Anwendungen

Einführung

Wenn in Ihrer Bereitstellung nur Bereitstellungsgruppen (und keine Anwendungsgruppen) verwendet werden, fügen Sie den Bereitstellungsgruppen Anwendungen hinzu. Wenn Sie auch Anwendungsgruppen verwenden, sollten Sie die Anwendungen den Anwendungsgruppen hinzufügen. Diese Vorgehensweise vereinfacht die Verwaltung. Eine Anwendung muss immer zu mindestens einer Bereitstellungsgruppe oder Anwendungsgruppe gehören.

Im Assistenten zum Hinzufügen von Anwendungen können Sie Bereitstellungsgruppen oder Anwendungsgruppen auswählen, aber nicht beides. Sie können zwar später die Gruppenzuordnung einer Anwendung ändern (z. B. können Sie eine Anwendung von einer Anwendungsgruppe in eine Bereitstellungsgruppe verschieben), jedoch wird vom Hinzufügen dieser Komplexität abgeraten. Ihre Anwendungen sollten in einem Gruppentyp sein.

Wenn Sie eine Anwendung mehreren Bereitstellungsgruppen oder Anwendungsgruppen zuordnen, kann ein Anzeigeproblem auftreten, falls Sie nicht für alle betroffenen Bereitstellungsgruppen die Berechtigung zum Anzeigen der Anwendung haben. Wenden Sie sich in diesem Fall an einen Administrator mit mehr Berechtigungen oder bitten Sie um eine Ausweitung Ihrer Berechtigungen auf alle Gruppen, denen die Anwendung zugeordnet wurde.

Wenn Sie zwei Anwendungen mit dem gleichen Namen (möglicherweise aus verschiedenen Gruppen) den gleichen Benutzern bereitstellen, ändern Sie in Studio die Eigenschaft “Anwendungsname (Benutzer)”, sonst wird den Benutzern der Name in Citrix Receiver doppelt angezeigt.

Sie können Anwendungseigenschaften (Einstellungen) beim Hinzufügen oder später ändern. Beim Hinzufügen der Anwendung oder später können Sie zudem den Anwendungsordner ändern, in dem die Anwendung gespeichert wird.

Weitere Informationen:

Hinzufügen von Anwendungen

Beim Erstellen einer Bereitstellungsgruppe oder Anwendungsgruppe können Sie der Gruppe Anwendungen hinzufügen. Die dazu erforderlichen Schritte werden in den Artikeln “Erstellen von Bereitstellungsgruppen” und “Erstellen von Anwendungsgruppen” beschrieben. Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie Anwendungen nach dem Erstellen einer Gruppe hinzufügen.

Nützliche Info:

  • Sie können Remote-PC-Zugriff-Bereitstellungsgruppen keine Anwendungen hinzufügen.
  • Sie können mit dem Assistenten zum Hinzufügen von Anwendungen keine Anwendungen aus Bereitstellungsgruppen oder Anwendungsgruppen entfernen. Dies ist ein separater Vorgang.

Hinzufügen von Anwendungen

  1. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich Anwendungen und dann im Aktionsbereich Anwendungen hinzufügen.
  2. Der Assistent zum Hinzufügen von Anwendungen wird mit der Einführungsseite gestartet, die Sie für zukünftige Starts des Assistenten deaktivieren können.
  3. Der Assistent führt Sie durch die im Folgenden beschriebenen Seiten “Gruppen”, “Anwendungen” und “Zusammenfassung”. Wenn Sie mit einer Seite fertig sind, klicken Sie jeweils auf Weiter, bis Sie zur Zusammenfassung gelangen.

