Product Documentation

Konfigurieren

Nov 13, 2015

Damit Receiver für Chrome-Benutzer auf XenDesktop- oder XenApp-gehostete Ressourcen zugreifen können, müssen Sie einen StoreFront-Store erstellen. Zudem müssen Sie nach Bedarf WebSocket-Verbindungen in NetScaler Gateway, XenApp und XenDesktop aktivieren. Durch die Installation optionaler Komponenten auf den Maschinen, auf denen die Desktops und Anwendungen bereitgestellt werden, können Sie die Benutzererfahrung verbessern.

Achtung: Eine unsachgemäße Bearbeitung der Registrierung kann schwerwiegende Probleme verursachen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Citrix übernimmt keine Garantie dafür, dass Probleme, die auf eine unsachgemäße Verwendung des Registrierungs-Editors zurückzuführen sind, behoben werden können. Die Verwendung des Registrierungs-Editors geschieht daher auf eigene Gefahr. Sichern Sie die Registrierung auf jeden Fall vor dem Bearbeiten ab.

Aktivieren von direkten Verbindungen mit XenDesktop und XenApp

In Receiver für Chrome wird das WebSocket-Protokoll für den Zugriff auf virtuelle Desktops und gehostete Anwendungen verwendet. Standardmäßig sind WebSocket-Verbindungen in XenDesktop und XenApp nicht zulässig. Wenn Benutzer Zugriff auf Desktops und Anwendungen vom lokalen Netzwerk ohne Verbindung über NetScaler Gateway erhalten sollen, müssen WebSocket-Verbindungen in XenDesktop und XenApp zugelassen werden.

WebSocket-Verbindungen sind auch in NetScaler Gateway in der Standardeinstellung deaktiviert. Damit Remotebenutzer auf ihre Desktops und Anwendungen über NetScaler Gateway zugreifen können, müssen Sie ein HTTP-Profil mit aktivierten WebSocket-Verbindungen erstellen und dieses entweder an den virtuellen NetScaler Gateway-Server binden oder global anwenden. Weitere Informationen zum Erstellen von HTTP-Profilen finden Sie im Abschnitt zu den HTTP-Konfigurationen.

Wichtig: Beachten Sie, dass Receiver für Chrome nur die Basic-Verschlüsselung unterstützt, wenn Sie die Kommunikation zwischen Benutzergeräten und XenDesktop- und XenApp-Servern mit SecureICA verschlüsseln.
  1. Wählen Sie in Citrix Studio im linken Bereich den Knoten Richtlinie und erstellen Sie eine neue Richtlinie oder bearbeiten Sie eine vorhandene Richtlinie.

    Weitere Informationen zum Konfigurieren von XenDesktop- und XenApp-Richtlinien finden Sie unter Citrix Richtlinien.

  2. Legen Sie für die Richtlinie WebSockets-Verbindungen die Einstellung Zugelassen fest.
  3. Wenn Sie den für WebSocket-Verbindungen verwendeten Port ändern möchten, bearbeiten Sie die Richtlinieneinstellung WebSockets-Portnummer.

    Standardmäßig wird in XenDesktop und XenApp Port 8008 für WebSocket-Verbindungen verwendet. Wenn Sie einen anderen Port verwenden möchten, etwa aufgrund von Firewall- oder anderen Netzwerkbeschränkungen, müssen Sie auch die Receiver für Web-Site zur Verwendung des neuen Ports konfigurieren.

  4. Um den Zugriff auf XenDesktop bzw. XenApp auf spezifische Receiver für Web-Sites einzuschränken, geben Sie eine durch Trennzeichen getrennte Liste mit vertrauenswürdigen URLs für die Einstellung Vertrauenswürdige WebSockets-Ursprungsserverliste an.

    Standardmäßig werden Verbindungen von allen Receiver für Web-Sites akzeptiert.

