Konfigurieren

Multitouchmodus

Informationen zu diesem Feature

Mit der Citrix Workspace-App für Chrome OS können Sie MultiTouch über die Google Admin-Konsole als Standardmodus festlegen. Der Multitouchmodus steuert, ob Multitouch-Gesten aktiviert werden.

Sie können zwischen Verschiebemodus und Multitouchmodus wechseln. Bisher war der Verschiebemodus als Standardmodus festgelegt.

Wenn Sie eine Sitzung auf einem touchfähigen Gerät starten, werden die Gesten standardmäßig im Verschiebemodus verarbeitet. Über die Symbolleiste können Sie in den Multitouchmodus wechseln. Dieses Feature bietet eine bessere Benutzererfahrung.

Informationen zur Konfiguration

Sie legen das Feature als Standard fest, indem Sie in der Richtlinie Google Admin Console den Wert von defaultMode auf multitouch festlegen.

{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
                        "engine_settings": {
                            "ui": {
                                "touch" : {
                                    "defaultMode" : "multitouch"
                                    }
                               }
                            }
                         }
                    }
                 }

<!--NeedCopy-->

Unterstützung für Touchfunktionen

Informationen zu diesem Feature

Die Citrix Workspace-App für Chrome OS bietet jetzt bessere Unterstützung für Touchfunktionen. Auf touchfähigen Chrome-Geräten können Sie Sitzungen nun im Tabletmodus ausführen. Das Feature umfasst Unterstützung für Gesten, Multitouch und Bildschirmtastatur.

Das Symbol Tastatur einblenden wird jetzt in der Sitzungssymbolleiste angezeigt, wenn sich ein Chrome-Gerät im Tabletmodus befindet. Wenn Sie dieses Feature verwenden oder einen Dreifingertipp ausführen, wird die Bildschirmtastatur angezeigt.

Automatische Anzeige der Tastatur

Informationen zu diesem Feature

Sie können die automatische Anzeige der Tastatur auf einem Server aktivieren, indem Sie die unverankerte Tastaturschaltfläche verwenden, die in einem Eingabefeld angezeigt wird. Damit die automatische Anzeige der Tastatur verfügbar ist, stellen Sie sicher, dass die serverseitige Einstellung aktiviert ist.

Funktionseinschränkungen:

  • Das Aufrufen der Bildschirmtastatur per Dreifingertipp funktioniert im Multitouchmodus nicht. Es funktioniert nur im Verschiebemodus.

  • Damit die Bildschirmtastatur ordnungsgemäß funktioniert, schließen Sie sie immer mit dem Symbol “Tastatur öffnen” auf der Sitzungssymbolleiste und nicht mit der Bildschirmtastatur des Systems. Wenn Sie die Bildschirmtastatur mit der Bildschirmtastatur des Systems schließen, verhält sich die Bildschirmtastatur möglicherweise unerwartet.

Informationen zur Konfiguration

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die serverseitige Einstellung zu aktivieren:

  1. Öffnen Sie Citrix Studio auf dem Delivery Controller.
  2. Wählen Sie Richtlinien.
  3. Klicken Sie auf Richtlinie erstellen.
  4. Aktivieren Sie neben Automatische Anzeige der Tastatur die Option Zugelassen.

Asset-ID

Informationen zu diesem Feature

Die Citrix Workspace-App verwendet eine Asset-ID, die Administratoren über die Google Admin-Konsole als Clientname für Sitzungen festlegen, die von registrierten Chromebooks gestartet wurden.

Informationen zur Konfiguration

Standardmäßig generiert die Citrix Workspace-App weiterhin eine eindeutige Client-ID für registrierte Chromebooks, die früheren Versionen ähnelt. Um dieses Feature verwenden zu können, müssen Sie eine Richtlinie für die Citrix Workspace-App festlegen.

Der eingegebene Datenwert darf nicht mehr als 15 Zeichen umfassen. Werte, die mehr als 15 Zeichen umfassen, werden auf 15 Zeichen gekürzt.

Konfigurieren der Asset-ID

  1. Melden Sie sich an der Google Admin-Konsole an.

  2. Navigieren Sie zu Device Management > Chrome > Devices Console und fügen Sie Asset ID für das Gerät hinzu.

  3. Bearbeiten Sie die Richtlinie Google Admin Console und legen Sie den Wert von useAssetID auf true fest. Standardmäßig ist useAssetID auf false festgelegt.

    {
    "settings": {
    "Value": {
      "settings_version": "1.0",
      "engine_settings": {
        "uniqueID": {
          "useAssetID": true
                    }
                }
            }
        }
    }
    
    <!--NeedCopy-->
    

Funktionseinschränkungen:

  • Sie müssen über eine Google Admin-Richtlinie verfügen, die per Push bereitgestellt werden kann. Andernfalls wird weiterhin die aktuelle Methode zum Generieren einer eindeutigen Client-ID für verwaltete Chromebooks verwendet.

  • Der eingegebene Wert darf nicht mehr als 15 Zeichen umfassen. Werte, die mehr als 15 Zeichen umfassen, werden auf 15 Zeichen gekürzt.

Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (CEIP)

Informationen zur Konfiguration

Erfasste Daten Beschreibung Verwendungszweck
Konfigurations- und Nutzungsdaten Das Citrix-Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (CEIP) sammelt Konfigurations- und Nutzungsdaten in der Citrix Workspace-App und sendet die Daten automatisch an Citrix und Google Analytics. Citrix nutzt diese Daten, um die Qualität, Zuverlässigkeit und Leistung der Citrix Workspace-App zu verbessern.

Weitere Informationen

Citrix verarbeitet Ihre Daten entsprechend den Bedingungen Ihres Vertrags. Citrix schützt Ihre Daten gemäß der Anlage zur Sicherheit von Citrix Diensten, die im Citrix Trust Center verfügbar ist.

Citrix verwendet Google Analytics, um bestimmte Daten aus der Citrix Workspace-App als Teil von CEIP zu sammeln. Sie können CEIP-Daten entweder deaktivieren oder blockieren. Sie können prüfen, wie Google die für Google Analytics gesammelten Daten verwendet.

Deaktivieren von CEIP

Sie können das Senden von CEIP-Daten an Citrix und Google Analytics deaktivieren. Verwenden Sie dazu eine der folgenden Methoden:

  • Deaktivieren von CEIP mit der Google Admin-Richtlinie
  • Deaktivieren von CEIP mit configuration.js

Hinweis:

Wenn Sie das Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (CEIP) für Version 2203 und höher deaktivieren, werden nur minimale Informationen über die installierte Version der Citrix Workspace-App hochgeladen. Diese minimalen Informationen sind für Citrix wertvoll, da sie die Verteilung der verschiedenen, von Kunden verwendeten Versionen zeigen.

Deaktivieren von CEIP mit der Google Admin-Richtlinie

Hinweis:

Zum Ausführen des Vorgangs sind Administratoranmeldeinformationen erforderlich.

  1. Melden Sie sich an der Google Admin-Konsole an.
  2. Navigieren Sie zu Geräteverwaltung > Chrome Management > Nutzereinstellungen.
  3. Fügen Sie die nach Schritt 4 angegebenen Zeichenfolgen zur Datei policy.txt unter dem Schlüssel engine_settings hinzu.
  4. Klicken Sie auf Speichern.

Weitere Informationen über die Google-Richtlinie finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX141844.

Legen Sie für Version 1907 und früher das Attribut “enabled” unter ceip auf false fest.

'ceip':{
    'enabled':false,
}
<!--NeedCopy-->

Legen Sie für Version 1908 und höher das Attribut “enabled” unter analytics auf false fest. Der Schlüssel analytics ist abwärtskompatibel mit dem Schlüssel ceip.


'analytics':{
    'enabled':false,
}
<!--NeedCopy-->

Deaktivieren von CEIP mit configuration.js

Die Datei configuration.js ist im ChromeApp-Stammordner. Bearbeiten Sie diese Datei, um die Citrix Workspace-App für Chrome OS zu konfigurieren.

Hinweis:

  • Hinweis: Citrix empfiehlt, ein Backup der Datei configuration.js zu erstellen, bevor Sie Änderungen vornehmen.
  • Citrix empfiehlt diese Methode nur, wenn die Citrix Workspace-App für Chrome OS für Benutzer neu verpackt wird.
  • Sie benötigen Administratoranmeldeinformationen, um die Datei configuration.js zu bearbeiten.

Legen Sie für Version 1907 und früher das Attribut “enabled” in der Datei configuration.js unter ceip auf false fest.

'ceip':{
    'enabled':false,
}
<!--NeedCopy-->

Legen Sie für Version 1908 und höher das Attribut “enabled” in der Datei configuration.js unter analytics auf false fest.

'analytics':{
    'enabled':false,
}

<!--NeedCopy-->

Blockieren von CEIP

Für Version 2007 und höher ist es Administratoren gestattet, CEIP über die Datei configuration.js und die Google Admin-Richtlinie zu blockieren.

Ab Version 2203 dürfen Endbenutzer CEIP über die GUI blockieren.

Diese Konfiguration hat Vorrang vor der Konfiguration, die über die GUI und die Google Admin-Richtlinie vorgenommen wird, und CEIP-Daten werden nicht an Citrix gesendet.

Blockieren von CEIP mit der Google Admin-Richtlinie

Hinweis:

Zum Ausführen des Vorgangs sind Administratoranmeldeinformationen erforderlich.

  1. Melden Sie sich an der Google Admin-Konsole an.
  2. Navigieren Sie zu Geräteverwaltung > Chrome Management > Nutzereinstellungen.
  3. Fügen Sie die nach Schritt 4 angegebenen Zeichenfolgen zur Datei policy.txt unter dem Schlüssel engine_settings hinzu.
  4. Klicken Sie auf Speichern.

'analytics':{
    'connectionEnabled':false,
                }
<!--NeedCopy-->

Blockieren von CEIP mit configuration.js

  1. Öffnen Sie die Datei configuration.js.
  2. Fügen Sie das Attribut connectionEnabled hinzu und legen Sie das Attribut auf false fest:

    'analytics':{
    'connectionEnabled':false,
                }
    
    <!--NeedCopy-->
    

Blockieren von CEIP über die GUI

Hinweis:

Nur der Endbenutzer kann die CEIP-Einstellungen mithilfe der GUI ändern.

  1. Starten Sie die Citrix Workspace-App für Chrome OS.
  2. Wählen Sie Einstellungen > Allgemein.
  3. Deaktivieren Sie die Option Anonyme Nutzungsstatistiken senden, um Citrix Workspace zu verbessern.

Starten Sie die Citrix Workspace-App neu, um die Änderungen zu übernehmen.

Spezifische CEIP-Daten

Folgende CEIP-Datenelemente werden von Google Analytics erfasst:

       
Version der Workspace-App Sitzungsmodus (Kiosk, Öffentlich/Allgemein) Sitzungstyp (Desktop/Anwendung) XenDesktop-Informationen (Versionen von Delivery Controller und VDA)
Starttyp (SDK/ICAFILE/FTA/Store usw.) Zeitzone der Sitzung Sprache der Sitzung Clienttastaturlayout
Art des Netzwerksockets (HTTPS/HTTP) Featureverwendung (Zwischenablage, Dateiübertragung, App Switcher, Drucken, USB, Smartcard usw.) Pixelverhältnis des Geräts Secure ICA (aktiv/deaktiviert)
Asset-ID der registrierten Unternehmens-Chromebooks Wiederverbindungstimeout (wenn != 180) Mehrere Monitore Global App Configuration Service

Integration des Content Collaboration-Diensts

Informationen zu diesem Feature

Citrix Content Collaboration bietet folgende Funktionen:

  • Einfaches und sicheres Austauschen von Dokumenten
  • Senden großer Dokumente per E-Mail
  • Sichere Übermittlung von Dokumenten an Dritte
  • Zugreifen auf einen Bereich für die Zusammenarbeit

Citrix Content Collaboration bietet viele Möglichkeiten zum Arbeiten, darunter eine webbasierte Benutzeroberfläche, mobile Clients, Desktop-Apps und die Integration in Microsoft Outlook und Gmail.

Sie können Citrix Content Collaboration-Funktionen über die Registerkarte Dateien der Citrix Workspace-App aufrufen. Die Registerkarte Dateien wird nur angezeigt, wenn der Content Collaboration Service in der Workspacekonfiguration der Citrix Cloud-Konsole aktiviert ist.

Hinweis:

Die Citrix Workspace-App bietet keine Unterstützung für Citrix Content Collaboration unter Windows Server 2012 und Windows Server 2016. Ursache für diesen Ausschluss ist eine im Betriebssystem festgelegte Sicherheitsoption.

In der folgenden Abbildung sehen Sie ein Beispiel für den Inhalt der Registerkarte Dateien der neuen Citrix Workspace-App:

Registerkarte "Datei"

Funktionseinschränkungen:

  • Beim Zurücksetzen der Citrix Workspace-App wird Citrix Content Collaboration nicht abgemeldet.
  • Durch das Wechseln von Stores in der Citrix Workspace-App wird Citrix Content Collaboration nicht abgemeldet.

