Product Documentation

Bereitstellen von Zugriff auf virtuelle Apps und Desktops

Jan 05, 2017

Citrix Receiver erfordert die Konfiguration von Webinterface oder StoreFront zum Bereitstellen von Apps und Desktops mit der XenApp- oder XenDesktop-Bereitstellung.

Webinterface

Es gibt zwei Typen der Webinterface-Sites: XenApp Services-Sites (früher Program Neighborhood Services) und XenApp Websites. Mit Webinterface-Sites können Benutzergeräte eine Verbindung mit der Serverfarm herstellen.

StoreFront

Sie können StoreFront für die Authentifizierungs- und Ressourcenbereitstellungsdienste für Citrix Receiver konfigurieren. Dann können Sie zentralisierte Unternehmensstores erstellen, die das Bereitstellen von Desktops, Anwendungen und anderen Ressourcen über XenApp und XenDesktop sowie das Bereitstellen mobiler Worx-Apps und mit XenMobile für Ihr Unternehmen vorbereiteter mobiler Apps für Benutzer ermöglichen.

Die Authentifizierung zwischen Citrix Receiver und einer Webinterface-Site oder einem StoreFront-Store kann auf verschiedene Weise erfolgen:

  • Benutzer innerhalb der Firewall können eine direkte Verbindung mit dem Webinterface oder StoreFront herstellen.
  • Benutzer außerhalb der Firewall können eine Verbindung mit StoreFront oder mit dem Webinterface über NetScaler Gateway herstellen.
  • Benutzer außerhalb der Firewall können eine Verbindung mit StoreFront über NetScaler Gateway herstellen.

Dieser Abschnitt enthält folgende Themen:

Verbindungen über NetScaler Gateway

Verbinden mit StoreFront

Verbinden mit dem Webinterface

Verbindungen über NetScaler Gateway

NetScaler Gateway 10 und 11 werden von Citrix Receiver für Android für den Zugriff auf Folgendes unterstützt:

  • Webinterface 5.4, XenApp Services-Sites und XenApp Web-Sites
  • StoreFront-Stores Versionen 2.6, 3.0, 3.5, 3.6, 3.7 und 3.8

Sowohl Einquellen- als auch Zweiquellenauthentifizierung wird für Webinterface-Sites und StoreFront unterstützt.

Sie können mehrere Sitzungsrichtlinien auf demselben virtuellen Server erstellen, abhängig vom Typ der Verbindung (z. B. ICA, CVPN oder VPN) und vom Typ von Receiver (Web Receiver oder lokal installierte Citrix Receiver-Instanzen). Alle Richtlinien können auf einem virtuellen Server erstellt werden.

Wenn Benutzer Konten in Citrix Receiver erstellen, sollten sie die Kontoanmeldeinformationen, z. b. die E-Mail-Adresse oder den entsprechenden FQDN des NetScaler Gateway-Servers eingeben. Wenn die Verbindung beispielsweise bei der Verwendung des Standardpfads fehlschlägt, sollten Benutzer den vollständigen Pfad zum NetScaler Gateway-Server eingeben.

Verbinden mit XenMobile:

Damit Remotebenutzer sich über NetScaler Gateway mit der XenMobile-Bereitstellung verbinden können, können Sie NetScaler Gateway für App Controller oder StoreFront (Komponenten von XenMobile) konfigurieren. Die Methode für das Aktivieren des Zugriffs hängt von der in der Bereitstellung verwendeten XenMobile-Edition ab:

Aktivieren von Zugriff auf XenMobile 9:

Clientzertifikatauthentifizierung

Aktivieren von Zugriff auf XenMobile 10:

NetScaler Gateway und XenMobile

Wenn Sie XenMobile im Netzwerk bereitstellen, lassen Sie Verbindungen von Remotebenutzern mit App Controller zu, indem Sie XenMobile und App Controller integrieren. In dieser Bereitstellung verbinden sich Benutzer mit App Controller, um die Web-, SaaS- und Mobilanwendungen zu erhalten und von ShareFile aus auf Dokumente zuzugreifen. Benutzer stellen eine Verbindung entweder über Citrix Receiver oder das NetScaler Gateway Plug-In her.

Wenn Sie XenMobile im Netzwerk bereitstellen, lassen Sie Verbindungen von internen oder Remotebenutzern mit StoreFront über NetScaler Gateway zu, indem Sie NetScaler Gateway und StoreFront integrieren. In dieser Bereitstellung verbinden sich Benutzer mit StoreFront und greifen auf von XenApp veröffentliche Anwendungen und auf von XenDesktop virtualisierte Desktops zu. Benutzer stellen eine Verbindung über Citrix Receiver her.