Alternativen für Schritt 1, wenn Sie Anwendungen einer einzelnen Bereitstellungsgruppe oder Anwendungsgruppe hinzufügen möchten:

  • Zum Hinzufügen von Anwendungen zu einer einzelnen Bereitstellungsgruppe wählen Sie in Schritt 1 im Studio-Navigationsbereich Bereitstellungsgruppe, wählen Sie dann im mittleren Bereich eine Bereitstellungsgruppe aus und im Aktionsbereich Anwendungen hinzufügen. Der Assistent zeigt die Seite Gruppen nicht an.
  • Zum Hinzufügen von Anwendungen zu einer Anwendungsgruppe wählen Sie in Schritt 1 im Studio-Navigationsbereich Anwendungen, wählen Sie dann im mittleren Bereich eine Anwendungsgruppe aus und wählen Sie im Aktionsbereich unter dem Namen der Anwendungsgruppe den Eintrag Anwendungen hinzufügen. Der Assistent zeigt die Seite Gruppen nicht an.

Gruppen

Auf dieser Seite werden alle Bereitstellungsgruppen der Site aufgelistet. Wenn Sie auch Anwendungsgruppen erstellt haben, werden die Anwendungsgruppen und Bereitstellungsgruppen aufgeführt. Sie können in einer der Gruppen eine Auswahl treffen, aber nicht in beiden Gruppen. Das heißt, Sie können Anwendungen nicht gleichzeitig einer Anwendungsgruppe und einer Bereitstellungsgruppe hinzufügen. Im Allgemeinen gilt, wenn Sie Anwendungsgruppen verwenden, sollten Anwendungen Anwendungsgruppen und nicht Bereitstellungsgruppen hinzugefügt werden.

Beim Hinzufügen einer Anwendung müssen Sie das Kontrollkästchen mindestens einer Bereitstellungsgruppe (oder Anwendungsgruppe, falls verfügbar) aktivieren, da eine Anwendung immer mindestens einer Gruppe zugeordnet sein muss.

Anwendungen

Klicken Sie auf die Dropdownliste Hinzufügen, um die Anwendungsquellen anzuzeigen.

  • Vom Startmenü: Anwendungen, die auf einer Maschine in den ausgewählten Bereitstellungsgruppen erkannt werden. Wenn Sie diese Quelle wählen, wird eine neue Seite mit der Liste der erkannten Anwendungen angezeigt. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der gewünschten Anwendungen und klicken Sie auf OK.

Diese Quelle kann nicht ausgewählt werden, wenn Sie (1) Anwendungsgruppen gewählt haben, denen keine Bereitstellungsgruppen zugeordnet sind, (2) Anwendungsgruppen gewählt haben, deren zugeordnete Bereitstellungsgruppen keine Maschinen enthalten, oder (3) eine Bereitstellungsgruppe gewählt haben, die keine Maschinen enthält.

  • Manuell definiert: Anwendungen in der Site oder an einem anderen Ort in Ihrem Netzwerk. Wenn Sie diese Quelle auswählen, wird eine neue Seite geöffnet. Geben Sie hier den Pfad zur ausführbaren Datei, das Arbeitsverzeichnis, optionale Befehlszeilenargumente und Anzeigenamen für Administratoren und Benutzer ein. Wenn Sie diese Informationen eingegeben haben, klicken Sie auf OK.
  • Vorhandene: Anwendungen, die der Site bereits hinzugefügt wurden. Wenn Sie diese Quelle wählen, wird eine neue Seite mit der Liste der erkannten Anwendungen angezeigt. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der gewünschten Anwendungen und klicken Sie auf OK.

Diese Quelle kann nicht ausgewählt werden, wenn es in der Site keine Anwendungen gibt.

  • App-V: Anwendungen in App-V-Paketen. Wenn Sie diese Quelle wählen, wird eine neue Seite geöffnet, in der Sie den App-V-Server oder die Anwendungsbibliothek auswählen. Aktivieren Sie dort die Kontrollkästchen der gewünschten Anwendungen und klicken Sie auf OK. Weitere Informationen finden Sie im Artikel App-V.

Diese Quelle kann nicht ausgewählt werden, wenn App-V nicht für die Site konfiguriert ist.

