Konfigurieren der Anwendungsbereitstellung

Berücksichtigen Sie die folgenden Optionen bei der Bereitstellung von Anwendungen mit XenDesktop oder XenApp, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

  • Webzugriffsmodus: Ohne jegliche Konfiguration ermöglicht Citrix Receiver für Windows browserbasierten Zugriff auf Anwendungen und Desktops. Sie greifen einfach über einen Browser auf eine Receiver für Web- oder Webinterface-Site zu und wählen die gewünschten Anwendungen zur Verwendung aus. In diesem Modus werden keine Verknüpfungen auf dem Desktop der Benutzer platziert.
  • Self-Service-Modus: Sie konfigurieren den Self-Service-Modus durch Hinzufügen eines StoreFront-Kontos zu Citrix Receiver für Windows oder durch Verweisen von Citrix Receiver für Windows auf eine StoreFront-Site und ermöglichen Benutzern auf diese Weise das Abonnieren von Anwendungen über die Benutzeroberfläche von Citrix Receiver für Windows. Diese verbesserte Benutzererfahrung ähnelt der eines mobilen App-Stores. Im Self-Service-Modus können Sie nach Bedarf Schlüsselworteinstellungen für obligatorische, automatisch bereitgestellte und Highlight-Apps konfigurieren.

Hinweis: Standardmäßig können Benutzer von Citrix Receiver für Windows Anwendungen zur Anzeige im Startmenü auswählen.

  • Nur-Verknüpfungsmodus: Als Administrator für Citrix Receiver für Windows können Sie Citrix Receiver für Windows so konfigurieren, dass Verknüpfungen für Anwendungen und Desktops ähnlich wie bei Citrix Receiver für Windows Enterprise direkt im Startmenü oder auf dem Desktop platziert werden. Mit dem neuen Nur-Verknüpfungsmodus werden die veröffentlichten Anwendungen entsprechend dem gewohnten Windows-Navigationsschema angezeigt.

Weitere Informationen zur Bereitstellung von Anwendungen mit XenApp und XenDesktop 7 finden Sie unter Erstellen einer Bereitstellungsgruppenanwendung.

Hinweis

Wenn Sie Citrix Receiver für Windows zum ersten Mal installieren oder aktualisieren, müssen Sie dem lokalen Gruppenrichtlinienobjekt die neuesten Vorlagendateien hinzufügen.

Konfigurieren eines NetScaler Gateway-Stores

Citrix empfiehlt Regeln für das Netzwerkrouting, für die Proxyserver und für die vertrauenswürdige Serverkonfiguration, für das Benutzerrouting, für die Remoteclientgeräte und die Benutzererfahrung mit dem Gruppenrichtlinienobjekt “Administrative Vorlagen” zu konfigurieren. Sie können die Vorlagendateien receiver.admx bzw. receiver.adml für Domänenrichtlinien und lokale Computerrichtlinien verwenden. Importieren Sie die Vorlagendatei für Domänenrichtlinien mit der Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie Citrix Receiver für Windows-Einstellungen auf mehrere verschiedene Benutzergeräte im Unternehmen anwenden möchten. Wenn Sie nur ein einziges Benutzergerät bearbeiten möchten, importieren Sie die Vorlagendatei mit dem lokalen Gruppenrichtlinien-Editor auf dem Gerät.

Hinzufügen oder Festlegen eines NetScaler Gateways mit der administrativen Gruppenrichtlinienobjektvorlage:

  1. Öffnen Sie die administrative Gruppenrichtlinienobjektvorlage von Citrix Receiver, indem Sie gpedit.msc ausführen.
  2. Navigieren Sie unter dem Knoten “Computerkonfiguration” zu Administrative Vorlagen > Klassische administrative Vorlagen (ADM) > Citrix-Komponenten > Citrix Receiver > StoreFront.
  3. Wählen Sie “NetScaler Gateway-URL\StoreFront-Kontenliste”.
  4. Bearbeiten Sie die Einstellungen.

    • Storename: der angezeigte Name des Stores
    • Store-URL: die URL des Stores
    • #Storename: der Name des Stores hinter dem NetScaler Gateway
    • Storeaktivierungszustand: der Zustand des Stores, Ein/Aus
    • Storebeschreibung: eine Beschreibung des Stores
  5. Fügen Sie die NetScaler-URL hinzu oder geben Sie sie an. Geben Sie den Namen der URL durch Semikolon getrennt ein:

Beispiel: HRStore #Store name;On; Store for HR staff . In diesem Beispiel ist #Store name der Name des Stores hinter NetScaler Gateway und dtls.blrwinrx.com die NetScaler-URL.

Wenn Sie Citrix Receiver für Windows nach dem Hinzufügen von NetScaler Gateway mit dem Gruppenrichtlinienobjekt starten, wird die folgende Meldung im Infobereich angezeigt.

alt_text

Einschränkungen

  1. Die NetScaler-URL sollte als Erste gefolgt von der/den StoreFront-URL(s) aufgeführt werden.
  2. Mehrere NetScaler-URLs werden nicht unterstützt.
  3. Bei Änderungen der NetScaler-URL muss Citrix Receiver für Windows zurückgesetzt werden, damit die Änderungen wirksam werden.
  4. Eine mit dieser Methode konfigurierte NetScaler Gateway-URL unterstützt keine PNA-Dienste-Site hinter NetScaler Gateway.

