Citrix

Produktdokumentation



Ganzes Dokument herunterladen

Steigern der Leistung über Verbindungen mit geringer Bandbreite

Nov. 20, 2015

Citrix empfiehlt die Verwendung der aktuellen XenApp- oder XenDesktop-Version auf dem Server und der aktuellen Receiver-Version auf dem Benutzergerät.

Wenn Sie eine Verbindung mit geringer Bandbreite verwenden, können Sie mit einer Reihe von Änderungen in der Receiver-Konfiguration und -Verwendung eine Verbesserung der Leistung erzielen.

  • Konfigurieren Sie die Receiver-Verbindung: Konfigurieren der Receiver-Verbindungen kann die Bandbreite reduzieren, die für ICA erforderlich ist und die Leistung verbessern
  • Ändern Sie die Verwendung von Receiver: Durch Ändern der Verwendung von Receiver können Sie die Bandbreite verringern, die für eine schnelle Verbindung benötigt wird.
  • Aktivieren Sie UDP-Audio: Dieses Feature kann für eine gleichmäßige Latenz bei VoIP-Verbindungen (Voice over IP) in stark ausgelasteten Netzwerken sorgen.
  • Verwenden Sie die neuesten Versionen von XenApp und Receiver für Linux: Citrix erweitert und verbessert die Leistung mit jedem Release und für viele Leistungsfeatures ist die neueste Receiver- und Serversoftware erforderlich

Konfigurieren von Verbindungen

Auf Geräten mit beschränkter Rechenleistung oder geringer Bandbreite gibt es entweder Einbußen bei Leistung oder Funktionalität. Benutzer und Administratoren können eine akzeptable Mischung aus umfassender Funktionalität und interaktiver Leistung wählen. Wenn Sie eine oder mehrere der folgenden Änderungen – häufig auf dem Server anstatt auf dem Benutzergerät – vornehmen, kann dies die von der Verbindung benötigte Bandbreite verringern und die Leistung verbessern:
  • Aktivieren Sie die SpeedScreen-Latenzreduktion: SpeedScreen-Latenzreduktion steigert die Leistung bei Verbindungen mit hoher Latenz, da schnell Feedback für eingegebene Daten und Mausklicks geboten wird. Aktivieren Sie dieses Feature mit dem SpeedScreen-Latenzreduktionsmanager. In der Standardeinstellung ist dies in Receiver bei Verbindungen mit hoher Latenz für die Tastatur deaktiviert und nur für die Maus aktiviert. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation Citrix Receiver for Linux OEM's Reference Guide.
  • Aktivieren Sie die Datenkomprimierung: Mit der Datenkomprimierung wird die in der Verbindung übertragene Datenmenge reduziert. Für das Komprimieren und Dekomprimieren werden zusätzliche Prozessorressourcen benötigt. Dies kann jedoch die Leistung bei Verbindungen mit eingeschränkter Bandbreite erhöhen. Verwenden Sie die Citrix Richtlinieneinstellungen Audioqualität und Bildkomprimierung, um dieses Feature zu aktivieren.
  • Reduzieren der Fenstergröße: Ändern Sie die Fenstergröße auf die kleinste Größe, mit der Sie noch gut arbeiten können. Legen Sie auf der XenApp Services-Site die Sitzungsoptionen fest.
  • Reduzieren der Farbanzahl: Reduzieren Sie die Anzahl der Farben auf 256. Legen Sie auf der XenApp Services-Site die Sitzungsoptionen fest.
  • Verringern der Audioqualität: Wenn die Audiozuordnung aktiviert ist, verringern Sie die Audioqualität mit der Citrix Richtlinieneinstellung Audioqualität auf die niedrigste Einstellung.

Aktivieren Sie UDP-Audio

UDP-Audio kann die Qualität von Telefonanrufen über das Internet verbessern. Dabei wird UDP (User Datagram Protocol) statt TCP (Transmission Control Protocol) verwendet.

Beachten Sie Folgendes:

  • UDP-Audio ist nicht für verschlüsselte Sitzungen verfügbar (solche, die TLS- oder ICA-Verschlüsselung verwenden). In solchen Sitzungen verwenden Audioübertragungen TCP.
  • Die ICA-Kanalpriorität kann UDP-Audio beeinflussen.
  1. Stellen Sie die folgenden Optionen in module.ini im Abschnitt ClientAudio ein:
    • Setzen Sie EnableUDPAudio auf "True". Standardeinstellung ist "False", wodurch UDP-Audio deaktiviert wird.
    • Geben Sie Minimum und Maximum für die Portnummern von UDP-Audioverkehr mit UDPAudioPortLow und UDPAudioPortHigh an. Standardmäßig werden Ports 16500 bis 16509 verwendet.
  2. Stellen Sie Client- und Serveraudioeinstellungen wie folgt ein, sodass die resultierende Audioqualität "Mittel" ist (also weder hoch noch niedrig).
       

    Audioqualität auf dem Client

       

    Hoch

    Mittel

    Niedrig

    Audioqualität auf dem Server

    Hoch

    Hoch

    Mittel

    Niedrig

    Mittel

    Mittel

    Mittel

    Niedrig

    Niedrig

    Niedrig

    Niedrig

    Niedrig

    Wenn UDP-Audio aktiviert ist aber die resultierende Qualität nicht "Mittel" ist, wird TCP und nicht UDP für die Audioübertragung verwendet.

Ändern der Verwendungsweise von Receiver

Die ICA-Technologie ist äußerst optimiert und stellt normalerweise keine hohen Anforderungen an CPU und Bandbreite. Wenn Sie jedoch eine Verbindung mit sehr geringer Bandbreite verwenden, beachten Sie zur Aufrechterhaltung der Leistung Folgendes:
  • Vermeiden Sie den Zugriff auf große Dateien unter Verwendung der Clientlaufwerkszuordnung: Wenn Sie über die Clientlaufwerkszuordnung auf eine große Datei zugreifen, wird diese über die Serververbindung übertragen. Bei langsamen Verbindungen kann dies sehr lange dauern.
  • Vermeiden Sie das Drucken von großen Dokumenten auf lokalen Druckern: Wenn Sie ein Dokument auf einem lokalen Drucker drucken, wird die zu druckende Datei über die Serververbindung übertragen. Bei langsamen Verbindungen kann dies sehr lange dauern.
  • Vermeiden Sie das Abspielen von Multimediainhalten: Das Wiedergeben von Multimedia-Inhalten benötigt viel Bandbreite und kann die Leistung reduzieren.
Back to Top