Damit Benutzer der Citrix Workspace-App für Chrome OS auf Ressourcen zugreifen können, die unter Citrix Virtual Apps and Desktops gehostet werden, müssen Sie einen StoreFront-Store erstellen. Sie müssen außerdem Folgendes aktivieren:

  • WebSocket-Verbindungen in Citrix Gateway
  • Citrix Virtual Apps
  • Citrix Virtual Apps and Desktops nach Bedarf

Mehrere StoreFronts

Informationen zu diesem Feature

Sie können die Store-Adresse ändern, ohne Citrix Workspace neu starten zu müssen. Vorhandene Citrix Workspace-Sitzungen (falls vorhanden) werden weiterhin ohne Unterbrechung ausgeführt.

Hinzufügen von vielen Stores und wechseln zwischen den Stores mit Chrome OS:

  1. Klicken Sie in der Citrix Workspace-App für Chrome OS auf Einstellungen. Klicken Sie dann im Bereich Konto auf Store hinzufügen.

    Einstellungen (Abbildung)

  2. Geben Sie die StoreFront-URL in das Feld Store-Adresse ein.
  3. Klicken Sie auf Anwenden, um den neuen Store zu speichern.

    Store-Adresse (Abbildung)

  4. Sie können einen bestehenden Store in der Dropdownliste auswählen.

    Auswahl eines vorhandenen Stores (Abbildung)

  5. Um einen Store aus der Liste zu löschen, klicken Sie auf das Symbol Löschen neben der Adresse des Stores, den Sie löschen möchten, und bestätigen Sie den Löschvorgang.

    Store aus der Liste löschen (Abbildung)

  6. Wenn Sie in der Dropdownliste einen anderen Store auswählen, wird die Schaltfläche Anwenden zu Wechseln.

  7. Klicken Sie auf Wechseln, um zu bestätigen, dass Sie zu einem anderen Store wechseln möchten.

    Wechseln zu einem anderen Store (Abbildung)

Funktionseinschränkungen:

  • Dieses Feature wird im Benutzermodus und im öffentlichen Modus unterstützt, jedoch nicht im Kioskmodus.
  • Dieses Feature unterstützt das Hinzufügen von bis zu fünf Stores.

Grafiken und H.264

Informationen zur Konfiguration

Um eine Grafik- und H.264-Protokollunterstützung zu konfigurieren, integrieren Sie Folgendes in die Google Admin-Richtlinie. Die Unterstützung für das H.264-Protokoll ist standardmäßig aktiviert. Um sie zu deaktivieren, wählen Sie für das Attribut “enabled” die Einstellung “false”.


{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
                "engine_settings": {
                     "ui": {
                        "features": {
                            "graphics": {
                                "jpegSupport": true,
                                "h264Support" : {
                                     "enabled": true,
                                     "losslessOverlays": true,
                                     "dirtyRegions": true,
                                     "yuv444Support": false
                                }
                            }
                        }
                     }
                }
        }
   }
}

<!--NeedCopy-->

Liste der Grafikoptionen samt Beschreibung:

  • “jpegSupport”: JPEG-Unterstützung in Grafiken (Thinwire).
  • “h264Support”: H.264-Protokollunterstützung.
  • “enabled”: H.264-Unterstützung in Thinwire.
  • “losslessOverlays”: Unterstützung verlustfreier Überlagerungen in Thinwire.
  • “dirtyRegions”: Unterstützung geänderter Bereiche in Thinwire.
  • “yuv444Support”: Yuv444-Unterstützung in Thinwire.

Hinweis:

Wir empfehlen, den Legacygrafikmodus auf Deaktiviert festzulegen.

Selektives H.264

Informationen zur Konfiguration

Konfigurieren von selektivem H.264 in StoreFront mit der Datei web.config

Ändern der Konfiguration für selektives H.264 mit der Datei web.config:

  1. Öffnen Sie die Datei web.config für die Citrix Receiver für Web-Site. Die Datei befindet sich unter C:\inetpub\wwwroot\Citrix\<storename>Web, wobei storename der Name des Stores ist, der bei seiner Erstellung festgelegt wurde.
  2. Navigieren Sie zum Feld chromeAppPreferences und konfigurieren Sie den Wert als JSON-Zeichenfolge. Beispiel: chromeAppPreferences=’{“graphics”:{“ selectiveH264”:false}}

Konfigurieren von selektivem H.264 mit der Datei configuration.js

Die Datei configuration.js ist im ChromeApp-Stammordner. Bearbeiten Sie diese Datei, um die Citrix Workspace-App Ihren Anforderungen entsprechend zu ändern.

Standardmäßig ist die Konfiguration für selektives H.264 auf “true” festgelegt.

Deaktivieren der Konfiguration für selektives H.264 mit der Datei configuration.js:

  1. Öffnen Sie die Datei configuration.js und legen Sie das Attribut “selectiveH264” auf false fest.

    Selektiv-Attribut auf "false"

Hinweis:

  • Citrix empfiehlt, ein Backup der Datei configuration.js zu erstellen.
  • Citrix empfiehlt diese Methode nur, wenn die Citrix Workspace-App für Chrome OS für Benutzer neu verpackt wird.
  • Zum Bearbeiten der Datei configuration.js müssen Sie sich mit Administratoranmeldeinformationen anmelden. Verpacken Sie die App nach dem Bearbeiten der Datei neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Other (H.264)

Informationen zur Konfiguration

Um H.264 zu konfigurieren, integrieren Sie Folgendes in die Google Admin-Richtlinie. Die Option ist standardmäßig im Abschnitt other deaktiviert. Um sie zu aktivieren, wählen Sie für das Attribut “h264nonworker” die Einstellung “true”.

{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
                "engine_settings": {
                    "other": {
                        "h264nonworker" : false
                        }
                }
        }
    }
}

<!--NeedCopy-->

Liste der Optionen samt Beschreibung:

  • “h264nonworker”: Aktivieren Sie die Option zum Decodieren eines H.264-Frame im Hauptthread.

Vollbildmodus

Informationen zur Konfiguration

Wenn Sie Ihre Desktopsitzung so konfigurieren möchten, dass sie immer im Vollbildmodus geöffnet wird, bearbeiten Sie die Google Admin-Richtlinie, indem Sie Folgendes einschließen:

{

      "settings": {

                     "Value": {
                     "settings_version": "1.0",
                     "engine_settings": {
                     "ui": {
                     "sessionsize": {
                     "windowstate": "fullscreen"
                              }
                                      }
                                               }
                            }
                }
}
<!--NeedCopy-->

Fensterzustand beim Sitzungsstart

Informationen zur Konfiguration

Um Desktopsitzungen im Vollbildmodus zu öffnen, integrieren Sie Folgendes in die Google Admin-Richtlinie. Standardmäßig werden Desktopsitzungen in maximierten Fenstern geöffnet, und der Wert “window state” ist auf “maximized” gesetzt.


{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
            "engine_settings": {
            "ui": {
                "sessionsize": {
                    "windowstate": "fullscreen"
                    }
                }
            }
        }
    }
}

<!--NeedCopy-->

Sitzungsauflösung

Informationen zur Konfiguration

Mit der Einstellung “session size” können Sie die Auflösung für eine Sitzung anpassen. Integrieren Sie Folgendes in die Google Admin-Richtlinie:


{
    "settings": {
      "Value": {
            "settings_version": "1.0",
            "engine_settings": {
            "ui": {
                "sessionsize" : {
                    "minwidth" : 240,
                    "minheigh" : 120,
                    "available" : {
                            "default" : "Fit_To_Window",
                            "values" : [
                                            "Fit_To_Window",
                                            "Use_Device_Pixel_Ratio",
                                            "1280x800",
                                            "1440x900",
                                            "1600x1200"
                                       ]
                        }
                    }
                }
            }
        }
    }
}

<!--NeedCopy-->

Liste der Auflösungsoptionen samt Beschreibung:

  • “minwidth”: 240: Mindestbreite für Sitzungen.
  • “minheight”: 120: Mindesthöhe für Sitzungen.
  • “available”: Optionen zum Festlegen von Auflösungseinstellungen für Sitzungen.
    • “default”: Der von Ihnen festgelegte Wert gilt für die Standardauflösung. Die Standardeinstellung ist “Fit_To_Window”. Sie können den Standardwert wie folgt ändern:

      • “values”: Weitere Auflösungswerte sind:
        • “Fit_To_Window”: Die verfügbare Standardauflösung. Sie passt sich an die Fenstergröße an, um verschiedene Bildschirmauflösungen zu emulieren.
        • “Use_Device_Pixel_Ratio”: Skaliert Sitzungen entsprechend dem DPI-Wert des Geräts.
        • “1280x800”: Die Sitzungsgröße ist 1280 x 800 Pixel.
        • “1440x900”: Die Sitzungsgröße ist 1440 x 900 Pixel.
        • “1600x1200”: Die Sitzungsgröße ist 1600 x 1200 Pixel.

Storeeinstellungen

Informationen zur Konfiguration

Um einen Store zu erstellen, identifizieren und konfigurieren Sie die Kommunikation mit den Servern. Sie können die Ressourcen bereitstellen, die im Store verfügbar sein sollen. Anschließend konfigurieren Sie optional Remotezugriff auf den Store über Citrix Gateway. Zum Konfigurieren von Storeeinstellungen integrieren Sie Folgendes in die Google Admin-Richtlinie:


{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
            "store_settings": {
                "name": "SampleStore",
                "gateways": [{
                    "url": "https: //yourcompany.gateway.com",
                    "is_default": true
                }],
                "beacons": {
                    "internal": [{
                        "url": "http: //yourcompany.internalwebsite.net"
                    }],
                    "external": [{
                        "url": "http: //www.yourcompany.externalwebsite.com"
                    }]
                },
                "rf_web": {
                    "url": "http: //yourcompany.storefrontstoreweb.net"
                }
            }
        }
    }
}

<!--NeedCopy-->

Liste der Storeeinstellungsoptionen samt Beschreibung:

  • “name”: der Storename.
  • “gateways”: Gateway-URLs.

    Fügen Sie Gateway-URLs im Format https://gateway.domain.com oder https://yourcompany.gateway.com ein und klicken Sie auf der Hilfsprogrammseite auf Add.

    Sie können ein Standard-Gateway festlegen, wenn zwei oder mehr Gateway-URLs hinzugefügt werden.

    Setzen Sie das Flag “is_default” auf “true”, um ein Gateway als Standard festzulegen. Andernfalls setzen Sie das Flag auf “false”.

    Beispiel:

    
         {
             "settings": {
                 "Value": {
                 "settings_version": "1.0",
                 "store_settings": {
                     "name": "RTST",
                         "gateways": [{
                             "url": "https: //yourcompany.gateway.com",
                             "is_default": true
                     },
                     {
                             "url": "https://gateway2.domain.com",
                             "is_default": false
                     }]
                 }
            }
        }
     }
    
     <!--NeedCopy-->
    
  • “internal”: Gibt an, ob die Citrix Workspace-App sich direkt oder über ein Gateway mit StoreFront verbindet. Zum Beispiel: https://storefront.domain.com.
  • “extern”: Gibt an, ob die angegebene Netzwerkschnittstelle verfügbar ist und Datenverkehr zulässt. Zum Beispiel: https://citrix.com.
  • “rf_web”: Store-URL.

Vermeiden des Energiesparmodus

Informationen zu diesem Feature

Mit der Citrix Workspace-App für Chrome OS bleiben verwaltete Chromebook-Geräte aktiv, auch wenn die Benutzer nicht aktiv sind.

Die Funktion zum Vermeiden des Energiesparmodus ist standardmäßig deaktiviert.

Informationen zur Konfiguration

Um die Funktion zu aktivieren, bearbeiten Sie die Richtlinie Google Admin Console und legen Sie den Wert der Eigenschaft keep_awake_level unter power_settings auf “system” oder “display” fest. Starten Sie dann die Sitzung neu.

Bei der Einstellung “system” bleibt das System aktiv, der Bildschirm wird jedoch ggf. gedimmt oder ausgeschaltet. Bei der Einstellung “display” bleibt das System aktiv.

{
 "settings": {
     "Value": {
         "settings_version": "1.0",
         "power_settings": {
             "keep_awake_level": ”system” or “display”
             }
           }
        }
    }
<!--NeedCopy-->

Liste der Energieeinstellungsoptionen samt Beschreibung:

  • “keep_awake_level”: Geräte bleiben auch bei Inaktivität des Benutzers aktiv. Zwei Werte stehen zur Auswahl:

    • “system”: Das System bleibt aktiv, der Bildschirm kann jedoch ggf. gedimmt oder ausgeschaltet werden.
    • “display”: Das System bleibt aktiv und einsatzbereit.

Hinweis:

Stellen Sie im Kioskmodus sicher, dass in der Google Admin-Konsole die Einstellung Allow app to manage power deaktiviert ist.

Virtuelle Kanäle

Informationen zu diesem Feature

Ein virtueller Kanal besteht aus einem clientseitigen virtuellen Treiber, der mit einer serverseitigen Anwendung kommuniziert. Virtuelle Kanäle sind erforderlich für den Remotezugriff auf Citrix Virtual Apps and Desktops-Server.

