Product Documentation

Info zu diesem Release

Nov 13, 2015

Receiver für Chrome wird auf StoreFront-Servern ausgeführt und ermöglicht den Benutzerzugriff auf virtuelle Desktops und gehostete Anwendungen über einen Webbrowser. Mit XenApp und XenDesktop zur Verfügung gestellte Ressourcen werden in einem StoreFront-Store aggregiert und über eine Receiver für Web-Site zur Verfügung gestellt. Wenn Receiver für Chrome für die Site aktiviert ist, können Benutzer über ihren Webbrowser auf Desktops und Anwendungen zugreifen, ohne dass Receiver lokal auf ihrem Gerät installiert sein muss.

Beim Verwenden von Receiver für Chrome zusammen mit den zentralisierten Anpassungs- und Brandingfunktionen von StoreFront 3.0 können Benutzer von Receiver für Chrome Tech Preview von der zentral verwalteten App- und Desktopauswahl in StoreFront profitieren.

Neu in diesem Release

Öffnen von Dateien von Google Drive

Unterstützung für Google Drive, u. a. in XenApp, wird in diesem Release von Receiver für Chrome bereitgestellt.  Mit diesem Feature können Benutzer Windows-Dateitypen von einem Chrome-Gerät mit Receiver öffnen, bearbeiten und speichern. Beim Ausführen eines Google Chrome-Geräts können Sie nahtlos vorhandene Windows-basierte Anwendungen verwenden (z. B. Microsoft Word) und auf die auf Google Drive gespeicherten Dateien zugreifen

Beispiel: Wenn ein Benutzer eine Datei auf Google Drive öffnet (z. B. eine von Gmail heruntergeladene Dateianlage im DOC-Format), sie bearbeitet und auf Google Drive speichert, kann der Dateizugriff in einer gehosteten XenApp-Anwendung erfolgen, die Datei kann angezeigt, bearbeitet und auf Google Drive gespeichert werden.

Öffnen Sie Google Drive-Dateien mit Citrix Receiver, um dieses Feature zu aktivieren

  1. Installieren Sie FileAccess.exe auf jedem XenApp- bzw. XenDesktop-VDA.
  2. Konfigurieren Sie die entsprechenden FTAs für veröffentlichte Anwendungen in Citrix AppCenter bzw. Desktop Studio.
  3.  Auf dem XenApp- bzw. XenDesktop-VDA müssen https://accounts.google.com und https://ssl.gstatic.com als vertrauenswürdig angesehen werden und Cookies von diesen Sites sollten aktiviert sein.
  4. Nur Dateien von Google Drive (nur der Ordner "My Drive") können mit Citrix Receiver geöffnet werden. Klicken Sie zum Öffnen einer Datei von Google Drive mit der rechten Maustaste auf eine Datei und öffnen sie mit Citrix Receiver.

Hinweis: Citrix empfiehlt, dass Sie nur einen Dateitypen einer veröffentlichten Anwendung zuordnen.

Deaktivieren des Features:

Ersetzen Sie in der Datei manifest.json

"file_handlers" : {

      "all-file-types" : {

         "extensions" : [

            "*"

         ]

      }

   },

durch

"file_handlers" : {

      "cr-file-type" : {

         "extensions" : [

            "cr",

           ICA

         ]

      }

   },

KIOSK-Modus

In vorherigen Releases konnte im KIOSK-Modus auf einem Chromebook nur eine einzige App und ein Fenster gleichzeitig ausgeführt werden. In diesem Release von Receiver für Chrome können all Apps im gleichen Fenster im KIOSK-Modus ausgeführt werden.

Mit diesem Feature können Sie Receiver-Apps im KIOSK-Modus ausführen und dann jede Windows-App oder jeden Desktop genauso starten. Mit diesem neuen Feature können Sie auch Remote-Apps und Remotedesktops als ein dediziertes Chrome-Paket mit der persistenten URL veröffentlichen. Für das Steuern dieses Features passen Sie die KIOSK-Einstellungen im Chrome-Adminpanel für verwaltete Chrome-Geräte an.

Beachten Sie die folgenden Punkte bei der Verwendung dieses neuen Features:

  • Auf der Google Supportsite finden Sie Anweisungen, wie Sie die Ausführung der Receiver-App im KIOSK-Modus auf verwalteten und nicht verwalteten Chrome-Geräten aktivieren.
  • Wenn Sie eine Receiver-App bereitstellen, sollten die Visibilitätsoptionen beim Veröffentlichen auf "Public/unlisted" gesetzt sein, um eine Interoperabilität mit dem KIOSK-Modus sicherzustellen.
  • Die Store-URL ist bei aktiviertem KIOSK-Modus schreibgeschützt und kann auf dem Bildschirm "Kontoeinstellungen" nicht bearbeitet werden. Sie können diese Einstellung entweder durch Neuverpacken der App mit der CR-Datei oder über die Google-Richtlinienverwaltung in der Google Adminkonsole ändern. Ein Beispiel einer CR-Datei könnte wie folgt aussehen:

http://your_RfWebURL_oder_persistenturl>

Mystore

https://yourcompany.gateway.com>

http://yourcompany.internalwebsite.net>

http://www.yourcompany.externalwebsite.com>

Hinweis: Wenn Sie die Google Adminkonsole verwenden, bearbeiten Sie die Datei policy.txt, in der die Receiver-Konfiguration gespeichert ist. Ersetzen Sie den Wert für "url" unter "rf_web" durch eine persistente URL.