  • Anwendungsgruppe: Anwendungsgruppen. Wenn Sie diese Quelle auswählen, wird eine neue Seite mit einer Liste der Anwendungsgruppen gestartet. (Zwar werden auch die Anwendungen jeder Gruppe angezeigt, aber Sie können nur die Gruppe, nicht die einzelnen Anwendungen auswählen.) Alle aktuellen und zukünftigen Anwendungen in den ausgewählten Gruppen werden hinzugefügt. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der Anwendungsgruppen, die Sie hinzufügen möchten, und klicken Sie auf OK.

Diese Quelle kann nicht ausgewählt werden, (1) wenn keine Anwendungsgruppen vorhanden sind oder (2) wenn die ausgewählten Bereitstellungsgruppen keine Anwendungsgruppen unterstützen (z. B. Bereitstellungsgruppen mit statisch zugewiesenen Maschinen).

In der Tabelle wurde schon darauf hingewiesen, dass einige Quellen in der Dropdownliste “Hinzufügen” nicht ausgewählt werden können, wenn keine gültige Quelle des Typs vorhanden ist. Quellen, die nicht kompatibel sind (z. B. können Sie Anwendungsgruppen keine Anwendungsgruppen hinzufügen), werden nicht in der Dropdownliste angezeigt. Anwendungen, die den ausgewählten Gruppen bereits hinzugefügt wurden, können nicht ausgewählt werden.

Um eine Anwendung von einer zugeordneten AppDisk hinzuzufügen, wählen Sie Vom Startmenü. Wenn die Anwendung dort nicht verfügbar ist, wählen Sie Manuell und geben Sie die Details an. Wenn ein Ordnerzugriffsfehler auftritt, konfigurieren Sie den Ordner als freigegeben und versuchen Sie erneut, die Anwendung unter Auswahl von Manuell hinzuzufügen.

Sie können die Eigenschaften einer Anwendung (Einstellungen) auf dieser Seite oder später ändern.

Standardmäßig werden hinzugefügte Anwendungen in einem Anwendungsordner mit dem Namen “Applications” abgelegt. Sie können die Anwendung auf dieser Seite oder später ändern. Wenn Sie eine Anwendung hinzufügen und es bereits eine Anwendung mit dem gleichen Namen im gleichen Ordner gibt, werden Sie aufgefordert, die neue Anwendung umzubenennen. Übernehmen Sie den angebotenen neuen Namen oder lehnen Sie ihn ab und benennen Sie die Anwendung um oder wählen Sie einen anderen Ordner. Wenn beispielsweise “App” im Ordner “Applications” bereits vorhanden ist und Sie versuchen, dem Ordner eine andere Anwendung mit demselben Namen hinzuzufügen, wird der neue Name “App_1” angeboten.

Zusammenfassung

Wenn Sie 10 oder weniger Anwendungen hinzufügen, werden ihre Namen in der Liste Hinzuzufügende Anwendungen aufgeführt. Wenn Sie mehr als 10 Anwendungen hinzufügen, wird die Gesamtzahl angegeben.

Überprüfen Sie die Zusammenfassung und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

Ändern der Gruppenzuordnung einer Anwendung

Nach dem Hinzufügen einer Anwendung können Sie die Bereitstellungsgruppen und Anwendungsgruppen ändern, denen die Anwendung zugeordnet ist.

Mit Drag & Drop können Sie eine Anwendung einer zusätzlichen Gruppe zuordnen. Dies ist eine Alternative zum Verwenden der Befehle im Aktionsbereich.

Wenn eine Anwendung mehr als einer Bereitstellungsgruppe oder mehr als einer Anwendungsgruppe zugeordnet ist, können Sie mit der Gruppenpriorität die Reihenfolge angeben, in der Gruppen nach Anwendungen durchsucht werden. Standardmäßig haben alle Gruppen Priorität 0 (die höchste Priorität). Für Gruppen mit derselben Priorität erfolgt Lastausgleich.

