Info zu diesem Release

Erfahren Sie mehr über neue Features, Verbesserungen sowie behobene und bekannte Probleme in der Citrix Workspace-App für Linux.

Hinweis:

Suchen Sie nach Features in Technical Previews? Wir haben sie für Sie in einer übersichtlichen Liste zusammengefasst. Sehen Sie sich die Seite Features in Technical Previews an, und teilen Sie uns Ihr Feedback per Podio-Formular mit.

Was ist neu in 2311

Dieses Release enthält die folgenden Features:

Unterstützung für DPI-Anpassung

Die in der Citrix Workspace-App festgelegten Werte für Bildschirmauflösung und DPI-Skalierung stimmen mit den entsprechenden Werten in der Sitzung für virtuelle Apps und Desktops überein. Sie können den erforderlichen Skalierungswert im Linux-Client festlegen, die Skalierung der VDA-Sitzung wird automatisch aktualisiert.

Die DPI-Skalierung wird hauptsächlich bei großen und hochauflösenden Bildschirmen verwendet. Mit diesem Feature ist die Anzeige folgender Elemente in einer gut sichtbaren Größe möglich:

  • Anwendungen
  • Text
  • Bilder
  • Andere grafische Elemente

Hinweis:

Das Feature “DPI-Anpassung” unterstützt nur die Desktop-Umgebungen GNOME, KDE und Xfce.

Das Feature ist in der Standardeinstellung deaktiviert. Sie können dieses Feature über die Befehlszeilenschnittstelle oder die GUI aktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützung für DPI-Anpassung.

Unterstützung für IPv6 UDP mit DTLS

Bisher wurden DTLS-Verbindungen zwischen der Citrix Workspace-App für Linux und Virtual Delivery Agents (VDAs) nur über das IPv4-Netzwerk unterstützt.

Ab diesem Release unterstützt die Citrix Workspace-App DTLS-Verbindungen sowohl über IPv4 als auch über IPv6.

Dieses Feature ist standardmäßig aktiviert.

Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützung für IPv6 UDP mit DTLS.

Unterstützung für IPv6 TCP mit TLS

Bisher wurden TLS-Verbindungen zwischen der Citrix Workspace-App für Linux und Virtual Delivery Agents (VDAs) nur über das IPv4-Netzwerk unterstützt.

Ab diesem Release unterstützt die Citrix Workspace-App TLS-Verbindungen sowohl über IPv4 als auch über IPv6.

Dieses Feature ist standardmäßig aktiviert.

Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützung für IPv6 TCP mit TLS.

Unterstützung für Multitouch

Die Multitouch-Unterstützung in der Citrix Workspace-App für Linux unterstützt Multitouch-Geräte. Mit diesem Feature können Geräte auch Touchscreeneingaben empfangen. Dazu gehören Berührungsgesten und Interaktionen mit einem Eingabestift oder Stylus. Dies ermöglicht die Interaktion mit MultiTouch-Bildschirmen, während Sie Apps oder Desktops in einer HDX-Sitzung verwenden.

Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützung für Multitouch.

Verbesserung für mehrere Monitore

Wenn Sie bei Verwendung mehrerer Monitore Ihre primäre Endpunktmaschine an eine Dockingstation andocken oder von ihr abdocken, wird die Sitzung automatisch auf die Monitore mit dem aktualisierten Layout ausgedehnt. Wenn Sie eine Sitzung mit mehreren Monitoren starten, wird die Sitzung zudem auf diese Monitore ausgedehnt. Wenn Sie Monitore hinzufügen oder entfernen, wird die Sitzung gemäß den neu verfügbaren Monitoren angepasst.

Hinweis:

Dieses Feature unterstützt nur einen primären Monitor und einen sekundären Monitor.

Standardmäßig ist dieses Feature deaktiviert. Weitere Informationen finden Sie unter Verbesserung für mehrere Monitore.

Versionsupgrade für Chromium Embedded Framework

Die Version des Chromium Embedded Framework (CEF) wurde auf Version 117 aktualisiert. Dieses Versionsupgrade hilft, Sicherheitslücken zu schließen.

Unterstützung der Multimediaumleitung für ARM64-Geräte

Die Multimediaumleitung wird auf Endpunktgeräten mit ARM64-Architektur unterstützt, auf denen die Citrix Workspace-App für Linux ausgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützung für ARM64-Architektur.

Erweiterung der Storebrowse-Befehle

Die folgenden Storebrowse-Befehle wurden um zusätzliche Funktionen erweitert:

  • -l: Bisher listete dieser Befehl nur einzelne Stores auf, die einem Konto hinzugefügt wurden. Ab diesem Release werden auch mehrere Stores aufgeführt.
  • -a: Bisher wurde mit diesem Befehl ein einzelner Store hinzugefügt und die URL des Stores zurückgegeben. Ab diesem Release fügt dieser Befehl zusätzlich zu den vorhandenen Funktionen alle URLs hinzu, wenn mehrere Konten verfügbar sind.
  • -K: Bisher wurden mit diesem Befehl nur alle Storebrowse-Daemons beendet. Ab diesem Release unterstützt der Befehl -K auch das Abmelden von StoreFront, Cloudstores oder NetScaler Gateway.

Verbessertes Ladeerlebnis im Shared-User-Modus

Stores werden schneller geladen, was das Ladeerlebnis im Shared-User-Modus verbessert.

Hinweis:

Dieses Feature ist nur in StoreFront-Stores verfügbar.

Das Feature ist in der Standardeinstellung deaktiviert. Weitere Informationen finden Sie unter Verbessertes Ladeerlebnis im Shared-User-Modus.

Hinzufügung einer neuen Bibliothek

Ab diesem Release enthält die Citrix Workspace-App die neue Bibliothek UIDialogLib3.so, die gtk 3 unterstützt.

Hinweis:

UIDialogLib3.so wird während der Installation der Citrix Workspace-App für Linux Version 2311 installiert.

Benutzeraktivitätsprotokolle erfassen

Sie können die Benutzeraktivitätsprotokolle erfassen. Aktivitäten, die mit den meisten Storebrowse-Befehlen verknüpft sind, werden in der Protokolldatei gespeichert. Sie finden die Protokolldateien am folgenden Speicherort:

${HOME}/.ICAClient/logs/userActivitylog/

Standardmäßig sind die Benutzeraktivitätsprotokolle aktiviert. Weitere Informationen finden Sie unter Protokollierung der Benutzeraktivität.

Technical Previews in 2311

  • Verlusttoleranzmodus für Audio
  • Verbesserte Audioleistung bei Audioverlust
  • Unterstützte Synchronisation der Audiolautstärke
  • Schnelle-Smartcard-Feature
  • Kompatibilität von App Protection mit HDX-Optimierung für Microsoft Teams

Eine Liste aller Features in Technical Previews finden Sie auf der Seite Features in Technical Previews.

Behobene Probleme in 2311

  • Das Videobild kann in Videoanrufen mit optimiertem Microsoft Teams gestreckt aussehen. Um diesen Fix zu aktivieren, fügen Sie den Parameter AdaptResolutionAllowCroppingVideo wie folgt in Ihre config.json-Datei ein:

     /var/.config/citrix/hdx_rtc_engine/config.json
     {
     "AdaptResolutionAllowCroppingVideo"
     : 1
     }
     <!--NeedCopy-->
    

    Wenn die vorhergehende config.json-Datei nicht existiert, erstellen Sie sie.

    [HDX-55028]

  • Wenn Sie eine mit der Browserinhaltsumleitung umgeleitete Website besuchen und sich anschließend von der Benutzersitzung abmelden, kann eine Fehlermeldung angezeigt werden. [HDX-55087], [HDX-52897]
  • Wenn Sie im Infobereich mit der rechten Maustaste auf das Symbol der veröffentlichten App klicken, wird das Popupmenü möglicherweise separat vom Infobereichsymbol angezeigt. [CVADHELP-22224]
  • Nachdem Sie ein Upgrade von Citrix Virtual Apps and Desktops 7.15 CU4 auf 19.12 CU5 ausgeführt und Epic Hyperspace auf die Version vom November 2021 aktualisiert haben, wird Epic Hyperspace möglicherweise zum Teil außerhalb des Bildschirms geöffnet. [CVADHELP-21563]

Bekannte Probleme in 2311

  • Wenn Sie nach dem Sitzungsstart einen Monitor von den drei vertikal angeordneten Monitoren entfernen, wechselt die Sitzung in den Fenstermodus anstatt in den Vollbildmodus. [HDX-55840]
  • Die Citrix Workspace-App für Linux unterstützt keine HTML5-Umleitung auf Ubuntu-Maschinen, auf denen der hardwarebasierte Fluendo-Decoder verwendet wird. Das Problem tritt auf, weil der hardwarebasierte Fluendo-Decoder bei Verwendung der Playbin GstPipeline zur HTML5-Umleitung nicht stabil ist. [CVADHELP-22564]
  • Folgende Fingerabdrucksensorgeräte für die generische USB-Umleitung werden möglicherweise nicht unterstützt:

    • Thales DactyID20
    • NITGEN FDU06M/S

    [CVADHELP-24076], [CVADHELP-23852]

  • Folgende Fingerabdrucksensorgeräte für die generische USB-Umleitung werden möglicherweise nicht unterstützt:

    • Thales DactyID20
    • NITGEN FDU06M/S

    [CVADHELP-24076], [CVADHELP-23852]

  • Es kann vorkommen, dass SaaS-Apps sich nicht öffnen lassen und Sie folgende Fehlermeldung erhalten:

    “curl_easy_perform() failed: SSL connect error in /var/log/citrix/ICAClient.log.”

    Führen Sie als Workaround folgende Schritte aus:

    1. Überprüfen Sie die OpenSSL-Version mit dem folgenden Befehl:

      openssl version
      <!--NeedCopy-->
      
    2. Navigieren Sie zur Datei /etc/ssl/openssl.cnf.

      1. Legen Sie für SSL v3.0.2 und älter den folgenden Wert fest:
      Options = UnsafeLegacyRenegotiation
      <!--NeedCopy-->
      
      1. Legen Sie für SSL v3.0.4 und höher den folgenden Wert fest:
      Options = UnsafeLegacyServerConnect
      <!--NeedCopy-->
      

    [RFLNX-10662]

Hinweis:

Eine vollständige Liste der Probleme in früheren Versionen finden Sie unter Bekannte Probleme.

Frühere Releases

Dieser Abschnitt enthält Informationen zu den neuen Features und den behobenen Problemen in den vorherigen Versionen, die wir gemäß der Produktlebenszyklusmeilensteine für Citrix Workspace-App unterstützen.

2309

Neue Features

Dieses Release enthält die folgenden Features:

Unterstützung für die ARM64-Architektur

Die Citrix Workspace-App für Linux unterstützt auch Geräte, die auf der ARM64-Architektur basieren. Dafür wurden Binärdateien in das Installationspaket aufgenommen, mit denen die Citrix Workspace-App auf ARM64-basierten Geräten installiert werden kann. Voraussetzungen und Systemanforderungen sind dieselben wie bei der Installation der App auf anderen Architekturen.

Hinweis:

Die folgenden Features werden in der Citrix Workspace-App für Linux nicht unterstützt, wenn das Gerät auf einer ARM64-Architektur beruht:

  • Optimierung für Microsoft Teams
  • Optimiertes Skype for Business (RTOP/RTME)
  • Browserinhaltsumleitung (BCR)
  • Multimediaumleitung

Unterstützung der Authentifizierung mit FIDO2 beim Verbinden mit On-Premises-Stores

Benutzer, die sich über die Citrix Workspace-App für Linux bei On-Premises-Stores anmelden, können sich mit kennwortlosen FIDO2-Sicherheitsschlüsseln authentifizieren. Die Sicherheitsschlüssel unterstützen verschiedene Arten von Sicherheitseingaben wie Sicherheits-PIN, Biometrie, Magnetstreifenkarte, Smartcard, Public-Key-Zertifikat und mehr. Weitere Informationen zu FIDO2 finden Sie unter FIDO2-Authentifizierung.

Die Citrix Workspace-App verwendet den Citrix Enterprise Browser als Standardbrowser für die FIDO2-Authentifizierung. Administratoren können den Browsertyp für die Authentifizierung bei der Citrix Workspace-App konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützung der Authentifizierung mit FIDO2 beim Verbinden mit On-Premises-Stores.

