Citrix

Produktdokumentation



Ganzes Dokument herunterladen

Info über Citrix Receiver für Windows 4.5

Nov. 03, 2016

Citrix Receiver für Windows bietet Benutzern sicheren Self-Service-Zugriff auf virtuelle Desktops und Anwendungen, die von XenDesktop und XenApp bereitgestellt werden.

Neue Funktionen in diesem Release

Konfigurieren eines NetScaler Gateway-Stores mit einem Gruppenrichtlinienobjekt

Ab Version 4.5 ermöglicht Citrix Receiver für Windows Benutzern das Hinzufügen einer NetScaler-URL mit einem Gruppenrichtlinienobjekt. Durch das Hinzufügen der NetScaler-URL zum Gruppenrichtlinienobjekt wird die Citrix Receiver für Windows-Installation fortgesetzt, ohne dass Benutzer die NetScaler-URL erneut eingeben müssen.

Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren eines NetScaler Gateway-Stores mit einem Gruppenrichtlinienobjekt.

Einstellung von USB-Audio pro Benutzer

Ab Version 4.5 können per USB-Umleitung bereitgestellte Audiogeräte und optimierte Audiogeräte gleichzeitig in einer Sitzung auf einem XenApp-Server oder auf dem VDA für Serverbetriebssysteme verwendet werden. USB-Audiogeräte, die umgeleitet werden können, können jetzt für Benutzer einzeln konfiguriert werden, sodass die Benutzer die Verwendung der Geräte steuern können. Dieser Granularitätsgrad war zuvor nicht verfügbar.

Hinweis: Dieses Feature ist nur für XenApp-Server verfügbar.

Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von USB-Audio pro Benutzer.

Einheitliche Citrix Receiver für Windows-Vorlagendatei

Ab Version 4.5 werden alle Citrix Receiver für Windows-Vorlagendateien in einer Datei zusammengeführt: receiver.adm / receiver.admx / receiver.adml.

Diese Vorlagendatei befindet sich normalerweise im folgenden Verzeichnis: <Installationsverzeichnis>\ICA Client\Configuration. Die entsprechende Sprachendatei befindet sich normalerweise im folgenden Verzeichnis: <Installationsverzeichnis>\ICA Client\Configuration\[MUIculture].

Zusätzlich zu Englisch unterstützt Citrix Receiver für Windows nun die folgenden Sprachen:

  1. Deutsch
  2. Englisch
  3. Spanisch
  4. Französisch
  5. Japanisch
  6. Koreanisch
  7. Russisch
  8. Chinesisch (vereinfacht)
  9. Chinesisch (traditionell)

Hinweis: Wenn Citrix Receiver für Windows mit einem VDA installiert ist, ist die ADMX-/ADML-Datei im Installationsverzeichnis. Beispiel: <Installationsverzeichnis>\online plugin\Configuration.

Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Receiver mit der Gruppenrichtlinienobjektvorlage.

Verknüpfungs- und Workspace-Einstellungen

Ab Version 4.5 können Benutzer von Citrix Receiver für Windows die Anwendungen auswählen, die sie im Windows-Startmenü oder auf dem Desktop anzeigen möchten. Mit diesem Feature werden Benutzern die veröffentlichten Anwendungen entsprechend dem gewohnten Windows-Navigationsschema angezeigt. Die Integration in das Startmenü und die Verwaltung von Desktopverknüpfungen bieten eine nahtlose Desktoperfahrung für Benutzergruppen, die einen gleichförmigen Zugriff auf einen bestimmten Anwendungssatz benötigen.

Durch die Workspace-Einstellungen können Desktops und Anwendungen einem Benutzer von einem Gerät zum anderen folgen. Diese Roamingfähigkeit ermöglicht Benutzern den Zugriff auf alle Desktops oder offene Anwendungen von einem beliebigen Ort aus, ohne Neustart des Desktops oder der Anwendungen auf jedem einzelnen Gerät. Sie müssen sich lediglich anmelden. Mit Workspace Control kann das Pflegepersonal in einem Krankenhaus beispielsweise schnell an eine andere Arbeitsstation wechseln und nach der Anmeldung auf dieselben Anwendungen zugreifen. Bei entsprechender Konfiguration von Workspace Control können die Mitarbeiter die Verbindung zu mehreren Anwendungen auf einem Clientgerät trennen und die Verbindung zu denselben Anwendungen auf einem anderen Clientgerät wiederherstellen.
Benutzer können die Einstellungen für "Anwendungsanzeige" und "Wiederverbindungsoptionen" unter Erweiterte Einstellungen > Einstellungsoption ändern.