Eine Anwendung kann Bereitstellungsgruppen zugeordnet sein, die freigegebene (nicht private) Maschinen zum Bereitstellen von Anwendungen enthalten. Sie können auch Bereitstellungsgruppen mit freigegebenen Maschinen auswählen, die nur Desktops bereitstellen, wenn (1) die Bereitstellungsgruppe freigegebene Maschinen enthält und mit einer früheren XenDesktop 7.x-Version erstellt wurde und (2) Sie die Berechtigung zum Bearbeiten von Bereitstellungsgruppen haben. Der Bereitstellungsgruppentyp wird automatisch in “Desktops und Anwendungen” konvertiert, wenn für das Eigenschaftendialogfeld ein Commit ausgeführt wird.

  1. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich Anwendungen und dann im mittleren Bereich die Anwendung.
  2. Wählen Sie im Aktionsbereich Eigenschaften aus.
  3. Wählen Sie die Seite Gruppen aus.
  4. Zum Hinzufügen einer Gruppe klicken Sie auf die Dropdownliste Hinzufügen und wählen Sie Anwendungsgruppen oder Bereitstellungsgruppen. (Wenn Sie keine Anwendungsgruppen erstellt haben, werden nur Bereitstellungsgruppen angezeigt.) Wählen Sie dann mindestens eine verfügbare Gruppe. Gruppen, die mit der Anwendung nicht kompatibel oder der Anwendung bereits zugeordnet sind, können nicht ausgewählt werden.
  5. Zum Entfernen von Gruppen wählen Sie mindestens eine Gruppe aus und klicken Sie auf Entfernen. Wenn das Löschen einer Gruppenzuordnung dazu führt, dass die Anwendung keiner Anwendungsgruppe oder Bereitstellungsgruppe mehr zugeordnet ist, werden Sie vor dem Löschen der Anwendung gewarnt.
  6. Zum Ändern der Priorität einer Gruppe wählen Sie eine Gruppe aus und klicken Sie auf Priorität bearbeiten. Wählen Sie einen Wert für die Priorität aus und klicken Sie auf OK.
  7. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Anwenden, damit die Änderungen angewendet werden und das Fenster geöffnet bleibt, oder klicken Sie auf OK, damit die Änderungen angewendet werden und das Fenster geschlossen wird.

Duplizieren, Aktivieren, Deaktivieren, Umbenennen und Löschen von Anwendungen

Folgende Aktionen sind verfügbar:

  • Duplizieren: Sie können Anwendungen duplizieren, um eine Anwendungsversion mit anderen Parametern oder Eigenschaften zu erstellen. Wenn Sie eine Anwendung duplizieren, wird diese automatisch mit einem eindeutigen Suffix umbenannt und neben die ursprüngliche Anwendung platziert. Sie können eine Anwendung auch duplizieren und einer anderen Gruppe hinzufügen. (Neben dem Duplizieren ist die einfachste Möglichkeit zum Verschieben einer Datei Drag & Drop.)
  • Aktivieren oder Deaktivieren: Das Aktivieren und Deaktivieren einer Anwendung ist eine andere Aktion als das Aktivieren und Deaktivieren einer Bereitstellungsgruppe oder Anwendungsgruppe.
  • Umbenennen: Sie können jeweils nur eine Anwendung umbenennen. Wenn Sie eine Anwendung umbenennen und eine Anwendung mit demselben Namen ist bereits im gleichen Ordner oder in der gleichen Gruppe vorhanden, dann werden Sie aufgefordert, einen anderen Namen anzugeben.
  • Löschen: Beim Löschen einer Anwendung wird sie aus den Bereitstellungsgruppen und Anwendungsgruppen entfernt, denen sie zugeordnet war, aber nicht aus der Quelle, aus der sie ursprünglich hinzugefügt wurde. Das Löschen einer Anwendung ist nicht dasselbe wie das Entfernen einer Anwendung aus einer Bereitstellungsgruppe oder Anwendungsgruppe.