Unterstützung für 32-Bit-Cursor

Bisher wurde der benutzerdefinierte 32-Bit-Cursor unter Umständen mit einem schwarzen Rahmen angezeigt.

Seit Version 2212 der Citrix Workspace-App für Linux ist die Unterstützung für den 32-Bit-Cursor standardmäßig aktiviert. Dadurch ist das Problem mit dem schwarzen Rahmen um den Cursor herum behoben.

In diesem Release können Sie die Unterstützung für den 32-Bit-Cursor deaktivieren. Für diese Verbesserung wurde in der Datei wfclient.ini der neue Parameter Cursor32bitSupport hinzugefügt.

Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützung für 32-Bit-Cursor.

Dateien und Ordner zwischen zwei virtuellen Desktops kopieren und einfügen

Bisher konnten Sie nur Text zwischen zwei virtuellen Desktops kopieren. Ab diesem Release können Sie auch Dateien und Ordner zwischen zwei virtuellen Desktops kopieren und einfügen. Die maximale Datenmenge, die im Linux Virtual Delivery Agent in einem einzelnen Vorgang kopiert bzw. eingefügt werden kann, ist 200 MB. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zum Kopieren und Einfügen von Dateien.

Dieses Feature ist standardmäßig aktiviert. Weitere Informationen finden Sie unter Kopieren und Einfügen von Dateien und Ordnern zwischen zwei virtuellen Desktops.

Bildschirm anheften in benutzerdefinierten Webstores

Das Anheften des Bildschirms ermöglicht das Speichern der Auswahl für das Bildschirmlayout im Multimonitormodus in benutzerdefinierten Webstores.

Weitere Informationen finden Sie unter Bildschirm anheften in benutzerdefinierten Webstores.

Verbesserungen des Tastatureingabemodus

Bisher konnten Sie verschiedene Tastatureingabemodi nur aktivieren, indem Sie den Wert KeyboardEventMode in der Konfigurationsdatei änderten. Es gab keine UI-Option zur Auswahl des Tastatureingabemodus.

Ab Citrix Workspace-App 2209 können Sie im neuen Bereich Einstellungen für den Tastatureingabemodus verschiedene Tastatureingabemodi konfigurieren. Sie können Scancode oder Unicode als Tastatureingabemodus auswählen.

Weitere Informationen finden Sie unter Verbesserungen des Tastatureingabemodus.

Unterstützung für erweiterte Tastaturlayouts

Der Scancode-Tastatureingabemodus unterstützt die folgenden erweiterten Tastaturlayouts:

  • Japanisch 106
  • Portugiesisch ABNT/ABNT2
  • Multimediatastaturen

Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützung für erweiterte Tastaturlayouts.

Verbesserte Fehlermeldungen

Bisher besaßen alle Fehlermeldungen einen Standardfehlercode und eine Beschreibung, die sich nicht spezifisch auf den Fehler bezog. Die neuen Fehlermeldungen enthalten einen spezifischen Fehlercode, eine Transaktions-ID und eine spezifische Beschreibung.

Weitere Informationen finden Sie unter Verbesserte Fehlermeldungen.

Verbesserung der Protokollierung

Mit dieser Version sind die folgenden Verbesserungen verfügbar:

  • Citrix Hilfsprogramm zur Protokollerfassung
  • DS-Protokolle deaktivieren
Citrix Hilfsprogramm zur Protokollerfassung

Das Citrix Hilfsprogramm zur Protokollerfassung hilft Ihnen bei der Erstellung neuer und der Erfassung bestehender Protokolle. Es erfasst insbesondere ausführliche Protokolle und speichert alle Protokolle in der Datei tar.gz.

Weitere Informationen finden Sie unter Citrix Hilfsprogramm zur Protokollerfassung.

DS-Protokollierung deaktivieren

Die DS-Protokollierung erfasst alle Protokolle. Wenn Sie dslogs nicht benötigen, können Sie sie deaktivieren, indem Sie den Schlüssel DsLogsDisabled in der Datei Authmanconfig.xml hinzufügen:

Weitere Informationen finden Sie unter DS-Protokolle deaktivieren.

Neues zu optimiertem Microsoft Teams

Angekündigtes EOL für Einzelfenster in Microsoft Teams

Microsoft unterstützt ab 31.01.2024 nur noch den Mehrfenstermodus bei Verwendung von optimiertem Microsoft Teams für VDI. Die Unterstützung der Einzelfenster-Benutzeroberfläche wird eingestellt. Sie müssen eine Version von Citrix Virtual Apps and Desktops und der Citrix Workspace-App verwenden, die den Mehrfenstermodus unterstützt, um bestimmte Funktionen von optimiertem Microsoft Teams weiter nutzen zu können. Weitere Informationen finden Sie unter Angekündigtes EOL für Einzelfenster in Microsoft Teams.

Angekündigte Einstellung des SDP-Formats (Plan B) von WebRTC

Das aktuelle SDP-Format (Plan B) von WebRTC wird in zukünftigen Versionen nicht mehr von Citrix unterstützt. Sie müssen eine Version der Citrix Workspace-App verwenden, die den Unified Plan unterstützt, um bestimmte Funktionen von optimiertem Microsoft Teams weiter nutzen zu können. Weitere Informationen finden Sie unter Angekündigte Einstellung des SDP-Formats (Plan B) von WebRTC.

Technical Preview

  • Verbesserung für mehrere Monitore

Eine Liste aller Features in Technical Previews finden Sie auf der Seite Features in Technical Previews.

Behobene Probleme

  • Wenn Sie in Microsoft Teams den Bildschirm oder die App freigegeben haben und während der Freigabe die Größe ändern, sind die angezeigten Seitenverhältnisse auf der Seite der Empfänger (der anderen Besprechungsteilnehmer) möglicherweise nicht korrekt. Dieses Problem tritt auch auf, wenn Sie einen Bildschirm oder Apps teilen, die mit der Option “Andocken” ausgerichtet wurden. [HDX-54395]
  • Wenn Sie eine mit der Browserinhaltsumleitung umgeleitete Website besuchen und sich anschließend von der Benutzersitzung abmelden, kann eine Fehlermeldung angezeigt werden. [HDX-55087]
  • Beim Freigeben eines App-Bildschirms in einem Anruf mit optimiertem Microsoft Teams kann ein Problem auftreten. Das Problem tritt aufgrund von Speichermangel auf. [HDX-53442]
  • Der Microsoft Teams-Administrator kann möglicherweise nicht den aktuellen Ort der auf einem Endpunkt ausgeführten Citrix Workspace-App abrufen. Dieses Problem tritt auf, wenn Dynamisches e911 unterstützt wird und die Gehäuse-ID anstelle der Subnetzadresse in der Microsoft Teams e911-Konfiguration hinzugefügt wird. [CVADHELP-22752]

2308

Neue Features

HTTPS-Protokollunterstützung für Proxyserver

Bisher konnten Sie nur mithilfe des SOCKS-Protokolls eine Verbindung zu einem Proxyserver herstellen. Ab Version 2308 der Citrix Workspace-App für Linux können Sie auch über das HTTPS-Protokoll eine Verbindung zu einem Proxyserver herstellen.

Weitere Informationen zum Öffnen eines Desktops mithilfe eines HTTPS-Protokolls finden Sie unter HTTPS-Protokollunterstützung für Proxyserver.

Unterstützung für MJPEG-Webcams

Mit diesem Release werden MJPEG-Webcams im H264-Stream unterstützt. Eine interne MJEPG-Komprimierung in der Webcam verbessert die Bildqualität und erhöht die Bildrate. Dieses Feature ist standardmäßig aktiviert. Wenn die Webcam jedoch MJPEG nicht unterstützt, ist diese Funktion deaktiviert.

Unterstützte Systemzertifikatpfade für SSL-Verbindungen

Bisher unterstützte die Citrix Workspace-App nur den Pfad opt/Citrix/ICAClient/keystore als Systemzertifikatpfad. Dieser Pfad war hardcodiert für das Speichern vordefinierter Citrix-Zertifikate. In verschiedenen Linux-Distributionen werden Zertifikate der Zertifizierungsstelle (ZS) jedoch gelegentlich unter dem Systemzertifikatpfad abgelegt. Um diese Systemzertifikatspfade hinzuzufügen, mussten Kunden einen Softlink erstellen und /opt/Citrix/ICAClient/keystore ersetzen.

Ab diesem Release unterstützt die Citrix Workspace-App mehrere Systemzertifikatpfade. Die folgenden Systemzertifikatpfade werden standardmäßig für SSL-Verbindungen unterstützt:

"/var/lib/ca-certificates",
"/etc/ssl/certs",
"/system/etc/security/cacerts",
"/usr/local/share/cert",
"/etc/pki/tls/certs",
"/etc/openssl/certs",
"/var/ssl/certs",
ICAROOT() + "/keystore/cacerts"
<!--NeedCopy-->

Zusätzlich zum systemzertifizierten Standardpfad können Sie auch Ihren eigenen zertifizierten Pfad hinzufügen, indem Sie in der Datei AuthManConfig.xml das Feld Certpath hinzufügen.

Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützte Systemzertifikatpfade für SSL-Verbindungen.

Verbessertes Virtual Channel SDK

Das Virtual Channel SDK für die Citrix Workspace-App für Linux wurde um neue APIs für E/A-Funktionen und Fensterpositionierung erweitert. Weitere Informationen:

Unterstützung von Tastenkombination zum Umschalten zwischen Vollbild- und Fenstermodus

Bisher mussten Sie im Desktop Viewer die Schaltfläche Fenster oder Vollbild verwenden, um zwischen Vollbildmodus und Fenstermodus zu wechseln.

Ab diesem Release können Sie mit der Tastenkombination Strg+F2 zwischen Vollbildmodus und Fenstermodus wechseln. Wenn sich die Desktopsitzung beispielsweise im Vollbildmodus befindet und Sie Strg+F2 drücken, wird der Vollbildmodus der Desktopsitzung beendet.

Das Feature ist in der Standardeinstellung deaktiviert.

Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützung von Tastenkombination zum Umschalten zwischen Vollbild- und Fenstermodus.

Unterstützung für sekundären Klingelton

Sie können das Feature “Sekundärer Klingelton” verwenden, um in Microsoft Teams nach der Optimierung ein zweites Gerät für die Benachrichtigung über eingehende Anrufe auszuwählen. Angenommen, Sie haben einen Lautsprecher als sekundären Klingelton eingerichtet und Ihr Endpunkt ist mit einem Kopfhörer verbunden. In diesem Fall sendet Microsoft Teams das eingehende Rufsignal an den Lautsprecher, obwohl Ihre Kopfhörer das primäre Peripheriegerät für den Audioanruf sind. In den folgenden Fällen können Sie keinen sekundären Klingelton festlegen:

  • Wenn Sie nicht mit mehreren Audiogeräten verbunden sind
  • Wenn das Peripheriegerät nicht verfügbar ist (z. B. Bluetooth-Headset)

Unterstützung für die Wiedergabe kurzer Töne in optimiertem Microsoft Teams hinzugefügt

Bisher wurden bei aktiviertem sekundären Rufton kurze Signaltöne oder Benachrichtigungen wiederholt wiedergegeben: zum Beispiel der Ton, wenn ein Gast der Microsoft Teams-Besprechung beitrat. Das Problem ließ sich nur umgehen, indem man Microsoft Teams beendete und neu startete. Dies beeinträchtigte die Benutzererfahrung.

Ab diesem Release unterstützt die Citrix Workspace-App die Wiedergabe der kurzen Töne wie gewünscht. Diese Unterstützung aktiviert auch die sekundäre Ruftonfunktion.

Voraussetzungen:

Installieren Sie die neueste Version von Microsoft Teams.

Richtlinienmanipulationen erkennen

Das Feature zur Erkennung von Richtlinienmanipulationen verhindert den Benutzerzugriff auf eine virtuelle App- oder Desktopsitzung, wenn die Richtlinien zu Screenshotschutz und Keyloggingschutz in App Protection manipuliert wurden. Wenn eine Richtlinienmanipulation festgestellt wurde, wird die virtuelle App- oder Desktopsitzung beendet, und es wird folgende Fehlermeldung angezeigt.

Meldung zur Erkennung von Richtlinienmanipulationen

Weitere Informationen zur Erkennung von Richtlinienmanipulationen finden Sie unter Erkennung von Richtlinienmanipulationen.