Virtuelle Kanäle werden für Folgendes verwendet:

  • Drucken
  • Zuordnung für seriellen Port
  • Zwischenablage
  • Audio
  • Multimedia
  • Steuerungskanal
  • EUEM
  • USB
  • Dateiübertragung
  • Mobilität
  • Multitouch
  • Smartcard

Informationen zur Konfiguration

Alle virtuellen Kanäle sind standardmäßig aktiviert. Um einen bestimmten virtuellen Kanal zu deaktivieren, integrieren Sie Folgendes in die Google Admin-Richtlinie. Wählen Sie unter “vc_channel” den Featurenamen aus und klicken Sie auf der Hilfsprogrammseite auf Add. Beispiel:


{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
                "engine_settings": {
                        "vc_channel": {
                            "<vc_name1>": false,
                            "<vc_name2>": false,
                            "<vc_name3>": false,
                            "<vc_namen>": false
                                        }
                                  }
        }
    }
}

<!--NeedCopy-->

Um einen bestimmten “vc_channel” zu aktivieren, wählen Sie das Feature aus und klicken auf der Hilfsprogrammseite auf Remove.

Hinweis:

Namen können von 1 bis n gehen. Hinter dem letzten Namen “n” darf nach “true” oder “false” kein Komma stehen.


{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
                "engine_settings": {
                    "vc_channel": {
                        "CTXCPM ": false,
                        "CTXCAM ": false,
                        "CTXGUSB": false
                                    }
                                   }
        }
    }
}

<!--NeedCopy-->

Liste der Optionen zum virtuellen Kanal samt Beschreibung:

  • “CTXCPM”: PDF-Druck.
  • “CTXCCM”: Zuordnung des seriellen Ports für den Client.
  • “CTXCLIP”: Zwischenablagevorgänge von Sitzung zu VDA und von VDA zu Sitzung.
  • “CTXCAM”: Clientaudiozuordnung.
  • “CTXMM”: Citrix Multimediaumleitung.
  • “CTXCTL”: virtueller Steuerungskanal von Citrix.
  • “CTXEUEM”: Überwachung der Endbenutzererfahrung.
  • “CTXGUSB”: Umleitung von USB-Geräten zur Sitzung.
  • “CTXFILE”: Sichere Dateiübertragung zwischen einem Benutzergerät und einer Sitzung mit Citrix Virtual Apps and Desktops und Citrix DaaS (ehemals Citrix Virtual Apps and Desktops Service). Sie können Dateien in eine Sitzung hochladen bzw. aus einer Sitzung herunterladen und direkt auf die Daten zugreifen.
  • “CTXMTCH”: Fernübertragung von Gesten an die virtuelle Sitzung per Multitouch. Die App funktioniert je nach unterstützten Gesten.
  • “CTXSCRD”: Smartcardunterstützung.

CustomVC

Informationen zu diesem Feature

Mit dem Virtual Channel SDK für Chrome können Chrome-Apps von Drittanbietern benutzerdefinierte virtuelle Kanäle erstellen. Diese Kanäle werden mit den App- und Desktopsitzungen initialisiert, die mit der Citrix Workspace-App oder mit dem HDX SDK für Chrome gestartet werden.

Außerdem können mit Virtual Channel SDK Daten von der Chrome-App eines Drittanbieters, der App und dem Desktop geschrieben und empfangen werden.

Informationen zur Konfiguration

Um benutzerdefinierte virtuelle Kanäle zu konfigurieren, integrieren Sie Folgendes in die Google Admin-Richtlinie.


{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
                "engine_settings": {
                    "customVC": [
                        {
                    "appId": "xyz",
                    "streamName": "abc"
                        }
                    ]
                }
        }
    }
}

<!--NeedCopy-->

Liste der CustomVC-Optionen samt Beschreibung:

  • “appId”: ID der Chrome-App, die benutzerdefinierte virtuelle Kanäle implementiert.
  • “streamName”: Name des virtuellen Kanals.

Net Promoter Score

Informationen zu diesem Feature

Die Citrix Workspace-App für Chrome OS fordert Sie regelmäßig auf, Net Promoter Score-Feedback (NPS) zu geben. Dabei werden Sie gebeten, Ihre Erfahrungen mit der Citrix Workspace-App für Chrome OS zu bewerten. Wir verwenden NPS-Feedback, um die Kundenzufriedenheit zu messen und die App weiter zu verbessern.

Sie können Ihre Erfahrung auf einer Skala von 1 bis 5 bewerten, wobei 5 bedeutet, dass Sie zufrieden sind.

Informationen zur Konfiguration

Um NPS zu konfigurieren, integrieren Sie Folgendes in die Google Admin-Richtlinie. Wenn die Option auf “true” gesetzt ist, kann der Benutzer eine Bewertung angeben.


{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
                "engine_settings": {
                    "ui": {
                        "netPromoters": true
                          }
                }
        }
    }
}

<!--NeedCopy-->

Multimonitoranzeige

Informationen zu diesem Feature

Die Multimonitoranzeige unterstützt bis zu zwei externe Monitore. Standardmäßig ist das Feature für die Anzeige auf mehreren Monitoren aktiviert.

Dialogfelder und Symbolleisten der Benutzeroberfläche werden nur auf dem primären Monitor angezeigt. Die Dialogfelder für USB- und Smartcardauthentifizierung sind jedoch über die Monitore verteilt.

Informationen zur Konfiguration

Standardmäßig ist das Feature für die Anzeige auf mehreren Monitoren aktiviert.

Hinweis:

  • Wenn Ihre Version der Citrix Workspace-App unter XenApp 6.5 ausgeführt wird, legen Sie die Richtlinieneinstellung für das Spiegeln auf Deaktiviert fest, um das Multimonitorfeature zu verwenden.

  • Wenn das Fenster in einer Desktopsitzung auf Vollbild festgelegt ist, ist die Option Anzeigeauflösung in Einstellungen deaktiviert.

  • Dialogfelder und Symbolleisten der Benutzeroberfläche werden nur auf dem primären Monitor angezeigt. Die Dialogfelder für USB- und Smartcardauthentifizierung sind jedoch über die Monitore verteilt.

Deaktivieren der verbesserten Multimonitoranzeige im Kioskmodus

Die verbesserte Multimonitoranzeige im Kioskmodus ist standardmäßig aktiviert.

Um das Feature im Kioskmodus zu deaktivieren, bearbeiten Sie die Datei configuration.js oder die Richtlinie für die Google Admin-Konsole und legen Sie den Wert von kioskMultimonitor auf false fest.


{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
            "engine_settings": {
                "features": {
                    "graphics": {
                        "multiMonitor": true,
                        "kioskMultimonitor": true
                  }
              }
           }
       }
    }
 }

<!--NeedCopy-->

Hinweis:

Um eine Sitzung im Kioskmodus zu starten, müssen Sie den Modus Unified Desktop aktivieren.

  1. Starten Sie einen Webbrowser und geben Sie den folgenden Befehl ein: chrome://flags
  2. Suchen Sie in der Liste der Flags nach UnifiedDesktopMode und aktivieren Sie es.

Konfigurieren des Modus “Unified Desktop”

  1. Melden Sie sich an der Google Admin-Konsole an.
  2. Navigieren Sie zu Geräteverwaltung > Chrome Management > Nutzereinstellungen.
  3. Legen Sie die Richtlinie “Unified Desktop” auf Make Unified Desktop mode available to user fest.
  4. Klicken Sie auf Speichern.

Leistung bei mehreren Monitoren

Informationen zu diesem Feature

Die Citrix Workspace-App für Chrome OS verbessert die Gesamtleistung und Stabilität von Sitzungen in Szenarien mit mehreren Monitoren. Wenn in früheren Versionen eine Sitzung auf mehreren Monitoren ausgeführt wurde, war die Leistung niedrig.

Informationen zur Konfiguration

Multimonitoranzeige im Kioskmodus

Die verbesserte Multimonitoranzeige im Kioskmodus ist standardmäßig aktiviert.

Um den Kioskmodus zu deaktivieren, bearbeiten Sie die Datei configuration.js oder die Richtlinie für die Google Admin-Konsole und legen Sie den Wert von kioskMultimonitor auf false fest.

{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
            "engine_settings": {
                "features": {
                    "graphics": {
                        "kioskMultimonitor": false
                  }
              }
           }
       }
    }
 }

<!--NeedCopy-->

Hinweis:

Um eine Sitzung im Kioskmodus zu starten, müssen Sie den Modus Unified Desktop aktivieren.

  1. Starten Sie einen Webbrowser und geben Sie den folgenden Befehl ein: chrome://flags

  2. Suchen Sie in der Liste der Flags nach UnifiedDesktopMode und aktivieren Sie es.

Konfigurieren von Unified Desktop mit der Google Admin-Richtlinie

  1. Melden Sie sich an der Google Admin-Konsole an.
  2. Navigieren Sie zu Geräteverwaltung > Chrome Management > Nutzereinstellungen.
  3. Legen Sie die Richtlinie “Unified Desktop” auf Make Unified Desktop mode available to user fest.
  4. Klicken Sie auf Speichern.

Deaktivieren des Multimonitorfeatures

Standardmäßig ist das Multimonitorfeature aktiviert.

  1. Starten Sie die Citrix Workspace-App für Chrome OS.
  2. Wählen Sie Einstellungen > Allgemein.
  3. Deaktivieren Sie Verwenden Sie alle Monitore für die Anzeige.

    Abbildung des Multimonitormodus

    Die Multimonitoranzeige ist für Desktops und Anwendungen verfügbar.

    Wenn Sie mehrere Monitore für die Anzeige verwenden, kann sich die Desktopsitzung auf zwei Arten über mehrere Monitore verteilen:

  4. Fenstermodus: Die Desktopsitzung wird auf einem Bildschirm angezeigt.
  5. Vollbildmodus: Wenn der Vollbildmodus aktiviert ist, wird die Desktopsitzung nur im Multimonitormodus angezeigt, wenn die Option Verwenden Sie alle Monitore für die Anzeige ausgewählt ist.

    Damit die Anzeige in einer Desktopsitzung auf mehreren Monitoren erfolgt, aktivieren Sie die Option Verwenden Sie alle Monitore für die Anzeige und klicken Sie auf “Vollbild”, wenn die beiden Monitore verbunden sind.

    Wenn in einer Anwendungssitzung zwei Monitore verbunden sind und die Option Verwenden Sie alle Monitore für die Anzeige aktiviert ist, wird die Sitzung automatisch im Multimonitormodus angezeigt.

Verwenden von Citrix Virtual Desktops auf zwei Monitoren:

  1. Klicken Sie in der Symbolleiste auf Multimonitor.

    Der Bildschirm ist nun auf beide Monitore erweitert.

Funktionseinschränkungen:

  • Die Citrix Workspace-App für Chrome OS unterstützt den H.264-Grafikmodus nicht für mehrere Monitore.

  • Die Begrenzung der Monitoranzahl ist nicht hartcodiert. Die Gesamtauflösung, die verwaltet und gerendert werden soll, wirkt sich auf die Einschränkung aus.

    • Dieses Feature unterstützt zwei Monitore. Wenn Sie eine Sitzung mit einer Gesamtauflösung von mehr als 2 x (1920x1080) Pixel starten, können Verzögerungen bei der Bildschirmanzeige auftreten. Diese Verzögerungen werden durch eine begrenzte Monitorauflösung verursacht.
    • Der integrierte Bildschirm der neuesten Chromebooks unterstützt eine Auflösung, die höher als 1920x1080 Pixel ist. Das Feature wurde auf solchen Geräten nicht getestet.
  • Im Multimonitormodus ist Vollbild-H264 aufgrund von Problemen in der Testphase deaktiviert.

    • Bei Verwendung eines einzelnen, großen externen Monitors wird H264 weiterhin ausgeführt. Auch selektives H264 wird in diesem Szenario ausgeführt.
  • Das Verwenden von Monitoren mit unterschiedlicher Auflösung kann zu Leistungsproblemen führen.

  • Das Verwenden von integrierten Monitoren mit hoher Auflösung und externen Monitoren mit niedriger Auflösung kann zu Leistungsproblemen führen.

Microsoft Teams-Optimierung

Sie können nun die folgenden Funktionen von Microsoft Teams für virtuelle Desktop- und App-Sitzungen verwenden:

  • Optimierte Audioanrufe

  • Optimierte Videoanrufe

  • Optimierte Bildschirmfreigabe

Wird nur auf den VDA-Versionen 1906 und höher unterstützt.

Hinweise:

  • Die Bildschirmfreigabe ermöglicht derzeit die Freigabe des gesamten Bildschirms, einschließlich von Bereichen außerhalb der Citrix Workspace-App. Diese Funktion ist standardmäßig deaktiviert, um unbeabsichtigtes Verbreiten von Daten zu vermeiden. Sie können die Funktion jedoch über die Google Admin-Richtlinie aktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter Microsoft Teams-Optimierungseinstellungen.
  • Informationen zur Fehlerbehebung und Informationen, um Microsoft Teams vom nicht optimierten in den optimierten Modus in Ihrer Clientsitzung zu versetzen, finden Sie unter Problembehandlung bei der Microsoft Teams-Optimierung.
  • Während der Bildschirmfreigabe mit der Microsoft Teams-Optimierung wird der rote Rand um das freigegebene Fenster nicht angezeigt.
  • Die App-Freigabe wird nicht unterstützt.
  • Die Microsoft Teams-Optimierung für Audioanrufe, Videoanrufe und Bildschirmfreigabe ist ab Version 2105.5 allgemein verfügbar. Wir empfehlen Ihnen, auf die neueste Version der Citrix Workspace-App für Chrome OS zu aktualisieren. Standardmäßig ist die Bildschirmfreigabe deaktiviert. Sie kann aber aktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Microsoft Teams-Optimierungseinstellungen.

