Behobene Probleme

Die folgenden Probleme wurden seit Version 7.14.1 behoben:

Seit Version 7.14.1 behobene Probleme

Seit Version 7.6 LTSR CU4 behobene Probleme

Behobene Probleme gegenüber Version 7.14.1

AppDNA

Citrix Director

  • Wenn Sie in Citrix Director zur Registerkarte Trends > Fehler > Verbindung navigieren, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Unerwarteter Fehler. Überprüfen Sie die Netzwerkverbindung oder suchen Sie im Serverereignisprotokoll nach weiteren Informationen. [LC7755]

  • Versuche, Richtlinieninformationen für bestimmte Sitzungen in Citrix Director anzuzeigen, können fehlschlagen und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    Daten können nicht abgerufen werden. [LC8207]

Citrix Richtlinie

  • Gruppenrichtlinienobjekte, die Einstellungen für Citrix und Microsoft enthalten, werden u. U. nicht erzwungen. Dieses Problem tritt auf, wenn die Erweiterungseinheit in der Liste mehr als zwei GUIDs enthält. [LC7533]

Citrix Studio

  • Das Hinzufügen von Computerkonten zu neuen oder vorhandenen Maschinenkatalogen schlägt möglicherweise fehl, wenn anstelle von PowerShell-Befehlen die GUI verwendet wird. Das Problem tritt auf, wenn das Verzeichnissuchtool beim Ermitteln des NetBIOS-Namens nicht das richtige Objekt bindet.

    Lautet beispielsweise der Name der Domäne “xyz.ad.airxyz.aa” und der NetBIOS-Name “xyz-Ad, wird bei Verwendung der GUI der NetBIOS-Name “xyz” statt “xyz-Ad” akzeptiert. Das Maschinenkonto kann dann für vorhandene und neue Computerkonten nicht hinzugefügt werden. [LC6679]

  • Nach dem Upgrade des Citrix Delivery Controllers auf Version 7.12 kann das Hinzufügen von Maschinen aus Citrix Provisioning Services (PVS) zu einem Katalog in einer Umgebung mit mehreren Domänen fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn PVS den Domänennamen nicht zusammen mit dem Gerätenamen zurückgibt. Wenn Citrix Studio den Kontonamen in der lokalen Domäne sucht, wird das Konto nicht gefunden. [LC6818]

  • Die Veröffentlichung von App-V-Anwendungen kann fehlschlagen. [LC7421]

  • Wenn ein Administrator versucht, einer Bereitstellungsgruppe eine App-V-Anwendung aus einer Isolationsgruppe hinzuzufügen oder eine Isolationsgruppe zu erstellen, wird in Citrix Studio möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Ein unbekannter Fehler ist aufgetreten. [LC7594]

  • Das Hinzufügen von Maschinen zu einer Bereitstellungsgruppe unter Verwendung des NETBIOS-Namens für die Benutzerzuordnung kann fehlschlagen. Stattdessen wird u. U. der Domänenname angezeigt. Das Problem tritt auf, wenn vom NETBIOS-Namen die falsche URL verwendet wird. [LC7830]

Controller

  • Nach dem Upgrade des Citrix Delivery Controllers auf Version 7.12 kann das Hinzufügen von Maschinen aus Citrix Provisioning Services (PVS) zu einem Katalog in einer Umgebung mit mehreren Domänen fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn PVS den Domänennamen nicht zusammen mit dem Gerätenamen zurückgibt. Wenn Citrix Studio den Kontonamen in der lokalen Domäne sucht, wird das Konto nicht gefunden. [LC6818]

  • Beim Hinzufügen von Maschinen zu einem MCS-Katalog wird möglicherweise nicht das Roundrobinverfahren für mehrere Speicher angewendet, die die neuen Maschinen aufnehmen könnten. [LC7456]

  • Die Erstellung von Isolationsgruppen durch benutzerdefinierte Administratoren kann unter Anzeige der folgenden Fehlermeldung fehlschlagen:

    Sie haben nicht die erforderlichen Berechtigungen, um diese Anforderung abzuschließen. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem XenDesktop-Siteadministrator. [LC7563]

  • Wenn ein Administrator versucht, einer Bereitstellungsgruppe eine App-V-Anwendung aus einer Isolationsgruppe hinzuzufügen oder eine Isolationsgruppe zu erstellen, wird in Citrix Studio möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Ein unbekannter Fehler ist aufgetreten. [LC7594]

  • Wird versucht, TLSv1.0 auf einem Citrix Delivery Controller zu deaktivieren, kann dies zum Verlust der Kommunikation mit dem VMware vCenter-Hypervisor führen. [LC7686]

  • Das Hinzufügen von Maschinen zu einer Bereitstellungsgruppe unter Verwendung des NETBIOS-Namens für die Benutzerzuordnung kann fehlschlagen. Stattdessen wird u. U. der Domänenname angezeigt. Das Problem tritt auf, wenn vom NETBIOS-Namen die falsche URL verwendet wird. [LC7830]

HDX RealTime Optimization Pack

Profilverwaltung

  • Beim Öffnen von Dateien in einem Profil, für das Profilstreaming aktiviert ist, wird die Datei nach dem Anmelden möglicherweise leer angezeigt. [LC6996]

  • Auf Servern kann es zu einer schwerwiegenden Ausnahme bei upmjit.sys mit einem Bluescreen und mit Bugcheckcode 0x135 kommen. [LC7841]

  • UserProfileManager.exe wird möglicherweise unerwartet beendet, wenn Sie sich bei einem VDA anmelden. [LC7952]

StoreFront

  • In Bereitstellungen mit Multisiteaggregation kann der Versuch, die Verbindung für getrennte Sitzungen wiederherzustellen, fehlschlagen. Dies kann zum Erhalt einer zweiten Instanz derselben Ressource führen. [LC7453]

  • Wenn ein Teil der Quelle einer aggregierten Anwendung deaktiviert wird, wird die Anwendung für den Endbenutzer möglicherweise unerwartet ausgeblendet. [LC7675]

  • Ein Deaktivieren der Option “Konto-Self-Service” in StoreFront wird möglicherweise nicht wirksam, selbst wenn die Option als deaktiviert angezeigt wird. [LC7744]

  • Beim Versuch, die freigegebene Authentifizierung für Stores in StoreFront zu entfernen, kann beim Speichern der Änderungen die folgende Fehlermeldung angezeigt werden:

    “Ein Fehler ist beim Speichern der Änderungen aufgetreten.” [LC7781]

Universeller Druckserver

Client

  • Der Druckspoolerdienst kann aufhören, zu reagieren, sodass Universal Printing nicht funktioniert. Das Problem wird durch ein Timeout beim Warten auf eine Transaktionsantwort vom Spoolerdienst verursacht. [LC5209]

  • Wenn Sie die Profilverwaltung verwenden, werden Änderungen an Citrix Universeller Druckserver-Druckern (Hinzufügen, Entfernen, Umbenennen), die in einer Sitzung auf einem Server gemacht werden, möglicherweise nicht korrekt in anschließenden Sitzungen auf einem anderen Server widergespiegelt. [LC7645]

Server

  • Das Drucken eines Dokuments kann unter Anzeige der folgenden Fehlermeldung fehlschlagen:

    Aufgrund eines Problems mit der Druckereinrichtung kann von Windows nicht gedruckt werden. [LC6825]

  • Beim Verwenden bestimmter Drucker wird in Microsoft Editor möglicherweise die Meldung “Handle ist ungültig” angezeigt und der Druck schlägt fehl. Das Problem tritt auf, wenn in der Citrix Richtlinie “Verwendung universeller Druckertreiber” die Einstellung “Nur druckermodellspezifische Treiber verwenden” und in der Citrix Richtlinie “Universellen Druckserver aktivieren” die Einstellung “Aktiviert ohne Fallback auf systemeigenen Windows-Remotedruck” konfiguriert ist. [LC7623]

VDA für Desktopbetriebssystem

Installieren, Deinstallieren und Aktualisieren

  • Nach einem Upgrade des VDAs von Version 5.6.400 auf Version 7.9 kann das Neustarten des VDAs dazu führen, dass die Spiegelungstreiber der vorherigen Version zurückbleiben. [LC6295]

  • Nach der Installation von Version 7.12 oder 7.13 des VDA unter Microsoft Windows einer anderen Sprachversion als Englisch werden bestimmte WMI-Klassen möglicherweise umbenannt. [LC7555]

  • Nach der Installation von Version 7.12 oder 7.13 des VDA unter Microsoft Windows einer anderen Sprachversion als Englisch werden bestimmte WMI-Klassen möglicherweise umbenannt. [LC7587]

Drucken

  • Der Citrix Druckmanagerdienst (cpsvc.exe) kann aufhören zu reagieren und unerwartet beendet werden, wenn sich neue Benutzer anmelden. [LC6933]

  • Nach einem Upgrade des VDAs von Version 7.9 auf Version 7.12 oder höher werden beim Drucken aus Microsoft Internet Explorer mit dem Citrix universellen Druckertreiber die Drucke nicht im ausgewählten Ausgabefach sondern immer in Fach 1 ausgegeben. [LC7463]

Sitzung/Verbindung

  • Wenn mehrere Webcams des gleichen Modells auf einem Desktopbetriebssystem-VDA installiert sind, wird möglicherweise nur die letzte Webcam in einer Sitzung erkannt und zugeordnet. [LC5008]

  • Ein Wechselclientlaufwerk wird möglicherweise vom WFAPI SDK auf einem Desktopbetriebssystem-VDA nicht zurückgegeben. [LC6877]

  • Die Fensterpositionen werden möglicherweise nicht beibehalten, wenn Sie die Verbindung mit einer veröffentlichten Desktopsitzung wiederherstellen und mehrere Monitore verwenden. [LC7644]

  • Beim Wechseln von Sitzungen zwischen mehreren Monitoren im Vollbildmodus mit aktiviertem Legacygrafikmodus und ohne dass Desktop Viewer konfiguriert ist, wird die Sitzung u. U. nur auf einem Monitor ausgeführt. [LC7907]

Smartcards

  • Durch das Entfernen eines Smartcardlesers wird die Benutzersitzung eventuell nicht gesperrt, selbst wenn eine Sperrung für diesen Fall konfiguriert ist. [LC7411]

Systemausnahmen

  • Auf VDAs kann es zu einer schwerwiegenden Ausnahme bei vd3dk.sys mit einem Bluescreen und mit Bugcheckcode 0X00000050 kommen. [LC6833]

  • Auf VDAs kann es beim Herunterfahren von Sitzungen zu einer schwerwiegenden Ausnahme bei picadm.sys mit einem Bluescreen und mit Bugcheckcode 0x7E kommen. [LC7545]

  • In dem Prozess “Service Host” (svchost.exe) kann eine Zugriffsverletzung auftreten, worauf der Prozess unerwartet beendet wird. Das Problem tritt aufgrund des fehlerhaften Moduls scardhook64.dll auf. [LC7580]

  • Auf Servern kann es zu einem schwerwiegenden Fehler mit vdtw30.dll kommen, ein Bluescreen wird angezeigt (Stoppcode 0xc0000006). [LC7608]

  • Auf VDAs kann es zu einer schwerwiegenden Ausnahme bei tdica.sys mit einem Bluescreen und Bugcheckcode kommen. [LC7632]

  • Mit diesem Fix wird ein Speicherproblem mit der Datei wdica.sys behoben, durch das Server ggf. unerwartet beendet wurden. [LC7666]

Benutzererfahrung

  • Dieser Fix bietet verbesserte Unterstützung für Töne, die nur kurz wiedergegeben werden, wenn hohe Clientaudioqualität verwendet wird.