Technical Preview

  • Unterstützung für Webcamumleitung und Servicekontinuität für ARM64-Geräte
  • Maskierung von Datenpaketverlust zur Verbesserung der Audioleistung aktivieren
  • Unterstützung für Multitouch

Eine Liste aller Features in Technical Previews finden Sie auf der Seite Features in Technical Previews.

Behobene Probleme

  • In einem Double-Hop-Szenario werden Sie möglicherweise von Anwendungen getrennt, die USB-Geräte wie das Topaz USB-Unterschriftenfeld verwenden. Das Problem tritt auf, wenn die generische USB-Umleitungsfunktion in beiden Hops verwendet wird. [CVADHELP-23053]
  • Nach dem Upgrade der Citrix Workspace-App für Linux auf 2206 oder höher können Sie sich möglicherweise nicht bei der Citrix Workspace-App anmelden. Das Problem tritt nur im Freigabemodus auf, wenn Sie sich erneut anmelden. [CVADHELP-22775]
  • Bei aktivierter Browserinhaltsumleitung (BCR) kann es auf Thin Clients zu Speicherplatzproblemen kommen. Das Problem tritt auf, weil der lokale Cache der umgeleiteten Webseite lokal gespeichert wird. [CVADHELP-21764]
  • Es kann vorkommen, dass falsche HDMI-Audiogeräte in der Sitzung erkannt wurden. [CVADHELP-18849]
  • Bei der Installation des 64-Bit-RPM-Pakets der Citrix Workspace-App für Linux werden Sie möglicherweise aufgefordert, ein Bibliothekspaket zu installieren, das für 32-Bit erforderlich ist. [CVADHELP-23347]
  • Beim Zugriff auf umgeleitete Browserinhalte der YouTube-Website im Vollbildmodus können Sie möglicherweise keinen Text in das Suchfeld eingeben. Das Problem tritt bei der Citrix Workspace-App für Linux Version 2106 oder höher auf. [CVADHELP-20399]
  • Wenn Sie mit dem Storebrowse-Befehl -E oder -S eine Verbindung zu einem PNA-Store herstellen, müssen Sie sich möglicherweise zweimal authentifizieren. Das Problem tritt bei der Citrix Workspace-App für Linux Version 2205 oder höher auf. [CVADHELP-22917]
  • Bei Verwendung der Tastenkombination „Strg + Alt + Eingabe“ reagiert die Tastatur möglicherweise nicht mehr, wenn Sie die Eingabetaste drücken. Das Problem tritt nur in Linux VDA-Desktopsitzungen auf, die über die Citrix Workspace-App für Linux gestartet wurden. [CVADHELP-22930]
  • Der weiße Cursor wird auf einem dunkelblauen oder schwarzen Hintergrund nicht deutlich angezeigt. Das Problem tritt in der Citrix Workspace-App für Linux Version 2307 auf. [HDX-52458]
  • Sie können Sitzungen möglicherweise nicht auf beiden Monitoren im Vollbildmodus verwenden, wenn der sekundäre Bildschirm nach dem Sitzungsstart angeschlossen wurde. [HDX-52816]
  • Sie können ein USB-Speichergerät in einer Double-Hop-Sitzung möglicherweise nicht zu einer App oder einem Desktop umleiten. [HDX-52155]
  • Für mit der Browserinhaltsumleitung in Chrome umgeleitete Inhalte wird möglicherweise eine leere Seite angezeigt. Das Problem tritt auf, wenn Sie mit der Citrix Workspace-App für Linux 2305 auf eine zulässige Site zugreifen. [HDX-50561]

2307

Neue Features

Skript zur Überprüfung der Systemanforderungen für die Windows Media Player-Umleitung

Mit diesem Release wird ein neues Bash-Skript eingeführt, um die Konfiguration zu überprüfen, die für die Windows Media Player-Umleitungsfunktion in der Citrix Workspace-App für Linux erforderlich ist. Damit können Sie die Problembehandlung bei der Windows Media Player-Umleitungsfunktion beschleunigen. Zur Überprüfung der Konfiguration können Sie dieselbe Datei rave_troubleshooting.sh verwenden, die im Systemdiagnoseskript für RAVE verfügbar ist.

Hintergrundunschärfe und Hintergrundersatz für Citrix Optimized Microsoft Teams

Voraussetzung:

Stellen Sie sicher, dass Sie wget installiert haben.

Ab diesem Release unterstützt Citrix Optimized Microsoft Teams in der Citrix Workspace-App für Linux die Hintergrundunschärfe und das Ersetzen des Hintergrunds. Sie können das Feature verwenden, indem Sie in einer Besprechung oder einem Anruf Mehr > Hintergrundeffekte anwenden wählen.

Weitere Informationen finden Sie unter Hintergrundunschärfe und Hintergrundeffekte.

Technical Preview

  • HTTPS-Protokollunterstützung für Proxyserver
  • Unterstützung für IPv6 UDT mit DTLS
  • Unterstützung für App Protection auf ARM64-Geräten

Eine Liste aller Features in Technical Previews finden Sie auf der Seite Features in Technical Previews.

Behobene Probleme

  • Möglicherweise können Sie in der Citrix Workspace-App Version 2303 keine Sitzung starten, wenn der Wert AllowMultistream unter Ubuntu 22.04 auf “True” gesetzt ist. [HDX-49916]
  • Die DNS-Abfrage für die CAS-Datensammlung kann bei einem direkten ICA-Start und bei für CAS deaktivierte Speicher auftreten. [CVADHELP-20018], [CVADHELP-12344]
  • Wenn Sie Avaya WorkPlace öffnen, verbleibt ein schwarzer Rahmen auf dem Bildschirm der virtuellen Apps oder Desktops. [CVADHELP-21558]
  • Wenn Sie Tools wie das Snipping-Tool verwenden, erscheint auf virtuellen Apps und Desktops möglicherweise ein Schatten des Cursors. [CVADHELP-22336]

2305

Neue Features

Verbesserung zur Unterstützung der Tastaturlayoutsynchronisierung für GNOME 42

Ab diesem Release unterstützt die Citrix Workspace-App für Linux die Synchronisierung des Tastaturlayouts für Desktops wie Ubuntu 22.04, das die Desktopumgebung GNOME 42 und höher verwendet.

Weitere Informationen finden Sie unter Tastaturlayoutsynchronisierung.

Client-IME für ostasiatische Sprachen

Der Client-Eingabemethoden-Editor (Input Method Editor, IME) verbessert die Eingabe und Anzeige von chinesischen, japanischen und koreanischen (CJK) Schriftzeichen in der Citrix Workspace-App für Linux. In folgenden Fällen können Sie wahlweise den Client-IME verwenden:

  • Sie haben einen bevorzugten IME im Linux-Client, oder
  • der IME ist auf dem Remoteserver nicht verfügbar.

Weitere Informationen finden Sie unter Client-IME für ostasiatische Sprachen.

Hinzufügen eines clientseitigen Jitter-Puffermechanismus

Dieses Feature sorgt für gute Audioqualität auch bei schwankender Netzwerklatenz. Standardmäßig ist dieses Feature aktiviert. Um das Feature zu deaktivieren, navigieren Sie zur Konfigurationsdatei /opt/Citrix/ICAClient/config/module.ini und bearbeiten Sie JitterBufferEnabled=FALSE.

Webcamumleitung für 64-Bit

Ab diesem Release wird die Webcamumleitung für 64-Bit-Anwendungen unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Webcams.

Unterstützung für mehr als 200 Gruppen in Azure AD

Ab diesem Release kann ein Azure AD-Benutzer, der Mitglied in mehr als 200 Gruppen ist, ihm zugewiesene Apps und Desktops anzeigen. Bisher konnte er diese Apps und Desktops nicht sehen.

Hinweis:

Benutzer müssen sich von der Citrix Workspace-App abmelden und wieder anmelden, um diese Funktion zu aktivieren.

Unterstützung für App Protection in Ubuntu 22.04

Ab Version 2305 der Citrix Workspace-App für Linux können Sie geschützte virtuelle Apps und Desktops über die Citrix Workspace-App unter Ubuntu 22.04 starten.

Verbesserter Energiesparmodus für optimierte Microsoft Teams-Anrufe

Bisher ging die Citrix Workspace-App oder der optimierte Microsoft Teams-Bildschirm gelegentlich in den Energiesparmodus über, wenn in einer Besprechung mit optimiertem Microsoft Teams keine Maus- oder Tastaturinteraktion stattfand.

Ab diesem Release gehen die Citrix Workspace-App oder der optimierte Microsoft Teams-Bildschirm nicht in den Energiesparmodus über, wenn in einer Besprechung mit optimiertem Microsoft Teams keine Maus- oder Tastaturinteraktion auftritt.

Verbessertes Erlebnis bei optimierten Microsoft Teams-Videokonferenzen

Ab dieser Version ist die Simulcast-Unterstützung standardmäßig für optimierte Microsoft Teams-Videokonferenzen aktiviert. Dadurch werden die Qualität und das Erlebnis bei Videokonferenzen an verschiedenen Endpunkten verbessert. Die Verbesserung wird erreicht, indem die bestgeeignete Auflösung für alle Anrufer gewählt wird.

Dank dieser verbesserten Benutzererfahrung kann jeder Benutzer abhängig von der Endpunktfähigkeit, den Netzwerkbedingungen usw. mehrere Videostreams in unterschiedlichen Auflösungen (z. B. 720p, 360p usw.) senden. Der empfangende Endpunkt fordert dann die maximale Auflösung an, die er verarbeiten kann. Dadurch erhalten alle Benutzer das optimale Videoerlebnis.

Technical Preview

  • Dateien und Ordner zwischen zwei virtuellen Desktops kopieren und einfügen
  • Unterstützung für die ARM64-Architektur
  • Unterstützung für IPv6 TCP mit TLS
  • Verbesserte Unterstützung für 32-Bit-Cursor
  • Unterstützung der Authentifizierung mit FIDO2 beim Verbinden mit On-Premises-Stores
  • Unterstützte Hardwarebeschleunigung für optimiertes Microsoft Teams

Eine Liste aller Features in Technical Previews finden Sie auf der Seite Features in Technical Previews.

Behobene Probleme

  • Audioaufzeichnungen werden möglicherweise zu schnell abgespielt, wenn die Aufzeichnungs-App die Windows-API MME (Multimedia Extension) von Microsoft verwendet. Wenn Sie beispielsweise 20 Sekunden lang Audio aufnehmen, dauert die Wiedergabe unter Umständen nur 15 Sekunden. [CVADHELP-22162]
  • Die Größe der Datei .NSAP_Data im Ordner .ICAClient kann die maximale Größe überschreiten und damit den Betrieb des Thin Clients beeinträchtigen. Dieses Problem tritt auf, wenn HDX Insight auf NetScaler aktiviert ist. [CVADHELP-22616]
  • Das Öffnen geschützter Sitzungen in Mozilla Firefox schlägt bei der IGEL-Distribution fehl, wenn der Hybridstart verwendet wird. [CVADHELP-22436]
  • Beim Öffnen einer App oder eines Desktops über die Citrix Workspace-App für Linux Version 2209 wird möglicherweise ein SSL-Fehler angezeigt. [HDX-49324]
  • Die Citrix Workspace-App für Linux reagiert möglicherweise nicht mehr, wenn UWP-Apps (Universal Windows Platform) innerhalb der VDI versuchen, sich mit FIDO2 zu authentifizieren. [HDX-48942]
  • Wenn Sie im optimierten Microsoft Teams ein Bildsymbol auswählen, wird automatisch eine GZIP-Datei heruntergeladen. Möglicherweise können Sie dieses Bild im optimierten Microsoft Teams nicht als Hintergrundbild verwenden. [HDX-51694]
  • Möglicherweise können Sie sich mit einer Smartcard nicht bei der Citrix Workspace-App für Linux Version 2303 authentifizieren. Dieses Problem tritt bei den Linux-Distributionen Red Hat, Ubuntu 22.04 und Debian 11 auf. [RFLNX-9620]
  • Wenn Sie die Citrix Workspace-App über den App-Indikator beenden, reagiert die App möglicherweise nicht mehr und Sie erhalten folgende Fehlermeldung:

    “GLib (gthread-posix.c): Unexpected error from C library during ‘pthread_setspecific’: Invalid argument.” [RFLNX-9445]

  • Sie erhalten möglicherweise einen undefinierten Fehler mit libAnalyticsInterface.so und können Google Analytics-Daten nicht mit der Citrix Workspace-App teilen. [RFLNX-9705]

2303

Neue Features

Persistente Anmeldung

Das Feature der persistenten Anmeldung ermöglicht es Ihnen, über den gesamten von Ihrem Administrator konfigurierten Zeitraum (2 bis 365 Tage) angemeldet zu bleiben. Wenn dieses Feature aktiviert ist, müssen Sie während des konfigurierten Zeitraums keine Anmeldeinformationen für die Citrix Workspace-App angeben.