Duplizieren, Aktivieren, Deaktivieren, Umbenennen und Löschen von Anwendungen

  1. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich Anwendungen.
  2. Wählen Sie mindestens eine Anwendung im mittleren Bereich aus und dann die gewünschte Aufgabe im Aktionsbereich.
  3. Bestätigen Sie die Aktion, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Entfernen von Anwendungen aus einer Bereitstellungsgruppe

Eine Anwendung muss mindestens einer Bereitstellungsgruppe oder Anwendungsgruppe zugeordnet sein. Wenn Sie versuchen, eine Anwendung aus einer Bereitstellungsgruppe zu entfernen und dies bedeuten würde, dass die Anwendung keiner Bereitstellungsgruppe oder Anwendungsgruppe mehr zugeordnet wäre, werden Sie gewarnt, dass die Anwendung gelöscht wird, wenn Sie fortfahren. Wenn die Anwendung gelöscht wird und Sie möchten sie bereitstellen, müssen Sie die Anwendung erneut aus einer gültigen Quelle hinzufügen.

  1. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich Bereitstellungsgruppen aus.
  2. Wählen Sie eine Bereitstellungsgruppe aus. Wählen Sie im mittleren Bereich unten die Registerkarte Anwendungen und dann die Anwendung, die Sie löschen möchten.
  3. Wählen Sie im Aktionsbereich Anwendungsgruppe entfernen.
  4. Bestätigen Sie das Entfernen.

Entfernen von Anwendungen aus einer Anwendungsgruppe

Eine Anwendung muss mindestens zu einer Bereitstellungsgruppe oder Anwendungsgruppe gehören. Wenn Sie versuchen, eine Anwendung aus einer Anwendungsgruppe zu entfernen und dies bedeuten würde, dass die Anwendung keiner Bereitstellungsgruppe oder Anwendungsgruppe mehr zugeordnet wäre, werden Sie gewarnt, dass die Anwendung gelöscht wird, wenn Sie fortfahren. Wenn die Anwendung gelöscht wird und Sie möchten sie bereitstellen, müssen Sie die Anwendung erneut aus einer gültigen Quelle hinzufügen.

  1. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich Anwendungen.
  2. Wählen Sie im mittleren Bereich die Anwendungsgruppe und wählen Sie dann mindestens eine Anwendung aus.
  3. Wählen Sie im Aktionsbereich Aus Anwendungsgruppe entfernen.
  4. Bestätigen Sie das Entfernen.

Ändern der Anwendungseigenschaften

Sie können jeweils nur die Eigenschaften einer Anwendung ändern.

Ändern der Eigenschaften einer Anwendung

  1. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich Anwendungen.
  2. Wählen Sie die Anwendung und dann im Aktionsbereich Anwendungseigenschaften bearbeiten.
  3. Wählen Sie die Seite mit der Eigenschaft, die Sie ändern möchten.
  4. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Anwenden, damit die Änderungen angewendet werden und das Fenster geöffnet bleibt, oder klicken Sie auf OK, damit die Änderungen angewendet werden und das Fenster geschlossen wird.

In der folgenden Liste wird die Seite in Klammern angegeben.

  • Kategorie/Ordner, in der/dem die Anwendung in Receiver angezeigt wird (Bereitstellung)
  • Befehlszeilenargumente – siehe Abschnitt “Übergeben von Parametern an veröffentlichte Anwendungen” (Standort)
  • Bereitstellungsgruppen und Anwendungsgruppen, in denen die Anwendung verfügbar ist (Gruppen)
  • Beschreibung (Identifizierung)
  • Dateinamenerweiterungen und Dateitypzuordnung: die Erweiterungen, die von der Anwendung automatisch geöffnet werden (Dateitypzuordnung)
  • Symbol (Bereitstellung)
  • Schlüsselwörter für StoreFront (Identifizierung)
  • Limits – weitere Informationen finden Sie unter “Konfigurieren von Anwendungslimits” (Bereitstellung)
  • Name: die Namen, die Benutzer und Administrator sehen (Identifizierung)
  • Pfad zur ausführbaren Datei – siehe Abschnitt “Übergeben von Parametern an veröffentlichte Anwendungen” (Standort)
  • Verknüpfung auf dem Desktop des Benutzers: aktivieren oder deaktivieren (Bereitstellung)
  • Sichtbarkeit: legt fest, welche Benutzer die Anwendung in Citrix Receiver sehen; eine unsichtbare Anwendung kann trotzdem gestartet werden, damit sie auch nicht verfügbar ist, fügen Sie sie einer anderen Gruppe hinzu (Sichtbarkeit beschränken)
  • Arbeitsverzeichnis (Standort)

Anwendungsänderungen werden evtl. für aktuelle Anwendungsbenutzer erst wirksam, wenn diese ihre Sitzung abmelden.