Videoanrufe und Bildschirmfreigabe auf externen Monitoren

Bei Videoanrufen können Sie jetzt die folgenden Microsoft Teams-Features auf Ihrem externen Monitor verwenden.

  • Optimiertes Video
  • Optimierte Bildschirmfreigabe

Diese Features sind für Microsoft Teams-Anrufe auf virtuellen Desktops verfügbar. Sie sind auch für Anrufe über die virtuelle Microsoft Teams-App verfügbar, wenn Sie das Microsoft Teams-Fenster auf einem externen Monitor platzieren.

Hinweise (Chrome OS Version 96-Update)

  • Berücksichtigen Sie Folgendes, bevor Sie das Chrome OS aktualisieren, damit das Update von Chrome OS auf Version 96 nicht die Funktion von Microsoft Teams beeinträchtigt:
  • Für Benutzer einer neu verpackten Version der Citrix Workspace-App gelten die Anleitungen im Knowledge Center-Artikel CTX331648.
  • Für alle anderen Benutzer der Citrix Workspace-App für Chrome OS, Version 2110 und früher, gelten die Anleitungen im Knowledge Center-Artikel CTX331653.

Microsoft Teams-Optimierungseinstellungen

Informationen zur Konfiguration

Aktivieren der Bildschirmfreigabe

Um die Bildschirmfreigabe über die Google Admin-Richtlinie zu aktivieren (siehe Google-Richtlinien), ändern Sie den Wert für die Bildschirmfreigabe in true für msTeamsOptimization wie folgt:

{
  "settings": {
  "Value": {
   "settings_version": "1.0",
   "engine_settings": {
   "features":{
   "msTeamsOptimization":{
    "screenSharing" : true
                  }
               }
            }
         }
     }
  }

<!--NeedCopy-->

Aktivieren der Bildschirmfreigabe für Benutzer von Privatgeräten (BYOD) (nur bei on-premises StoreFront):

Führen Sie die Schritte unter Erste Schritte - Verwenden von web.config aus und legen Sie den Wert chromeAppPreferences wie folgt fest:

chromeAppPreferences = '{"features":{"msTeamsOptimization":{"screenSharing":true }}}'

Hinweis:

Stellen Sie sicher, dass die folgende Einstellung in der Google Admin-Konsole zulässig ist, damit die Optimierung der Bildschirmfreigabe funktioniert: In der Google Admin-Konsole unter Geräte > Chrome > Einstellungen wählen Sie unter Bildschirmvideos aufnehmen die Option Zulassen, dass Sites Benutzer auffordern, einen Videostream des Bildschirms freizugeben für diese drei Kategorien aus: Benutzer- und Browsereinstellungen, Geräteeinstellungen und Einstellungen für verwaltete Gastsitzungen (oder eine entsprechende Kategorie) Einstellung für die Bildschirmfreigabe

Problembehandlung bei der Microsoft Teams-Optimierung

Um Microsoft Teams vom nicht optimierten in den optimierten Modus in Ihren Clientsitzungen zu versetzen, führen Sie folgende Schritte aus:

  • Beenden Sie Microsoft Teams, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol von Microsoft Teams und dann auf Beenden klicken. Starten Sie Microsoft Teams neu. Beenden
  • Wenn beim Beenden ein Fehler auftritt, melden Sie sich von der Sitzung ab und wieder an.
  • Wenn das Abmelden und Wiederanmelden nicht funktioniert, leeren Sie auf dem VDA den Cache im Verzeichnis C:\Users\Administrator\AppData\Roaming\Microsoft\Teams und starten Sie dann Microsoft Teams neu.

Weitere Informationen finden Sie unter Problembehandlung.

Informationen zur Problembehandlung der Shim-Bibliotheksversion finden Sie im Abschnitt Microsoft Teams-Optimierungsprotokolle.

Unterstützung für dynamisches e911

Die Citrix Workspace-App unterstützt den dynamischen Notruf. Wenn Sie Microsoft-Anrufpläne, Operator Connect und Direct Routing verwenden, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Konfiguration und Übermittlung von Notrufen
  • Benachrichtigung von Sicherheitspersonal

Die Benachrichtigung erfolgt basierend auf dem aktuellen Standort der Citrix Workspace-App auf dem Endpunkt anstelle des Microsoft Teams-Clients auf dem VDA.

Das US-amerikanische Gesetz (Ray Baum’s Law) schreibt vor, dass der Standort des Notruf-Anrufers an den entsprechenden öffentlichen Sicherheitsantwortpunkt (PSAP) übertragen wird. Ab Citrix Workspace-App 2112 für Chrome OS erfüllt die Microsoft Teams-Optimierung mit HDX die Bestimmungen von Ray Baum’s Law.

Verwalten von Featureflags

Informationen zu diesem Feature

Wenn ein Problem mit der Citrix Workspace-App in der Produktion auftritt, können wir ein betroffenes Feature dynamisch in der Citrix Workspace-App deaktivieren, auch nachdem das Feature bereitgestellt wurde. Hierfür verwenden wir Featureflags und den Drittanbieterdienst “LaunchDarkly”.

Informationen zur Konfiguration

Sie müssen das Aktivieren des Datenverkehrs über LaunchDarkly nur dann konfigurieren, wenn Sie den ausgehenden Datenverkehr durch eine Firewall oder einen Proxyserver blockieren. In diesem Fall aktivieren Sie den Datenverkehr über LaunchDarkly Ihren Richtlinienanforderungen entsprechend über bestimmte URLs oder IP-Adressen.

Sie können den Datenaustausch und die Kommunikation mit LaunchDarkly wie folgt ermöglichen:

Datenverkehr für folgende URLs zulassen

  • events.launchdarkly.com
  • app.launchdarkly.com

IP-Adressen in einer Positivliste auflisten

Wenn Sie IP-Adressen in einer Positivliste auflisten müssen, konsultieren Sie die Liste der aktuellen IP-Adressbereiche unter Liste öffentlicher IP-Adressen von LaunchDarkly. Mithilfe dieser Liste können Sie sicherstellen, dass Ihre Firewallkonfigurationen automatisch anhand der Infrastrukturupdates aktualisiert werden. Einzelheiten zum Status der Änderungen der Infrastruktur finden Sie auf der Statusseite von LaunchDarkly.

Webcamumleitung für 64-Bit

Informationen zu diesem Feature

Die Webcamumleitung ist sowohl für 32-Bit- als auch für 64-Bit-Anwendungen verfügbar. Unterstützung für die Webcamumleitung in 32-Bit- und 64-Bit-Anwendungen ist auf integrierte Webcams beschränkt.

Sie können jetzt externe Webcams in virtuellen Desktop- und App-Sitzungen in der Citrix Workspace-App für Chrome OS verwenden. Die Workspace-App erkennt neu verbundene externe Webcams und stellt sie dynamisch zur Verfügung.

Informationen zur Konfiguration

Konfigurieren Sie die Webcamumleitung für 64-Bit wie folgt:

Konfigurieren der Webcam mit der Datei configuration.js und der Google Admin-Konsole

Für Release 2010 und frühere Releases:

Konfigurieren Sie die Webcamumleitung unter dem folgenden Pfad: HTML5_CONFIG > appPrefs > chromeApp > nacl > video

Für Release 2101 und höhere Releases:

Konfigurieren Sie die Webcamumleitung unter dem folgenden Pfad: HTML5_CONFIG > Features > Video

Hinweis:

Wir empfehlen, den Pfad HTML5_CONFIG > Features > Video zu verwenden, um die Webcamumleitung zu konfigurieren. Der andere Pfad ist noch einige Zeit verfügbar und wird in einem zukünftigen Release entfernt.

Empfehlungen für die Webcamumleitung

  • Legen Sie die Richtlinie Audioqualität für den Citrix Delivery Controller auf “Niedrig” oder “Mittel” fest. Wenn Sie Chromebooks mit geringer Leistung verwenden, können Audioverzögerungen auftreten, wenn Sie die Richtlinie für die Audioqualität nicht festlegen.
  • Für eine optimale Leistung empfehlen wir die Verwendung von hochwertigen Chromebooks sowie Netzwerken mit niedriger Latenz und guter Bandbreite.
  • Wenn Sie den Lautsprecher eines Systems während einer Videokonferenz verwenden, hören Sie möglicherweise ein Echo. Verwenden Sie als Workaround ein Headset.
  • Legen Sie auf einem VDA den folgenden Registrierungsschlüssel fest:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\HdxRealTime

    Name: OfferH264ToApp

    Typ: REG_DWORD

    Wert: 1

Hinweis:

Diese Einstellung gilt für die aktuelle Benutzereinstellung. Für neue Benutzer legen Sie den Registrierungsschlüssel über den Gruppenrichtlinienobjekt-Editor von Windows fest.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Achtung! Die unsachgemäße Verwendung des Registrierungs-Editors kann zu schwerwiegenden Problemen führen, die nur durch eine Neuinstallation des Betriebssystems gelöst werden können. Citrix übernimmt keine Garantie dafür, dass Probleme, die auf eine unsachgemäße Verwendung des Registrierungs-Editors zurückzuführen sind, behoben werden können. Die Verwendung des Registrierungs-Editors geschieht daher auf eigene Gefahr. Machen Sie auf jeden Fall ein Backup der Registrierung, bevor Sie sie bearbeiten.

Serielle COM-Portumleitung

Informationen zu diesem Feature

Standardmäßig ordnet die Citrix Workspace-App für Chrome OS COM5 als bevorzugten seriellen COM-Port für die Umleitung zu.

Informationen zur Konfiguration

Um die serielle COM-Portumleitung zu konfigurieren, aktivieren Sie das Feature, indem Sie Citrix Virtual Apps and Desktops- und Citrix DaaS-Richtlinieneinstellungen für die Portumleitung anwenden. Weitere Informationen zur Portumleitung finden Sie unter Einstellungen der Richtlinie “Portumleitung”.

Hinweis:

Standardmäßig ordnet die Citrix Workspace-App für Chrome OS COM5 als bevorzugten seriellen COM-Port für die Umleitung zu.

Nachdem Sie die Richtlinieneinstellungen für serielle COM-Portumleitung auf dem VDA aktiviert haben, konfigurieren Sie die Citrix Workspace-App für Chrome OS mit einer der folgenden Methoden:

  • Google Admin-Richtlinie
  • configuration.js
  • Ändern der Standardzuordnung durch einen Befehl in einer aktiven ICA-Sitzung.

Verwenden einer Google Admin-Richtlinie zum Konfigurieren von COM-Portumleitung

Mit dieser Methode leiten Sie den seriellen COM-Port um, indem Sie die Richtliniendatei bearbeiten.

Tipp:

Citrix empfiehlt, dass Sie den COM-Port nur mit der Richtliniendatei konfigurieren, wenn die Citrix Workspace-App für Chrome OS neu verpackt wurde.

Schließen Sie Folgendes in die Google Admin-Richtlinie ein:

    {
      "settings": {
               "Value": {
                "settings_version": "1.0",
                "store_settings": {
                "rf_web": {
                "url": "<http://YourStoreWebURL>"
                 }
                 },
                 "engine_settings":{
                 "features" : {
                 "com" : {
       "portname" : "<COM4>", where COM4 indicates the port number that is set by the administrator.                                                   }
                                      }
                                      }
                                      }
                                      }
                                     }

 <!--NeedCopy-->

Liste der Optionen für den seriellen COM-Portnamen samt Beschreibung:

  • “portname”: Portnummer für den virtuellen (seriellen) COM-Kanal. Der Standardwert ist COM5.

Verwenden der Datei configuration.js zum Konfigurieren von COM-Portumleitung

Mit dieser Methode leiten Sie den seriellen COM-Port um, indem Sie die Datei configuration.js bearbeiten. Navigieren Sie in der Datei configuration.js zum Feld “portname” und ändern Sie die Portnummer.

Beispiel:

"com" :{

"portname" : "COM4"

}
<!--NeedCopy-->

Hinweis:

Citrix empfiehlt die Verwendung der Datei configuration.js zum Konfigurieren der seriellen Portumleitung nur, wenn die Citrix Workspace-App für Chrome OS neu verpackt und erneut durch StoreFront veröffentlicht wird.

Ausstellen eines Befehls in einer ICA-Sitzung zum Konfigurieren der COM-Portumleitung

Mit dieser Methode leiten Sie den seriellen COM-Port um. Führen Sie den folgenden Befehl in einer aktiven ICA-Sitzung aus:

    net use COM4 : \Client\COM5
<!--NeedCopy-->

Tipp:

In dem Beispiel oben ist COM4 der für die Umleitung bevorzugte serielle Port.