Mit dieser Funktion wird das SSO an Citrix DaaS-Sitzungen auf einen Zeitraum von 365 Tagen verlängert. Diese Verlängerung basiert auf der Lebensdauer langlebiger Tokens. Ihre Anmeldeinformationen werden standardmäßig für 4 Tage oder für die Lebensdauer zwischengespeichert, je nachdem, welcher Wert niedriger ist. Die Verlängerung erfolgt, wenn Sie innerhalb dieser 4 Tage eine Verbindung zur Citrix Workspace-App herstellen.

Weitere Informationen finden Sie unter Persistente Anmeldung.

Unterstützung für die Authentifizierung mit FIDO2 in HDX-Sitzungen

Bei dieser Version können Sie sich innerhalb einer HDX-Sitzung mit kennwortlosen FIDO2-Sicherheitsschlüsseln authentifizieren. Mit FIDO2-Sicherheitsschlüsseln können Unternehmensmitarbeiter sich ohne Eingabe von Benutzernamen oder Kennwort bei Apps und Desktops, die FIDO2 unterstützen, authentifizieren. Weitere Informationen zu FIDO2 finden Sie unter FIDO2-Authentifizierung.

Hinweis:

Wenn Sie die FIDO2-Geräteumleitung über USB verwenden, entfernen Sie die USB-Umleitungsregel des FIDO2-Geräts aus der Datei usb.conf im Ordner $ICAROOT/. Dieses Update hilft Ihnen beim Umschalten auf den virtuellen FIDO2-Kanal.

Standardmäßig ist die FIDO2-Authentifizierung deaktiviert.

Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützung für FIDO2-Authentifizierung.

Verbesserte Unterstützung der Audioechounterdrückung

Ab diesem Release unterstützt die Citrix Workspace-App Echounterdrückung. Dieses Feature wurde für Echtzeitaudio entwickelt und verbessert die Benutzererfahrung. Die Echounterdrückung unterstützt Audio mit niedriger Qualität, mittlerer Qualität und adaptives Audio. Citrix empfiehlt, adaptives Audio für eine bessere Leistung zu verwenden.

Weitere Informationen finden Sie unter Verbesserte Unterstützung der Audioechounterdrückung

Inaktivitätstimeout für die Citrix Workspace-App

Die Inaktivitätstimeout-Funktion meldet Sie basierend auf einem vom Administrator festgelegten Wert von der Citrix Workspace-App ab. Administratoren können die zulässige Leerlaufzeit angeben, bevor ein Benutzer automatisch von der Citrix Workspace-App abgemeldet wird. Sie werden automatisch abgemeldet, wenn innerhalb des angegebenen Zeitintervalls im Fenster der Citrix Workspace-App keine Aktivität über Maus, Tastatur oder Berührung erfolgt. Das Inaktivitätstimeout hat keine Auswirkungen auf die bereits ausgeführten Citrix Virtual Apps and Desktops- und Citrix DaaS-Sitzungen oder die StoreFront-Stores.

Der Wert für das Inaktivitätstimeout kann zwischen 10 und 1440 Minuten liegen. Das Intervall zur Änderung dieses Timeoutwerts muss ein Vielfaches von 5 sein. Beispiel: 10, 15, 20 oder 25 Minuten. Standardmäßig ist das Inaktivitätstimeout nicht konfiguriert.

Hinweis:

Das Feature ist nur in Cloud-Bereitstellungen verfügbar.

Weitere Informationen zur Konfiguration von InactivityTimeoutInMinutes finden Sie unter Inaktivitätstimeout für die Citrix Workspace-App.

Hintergrundunschärfe für Webcamumleitung

Die Citrix Workspace-App für Linux unterstützt jetzt Hintergrundunschärfe für die Webcamumleitung.

Weitere Informationen finden Sie unter Hintergrundunschärfe für Webcamumleitung.

Speicherpfad für temporäre Daten für Browserinhaltsumleitungs-Overlay konfigurieren

Ab Version 2303 der Citrix Workspace-App müssen Sie den Pfad des Speichers für temporäre Daten für CEF-basierte Browser konfigurieren.

Weitere Informationen finden Sie unter Speicherpfad für temporäre Daten für Browserinhaltsumleitungs-Overlay konfigurieren.

Unterstützung für neue PIV-Karten

Ab diesem Release unterstützt die Citrix Workspace-App die folgenden PIV-Karten (Personal Identification Verification):

  • IDEMIA-Smartcard der nächsten Generation
  • DELL TicTok-Smartcard

Leistungsoptimierung für Smartcardtreiber

Version 2303 der Citrix Workspace-App enthält leistungsbezogene Korrekturen und Optimierungen für den VDSCARDV2.DLL-Smartcardtreiber. Diese Verbesserungen erhöhen die Leistung gegenüber VDSCARD.DLL Version 1.

Verbesserungen bei Microsoft Teams

Schnittstelle für bevorzugtes Netzwerk konfigurieren

Ab Citrix Workspace-App 2303 können Sie für den Mediendatenverkehr eine Schnittstelle für das bevorzugte Netzwerk konfigurieren. Sie können dann zu einem anderen Netzwerk wechseln, wenn Sie mehrere Netzwerkverbindungen haben und die Leistung der Standardverbindung nicht gut ist.

Weitere Informationen finden Sie unter Schnittstelle für bevorzugtes Netzwerk konfigurieren.

Behobene Probleme

  • Wenn Sie über Citrix Virtual Apps auf Hyperspace zugreifen, wird die Hyperspace-Anmeldeseite möglicherweise über den bereits gestarteten Apps angezeigt. [CVADHELP-20368]
  • Wenn Sie auf eine zweite Anwendung zugreifen, wird die aktuelle Sitzung möglicherweise geschlossen und neu gestartet. Die Daten der vorherigen Sitzung sind dann ggf. nicht vorhanden, sondern werden so aktualisiert, als ob die Sitzung zum Zeitpunkt des Starts der zweiten Anwendung gestartet worden sei. Das Problem tritt nicht auf, wenn Sie die erste Anwendung in einer Sitzung starten. [CVADHELP-21914]
  • Möglicherweise können Sie das 24-Stunden-Zeitformat unter Self-Service > Profil > Kontoeinstellungen > Regionale Einstellungen > Uhrzeitformat nicht aktualisieren. Das Problem tritt nur in Cloudstores auf. [CVADHELP-20866]
  • Eine Sitzung endet möglicherweise abrupt, wenn Sie ein USB-Gerät vom Stromnetz trennen, während Sie mehrere Dateien aus der VDA-Sitzung auf das USB-Gerät ziehen. Dieses Problem tritt nur unter Ubuntu auf. [HDX-30219]
  • Möglicherweise treten Leistungsprobleme auf, wenn Sie sich mit einer Smartcard mit der Treiberversion VDSCARDV2.DLL bei der Citrix Workspace-App anmelden. Dieses Problem tritt nur bei eLux-Distributionen auf. [HDX-44314]

2302

Neue Features

Inaktivitätstimeout für Citrix Workspace (Technical Preview)

Die Inaktivitätstimeout-Funktion meldet Sie basierend auf einem vom Administrator festgelegten Wert von der Citrix Workspace-App ab. Administratoren können die zulässige Leerlaufzeit angeben, bevor ein Benutzer automatisch von der Citrix Workspace-App abgemeldet wird. Sie werden automatisch abgemeldet, wenn innerhalb des angegebenen Zeitintervalls im Fenster der Citrix Workspace-App keine Aktivität über Maus, Tastatur oder Berührung erfolgt. Das Inaktivitätstimeout hat keine Auswirkungen auf die bereits ausgeführten Citrix Virtual Apps and Desktops- und Citrix DaaS-Sitzungen oder die StoreFront-Stores.

Der Wert für das Inaktivitätstimeout kann zwischen 10 und 1440 Minuten liegen. Das Intervall zur Änderung dieses Timeoutwerts muss ein Vielfaches von 5 sein. Beispiel: 10, 15, 20 oder 25 Minuten. Standardmäßig ist das Inaktivitätstimeout nicht konfiguriert. Administratoren können die Eigenschaft “inactivityTimeoutInMinutes” mit einem PowerShell-Modul konfigurieren.

Weitere Informationen zur Konfiguration von InactivityTimeoutInMinutes finden Sie unter Inaktivitätstimeout für die Citrix Workspace-App.

Sie können Feedback zu dieser Technical Preview mit diesem Podio-Formular geben.

Hinweis:

Kunden haben die Möglichkeit, Technical Previews in Umgebungen, die nicht oder nur eingeschränkt zur Produktion verwendet werden, zu testen und Feedback zu geben. Citrix akzeptiert keine Supportanfragen für Feature Previews, begrüßt jedoch Feedback zur Verbesserung der Features. Basierend auf Schweregrad, Kritikalität und Wichtigkeit behält sich Citrix eine Reaktion auf das Feedback vor. Es wird empfohlen, Beta Builds nicht in Produktionsumgebungen bereitzustellen.

Unterstützung für Koreanisch

Die Citrix Workspace-App für Linux ist jetzt auf Koreanisch verfügbar.

Leistungsoptimierung für die Citrix Workspace-App

Ab diesem Release ist die Leistung der Citrix Workspace-App für Linux bei der Authentifizierung mit AuthManLite besser.

Technical Preview

  • Bildschirm anheften in benutzerdefinierten Webstores

Eine Liste aller Features in Technical Previews finden Sie auf der Seite Features in Technical Previews.

Behobene Probleme

  • Es kann zu Konflikten zwischen ctxlogd.service in der Citrix Workspace-App für Linux und ctxcwalogd.service im Linux VDA kommen. [HDX-44569]
  • Ein Hintergrundbild kann in einer Besprechung im optimierten Microsoft Teams möglicherweise nicht angewendet werden. Das Problem tritt bei bestimmten Betriebssystemen auf (darunter HP ThinPro OS). [HDX-47166]

2212

Neue Features

Neuer clientseitiger Jitter-Puffer [Technical Preview]

Dieses Feature sorgt für flüssiges Audio auch bei schwankender Netzwerklatenz. Standardmäßig ist dieses Feature deaktiviert.

Führen Sie folgende Schritte aus, um das Feature zu aktivieren:

  1. Gehen Sie zur Konfigurationsdatei /opt/Citrix/ICAClient/config/module.ini und bearbeiten Sie sie.
  2. Deaktivieren Sie die Audiolatenzsteuerung wie folgt:

    `AudioLatencyControlEnabled=FALSE`
    
  3. Aktivieren Sie den Jitter-Puffer wie folgt:

    `JitterBufferEnabled=TRUE`
    

Hinweis:

Kunden haben die Möglichkeit, Technical Previews in Umgebungen, die nicht oder nur eingeschränkt zur Produktion verwendet werden, zu testen und Feedback zu geben. Citrix akzeptiert keine Supportanfragen für Feature Previews, begrüßt jedoch Feedback zur Verbesserung der Features. Basierend auf Schweregrad, Kritikalität und Wichtigkeit behält sich Citrix eine Reaktion auf das Feedback vor. Es wird empfohlen, Beta Builds nicht in Produktionsumgebungen bereitzustellen.

Unterstützung für mehrere Audiogeräte

Ab dieser Version zeigt die Citrix Workspace-App alle in einer Sitzung verfügbaren lokalen Audiogeräte mit Namen an. Darüber hinaus wird Plug and Play unterstützt.

Das Feature zur Umleitung mehrerer Audiogeräte ist standardmäßig aktiviert. Um dieses Feature zu deaktivieren, legen Sie in der Datei module.ini den Wert für AudioRedirectionV4 auf “False” fest.

Unterstützung der Audioaufzeichnung

Ab diesem Release ist das Feature zur Audioaufzeichnung standardmäßig aktiviert. Die Geräte zur Audioaufzeichnung werden angezeigt, wenn eine Sitzung beginnt.