Konfigurieren von Anwendungslimits

Durch Konfigurieren von Anwendungslimits können Sie die Anwendungsnutzung verwalten. Sie können z. B. die Zahl der Benutzer, die gleichzeitig auf eine Anwendung zugreifen, beschränken. Analog dazu können Sie über Anwendungslimits die Zahl gleichzeitiger Instanzen ressourcenintensiver Anwendungen limitieren, um die Serverleistung zu gewährleisten und eine Dienstverschlechterung zu vermeiden.

Diese Funktion limitiert die Anzahl der vom Controller vermittelten Anwendungsstarts (z. B. von Citrix Receiver und StoreFront) und nicht die Anzahl ausgeführter Anwendungen, die auf andere Weise gestartet werden konnten. Anwendungslimits helfen daher bei der Verwaltung der gleichzeitigen Nutzung, gestatten jedoch nicht in allen Szenarios eine Erzwingung. Anwendungslimits können beispielsweise nicht angewendet werden, wenn der Controller eine geleaste Verbindung hat.

Standardmäßig besteht kein Limit für die Anzahl gleichzeitig ausgeführter Anwendungsinstanzen. Sie können eines oder auch beide der zwei möglichen Anwendungslimits konfigurieren:

  • Maximale Anzahl gleichzeitiger Instanzen einer Anwendung für alle Benutzer in der Bereitstellungsgruppe
  • Eine Anwendungsinstanz pro Benutzer in der Bereitstellungsgruppe

Wenn ein Limit konfiguriert ist und ein Benutzer versucht, eine Anwendungsinstanz zu starten, durch die das Limit überschritten würde, wird eine Fehlermeldung generiert.

Beispiele für Anwendungslimits:

  • Maximale Anzahl gleichzeitiger Instanzen: Sie konfigurieren für eine Bereitstellungsgruppe die maximal zulässige Anzahl gleichzeitiger Instanzen der Anwendung “Alpha” mit 15. Anschließend werden in der Bereitstellungsgruppe 15 Instanzen dieser Anwendung gleichzeitig ausgeführt. Versucht nun ein Benutzer in der Bereitstellungsgruppe, Alpha zu starten, wird eine Fehlermeldung generiert und Alpha wird nicht gestartet, da hierdurch das konfigurierte Limit von 15 überschritten würde.
  • Limit von einer Instanz pro Benutzer: In einer anderen Bereitstellungsgruppe haben Sie für die Anwendung “Beta” das Limit von einer Instanz pro Benutzer festgelegt. Benutzer Hermann startet die Anwendung Beta. Eine Weile später versucht er eine weitere Instanz von Beta zu starten. Eine Fehlermeldung wird generiert und Beta wird nicht gestartet, da dadurch das Limit überschritten würde.
  • Maximale Anzahl gleichzeitiger Instanzen plus Limit von einer Instanz pro Benutzer: In einer anderen Bereitstellungsgruppe legen Sie die maximal zulässige Anzahl gleichzeitiger Instanzen der Anwendung “Delta” auf 10 fest und aktivieren außerdem das Limit von einer Instanz pro Benutzer. Werden anschließend alle 10 Instanzen von Delta ausgeführt, wird bei jedem weiteren Versuch, die Anwendung in der Bereitstellungsgruppe zu starten, eine Fehlermeldung angezeigt und Delta nicht gestartet. Versucht ein Benutzer, der bereits eine Delta-Instanz gestartet hat, eine zweite Instanz zu starten, wird eine Fehlermeldung angezeigt und die zweite Instanz wird nicht gestartet.

