte Probleme in Release 2109

  • Das Starten von Desktops oder Anwendungen mit der Citrix Workspace-App kann fehlschlagen, wenn die Multiportrichtlinie auf dem DDC aktiviert ist. [HDX-31016]
  • Wenn Sie die Fortschrittsanzeige schließen, die den Fortschritt eines Anwendungsstarts anzeigt, schlägt der wfica-Prozess möglicherweise fehl. Dann wird die Anwendung möglicherweise gestartet und verschwindet von Ihrem Bildschirm. [HDX-34701]

Bekannte Probleme in Release 2108

  • Bei aktiviertem App-Schutzfeature funktioniert die Anti-Keylogging-Funktion möglicherweise nicht für den Authentifizierungsmanager-Dienst, der die Bibliothek UIDialogLibWebKit3.so verwendet. [RFLNX-8027]
  • Wenn Sie Global Server Load Balancing (GSLB) verwenden, werden die DNS-Antworten (Domain Name System) möglicherweise für die Gültigkeitsdauer (Time-To-Live, TTL) nicht zwischengespeichert. Daher schlägt die Authentifizierung mit WebView möglicherweise fehl. [RFLNX-3673]

Bekannte Probleme in Release 2106

  • In einer Desktopsitzung verschiebt sich der Tastaturfokus auf die aktuelle Mausposition, nachdem eine Seite mit CEF-Browserinhaltsumleitung umgeleitet wurde. Auslöser des Problems ist eine von einem Drittanbieter verursachte Einschränkung von Open Source CEF. [RFLNX-7724]
  • Wenn Sie versuchen, auf das Browserinhaltsumleitungs-Overlay (z. B. YouTube-Suche) zu klicken, während eine andere Anwendung im Vordergrund ist, wird die Browserseite nicht im Vordergrund angezeigt. [RFLNX-7730]
  • Wenn eine Seite mit CEF-Browserinhaltsumleitung umgeleitet wurde, wird beim Schließen der umgeleiteten Webseite ein Segmentierungsfehler in den Fehlerprotokollen erfasst. [RFLNX-7667]

Bekanntes Problem in Release 2103

  • Während eines Videoanrufs oder der Bildschirmfreigabe reagiert Microsoft Teams möglicherweise nicht mehr und der Anruf kann abrupt enden. [CVADHELP-16918]

Bekannte Probleme in Release 2101

  • Wenn Sie lange Videos abspielen, stoppt die Audioausgabe, aber das Video wird weiterhin nahtlos wiedergegeben. Das Problem tritt auf, wenn Sie VdcamVersion4Support auf True festlegen. Deaktivieren Sie als Workaround die Option für Multiaudio, indem Sie VdcamVersion4Support auf False festlegen. [RFLNX-6472]
  • Manchmal kann die Citrix Workspace-App die eingehenden Videos in Microsoft Teams nicht rendern. [RFLNX-6662]

Bekanntes Problem in Release 2012

  • Wenn Sie versuchen, Text einzugeben, erscheint der Cursor weiß. Das Problem tritt in einem Double-Hop-Szenario auf, wenn die Verbindung von einer Linux-Endpunktmaschine erfolgt. Einen Workaround finden Sie in den Knowledge Center-Artikeln CTX272423 und CTX131504. [CVADHELP-16170]

Bekannte Probleme in Release 2010

  • Dateien können auf der Registerkarte Dateien nicht angezeigt werden. Das Problem tritt bei Cloud-Bereitstellungen auf. [RFLNX-5596]
  • In Microsoft Teams müssen Sie das Audiogerät manuell auswählen. Das Audiogerät wird nicht automatisch als Standard festgelegt. [RFLNX-5652]

Bekanntes Problem in Release 2009

  • Wenn Sie einen Videoanruf ausführen oder den Bildschirm in Microsoft Teams freigeben, flackert der Bildschirm möglicherweise. [RFLNX-4778]

Bekannte Probleme in Release 1912

  • Bei Verwendung der CEF-basierten Browserinhaltsumleitung wird möglicherweise gemeldet, dass der Webcontainer-Prozess beendet wurde. Das Problem tritt auf, wenn Sie die Browserinstanz schließen. [RFLNX-3872]
  • Bei Verwendung der Self-Service-Benutzeroberfläche funktionieren die Optionen des Fensters Einstellungen möglicherweise nicht wie erwartet und die Workspace-Anwendung reagiert vorübergehend nicht. Das Problem tritt bei der Ubuntu 19.10-Distribution auf. [RFLNX-3720]
  • Feeds des intelligenten Workspace werden in Version 1912 der Citrix Workspace-App nicht unterstützt.
  • Die Webcamumleitung bietet keine Unterstützung für Microsoft Teams. Dies ist eine Einschränkung, da Citrix die Optimierung für Microsoft Teams [MTOP] nicht in der Citrix Workspace-App für Linux unterstützt. [RFLNX-3674]

Bekanntes Problem in Release 1910

  • Aufgrund architektonischer Änderungen können Sie keine Verbindung mehr mit dem Cloudstore [cloud setup] herstellen. Citrix empfiehlt, dass Sie die neueste Version der Citrix Workspace-App verwenden.

Hinweis:

Frühere Produktversionen finden Sie in der Legacydokumentation.

Hinweise zu Drittanbietern

Die Citrix Workspace-App enthält ggf. Software von Drittanbietern, die gemäß den im folgenden Dokument aufgeführten Bestimmungen lizenziert ist:

Citrix Workspace-App für Linux – Hinweise zu Drittanbietern

Experimentelle Features

Gelegentlich veröffentlicht Citrix experimentelle Features, um Kundenfeedback zu neuen Technologien oder Features zu erhalten. Citrix akzeptiert keine Supportanfragen für experimentelle Features, begrüßt jedoch Feedback zur Verbesserung der Features. Basierend auf Schweregrad, Kritikalität und Wichtigkeit behält sich Citrix eine Reaktion auf das Feedback vor. Citrix unterliegt keiner Verpflichtung, experimentelle Features in ein Produktrelease zu übernehmen und behält sich das Recht vor, diese Features jederzeit aus beliebigem Grund zurückziehen.