    Hinweis:

    • Der Fix wird nicht in Sitzungen unter Windows Server 2008 R2 nicht wirksam.
    • Der Fix funktioniert nur unter Citrix Receiver 4.4 für Windows Long Term Service Release (LTSR) CU5 oder höher und XenApp-/XenDesktop-VDA-Version 7.6 LTSR CU4 oder höher. [LC5842]
  • Beim Kopieren und Einfügen zwischen zwei Microsoft Excel 2010-Arbeitsblättern auf einem VDA der Version 7.9 kann das Excel-Fenster aufhören zu reagieren. [LC7481]

  • Definieren Sie in einer Umgebung mit mehreren Monitoren den externen Monitor in Windows als Hauptanzeige und platzieren Sie ihn rechts neben dem Monitor des sekundären Laptops oder Tablets in den Anzeigeeinstellungen der Systemsteuerung. Wenn Sie eine veröffentlichte Anwendung starten, die auf dem externen Monitor angezeigt wird, und diese Anwendung auf den an den externen Monitor angeschlossenen Tablet- bzw. Laptop-Monitor verschieben, wird bei Öffnen oder Schließen des Tablet-/Laptop-Deckels die veröffentlichte Anwendung schwarz angezeigt.

    Zum Implementieren dieses Fixes legen Sie folgenden Registrierungsschlüssel auf dem VDA fest:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\Ica\Thinwire; Name: EnableDrvTw2NotifyMonitorOrigin; Typ: REG_DWORD; Wert: 1 (aktivieren) oder 0 (deaktivieren; 0 = Standardwert). Standardmäßig fehlt der Registrierungswert. [LC7760]

Benutzeroberfläche

  • URL-Verknüpfungssymbole werden bei Verwendung eines touchoptimierten Desktops möglicherweise leer angezeigt. [#LC6663]

  • Wenn Sie eine Tabellenkalkulation mit mehreren Arbeitsmappen in Excel 2010 öffnen, wird auf der Taskleiste nur die aktuelle Arbeitsmappe angezeigt. [LC7557]

VDA für Serverbetriebssystem

Installieren, Deinstallieren und Aktualisieren

  • Nach der Installation von Version 7.12 oder 7.13 des VDA unter Microsoft Windows einer anderen Sprachversion als Englisch werden bestimmte WMI-Klassen möglicherweise umbenannt. [LC7555]

  • Nach der Installation von Version 7.12 oder 7.13 des VDA unter Microsoft Windows einer anderen Sprachversion als Englisch werden bestimmte WMI-Klassen möglicherweise umbenannt. [LC7587]

Drucken

  • Der Citrix Druckmanagerdienst (cpsvc.exe) kann aufhören zu reagieren und unerwartet beendet werden, wenn sich neue Benutzer anmelden. [LC6933]

  • Nach einem Upgrade des VDAs von Version 7.9 auf Version 7.12 oder höher werden beim Drucken aus Microsoft Internet Explorer mit dem Citrix universellen Druckertreiber die Drucke nicht im ausgewählten Ausgabefach sondern immer in Fach 1 ausgegeben. [LC7463]

Server- /Siteverwaltung

  • Die folgende Fehlermeldung wird Benutzern einer untergeordneten Domäne möglicherweise beim Starten einer Anwendung über das Webinterface oder StoreFront angezeigt:

    Sie haben keine Zugriffsrechte auf diese veröffentlichte Anwendung. [LC7566]

Sitzung/Verbindung

  • Wenn mehrere Webcams des gleichen Modells auf einem Desktopbetriebssystem-VDA installiert sind, wird möglicherweise nur die letzte Webcam in einer Sitzung erkannt und zugeordnet. [LC5008]

  • Wiederverbindungsversuche mit einer Sitzung schlagen manchmal fehl und führen dazu, dass die VDAs für Serverbetriebssysteme in den Initialisierungszustand versetzt werden. Das Problem tritt auf, wenn der VDA bei einem Delivery Controller erneut registriert wird. [LC6647]

  • Aktive Sitzungen werden möglicherweise auf den XenApp-Servern getrennt, wenn die Delivery Controller-Verbindung verloren geht. Das Problem tritt auf, wenn VDAs den Status von Sitzungen beim Übergang von “Vor Start” zu “Aktiv” nicht richtig verfolgen. Aus diesem Grund versucht der Delivery Controller beim Neustart, die Ressourcen aus den VDAs zu löschen. Sitzungen im Status “Vor Start” werden dann getrennt oder abgemeldet, während Anwendungen aktiv genutzt werden. [LC6819]

  • Wenn Sie eine veröffentlichte Anwendung auf Microsoft Windows Server 2016 starten, wird möglicherweise einige Sekunden lang ein schwarzer Bildschirm angezeigt, bevor die Anwendung sichtbar wird. [LC7947]

Systemausnahmen

  • Auf VDAs kann es beim Herunterfahren von Sitzungen zu einer schwerwiegenden Ausnahme bei picadm.sys mit einem Bluescreen und mit Bugcheckcode 0x7E kommen. [LC7545]

  • In dem Prozess “Service Host” (svchost.exe) kann eine Zugriffsverletzung auftreten, worauf der Prozess unerwartet beendet wird. Das Problem tritt aufgrund des fehlerhaften Moduls scardhook64.dll auf. [LC7580]

  • Auf Servern kann es zu einem schwerwiegenden Fehler mit vdtw30.dll kommen, ein Bluescreen wird angezeigt (Stoppcode 0xc0000006). [LC7608]

  • Auf VDAs kann es zu einer schwerwiegenden Ausnahme bei tdica.sys mit einem Bluescreen und Bugcheckcode kommen. [LC7632]

  • Mit diesem Fix wird ein Speicherproblem mit der Datei wdica.sys behoben, durch das Server ggf. unerwartet beendet wurden. [LC7666]

Benutzererfahrung

  • Dieser Fix bietet verbesserte Unterstützung für Töne, die nur kurz wiedergegeben werden, wenn hohe Clientaudioqualität verwendet wird.

    Hinweis:

    • Der Fix wird nicht in Sitzungen unter Windows Server 2008 R2 nicht wirksam.
    • Der Fix funktioniert nur unter Citrix Receiver 4.4 für Windows Long Term Service Release (LTSR) CU5 oder höher und XenApp-/XenDesktop-VDA-Version 7.6 LTSR CU4 oder höher. [LC5842]
  • Beim Kopieren und Einfügen zwischen zwei Microsoft Excel 2010-Arbeitsblättern auf einem VDA der Version 7.9 kann das Excel-Fenster aufhören zu reagieren. [LC7481]

  • Definieren Sie in einer Umgebung mit mehreren Monitoren den externen Monitor in Windows als Hauptanzeige und platzieren Sie ihn rechts neben dem Monitor des sekundären Laptops oder Tablets in den Anzeigeeinstellungen der Systemsteuerung. Wenn Sie eine veröffentlichte Anwendung starten, die auf dem externen Monitor angezeigt wird, und diese Anwendung auf den an den externen Monitor angeschlossenen Tablet- bzw. Laptop-Monitor verschieben, wird bei Öffnen oder Schließen des Tablet-/Laptop-Deckels die veröffentlichte Anwendung schwarz angezeigt.

    Zum Implementieren dieses Fixes legen Sie folgenden Registrierungsschlüssel auf dem VDA fest:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\Ica\Thinwire; Name: EnableDrvTw2NotifyMonitorOrigin; Typ: REG_DWORD; Wert: 1 (aktivieren) oder 0 (deaktivieren; 0 = Standardwert). Standardmäßig fehlt der Registrierungswert. [LC7760]

Benutzeroberfläche

  • URL-Verknüpfungssymbole werden bei Verwendung eines touchoptimierten Desktops möglicherweise leer angezeigt. [LC6663]

  • Wenn Sie eine Tabellenkalkulation mit mehreren Arbeitsmappen in Excel 2010 öffnen, wird auf der Taskleiste nur die aktuelle Arbeitsmappe angezeigt. [LC7557]

Virtual Desktop-Komponenten – Sonstiges

  • Die Veröffentlichung von App-V-Anwendungen kann fehlschlagen. [LC7421]

  • Der Versuch, App-V-Anwendungen im Einzelverwaltungsmodus zu starten, kann fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn der Anwendungsname Sonderzeichen enthält. [LC7897]

Seit Version 7.6 LTSR CU4 behobene Probleme

Citrix Director

  • Citrix Director mit integrierter Windows-Authentifizierung (WIA) funktioniert eventuell nicht mit eingeschränkter Kerberos-Delegierung. [LC5196]

  • Beim Anmelden bei Citrix Director tritt der Fehler “System nicht verfügbar” auf. [LC5385]

  • In Citrix Director werden Sitzungsdetails möglicherweise nicht angezeigt. Das Problem tritt auf, wenn Sie als Anwendungstyp “Veröffentlicht” verwenden. [LC6577]

Citrix Richtlinie

  • Die Citrix Richtlinienverarbeitung reagiert möglicherweise nicht mehr, was dazu führt, dass Benutzersitzungen nicht mehr reagieren. Verbindungsanfragen an Receiver und Remotedesktop (RDP) schlagen dann fehl. [LA4969]

  • Bei Systemen mit Fix LC1987 (GPCSExt170W2K8R2X64006 oder dessen Ersatz) werden Active Directory-Richtlinien, die Einstellungen für Citrix und Microsoft enthalten, möglicherweise nicht erzwungen.

