Citrix

Produktdokumentation



Ganzes Dokument herunterladen

Info über Citrix Receiver für Chrome 1.8

Nov. 13, 2015

Citrix Receiver für Chrome wird auf StoreFront-Servern ausgeführt und ermöglicht den Benutzerzugriff auf virtuelle Desktops und gehostete Anwendungen über einen Webbrowser. Mit XenApp und XenDesktop zur Verfügung gestellte Ressourcen werden in einem StoreFront-Store aggregiert und über eine Citrix Receiver für Web-Site zur Verfügung gestellt. Wenn Citrix Receiver für Chrome für die Site aktiviert ist, können Benutzer über ihren Webbrowser auf Desktops und Anwendungen zugreifen, ohne dass Receiver lokal auf ihrem Gerät installiert sein muss.

Beim Verwenden von Citrix Receiver für Chrome zusammen mit den zentralisierten Anpassungs- und Brandingfunktionen von StoreFront 3.0 können Benutzer von Receiver für Chrome Tech Preview von der zentral verwalteten App- und Desktopauswahl in StoreFront profitieren.

Neue Features in Version 1.8

Unterstützung für Google Cloud Print

In diesem Release wird Google Cloud Print unterstützt; mit dieser Funktion können Sie Remotedrucker (z. B. einen Drucker Zuhause) für sich und andere Personen zur Verfügung stellen.  

Sie können Citrix Receiver so konfigurieren, dass Google Cloud Print standardmäßig zum Umleiten der Dateien verwendet wird, damit Sie es nicht bei jedem Drucken jedes Mal auswählen und konfigurieren müssen. 

So verwenden Sie Google Cloud Print

  • Sie müssen den Citrix PDF-Druckertreiber im VDA installieren; die aktuellen Softwarepakete finden Sie auf der Citrix Downloadsite
  • Google Cloud-Drucker sollten mit einem Google-Benutzerkonto registriert werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website Google Cloud Print.
  • Wenn Sie ein benutzerdefiniertes Receiver für Chrome-Paket mit der Google-Verwaltungskonsole bereitstellen, muss das Citrix Receiver für Chrome-Paket die richtigen OAuth2.0-Anmeldeinformationen in der Datei manifest.ison enthalten. Weitere Informationen zum Erhalt von OAuth2.0 finden Sie auf der Google Developers-Site. Beispiel:

"oauth2": {

"client_id": "Mit Client-ID ersetzen",

"scopes": [

"https"//www.googleapis.com/auth/cloudprint"

]

}

Hinweis: Dieses Feature funktioniert nur mit Google Cloud Print. Weitere Informationen finden Sie auf der Google Developers-Site.

Unterstützung für bidirektionales Audio und Webcam

Die Unterstützung umfasst Folgendes:

  • HDX RealTime-Audioeingabe: Aktiviert Mikrofone für die Audioeingabe in virtuelle Apps und Desktops mit XenApp und XenDesktop und ermöglicht damit Audiokonferenzen über Citrix Receiver für Chrome.
  • HDX RealTime-Webkameravideokomprimierung: Aktiviert die lokale Webcam auf Chrome-Geräten für virtuelle Apps und Desktops mit XenApp und XenDesktop und ermöglicht damit Videokonferenzen über Citrix Receiver für Chrome.

Unterstützung zusätzlicher Tastaturlayouts

Citrix Receiver für Chrome unterstützt jetzt zusätzliche Tastaturlayouts. Für diese Funktionalität müssen Chrome OS, VDA und Tastaturlayouts die gleiche Sprache verwenden.

Features in Citrix Receiver für Chrome

Druckausgabe in PDF

Benutzer können Dokumente, die in gehosteten Anwendungen oder Anwendungen auf virtuellen Desktops geöffnet wurden, konvertieren. Die PDF-Datei wird dann auf das lokale Gerät zur Ansicht übertragen und kann auf einem lokal angeschlossenen Drucker oder über Google Cloud Print ausgedruckt werden.

Verwendung der Zwischenablage

Benutzer können Daten, einschließlich Text, Tabellen und Bilder, zwischen gehosteten Anwendungen in derselben Sitzung und in verschiedenen Sitzungen kopieren. Es kann nur Text im Nur-Text-Format zwischen gehosteten Anwendungen und Dateien oder Anwendungen auf dem lokalen Computer kopiert werden.