Sie müssen Windows-Apps und benutzerdefinierte Apps, die Sie Ihren Benutzern bereitstellen, mit dem MDX Toolkit umschließen. Weitere Informationen finden Sie hier:

MDX Toolkit

Verbinden mit StoreFront

Citrix Receiver für Android unterstützt das Starten von Sitzungen über Receiver für Web, sofern der verwendete Browser mit Receiver für Web funktioniert. Erfolgen keine Sitzungsstarts, konfigurieren Sie Ihr Konto direkt über Receiver für Android.

Tipp

Wenn Citrix Receiver für Web über einen Browser verwendet wird, werden Sitzungen nicht automatisch gestartet, wenn Sie eine ICA-Datei herunterladen. Die ICA-Datei muss nach dem Herunterladen manuell geöffnet werden, damit die Sitzung gestartet wird. 

Mit Receiver StoreFront bestehen die erstellten Stores aus Diensten, die eine Authentifizierungs- und Ressourcenbereitstellungsinfrastruktur für Citrix Receiver bereitstellen. Erstellen Sie Stores, die Desktops und Anwendungen von XenDesktop-Sites und XenApp-Farmen auflisten und aggregieren und diese Ressourcen Benutzern zur Verfügung stellen.

Administratoren, die mehr Kontrolle wünschen, können mit einer von Citrix bereitgestellten Vorlage eine Downloadsite für Receiver für Android erstellen.

Stores für StoreFront konfigurieren Sie genauso wie für andere XenApp- und XenDesktop-Anwendungen. Eine spezielle Konfiguration für Mobilgeräte ist nicht erforderlich. Verwenden Sie für Mobilgeräte eine dieser Methoden:

Provisioningdateien: Sie können Benutzern Provisioningdateien (.cr) bereitstellen, die Verbindungsdetails für die Stores enthalten. Nach der Installation öffnen Benutzer die Datei auf dem Gerät, um Citrix Receiver automatisch zu konfigurieren. Receiver für Web-Sites bieten Benutzern standardmäßig eine Provisioningdatei für den einen Store, für den die Site konfiguriert ist. Alternativ können Sie mit der Citrix StoreFront-Verwaltungskonsole Provisioningdateien für einen oder mehrere Stores generieren und manuell an die Benutzer verteilen.

Manuelle Konfiguration: Sie können Benutzern die Informationen zur erforderlichen NetScaler Gateway- oder Store-URL, mit der sie auf ihre Desktops und Anwendungen zugreifen können, direkt mitteilen. Für Verbindungen über NetScaler Gateway benötigen Benutzer außerdem die Produktedition und erforderliche Authentifizierungsmethode. Nach der Installation geben Benutzer diese Informationen in Citrix Receiver ein. Citrix Receiver fordert die Benutzer auf, sich anzumelden, falls die Verbindung erfolgreich überprüft werden konnte.

Konfigurieren von Citrix Receiver für den Zugriff auf Anwendungen:

Geben Sie beim Erstellen eines neuen Kontos im Feld Adresse die entsprechende URL des Stores ein, z. B. storefront.organization.com.

Geben Sie die restlichen Felder ein und wählen Sie die NetScaler Gateway-Authentifizierungsmethode, z. B. Aktivieren des Sicherheitstokens, Auswählen des Authentifizierungstyps und Speichern der Einstellungen.

Beim Hinzufügen eines Kontos mit einer automatischen Konfiguration können Sie den FQDN eines StoreFront-Servers oder von NetScaler eingeben oder Sie verwenden alternativ eine E-Mail-Adresse zum Erstellen eines neuen Kontos. Sie werden dann aufgefordert, zur Anmeldung Ihre Anmeldeinformationen einzugeben.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum Konfigurieren von Zugriff auf StoreFront über NetScaler Gateway finden Sie unter folgenden Links:

Verwalten des Zugriffs auf StoreFront über NetScaler Gateway

Integrieren von StoreFront mit NetScaler Gateway

Verbinden mit dem Webinterface

Citrix Receiver kann Anwendungen über die Webinterface-Site starten. Konfigurieren Sie die Webinterface-Site genau so, wie Sie sie für andere XenApp- und XenDesktop-Apps und Desktops konfigurieren würden. Eine spezielle Konfiguration für Mobilgeräte ist nicht erforderlich.

Citrix Receiver unterstützt nur die Webinterface-Version 5.4. Benutzer können Anwendungen auch vom Webinterface 5.4 mit dem Firefox-Mobilbrowser starten.

Starten von Anwendungen auf dem Android-Gerät

Benutzer melden sich vom Mobilgerät mit Ihren normalen Anmeldeinformationen und dem Kennwort an der Webinterface-Site an.

Weitere Informationen zum Konfigurieren von Webinterface-Sites finden Sie unter folgenden Links:

Konfigurieren des Webinterface