    Hinweis: Dieser Fix behebt das Problem für Active Directory-Richtlinien, die Sie nach der Installation dieses Updates erstellen. Es behebt das Problem außerdem für bestehende Richtlinien, sofern die Citrix Einstellungen vor den Microsoft-Einstellungen konfiguriert wurden. Es behebt das Problem nicht für bestehende Richtlinien, wenn die Citrix Einstellungen nach den Microsoft-Einstellungen konfiguriert wurden. Bei solchen Active Directory-Richtlinien müssen Sie diese öffnen und die Citrix Einstellungen speichern. [LC2121]

  • Mit dieser Featureerweiterung generiert die Citrix Gruppenrichtlinienengine zusätzliche Ereignisprotokollmeldungen bei der Verarbeitung von Citrix Richtlinien. [LC3664]

  • Nach einem Upgrade von Version 7.6 auf Version 7.8 oder 7.9 sind bestimmte Farbschemas in Citrix Studio möglicherweise zu dunkel für die einwandfreie Anzeige von Text. [LC5690]

  • Nach der Installation des Citrix Verbundauthentifizierungsdiensts kann der Versuch einer Konfiguration der Option Security Access Control Lists auf dem StoreFront-Server unter User Rules dazu führen, dass das Konfigurationsfenster aufhört zu reagieren. [LC5788]

  • Der CPU- und RAM-Verbrauch von Microsoft Excel kann beim Öffnen einer XLSM-Datei mit Makros extrem ansteigen. Das Öffnen der Datei schlägt dann fehl. [LC6142]

  • Gruppenrichtlinienobjekte, die Einstellungen für Citrix und Microsoft enthalten, werden u. U. nicht erzwungen. Dieses Problem tritt auf, wenn die Erweiterungseinheit in der Liste mehr als zwei GUIDs enthält. [LC7533]

Citrix Studio

  • Wenn mehrere Benutzer in zeitgleichen Studio-Sitzungen Richtlinien erstellen, überschreibt die zuletzt erstellte Richtlinie die älteren, wenn Citrix Studio aktualisiert wird. [LA5533]

  • Citrix Studio erkennt möglicherweise die XenDesktop App Edition-Lizenz nicht und folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    Keine gültige Lizenz gefunden Es sind keine geeigneten Lizenzen verfügbar. Überprüfen Sie die Lizenzserveradresse und dass Produktedition und -modell richtig angegeben sind. [LC0822]

  • Beim domänenübergreifenden Hinzufügen von Benutzern zu einer Bereitstellungsgruppe löst Citrix Studio deren tatsächliche Domäne in das lokale Domänenkonto auf. [LC1886

  • Beim Veröffentlichen einer Anwendung in Citrix Studio 7.7 mit Befehlszeilenargumenten mit Anführungszeichen (“) wird möglicherweise eine Fehlermeldung angezeigt. [LC4525]

  • Citrix Studio bietet möglicherweise eine Rollbackoption für einen Katalog an, selbst wenn keine Katalogaktualisierung erfolgt ist. Bei Verwendung der Rollbackoption kommt es zu einer Ausnahme. [LC4791]

  • Das Hinzufügen von Maschinen zu einem Maschinenkatalog in Citrix Studio kann fehlschlagen und zur Anzeige einer Fehlermeldung führen. Das Problem tritt nicht auf, wenn Sie Maschinen mit dem XenDesktop-Setupassistenten hinzufügen. [LC5030]

  • Wenn zwei Anwendungen die gleiche ApplicationID haben, führt das Aktualisieren von App-V-Anwendungen u. U. dazu, dass Citrix Studio den App-V-Paketnamen falsch festlegt. [LC5261]

  • Wenn ein Delivery Controller offline geht oder aus anderen Gründen nicht verfügbar ist, wird Citrix Studio möglicherweise langsam ausgeführt. [LC5335]

  • Nach dem Upgrade von XenApp bzw. XenDesktop von 7.6 auf 7.7 wird in Citrix Studio ab und zu möglicherweise eine Aufforderung zum Upgrade angezeigt. [LC5478]

  • Wenn Sie eine Instanz von Citrix Studio Version 7.9, die mit App-V-Servern mit vielen Paketen konfiguriert ist, schließen und versuchen, sie dann wieder zu öffnen, verbleibt Studio im Erweiterungszustand und wird nicht geöffnet. [LC5643]

  • Mit Citrix Studio kann einer Site nur ein App-V-Server hinzugefügt werden. Um zusätzliche App-V-Server hinzuzufügen, muss PowerShell verwendet werden. [LC5767]

  • Wenn Sie nach dem Upgrade von Citrix Studio von 7.8 auf 7.9 Anwendungen hinzufügen, werden diese ohne Paketnamen oder Version angezeigt. [LC5958]

  • Wenn Sie eine Anwendung über den Knoten “Anwendungen” in Citrix Studio hinzufügen, tritt möglicherweise ein Fehler auf und die Anwendung wird nicht hinzugefügt. Verwenden Sie als Workaround den Knoten “Bereitstellungsgruppen” zum Hinzufügen von Anwendungen. [LC5975]

  • Beim Erstellen einer XenDesktop-Site über Citrix Studio und Verweisen auf den SQL AlwaysOn-Listener kann folgender Fehler auftreten:

    Kontakt zur Replikatserver <Servername> konnte nicht hergestellt werden. Überprüfen Sie den Status der Datenbank auf dem SQL-Server. Stellen Sie sicher, dass der Datenbankserver Remoteverbindungen zulässt und die Firewall die Verbindungen nicht blockiert. [LC6010]

  • Wenn Sie ein veröffentlichtes App-V Paket aus Citrix Studio entfernen und versuchen, der Bereitstellungsgruppe eine andere Version des gleichen App-V-Pakets mit demselben Namen und Veröffentlichungsort hinzuzufügen, wird das Paket möglicherweise mit einem roten Ausrufezeichen aufgeführt und folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Fehler beim Laden der Anwendungsdaten für die Anwendung “ANWENDUNGSNAME”. [LC6254]

  • Der Versuch, einen Delivery Controller in einer Umgebung mit gespiegelter Datenbank mit der Option zum Hinzufügen eines zusätzlichen Controllers über Citrix Studio und dem PowerShell-Befehl „Add-XDController“ hinzuzufügen, kann fehlschlagen. [LC6563]

  • Das Hinzufügen von Computerkonten zu neuen oder vorhandenen Maschinenkatalogen schlägt möglicherweise fehl, wenn anstelle von PowerShell-Befehlen die GUI verwendet wird. Das Problem tritt auf, wenn das Verzeichnissuchtool beim Ermitteln des NetBIOS-Namens nicht das richtige Objekt bindet.

    Lautet beispielsweise der Name der Domäne “xyz.ad.airxyz.aa” und der NetBIOS-Name “xyz-Ad, wird bei Verwendung der GUI der NetBIOS-Name “xyz” statt “xyz-Ad” akzeptiert. Das Maschinenkonto kann dann für vorhandene und neue Computerkonten nicht hinzugefügt werden. [LC6679]

  • Nach dem Upgrade des Citrix Delivery Controllers auf Version 7.12 kann das Hinzufügen von Maschinen aus Citrix Provisioning Services (PVS) zu einem Katalog in einer Umgebung mit mehreren Domänen fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn PVS den Domänennamen nicht zusammen mit dem Gerätenamen zurückgibt. Wenn Citrix Studio den Kontonamen in der lokalen Domäne sucht, wird das Konto nicht gefunden. [LC6818]

  • Beim Upgrade einer XenApp-Site kann das Lizenzmodell unvorhergesehenermaßen von XenApp in XenDesktop wechseln. [LC6981]

  • Der Befehl “Start-Transcript” kann für “Get-XDSite” und andere PowerShell-Verwaltungsbefehle hoher Ebene für XenDesktop bei Verwendung von PowerShell 5 fehlgeschlagen. [LC7006]

  • Wenn ein Administrator versucht, einer Bereitstellungsgruppe eine App-V-Anwendung aus einer Isolationsgruppe hinzuzufügen oder eine Isolationsgruppe zu erstellen, wird in Citrix Studio möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Ein unbekannter Fehler ist aufgetreten. [LC7594]

  • Das Hinzufügen von Maschinen zu einer Bereitstellungsgruppe unter Verwendung des NETBIOS-Namens für die Benutzerzuordnung kann fehlschlagen. Stattdessen wird u. U. der Domänenname angezeigt. Das Problem tritt auf, wenn vom NETBIOS-Namen die falsche URL verwendet wird. [LC7830]

Controller

  • Das Bereitstellen virtueller Maschinen mit Maschinenerstellungsdiensten in Citrix Studio schlägt fehl und folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    Fehler-ID: XDDS:0F7CB924. [LC4930]

  • Wenn Benutzer versuchen, den gepoolten Katalog unter XenServer zu löschen und dann den Katalog aktualisieren, werden die Basisdatenträger nicht aus dem Speicher entfernt und die Anzahl der Basisdatenträger kann steigen. [LC0577]

  • Die Sitzungszuverlässigkeit kann weder über das Active Directory-Gruppenrichtlinienobjekt noch über Citrix Studio in VDA 7.x-Sitzungen, die mit XenDesktop 5.6-Desktop Delivery Controllern (DDCs) starten, deaktiviert werden. [LC0878]

  • Wird mit den Maschinenerstellungsdiensten eine gepoolte Maschine von einem Masterimage mit benutzerdefinierten VMX- und NVRAM-Einstellungen erstellt, werden diese Einstellungen nicht auf die neuen virtuellen Maschinen kopiert. [LC0967]

  • Bei dem Brokerdienst-Task “PrepareSession” tritt in XenDesktop 5.6-Umgebungen möglicherweise ein Timeout auf, wodurch StoreFront fehlschlägt. [LC1055]

  • Dieser Fix behebt ein Timingproblem, das auftreten kann, wenn der Hypervisor beim Formatieren eines PvD-Datenträgervolumes während der anfänglichen Maschinenerstellung stark ausgelastet ist. [LC3275]

  • Das Erstellen virtueller Maschinen mit den Maschinenerstellungsdiensten mit VMware vSphere 6.0 und vSAN 6-Speicher kann fehlschlagen. [LC4563]

  • Die WaitForTask-Antwort verursacht die Ausnahme VimApi.MissingProperty, die das Aktualisieren von Maschinenkatalogen nicht zulässt. [LC4573]

  • Das Hinzufügen von Maschinen zu einem Maschinenkatalog in Citrix Studio kann fehlschlagen und zur Anzeige einer Fehlermeldung führen. Das Problem tritt nicht auf, wenn Sie Maschinen mit dem XenDesktop-Setupassistenten hinzufügen. [LC5030]

  • Nach dem Upgrade der VDAs auf Version 7.8 kann bei dem Versuch, den Bestand zu aktualisieren, die folgende Fehlermeldung angezeigt werden:

    Das Aktualisieren des Bestands schlug unter Anzeige der Meldung “Ein interner Fehler ist aufgetreten. Fehlercode: 0x2” fehl. [LC5051]

  • Am Ende von Anzeigenamen und Beschreibungen bestimmter Citrix Dienste können unter japanischen Betriebssystemen überflüssige Zeichen angezeigt werden. [LC5208]

  • Wenn zwei Anwendungen die gleiche ApplicationID haben, führt das Aktualisieren von App-V-Anwendungen u. U. dazu, dass Citrix Studio den App-V-Paketnamen falsch festlegt. [LC5261]

  • Nach dem Upgrade von XenApp bzw. XenDesktop von 7.6 auf 7.7 wird in Citrix Studio ab und zu möglicherweise eine Aufforderung zum Upgrade angezeigt. [LC5478]

  • Ein kaufmännisches Und-Zeichen (&) im Titel einer Anwendung kann zur Beschädigung des StoreFront-XML-Codes führen, sodass keine Anwendungen oder Symbole angezeigt werden. [LC5505]