Hinweis: Sie können die Schaltfläche Einstellungsoption im Dialogfeld "Erweiterte Einstellungen" ausblenden, indem Sie in der lokalen Gruppenrichtlinie im Knoten "Self-Service" die Richtlinie DisableSettings aktivieren. Diese Einstellung gilt pro Maschine, daher ist das Verhalten für alle Benutzer auf demselben Gerät gleich.

Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Anwendungsanzeige über die grafische Benutzeroberfläche und Konfigurieren von Wiederverbindungsoptionen über die grafische Benutzeroberfläche.

Unterdrücken des Dialogfelds "Konto hinzufügen" 

Das Dialogfeld "Konto hinzufügen" wird angezeigt, wenn der Store nicht konfiguriert ist.  Benutzer können nun im Installationsassistenten von Citrix Receiver ein Kontrollkästchen aktivieren, damit das Dialogfeld "Konto hinzufügen" bei nachfolgenden Anmeldungen nicht mehr angezeigt wird. 

Weitere Informationen finden Sie unter Unterdrücken des Dialogfelds "Konto hinzufügen".

Konfigurationsprüfung für Single Sign-On

In den erweiterten Einstellungen gibt es nun eine neue Option mit dem Namen "Konfigurationsprüfung". Benutzer können Konfigurationstests ausführen, um sicherzustellen, dass alle Prüfpunkte für Single Sign-On in Citrix Receiver für Windows richtig konfiguriert sind.
Weitere Informationen finden Sie unter Überprüfen der Konfiguration von Single Sign-On mit der Konfigurationsprüfung.

Unterstützung für die Smartcardauthentifizierung für das Webinterface 5.4

Citrix Receiver für Windows Version 4.5 unterstützt die Smartcardauthentifizierung für das Webinterface 5.4 mit XenApp 6.5. Wenn Smartcards für die XenApp PNAgent-Site als Authentifizierungsmethode konfiguriert wurden, können Benutzer sich mit einer Smartcard an Citrix Receiver anmelden. Weitere Informationen über die Smartcardauthentifizierung finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX129096.

Eine neue Richtlinie für das Entfernen von Smartcards wurde in den Clientgruppenrichtlinieneinstellungen eingeführt.
Wenn Citrix Receiver für Windows mit der SSON-Komponente installiert wurde, ist Single Sign-On standardmäßig aktiviert, selbst wenn die Passthrough-Authentifizierung mit PIN für Smartcards nicht aktiviert ist. Die Passthrough-Einstellung für Authentifizierungsmethoden ist nicht mehr gültig. Weitere Informationen über die Passthrough-Authentifizierung finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX133982.

Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Smartcardauthentifizierung für das Webinterface 5.4.

Unterstützung für Twain 2.0

Ab Version 4.5 unterstützt Citrix Receiver für Windows TWAIN 2.0-Geräte. Twain-Geräte, wie Digitalkameras oder Scanner, unterstützen die Bildübertragung vom Server zum Client.
Weitere Informationen finden Sie unter Einstellungen der Richtlinie "TWAIN-Geräte".

Unterstützung für relative Maus

Unterstützung für relative Maus verbessert die Benutzererfahrung bei 3D- und Spieleanwendungen, die per Maus gesteuert werden, z. B. eine Kopfkamera.
Benutzer können diese Einstellung in einer Desktopsitzung aktivieren, indem sie Relative Maus verwenden über die Desktop Viewer-Symbolleiste unter Einstellungen > Verbindungen aktivieren.

Dieses Feature ist nur in veröffentlichten Desktopsitzungen verfügbar und erfordert Version 4.5 von Citrix Receiver für Windows und einen VDA der Version 7.8 oder höher.

Weitere Informationen finden Sie unter Relative Maus.

Back to Top