Verbesserte Sitzungsfreigabe

Zur effizienteren Verwendung von Serverressourcen prüft Receiver für Chrome, ob die Anwendung in der bestehenden Sitzung gestartet werden kann, bevor eine neue Sitzung erstellt wird. Da die in der gleichen Sitzung ausgeführten Anwendungen alle in einem Fenster angezeigt werden, kann die optionale App Switcher-Komponente bereitgestellt werden. Mit deren Taskleiste können Benutzer zwischen Anwendungen wechseln.

Sichere WebSocket-Verbindungen Receiver für Chrome unterstützt sichere WebSocket-Verbindungen über SSL (Secure Sockets Layer) für direkte Verbindungen mit XenDesktop und XenApp ohne NetScaler Gateway.

Anpassen von Citrix Receiver für Chrome

Sie können Receiver für Chrome vorkonfigurieren, indem sie es in einer benutzerdefinierten Citrix Receiver-Konfigurationsdatei (.cr) neu verpacken. Sie können Receiver für Chrome auch durch Bearbeiten der Manifestdatei anpassen, z. B. durch Ändern des Namens der Anwendung. Mit der Google Admin-Konsole können Sie neu verpackte Anwendungen über Google Apps for Business veröffentlichen.

Metriken über die Endbenutzererfahrung Receiver für Chrome sammelt verschiedene Metriken zu Benutzersitzungen, anhand derer Sie die Benutzererfahrung über Director überwachen können.

Eindeutige Receiver-ID pro Gerät

Citrix Receiver für Chrome generiert einen eindeutigen Clientnamen beim ersten Sitzungsstart und verwendet diesen Namen für alle nachfolgenden Sitzungen, sodass Sie die Lizenznutzung für gehostete Anwendungen nachverfolgen können. Unterstützung für das angepasste Webinterface-Webportal

Benutzer können ICA-Dateien in Receiver öffnen und auf diese Weise XenDesktop- und XenApp-Sitzungen starten. Darüber hinaus können Benutzer die Webinterface-URL in der Citrix Receiver-App verwenden.

Robuste Verbindung mit StoreFront

Receiver für Chrome unterstützt das Bestimmen von Netzwerkkonnektivität durch StoreFront-Beacons.

Unterstützung für HDX Insight

NetScaler HDX Insight überwacht Anwendungen, die in einer Sitzung geöffnet wurden.

Unterstützung für CloudBridge

CloudBridge deaktiviert die Komprimierung und Druckerkomprimierung. Zudem wird Anzeige von HDX Insight Analytics in CloudBridge Insight Center unterstützt.

Konfiguration der Google-Richtlinie

Sie können mit der Google-Richtlinie Store-Verbindungen in Receiver für Chrome konfigurieren. Wenden Sie sich an Ihren Google-Kundenbetreuer, um Zugriff zu erhalten.

Hinweis: Damit Sie eine lokalisierte Version von Receiver verwenden können, müssen die Sprache des Chrome-Betriebssystems und die bevorzugte Browsersprache in den Einstellungen von Chrome entsprechend festgelegt sein. Weitere Informationen finden Sie in der Hilfe von Google unter Sprache ändern und Tastatureingabemethoden auswählen.

Öffnen von Dateien von Google Drive

Unterstützung für Google Drive, u. a. in XenApp, wird in Receiver für Chrome bereitgestellt.  Mit diesem Feature können Benutzer Windows-Dateitypen von einem Chrome-Gerät mit Receiver öffnen, bearbeiten und speichern. Beim Ausführen eines Google Chrome-Geräts können Sie nahtlos vorhandene Windows-basierte Anwendungen verwenden (z. B. Microsoft Word) und auf die auf Google Drive gespeicherten Dateien zugreifen

Beispiel: Wenn ein Benutzer eine Datei auf Google Drive öffnet (z. B. eine von Gmail heruntergeladene Dateianlage im DOC-Format), sie bearbeitet und auf Google Drive speichert, kann der Dateizugriff in einer gehosteten XenApp-Anwendung erfolgen, die Datei kann angezeigt, bearbeitet und auf Google Drive gespeichert werden.

KIOSK-Modus

In vorherigen Releases konnte im KIOSK-Modus auf einem Chromebook nur eine einzige App und ein Fenster gleichzeitig ausgeführt werden. In diesem Release von Receiver für Chrome können all Apps im gleichen Fenster im KIOSK-Modus ausgeführt werden.