Citrix Universeller Druckertreiber

Informationen zu diesem Feature

Der universelle PDF-Druckertreiber von Citrix ermöglicht das Drucken von Dokumenten aus gehosteten Anwendungen und aus Anwendungen, die auf mit XenDesktop 7.6 und XenApp 7.6 (oder höheren Versionen) bereitgestellten virtuellen Desktops ausgeführt werden. Wenn Benutzer die Option Citrix PDF-Drucker wählen, wird die Datei vom Treiber in PDF konvertiert und auf das lokale Gerät übertragen. Die PDF-Datei wird dann in einem neuen Fenster geöffnet und kann ausgedruckt werden.

Beim Drucken von Dokumenten in einer gehosteten oder auf einem virtuellen Desktop ausgeführten Anwendung können Sie das Dokument als PDF drucken. Sie können die PDF-Datei auf das lokale Gerät übertragen, dort anzeigen und auf einem lokal angeschlossenen Drucker drucken. Die Datei wird nicht in der Citrix Workspace-App für Chrome OS gespeichert.

Wichtig

Der lokale PDF-Druck wird nur unter XenApp und XenDesktop 7.6 und höher unterstützt.

Informationen zur Konfiguration

Anforderungen

Zum Zugriff auf die Downloadseite für die Citrix Workspace-App für Chrome OS benötigen Sie ein MyCitrix-Konto.

Laden Sie den Citrix PDF-Drucker von der Citrix-Downloadseite herunter.

Benutzern das Drucken von Dokumenten ermöglichen, die mit gehosteten Desktops oder Anwendungen geöffnet wurden

  1. Laden Sie den Citrix PDF-Drucker herunter und installieren Sie den universellen Citrix PDF-Druckertreiber auf jeder VDA-Maschine, die Desktops oder Apps für Citrix Workspace-App-Benutzer bereitstellt. Starten Sie nach der Installation des Druckertreibers die Maschinen neu.

  2. Wählen Sie in Citrix Studio im linken Bereich den Knoten Richtlinie und erstellen Sie eine Richtlinie oder bearbeiten Sie eine vorhandene Richtlinie.

    Weitere Informationen zum Konfigurieren von Citrix Virtual Apps and Desktops-Richtlinien finden Sie unter Richtlinien.

  3. Legen Sie die Richtlinie “Universellen PDF-Drucker automatisch erstellen” auf Aktiviert fest.

Zugriff auf Google Drive

Informationen zu diesem Feature

Mit Unterstützung für Google Drive können Benutzer Windows-Dateitypen von einem Chrome-Gerät mit Citrix Workspace öffnen, bearbeiten und speichern. Beim Ausführen eines Google Chrome-Geräts können Benutzer nahtlos vorhandene Windows-basierte Anwendungen verwenden (z. B. Microsoft Word) und auf die auf Google Drive gespeicherten Dateien zugreifen

Beispiel: Wenn ein Benutzer eine Datei auf Google Drive öffnet (z. B. eine von Gmail heruntergeladene Dateianlage im DOC-Format), sie bearbeitet und auf Google Drive speichert, kann der Dateizugriff in einer gehosteten Citrix Virtual Apps-Anwendung erfolgen. Die Datei kann angezeigt, bearbeitet und auf Google Drive gespeichert werden.

Informationen zur Konfiguration

Voraussetzungen

Zum Aktivieren von Zugriff auf Google Drive müssen Sie die Citrix File Access-Komponente (FileAccess.exe) auf dem VDA installieren und Dateitypzuordnungen in Citrix Studio aktivieren. Sie können Citrix File Access von der Citrix-Downloadseite herunterladen.

Aktivieren des Zugriffs auf Google Drive über Citrix Workspace

  1. Installieren Sie FileAccess.exe auf jedem VDA mit Citrix Virtual Apps oder Citrix Virtual Apps and Desktops und Citrix DaaS.
  2. Konfigurieren Sie die entsprechenden FTAs für veröffentlichte Anwendungen in Citrix Studio.
  3. Auf dem VDA mit Citrix Virtual Apps oder Citrix Virtual Apps and Desktops und Citrix DaaS müssen https://accounts.google.com und <https://ssl.gstatic.com> vertrauenswürdig sein, und Cookies von diesen Sites müssen aktiviert sein.

Nur Dateien von Google Drive können mit Citrix Workspace geöffnet werden. Klicken Sie zum Öffnen einer Datei von Google Drive mit der rechten Maustaste auf die Datei und öffnen Sie sie mit Citrix Workspace.

Citrix empfiehlt, dass Sie nur einen Dateitypen einer veröffentlichten Anwendung zuordnen.

Unterstützung für Proxyverbindungen

Die Citrix Workspace-App für Chrome OS unterstützt das Öffnen von Dokumenten von Google Drive mit veröffentlichten Anwendungen über nicht authentifizierte Proxyserver.

Informationen zur Konfiguration:

Um die Proxyverbindung zu aktivieren, konfigurieren Sie die Proxyeinstellung in den Internetoptionen.

Deaktivieren des Zugriffs auf Google Drive über Citrix Workspace

Ersetzen Sie in der Datei manifest.json

"file_handlers" : {

      "all-file-types" : {

         "extensions" : [

            "*"

         ]

      }

   },
<!--NeedCopy-->

mit:

    "file_handlers" : {
          "cr-file-type" : {
             "extensions" : [
                "cr",
               "ica"
             ]
          }
       },
<!--NeedCopy-->

Automatischer Start von ICA-Sitzungen

Informationen zu diesem Feature

Die Citrix Workspace-App für Chrome OS unterstützt den automatischen Start von ICA-Sitzungen (Independent Computing Architecture) für Google-verwaltete Geräte oder Benutzer.

Mit diesem Feature können Sie remote von Citrix Workspace für Web auf Ressourcen zugreifen. Die heruntergeladene ICA-Datei wird automatisch mit der Citrix Workspace-App für Chrome OS gestartet, wenn sie auf dem Gerät installiert ist. Bisher konnten Sie nur ICA-Dateien herunterladen und manuell öffnen, um die Ressourcen zu starten. Außerdem wurde die ICA-Datei beim Öffnen nicht gelöscht und blieb auf dem Gerät erhalten. Jetzt wird die ICA-Datei automatisch vom Gerät gelöscht, nachdem sie zum automatischen Sitzungsstart verwendet wurde.

Informationen zur Konfiguration

Um den automatischen Start von ICA-Sitzungen zu konfigurieren, melden Sie sich als Administrator an und führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Melden Sie sich an der Google Admin-Konsole an.
  2. Wählen Sie in der Google Admin-Konsole die Optionen Geräte > Chrome-Verwaltung > Einstellungen.
  3. Wählen Sie dann unter Einstellungen nach Bedarf eine der Optionen Nutzer & Browser, Gerät oder Einstellungen für verwaltete Gastsitzungen, aktivieren Sie Heruntergeladene Dateien automatisch öffnen und fügen Sie unter Dateitypen automatisch öffnen die Option ica nach Bedarf für Nutzer- und Browsereinstellungen, Geräteeinstellungen oder Einstellungen für verwaltete Gastsitzungen hinzu (für verwaltete Benutzer und Geräte).

ICA

Fordern Sie die Benutzer dann auf, die ICA-Datei der Citrix Workspace-App für Chrome OS auf ihren Chrome OS-Geräten wie folgt zuzuordnen:

  1. Öffnen Sie den Dateimanager und navigieren Sie zu der zuvor heruntergeladenen ICA-Datei.
  2. Klicken Sie auf die ICA-Datei.
  3. Klicken Sie rechts auf der Navigationsleiste auf Öffnen und wählen Sie den Pfeil daneben aus.
  4. Wählen Sie dann Standard ändern.
  5. Eine Liste der verfügbaren Apps wird angezeigt.
  6. Wählen Sie Citrix Workspace aus.

Datei

KIOSK-Modus

Informationen zu diesem Feature

Die Citrix Workspace-App für Chrome OS ermöglicht im Kioskmodus das Ausführen aller Apps im gleichen Fenster. Mit diesem Feature können Sie die Citrix Workspace-Apps im Kioskmodus ausführen und dann jede Windows-App oder jeden Windows-Desktop genauso starten. Im Kioskmodus können Sie auch Remote-Apps und Remotedesktops als ein dediziertes Chrome-Paket mit einer persistenten URL veröffentlichen.

Informationen zur Konfiguration

Für das Steuern dieses Features passen Sie die Kioskeinstellungen im Chrome-Adminbereich für verwaltete Chrome-Geräte an.

Auf der Google Supportsite finden Sie Anweisungen, wie Sie das Ausführen der Citrix Workspace-App im Kioskmodus auf verwalteten und nicht verwalteten Chrome-Geräten aktivieren.

Wenn Sie eine Citrix Workspace-App bereitstellen, sollten die Visibilitätsoptionen beim Veröffentlichen auf Public/unlisted gesetzt sein, um eine Interoperabilität mit dem Kioskmodus sicherzustellen. Navigieren Sie zum Chrome Web Store Developer Dashboard.

Die Store-URL ist bei aktiviertem Kioskmodus schreibgeschützt und kann auf dem Bildschirm Kontoeinstellungen nicht bearbeitet werden. Sie können diese Einstellung entweder durch Neuverpacken der App mit der CR-Datei oder über die Google-Richtlinienverwaltung in der Google Admin-Konsole ändern.

    <Services version="1.0">
    <Service>
    <rfWeb>http://your_RfWebURL_or_persistenturl</rfWeb>
    <Name>Mystore</Name>
    <Gateways>
    <Gateway>
    <Location>https://yourcompany.gateway.com</Location>
    </Gateway>
    </Gateways>
    <Beacons>
    <Internal>
    <Beacon>http://yourcompany.internalwebsite.net</Beacon>
    </Internal>
    <External>
    <Beacon>http://www.yourcompany.externalwebsite.com</Beacon>
    </External>
    </Beacons>
    </Service>
    </Services>

<!--NeedCopy-->

Wenn Sie die Google Admin-Konsole verwenden, bearbeiten Sie die Datei policy.txt, in der die Citrix Workspace-Konfiguration gespeichert ist. Ersetzen Sie den Wert für “url” unter “rf_web” durch eine persistente URL.

    {
    "settings": {
    "Value": {
    "settings_version": "1.0",
    "store_settings": {
    "beacons": {
    "external": [
    {
    "url": "http://www.yourcompany.externalwebsite.com"
    }
    ],
    "internal": [
    {
    "url": "http://yourcompany.internalwebsite.net"
    }
    ]
    },
    "gateways": [
    {
    "is_default": true,
    "url": "https://yourcompany.gateway.com"
    }
    ],
    "name": "mystore",
    "rf_web": {
    "url": " http://your_RfWebURL_or_persistenturl "
    }
    }
    }
    }
    }
<!--NeedCopy-->

Excel-Tastenkombinationen

Informationen zur Konfiguration

Tastenkombinationen werden mit dem Attribut sendAllKeys konfiguriert.

Damit alle Excel-Tastenkombinationen funktionieren, konfigurieren Sie wie folgt: HTML5_CONFIG > Features > sendAllKeys

Das Attribut sendAllKeys ist standardmäßig auf true festgelegt. Um die Standardeinstellung zu ändern, öffnen Sie die Datei configuration.js (siehe Google-Richtlinien), fügen Sie das Attribut sendAllKeys hinzu und legen Sie das Attribut auf false fest.

Zwischenablage

Informationen zu diesem Feature

Unterstützung für das Kopieren von Bildclips

Mit den Standardtastenkombinationen können Sie Bildclips zwischen dem lokalen Gerät und den virtuellen Desktop- und App-Sitzungen kopieren und einfügen. Sie können die Standardtastenkombinationen zum Kopieren und Einfügen verwenden. Sie können beispielsweise Apps wie Microsoft Word, Microsoft Paint und Adobe Photoshop verwenden. Zuvor war diese Funktion nur für Text verfügbar.

Hinweis:

  • Aufgrund von Einschränkungen der Netzwerkbandbreite reagieren Sitzungen möglicherweise nicht mehr, wenn Sie versuchen, einen Bildclip zu kopieren, der größer als 2 MB ist.
  • Sie können zum Kopieren und Einfügen Strg + C und Strg + V drücken. Das Kopieren und Einfügen mit der rechten Maustaste wird ebenfalls unterstützt.
  • Das Feature wurde für die Formate BMP, PNG, JPEG und GIF getestet.

Informationen zur Konfiguration

Konfigurieren der Zwischenablage

Sie können HTML-Inhalte kopieren und beim Kopieren eines Links in Chrome die Formatierung beibehalten. Im HTML-Format wird das Tag <img> hinzugefügt, wodurch das Kopieren von Bildern und Text ermöglicht wird. Dieses Feature ist umfangreicher als Nur-Text.