  • Wenn Sie eine Instanz von Citrix Studio Version 7.9, die mit App-V-Servern mit vielen Paketen konfiguriert ist, schließen und versuchen, sie dann wieder zu öffnen, verbleibt Studio im Erweiterungszustand und wird nicht geöffnet. [LC5643]

  • Nach dem Upgrade auf XenDesktop 7.9 schlägt die Anmeldung gelegentlich fehl, weil der NetScaler-Broker Anmeldeinformationen nicht richtig sendet. [LC5753]

  • Mit Citrix Studio kann einer Site nur ein App-V-Server hinzugefügt werden. Um zusätzliche App-V-Server hinzuzufügen, muss PowerShell verwendet werden. [LC5767]

  • Nach der Installation des Citrix Verbundauthentifizierungsdiensts kann der Versuch einer Konfiguration der Option Security Access Control Lists auf dem StoreFront-Server unter User Rules dazu führen, dass das Konfigurationsfenster aufhört zu reagieren. [LC5788]

  • Das Ändern des SDK-Ports von Flexcast Management Architecture-Diensten wie Analytics, Broker, Log usw. führt dazu, dass Citrix Studio keine einwandfreie Verbindung herstellen kann. [LC6005]

  • Beim Erstellen einer XenDesktop-Site über Citrix Studio und Verweisen auf den SQL AlwaysOn-Listener kann folgender Fehler auftreten:

    Kontakt zur Replikatserver <Servername> konnte nicht hergestellt werden. Überprüfen Sie den Status der Datenbank auf dem SQL-Server. Stellen Sie sicher, dass der Datenbankserver Remoteverbindungen zulässt und die Firewall die Verbindungen nicht blockiert. [LC6010]

  • In Citrix Director wird im Dashboard möglicherweise eine Zahl nicht registrierter Maschinen angezeigt, die nicht mit dem Bericht auf der Seite “Trends” übereinstimmt. [LC6184]

  • Der Überwachungsdienst kann keine neuen Sitzungsdaten an die Überwachungsdatenbank weitergeben, wenn die Lastauswertungsprogrammindex-Richtlinie aktiviert ist. Als Folge kann Citrix Director u. U. keine aktuellen Informationen für Sitzungen, wie Anmeldedauer, aktuelle Anzahl aktiver Sitzungen, usw., anzeigen. Das Problem wird zwar in Citrix Director angezeigt, verursacht wird es jedoch durch ein Problem im Delivery Controller. In der aktuellen Version des Controllers wurde das Problem behoben. [LC6241]

  • Bei dem Versuch, eine Hosteinheit zu entfernen, kann die Replikation von AppDisks auf anderen Hostingeinheiten fehlschlagen. Infolgedessen können Maschinen in der Bereitstellungsgruppe mit AppDisks nicht gestartet werden. [LC6433]

  • Nach dem Neustart des Citrix Überwachungsdiensts oder des Citrix Delivery Controllers kann Ereignis-ID 1013 auftreten:

    “Anfängliche Datenbankpflege fehlgeschlagen: %1: System.NullReferenceException: Objekt verweist nicht auf eine Instanz eines Objekts.”

    Das Problem tritt beim Beenden des Citrix Überwachungsdiensts auf. [LC6438]

  • Der Versuch der Verwendung bestimmter Anwendungen von Drittanbietern (z. B. RayStation) auf einem Citrix Delivery Controller kann unter Anzeige folgender Fehlermeldung fehlschlagen:

    "”The communication object, System.ServiceModel.Channels.ServiceChannel, cannot be used for communication because it is in the Faulted state. [LC6552]

  • Der Versuch, einen Delivery Controller in einer Umgebung mit gespiegelter Datenbank mit der Option zum Hinzufügen eines zusätzlichen Controllers über Citrix Studio und dem PowerShell-Befehl „Add-XDController“ hinzuzufügen, kann fehlschlagen. [LC6563]

  • Das Löschen von MCS-Katalogen auf VMware-VSANs kann fehlschlagen. [LC6691]

  • Der Speicherverbrauch des Überwachungsdiensts kann plötzlich rasant ansteigen und dazu führen, das Server nicht mehr reagieren. [LC6705]

  • Nach einem Upgrade von Citrix Studio von einer älteren Version oder nach einer neuen Installation von Citrix Studio Version 7.12 kann der Delivery Controller bei Citrix Studio zu einer Schleife mit einem obligatorischen Upgrade führen. [LC6737]

  • Wenn Sie VMs mit Version 7.12 von MCS erstellen, wird XenTools nicht installiert, sodass ein ordnungsgemäßes Herunterfahren der VMs nicht möglich ist. [LC6769]

  • Nach dem Upgrade des Citrix Delivery Controllers auf Version 7.12 kann das Hinzufügen von Maschinen aus Citrix Provisioning Services (PVS) zu einem Katalog in einer Umgebung mit mehreren Domänen fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn PVS den Domänennamen nicht zusammen mit dem Gerätenamen zurückgibt. Wenn Citrix Studio den Kontonamen in der lokalen Domäne sucht, wird das Konto nicht gefunden. [#LC6818]

  • Berechtigungen zum Veröffentlichen von App-V-Paketen können Administratoren ohne Vollzugriff verweigert werden. Es wird folgende Ausnahme angezeigt:

    “Citrix.Console.Models.Exceptions.PermissionDeniedException: Sie haben nicht die erforderlichen Berechtigungen, um diesen Vorgang auszuführen.” [LC6897]

  • Der Prozess HighAvailabilityService.exe verbraucht möglicherweise viel Arbeitsspeicher. [LC6918]

  • Beim Upgrade einer XenApp-Site kann das Lizenzmodell unvorhergesehenermaßen von XenApp in XenDesktop wechseln. [LC6981]

  • Der Befehl “Start-Transcript” kann für “Get-XDSite” und andere PowerShell-Verwaltungsbefehle hoher Ebene für XenDesktop bei Verwendung von PowerShell 5 fehlgeschlagen. [LC7006]

  • Dieser Fix behebt ein Speicherproblem im Citrix Hostdienst. [LC7516]

  • Die Erstellung von Isolationsgruppen durch benutzerdefinierte Administratoren kann unter Anzeige der folgenden Fehlermeldung fehlschlagen:

    Sie haben nicht die erforderlichen Berechtigungen, um diese Anforderung abzuschließen. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem XenDesktop-Siteadministrator. [LC7563]

  • Wenn ein Administrator versucht, einer Bereitstellungsgruppe eine App-V-Anwendung aus einer Isolationsgruppe hinzuzufügen oder eine Isolationsgruppe zu erstellen, wird in Citrix Studio möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Ein unbekannter Fehler ist aufgetreten. [LC7594]

  • Die Installation eines VDAs unter Microsoft Windows Server kann fehlschlagen, wenn der Rollendienst “Microsoft Remotedesktop-Sitzungshost” bereits installiert ist. [LC7680]

  • Wird versucht, TLSv1.0 auf einem Citrix Delivery Controller zu deaktivieren, kann dies zum Verlust der Kommunikation mit dem VMware vCenter-Hypervisor führen. [LC7686]

  • Das Hinzufügen von Maschinen zu einer Bereitstellungsgruppe unter Verwendung des NETBIOS-Namens für die Benutzerzuordnung kann fehlschlagen. Stattdessen wird u. U. der Domänenname angezeigt. Das Problem tritt auf, wenn vom NETBIOS-Namen die falsche URL verwendet wird. [LC7830]

Lizenzierung

  • Der Lizenzserver besteht unter Umständen nicht den Payment Card Industry-Konformitätstest für Clickjacking, weil der Headertyp “X-Frame-Options” nicht festgelegt ist. [LC1983]

  • Das Hinzufügen von Domänengruppen, deren Name mehr als 32 Zeichen enthält, kann fehlschlagen. [LC1986]

  • Enthält der NetBIOS-Domänenname ein kaufmännisches Und (&), kann die Registerkarte “Lizenzierung” in Citrix Studio möglicherweise nicht geöffnet werden und es wird folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Citrix Lizenzserver ist nicht verfügbar. [LC2728]

Profilverwaltung

  • Versuche von bestimmten Drittanbieteranwendungen, während des An- oder Abmeldens Dateien umzubenennen oder zu verschieben, schlagen möglicherweise fehl. Wenn es beispielsweise die Dateien file0, file1 und file2 im lokalen Profil gibt, schlägt während des Anmeldevorgangs der Versuch fehl file2 in file3, file1 in file2 und file0 in file1 umzubenennen, wenn file2 bereits im Bereich für ausstehende Aktionen oder Benutzerspeicher vorhanden ist. [LC0465]

  • Wenn sich Benutzer abmelden, schlägt der Profilverwaltungsdienst (UserProfileManager.exe) gelegentlich fehl. [LC0625]

  • Im Bereich “Anmeldedauer” im Zähler des Systemmonitors (Perfmon) werden u. U. Daten für Benutzeranmeldungen aufgezeichnet, die nicht von der Profilverwaltung verwaltet werden. [LC0779]

  • Nach einer bestimmten Zeit synchronisiert die Profilverwaltung möglicherweise nicht die Dateien mit dem Benutzerspeicher. [LC1338]

  • Nach dem Aktivieren der folgenden Protokollierungsoptionen werden in der Protokolldatei keine Debuginformationen aufgezeichnet:
    • Richtlinie: Active Directory-Aktionen
    • Richtlinie: Richtlinienwerte bei Anmeldung und Abmeldung
    • Richtlinie: Registrierungsunterschiede bei der Abmeldung [LC2003]
  • Wenn ein Benutzer die Profilversionsverwaltung aktiviert (Anweisungen siehe https://support.microsoft.com/en-us/kb/2890783), kann die Profilverwaltung aus folgenden Gründen u. U. nicht migriert werden:

    • Das Microsoft-Roamingprofil wird mit der Erweiterung “V4” erstellt.
    • Das Profil der Profilverwaltung wurde nicht migriert und auch nicht mit der Vorlage für Standardbenutzer erstellt. [LC2427]
  • Wenn Benutzer sich nach dem Zurücksetzen des Benutzerprofils in Desktop Director zum ersten Mal anmelden, funktioniert die Ordnerumleitung nicht. Die Ordnerumleitung funktioniert bei nachfolgenden Anmeldungen. [LC2602]

  • Der Profilverwaltungsdienst (UserProfileManager.exe) wird u. U. unerwartet beendet. [LC2979]

  • Nach der Anwendung von Fix LC0625 wird der Profilverwaltungsdienst (UserProfileManager.exe) u. U. unerwartet beendet. [LC3058]

  • Unter Windows 8.1 schlagen Versuche, Dateien unter Verwendung von Internet Explorer 11 herunterzuladen, fehl, wenn der erweiterte geschützte Modus aktiviert ist. [LC3464]

  • Dateisperren können in der Profilverwaltung während des Abmeldevorgangs mit einer Fehlermeldung ähnlich der Folgenden fehlschlagen:

    “Der Prozess kann nicht auf die Datei zugreifen, weil sie von einem anderen Prozess gesperrt ist.”

