Installieren der Kernkomponenten

Die Kernkomponenten sind der Delivery Controller, Studio, Director, StoreFront und der Lizenzserver.

Wichtig: Lesen Sie vor der Installation die Informationen unter Vorbereiten der Installation. Lesen Sie außerdem den vorliegenden Artikel, damit Sie wissen, was zu erwarten ist.

Der vorliegende Abschnitt enthält Informationen zu der Reihenfolge der Schritte mit dem Installationsassistenten bei der Installation der Kernkomponenten. Die entsprechenden Befehle für die Befehlszeile werden ebenfalls angegeben. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren an der Befehlszeile.

Schritt 1. Herunterladen der Produktsoftware und Starten des Assistenten

Rufen Sie unter Angabe Ihrer Citrix Anmeldeinformationen die XenApp und XenDesktop-Downloadseite auf. Laden Sie die ISO-Datei für das Produkt herunter.

Entpacken Sie die Datei. Optional können Sie die ISO-Datei auch auf DVD brennen.

Melden Sie sich mit einem lokalen Administratorkonto bei der Maschine an, auf der Sie die Komponenten installieren.

Legen Sie die DVD in das Laufwerk ein oder stellen Sie die ISO-Datei bereit. Wenn das Installationsprogramm nicht automatisch gestartet wird, doppelklicken Sie auf die Anwendung AutoSelect oder das bereitgestellte Laufwerk.

Schritt 2. Auswählen des zu installierenden Produkts

lokalisiertes Bild

Klicken Sie auf Start neben dem zu installierenden Produkt: XenApp oder XenDesktop.

(Wenn auf der Maschine bereits XenApp- oder XenDesktop-Komponenten installiert sind, wird diese Seite nicht angezeigt.)

Befehlszeilenoption: /xenapp zur Installation von XenApp; XenDesktop wird installiert, wenn die Option ausgelassen wird.

Schritt 3. Auswählen der zu installierenden Komponente

lokalisiertes Bild

Wenn Sie ganz zu Beginn der Installation stehen, wählen Sie Delivery Controller. (Später wählen Sie die spezifischen Komponenten aus, die Sie auf dieser Maschine installieren.)

Wenn Sie bereits einen Controller (auf der verwendeten oder einer anderen Maschine) installiert haben und eine andere Komponente installieren möchten, wählen Sie diese im Bereich Extend Deployment aus.

Befehlszeilenoption: /components

Schritt 4. Lesen und akzeptieren der Lizenzvereinbarung

lokalisiertes Bild

Lesen Sie auf der Seite Lizenzvereinbarung die Lizenzvereinbarung und geben Sie an, dass Sie sie gelesen haben und ihr zustimmen. Klicken Sie auf Weiter.

Schritt 5. Auswählen der Komponenten und des Speicherorts für die Installation

lokalisiertes Bild

Treffen Sie auf der Seite Kernkomponenten folgende Auswahl:

  • Speicherort: Standardmäßig werden die Komponenten in C:\Programme\Citrix installiert. Die Standardeinstellung ist für die meisten Bereitstellungen geeignet. Wenn Sie einen anderen Speicherort während der Installation angeben, muss dieser Ausführungsberechtigung für den Netzwerkdienst haben.
  • Komponenten: Standardmäßig sind die Kontrollkästchen aller Kernkomponenten ausgewählt. Die Installation aller Kernkomponenten auf einem Server ist für Machbarkeitsstudien, Test- oder kleine Produktionsbereitstellungen geeignet. Für größere Produktionsumgebungen empfiehlt Citrix die Installation von Director, StoreFront und Lizenzserver auf eigenen Servern.

Wählen Sie nur die Komponenten, die Sie auf der Maschine installieren möchten. Nach Abschluss der Installation auf der Maschine können Sie das Installationsprogramm auf anderen Maschinen zum Installieren anderer Komponenten ausführen.

Wenn Sie eine erforderliche Kernkomponente nicht zur Installation auswählen, erscheint eine Warnung. Diese Warnung soll Sie lediglich an die Installation der Komponente erinnern, ihre Installation muss jedoch nicht zwingend auf der aktuellen Maschine erfolgen.

Klicken Sie auf Weiter.

Befehlszeilenoptionen: /installdir, /components, /exclude

Schritt 6. Aktivieren oder Deaktivieren von Features

lokalisiertes Bild

Auf der Seite Features:

  • Wählen Sie aus, ob Microsoft SQL Server Express zur Verwendung als Sitedatenbank installiert werden soll. Diese Option ist standardmäßig aktiviert. Wenn Sie nicht mit den Datenbanken von XenApp und XenDesktop vertraut sind, lesen Sie die Informationen unter Datenbanken.
  • Bei der Installation von Director wird die Microsoft-Remoteunterstützung automatisch installiert. Sie können wahlweise die Spiegelung in der Microsoft-Remoteunterstützung zur Verwendung mit der Director-Benutzerspiegelung aktivieren. Das Aktivieren der Spiegelung öffnet den TCP-Port 3389. Standardmäßig ist dieses Feature aktiviert. Die Standardeinstellung ist für die meisten Bereitstellungen geeignet. Das Feature wird nur bei der Installation von Director angezeigt.

