Product Documentation

Systemanforderungen

Nov 20, 2015

In diesem Abschnitt werden die System- und Benutzeranforderungen für die Installation von Receiver für Linux beschrieben.

Devices

  • Linux Kernel-Version 2.6.29 oder höher mit glibc 2.11.3 oder höher, gtk 2.20.1 oder höher, libcap1 oder libcap2 und udev-Unterstützung
  • Für die Self-Service-Benutzeroberfläche:
    • libwebkit oder libwebkitgtk 1.0
    • libxml2 2.7.8
    • libxerces-c 3.1
    • libcurl 7.21.0 (kompiliert mit Open SSL-Unterstützung)
  • LibPCSCLite 1.5.6.
  • ALSA (libasound2), Speex und Vorbis-Codec-Bibliotheken
  • Mindestens 20 MB freier Speicherplatz für die installierte Receiver-Version und mindestens 40 MB, wenn Sie das Installationspaket auf dem Datenträger erweitern. Sie können den freien Speicherplatz durch Eingabe des folgenden Befehls in einem Terminal-Fenster überprüfen:
    df -k
  • Mindestens 1 GB RAM für SoC-Geräte (system-on-a-chip), die HDX MediaStream Flash-Umleitung verwenden.
  • Virtueller Speicher muss aktiviert sein. Dies erhöht das Limit des virtuellen Speichers, der für Flash zur Verfügung steht.
  • Farbbildschirm im 256-Farbenmodus oder höher.
  • TCP/IP-Netzwerkunterstützung.

64-Bit-Systeme

Die Geräteanforderungen in diesem Abschnitt gelten für 32-Bit- und 64-Bit-Systeme. Receiver für Linux ist ein 32-Bit-Programm und erfordert 32-Bit-Bibliotheken im System. Sie können die 32-Bit-Version von Receiver unter Verwendung des 64-Bit-Pakets auf 64-Bit-Systemen installieren, es müssen aber geeignete 32-Bit-Systembibliotheken verfügbar sein. Ist dies nicht der Fall, wird Receiver entweder nicht installiert oder funktioniert nicht einwandfrei.

Wichtig: Die meisten erforderlichen Systembibliotheken, mit Ausnahme der für die Self-Service-Benutzeroberfläche benötigten Systembibliotheken, stehen in allen Distributionen zur Verfügung. Um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß angezeigt wird und funktioniert, empfiehlt Citrix die Verwendung von Receiver für Web. Die Bibliotheken libwebkit, libcurl, libxml und libxerces-c sind erforderlich, um die Self-Service-Benutzeroberfläche zu verwenden. Wenn sie nicht verfügbar sind, wird das RPM- und das DEB-Paket nicht installiert. Aus diesem Grund empfiehlt Citrix, Receiver mit dem TAR.GZ-Paket zu installieren, wenn Verbindungen über Receiver für Web hergestellt werden sollen.
Tipp: Auch wenn libwebkit nicht verfügbar ist, können Sie configmgr und conncenter (Connection Center) auf einem 64-Bit-System ausführen, wenn die 32-Bit-Version von libxerces-c vorhanden ist. Das kann bei der Verwendung von Web Receiver zum Starten von wfica nützlich sein.

H.264

Bei x86-Geräten werden Einzelmonitorsitzungen in typischen Auflösungen (z. B. 1280 x 1024) gut angezeigt, wenn die Prozessorgeschwindigkeit mindestens 1,6 GHz beträgt. Wenn Sie HDX 3D Pro verwenden, werden ein systemeigener Treiber für hardwarebeschleunigte Grafik und eine Mindest-Prozessorgeschwindigkeit von 2 GHz benötigt.

Für ARM-Geräte wird ein Hardware-H.264-Decoder für die allgemeine H.264-Unterstützung und für HDX 3D Pro benötigt. Die Leistung profitiert auch von einer höheren Prozessor-Taktfrequenz.

HDX MediaStream Flash-Umleitung

Informationen zu allen Anforderungen für die HDX MediaStream Flash-Umleitung finden Sie unter CTX134786.

Für das clientseitige Rendering muss die Version des Adobe Flash Plug-Ins, die auf dem Benutzergerät ausgeführt wird, die gleiche oder eine höhere Version sein, die auf dem XenApp- oder XenDesktop-Server ausgeführt wird. Sonst steht nur das serverseitige Rendering zur Verfügung.

Citrix empfiehlt, immer die aktuelle Version des Plug-Ins zu verwenden, um die neuesten Funktionen und Sicherheitskorrekturen zu erhalten.

HDX RealTime-Webcam-Videokomprimierung

Für die HDX RealTime-Webcam-Videokomprimierung ist Folgendes erforderlich:
  • Eine Video4Linux-kompatible Webkamera
  • GStreamer 0.10.25 oder höher

HDX MediaStream Windows Media-Umleitung

Für die HDX MediaStream Windows Media-Umleitung ist Folgendes erforderlich:
  • GStreamer 0.10.15 oder höher
Hinweis: Ansonsten können Sie GStreamer auch von http://gstreamer.freedesktop.org herunterladen. Für die Verwendung bestimmter Codecs ist u. U. eine Lizenz des Herstellers der jeweiligen Technologie erforderlich. Sie sollten sich von Ihrer Rechtsabteilung beraten lassen, ob für die Codecs, die Sie verwenden möchten, zusätzliche Lizenzen notwendig sind.

Phillips SpeechMike

Wenn Sie Philips SpeechMike-Geräte mit Receiver verwenden möchten, müssen Sie u. U. die entsprechenden Treiber auf dem Benutzergerät installieren. Auf der Philips Website finden Sie weitere Informationen und Softwaredownloads.

Verfügbarkeit von Receiver für Linux 13.0-Features

Einige Features und Funktionen von Receiver stehen nur bei Verbindungen mit neueren Versionen von XenApp und XenDesktop zur Verfügung und erfordern ggf. die aktuellen Hotfixes für diese Produkte.

Benutzeranforderungen

Sie müssen nicht als privilegierter Benutzer (root) angemeldet sein, um Citrix Receiver für Linux zu installieren. USB-Unterstützung wird nur aktiviert, wenn Sie beim Installieren und Konfigurieren von Receiver als privilegierter Benutzer angemeldet sind. Installationen, die von nicht-privilegierten Benutzern durchgeführt wurden, ermöglichen Benutzern mit den unterstützten Browsern über StoreFront oder über die native Receiver-Benutzeroberfläche auf veröffentlichte Ressourcen zuzugreifen.

Prüfen, ob das Gerät die Systemanforderungen erfüllt

Citrix stellt als Teil des Receiver-Installationspakets das Skript hdxcheck.sh bereit, das überprüft, ob ein Gerät alle Systemanforderungen zur Nutzung aller Funktionen von Receiver für Linux erfüllt. Das Skript befindet sich im Verzeichnis "Utilities" des Installationspakets.

So führen Sie das Skript hdxcheck.sh aus
  1. Öffnen Sie ein Terminal-Fenster.
  2. Geben Siecd $ICAROOT/util ein und drücken Sie die Eingabetaste, um auf das Verzeichnis "Utilities" des Installationspakets zu navigieren.
  3. Geben Siesh hdxcheck.sh ein, um das Skript auszuführen.