    Erst wenn die Sperre aufgehoben wird, schlagen Versuche, die von der Profilverwaltung gesperrten Dateien zu löschen, nicht mehr fehl. [LC3532]

  • Während das Benutzergerät herunterfährt, wird die Profilverwaltung u. U. unerwartet beendet. [LC3626]

  • Die XenApp-Server der Farm reagieren möglicherweise nicht mehr und der Server muss neu gestartet werden. [LC4318]

  • Beim Anmeldeversuch an einem XenApp 7.7-Server per RDP reagiert der Server möglicherweise nicht mehr, wenn der Begrüßungsbildschirm offen ist. [LC5169]

  • Nach dem Aktualisieren eines VDAs von Version 7.6.1000 oder früher auf Version 7.7 oder höher schlagen Versuche, die Profilverwaltung oder den VDA zu löschen, zu reparieren oder neu zu installieren, möglicherweise fehl. [LC5207]

  • Bei der Abmeldung kann es vorkommen, dass Dateien/Ordner auf dem Server von der Profilverwaltung gesperrt werden und Anwendungen nicht mehr gestartet werden können. Lokal gespeicherte Profile können auch nicht gelöscht werden. [LC5266]

  • Es kann vorkommen, dass Dateien in Benutzerprofilen von der Profilverwaltung gesperrt werden. Wenn dieser Fall eintritt, erhalten Benutzer beim Versuch eines Verbindungsaufbaus so lange ein temporäres Profil, bis die Sperre für ihr Profil aufgehoben wird. [LC5278]

  • Lokal zwischengespeicherte Profile können möglicherweise nicht gelöscht werden, wenn Benutzer sich abmelden. [LC5470]

  • Wenn der Lizenzserver offline ist, gehen Dateien, die den Benutzerumleitungsordner auf dem Server verwenden, verloren. [LC5595]

  • Die Dateien von Benutzern gehen verloren, wenn die Lizenztestphase ohne Lizenzerneuerung endet. [LC5775]

  • Die Profilverwaltung setzt u. U. fälschlicherweise das Flag “NetworkDetection”, das darauf hinweist, dass das Netzwerk verloren wurde. Durch diesen Fix wird eine zusätzliche Prüfung eingeführt, die sicherstellt, dass das Netzwerk nicht nur vorübergehend nicht verfügbar ist. [LC5943]

  • Gelegentlich hört die Anmeldeseite für Benutzer unter Windows Server 2012 R2 auf zu reagieren. [LC6149]

  • Die Migration von Roamingrofilen in die Profilverwaltung kann fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn einem Profil eine falsche Versionsnummer hinzugefügt wird. [LC6150]

  • Die Anwendungssymbole können ausgegraut sein, wenn Sie versuchen, die Symbole aus dem Benutzerprofilspeicher der Profilverwaltung über eine WAN-Verbindung zu kopieren. [LC6152]

  • Das Roaming von Dateitypzuordnungen funktioniert in Sitzungen mit aktivierter Profilverwaltung, die unter Microsoft Windows 10 oder Windows Server 2016 ausgeführt werden, möglicherweise nicht. [LC6736]

  • Wenn die Richtlinie “Lokalen Cache nach Abmeldung löschen” unter Microsoft Windows 10 oder Windows Server 2016 aktiviert ist, wird die Datei NTUSER.DAT bei der Abmeldung u. U. nicht gelöscht, sodass ein weiteres lokales Profile bei der nächsten Anmeldung erstellt wird. [LC6765]

  • Bei Verwendung der Profilverwaltung unter Microsoft Windows Server 2016 unter Einschluss von usrclass.dat funktioniert das Startmenü möglicherweise nicht. [LC6914]

  • Beim Öffnen von Dateien in einem Profil, für das Profilstreaming aktiviert ist, wird die Datei nach dem Anmelden möglicherweise leer angezeigt. [LC6996]

  • Die Profilverwaltung kann zur Anzeige eines schwarzen Bildschirms führen, wenn versucht wird, eine Windows 10-Sitzung zu starten. Für diesen Fix müssen Sie die Richtlinie “Zu synchronisierende Verzeichnisse” konfigurieren und den Ordner “*AppData\Local\Microsoft\Windows\Caches*” hinzufügen. [LC7596]

Provisioning Services

Probleme mit der Konsole

  • Mit diesem Fix sind die Optionen “Schedule the next vDisk update to occur on” und “Apply vDisk updates as soon as they are directed by the server” nicht mehr für Provisioning Services verfügbar. [LA4166]

  • Das Erstellen von virtuellen Maschinen mit dem XenDesktop-Setupassistenten schlägt möglicherweise in einer nicht-englischen Microsoft System Center Virtual Machine Manager (SCVMM)-Umgebung fehl. [LC5451]

  • Das Erstellen einer ISO-Datei mit dem PowerShell-Skript New-BootDeviceManager schlägt möglicherweise mit der folgenden Fehlermeldung fehl: “ISOFileName must be called with the name of the new ISO file to create.” [LC5559]

  • Beim Verwenden von geclustertem Volumespeicher behält der Setupassistent für gestreamte VMs die Volumeauswahl nicht bei und erstellt Zielgeräte u. U. in zufälligen Volumes. [LC5890]

  • Versuche, die Provisioning Services Console zu schließen, nachdem sie den XenDesktop-Setupassistenten oder den Setupassistenten für gestreamte VMs ausgeführt haben, können zu einer Ausnahme führen. [LC6048]

  • Nach dem Upgrade von PVS-Version 7.6 auf PVS 7.11 können sich Benutzer in anderen Domänen möglicherweise nicht an der Konsole anmelden. [LC6216]

  • Serverkommunikationstimeout. In manchen Fällen kann die Anmeldung übermäßig lange dauern (z. B. mehr als 2 Minuten). Dies kann zu Timeouts zwischen PVS-Konsole und SoapServer führen. Das Standardtimeout für solche Verbindungen ist 2 Minuten. Sie können diesen Wert über den Registrierungswert “HOTKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Citrix\ProvisioningServices ConnectionTimeout = <Timeout in Sekunden>” erhöhen. Wenn die Anmeldung länger als ca. 4 Minuten dauert, kommt es außerdem zu Timeouts bei der Microsoft-MMC mit der PVS-Konsole (diese Timeoutmeldungen können geschlossen werden).

    Eine Ursache sind nicht erreichbare Domänen in Active Directory, wo bei jedem Verbindungsversuch mit einer nicht erreichbaren Domäne ein Timeout von 30 Sekunden angewendet wird. So kommen schnell mehrere Minuten zusammen, wenn mehrere Domänen nicht erreichbar sind. Nicht erreichbare Domänen entstehen generell, wenn Active Directory Testdomänen hinzugefügt und später wieder entfernt werden. Eine solche entfernte Domäne wird von Active Directory weiterhin unter den Domänen bzw. Autorisierungsgruppen aufgelistet.

    Nicht erreichbare Domänen können auch entstehen, wenn ein Domänencontroller vorübergehend heruntergefahren und vom Netzwerk getrennt wird. Daher sollten nicht alle nicht erreichbaren Domänen auf die Sperrliste gesetzt werden.

    Die beste Methode herauszufinden, ob es nicht erreichbare Domänen gibt, ist die Prüfung der CDF-Trace auf Fehlermeldungen über nicht erreichbare Domänen oder Serverweiterleitungen für das Modul “PVS_DLL_ADSUPPORT”. Wenn Sie einen solchen Fehler finden, vergewissern Sie sich, dass die Domänen nicht mehr verwendet werden, und setzen Sie deren Namen auf die Sperrliste.

    Die Sperrliste ist eine JSON-Datei mit dem Namen “%ProgramData\Citrix\Provisioning Services\blacklist.json”. Beispiel:

     {
    
     "Domains":
    
     [
    
     "sub.xs.local",
    
     "sb.xs.local"
    
     ]
    
     }
    

    Wobei die beiden Domänen sub.xs.local und sb.xs.local aus der Domänen- und Gruppenauflistung ausgenommen werden. Nachdem die Datei aktualisiert wurde, müssen Sie den SoapServer und alle laufenden Konsolen neu starten, um die aktualisierten Werte zu laden. [LC6249]

  • Nach dem Konfigurieren der Provisioning Services Console fehlen u. U. die Bezeichnungen in den Eigenschaften des Zielgeräts. [LC6864]

Serverprobleme

  • In VMware ESX-Bereitstellungen kann es beim XenDesktop-Setupassistenten zu einer Ausnahme kommen, die verhindert, dass Benutzer Vorlagen und Maschinen richtig einrichten können. [LA2499]

  • Zwei PVS-Server können möglicherweise nicht den Replikationsstatus einer vDisk auf dem jeweils anderen Server sehen, sie zeigen jedoch den Status der jeweils eigenen vDisks richtig an. [LC4317]

  • Die Citrix PXE- Dienst ignoriert möglicherweise die Einträge in der Datei BOOTPTAB. [#LC4600]

  • Bei Verwendung einer BDM-Partition versuchen auf VMware ausgeführte Zielgeräte nicht, sich auf allen Servern in der Liste anzumelden, wenn der oberste Server nicht erreichbar ist. [LC4736]

  • Das Erstellen von virtuellen Maschinen mit dem XenDesktop-Setupassistenten schlägt möglicherweise in einer nicht-englischen Microsoft System Center Virtual Machine Manager (SCVMM)-Umgebung fehl. [LC5451]

  • Wenn beim Klonen einer Festplatte nicht alle Partitionen geklont werden, schlägt das Klonen der letzten Partitionen möglicherweise fehl. [LC5452]

  • Beim Ausführen des Replikationsstatus für zwei PVS-Server von der PVS-Konsole aus wird der Status für beide Server als unvollständig angezeigt. [LC5700]

  • Beim Verwenden von geclustertem Volumespeicher behält der Setupassistent für gestreamte VMs die Volumeauswahl nicht bei und erstellt Zielgeräte u. U. in zufälligen Volumes. [LC5890]

  • Nach dem Upgrade von PVS-Version 7.6 auf PVS 7.11 können sich Benutzer in anderen Domänen möglicherweise nicht an der Konsole anmelden. [LC6216]

  • Serverkommunikationstimeout. In manchen Fällen kann die Anmeldung übermäßig lange dauern (z. B. mehr als 2 Minuten). Dies kann zu Timeouts zwischen PVS-Konsole und SoapServer führen. Das Standardtimeout für solche Verbindungen ist 2 Minuten. Sie können diesen Wert über den Registrierungswert “HOTKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Citrix\ProvisioningServices ConnectionTimeout = <Timeout in Sekunden>” erhöhen. Wenn die Anmeldung länger als ca. 4 Minuten dauert, kommt es außerdem zu Timeouts bei der Microsoft-MMC mit der PVS-Konsole (diese Timeoutmeldungen können geschlossen werden).