Werden Anwendungsinstanzen auch über andere Methoden als das Controllerbrokering gestartet (z. B. wenn ein Controller eine geleaste Verbindung hat) und die festgelegten Limits werden überschritten, können Benutzer erst dann wieder Instanzen starten, wenn zuvor entsprechend viele Instanzen geschlossen wurden und kein Limit mehr überschritten wird. Die Instanzen, die das Limit überschreiten, werden nicht zwangsweise geschlossen, sondern können weiterlaufen, bis die Benutzer sie schließen.

Wenn Sie das Sitzungsroaming deaktivieren, deaktivieren auch das Limit einer Anwendungsinstanz pro Benutzer. Wenn Sie das Limit einer Anwendungsinstanz pro Benutzer aktivieren, konfigurieren Sie keinen der beiden Werte, durch die neue Sitzungen auf neuen Geräten zugelassen werden. Weitere Informationen zum Roaming finden Sie im Artikel Sitzungen.

Konfigurieren von Anwendungslimits

  1. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich Anwendungen und dann eine Anwendung.
  2. Wählen Sie im Aktionsbereich Anwendungseigenschaften bearbeiten.
  3. Wählen Sie auf der Seite Bereitstellung eine der folgenden Optionen aus: Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf OK, um die Änderung anzuwenden und das Dialogfeld Anwendungseigenschaften bearbeiten zu schließen, oder auf Anwenden, um die Änderung anzuwenden und das Dialogfeld Anwendungseigenschaften bearbeiten geöffnet zu lassen.
  • Uneingeschränkte Verwendung der Anwendung zulassen: Es gibt kein Limit für die Anzahl der gleichzeitig ausgeführten Instanzen. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Limit festlegen: Es sind zwei Limits, die Sie einzeln oder beide festlegen können.
    • Anzahl der gleichzeitig ausgeführten Instanzen beschränken auf:
    • Auf eine Instanz pro Benutzer beschränken

Übergeben von Parametern an veröffentlichte Anwendungen

Auf der Seite Speicherort der Eigenschaften einer Anwendung geben Sie die Befehlszeile ein und übergeben Parameter an veröffentlichte Anwendungen.

Wenn Sie einer veröffentlichten Anwendung bestimmte Dateitypen zuordnen, werden die Zeichen “%*” (Prozentzeichen und Sternchen in Anführungszeichen) an das Ende der Anwendungsbefehlszeile angehängt. Diese Symbole sind Platzhalter für Parameter, die an Benutzergeräte übergeben werden.

Sollte eine veröffentlichte Anwendung nicht wunschgemäß starten, prüfen Sie, ob in der Befehlszeile die richtigen Zeichen eingetragen sind. Standardmäßig werden die von Benutzergeräten angegebenen Parameter validiert, wenn die Symbole “%*” angehängt werden. Veröffentlichten Anwendungen, die benutzerdefinierte Parameter verwenden, die vom Benutzergerät bereitgestellt werden, werden die Zeichen “%**” an die Befehlszeile angehängt, damit die Befehlszeilenüberprüfung übersprungen wird. Sollte die Befehlszeile der betreffenden Anwendung diese Zeichen nicht enthalten, können Sie sie manuell hinzufügen.

Wenn der Pfad zur ausführbaren Datei der Anwendung Verzeichnisnamen mit Leerzeichen enthält (z. B. “C:\Program Files”), setzen Sie die Befehlszeile der Anwendung in Anführungszeichen, um anzuzeigen, dass das Leerzeichen zur Befehlszeile gehört. Setzen Sie hierfür vor und nach dem Pfad sowie vor und nach den Symbolen %* Anführungszeichen. Zwischen dem Anführungszeichen nach dem Pfad und dem Anführungszeichen vor dem Prozentzeichen muss ein Leerzeichen stehen.

Die Befehlszeile für die veröffentlichte Anwendung Windows Media Player wäre beispielsweise:

“C:\Programme\Windows Media Player\mplayer1.exe” “%*”

Verwalten von Anwendungsordnern

Standardmäßig werden Bereitstellungsgruppen neu hinzugefügte Anwendungen in einem Ordner mit dem Namen Applications abgelegt. Sie können bei der Erstellung der Bereitstellungsgruppe, beim Hinzufügen einer Anwendung oder zu einem anderen Zeitpunkt einen anderen Ordner angeben.