Um dieses Feature zu deaktivieren, legen Sie in der Datei wfclient.ini den Wert für AllowAudioInput auf “False” fest.

Technical Preview

  • Unterstützung für 32-Bit-Cursor

Eine Liste aller Features in Technical Previews finden Sie auf der Seite Features in Technical Previews.

Behobene Probleme

  • Möglicherweise finden Sie kein gültiges Smartcardzertifikat, nachdem Sie die Smartcard entfernt und erneut eingeführt haben. [CVADHELP-20787]
  • Sie können sich möglicherweise nicht mit einer TikTok-Smartcard bei der Citrix Workspace-App anmelden. [CVADHELP-20578]
  • Sie können sich möglicherweise nicht mit einer Smartcard von IDEMIA bei der Citrix Workspace-App anmelden. [CVADHELP-20652]
  • Die Citrix Workspace-App reagiert möglicherweise nicht mehr, wenn die Audioumleitung den Speex-Codec verwendet und mehrere Audiogeräte aktiviert sind. [CVADHELP-21212]
  • Wenn Sie sich von der Citrix Workspace-App abmelden und erneut anmelden, wird die Citrix Workspace-App gestartet, ohne Anmeldeinformationen einzugeben. Dieses Problem tritt nur in Cloud-Bereitstellungen auf und wenn der Wert des Parameters longLivedTokenSupport auf True festgelegt ist. [RFLNX-9160]
  • Beim Starten einer Sitzung werden möglicherweise Transaktions-ID-Fehlermeldungen angezeigt. Beispiel: “Die Option “-transactionid” ist ungültig”. [HDX-45618]
  • Wenn Sie die Citrix Workspace-App installieren und eine Sitzung mit Root-Privilegien starten, wird die Sitzung möglicherweise beendet. [HDX-46967]
  • Wenn Sie die Citrix Workspace-App installieren und starten, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:

    “The X request 130.1 caused error:”10: BadAccess(Attempt to access private resource denied”. [HDX-44416]

2211

Neue Features

In diesem Release wurden Probleme behoben, um die allgemeine Leistung und Stabilität zu verbessern.

Behobene Probleme

  • Der VDA stürzt möglicherweise ab, nachdem die Audioschnittstelle des Geräts umgeleitet wurde. Das Problem tritt auf, wenn Sie die Richtlinie “Client-USB-Geräteumleitung” auf dem DDC aktivieren und USB-Verbundgeräte (z. B. ein USB-Headset) an den Endpunkt anschließen. [HDX-44117]
  • Die QWERTY-Tastatur von Bloomberg 4 ist möglicherweise nach Verwendung der USB-Umleitung für die Sitzung gesperrt. [HDX-44555]
  • Sie können Ihre YubiKey-Geräte möglicherweise nicht mit PIN-Code in der Citrix Workspace-App registrieren und verwenden. [HDX-44951]
  • Wenn der Snap-Store-Prozess im Hintergrund ausgeführt wird, können Sie geschützte Apps und Desktops möglicherweise nicht starten. [APPP-110]

2209

Neue Features

Unterstützung für Authentifizierung mit FIDO2 [Technical Preview]

Bei dieser Version können Sie sich innerhalb einer HDX-Sitzung mit kennwortlosen FIDO2-Sicherheitsschlüsseln authentifizieren. Mit FIDO2-Sicherheitsschlüsseln können Unternehmensmitarbeiter sich ohne Eingabe von Benutzernamen oder Kennwort bei Apps und Desktops, die FIDO2 unterstützen, authentifizieren. Weitere Informationen zu FIDO2 finden Sie unter FIDO2-Authentifizierung.

Hinweis:

Wenn Sie die FIDO2-Geräteumleitung über USB verwenden, entfernen Sie die USB-Umleitungsregel des FIDO2-Geräts aus der Datei usb.conf im Ordner $ICAROOT/. Dieses Update hilft Ihnen beim Umschalten auf den virtuellen FIDO2-Kanal.

Standardmäßig ist die FIDO2-Authentifizierung deaktiviert. Gehen Sie wie folgt vor, um die FIDO2-Authentifizierung zu aktivieren:

  1. Navigieren Sie zur Datei <ICAROOT>/config/module.ini.
  2. Gehen Sie zum Abschnitt ICA 3.0.
  3. Legen Sie FIDO2= On fest.

Dieses Feature unterstützt derzeit Roaming-Authentifikatoren (nur USB) mit PIN-Code und Touch-Funktionen. Sie können die Authentifizierung mit FIDO2-Sicherheitsschlüsseln konfigurieren. Informationen zu den Voraussetzungen und zur Verwendung dieses Features finden Sie unter Lokale Autorisierung und virtuelle Authentifizierung mit FIDO2.

Beim Zugriff auf eine App oder Website, die FIDO2 unterstützt, wird eine Aufforderung zur Eingabe des Sicherheitsschlüssels angezeigt. Wenn Sie Ihren Sicherheitsschlüssel zuvor mit einer PIN registriert haben (4 bis 64 Zeichen), müssen Sie die PIN bei der Anmeldung eingeben.

Wenn Sie Ihren Sicherheitsschlüssel zuvor ohne PIN registriert haben, tippen Sie einfach auf den Sicherheitsschlüssel, um sich anzumelden.

Einschränkung:

Möglicherweise können Sie das zweite Gerät nicht mit der FIDO2-Authentifizierung bei demselben Konto registrieren.

Hinweis:

Kunden haben die Möglichkeit, Technical Previews in Umgebungen, die nicht oder nur eingeschränkt zur Produktion verwendet werden, zu testen und Feedback zu geben. Citrix akzeptiert keine Supportanfragen für Feature Previews, begrüßt jedoch Feedback zur Verbesserung der Features. Basierend auf Schweregrad, Kritikalität und Wichtigkeit behält sich Citrix eine Reaktion auf das Feedback vor. Es wird empfohlen, Beta Builds nicht in Produktionsumgebungen bereitzustellen.

Verbesserungen bei Microsoft Teams

  • App-Freigabe aktiviert: Ab Citrix Workspace-App 2209 für Linux bzw. Citrix Virtual Apps and Desktops 2109 können Sie Apps über die Bildschirmfreigabe in Microsoft Teams freigeben.
  • Verbesserungen der Unterstützung hoher DPI-Werte: Wenn das Feature “Hoher DPI-Wert” aktiviert ist und Sie 4K-Bildschirme verwenden, werden Microsoft Teams-Videoüberlagerungen an der gewünschten Position und in der richtigen Größe angezeigt. Unabhängig von den Anzeigeeinstellungen (Einzel- oder Multimonitor-Anordnungen) erscheinen Überlagerungen immer korrekt und werden nicht vergrößert oder an einer unerwünschten Position angezeigt. Um diese Verbesserung zu aktivieren, stellen Sie sicher, dass der Parameter DPIMatchingEnabled in der Konfigurationsdatei wfclient.ini auf True festgelegt ist. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützung für DPI-Anpassung.
  • WebRTC SDK-Upgrade: Die Version von WebRTC, die für optimiertes Microsoft Teams verwendet wird, wurde auf Version M98 aktualisiert.

Versionsupgrade der Kompatibilitätsbibliotheken

Ab diesem Release ist die Citrix Workspace-App für Linux mit den folgenden Bibliotheken kompatibel:

  • glibc 2.27 oder höher
  • glibcxx 3.4.25 oder höher

App Protection-Update

Hinweis:

App Protection wird unter Ubuntu 22.04 vor der Version 2305 der Citrix Workspace-App nicht unterstützt. Daher können Sie virtuelle Apps und Desktops möglicherweise nicht in der Citrix Workspace-App starten, wenn Sie App Protection unter Ubuntu 22.04 installieren. Weitere Informationen zu App Protection finden Sie unter App Protection.

Technical Preview

  • Verbesserungen des Tastatureingabemodus
  • Unterstützung für erweiterte Tastaturlayouts

Eine Liste aller Features in Technical Previews finden Sie auf der Seite Features in Technical Previews.

Behobene Probleme

  • Bei aktiviertem App Protection-Feature funktioniert der Keyloggingschutz möglicherweise nicht im Authentifizierungsmanager-Dienst, der die Webseite in einem eigenen Fenster lädt. [RFLNX-9004]
  • Nach dem Upgrade auf Citrix Workspace App 2007 für Linux kann das Hinzufügen eines Stores mit Storebrowse lange dauern. Das Problem tritt auf, weil der Store versucht, den nicht erreichbaren App-Konfigurationsdienst zu kontaktieren. [CVADHELP-20618]
  • Wenn Sie über die Selfservice-Benutzeroberfläche eine Verbindung zu einem Cloudspeicher herstellen, ist auf der Anmeldeseite möglicherweise ein Wartesymbol zu sehen. [CVADHELP-20039]
  • Wenn Sie zwei Apps aus zwei Bereitstellungsgruppen starten, kann es zu einer Verzögerung beim Starten der zweiten App kommen. [CVADHELP-18198]

2207

Neue Features

Verbesserung der Audioqualität

Bisher betrug der maximale Ausgabepufferwert für die nahtlose Audiowiedergabe in der Citrix Workspace-App 200 ms, weshalb bei der Wiedergabe eine Latenz von 200 ms hinzukam. Dieser maximale Ausgabepufferwert wirkte sich auch auf interaktive Audioanwendungen aus.

Mit dieser Verbesserung wird der maximale Ausgabepufferwert in der Citrix Workspace-App auf 50 ms verringert, wodurch die Benutzererfahrung bei interaktiven Audioanwendungen verbessert wird. Außerdem wird die Roundtripzeit (RTT) um 150 ms verringert.

Ab dieser Version können Sie den entsprechenden Wiedergabeschwellenwert und den PulseAudio-Vorpuffer auswählen, um die Audioqualität zu verbessern. Für diese Verbesserung werden die folgenden Parameter im Abschnitt [ClientAudio] der Datei module.ini hinzugefügt:

  • PlaybackDelayThreshV4: Anfänglicher Ausgabepufferwert in Millisekunden. Die Citrix Workspace-App versucht, diesen Pufferwert während der gesamten Dauer einer Sitzung aufrechtzuerhalten. Der Standardwert von PlaybackDelayThreshV4 ist 50 ms. Dieser Parameter ist nur gültig, wenn AudioRedirectionV4 auf True gesetzt ist.
  • AudioTempLatencyBoostV4: Wenn der Audiodurchsatz plötzlich ansteigt oder für ein instabiles Netzwerk nicht ausreicht, erhöht dieser Wert den Ausgabepufferwert. Diese Erhöhung des Ausgangspufferwerts sorgt für ein gleichmäßiges Audio. Die Wiedergabe kann jedoch leicht verzögert sein. Der Standardwert von AudioTempLatencyBoostV4 ist auf 100 ms festgelegt. Dieser Parameter ist nur gültig, wenn AudioRedirectionV4 auf True und AudioLatencyControlEnabled auf True festgelegt sind. Standardmäßig ist der Wert von AudioLatencyControlEnabled auf “True” festgelegt.

Weitere Informationen zum Aktivieren dieser Verbesserung finden Sie im Abschnitt Verbesserung der Audioqualität in der Audiodokumentation.

Umleitung von USB-Verbundgeräten

Ab diesem Release erlaubt die Citrix Workspace-App das Aufteilen (Splitting) von USB-Verbundgeräten. Ein USB-Verbundgerät kann mehrere Funktionen ausführen. Dies wird erreicht, indem jede Funktion über eine andere Schnittstelle verfügbar gemacht wird. Beispiele für USB-Verbundgeräte sind HID-Geräte, die Audio-/Videoeingang und -ausgang umfassen.

Derzeit ist die Umleitung von USB-Verbundgeräten nur in Desktopsitzungen verfügbar. Die aufgeteilten Geräte werden im Desktop Viewer angezeigt.

Früher wurde ein Gerät, das während einer Sitzung getrennt und wieder verbunden wurde, automatisch umgeleitet. Das Gerät wurde daher automatisch mit dem VDA verbunden. In diesem Release müssen Sie die automatische Umleitung manuell über die Konfigurationsdatei aktivieren. Die automatische Umleitung von USB-Verbundgeräten ist standardmäßig deaktiviert.

Weitere Informationen zum Konfigurieren von USB-Verbundgeräten finden Sie in der USB-Dokumentation unter Umleitung von USB-Verbundgeräten.