    Eine Ursache sind nicht erreichbare Domänen in Active Directory, wo bei jedem Verbindungsversuch mit einer nicht erreichbaren Domäne ein Timeout von 30 Sekunden angewendet wird. So kommen schnell mehrere Minuten zusammen, wenn mehrere Domänen nicht erreichbar sind. Nicht erreichbare Domänen entstehen generell, wenn Active Directory Testdomänen hinzugefügt und später wieder entfernt werden. Eine solche entfernte Domäne wird von Active Directory weiterhin unter den Domänen bzw. Autorisierungsgruppen aufgelistet.

    Nicht erreichbare Domänen können auch entstehen, wenn ein Domänencontroller vorübergehend heruntergefahren und vom Netzwerk getrennt wird. Daher sollten nicht alle nicht erreichbaren Domänen auf die Sperrliste gesetzt werden.

    Die beste Methode herauszufinden, ob es nicht erreichbare Domänen gibt, ist die Prüfung der CDF-Trace auf Fehlermeldungen über nicht erreichbare Domänen oder Serverweiterleitungen für das Modul “PVS_DLL_ADSUPPORT”. Wenn Sie einen solchen Fehler finden, vergewissern Sie sich, dass die Domänen nicht mehr verwendet werden, und setzen Sie deren Namen auf die Sperrliste.

    Die Sperrliste ist eine JSON-Datei mit dem Namen “%ProgramData\Citrix\Provisioning Services\blacklist.json”. Beispiel:

     {
    
     "Domains":
    
     [
    
     "sub.xs.local",
    
     "sb.xs.local"
    
     ]
    
     }
    

    Wobei die beiden Domänen sub.xs.local und sb.xs.local aus der Domänen- und Gruppenauflistung ausgenommen werden. Nachdem die Datei aktualisiert wurde, müssen Sie den SoapServer und alle laufenden Konsolen neu starten, um die aktualisierten Werte zu laden. [LC6249]

Probleme bei Zielgeräten

  • Das Feature zur automatischen Aktualisierung des Provisioning Services-Zielgeräts generiert folgende Anwendungsfehlermeldung (Ereignis-ID: 0) in der Ereignisanzeige des Zielgeräts, wenn die Aktualisierung nicht verfügbar ist. “No update server found. Stopping client service.” [LC0450]

  • Die Zielgerätesoftware erkennt das AppDisk-Laufwerk nicht und verwendet das AppDisk-Laufwerk für den Schreibcache, was zu Konflikten führen kann. [LC5409]

  • Wenn Sie eine vDisk mit “Write Cache on RAM” konfigurieren und die Größe des RAM-Cache auf 4.096 MB oder 4.097 MB festlegen, kann das Starten einer Hyper-V-VM der zweiten Generation bei Zielgeräten zu einer schwerwiegenden Ausnahme mit Anzeige eines Bluescreen führen. [LC6707]

StoreFront

  • Wenn der Administrator die Gruppenrichtlinieneinstellung “MaxPasswordAge” ändert, wird der neue Wert im StoreFront-Standarddomänendienst nicht geladen. In StoreFront wird Benutzern dann evtl. eine falsche Anzahl Tage bis zum Kennwortablauf angezeigt.

    Hinweis: Dieser Fehler wurde behoben, es kann jedoch bis zu einer Stunde dauern, bis der neue Wert geladen wird. [DNA-41380]

  • In StoreFront 3.5 wird für die Ordnerfarbe in der Kategorienansicht möglicherweise nicht mehr die benutzerdefinierte Farbe verwendet, die in der StoreFront-Verwaltungskonsole definiert wurde. Die Standardfarbe wird wiederhergestellt. [LC5001]

  • StoreFront wird beim Verwalten von Citrix Receiver für Web-Sites u. U. unerwartet beendet. Das Problem tritt auf, wenn die style.css für Citrix Receiver für Web angepasst wurde. [LC5589]

  • Das Aktivieren des Verbundauthentifizierungsdiensts für StoreFront kann zu Fehlern bei der Anmeldung führen. [LC5708]

  • Selbst wenn Citrix Receiver für HTML5 in Citrix StoreFront aktiviert ist, zeigt die StoreFront-Konsole möglicherweise “Nicht verwendet” statt der HTML-Version an. [LC6626]

  • Wenn Sie während der Einrichtung von XenDesktop eine konfigurierte Site auswählen, wird möglicherweise ein Standardstore in StoreFront erstellt, der den Standardauthentifizierungsdienst verwendet. Wenn Sie diesen Store entfernen, können Benutzer von Citrix Receiver für Windows keine anderen Stores hinzufügen und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    “Ein Protokollfehler ist bei der Kommunikation mit dem Authentifizierungsdienst aufgetreten.” [LC6664]

  • Bei der Konfiguration von Self-Service-Kennwortzurücksetzung (SSPR) für einen bestimmten Store in der StoreFront-Verwaltungskonsole gilt die Konfiguration für alle Stores, nicht nur für den spezifischen Store, den Sie ausgewählt haben. [LC6987]

  • In Bereitstellungen mit Multisiteaggregation kann der Versuch, die Verbindung für getrennte Sitzungen wiederherzustellen, fehlschlagen. Dies kann zum Erhalt einer zweiten Instanz derselben Ressource führen. [LC7453]

  • Wenn eine der Quellen einer aggregierten Anwendung deaktiviert wird, wird die Anwendung für den Endbenutzer möglicherweise unerwartet ausgeblendet. [LC7675]

  • Ein Deaktivieren der Option “Konto-Self-Service” in StoreFront wird möglicherweise nicht wirksam, selbst wenn die Option als deaktiviert angezeigt wird. [LC7744]

  • Beim Versuch, die freigegebene Authentifizierung für Stores in StoreFront zu entfernen, kann beim Speichern der Änderungen die folgende Fehlermeldung angezeigt werden:

    Ein Fehler ist beim Speichern der Änderungen aufgetreten. [LC7781]

Universeller Druckserver

Client

  • Wenn Sie die Profilverwaltung verwenden, werden Änderungen an Citrix Universeller Druckserver-Druckern (Hinzufügen, Entfernen, Umbenennen), die in einer Sitzung auf einem Server gemacht werden, möglicherweise nicht korrekt in anschließenden Sitzungen auf einem anderen Server widergespiegelt. [LC7645]

Server

  • Das Drucken aus Microsoft Internet Explorer mit dem universellen Citrix Druckertreiber kann unter Anzeige der folgenden Fehlermeldung fehlschlagen:

    Internet Explorer konnte das Dokument aufgrund eines internen Fehlers nicht drucken. [LC4735]

  • Das Drucken eines Dokuments kann unter Anzeige der folgenden Fehlermeldung fehlschlagen:

    Aufgrund eines Problems mit der Druckereinrichtung kann von Windows nicht gedruckt werden. [LC6825]

  • Beim Verwenden bestimmter Drucker wird in Microsoft Editor möglicherweise die Meldung “Handle ist ungültig” angezeigt und der Druck schlägt fehl. Das Problem tritt auf, wenn in der Citrix Richtlinie “Verwendung universeller Druckertreiber” die Einstellung “Nur druckermodellspezifische Treiber verwenden” und in der Citrix Richtlinie “Universellen Druckserver aktivieren” die Einstellung “Aktiviert ohne Fallback auf systemeigenen Windows-Remotedruck” konfiguriert ist. [LC7623]

VDA für Desktopbetriebssystem

Inhaltsumleitung

  • Die Erfassung von Images mit DirectShow schlägt fehl und die Anwendung wird unerwartet beendet. [LC6667]

HDX Broadcast

  • HDX-Audiogeräte können beim Start einer Sitzung wahllos deaktiviert werden. [LC5281]

Installieren, Deinstallieren und Aktualisieren

  • Nach einem Upgrade des VDAs von Version 5.6.400 auf Version 7.9 kann das Neustarten des VDAs dazu führen, dass die Spiegelungstreiber der vorherigen Version zurückbleiben. [LC6295]

  • Beim Upgrade von VDA-Version 5.6 auf 7.x kann ein falscher Legacy-Videotreiber installiert werden. [LC6363]

  • Wenn Sie VMs mit Version 7.12 von MCS erstellen, wird XenTools nicht installiert, sodass ein ordnungsgemäßes Herunterfahren der VMs nicht möglich ist. [LC6769]

  • Nach der Installation von Version 7.12 oder 7.13 des VDA unter Microsoft Windows einer anderen Sprachversion als Englisch werden bestimmte WMI-Klassen möglicherweise umbenannt. [LC7555]

  • Nach der Installation von Version 7.12 oder 7.13 des VDA unter Microsoft Windows einer anderen Sprachversion als Englisch werden bestimmte WMI-Klassen möglicherweise umbenannt. [LC7587

Tastatur

  • Citrix Receiver für Linux unterstützt möglicherweise keine spanischen DNIe-Ausweise. [LC6547]

  • Wenn HDX 3D Pro auf einem VDA aktiviert ist, funktionieren die Tastenkombinationen Alt+P und Alt+S möglicherweise nicht. [LC6826]

Drucken

  • Wenn Sie versuchen, zwei Exemplare eines Dokuments zu drucken, wird möglicherweise nur eines gedruckt. Das Problem tritt auf, wenn in der Citrix Richtlinie “Verwendung universeller Druckertreiber” die Einstellung “Nur druckermodellspezifische Treiber verwenden” und in der Citrix Richtlinie “Universellen Druckserver aktivieren” die Einstellung “Aktiviert ohne Fallback auf systemeigenen Windows-Remotedruck” konfiguriert ist. [LC6023]

  • Der Citrix Druckmanagerdienst (cpsvc.exe) kann aufhören zu reagieren und unerwartet beendet werden, wenn sich neue Benutzer anmelden. [LC6933]

  • Nach einem Upgrade des VDAs von Version 7.9 auf Version 7.12 oder höher werden beim Drucken aus Microsoft Internet Explorer mit dem Citrix universellen Druckertreiber die Drucke nicht im ausgewählten Ausgabefach sondern immer in Fach 1 ausgegeben. [LC7463]

Server- /Siteverwaltung

  • Änderungen an erweiterten Systemeinstellungen unter “Visuelle Effekte” werden zwar auf die aktuelle Desktopbetriebssystem-VDA-Sitzung angewendet, möglicherweise aber nicht für zukünftige Sitzungen gespeichert. Damit solche Änderungen beibehalten werden, müssen Sie folgenden Registrierungsschlüssel festlegen:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Citrix; Name: EnableVisualEffect; Typ: DWORD; Wert: 1 [LC8049]

Sitzung/Verbindung

  • Die Richtlinie “Regeln für die Client-USB-Geräteumleitung” wird u. U. nicht angewendet. Das Problem tritt auf, wenn die Anzahl der vom Benutzer eingegebenen Zeichen in der Richtlinie 1002 überschreitet. [LC1144]

  • Nach einer Netzwerkunterbrechung schlagen Wiederverbindungsversuche mit einem VDA möglicherweise fehl. Das Problem tritt nach einem Upgrade des VDAs auf Version 7.8 auf. [LC5040]