Fügen Sie zum Aktivieren dieses Features dem VDA folgenden Registrierungseintrag hinzu:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Citrix\wfshell\Virtual Clipboard\Additional Formats\HTML Format “Name”=”HTML Format

Warnung

Die unsachgemäße Verwendung des Registrierungs-Editors kann zu schwerwiegenden Problemen führen, die nur durch eine Neuinstallation des Betriebssystems gelöst werden können. Citrix übernimmt keine Garantie dafür, dass Probleme, die auf eine unsachgemäße Verwendung des Registrierungs-Editors zurückzuführen sind, behoben werden können. Die Verwendung des Registrierungs-Editors geschieht daher auf eigene Gefahr. Machen Sie auf jeden Fall ein Backup der Registrierung, bevor Sie sie bearbeiten.

Mit der Zwischenablagefunktion wurden viele Probleme behoben. Weitere Informationen finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX086028.

Tastenkombinationen

Informationen zu diesem Feature

Sie können standardmäßige Windows-Tastenkombinationen verwenden, um Daten, einschließlich Text, Tabellen und Bilder, zwischen gehosteten Anwendungen zu kopieren. Die gehosteten Anwendungen können sein:

  • innerhalb derselben Sitzung
  • innerhalb verschiedener Sitzungen

Es kann nur Text im Unicode-Nur-Text-Format zwischen gehosteten Anwendungen und der Zwischenablage auf dem lokalen Computer kopiert werden.

Benutzer können in der Citrix Workspace-App für Chrome OS Standardtastenkombinationen von Windows verwenden, da diese vom Chrome OS an gehostete Anwendungen übergeben werden. Auch Tastenkombinationen für spezifische Anwendungen können verwendet werden, sofern keine Konflikte mit Chrome OS-Tastenkombinationen vorliegen. Die Windows-Taste muss jedoch auch gedrückt werden, damit Funktionstasten erkannt werden. Daher ist eine externe Tastatur erforderlich. Weitere Informationen über die Verwendung von Windows-Tastaturen mit Chrome OS finden Sie unter https://support.google.com/chromebook/answer/1047364. Citrix-spezifische Tastenkombinationen, z. B. zum Wechseln zwischen Sitzungen und Fenstern, können nicht mit der Citrix Workspace-App für Chrome OS verwendet werden.

Unterstützung für Microsoft Windows-Logotaste und -Tastenkombinationen

Hinweis:

  • Verwenden Sie in Chromebooks die Suchtaste, um die Microsoft Windows-Logo-Taste zuzuordnen.

Ab Version 2108 unterstützen wir die Microsoft Windows-Logotaste und -Tastenkombinationen in Sitzungen in Ihrer Citrix Workspace-App für Chrome OS.

Folgende Tastenkombinationen werden unterstützt:

  • Windows + R
  • Windows + D
  • Windows + E
  • Windows + M
  • Windows + S
  • Windows + STRG + S
  • Windows + T
  • Windows + U
  • Windows + Ziffer
  • Windows + X
  • Windows + K

USB-Geräteumleitung

Informationen zu diesem Feature

Die Citrix Workspace-App für Chrome OS unterstützt eine Vielzahl von USB-Peripheriegeräten. Mit dieser zusätzlichen Funktionalität können Sie eine Google-Richtlinie zum Identifizieren der PID/VID von Geräten erstellen, damit die Verwendung in Citrix Workspace möglich ist. Diese Unterstützung gilt auch für neue USB-Geräte. Dazu gehören die 3D SpaceMouse, weitere Verbundgeräte, Bloomberg-Tastaturen und das UC-Logic Tablet WP5540U.

Informationen zur Konfiguration

Weitere Informationen zum Konfigurieren von USB-Geräten finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX200825.

Automatische Umleitung von USB-Geräten

Informationen zu diesem Feature

Im Kioskmodus werden USB-Geräte automatisch innerhalb einer Sitzung ohne manuellen Eingriff umgeleitet. Im Benutzermodus und öffentlichen Modus müssen Sie das USB-Gerät zum ersten Mal manuell über die Symbolleiste oder das Connection Center in die Sitzung umleiten. Diese manuelle USB-Umleitung dient dazu, dem Chrome-Betriebssystem die Berechtigung zum Zugriff auf das USB-Gerät zu erteilen. Wenn ein USB-Gerät angeschlossen wird, wird es automatisch in die Sitzung umgeleitet.

Wichtig:

  • Wenn Sie ein USB-Gerät anschließen, während mehrere Sitzungen ausgeführt werden, wird das USB-Gerät in die Sitzung mit Fokus umgeleitet.
  • Wenn keine Sitzung im Fokus ist, wird das USB-Gerät in keine der Sitzungen umgeleitet.
  • Wenn eine einzelne Sitzung ausgeführt wird und diese beim Anschließen des USB-Geräts nicht im Fokus ist, kann die Umleitung des USB-Geräts fehlschlagen.

Umleiten des USB-Geräts zu einer neuen Sitzung

Hinweis:

Um ein USB-Gerät zu einer neuen Sitzung umzuleiten, muss das USB-Gerät aus der vorherigen Sitzung entfernt werden.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Citrix Workspace-Symbol und wählen Sie Connection Center. Das Fenster “Connection Center” wird angezeigt.
  2. Wählen Sie eine Sitzung oder eine Anwendung aus.
  3. Klicken Sie auf Geräte.
  4. Navigieren Sie zum Abschnitt USB.
  5. Klicken Sie auf Alle freigeben.

Dateiübertragung

Informationen zu diesem Feature

Die Citrix Workspace-App für Chrome OS bietet Funktionen für die sichere Dateiübertragung zwischen einem Benutzergerät und einer Citrix Virtual Apps and Desktops- und Citrix DaaS-Sitzung. Dieses Feature verwendet einen virtuellen Kanal für die Dateiübertragung statt der Clientlaufwerkzuordnung.

Standardmäßig haben Benutzer folgende Möglichkeiten:

  • Upload von Dateien von einem lokalen Downloadordner oder angeschlossenen Peripheriegerät
  • Nahtloser Zugriff auf Daten über ihre Citrix Virtual Apps and Desktops- und Citrix DaaS-Sitzungen
  • Download von Dateien aus ihren Citrix Virtual Apps and Desktops- und Citrix DaaS-Sitzungen. Sie können Dateien in einen lokalen Ordner oder ein Peripheriegerät des Benutzergeräts herunterladen.

Administratoren können die Übertragung, Uploads und Downloads von Dateien über Richtlinien in Citrix Studio konfigurieren.

Voraussetzungen

  • XenApp oder XenDesktop 7.6 oder höher, einschließlich:
    • Hotfix ICATS760WX64022.msp auf Server-OS-VDAs (Windows 2008 R2 oder Windows 2012 R2)
    • Hotfix ICAWS760WX86022.msp oder ICAWS760WX64022.msp auf Client-OS-VDAs (Windows 7 oder Windows 8.1)
  • Ändern der Dateiübertragungsrichtlinien: Gruppenrichtlinienverwaltung-Hotfix GPMx240WX64002.msi oder GPMx240WX86002.msi auf Maschinen mit Citrix Studio

Funktionseinschränkungen:

  • Ein Benutzer kann höchstens 10 Dateien gleichzeitig hoch- oder herunterladen.
  • Maximale Dateigröße:
    • Für Uploads: 2147483647 Bytes (2 GB)
    • Für Downloads: 262144000 Bytes (250 MB)
  • Wenn für die Richtlinie Dateien auf Desktop hochladen oder die Richtlinie Dateien von Desktop herunterladen die Option Deaktiviert festgelegt wurde, werden in der Symbolleiste trotzdem die Symbole sowohl für Upload als auch Download angezeigt. Die Funktionalität hängt jedoch von der Richtlinieneinstellung ab. Wenn für beide Richtlinien die Einstellung Deaktiviert festgelegt wurde, werden die Upload- und Downloadsymbole nicht in der Symbolleiste angezeigt.

Informationen zur Konfiguration

Konfigurieren von Dateiübertragungsrichtlinien

Konfigurieren von Dateiübertragung mit einer Citrix Studio-Richtlinie

In der Standardeinstellung ist die Dateiübertragung aktiviert.

Sie ändern die folgenden Richtlinien in Citrix Studio unter Benutzereinstellung > ICA > Dateiumleitung.

Citrix Studio-Richtlinie Beschreibung
Dateiübertragungen zwischen Desktop und Client zulassen Zum Aktivieren und Deaktivieren der Dateiübertragungsfunktion.
Dateien auf Desktop hochladen Zum Aktivieren und Deaktivieren von Dateiupload in der Sitzung. Die Richtlinie “Dateiübertragungen zwischen Desktop und Client zulassen” muss dazu auf “true” festgelegt werden.
Dateien von Desktop herunterladen Zum Aktivieren und Deaktivieren von Dateidownload in der Sitzung. Die Richtlinie “Dateiübertragungen zwischen Desktop und Client zulassen” muss dazu auf “true” festgelegt werden.

Konfigurieren von Dateiübertragung mit der Datei configuration.js

Die Datei configuration.js ist im ChromeApp-Stammordner. Bearbeiten Sie diese Datei direkt, um die Citrix Workspace-App Ihren Anforderungen entsprechend zu ändern.

Hinweis:

Citrix empfiehlt, ein Backup der Datei configuration.js zu erstellen, bevor Sie Änderungen vornehmen. Zum Bearbeiten der Datei configuration.js müssen Sie sich mit Administratoranmeldeinformationen anmelden. Verpacken Sie die App nach dem Bearbeiten der Datei neu, damit Sie weitere Änderungen an den Symbolleistenelementen vornehmen können.

Ändern der Dateiübertragungskonfiguration mit der Datei configuration.js:

Öffnen Sie die Datei configuration.js und konfigurieren Sie die Einstellungen wie folgt:

   
DATEIÜBERTRAGUNG - CLIENTEINSTELLUNGEN BESCHREIBUNG
AllowUpload Zum Aktivieren und Deaktivieren von clientseitigem Upload. Die Standardeinstellung ist “true” (aktiviert).
AllowDownload Zum Aktivieren und Deaktivieren von clientseitigem Download. Die Standardeinstellung ist “true” (aktiviert).
MaxUploadSize Zum Festlegen der maximalen Dateigröße für Uploads (in Bytes). Die Standardeinstellung ist 2147483648 Bytes (2 GB).
MaxDownloadSize Zum Festlegen der maximalen Dateigröße für Downloads (in Bytes). Die Standardeinstellung ist 2147483648 Bytes (2 GB).

Das folgende Verhalten tritt auf, wenn für die Richtlinie in Citrix Studio und auf dem Client unterschiedliche Einstellungen festgelegt sind.

     
Citrix Studio-Richtlinie für Upload / Download Clientseitige Einstellung für Upload / Download Resultierendes Verhalten
DEAKTIVIERT AKTIVIERT DEAKTIVIERT
DEAKTIVIERT DEAKTIVIERT DEAKTIVIERT
AKTIVIERT DEAKTIVIERT DEAKTIVIERT
AKTIVIERT AKTIVIERT AKTIVIERT

Hinweis:

Wenn zwischen den festgelegten Werten für die maximale Dateigröße für Uploads oder Downloads in der Registrierung und in den clientseitigen Einstellungen ein Konflikt besteht, wird von den beiden Werten der kleinere angewendet.

Konfigurieren der Dateiübertragung mithilfe der Google Admin-Richtlinie

Die Dateiübertragung ist standardmäßig aktiviert.

Um sie zu deaktivieren, wählen Sie für das Attribut “enabled” die Einstellung “false”.


{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
                "engine_settings": {
                    "ui": {
                         "features": {
                            "filetransfer" : {
                                    "allowupload": true,
                                    "allowdownload": true,
                                    "maxuploadsize": 2147483647,
                                    "maxdownloadsize": 2147483647
                            }
                        }
                    }
                }
        }
    }
}

<!--NeedCopy-->

Liste der Dateiübertragungsoptionen samt Beschreibung:

  • “allowupload”: Erlaubt Dateiuploads vom Gerät auf die Remotesitzung.
  • “allowdownload”: Erlaubt Downloads vom Gerät auf die Remotesitzung.
  • “maxuploadsize”: Die maximale Dateigröße in Bytes, die hochgeladen werden kann. Die Standardeinstellung ist 2.147.483.648 Bytes (2 GB).
  • “maxdownloadsize”: Die maximale Dateigröße in Bytes, die heruntergeladen werden kann. Die Standardeinstellung ist 2.147.483.648 Bytes (2 GB).

Taskleistensymbole

Informationen zu diesem Feature

Anwendungen und Desktops, die mit Citrix Virtual Apps and Desktops und Citrix DaaS in einer aktiven Sitzung konfiguriert wurden, werden als individuelle Apps in der Taskleiste (Ablage) auf einem Chrome-Gerät angezeigt. Dieses Feature gilt für veröffentlichte Anwendungen und Desktops. Die Funktionalität und das Verhalten dieses Features sind ähnlich wie die Benutzererfahrung der Taskleiste beim Windows-Betriebssystem.

Standardmäßig ist dieses Feature aktiviert.

Informationen zur Konfiguration

Konfigurieren von Taskleistensymbolen mit einer Google Admin-Richtlinie

Hinweis:

Citrix empfiehlt diese Methode nur, wenn die Citrix Workspace-App für Chrome OS für Benutzer neu verpackt wird.