Verbesserte Unterstützung der Audioechounterdrückung [Technical Preview]

Ab diesem Release unterstützt die Citrix Workspace-App Echounterdrückung. Dieses Feature wurde für Echtzeitaudio entwickelt und verbessert die Benutzererfahrung. Die Echounterdrückung unterstützt Audio mit niedriger Qualität, mittlerer Qualität und adaptives Audio. Citrix empfiehlt, adaptives Audio für eine bessere Leistung zu verwenden.

Die Echounterdrückung ist standardmäßig deaktiviert. In Echtzeit-Fällen wird empfohlen, die Echounterdrückung einzuschalten, wenn der Lautsprecher anstelle des Headsets verwendet wird.

Einschränkung:

Die Echounterdrückung ist für hochwertige Audioqualität standardmäßig deaktiviert.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Verbesserte Unterstützung der Audioechounterdrückung in der Audiodokumentation.

Hinweis:

Kunden haben die Möglichkeit, Technical Previews in Umgebungen, die nicht oder nur eingeschränkt zur Produktion verwendet werden, zu testen und Feedback zu geben. Citrix akzeptiert keine Supportanfragen für Feature Previews, begrüßt jedoch Feedback zur Verbesserung der Features. Basierend auf Schweregrad, Kritikalität und Wichtigkeit behält sich Citrix eine Reaktion auf das Feedback vor. Es wird empfohlen, Beta Builds nicht in Produktionsumgebungen bereitzustellen.

Technical Preview

  • Unterstützung für DPI-Anpassung

Eine Liste aller Features in Technical Previews finden Sie auf der Seite Features in Technical Previews.

Behobene Probleme

  • Wenn Sie einen Desktop im Vollbildmodus mit Lightweight X11 Desktop Environment (LXDE) starten und die Verbindung zum Netzwerk trennen, wird die Fehlermeldung Verbindung zu <XXX> wurde unterbrochen mit der Option Beenden angezeigt. Die Meldung wird angezeigt, wenn die Richtlinie für die automatische Wiederverbindung von Clients oder für Sitzungszuverlässigkeit abgelaufen ist. Wenn Sie auf Beenden klicken, verschwindet der Benutzerdesktop. Wenn Sie jedoch auf eine andere Stelle auf dem Bildschirm klicken, wird die Schaltfläche Beenden möglicherweise nie im Dialogfeld angezeigt. Sie müssen den Benutzerdesktop manuell beenden, indem Sie die Taste ESC oder EINGABE drücken. [CVADHELP-17478]
  • Die Citrix Workspace-App für Linux interpretiert URLs mit der Zeichenfolge cloud (z. B. <xxx-yyy-cloud.com>) möglicherweise als Clouddomänen-URLs, selbst wenn es sich um On-Premises-URLs handelt. [CVADHELP-19480]
  • Die Sitzungsverbindung wird möglicherweise unterbrochen, wenn Sie versuchen, die HDX-Webcam zu verwenden. Das Problem tritt nur in VDA-Version 2203 auf. [CVADHELP-20223]
  • Das Kopieren und Einfügen von Inhalten zwischen veröffentlichten Anwendungen, VDI-Sitzungen oder einer VDI-Sitzung und einer veröffentlichten Anwendung schlägt möglicherweise fehl. Die Sitzung oder Anwendung reagiert möglicherweise für einige Zeit nicht mehr. [CVADHELP-19899]
  • Wenn Sie auf einem Endpunkt mit der Citrix Workspace-App für Linux 2205 eine Verbindung herstellen, wird die Sitzung möglicherweise unerwartet getrennt. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie den Sperrbildschirm mit der Richtlinieneinstellung Force a specific default lock screen image für bestimmte Arten von JPEG-Dateitypen konfigurieren und auf den Citrix VDA 2203 anwenden. [CVADHELP-21572]
  • Wenn Sie ein Video mit einer Webcam in Skype in der Vorschau anzeigen, wird möglicherweise ein schwarzer Bildschirm angezeigt. [HDX-37860]
  • Die HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung unterstützt keine Kamera mit MJPEG-Videoformat in der Citrix Workspace-App. [HDX-40352]
  • Wenn Sie den Bildschirm oder eine App während des Microsoft Teams-Anrufs freigeben, sehen die Teilnehmer möglicherweise visuelle Artefakte. Dieses Problem tritt aufgrund instabiler Bildfrequenzen auf, wie z. B. falsche Videowiedergabe (eingefrorene oder vorübergehende schwarze Frames). Diese Version enthält verbesserte Bildfrequenzen oder Samplingraten, die dazu beitragen, visuelle Artefakte zu reduzieren. [HDX-38032]
  • Das Video oder ein Bild in der Citrix Workspace-App wird möglicherweise nicht richtig gerendert. Dieses Problem tritt auf, wenn die Citrix Workspace-App zusammen mit VDA-Version 2109 oder höher verwendet wird. [HDX-40287]
  • Wenn Sie wfica mit dem Befehl -span o starten, kann die Sitzung möglicherweise nicht gestartet und über alle verfügbaren Bildschirme verteilt werden. Wenn Sie wfica mit dem Befehl -span h starten, kann die Liste der derzeit mit dem Benutzergerät verbundenen Bildschirme möglicherweise nicht gedruckt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Befehlsreferenz. [HDX-32519]
  • Wenn in einem Protokoll während eines TCP- und EDT-/UDP-Verbindungsversuchs ein SSL-Fehler auftritt, können beide Verbindungen aufgrund der Racebedingung fehlschlagen. Dieser SSL-Fehler kann auftreten, wenn sich die TLS-Konfiguration der Protokolle unterscheidet und der Client keine Verbindung über ein Protokoll herstellen kann. [RFLNX-8747]
  • Wenn Sie versuchen, eine Remoteverbindung mit einer Maschine herzustellen, auf der die Citrix Workspace-App mit App Protection installiert ist, stürzt der x11vnc-Server ab und die Verbindung schlägt fehl. Sie können dann möglicherweise keine Remoteverbindung mit der Maschine über den x11vnc-Server herstellen. [RFLNX-8933]
  • Wenn Sie einen Store mit den Standardeinstellungen hinzufügen, schlägt die Storebrowse-Enumeration möglicherweise fehl. Dieses Problem tritt nur im Debian 32-Bit-Betriebssystem auf. [RFLNX-8743]
  • Möglicherweise wird eine Fehlermeldung angezeigt, wenn Sie die Citrix Workspace-App mit aktiviertem App Protection-Feature auf 32-Bit-Linux-Maschinen installieren. [RFLNX-8809]
  • Wenn Sie einen Store mit dem Befehl storebrowse -a hinzufügen und mit dem Befehl storebrowse -E auflisten, schlägt die Storebrowse-Auflistung möglicherweise fehl. Dieses Problem tritt nur im Raspberry Pi OS auf. [RFLNX-8803]

2205

Neue Features

Verbesserung der Authentifizierung für Storebrowse

Ab diesem Release befindet sich das Authentifizierungsdialogfeld in der Citrix Workspace-App und die Storedetails werden im Anmeldebildschirm angezeigt. Dieses Feature bietet eine bessere Benutzererfahrung. Die Authentifizierungstoken werden verschlüsselt und gespeichert, sodass Sie die Anmeldeinformationen beim Neustart des Systems oder der Sitzung nicht neu eingeben müssen.

Sie können die Verbesserung der Authentifizierung für Storebrowse auch mit dem Schlüssel StorebrowseIPC in der Datei AuthmanConfig.xml ein- oder ausschalten. Das Ein- und Ausschalten ist standardmäßig deaktiviert.

Die verbesserte Authentifizierung unterstützt Storebrowse für die folgenden Vorgänge:

  • Storebrowse -E: Listet die verfügbaren Ressourcen auf.
  • Storebrowse -L: Startet eine Verbindung zu einer veröffentlichten Ressource
  • Storebrowse -S: Listet die abonnierten Ressourcen auf.
  • Storebrowse -T: Beendet alle Sitzungen des angegebenen Stores.
  • Storebrowse -Wr: Verbindet die getrennten aktiven Sitzungen des angegebenen Stores erneut. Mit der Option [r] werden alle getrennten Sitzungen wieder verbunden.
  • Storebrowse -WR: Verbindet die getrennten aktiven Sitzungen des angegebenen Stores erneut. Mit der Option [R] werden alle aktiven und alle getrennten Sitzungen wieder verbunden.
  • Storebrowse -s: Abonniert die angegebene Ressource aus dem jeweiligen Store.
  • Storebrowse -u: Kündigt das Abonnement der angegebenen Ressource aus dem jeweiligen Store.
  • Storebrowse -q: Startet eine Anwendung über die direkte URL. Dieser Befehl funktioniert nur bei StoreFront-Stores.

Hinweis:

  • Sie können die verbleibenden Storebrowse-Befehle weiterhin wie zuvor verwenden (mit AuthMangerDaemon).
  • Die Verbesserung der Authentifizierung ist nur auf Cloud-Bereitstellungen anwendbar.
  • Mit dieser Verbesserung wird das Feature der persistenten Anmeldung unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie unter Verbesserung der Authentifizierung.

Persistente Anmeldung [Technical Preview]

Das Feature der persistenten Anmeldung ermöglicht es Ihnen, über den gesamten von Ihrem Administrator konfigurierten Zeitraum (2 bis 365 Tage) angemeldet zu bleiben. Wenn dieses Feature aktiviert ist, müssen Sie während des konfigurierten Zeitraums keine Anmeldeinformationen für die Citrix Workspace-App angeben.

Mit dieser Funktion wird das SSO an Citrix DaaS-Sitzungen auf einen Zeitraum von 365 Tagen verlängert. Diese Verlängerung basiert auf der Lebensdauer langlebiger Tokens. Ihre Anmeldeinformationen werden standardmäßig für 4 Tage oder für die Lebensdauer zwischengespeichert, je nachdem, welcher Wert niedriger ist. Die Verlängerung erfolgt, wenn Sie innerhalb dieser 4 Tage eine Verbindung zur Citrix Workspace-App herstellen.

Hinweis:

Kunden haben die Möglichkeit, Technical Previews in Umgebungen, die nicht oder nur eingeschränkt zur Produktion verwendet werden, zu testen und Feedback zu geben. Citrix akzeptiert keine Supportanfragen für Feature Previews, begrüßt jedoch Feedback zur Verbesserung der Features. Basierend auf Schweregrad, Kritikalität und Wichtigkeit behält sich Citrix eine Reaktion auf das Feedback vor. Es wird empfohlen, Beta Builds nicht in Produktionsumgebungen bereitzustellen.

Weitere Informationen finden Sie unter Persistente Anmeldung.

Automatische Storesuche per E-Mail-Adresse

Sie können jetzt Ihre E-Mail-Adresse in der Citrix Workspace-App eingeben, um automatisch den zugehörigen Store zu ermitteln. Wenn einer Domäne mehrere Stores zugeordnet sind, wird standardmäßig der erste vom Global App Configuration Service zurückgegebene Store als bevorzugter Store hinzugefügt. Benutzer können bei Bedarf stets zu einem anderen Store wechseln.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Automatische Storesuche per E-Mail-Adresse unter Store-URL zur Citrix Workspace-App hinzufügen.

Behobene Probleme

  • Der DNS-Server in einer Kundenumgebung mit eingeschränktem Internetzugang löst die URL clientstream.launchdarkly.com möglicherweise nicht auf. Daher sendet die Citrix Workspace-App zahlreiche DNS-Abfragen (>1000 innerhalb von drei Sekunden pro Tag) an die URL. [CVADHELP-19559]
  • Bei aktiviertem App Protection-Feature funktioniert die Keyloggingschutzfunktion möglicherweise nicht für den Authentifizierungsmanager-Dienst, der die Bibliothek UIDialogLibWebKit3.so verwendet. Dieses Problem wurde in der GNOME- und KDE-Desktopumgebung behoben. [RFLNX-8027]
  • Wenn Sie versuchen, aus einer VDA-Sitzung zu drucken, die auf dem Raspberry Pi ARMHF-Client Version 3 oder 4 ausgeführt wird, reagiert die Sitzung möglicherweise nicht [CVADHELP-18506]
  • Wenn Sie die Self-Service-Benutzeroberfläche mit den Standardeinstellungen starten, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:

    “Response for Secondary Token request is not 200/400/404 42”

    Dieses Problem tritt mit Fedora 35 auf. [RFLNX-8603]

2203

Neue Features

Unterstützung für EDT IPv6

Ab diesem Release unterstützt die Citrix Workspace-App EDT IPv6.