  • Wenn Framehawk aktiviert ist, wird bei Verwendung der Mausrolltaste in XenDesktop-7.8-VDA-Sitzungen möglicherweise keine Aktion ausgeführt. Der entsprechende VDA-seitige Fix ist in XenDesktop 7.9 verfügbar. [LC5302]

  • Bei VDAs kann es zu einer schwerwiegenden Ausnahme vom Typ 0x50 (Page_Fault_In_NonPaged_Area) beim Citrix Anzeigetreiber vdodk.sys kommen. [LC5074]

  • Wenn AppDisk einer virtuellen Maschine mit einer Windows-Version in einer anderen Sprache als Englisch angefügt ist, wird u. U. zu einem sofortigen oder späteren Neustart aufgefordert. Die Aufforderung verschwindet durch diesen Fix. [LC5403]

  • Nach der Wiederverbindung einer getrennten Sitzung mit mehreren Monitoren erscheint der Anzeigebildschirm schwarz und benutzerdefinierte Einstellungen werden auf die Standardwerte zurückgesetzt. [LC5556]

  • Nach dem Upgrade eines VDAs von Version 7.6.300 auf Version 7.8 funktioniert die Zwischenablagen-Synchronisierung möglicherweise nicht mehr. [LC5699]

  • Wenn Framehawk aktiviert ist, wird bei Verwendung der Mausrolltaste in XenDesktop 7.9-VDA-Sitzungen möglicherweise keine Aktion ausgeführt. [LC5779]

  • Ein für den Verbundauthentifizierungsdienst konfigurierter VDA nimmt möglicherweise keine Verbindungen mehr an und bleibt beim Begrüßungsbildschirm hängen, bis er neu gestartet wird. [LC5978]

  • Citrix Receiver kann beim Starten von Anwendungen in der Phase “Connection Established. Negotiate Capabilities” hängen. [LC6021]

  • Änderungen an erweiterten Systemeinstellungen unter “Visuelle Effekte” werden zwar auf die aktuelle VDA-Sitzung angewendet, möglicherweise aber nicht für zukünftige Sitzungen gespeichert. Damit solche Änderungen beibehalten werden, müssen Sie folgenden Registrierungsschlüssel festlegen:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Citrix; Name: EnableVisualEffect; Typ: DWORD; Wert: 0 [LC6163]

  • Versuche, eine Remote-PC-Sitzung auf einem touchfähigen Gerät zu trennen, können zu einem schwarzen Bildschirm führen, bei dem keine Wiederherstellung möglich ist. [LC6384]

  • Citrix Receiver für Linux unterstützt möglicherweise keine spanischen DNIe-Ausweise. [LC6547]

  • Beim Sperren einer Remote-PC-Sitzung mit installiertem SecureDoc unter Windows 10 wird der Sperrbildschirm bis zu zwei Minuten lang angezeigt. Während dieser Zeit ist keine Interaktion mit der Sitzung möglich. [LC6668]

  • Wenn Sie die Verbindung mit einer Citrix Receiver für Mac-Sitzung während der Wiedergabe mehrmals trennen und wiederherstellen, funktioniert das Audio möglicherweise nicht. [LC6678]

  • Ein Wechselclientlaufwerk wird möglicherweise vom WFAPI SDK auf einem Desktopbetriebssystem-VDA nicht zurückgegeben. [LC6877]

  • Bei Verwendung des Legacygrafikmodus auf einem Windows 7-VDA für XenDesktop 7.13 wird möglicherweise ein grauer Bildschirm angezeigt. [LC7477]

  • Beim Wechseln von Sitzungen zwischen mehreren Monitoren im Vollbildmodus mit aktiviertem Legacygrafikmodus und ohne dass Desktop Viewer konfiguriert ist, wird die Sitzung u. U. nur auf einem Monitor ausgeführt. [LC7907]

Systemausnahmen

  • Es kommt auf Serverbetriebssystem-VDAs möglicherweise zu einer schwerwiegenden Ausnahme mit Bluescreen bei TDICA.sys. [LC6898]

  • Auf Servern kann es zu einem schwerwiegenden Fehler mit vdtw30.dll kommen, ein Bluescreen wird angezeigt (Stoppcode 0xc0000006). [LC7608]

  • Auf VDAs kann es zu einer schwerwiegenden Ausnahme bei tdica.sys mit einem Bluescreen und Bugcheckcode kommen. [LC7632]

  • Mit diesem Fix wird ein Speicherproblem mit der Datei wdica.sys behoben, durch das Server ggf. unerwartet beendet wurden. [LC7666]

Smartcards

  • Beim Wechsel zwischen Benutzersitzungen und Microsoft Remotedesktop-Sitzungen können sitzungsinterne, smartcardfähige Anwendungen wie Microsoft Outlook und Microsoft Word möglicherweise keine Smartcards verwenden. Es werden dann diverse Fehlermeldungen angezeigt. Außerdem wird beim Testen der sitzungsinternen Unterstützung von Smartcards mit “CertUtil /scinfo” in einem Befehlsfenster möglicherweise folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Die Microsoft Smartcard-Ressourcenverwaltung wird nicht ausgeführt. [LC5839]

  • Smartcard-Passthrough kann zeitweilig fehlschlagen. [LC6147]

Benutzererfahrung

  • Wenn Sie eine Tabellenkalkulation mit mehreren Arbeitsmappen in Excel 2010 öffnen, wird auf der Taskleiste nur die aktuelle Arbeitsmappe angezeigt. [LC5370]

  • Bei Verwendung des Legacygrafikmodus auf einem Windows 7-VDA der Version XenDesktop 7.11 wird nur die obere, linke Bildschirmecke angezeigt. [LC6532]

  • Beim Kopieren und Einfügen zwischen zwei Microsoft Excel 2010-Arbeitsblättern auf einem VDA der Version 7.9 kann das Excel-Fenster aufhören zu reagieren. [LC7481]

Benutzeroberfläche

  • Beim Abmelden von einer Seamlesssitzung mit nicht gespeicherten Daten über das Connection Center wird ein schwarzes Fenster angezeigt.

    Die darin enthaltene Meldung weist darauf hin, dass Programme noch geschlossen werden müssen, und es werden die Optionen “Abmelden erzwingen” und “Abbrechen” angeboten. Die Option “Abbrechen” funktioniert nicht.

    Nach der Installation dieses Fixes funktioniert die Option “Abbrechen” einwandfrei. [LC6075]

  • Wenn die Richtlinie “Automatische Anzeige der Tastatur”aktiviert und die Richtlinie “Touchoptimierten Desktop starten” auf “Nicht zugelassen” festgelegt ist, wird beim Starten eines veröffentlichten Desktops auf einem iPad der Dokumentviewer im Zoomverhältnis 80 % angezeigt. Wenn Sie bestimmte Anwendungen auf dem Desktop schließen, kann der Dokumentviewer mit 100 % angezeigt werden. [LC6460]

  • Wenn Sie eine Tabellenkalkulation mit mehreren Arbeitsmappen in Excel 2010 öffnen, wird auf der Taskleiste nur die aktuelle Arbeitsmappe angezeigt. [LC7557]

VDA für Serverbetriebssystem

Inhaltsumleitung

  • Die Erfassung von Images mit DirectShow schlägt fehl und die Anwendung wird unerwartet beendet. [LC6667]

Installieren, Deinstallieren und Aktualisieren

  • Nach dem Upgrade von VDA 7.11 für Desktopbetriebssysteme auf VDA 7.12 für Desktopbetriebssysteme wird beim Starten bestimmter Anwendungen möglicherweise folgende Fehlermeldung angezeigt:

    “wfapi.dll is missing” [LC6874]

  • Nach der Installation von Version 7.12 oder 7.13 des VDA unter Microsoft Windows einer anderen Sprachversion als Englisch werden bestimmte WMI-Klassen möglicherweise umbenannt. [LC7555]

  • Nach der Installation von Version 7.12 oder 7.13 des VDA unter Microsoft Windows einer anderen Sprachversion als Englisch werden bestimmte WMI-Klassen möglicherweise umbenannt. [LC7587]

Drucken

  • Bei dem Versuch, einen Netzwerkdrucker mit dem Befehl “CreateClientPrinter” zuzuordnen, wird Citrix Print Manager unerwartet beendet. [LC4685]

  • Wenn Sie versuchen, zwei Exemplare eines Dokuments zu drucken, wird möglicherweise nur eines gedruckt. Das Problem tritt auf, wenn in der Citrix Richtlinie “Verwendung universeller Druckertreiber” die Einstellung “Nur druckermodellspezifische Treiber verwenden” und in der Citrix Richtlinie “Universellen Druckserver aktivieren” die Einstellung “Aktiviert ohne Fallback auf systemeigenen Windows-Remotedruck” konfiguriert ist. [LC6023]

  • Der Citrix Druckmanagerdienst (cpsvc.exe) kann aufhören zu reagieren und unerwartet beendet werden, wenn sich neue Benutzer anmelden. [LC6933]

  • Nach einem Upgrade des VDAs von Version 7.9 auf Version 7.12 oder höher werden beim Drucken aus Microsoft Internet Explorer mit dem Citrix universellen Druckertreiber die Drucke nicht im ausgewählten Ausgabefach sondern immer in Fach 1 ausgegeben. [LC7463]

Server- /Siteverwaltung

  • Wenn Benutzer zwischen Sitzungen wechseln, die in einem Netzwerk in verschiedenen Subnetzen sind, enthält die Druckerliste Drucker beider Subnetze statt der Drucker des Subnetzes, bei dem Benutzer zurzeit angemeldet sind. [LC2308]

  • Die folgende Fehlermeldung wird Benutzern einer untergeordneten Domäne möglicherweise beim Starten einer Anwendung über das Webinterface angezeigt:

    Sie haben keine Zugriffsrechte auf diese veröffentlichte Anwendung. [LC7566]

  • Änderungen an erweiterten Systemeinstellungen unter “Visuelle Effekte” werden zwar auf die aktuelle Desktopbetriebssystem-VDA-Sitzung angewendet, möglicherweise aber nicht für zukünftige Sitzungen gespeichert. Damit solche Änderungen beibehalten werden, müssen Sie folgenden Registrierungsschlüssel festlegen:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Citrix; Name: EnableVisualEffect; Typ: DWORD; Wert: 1 [LC8049]

Sitzung/Verbindung

  • Bei Systemen mit Fix LC2702 (im Hotfix Rollup Pack 6 enthalten) werden Anwendungen u. U. nicht auf zugeordneten Clientlaufwerken gespeichert und stattdessen werden beschädigte Dateien generiert. [LC3976]

  • Das Starten eines Prozesses mit WinDbg.exe schlägt möglicherweise fehl, wenn Streaming Profiler oder das Offline-Plug-In installiert sind. Dieses Problem tritt auf, weil RadeAPHook einen Hook für die Einstellung für HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Image File Execution Options\<processname> und HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Image File Execution Options\<processname> aufruft.