  1. Melden Sie sich an der Google Admin-Konsole an.

  2. Navigieren Sie zu Geräteverwaltung > Chrome Management > Nutzereinstellungen.

  3. Fügen Sie die folgenden Zeichenfolgen zur Datei policy.txt hinzu.

    In Ablage anzeigen

  4. Klicken Sie auf Speichern und schließen Sie die Datei.

Konfigurieren von Taskleistensymbolen mit web.config in StoreFront

Hinweis:

Citrix empfiehlt, die web.config-Dateimethode nur für Konfigurationszwecke zu verwenden. Sie können diese Methode anwenden, wenn die Storeversion der Citrix Workspace-App für Chrome OS verwendet wird.

  1. Öffnen Sie die Datei web.config für die Citrix Receiver für Web-Site. Die Datei ist unter C:\inetpub\wwwroot\Citrix\<storename>Web. Dabei ist storename der Name des Stores, der beim Erstellen des Stores festgelegt wurde.
  2. Navigieren Sie zum Feld chromeAppPreferences und konfigurieren Sie den Wert als JSON-Zeichenfolge.

Beispiel:

chromeAppPreferences=’{“seamless”:{“showInShelf”:false}}

Konfigurieren von Taskleistensymbolen mit der Datei configuration.js

Die Datei configuration.js ist im ChromeApp-Stammordner. Greifen Sie direkt auf diese Datei zu, um Änderungen an der Citrix Workspace-App vorzunehmen.

Hinweis:

Zum Bearbeiten der Datei configuration.js müssen Sie sich mit Administratoranmeldeinformationen anmelden. Verpacken Sie die App nach dem Bearbeiten der Datei neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Ändern der Chrome OS-Taskleiste mit der Datei configuration.js:

  1. Öffnen Sie die Datei configuration.js und legen Sie das Attribut showInShelf auf “true” fest.

Beispiel:

In Ablage anzeigen

Funktionseinschränkungen:

  1. Wenn mehrere Instanzen derselben Anwendung gestartet werden, wird das Anwendungssymbol nicht als Stapel, sondern als separate Symbole angezeigt. Bei zwei Instanzen des Editors werden z. B. zwei Editor-Symbole in der Taskleiste angezeigt.
  2. App-Pinning wird nicht unterstützt.

Sitzungseigene Symbolleiste und Dialogfelder

Informationen zu diesem Feature

Die Sitzungssymbolleiste ist unverankert und kann auf dem Bildschirm beliebig verschoben werden. Das Citrix Workspace-App-Symbol ist in die Symbolleiste integriert. Die angepasste Symbolleiste verbessert die Benutzererfahrung. Neue Optionen zur leichteren Ausführung häufiger Aufgaben sind über die Symbolleiste verfügbar. Dazu gehören:

  • Wechseln zum Vollbildmodus
  • Hochladen oder Herunterladen von Dateien
  • Kopieren von Inhalt aus einer aktiven Sitzung in die Zwischenablage, um ihn zwischen Sitzungen zu teilen
  • Zugreifen auf weitere Optionen

Abbildung der neu gestalteten Symbolleiste

Hinweis:

Auf touchfähigen Geräten erscheint das Symbol der Citrix Workspace-App in der oberen Bildschirmmitte, um die unverankerte Symbolleiste in Desktopsitzungen anzuzeigen. Auf Geräten ohne Touchscreen wird die Menüschaltfläche für die unverankerte Symbolleiste zum Workspace-Symbol, wenn Sie den Cursor dorthin bewegen.

Informationen zur Konfiguration

Die Symbolleiste ist standardmäßig aktiviert.

Um einzelne Symbolleistenelemente auszublenden oder anzupassen, integrieren Sie Folgendes in die Google Admin-Richtlinie:


{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
                "engine_settings": {
                "ui" : {
                    "toolbar" : {
                            "menubar" :true,
                            "usb": true,
                            "fileTransfer":true,
                            "about":true,
                            "lock":true,
                            "disconnect":true,
                            "logoff":true,
                            "fullscreen":true,
                            "multitouch":true,
                            "preferences":true,
                            "gestureGuide":true
                                 }
                     }
                }
        }
    }
}

<!--NeedCopy-->

Liste der Sitzungssymbolleistenoptionen samt Beschreibung:

  • “menubar”: Bei der Einstellung “true” wird die Symbolleiste angezeigt. Bei der Einstellung “false” wird sie ausgeblendet.
  • “usb”: Öffnet das Dialogfeld für USB-Geräte. Es enthält die Liste aller Geräte, die in die Sitzung umgeleitet werden können. Zum Umleiten eines USB-Geräts wählen Sie ein geeignetes Gerät aus und klicken auf Verbinden.
  • “fileTransfer”: Sichere Dateiübertragung zwischen einem Benutzergerät und einer Citrix Virtual Apps and Desktops- und Citrix DaaS-Sitzung. Sie können Dateien in eine Sitzung hochladen bzw. aus einer Sitzung herunterladen und direkt auf die Daten zugreifen.
  • “about”: Anzeige von Drittanbieterlizenzen und Versionsnummer.
  • “lock”: Übermittlung von “Strg+Alt+Entf” an die Sitzung.
  • “disconnect”: Trennen der Verbindung zur Sitzung.
  • “logoff”: Abmelden von der Sitzung.
  • “fullscreen”: Sitzung wechselt in den Vollbildmodus. Wenn die Sitzung mit mehreren Monitoren verbunden ist, erscheint in der Menüleiste statt des Vollbildsymbols das Multimonitorsymbol. Im Vollbildmodus wird auf der Menüleiste das Symbol Wiederherstellen angezeigt. Klicken Sie in der Symbolleiste auf Wiederherstellen, um den maximierten Modus wiederherzustellen.
  • “multitouch”: Fernübertragung von Gesten an die virtuelle Sitzung. Die App funktioniert je nach unterstützten Gesten.
  • “preferences”: Optionen zum Anpassen von CEIP und Anzeigeauflösung.
  • “gestureGuide”: Anleitung für Gesten im Touch-Modus.

Ausblenden der Symbolleistenkonfiguration mit der Datei configuration.js:

Die Datei configuration.js ist im ChromeApp-Stammordner. Bearbeiten Sie direkt diese Datei, um Änderungen an der Citrix Workspace-App für Chrome OS vorzunehmen.

  1. Öffnen Sie die Datei configuration.js und legen Sie das Attribut “menubar” auf “false” fest.

Sie können auch einzelne Symbole ausblenden, sodass sie nicht in der Symbolleiste angezeigt werden. Beispielsweise blenden Sie die Schaltfläche Strg+Alt+Entf in der Symbolleiste wie folgt aus:

  1. Öffnen Sie die Datei configuration.js und legen Sie das Attribut “lock” auf “false” fest.

Hinweis:

  • Citrix empfiehlt, ein Backup der Datei configuration.js zu machen, bevor Sie Änderungen daran vornehmen.
  • Zum Bearbeiten der Datei configuration.js müssen Sie sich mit Administratoranmeldeinformationen anmelden. Verpacken Sie die App nach dem Bearbeiten der Datei neu, damit die Änderungen wirksam werden.

App Switcher

Informationen zu diesem Feature

Zeigt die Apps an, die in einer Sitzung gestartet wurden.

Hinweis:

Diese Option gilt nur für den Kioskmodus.

Über App Switcher können Benutzer zwischen mehreren Apps in einer Sitzung wechseln. Die App, die im Fokus ist, wird hervorgehoben.

Informationen zur Konfiguration

Zum Konfigurieren von App Switcher integrieren Sie Folgendes in die Google Admin-Richtlinie:


{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
                "engine_settings": {
                    "ui": {
                        "appSwitcher": {
                            "showTaskbar": true,
                            "showIconsOnly": false,
                            "autoHide": false
                                        }
                          }
                   }
        }
    }
}

<!--NeedCopy-->

Liste der appSwitcher-Optionen samt Beschreibung:

  • “showTaskbar”: Bei der Einstellung “true” wird die Taskleiste am unteren Sitzungsrand angezeigt. Bei der Einstellung “false” wird die Taskleiste ausgeblendet.
  • “showIconsOnly”: Bei der Einstellung “true” werden die Taskleistensymbole angezeigt. Standardmäßig ist die Option auf “false” festgelegt.
  • “autoHide”: Bei der Einstellung “true” wird die Taskleiste automatisch ausgeblendet. Standardmäßig ist die Option auf “false” festgelegt.

Hilfscursor

Informationen zu diesem Feature

Wenn in einer Desktopsitzung kein Cursor angezeigt wird, können Sie einen Hilfscursor aktivieren. Erfordert einen Neustart der Sitzung.

Hilfscursor

Informationen zur Konfiguration

Die Hilfscursorfunktion ist standardmäßig deaktiviert. Zum Aktivieren der Hilfscursorfunktion integrieren Sie Folgendes in die Google Admin-Richtlinie.


{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
            "engine_settings": {
                "ui": {
                    "assistiveCursor": true
                    }
                }
            }
        }
}

<!--NeedCopy-->

Hinweis:

  • Wenn ein Administrator den Hilfscursor wie bereits beschrieben aktiviert, ist das entsprechende Kontrollkästchen in der clientseitigen Einstellung standardmäßig aktiviert. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Funktion zu deaktivieren.

  • Wenn ein Administrator den Hilfscursor wie bereits beschrieben deaktiviert, werden das Kontrollkästchen und die Funktion deaktiviert.

Begrüßungsbildschirm

Informationen zu diesem Feature

Die Citrix Workspace-App zeigt beim ersten Start einen Begrüßungsbildschirm mit dem Text “Mit der Citrix Workspace-App werden die Funktionen von Citrix Receiver erweitert.”.

Informationen zur Konfiguration

Um die Anzeige des Begrüßungsbildschirms zu konfigurieren, integrieren Sie Folgendes in die Google Admin-Richtlinie. Sie ist standardmäßig aktiviert. Um sie zu deaktivieren, wählen Sie für das Attribut “enabled” unter dem Begrüßungsbildschirm die Einstellung “false”.


{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
            "engine_settings": {
                "ui": {
                    "splashScreen": true
                    }
                }
            }
        }
}

<!--NeedCopy-->

Liste der Begrüßungsbildschirmoptionen samt Beschreibung:

  • “splash screen”: Bei der Einstellung “true” wird der Begrüßungsbildschirm angezeigt.

DPI-Skalierung

Informationen zu diesem Feature

Die Citrix Workspace-App für Chrome OS ermöglicht dem Betriebssystem das Steuern der Auflösung von App- und Desktopsitzungen und unterstützt die DPI-Clientskalierung für App-Sitzungen auf einem Monitor.

Die Citrix Workspace-App für Chrome OS unterstützt die DPI-Skalierung, indem Sie die VDA-Auflösung auf Monitoren mit hohem Pixelverhältnis einstellen können.

Die Funktion Hohe DPI-Skalierung ist für App- und Desktop-Sitzungen standardmäßig deaktiviert. Um eine bessere Auflösung auf Geräten zu erzielen, auf denen das Feature für hohe DPI aktiviert ist, gehen Sie zu Einstellungen und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Hohe DPI-Skalierung.

Informationen zur Konfiguration

Sie können die Einstellung Hohe DPI-Skalierung nur mit der Google Admin-Richtlinie konfigurieren.

DPI-Skalierung

Die DPI-Skalierungsfunktion Sitzung für Monitore mit hohem Gerätepixelverhältnis skalieren ist standardmäßig aktiviert.

Sie können die Auflösung für Desktopsitzungen über die Sitzungssymbolleiste festlegen. Wählen Sie Voreinstellungen > Anzeigeauflösung > Pixelverhältnis des Geräts verwenden, um die richtige Auflösung auf dem VDA festzulegen. Wenn die Auflösung auf dem VDA richtig eingestellt ist, wird verschwommener Text schärfer.

Um die Funktion zu aktivieren oder zu deaktivieren, bearbeiten Sie die Richtlinie in der Google Admin-Konsole und legen für scaleToDPI den Wert true oder false fest.

Um die Funktion beispielsweise zu deaktivieren, legen Sie die Eigenschaft scaleToDPI auf false fest.

{
    "settings": {
               "Value": {
                        "settings_version": "1.0",
                              "engine_settings": {
       'features' : {
       'graphics' : {
                'dpiSetting': {
                                'scaleToDPI': false
                                }
                             }
                       }
                    }
                }
            }
         }


<!--NeedCopy-->

Hilfscursor

Informationen zu diesem Feature

Wenn in einer Desktopsitzung kein Cursor angezeigt wird, können Sie einen Hilfscursor aktivieren. Starten Sie eine neue Sitzung, damit die Einstellung wirksam wird.

Hilfscursor

Informationen zur Konfiguration

Die Hilfscursorfunktion ist standardmäßig deaktiviert.

Um die Funktion zu aktivieren, bearbeiten Sie die Richtlinie Google Admin Console und legen Sie den Wert für die Eigenschaft assistiveCursor unter ui auf true fest und starten Sie die Sitzung neu.

{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
            "engine_settings": {
                "ui": {
                    "assistiveCursor": true
                    }
                }
            }
        }
    }

<!--NeedCopy-->

Hinweis:

  • Wenn ein Administrator den Hilfscursor wie bereits beschrieben aktiviert, ist das entsprechende Kontrollkästchen in der clientseitigen Einstellung standardmäßig aktiviert. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Funktion zu deaktivieren.
  • Wenn ein Administrator den Hilfscursor wie bereits beschrieben deaktiviert, werden das Kontrollkästchen und die Funktion deaktiviert.