Unterstützung für das TLS-Protokoll Version 1.3

Ab diesem Release unterstützt die Citrix Workspace-App das Transport Layer Security Protocol (TLS) Version 1.3. Weitere Informationen finden Sie unter TLS.

Benutzerdefinierte Webstores

Ab Version 2203 können Sie auf den benutzerdefinierten Webstore Ihrer Organisation über die Citrix Workspace-App zugreifen.

Hinweis:

Das Feature zum Pinnen des Bildschirmlayouts im Multimonitormodus wird im benutzerdefinierten Webstore nicht unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie unter Benutzerdefinierte Webstores.

Verbesserte Authentifizierung (experimentelles Feature)

Ab diesem Release unterstützt die verbesserte Authentifizierung Storebrowse für die folgenden Vorgänge:

  • Storebrowse -E zum Auflisten der verfügbaren Ressourcen.
  • Storebrowse -L zum Herstellen einer Verbindung zu einer veröffentlichten Ressource.
  • Storebrowse -S zum Auflisten der abonnierten Ressourcen.

Hinweis:

Sie können die verbleibenden storebrowse-Befehle weiterhin im AuthMangerDaemon verwenden. Sie werden in der zukünftigen Version durch die verbesserte Authentifizierung unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie unter Verbesserung der Authentifizierung für Storebrowse.

Verbesserte Synchronisierung des Tastaturlayouts

Die Tastaturlayoutsynchronisierung ermöglicht es Ihnen, zwischen bevorzugten Tastaturlayouts auf dem Clientgerät zu wechseln. Das Feature ist in der Standardeinstellung deaktiviert. Wenn Sie dieses Feature aktivieren, wird das Clienttastaturlayout automatisch mit der Sitzung unter Citrix Virtual Apps and Desktops bzw. Citrix DaaS (früher Citrix Virtual Apps and Desktops Service) synchronisiert.

Ab Version 2203 unterstützt die Citrix Workspace-App die folgenden drei Synchronisierungsmodi für das Tastaturlayout:

  • Nur einmal beim Sitzungsstart synchronisieren - Basierend auf dem Wert KeyboardLayout in der Datei wfclient.ini wird das Clienttastaturlayout beim Start der Sitzung mit dem Server synchronisiert. Wenn der Wert KeyboardLayout auf 0 festgelegt ist, wird die Systemtastatur mit dem VDA synchronisiert. Wenn der Wert KeyboardLayout auf eine bestimmte Sprache festgelegt ist, wird die sprachspezifische Tastatur mit dem VDA synchronisiert. Änderungen, die Sie während der Sitzung am Clienttastaturlayout vornehmen, werden nicht sofort wirksam. Um die Änderungen zu übernehmen, melden Sie sich von der App ab und wieder an. Der Modus Nur einmal beim Sitzungsstart synchronisieren ist das Standardtastaturlayout, das für die Citrix Workspace-App ausgewählt wurde.
  • Dynamische Synchronisierung zulassen - Diese Option synchronisiert das Clienttastaturlayout mit dem Server, wenn Sie das Clienttastaturlayout ändern.
  • Nicht synchronisieren - Der Client verwendet das auf dem Server vorhandene Tastaturlayout.

Weitere Informationen finden Sie unter Tastaturlayoutsynchronisierung.

Chat und Besprechungen mit mehreren Fenstern für Microsoft Teams

Sie können mehrere Fenster für Chats und Besprechungen in Microsoft Teams benutzen, wenn die HDX-Optimierung in Citrix Virtual Apps and Desktops 2112 oder höher verwendet wird. Das Fenster-Pop-Out ist auf verschiedenerlei Art möglich. Einzelheiten der Funktion zum Ausklappen von Fenster finden Sie in der Dokumentation New Meeting and Calling Experience in Microsoft Teams.

Benutzer älterer Versionen der Citrix Workspace-App oder des Virtual Delivery Agent (VDA) sollten bedenken, dass Microsoft den Einzelfenstercode künftig nicht mehr unterstützt. Sie können jedoch ein Upgrade auf eine VDA- bzw. Citrix Workspace-App-Version durchführen, die mehrere Fenster unterstützt (2203 und höher). Um auf eine höhere Version zu aktualisieren, haben Sie mindestens neun Monate Zeit, nachdem dieses Feature allgemein verfügbar ist.

Hinweis:

Dieses Feature ist erst nach Veröffentlichung eines zukünftigen Microsoft Teams-Updates verfügbar. Wenn das Update von Microsoft veröffentlicht wurde, finden Sie in CTX253754 Informationen über das Dokumentationsupdate und die Ankündigung.

Verbesserung der automatischen Umleitung von USB-Geräten

Früher wurde ein Gerät, das während einer Sitzung getrennt und wieder verbunden wurde, automatisch umgeleitet. Das Gerät wurde daher automatisch mit dem VDA verbunden. In diesem Release müssen Sie die automatische Umleitung manuell über die Konfigurationsdatei aktivieren. Die automatische Umleitung von USB-Geräten ist standardmäßig deaktiviert. Weitere Informationen finden Sie unter USB.

Behobene Probleme

  • Wenn Sie einen Store hinzufügen und ihn bei der Citrix Workspace-App authentifizieren, wird das Authentifizierungsfenster auch nach erfolgreicher Authentifizierung ein zweites Mal geladen. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie sich zum ersten Mal bei der Citrix Workspace-App anmelden, nachdem Sie AuthManLiteEnabled auf True festgelegt haben. [RFLNX-8694]
  • Nach der Installation der Citrix Workspace-App mit aktiviertem App Protection-Feature auf einem Betriebssystem mit glibc 2.34 oder höher kann der Betriebssystemstart beim Neustart des Systems fehlschlagen. [RFLNX-8358]
  • Wenn Sie Microsoft Teams verwenden, um einen P2P-Anruf zu tätigen oder an einer Besprechung teilzunehmen, steigt möglicherweise nach einiger Zeit die Last eines CPU-Kerns aufgrund eines Socket-Fehlers auf 100 %. [HDX-38974]
  • Die Citrix Workspace-App unterstützt nicht die neue Version von Raspberry Pi OS, die auf dem Debian-Bullseye basiert. [HDX-37000]
  • Wenn Sie eine Sitzung mit der ICA-Datei starten und sich von der Sitzung abmelden, ist der erwartete Rückgabewert von der wfica-Befehlszeile 0. Anstelle des erwarteten Werts wird jedoch der Wert 2 zurückgegeben. Dieses Problem tritt in der Citrix Workspace-App Version 2106 oder höher auf. [HDX-38916]
  • In der Citrix Workspace-App können gelegentlich Fehler auftreten, wenn Sie einen Microsoft Teams-Anruf beantworten oder tätigen. Die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    Die Verbindung konnte nicht hergestellt werden.

    [HDX-38819]

Bekannte Probleme

Bekannte Probleme in 2308

  • Wenn Sie eine mit der Browserinhaltsumleitung umgeleitete Website besuchen und sich anschließend von der Benutzersitzung abmelden, kann eine Fehlermeldung angezeigt werden. Sie können diese Fehlermeldung ignorieren. [HDX-55087]

Bekannte Probleme in Release 2307

  • Wenn Sie die Citrix Workspace-App für Linux mit dem Debian-Paketmanager unter Ubuntu Version 22.04 installieren, wird der folgende Fehler angezeigt:

    A dependency job for AppProtectionService-install.service failed. See ‘journalctl -xe’ for details.

    Die Fehlermeldung wird angezeigt, obwohl App Protection erfolgreich installiert wurde. [RFLNX-9995]

Bekannte Probleme in Release 2305

  • Wenn Sie Tools wie das Snipping-Tool verwenden, erscheint auf virtuellen Apps und Desktops möglicherweise ein Schatten des Cursors. [CVADHELP-22336]
  • Wenn Sie Avaya WorkPlace öffnen, verbleibt ein schwarzer Rahmen auf dem Bildschirm der virtuellen Apps oder Desktops. [CVADHELP-21558]

Bekannte Probleme in Release 2303

  • Wenn Sie die Citrix Workspace-App über die Benutzeroberfläche installieren, können Sie App Protection möglicherweise nicht unter Ubuntu 20.04 und 22.04 installieren. Installieren Sie als Workaround die App über die Befehlszeilenschnittstelle. [APPP-1067]
  • Möglicherweise können Sie in der Citrix Workspace-App Version 2303 keine Sitzung starten, wenn der Wert AllowMultistream unter Ubuntu 22.04 auf True gesetzt ist. [HDX-49916]
  • Möglicherweise können Sie sich mit einer Smartcard nicht bei der Citrix Workspace-App für Linux Version 2303 authentifizieren. Dieses Problem tritt bei den Linux-Distributionen Red Hat, Ubuntu 22.04 und Debian 11 auf. [RFLNX-9620]
  • Wenn Sie die Citrix Workspace-App über den App-Indikator beenden, reagiert die App möglicherweise nicht mehr und Sie erhalten folgende Fehlermeldung:

    “GLib (gthread-posix.c): Unexpected error from C library during ‘pthread_setspecific’: Invalid argument. “

    Stellen Sie als Workaround sicher, dass Sie die GLib-Version 2.76 oder höher verwenden. [RFLNX-9445]

Bekannte Probleme in Release 2211

  • Beim Starten einer Sitzung werden möglicherweise Transaktions-ID-Fehlermeldungen angezeigt. Beispiel: “Die Option “-transactionid” ist ungültig”. Klicken Sie als Workaround auf OK, um die Meldung zu schließen und fortzufahren. [HDX-45618]
  • Wenn Sie die Citrix Workspace-App installieren und starten, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:

    “The X request 130.1 caused error:”10: BadAccess(Attempt to access private resource denied”

    Klicken Sie auf Abbrechen, um die Sitzung fortzusetzen.

    Navigieren Sie als Workaround zur Konfigurationsdatei $HOME/.ICAClient/wfclient.ini und ersetzen Sie IgnoreErrors=9,15 durch IgnoreErrors=9,15,32. [HDX-44416]

  • Wenn Sie sich von der Citrix Workspace-App abmelden und erneut anmelden, wird die Citrix Workspace-App gestartet, ohne Anmeldeinformationen einzugeben. Dieses Problem tritt nur in Cloud-Bereitstellungen auf und wenn der Wert des Parameters longLivedTokenSupport auf True festgelegt ist. Führen Sie als Workaround folgende Schritte aus:

    1. Navigieren Sie zur Datei /config/AuthManConfig.xml.
    2. Gehen Sie zum Abschnitt [AuthManLite] und aktualisieren Sie den folgenden Eintrag:

    <longLivedTokenSupport>false</longLivedTokenSupport>

    [RFLNX-9160]

Bekannte Probleme in Release 2209

  • Wenn Sie eine Microsoft Edge App-Sitzung starten, wird das Microsoft Edge-Symbol in einer zufällig gewählten Skalierung angezeigt. Dieser Fehler tritt auf, wenn Sie die folgenden Einstellungen angewendet haben:
    • Wert DPIMatchingEnabled = True
    • Die Clientskalierung im Display ungleich 100 %

    [HDX-39764]

