Citrix Virtual Apps and Desktops

Installieren von VDAs mit SCCM

Übersicht

Die VDA-Installation verläuft in zwei Phasen:

  • Installieren der Voraussetzungen
  • Installieren des VDAs

Zum erfolgreichen Bereitstellen des VDAs mit Microsoft SCCM (System Center Configuration Manager) oder einem ähnlichen Softwareverteilungstool empfiehlt Citrix, diese Phasen separat auszuführen. Installieren Sie also erst die Voraussetzungen mit ihrem Installationsprogramm und dann den VDA mit einem VDA-Installationsprogramm, anstatt Voraussetzungen und VDA gemeinsam mit dem VDA-Installationsprogramm zu installieren.

Identifizieren von Anforderungen und Definieren der Tasksequenz

Vor der VDA-Installation müssen zunächst die Voraussetzungen auf der Maschine installiert werden. Welche Voraussetzungen erforderlich sind, kann je nach VDA-Version variieren. Weitere Informationen finden Sie in den Systemanforderungen für die zu installierende VDA-Version:

Ob diese Voraussetzungen installiert werden müssen, kann ebenfalls zwischen Umgebungen variieren, je nachdem, was bereits auf den Zielmaschinen vorhanden ist und welches Betriebssystem genutzt wird. Bevor Sie Skripts oder Tasksequenzen erstellen, müssen Sie die spezifischen Anforderungen Ihrer Umgebung verstehen (z. B., welche Voraussetzungen installiert werden müssen). Anschließend können Sie die Tasksequenz korrekt definieren.

Tipp: Eine gute Möglichkeit zum Sammeln dieser Informationen ist die manuelle Installation des VDAs auf einer Maschine in der Umgebung. Dabei sehen Sie, welche Voraussetzungen bei der VDA-Installation erforderlich sind und installiert sein müssen.

Die Installationsdateien für die VDA-Voraussetzungen sind im Installationsmedium für Citrix Virtual Apps and Desktops (oder XenApp und XenDesktop) im Ordner Support enthalten. Verwenden Sie diese Dateien, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Version der Voraussetzungen installieren.

Neustarts

Wie viele Neustarts während der Installation der Voraussetzungen und des VDA erforderlich sind, hängt von der Umgebung ab. Beispielsweise kann ein Neustart für ausstehende Updates oder es können Neustarts von früheren Softwareinstallationen erforderlich sein. Außerdem müssen Dateien, die zuvor von anderen Prozessen gesperrt wurden, möglicherweise aktualisiert werden.

  • Prüfen Sie bei der manuellen Installation, welche Voraussetzungen einen Neustart auslösen.
  • Optionale Komponenten im VDA-Installationsprogramm (z. B. Citrix User Profile Manager, Citrix Files) können einen Neustart erfordern. Prüfen Sie bei der manuellen Installation, welche Komponenten einen Neustart auslösen.

Definieren der Tasksequenz

Nachdem Sie alle Voraussetzungen und Neustarts erfasst haben, führen Sie folgende Schritte mit dem SCCM Task Sequencer aus:

  1. Erstellen Sie separate SCCM-Aufträge für die Installation jeder Voraussetzung. Dadurch können Probleme oder Fehler, die bei der Bereitstellung auftreten, leichter isoliert werden. Dies erleichtert die Problembehandlung.
  2. Erstellen Sie den VDA-Installationsauftrag. Führen Sie diesen Auftrag erst aus, nachdem alle Voraussetzungen erfolgreich installiert sind. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten:

    • Prüfen Sie mit dem SCCM-Client, ob die GUIDs der Voraussetzungen vorhanden sind.
    • Machen Sie den VDA-Installationsauftrag abhängig von den Aufträgen der Voraussetzungen.

Beispiel einer SCCM-Installationssequenz

Dies ist ein Beispiel für eine SCCM-Installationssequenz. Denken Sie daran: Ihre Voraussetzungsversionen können sich je nach zu installierender VDA-Version unterscheiden.

  1. SCCM JOB1: Microsoft .NET Framework 4.8
  2. SCCM JOB2: Microsoft Visual C++ 2017 Runtime (32-Bit and 64-Bit)
  3. SCCM JOB3: VDA-Installation
    1. Verwenden Sie den jeweils erforderlichen VDA-Installationsbefehl. Fügen Sie die Optionen /quiet, /noreboot und /noresume hinzu. (Durch die Option /noresume kann die Installation fortgesetzt werden, ohne erst auf die interaktive Anmeldung zu warten. So kann SCCM den Installationsvorgang steuern.)
    2. Achten Sie auf Rückgabecodes.
      • 0: Erfolg, Installation abgeschlossen, Neustart erforderlich.
      • 3: Erfolg, Installation nicht abgeschlossen, Neustart erforderlich.
      • 8: Erfolg, Installation abgeschlossen, Neustart erforderlich.
    3. Starten Sie die Maschine neu.
    4. Bei Rückgabecode 3 wiederholen Sie Schritt 3a.

Weitere Informationen zu Rückgabecodes finden Sie unter Citrix-Installationsrückgabecodes.

Beispiele für VDA-Installationsbefehle

Die verfügbaren Installationsoptionen variieren je nach verwendetem Installationsprogramm. Weitere Informationen zu Befehlszeilenoptionen finden Sie in den folgenden Artikeln. (Bereitgestellte Links führen zum aktuellen Release von Citrix Virtual Apps and Desktops. Wenn Sie eine LTSR-Produktversion verwenden, lesen Sie die entsprechenden LTSR-Artikel.)

Installationsbefehle für Remote-PC-Zugriff

  • Der folgende Befehl verwendet das Kernkomponenten-VDA-Installationsprogramm für Einzelsitzungs-OS (eigenständiger Installer VDAWorkstationCoreSetup.exe):

    VDAWorkstationCoreSetup.exe /quiet /controllers “control.domain.com” /enable_hdx_ports /noresume /noreboot

  • Der folgende Befehl verwendet das vollständige VDA-Installationsprogramm für Einzelsitzungs-OS (eigenständiger Installer VDAWorkstationSetup.exe):

    VDAWorkstationSetup.exe /quiet /remotepc /controllers “control.domain.com” /enable_hdx_ports /noresume /noreboot

Installationsbefehl für dedizierte VDI

  • Der folgende Befehl verwendet das vollständige VDA-Installationsprogramm für Einzelsitzungs-OS (eigenständiger Installer VDAWorkstationSetup.exe):

    VDAWorkstationSetup.exe /quiet /components vda /controllers “control.domain.com” /enable_hdx_ports /enable_remote_assistance /noresume /noreboot