Klicken Sie auf Weiter.

Befehlszeilenoptionen: /nosql (zur Verhinderung der Installation), /no_remote_assistance (zur Verhinderung der Aktivierung)

Schritt 7. automatisches Öffnen der Windows-Firewallports

lokalisiertes Bild

Standardmäßig werden die Ports auf der Seite Firewall automatisch geöffnet, wenn der Windows-Firewalldienst ausgeführt wird, selbst wenn die Firewall nicht aktiviert ist. Die Standardeinstellung ist für die meisten Bereitstellungen geeignet. Weitere Informationen zu Ports finden Sie unter Netzwerkports.

Klicken Sie auf Weiter.

(Die Abbildung zeigt die Portlisten in einem Szenario, in dem alle Kernkomponenten auf der aktuellen Maschine installiert werden. Diese Art der Installation wird in der Regel nur für Testzwecke durchgeführt.)

Befehlszeilenoption: /configure_firewall

Schritt 8. Überprüfen der Voraussetzungen und Bestätigen der Installation

lokalisiertes Bild

Auf der Seite Zusammenfassung wird aufgelistet, was installiert wird. Sie können mit der Schaltfläche “Zurück” zu vorherigen Seiten zurückkehren und Ihre Auswahl ändern.

Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Installieren.

Der Fortschritt der Installation wird angezeigt.

lokalisiertes Bild

Schritt 9. Verbindung mit Smart Tools und Call Home

lokalisiertes Bild

Bei Installation oder Upgrade eines Delivery Controllers enthält die Seite “Smart Tools” folgende Optionen:

  • Mit Smart Tools und Call Home Verbindung herstellen: Dies ist die empfohlene Auswahl.
  • Nur mit Call Home Verbindung herstellen: Während eines Upgrades wird diese Option nicht angezeigt, wenn Call Home bereits aktiviert ist oder wenn das Installationsprogramm einen Fehler im Zusammenhang mit dem Citrix Telemetriedienst findet.
  • Weder mit Smart Tools noch Call Home Verbindung herstellen

Wenn Sie StoreFront (jedoch keinen Controller) installieren, zeigt der Assistent die Seite Smart Tools an. Wenn Sie andere Kernkomponenten als StoreFront und Controller installieren, werden die Seiten Smart Tools und Call Home nicht angezeigt.

Wenn Sie eine Option zur Verbindung mit Smart Tools und/oder Call Home wählen:

  1. Klicken Sie auf Verbinden.
  2. Geben Sie Ihre Citrix oder Citrix Cloud-Anmeldeinformationen an.
  3. Wenn Ihre Anmeldeinformationen überprüft sind, wird ein Smart Agent-Zertifikat heruntergeladen. Nach dem erfolgreichen Abschluss dieses Vorgangs wird ein grünes Häkchen neben der Schaltfläche Verbinden angezeigt. Wenn während des Vorgangs ein Fehler auftritt, ändern Sie Ihre Auswahl, sodass weder mit Smart Tools noch Call Home eine Verbindung hergestellt wird. Sie können sich später registrieren.
  4. Klicken Sie auf Weiter, um mit dem Installationsassistenten fortzufahren.

Wenn Sie nicht teilnehmen möchten, klicken Sie auf Weiter.

Befehlszeilenoption: / exclude “Smart Tools Agent” (zum Verhindern der Installation)

Schritt 10. Abschließen der Installation

lokalisiertes Bild

Die Seite Fertigstellen zeigt grüne Häkchen für alle Voraussetzungen und Komponenten, die erfolgreich installiert und initialisiert werden konnten.

Klicken Sie auf Fertig stellen.

Schritt 11: Installieren der verbleibenden Kernkomponenten auf anderen Maschinen

Wenn Sie alle Kernkomponenten auf einer Maschine installiert haben, fahren Sie mit Nächste Schritte fort. Andernfalls führen Sie das Installationsprogramm auf anderen Maschinen durch, um weitere Kernkomponenten zu installieren. Sie können auch weitere Controller auf anderen Servern installieren.

Nächste Schritte

Wenn Sie alle erforderlichen Komponenten installiert haben, verwenden Sie Studio zum Erstellen einer Site.

Nach dem Erstellen der Site installieren Sie VDAs.

Sie können Ihre Bereitstellung jederzeit mit dem Produktinstallationsprogramm durch die folgenden Komponenten erweitern:

  • Komponente des universellen Druckservers: Starten Sie das Installationsprogramm auf dem Druckerserver. Wählen Sie Universal Print Server im Bereich “Extend Deployment”. Akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung und fahren Sie fort bis zum Ende des Assistenten. Es sind keine weiteren Optionen auszuwählen. Anweisungen zum Installieren dieser Komponente über die Befehlszeile finden Sie unter Installieren über die Befehlszeile.
  • Verbundauthentifizierungsdienst: siehe Verbundauthentifizierungsdienst.
  • Self-Service Password Reset Service: siehe Dokumentation zu Self-Service Password Reset Service.