Nützliche Info:

  • Sie können den Ordner “Applications” nicht umbenennen oder löschen. Sie können aber alle Anwendungen in diesem Ordner in andere von Ihnen erstellte Ordner verschieben.
  • Ein Ordnername darf 1-64 Zeichen enthalten. Leerstellen sind zugelassen.
  • Ordner können bis zu fünffach verschachtelt werden.
  • Ordner müssen keine Anwendungen enthalten, leere Ordner sind zugelassen.
  • Ordner werden in Studio alphabetisch aufgelistet, es sei denn, Sie verschieben sie oder geben beim Erstellen einen anderen Speicherort an.
  • Sie können mehr als einen Ordner mit dem gleichen Namen haben, sofern jeder einen anderen übergeordneten Ordner hat. Sie können mehr als eine Anwendung mit dem gleichen Namen haben, sofern jede in einem anderen Ordner ist.
  • Zum Entfernen, Umbenennen und Löschen eines Ordners, der Anwendungen enthält, benötigen Sie für alle enthaltenen Anwendungen die Berechtigung zum Anzeigen von Anwendungen in Ordnern und die Berechtigung zum Bearbeiten der Anwendungseigenschaften.
  • Die meisten der folgenden Verfahren umfassen Aktionen aus dem Bereich “Aktionen” in Studio. Alternativ können Sie Kontextmenüs oder Drag & Drop verwenden. Wenn Sie beispielsweise einen Ordner am falschen Speicherort erstellen oder ihn dorthin verschieben, können Sie ihn per Drag & Drop an den korrekten Speicherort ziehen.

Zum Verwalten von Anwendungsordnern wählen Sie im Studio-Navigationsbereich Anwendungen. Orientieren Sie sich an der nachfolgenden Liste.

  • Zum Anzeigen aller Ordner (unter Ausschluss verschachtelter Ordner) klicken Sie oberhalb der Ordnerliste auf Alle anzeigen.
  • Zum Erstellen eines (unverschachtelten) Ordners auf der höchsten Ebene wählen Sie den Anwendungsordner aus. Zum Erstellen des Ordners als Unterordner eines vorhandenen Ordners wählen Sie diesen Ordner aus. Wählen Sie dann im Aktionsbereich Ordner erstellen. Geben Sie einen Namen ein.
  • Zum Verschieben eines Ordners wählen Sie den Ordner und dann im Aktionsbereich Ordner verschieben. Sie können immer nur einen Ordner verschieben, es sei denn, der Ordner enthält Unterordner. Tipp: Die einfachste Möglichkeit zum Verschieben von Ordnern ist das Drag & Drop.
  • Zum Umbenennen eines Ordners wählen Sie den Ordner und dann im Aktionsbereich Ordner umbenennen. Geben Sie einen Namen ein.
  • Zum Löschen eines Ordners wählen Sie den Ordner und dann im Aktionsbereich Ordner löschen. Beim Löschen eines Ordners, der Anwendungen und andere Ordner enthält, werden diese Objekte auch gelöscht. Beim Löschen einer Anwendung wird die Anwendungszuweisung aus der Bereitstellungsgruppe aber nicht aus der Maschine entfernt.
  • Zum Verschieben von Anwendungen in einen Ordner wählen Sie eine oder mehrere Anwendungen. Wählen Sie dann im Aktionsbereich Anwendungsgruppe verschieben. Wählen Sie den Ordner aus.

In den Assistenten zum Erstellen von Bereitstellungsgruppen und Anwendungsgruppen können Sie Anwendungen, die Sie hinzufügen, auf der Seite Anwendung auch in einem bestimmten (auch hier neu angelegten) Ordner platzieren. Standardmäßig werden hinzugefügte Anwendungen im Ordner “Applications” abgelegt. Klicken Sie auf Ändern, um einen Ordner auszuwählen oder zu erstellen.