  • Das Starten einer Server-VDA-Sitzung mit Smartcard-Authentifizierung kann bei einer Smartcard mit mehreren Benutzern fehlschlagen. Als Workaround führen Sie die Karte erneut ein. [HDX-44255]
  • Der VDA stürzt möglicherweise ab, nachdem die Schnittstelle des Geräts umgeleitet wurde. Das Problem tritt auf, wenn Sie die Richtlinie “Client-USB-Geräteumleitung” auf dem DDC aktivieren und USB-Verbundgeräte (z. B. ein USB-Headset) an den Endpunkt anschließen. Geben Sie außerdem den Eingabewert vid=** pid=** split=01 and intf=00,01 in der Datei usb.conf ein. Danach starten Sie die Sitzung über die Citrix Workspace-App und legen die Umleitung der Schnittstelle des Geräts fest. [HDX-44117]
  • Der Sitzungsstart kann unter Raspberry Pi ARMHF auf Basis von Debian 11 fehlschlagen. Citrix empfiehlt die Verwendung von Raspberry Pi ARM64 auf Debian 11 oder eines älteren Raspberry Pi ARMHF-OS auf Debian 10. [HDX-41729]
  • Wenn Sie ein primäres Konto entfernen, werden die Anmeldeinformationen möglicherweise nicht aus dem Self-Service-Cache gelöscht. Sie können sich dann möglicherweise beim Store anmelden, ohne Anmeldeinformationen anzugeben. Beenden Sie als Workaround den Self-Service, um die Anmeldeinformationen zu löschen. [RFLNX-9051]
  • Nachdem Sie die Anmeldeinformationen eingegeben und Self-Service gestartet haben, wird möglicherweise ein weißer Bildschirm angezeigt. Beenden Sie als Workaround den Self-Service und starten Sie ihn neu. [RFLNX–8951]
  • Unter OpenSUSE SLES 15 wird möglicherweise ein Wartesymbol angezeigt, wenn Sie eine Verbindung zu einem Cloudspeicher herstellen. [RFLNX–9109]
  • Möglicherweise können Sie den Self-Service unter RHEL9 und Fedora 36 nicht starten. Als Workaround muss der Wert von AuthManLiteEnabled in der Datei $ICAROOT/config/AuthManConfig.xml auf False festgelegt sein. [RFLNX-9128]

Bekannte Probleme in Release 2207

  • Die DNS-Abfrage für die CAS-Datensammlung kann bei einem direkten ICA-Start und bei für CAS deaktivierte Speicher auftreten. [CVADHELP-20018]
  • Wenn Sie einen zweiten Store mit storebrowse-Befehlen hinzufügen und auflisten, können Sie die Apps oder Desktops möglicherweise nicht aus dem ersten Store starten. Um dieses Problem zu umgehen, müssen Sie den spezifischen Store erneut auflisten, bevor Sie Apps oder Desktops starten. [RFLNX-8953]
  • Wenn Sie in einer Desktopsitzung ein Video mit Windows Media Player abspielen, wird der Mauszeiger im Rave-Video möglicherweise ausgeblendet. Das Problem tritt nur auf, wenn Sie die folgenden Richtlinien in DDC wie folgt festgelegt haben:

    • “Videocodec zur Komprimierung verwenden” auf “Für aktive Änderungsbereiche”
    • “Windows Media-Umleitung” auf “Zulässig” (Standardeinstellung)
    • “Browser-Inhaltsumleitung” auf “Zulässig” (Standardeinstellung)
    • “InvertCursorEnabled” auf “BOTH” und folgende Werte sind in der Datei ~/.ICAClient/wfclient.ini enthalten:
      • InvertCursorEnabled=True
      • InvertCursorRefreshRate=60
      • InvertCursorMode=1

[HDX-37259]

Bekannte Probleme in Release 2205

  • Wenn Sie auf einem Endpunkt mit der Citrix Workspace-App für Linux 2205 eine Verbindung herstellen, wird die Sitzung möglicherweise unerwartet getrennt. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie den Sperrbildschirm mit der Richtlinieneinstellung Force a specific default lock screen image für bestimmte Arten von JPEG-Dateitypen konfigurieren und auf den Citrix VDA 2203 anwenden. Um dieses Problem zu umgehen, führen Sie ein Upgrade auf die Version 2207 oder höher der Citrix Workspace-App durch. [CVADHELP-21572]
  • Wenn in einem Protokoll während eines TCP- und EDT-/UDP-Verbindungsversuchs ein SSL-Fehler auftritt, können beide Verbindungen aufgrund der Racebedingung fehlschlagen. Dieser SSL-Fehler kann auftreten, wenn sich die TLS-Konfiguration der Protokolle unterscheidet und der Client keine Verbindung über ein Protokoll herstellen kann. Legen Sie als Workaround das HDXoverUDP-Attribut in der ICA-Datei auf “On” oder “Off” fest. [RFLNX-8747]
  • Die HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung unterstützt keine Kamera mit MJPEG-Videoformat in der Citrix Workspace-App. [HDX-40352]
  • Das Video oder ein Bild in der Citrix Workspace-App wird möglicherweise nicht richtig gerendert. Dieses Problem tritt auf, wenn die Citrix Workspace-App zusammen mit VDA-Version 2109 oder höher verwendet wird. Führen Sie als Workaround folgende Schritte aus.

    1. Melden Sie sich bei Citrix Studio an.
    2. Bearbeiten Sie die Einstellungen für die Richtlinie “Videocodec zur Komprimierung verwenden”.
    3. Wählen Sie in der Dropdownliste Wert die Option Für den gesamten Bildschirm aus. [HDX-40287]
  • Wenn Sie einen Store mit dem Befehl storebrowse -a hinzufügen und mit dem Befehl storebrowse -E auflisten, schlägt die Storebrowse-Auflistung möglicherweise fehl. Dieses Problem tritt nur im Raspberry Pi OS auf. Führen Sie als Workaround folgende Schritte aus:

    1. Navigieren Sie zu /opt/Citrix/ICAClient/config/AuthmanConfig.xml.
    2. Fügen Sie folgenden Eintrag hinzu:
     <StorebrowseIPCDisabled> true</StorebrowseIPCDisabled>
     <!--NeedCopy-->
    

    [RFLNX-8803]

  • Wenn Sie einen Store mit den Standardeinstellungen hinzufügen, schlägt die Storebrowse-Enumeration möglicherweise fehl. Dieses Problem tritt nur im Debian 32-Bit-Betriebssystem auf. Führen Sie als Workaround folgende Schritte aus:

    1. Navigieren Sie zu /opt/Citrix/ICAClient/config/AuthmanConfig.xml.
    2. Fügen Sie folgenden Eintrag hinzu:
     <GnomeKeyringDisabled>true</GnomeKeyringDisabled>
     <!--NeedCopy-->
    

    [RFLNX-8743]

  • Möglicherweise können Sie das Debian-Paket der Citrix Workspace-App nicht auf Ubuntu 22.04 LTS installieren. Das liegt daran, dass das für ICAClient erforderliche libidn11-Paket auf Ubuntu 22.04 LTS nicht vorhanden ist. Installieren Sie als Workaround das libidn11-Paket unabhängig auf Ubuntu 22.04 LTS, bevor Sie das Debian-Paket der Citrix Workspace-App installieren. [RFLNX-8839]

Bekannte Probleme in Release 2203

  • Beim Starten einer veröffentlichten Remote Desktop Protocol (RDP)-Anwendung mit mehreren Monitoren auf einem Ubuntu-Endpunkt zeigt nur ein Monitor den Inhalt an, obwohl die Clientmaschine über mehrere Monitore verfügt. Das Kontrollkästchen “Alle Monitore für Remotesitzung verwenden” in der Anzeigeoption der RDP-Anwendung wird ausgewählt, bevor über RDP eine Verbindung zu einem Remotedesktop hergestellt wird. Das Problem tritt im Seamlessmodus und bei einer Multimonitorkonfiguration auf. [CVADHELP-16768]
  • Die Citrix Workspace-App übergibt die Parameter Clientname und clientaddress während der Ressourcenenumeration nicht an DDC. Daher funktioniert das Filtern von Set-BrokerAccessPolicyRule mit Clientname oder Client-IP möglicherweise nicht richtig. [CVADHELP-17667]
  • Wenn Sie ein Video mit einer Webcam in Skype in der Vorschau anzeigen, wird möglicherweise ein schwarzer Bildschirm angezeigt. [HDX-37860]

Bekannte Probleme in Release 2112

  • Wenn Sie versuchen, Text einzugeben, erscheint der Cursor weiß. Das Problem tritt in einem Double-Hop-Szenario auf, wenn die Verbindung von einer Linux-Endpunktmaschine erfolgt. [CVADHELP-16170]

Bekannte Probleme in Release 2111

  • Wenn Sie sich bei einem Cloudstore anmelden, wird der Bildschirm möglicherweise weiß angezeigt. [RFLNX‑8337]
  • Wenn Sie versuchen, die Citrix Workspace-App zu starten, wird die Self-Service-Benutzeroberfläche möglicherweise nicht geöffnet und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    “User-defined signal 2”

    Das Problem tritt im Debug-Build und in Azure VM Debian 10 auf. [RFLNX-8336]

Bekannte Probleme in Release 2109

  • Wenn Sie die Citrix Workspace-App deinstallieren, werden veraltete Cachedateien unter $HOME/.local/share/webkitgtk möglicherweise nicht automatisch entfernt. Entfernen Sie als Workaround die Cachedateien manuell. [HDX‑28187]
  • Das Starten von Desktops oder Anwendungen mit der Citrix Workspace-App kann fehlschlagen, wenn die Multiportrichtlinie auf dem DDC aktiviert ist. [HDX-31016]
  • Versuche, eine Sitzung mit Smartcardauthentifizierung zu starten, schlagen möglicherweise fehl. Das Problem tritt bei der Citrix Workspace App-für Linux Version 2104 und höher auf. Als Workaround geben Sie die Smartcard-Anmeldeinformationen manuell ein. [CVADHELP‑18402]
  • Versuche, die Verbindung zur Sitzung wiederherzustellen, finden möglicherweise nur einmal während der automatischen Wiederverbindung von Clients statt. Daher funktioniert die Richtlinie Automatische Wiederverbindung von Clients möglicherweise nicht wie erwartet. [HDX‑34114]
  • Wenn Sie die Fortschrittsanzeige schließen, die den Fortschritt eines Anwendungsstarts anzeigt, schlägt der wfica-Prozess möglicherweise fehl. Dann wird die Anwendung möglicherweise gestartet und verschwindet von Ihrem Bildschirm. [HDX-34701]

Bekannte Probleme in Release 2108

  • Wenn Sie Global Server Load Balancing (GSLB) verwenden, werden die DNS-Antworten (Domain Name System) möglicherweise für die Gültigkeitsdauer (Time-To-Live, TTL) nicht zwischengespeichert. Daher schlägt die Authentifizierung mit WebView möglicherweise fehl. [RFLNX-3673]

Bekannte Probleme in Release 2106

  • In einer Desktopsitzung verschiebt sich der Tastaturfokus auf die aktuelle Mausposition, nachdem eine Seite mit CEF-Browserinhaltsumleitung umgeleitet wurde. Das Problem entsteht durch eine von einem Drittanbieter verursachte Einschränkung von Open Source CEF. [RFLNX-7724]
  • Wenn Sie versuchen, auf das Browserinhaltsumleitungs-Overlay (z. B. YouTube-Suche) zu klicken, während eine andere Anwendung im Vordergrund ist, wird die Browserseite nicht im Vordergrund angezeigt. [RFLNX-7730]
  • Wenn eine Seite mit CEF-Browserinhaltsumleitung umgeleitet wurde, wird beim Schließen der umgeleiteten Webseite ein Segmentierungsfehler in den Fehlerprotokollen erfasst. [RFLNX-7667]

Bekannte Probleme in Release 2103

  • Während eines Videoanrufs oder der Bildschirmfreigabe reagiert Microsoft Teams möglicherweise nicht mehr und der Anruf kann abrupt enden. [CVADHELP-16918]

Bekannte Probleme in Release 2101

  • Manchmal kann die Citrix Workspace-App die eingehenden Videos in Microsoft Teams nicht rendern. [RFLNX-6662]

Einstellung von Features und Plattformen

Informationen zu veralteten Elementen finden Sie auf der Seite Veraltet.

Legacy-Dokumentation

Informationen zu Produktversionen, die das Ende der Lebensdauer erreicht haben, finden Sie in der Legacy-Dokumentation.

Hinweise zu Drittanbietern

Die Citrix Workspace-App enthält ggf. Software von Drittanbietern, die gemäß den im folgenden Dokument aufgeführten Bestimmungen lizenziert ist:

Citrix Workspace-App für Linux – Hinweise zu Drittanbietern (PDF-Download)

Experimentelle Features

Gelegentlich veröffentlicht Citrix experimentelle Features, um Kundenfeedback zu neuen Technologien oder Features zu erhalten. Citrix akzeptiert keine Supportanfragen für experimentelle Features, begrüßt jedoch Feedback zur Verbesserung der Features. Basierend auf Schweregrad, Kritikalität und Wichtigkeit behält sich Citrix eine Reaktion auf das Feedback vor. Citrix unterliegt keiner Verpflichtung, experimentelle Features in ein Produktrelease zu übernehmen und behält sich das Recht vor, diese Features jederzeit aus beliebigem Grund zurückziehen.