Beispiel:

{

"settings": {

"Value": {

"settings_version": "1.0",

"store_settings": {

"beacons": {

"external": [

{

"url": "http://www.yourcompany.externalwebsite.com"

}

],

"internal": [

{

"url": "http://yourcompany.internalwebsite.net"

}

]

},

"gateways": [

{

"is_default": true,

"url": "https://yourcompany.gateway.com"

}

],

"name": "mystore",

"rf_web": {

"url": " http://your_RfWebURL_or_persistenturl "

}

}

}

}

}

Sitzungszuverlässigkeit

Receiver für Chrome umfasst jetzt eine verbesserte Sitzungszuverlässigkeit, damit mobile Benutzer ununterbrochenen Zugriff auf Apps und virtuelle Desktops haben, wenn sie sich zwischen Netzwerkzugriffpunkten bewegen. Diese Funktionalität verbessert die Benutzererfahrung, da ein konstanter Zustand aktiver Konnektivität gewährleistet wird, selbst wenn das Gerät des Benutzers in den Energiesparmodus wechselt.

Hinweis: Sitzungen werden nur fortgesetzt, wenn die Netzwerkkonnektivität nach 180 Sekunden wiederhergestellt wird.

Die folgenden Hotfixe werden für dieses Feature benötigt:

  • ICATS760WX64022
  • ICAWS760WX64022
  • ICAWS760WX86022

Dateiübertragung

Receiver für Chrome bietet eine sichere Dateiübertragung zwischen einem Benutzergerät und den virtuellen XenDesktop-Sitzungen. Dieses Feature verwendet einen virtuellen Kanal für die Dateiübertragung statt der Clientlaufwerkzuordnung.

Standardmäßig können Benutzer Folgendes tun:

  • Upload von Dateien von einem lokalen Downloadordner oder einem angeschlossenen Peripheriegerät und nahtloser Zugriff auf die Daten in den XenDesktop-Sitzungen.
  • Download von Dateien von den XenDesktop-Sitzungen zu einem Ordner oder einem Peripheriegerät des Benutzergerätes.

Administratoren können selektiv Dateiübertragungen, Uploads oder Downloads über Richtlinien in Citrix Studio aktivieren oder deaktivieren.

Anforderungen

  • XenDesktop 7.6 oder XenApp 7.6 mit:
    • Hotfix ICATS760WX64022.msp auf Server-OS-VDAs (Windows 2008 R2 oder Windows 2012 R2)
    • Hotfix ICAWS760WX86022.msp oder ICAWS760WX64022.msp auf Client-OS-VDAs (Windows 7 oder Windows 8.1)
  • Ändern der Dateiübertragungsrichtlinien: Gruppenrichtlinienverwaltung-Hotfix GPMx240WX64002.msi oder GPMx240WX86002.msi auf Maschinen mit Citrix Studio

Einschränkungen

  • Ein Benutzer kann höchstens 10 Dateien gleichzeitig hoch- oder herunterladen
  • Maximale Dateigröße:
    • Für Uploads:  2147483647 Bytes (2 GB)
    • Für Downloads: 262144000 Bytes (250 MB)

Dateiübertragungsrichtlinien

In der Standardeinstellung ist die Dateiübertragung aktiviert. Sie ändern diese Richtlinien in Citrix Studio unter Benutzereinstellung < ICA-\Dateiumleitung. Beachten Sie folgende Punkte bei der Verwendung von Dateiübertragungsrichtlinien:

  • Zulassen der Dateiübertragung zwischen Desktop und Client: Ermöglicht oder hindert Benutzer daran, Dateien zwischen einer virtuellen XenDesktop-Sitzung und den Geräten zu übertragen.
  • Dateiupload zu Desktop: Ermöglicht oder hindert Benutzer daran, Dateien von den Geräten zu einer virtuellen XenDesktop-Sitzung hochzuladen.
  • Dateidownload von Desktop: Ermöglicht oder hindert Benutzer daran, Dateien von einer virtuellen XenDesktop-Sitzung zum Gerät herunterzuladen.
Bekannte Probleme
  • Das Umbenennen eines Dateinamens auf einem Host (Endpunkt) wird nicht in Google Drive widergespiegelt. [#0563810]
  • Das Ändern von Dateinamen für große Dateien dauert beim Upload zu Google Drive lange. Ändern Sie als Workaround den Timeout für das Sitzungsfortbestehen in der Eigenschaft der Studio-Bereitstellungsgruppe zu einer Minute. [#0568884]
  • Im Kioskmodus wird Chromebook keinem Benutzerprofil zugeordnet. Zertifikate können nur mit Push zu Benutzern und nicht für Geräte vom Google Drive Panel übertragen werden; Zertifikate sollten manuell jedem Gerät mit dem Zertifikat-Manager hinzugefügt werden. [#0568114]
  • Der PDF-Druck schlägt Chome, Version v.42 und höher, bei Ausführung im Kioskmodus fehl. [#0557600]
  • Das Tastaturlayout kann für Chromebook-Geräte im Kioskmodus nicht geändert werden. [#0572307]
  • Bei einer direkten Verbindung mit StoreFront kann die Sitzungszuverlässigkeit bei einem Wechsel zwischen verkabelten und drahtlosen Netzwerken fehlschlagen. [#0572310]
  • Verwenden Sie die Symbolleistenschaltfläche für eine Dateiübertragung. [#0565725, #0564879, #0564920]
  • Wenn der Dateiupload bzw. Dateidownload über eine Studio-Richtlinie deaktiviert ist, wird auf der Symbolleiste die Schaltfläche für diese Features weiterhin angezeigt. [#0564555]
  • Cloudbridge kann Verbindungen nicht parsen. [#0566330]