  5. Vergewissern Sie sich, dass auf jeder Maschine, die Desktops und Anwendungen für Receiver für Chrome-Benutzer hostet, eingehende TCP-Verbindungen an den für WebSocket-Verbindungen konfigurierten Port nicht durch Firewalls blockiert werden, dass keine anderen Anwendungen den Port verwenden und dass der Datenverkehr an den Port nicht an andere Ports umgeleitet wird.
  6. Wenn Sie XenDesktop ausführen, stellen Sie sicher, dass jede Maschine, die Desktops für Receiver für Chrome-Benutzer hostet, mit den neuesten Virtual Delivery Agent-Updates und -Hotfixes aktualisiert wurde.
  7. Wenn Sie eine Maschinenerstellung mit Maschinenerstellungsdiensten (MCS) planen, erstellen Sie auf dem Masterimage einen Registrierungseintrag unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\GroupPolicy\Defaults\ICAPolicies (sofern noch nicht vorhanden) und fügen Sie die folgenden Registrierungsschlüssel hinzu.
    • Erstellen Sie einen Registrierungsschlüssel des Wertetyps REG_DWORD unter "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\GroupPolicy\Defaults\ICAPolicies\AcceptWebSocketsConnections". Legen Sie den Wert des neuen Schlüssel auf 1 fest.
    • Erstellen Sie einen Registrierungsschlüssel des Wertetyps REG_DWORD unter "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\GroupPolicy\Defaults\ICAPolicies\WebSocketsPort". Legen Sie den Wert des neuen Schlüssel auf den Port fest, den Sie in der XenDesktop- bzw. XenApp-Richtlinie für WebSocket-Verbindungen ausgewählt haben. Der Standardport ist 8008.
    • Erstellen Sie einen Registrierungsschlüssel des Wertetyps REG_SZ unter "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\GroupPolicy\Defaults\ICAPolicies\WSTrustedOriginServerList". Legen Sie den Wert des neuen Schlüssels auf eine durch Trennzeichen getrennte Liste der URLs vertrauenswürdiger Receiver für Web-Sites oder auf * zum Akzeptieren von Verbindungen von allen Receiver für Web-Sites fest.

    Wenden Sie die XenDesktop- bzw. XenApp-WebSocket-Richtlinien nicht auf mit diesem Masterimage bereitgestellte Maschinen an. Um zu ermitteln, ob die WebSocket-Richtlinien auf der Masterimage-VM angewendet werden, können Sie das rsop.msc-Tool verwenden oder den Befehl gpresult an einer Eingabeaufforderung ausführen.

    Dieser Workaround kann für mit App Orchestration erstellte und verwaltete Bereitstellungen nicht verwendet werden.

  8. Wenn Sie die Bereitstellung nicht-persistenter Maschinen mit Provisioning Services planen, erstellen Sie den Maschinenkatalog und die Bereitstellungsgruppe für die Verbindungen über Receiver für Chrome. Stellen Sie sicher, dass die konfigurierten WebSocket-Richtlinien auf den Maschinenkatalog angewendet werden.

    Maschinen muss neu gestartet werden, damit die WebSocket-Richtlinien in Kraft treten. Auf Provisioning Services-basierten Maschinen mit permanenten Schreibcachedateien und auf mit MCS bereitgestellten Maschinen (die eine separate Identitätsdisk haben) werden die Richtlinien nach dem Maschinenneustart permanent. Bei Provisioning Services-basierten Maschinenkatalogen, die temporäre Schreibcachedateien verwenden, müssen diese Richtlinien allerdings auf die vDisk angewendet werden, ansonsten werden sie nicht auf Zielgeräten implementiert.

    Führen Sie die folgenden Schritte aus, um sicherzustellen, dass die Richtlinien richtig auf die vDisk angewendet werden.

    1. Fahren Sie mit der Provisioning Services Console ein Zielgerät herunter, das zu dem Maschinenkatalog und der Bereitstellungsgruppe gehört. Ändern Sie den Zugriffstyp des Zielgeräts von Production in Maintenance.

      Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Zielgeräten. Sie müssen ein Zielgerät verwenden, das Teil des Maschinenkatalogs und der Bereitstellungsgruppe ist, sonst werden die Richtlinien nicht angewendet.

    2. Erstellen Sie eine neue Version der vDisk und behalten Sie die Einstellung Maintenance für Access bei.

      Weitere Informationen finden Sie unter Manuelles Aktualisieren von vDisk-Images.