    Zum Implementieren dieses Fixes erstellen Sie folgenden Registrierungsschlüssel:

  • For 32-bit Windows: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\StreamingHook; Name: EnableReadImageFileExecOptionsExclusionList; Typ: Reg_SZ; Wert: Durch Kommas getrennte Liste (ohne Leerstellen) der ausführbaren Dateien, die vom Hooking in Bezug auf die Einstellung “Image File Execution Options” ausgenommen werden. Beispiel: windbg.exe,anwendung_1.exe.>

  • 64-Bit-Windows-Version für 32-Bit-Anwendungen: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Citrix\StreamingHook Name: EnableReadImageFileExecOptionsExclusionList Typ: Reg_SZ Wert: < Durch Kommas getrennte Liste (ohne Leerstellen) der ausführbaren Dateien, die vom Hooking in Bezug auf die Einstellung “Image File Execution Options” ausgenommen werden. Beispiel: windbg.exe,application_1.exe.>

    *[LC4750]

  • Beim Starten einer neuen Sitzung kann der Versuch des Citrix Audioumleitungsdiensts, eine Verbindung mit einer virtuellen Kanalsitzung herzustellen, die ungültige Informationen enthält, fehlschlagen. [LC5024]

  • Wenn Framehawk aktiviert ist, wird bei Verwendung der Mausrolltaste in XenDesktop-7.8-VDA-Sitzungen möglicherweise keine Aktion ausgeführt. Der entsprechende VDA-seitige Fix ist in XenDesktop 7.9 verfügbar. [LC5302]

  • Nach dem Upgrade eines VDAs von Version 7.6.300 auf Version 7.8 funktioniert die Zwischenablagen-Synchronisierung möglicherweise nicht mehr. [LC5699]

  • Wenn Framehawk aktiviert ist, wird bei Verwendung der Mausrolltaste in XenDesktop 7.9-VDA-Sitzungen möglicherweise keine Aktion ausgeführt. [LC5779]

  • Ein für den Verbundauthentifizierungsdienst konfigurierter VDA nimmt möglicherweise keine Verbindungen mehr an und bleibt beim Begrüßungsbildschirm hängen, bis er neu gestartet wird. [LC5978]

  • Änderungen an erweiterten Systemeinstellungen unter “Visuelle Effekte” werden zwar auf die aktuelle VDA-Sitzung angewendet, möglicherweise aber nicht für zukünftige Sitzungen gespeichert. Damit solche Änderungen beibehalten werden, müssen Sie folgenden Registrierungsschlüssel festlegen:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Citrix; Name: EnableVisualEffect; Typ: DWORD; Wert: 0 [LC6163]

  • Die folgende Warnmeldung wird u. U. beim Start von XenApp 7.6 Long Term Service Release Cumulative Update 2 für VDA für Serverbetriebssysteme oder bei Vorversionen im Systemereignisprotokoll angezeigt:

    “Die Verbindung zum SemsServer schlug fehl. Fehlercode: 0x2.” [LC6311]

  • Wenn eine Remotedesktopsitzung eine Konsolensitzung auf einem VDA für Serverbetriebssysteme übernimmt, wird möglicherweise eine nicht betriebsbereite XenApp-Sitzung erstellt. [LC6617]

  • Wiederverbindungsversuche mit einer Sitzung schlagen manchmal fehl und führen dazu, dass die VDAs für Serverbetriebssysteme in den Initialisierungszustand versetzt werden. Das Problem tritt auf, wenn der VDA bei einem Delivery Controller erneut registriert wird. [LC6647]

  • Beim Sperren einer Remote-PC-Sitzung mit installiertem SecureDoc unter Windows 10 wird der Sperrbildschirm bis zu zwei Minuten lang angezeigt. Während dieser Zeit ist keine Interaktion mit der Sitzung möglich. [LC6668]

  • Wenn Sie die Verbindung mit einer Citrix Receiver für Mac-Sitzung während der Wiedergabe mehrmals trennen und wiederherstellen, funktioniert das Audio möglicherweise nicht. [LC6678]

  • Wenn Sie eine veröffentlichte Anwendung auf Microsoft Windows Server 2016 starten, wird möglicherweise einige Sekunden lang ein schwarzer Bildschirm angezeigt, bevor die Anwendung sichtbar wird. [LC7947]

Smartcards

  • Beim Wechsel zwischen Benutzersitzungen und Microsoft Remotedesktop-Sitzungen können sitzungsinterne, smartcardfähige Anwendungen wie Microsoft Outlook und Microsoft Word möglicherweise keine Smartcards verwenden. Es werden dann diverse Fehlermeldungen angezeigt. Außerdem wird beim Testen der sitzungsinternen Unterstützung von Smartcards mit “CertUtil /scinfo” in einem Befehlsfenster möglicherweise folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Die Microsoft Smartcard-Ressourcenverwaltung wird nicht ausgeführt. [LC5839]

Systemausnahmen

  • Es kommt auf Serverbetriebssystem-VDAs möglicherweise zu einer schwerwiegenden Ausnahme mit Bluescreen bei TDICA.sys. [LC6898]

  • Auf Servern kann es zu einem schwerwiegenden Fehler mit vdtw30.dll kommen, ein Bluescreen wird angezeigt (Stoppcode 0xc0000006). [LC7608]

  • Auf VDAs kann es zu einer schwerwiegenden Ausnahme bei tdica.sys mit einem Bluescreen und Bugcheckcode kommen. [LC7632]

  • Mit diesem Fix wird ein Speicherproblem mit der Datei wdica.sys behoben, durch das Server ggf. unerwartet beendet wurden. [LC7666]

Benutzererfahrung

  • Wenn Sie eine Tabellenkalkulation mit mehreren Arbeitsmappen in Excel 2010 öffnen, wird auf der Taskleiste nur die aktuelle Arbeitsmappe angezeigt. [LC5370]

  • Beim Kopieren und Einfügen zwischen zwei Microsoft Excel 2010-Arbeitsblättern auf einem VDA der Version 7.9 kann das Excel-Fenster aufhören zu reagieren. [LC7481]

Benutzeroberfläche

  • Beim Abmelden von einer Seamlesssitzung mit nicht gespeicherten Daten über das Connection Center wird ein schwarzes Fenster angezeigt.

    Die darin enthaltene Meldung weist darauf hin, dass Programme noch geschlossen werden müssen, und es werden die Optionen “Abmelden erzwingen” und “Abbrechen” angeboten. Die Option “Abbrechen” funktioniert nicht.

    Nach der Installation dieses Fixes funktioniert die Option “Abbrechen” einwandfrei. [LC6075]

  • Wenn die Richtlinie “Automatische Anzeige der Tastatur”aktiviert und die Richtlinie “Touchoptimierten Desktop starten” auf “Nicht zugelassen” festgelegt ist, wird beim Starten eines veröffentlichten Desktops auf einem iPad der Dokumentviewer im Zoomverhältnis 80 % angezeigt. Wenn Sie bestimmte Anwendungen auf dem Desktop schließen, kann der Dokumentviewer mit 100 % angezeigt werden. [LC6460]

  • Wenn Sie eine Tabellenkalkulation mit mehreren Arbeitsmappen in Excel 2010 öffnen, wird auf der Taskleiste nur die aktuelle Arbeitsmappe angezeigt. [LC7557]

Virtual Desktop-Komponenten – Sonstiges

  • Der Sitzungstyp einer auf einer virtuellen Maschine gehosteten Anwendungssitzung kann unerwartet von “Anwendung” in “Desktop” wechseln. Der Versuch einer erneuten Verbindung mit der Anwendung schlägt dann fehl. [LC5461]

  • Beim Starten eines App-V-Pakets unter Verwendung der in XenDesktop integrierten Microsoft App-V 5.0-Infrastruktur wird das App-V-Paket möglicherweise nicht synchronisiert und die folgenden Ausnahme tritt auf:

    <Anwendungsname> kann nicht gestartet werden. [LC5483]

  • Beim Laden einer App-V-Anwendung über das Netzwerk wird möglicherweise folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Index ist außerhalb des gültigen Bereichs. Muss eine positive Zahl kleiner als die Größe der Sammlung sein. [LC5828]

  • Nach dem XenApp-Upgrade von Version 7.7 auf 7.8 kann der Start von App-V-Anwendungen fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn der boolesche targetIn-Wert auf 0 anstelle von 1 festgelegt ist. Die manuelle Einstellung des Werts hat möglicherweise keine Wirkung. Beim Aktualisieren der Anwendung wird er möglicherweise wiederhergestellt. [LC5861]

  • Beim Hinzufügen eines App-V-Pakets mit mehreren Anwendungen in Citrix Studio und Veröffentlichen aller Anwendungen in dem Paket wird möglicherweise nur die erste Anwendung in Benutzersitzungen gestartet. [LC5863]

  • Die App-V-Anwendung kann nur von einem einzelnen Benutzer gestartet werden. Der Versuch eines weiteren Benutzers, dieselbe Anwendung auf demselben Server zu starten, kann fehlschlagen. [LC6414]

  • App-V-sequenzierte Anwendungen sind möglicherweise nicht im App-V-Paket enthalten, selbst wenn sie von dem Paket referenziert werden (InTarget=False.) Infolgedessen wird der Anwendungsstart nicht auf abhängige Verbindungsgruppen angewendet, die für die einwandfreie Funktion der Anwendung erforderlich sind. [LC6534]

  • Nach dem Upgrade von XenApp/XenDesktop 7.11 auf Version 7.12 werden vorhandene Zeitpläne für Bereitstellungsgruppenneustarts nicht angewendet. [LC6766]

  • Der Versuch, eine App-V-Anwendung von einem zugeordneten Laufwerk aus zu starten, kann fehlschlagen. [LC6961]

  • Die Veröffentlichung von App-V-Anwendungen kann fehlschlagen.

    [LC7421]

  • Wenn Microsoft Message Queuing auf dem VDA-Masterimage installiert ist, kann das Erstellen von Maschinenkatalogen unter Anzeige der folgenden Fehlermeldung in Citrix Studio fehlschlagen:

    Imagevorbereitung wurde nicht abgeschlossen. Status NotSet [LC7528]

  • Der Versuch, App-V-Anwendungen im Einzelverwaltungsmodus zu starten, kann fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn der Anwendungsname Sonderzeichen enthält. [LC7897]

Weitere behobene Probleme

  • Gruppenrichtlinien fehlen in Citrix Studio, wenn die Richtlinie UPM - Software\Microsoft\Speech_OneCore unter Profilverwaltung > Registrierung > Standardausschlüsse vor dem Upgrade des Delivery Controllers von Version 7.11 auf 7.14, 7.12 auf 7.14 oder 7.13 auf 7.14 konfiguriert wurde. [UPM-538]

  • Die Installation von bzw. das Upgrade auf Version 7.14 der Sitzungsaufzeichnung mit dem XenApp- und XenDesktop-Produktinstallationsprogramm unter Windows Server 2008 schlägt unter Meldung eines Fehlers bei Microsoft Message Queuing fehl. [SRT-1782]

  • Nach dem Upgrade der Controller wird der Energiezustand eines VDAS möglicherweise mit “Unbekannt” angeben. [DNA-37756]