Lastausgleich mit Citrix ADC

Dieser Artikel führt Sie durch die Bereitstellung einer Workspace Environment Management (WEM) -Servergruppe, die zwei oder mehr Infrastrukturserver in allen aktiven Lastausgleichskonfigurationen enthält. DerArtikel enthält Details zum Konfigurieren einer Citrix ADC Appliance zum Lastenausgleich eingehender Anforderungen von der WEM-Verwaltungskonsole und dem WEM-Agent.

Sie können diese WEM-Ports mit Citrix ADC überwachen:

  • Administrations-Port (standardmäßig 8284)
  • Agent-Service-Port (standardmäßig 8286)
  • Zwischengespeicherter Datensynchronisationsport (standardmäßig 8288)

Angenommen, Sie möchten eine WEM-Servergruppe bereitstellen, die zwei Infrastrukturserver (Infrastrukturserver 1 und Infrastrukturserver 2) enthält. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Melden Sie sich an der Citrix ADC Verwaltungs-GUI an, und klicken Sie dann auf Konfiguration.

  2. Navigieren Sie zu Traffic Management > Load Balancing > Server > Hinzufügen, und klicken Sie dann auf Hinzufügen, um Infrastrukturserver 1 hinzuzufügen. Wiederholen Sie den Vorgang, um den Infrastrukturserver 2 hinzuzufügen.

  3. Navigieren Sie zu Verkehrsverwaltung > Lastenausgleich > Dienstgruppen, und klicken Sie dann auf Hinzufügen, um eine Dienstgruppe für den Verwaltungskonsolendienst zu erstellen.

    • Protokoll. Wählen Sie TCP aus.
    • Cache-Typ. Wählen Sie SERVER aus.
  4. Klicken Sie auf der Seite Lastausgleichsdienstgruppe auf Kein Dienstgruppenmitglied.

  5. Wählen Sie auf der Seite Dienstgruppenmitglied erstellen die Option Serverbasiert aus, klicken Sie auf den Pfeil nach rechts, und wählen Sie dann Infrastrukturserver 1. Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 5 für Infrastrukturserver 2.

    • Hafen. Geben Sie beispielsweise 8284 für die Verwaltungskonsole ein.
  6. Führen Sie die Schritte 3 bis 5 aus, um Dienstgruppen für den Agentdienst und den Cachesynchronisierungsdienst zu erstellen.

    • Hafen. Geben Sie für den Agent-Service-Port 8286 ein. Geben Sie für den zwischengespeicherten Datensynchronisationsport 8288 ein.
  7. Navigieren Sie zu Datenverkehrsverwaltung > Lastenausgleich > Virtuelle Server, und klicken Sie dann auf Hinzufügen, um einen virtuellen Server für den Verwaltungskonsolendienst hinzuzufügen.

    • Protokoll. Wählen Sie TCP aus.
    • IP-Adresstyp. Wählen Sie IP-Adresse aus.
    • IP-Adresse. Geben Sie die virtuelle IP ein. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Citrix ADC-eigenen IP-Adressen.
    • Hafen. Geben Sie beispielsweise 8284 für die Verwaltungskonsole ein.
  8. Klicken Sie auf No Load Balancing Virtual Server-Dienstgruppenbindung.

  9. Klicken Sie auf der Seite Dienstgruppenbindung auf den Pfeil nach rechts, wählen Sie die entsprechende Dienstgruppe aus, und klicken Sie dann auf Binden.

  10. Führen Sie die Schritte 7 bis 9 aus, um virtuelle Server zu erstellen, die den Agent-Service-Port und den zwischengespeicherten Datensynchronisationsport überwachen.

    • Hafen. Geben Sie für den Agent-Service-Port 8286 ein. Geben Sie für den zwischengespeicherten Datensynchronisationsport 8288 ein.

Wenn Sie die Persistenz aktivieren möchten, gehen Sie folgendermaßen vor:

Hinweis:

Weitere Informationen zur Persistenz finden Sie unter Persistenz der Quell-IP-Adresse.

  1. Navigieren Sie zu Datenverkehrsverwaltung > Lastenausgleich > Virtuelle Server, und klicken Sie dann auf jeden aufgelisteten virtuellen Server.

  2. Klicken Sie im ** Hilfebereich der Seite „Virtueller Load Balancing Server“ auf **Persistenz.

  3. Konfigurieren Sie im** Bereich Persistenz die Persistenzeinstellungen, klicken Sie auf **OK, und klicken Sie dann auf Fertig.

    • Beharrlichkeit. Wählen Sie SOURCEIP aus.
    • Timeout (Min.). Geben Sie an, wie lange Persistenz Timeout ist.
    • IPv4 Netzmaske. Geben Sie die Subnetzmaske ein, mit der Sie Citrix ADC konfiguriert haben.

Lastausgleich mit Citrix ADC