    3. Starten Sie das Wartungszielgerät unter Auswahl der vDisk-Wartungsversion aus dem Startmenü. Vergewissern Sie sich, dass die nachfolgend aufgeführten Registrierungsschlüssel der Registrierung hinzugefügt wurden.

      HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Citrix\ICAPoliciesAcceptWebSocketsConnections

      HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Citrix\WebSocketsPort

      HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Citrix\WSTrustedOriginServerList

    4. Fahren Sie das Zielgerät herunter, ändern Sie den Zugriffstyp wieder auf Production und stufen Sie die neue vDisk-Version auf "Produktion" hoch. Starten Sie dann das Zielgerät sowie alle anderen Zielgeräte neu, die derzeit über die vorhandene vDisk ausgeführt werden.

      Wenn Sie keine vDisk-Versionsverwaltung verwenden, können Sie die Richtlinien auf das vDisk-Basisimage anwenden, indem Sie alle Zielgeräte, die die vDisk verwenden, herunterfahren, die vDisk in den Privatimagemodus schalten und dann das Zielgerät starten, um das Image zu aktualisieren.

Konfigurieren von optionalen Komponenten

Es gibt zwei optionale Komponenten, welche die Zusammenarbeit zwischen XenDesktop, XenApp und Chrome OS und damit die Benutzererfahrung für Receiver für Chrome verbessern.

  • Über App Switcher können Benutzer zwischen mehreren Anwendungen in einer Sitzung umschalten. Ist die Sitzungsfreigabe in XenApp aktiviert (die Standardeinstellung) werden in einer Sitzung geöffnete Anwendungen im gleichen Fenster angezeigt. App Switcher bietet eine Taskleiste mit allen aktuell in der Sitzung ausgeführten Anwendungen, über die Benutzer zwischen diesen wechseln können.
  • Der universelle PDF-Druckertreiber von Citrix ermöglicht das Drucken von Dokumenten aus gehosteten Anwendungen und aus Anwendungen, die auf mit XenDesktop 7.6 und XenApp 7.6 bereitgestellten virtuellen Desktops ausgeführt werden. Wenn ein Benutzer Citrix PDF-Drucker auswählt, wird die Datei vom Treiber in PDF konvertiert und auf das lokale Gerät übertragen. Die PDF-Datei wird dann in einem neuen Fenster geöffnet und kann über Google Cloud Print ausgedruckt werden.
  1. Wenn Sie beabsichtigen, die Sitzungsfreigabe in der XenApp-Bereitstellung zu aktivieren, laden Sie das Installationsprogramm für App Switcher herunter. Stellen Sie sicher, dass .NET Framework 4.5 installiert und aktiviert ist, und installieren Sie App Switcher auf jeder Maschine, die Anwendungen für Receiver für Chrome-Benutzer bereitstellt.

    App Switcher wird automatisch im Hintergrund ausgeführt, wenn ein Benutzer eine Sitzung startet.

  2. Wenn Sie das Drucken von Dokumenten aus gehosteten Anwendungen und aus Anwendungen, die auf mit XenDesktop 7.6 und XenApp 7.6 bereitgestellten virtuellen Desktops ausgeführt werden, ermöglichen möchten, führen Sie die nachfolgend aufgeführten Schritte aus.
    1. Laden das Citrix PDF-Druck-Feature Pack herunter und installieren Sie den universellen Citrix PDF-Druckertreiber auf jeder Maschine, die Desktops oder Anwendungen für Receiver für Chrome-Benutzer bereitstellt. Starten Sie nach der Installation des Druckertreibers die Maschinen neu.
    2. Wählen Sie in Citrix Studio im linken Bereich den Knoten Richtlinie und erstellen Sie eine neue Richtlinie oder bearbeiten Sie eine vorhandene Richtlinie.

      Weitere Informationen zum Konfigurieren von XenDesktop- und XenApp-Richtlinien finden Sie unter Citrix Richtlinien.

    3. Legen Sie die Richtlinie Universellen PDF-Drucker automatisch erstellen auf Aktiviert fest.