Nativer Client

Informationen zu diesem Feature

Ermöglicht das sichere Ausführen von systemeigenem Code über einen Webbrowser, der vom Betriebssystem des Benutzers unabhängig ist. Mit dieser Funktion können Web-Apps in nahezu nativer Geschwindigkeit ausgeführt werden.

Informationen zur Konfiguration

Zum Konfigurieren eines nativen Clients integrieren Sie Folgendes in die Google Admin-Richtlinie. Die native Clientoption ist standardmäßig aktiviert. Um sie zu deaktivieren, wählen Sie für das Attribut “enabled” unter dem nativen Client die Einstellung “false”.


{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
                "engine_settings": {
                    "ui": {
                            "Nacl" : {
                                 "supportNacl" : true,
                                 "graphics": {
                                         "enable": true,
                                         "config": {
                                                "acceleration": 2
                                                    }
                                            },
                                 "video":    {
                                            "enable": true
                                             },
                                 "audio":    {
                                            "enable": true
                                             }
                            }
                    }
                }
        }
    }
}

<!--NeedCopy-->

Liste der nativen Clientoptionen samt Beschreibung:

  • “supportNacl”: Unterstützt nativen Client.
  • “graphics”: Aktiviert Grafikmodul für nativen Client.
  • “config”: Aktiviert H264-Hardware- oder Softwaredecodierung.
    • Software = 0
    • Hardware = 1
    • Hardware mit Fallback = 2
    • Automatische Erkennung = 3
  • “video”: Aktiviert Webcamumleitung.
  • “audio”: Aktiviert Audioeingabe- oder Mikrofonumleitung.

Eindeutige ID und Asset-ID

Informationen zu diesem Feature

Eine eindeutige ID wird dem Clientnamen als Präfix hinzugefügt.

Die Citrix Workspace-App verwendet eine Asset-ID, die Administratoren über die Google Admin-Konsole als Clientname für Sitzungen festlegen, die von registrierten Chromebooks gestartet wurden.

Informationen zur Konfiguration

Zum Konfigurieren einer Asset-ID über die Benutzeroberfläche gehen Sie zu Geräteverwaltung > Chrome > Gerätekonsole und fügen Sie die Asset-ID für das Gerät hinzu.

Um eine Asset-ID und eine eindeutige ID manuell zu konfigurieren, integrieren Sie Folgendes in die Google Admin-Richtlinie:


{
    "settings": {
        "Value": {
            "settings_version": "1.0",
                "engine_settings": {
                        "uniqueID" : {
                                 "prefixKey" : "CR-",
                                 "restrictNameLength" : true,
                                 "useAssetID": false
                                     }
                                  }
        }
    }
}

<!--NeedCopy-->

Liste der Optionen für eindeutige IDs samt Beschreibung:

  • “prefixKey”: Das Präfix vor dem Clientnamen. Der Standardwert ist CR.
  • “restrictNameLength”: Aktiviert oder deaktiviert die Namenlänge von prefixKey.
  • “useAssetID”: Asset-ID, die als Clientname für Sitzungen dient, die von registrierten Chromebooks gestartet werden.

Funktionseinschränkungen:

  • Sie müssen über eine Google Admin-Richtlinie verfügen, die per Push bereitgestellt werden kann. Andernfalls wird weiterhin die aktuelle Methode zum Generieren einer eindeutigen Client-ID für verwaltete Chromebooks verwendet.

  • Der eingegebene Wert darf nicht mehr als 15 Zeichen umfassen. Werte, die mehr als 15 Zeichen umfassen, werden auf 15 Zeichen gekürzt.

Connection Center

Informationen zu diesem Feature

Connection Center erleichtert die Anwendungsverwaltung in Seamlesssitzungen. Dies wird durch eine Taskleiste ermöglicht, in der alle offenen Anwendungen aufgelistet sind.

Sie starten Connection Center, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Citrix Workspace-Symbol klicken und dann Connection Center wählen.

Abbildung von Connection Center

In Connection Center können Sie eine Anwendung auswählen und folgende Aktionen ausführen:

  1. Anzeigen von Geräten
  2. Senden des Befehls Strg+Alt+Entf
  3. Trennen der Verbindung mit einer Sitzung
  4. Abmelden von einer Sitzung

Abbildung von Connection Center

Sie können mit dem Connection Center eine Anwendung beenden, indem Sie das Optionsfeld für die entsprechende Anwendung aktivieren und auf Terminate klicken.

Integration von Seamlessfenstern

Informationen zu diesem Feature

Die Citrix Workspace-App für Chrome OS bietet eine verbesserte Benutzererfahrung durch die Seamlessintegration mehrerer Apps, die in separaten Fenstern in einer aktiven Sitzung gehostet werden. Statt alle Anwendungen für eine Sitzung in einem einzigen Fenster zu starten, können Sie mit dieser Funktionalität Anwendungen mit der Citrix Workspace-App für Chrome OS in einer unabhängigen Benutzeroberfläche starten.

Seamlessanwendungen können in separaten Fenstern gehostet werden. Auf diese Weise werden Remoteanwendungen nativ im Clientgerät ausgeführt.

Abbildung des Seamlessfensters

Funktionseinschränkungen:

  • Zusätzliche Einträge werden in der Chrome-Taskleiste angezeigt. Klicken Sie auf einen der Einträge, um die ausgewählte Sitzung in den Vordergrund zu bringen.
  • Alle geöffneten Apps in einer aktiven Sitzung werden in einem einzigen Fenster ausgeführt. Wenn der Fokus auf einer App in einer aktiven Sitzung ist, erhalten das Fenster und alle anderen Apps in dieser Sitzung den Fokus.

Mit der Taskleiste für Seamlesssitzungen können Sie schnell zwischen Apps wechseln:

Abbildung des Seamlessfensters

Tipp:

Alle Apps in einer Sitzung werden in einem Fenster ausgeführt. Wenn Sie eine App auf einen zweiten Monitor verschieben, werden alle Apps in dieser Sitzung auf den zweiten Monitor verschoben.

Store neu laden

Informationen zu diesem Feature

Dem Fenster der Citrix Workspace-App für Chrome OS wurde eine Schaltfläche zum Neuladen hinzugefügt. Wenn Sie auf die Schaltfläche klicken, werden die Cookies für den Store gelöscht und die Seite des Stores wird neu geladen.

Audio

Informationen zu diesem Feature

Sie können in einer Sitzung ein USB-Headset verwenden, um zu sprechen und zu hören. Sie können auch die Tasten am USB-Headset verwenden (z. B. Stummschaltung und Überspringen). Die Benutzererfahrung wird durch eine reibungslose Audioausgabe bereichert.

Webcam

Informationen zu diesem Feature

Die Citrix Workspace-App für Chrome OS bietet eine Verbesserung für die Webcamumleitung. H.264-Hardwarecodierung für Webcameingabe verringert die CPU-Last und verbessert die Batterieleistung für Chromebook-Geräte. Diese Geräte haben Codierer für H.264 und nutzen Intel-Funktionalität über die PPB_VideoEncoder-API.

Die Citrix Workspace-App für Chrome OS unterstützt die Webcamumleitung für 32-Bit- und 64-Bit-Anwendungen.

Sitzungsfreigabe

Informationen zu diesem Feature

Für eine Sitzungsfreigabe müssen die Anwendungen auf derselben Maschine gehostet werden und für den Seamlessfenstermodus mit identischen Einstellungen für Parameter wie Fenstergröße, Farbtiefe und Verschlüsselung konfiguriert sein. Die Sitzungsfreigabe wird standardmäßig aktiviert, wenn eine gehostete Anwendung zur Verfügung gestellt wird.

Host-zu-Client-Umleitung

Informationen zu diesem Feature

Mit der Inhaltsumleitung können Sie steuern, ob Benutzer auf Informationen zugreifen, indem sie:

  • Anwendungen verwenden, die auf Servern veröffentlicht wurden, oder
  • Anwendungen lokal auf Benutzergeräten ausführen.

Host-zu-Client-Umleitung ist eine Art der Inhaltsumleitung. Sie wird nur auf Server-OS-VDAs (nicht auf Desktop-OS-VDAs) mit Citrix XenApp und XenDesktop-Versionen 7.15 LTSR und höher unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Host-zu-Client-Umleitung – XenApp und XenDesktop.

Wenn die Host-zu-Client-Umleitung aktiviert ist, werden URLs auf dem Server-VDA abgefangen und an das Benutzergerät gesendet. Die Citrix Workspace-App für Chrome OS zeigt ein Dialogfeld an, in dem der Benutzer auswählen kann, ob die URL innerhalb der Sitzung oder auf dem lokalen Gerät geöffnet wird. Das Dialogfeld wird für jede URL angezeigt.

Ist die Host-zu-Client-Umleitung deaktiviert, öffnen die Benutzer die URLs mit Webbrowsern oder Multimedia-Playern auf dem Server-VDA. Wenn Sie die Host-zu-Client-Umleitung aktivieren, können Benutzer sie nicht deaktivieren.

Die Host-zu-Client-Umleitung wurde früher Server-zu-Client-Umleitung genannt.

Weitere Informationen finden Sie unter Allgemeine Inhaltsumleitung.

Sicherheitseinstellungen

Informationen zur Konfiguration

Citrix empfiehlt, sichere Stores zu verwenden. Außerdem empfiehlt es sich, die Einstellung für strenge HTTP-Transportsicherheit (HSTS) zum Sichern von Stores zu aktivieren.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die HSTS-Einstellung zu aktivieren:

  1. Klicken Sie in Citrix StoreFront unter Stores auf den Link des jeweiligen Stores, um die Sicherheitseinstellungen zu aktivieren.
  2. Das Dialogfeld Receiver für Web-Sites verwalten wird angezeigt.
  3. Klicken Sie auf Konfigurieren.
  4. Das Dialogfeld Receiver für Web-Site bearbeiten wird angezeigt.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweiterte Einstellungen und wählen Sie Strikte Transportsicherheit aktivieren aus.

Sicherheitseinstellungen

Akkustatusanzeige

Der Akkustatus des Geräts wird im Infobereich der virtuellen Desktopsitzung angezeigt. Zuvor war die Akkustatusanzeige in der Sitzung nicht sichtbar, was manchmal zu einem Produktivitätsverlust führte, wenn der Laptop bei leerem Akku heruntergefahren wurde.

Dieses Feature wird nur für VDA-Versionen ab 7.18 unterstützt.

Hinweis:

  • Bei einem VDA unter Microsoft Windows 10 kann es 1 oder 2 Minuten dauern, bis die Akkustatusanzeige angezeigt wird.

Unterstützung für virtuelle Desktops in Umgebungen mit mehreren Monitoren

Sie können Ihren virtuellen Desktop jetzt im Vollbildmodus über einen Teil der verfügbaren Monitore verwenden. Wenn Sie zuvor den Multimonitormodus über die Symbolleiste ausgewählt haben, wurde der virtuelle Desktop auf allen verfügbaren Monitoren angezeigt. Sie können den virtuellen Desktop nun mit der Maus auf zwei Monitore ziehen (bei mehr als zwei Monitoren) und dann den Multimonitormodus auswählen. Ein typischer Anwendungsfall für dieses Szenario ist das Anzeigen einer Videokonferenz-App auf dem Monitor Ihres nativen Geräts, während Sie den Inhalt des virtuellen Desktops im Vollbildmodus auf den anderen zwei Monitoren anzeigen.

Hinweis:

  • Für dieses Feature muss in den Einstellungen Allgemein > Verwenden Sie alle Monitore für die Anzeige > Multimonitoreinstellungen ausgewählt sein.

Unterstützung für Mehrfrequenzwahlverfahren (Dual Tone Multi Frequency, DTMF) mit Microsoft Teams

Die Citrix Workspace-App unterstützt das Mehrfrequenzwahlverfahren (DTMF) mit Telefoniesystemen (z. B. PSTN) und Telefonkonferenzen in Microsoft Teams. Das Feature ist in der Standardeinstellung aktiviert.

Der intelligente Workspace

Mit dieser Version ist die Citrix Workspace-App für die Nutzung der intelligenten Funktionen von Workspace optimiert. Diese Version vereinheitlicht Benutzerworkflows und bietet einen Aktivitätsfeed mit relevanten Informationen. Die Mikroapps optimieren die Arbeitsabläufe und Genehmigungen der Endbenutzer. Weitere Informationen finden Sie unter Workspace Intelligence Features - Microapps.

Verbesserungen für die Problembehandlung

Die Citrix Workspace-App unterstützt die Protokollerfassung für laufende virtuelle Desktop- und App-Sitzungen. Bisher konnten Sie Protokolle nur für Sitzungen sammeln, die nach Auswahl von Protokollierung starten in einer laufenden Sitzung gestartet wurden. Jetzt werden die Protokolle für die laufenden und späteren Sitzungen gesammelt, bis Sie Protokollierung anhalten auswählen.

Konfigurieren