Mit diesem Feature können Sie Receiver-Apps im KIOSK-Modus ausführen und dann jede Windows-App oder jeden Desktop genauso starten. Mit diesem neuen Feature können Sie auch Remote-Apps und Remotedesktops als ein dediziertes Chrome-Paket mit der persistenten URL veröffentlichen. Für das Steuern dieses Features passen Sie die KIOSK-Einstellungen im Chrome-Adminpanel für verwaltete Chrome-Geräte an.

Sitzungszuverlässigkeit

Receiver für Chrome umfasst jetzt eine verbesserte Sitzungszuverlässigkeit, damit mobile Benutzer ununterbrochenen Zugriff auf Apps und virtuelle Desktops haben, wenn sie sich zwischen Netzwerkzugriffpunkten bewegen. Diese Funktionalität verbessert die Benutzererfahrung, da ein konstanter Zustand aktiver Konnektivität gewährleistet wird, selbst wenn das Gerät des Benutzers in den Energiesparmodus wechselt.

Dateiübertragung

Receiver für Chrome bietet eine sichere Dateiübertragung zwischen einem Benutzergerät und den virtuellen XenDesktop-Sitzungen. Dieses Feature verwendet einen virtuellen Kanal für die Dateiübertragung statt der Clientlaufwerkzuordnung.

Standardmäßig können Benutzer Folgendes tun:

Upload von Dateien von einem lokalen Downloadordner oder einem angeschlossenen Peripheriegerät und nahtloser Zugriff auf die Daten in den XenDesktop-Sitzungen.

Download von Dateien von den XenDesktop-Sitzungen zu einem Ordner oder einem Peripheriegerät des Benutzergerätes.

Administratoren können selektiv Dateiübertragungen, Uploads oder Downloads über Richtlinien in Citrix Studio aktivieren oder deaktivieren. Unterstützung für USB-Geräte

Benutzer können USB-Geräte, die nicht von Chrome OS beansprucht werden, z. B. Drucker und Scanner, in ihre virtuellen Sitzungen umleiten. Um die Verwendung von USB-Geräten zuzulassen, aktivieren Sie Client-USB-Geräteumleitung in Desktop Studio. Eine Liste der getesteten Geräte finden Sie unter Citrix Tested USB Devices with Receiver for Chrome.

Optimierungen für Grafiken und Audio

H.264-Hardwaredecodierung für 2D- und 3D-Grafiken verbessert die interaktive Benutzererfahrung mit XenApp und XenDesktop.

Die Optimierung der Unterstützung für Audioverarbeitung, Speicherverwaltung und Legacy-Codec verbessert die Wiedergabe von Audio und Video sowie die Bandbreiteneffizienz.

Der visuell verlustfreie Modus ist in XenApp und XenDesktop 7.6 aktiviert.

Bekannte Probleme

  • Das Umbenennen einer Date auf einem Host (Endpunkt) wird nicht in Google Drive widergespiegelt.
    [#0563810]
  • Das Ändern von Dateinamen für große Dateien dauert beim Upload zu Google Drive lange. Ändern Sie als Workaround den Timeout für das Sitzungsfortbestehen in der Eigenschaft der Studio-Bereitstellungsgruppe zu einer Minute.
    [#0568884]
  • Im Kioskmodus wird Chromebook keinem Benutzerprofil zugeordnet. Zertifikate können nur mit Push zu Benutzern und nicht für Geräte vom Google Drive Panel übertragen werden; Zertifikate sollten manuell jedem Gerät mit dem Zertifikat-Manager hinzugefügt werden.
    [#0568114]
  • Der PDF-Druck schlägt in Chrome, Version v.42 und höher, bei Ausführung im Kioskmodus fehl.
    [#0557600]
  • Das Tastaturlayout kann für Chromebook-Geräte im Kioskmodus nicht geändert werden.
    [#0572307]
  • Bei einer direkten Verbindung mit StoreFront kann die Sitzungszuverlässigkeit bei einem Wechsel zwischen verkabelten und drahtlosen Netzwerken fehlschlagen.
    [#0572310]
  • Wenn der Dateiupload bzw. Dateidownload über eine Studio-Richtlinie deaktiviert ist, wird auf der Symbolleiste die Schaltfläche für diese Features weiterhin angezeigt.
    [#0564555]
  • CloudBridge kann Verbindungen nicht parsen.
    [#0566330]
  • Die Audioqualität ist ggf. nicht gut, wenn eine große Datei hoch- oder heruntergeladen wird oder ein Druckvorgang stattfindet. [#0589115]
  • Bidirektionales Audio ist manchmal abgehackt. Für die Lösung des Problems müssen Sie ggf. die Kamera deaktivieren.
    [#0587534]
Back to Top