Konfigurieren des Self-Service-Modus

Sie konfigurieren den Self-Service-Modus durch Hinzufügen eines StoreFront-Kontos zu Citrix Receiver oder durch Verweisen von Citrix Receiver auf eine StoreFront-Site. Auf diese Weise ermöglichen Sie Benutzern das Abonnieren von Anwendungen über die Benutzeroberfläche von Citrix Receiver. Diese verbesserte Benutzererfahrung ähnelt der eines mobilen App-Stores.

Hinweis

Standardmäßig können Benutzer von Citrix Receiver für Windows Anwendungen zur Anzeige im Startmenü auswählen.

Im Self-Service-Modus können Sie nach Bedarf Schlüsselworteinstellungen für obligatorische, automatisch bereitgestellte und Highlight-Apps konfigurieren.

Fügen Sie den Beschreibungen, die Sie für Bereitstellungsgruppenanwendungen eingeben, Schlüsselwörter hinzu:

  • Um eine App verbindlich zu machen, sodass sie nicht aus Citrix Receiver für Windows entfernt werden kann, hängen Sie die Zeichenfolge KEYWORDS:Mandatory an die Anwendungsbeschreibung an. Benutzer haben keine Option zum Kündigen des Abonnements verbindlicher Apps.
  • Sie können automatisch eine Anwendung für alle Benutzer eines Stores abonnieren, wenn Sie die Zeichenfolge KEYWORDS:Auto der Beschreibung anhängen. Wenn Benutzer sich an dem Store anmelden, wird die Anwendung automatisch bereitgestellt, ohne dass die Benutzer sie manuell abonnieren müssen.
  • Hängen Sie die Zeichenfolge KEYWORDS:Featured der Anwendungsbeschreibung an, um den Benutzern Anwendungen anzukündigen oder häufig verwendete Anwendungen in der Liste Highlights anzuzeigen.

Konfigurieren von Speicherorten für App-Verknüpfungen mit der Gruppenrichtlinienobjektvorlage

Hinweis

Sie müssen Änderungen an der Gruppenrichtlinie vor dem Konfigurieren eines Stores vornehmen. Wenn Sie die Gruppenrichtlinie ändern möchten, müssen Sie Citrix Receiver zurücksetzen, die Gruppenrichtlinie konfigurieren und dann den Store neu konfigurieren.

  1. Öffnen Sie die administrative Gruppenrichtlinienobjektvorlage von Citrix Receiver, indem Sie gpedit.msc ausführen.
  2. Navigieren Sie unter dem Knoten “Computerkonfiguration” zu “Administrative Vorlagen > Klassische administrative Vorlagen (ADM) > Citrix-Komponenten > Citrix Receiver > Self-Service”.
  3. Wählen Sie die Richtlinie Self-Service-Modus verwalten aus.
    1. Wählen Sie Aktiviert, um die Self-Service-Benutzeroberfläche anzuzeigen.
    2. Wählen Sie Deaktiviert, um Apps manuell zu abonnieren. Diese Option blendet die Self-Service-Benutzeroberfläche aus.
  4. Klicken Sie auf Anwenden und auf OK.
  5. Navigieren Sie unter dem Knoten “Computerkonfiguration” zu “Administrative Vorlagen > Klassische administrative Vorlagen (ADM) > Citrix-Komponenten > Citrix Receiver > Self-Service”.
  6. Wählen Sie die Richtlinie App-Verknüpfung verwalten aus.
  7. Wählen Sie die gewünschten Optionen aus.
  8. Klicken Sie auf Anwenden und auf OK.
  9. Starten Sie Citrix Receiver für Windows neu, um die Änderungen zu übernehmen.

Konfigurieren von Speicherorten für App-Verknüpfungen mit StoreFront-Kontoeinstellungen

Sie können Verknüpfungen im Startmenü und auf dem Desktop von der StoreFront-Site aus einrichten. Die folgenden Einstellungen können im Abschnitt <annotatedServices> der Datei web.config in C:\inetpub\wwwroot\Citrix\Roaming hinzugefügt werden:

  • Zum Einfügen von Verknüpfungen auf dem Desktop verwenden Sie PutShortcutsOnDesktop. Einstellungen: “true” oder “false” (Standardwert ist “false”).
  • Zum Einfügen von Verknüpfungen im Startmenü verwenden Sie PutShortcutsInStartMenu. Einstellungen: “true” oder “false” (Standardwert ist “true”).
  • Zum Verwenden eines Kategoriepfads im Startmenü verwenden Sie UseCategoryAsStartMenuPath. Einstellungen: “true” oder “false” (Standardwert ist “true”).

Hinweis

In Windows 8/8.1 und Windows 10 ist die Erstellung von verschachtelten Ordnern im Startmenü nicht zulässig. Die Anwendungen werden einzeln oder im Stammordner angezeigt, jedoch nicht in mit XenApp definierten Unterordnern für Kategorien.

  • Zum Festlegen eines einzelnen Verzeichnisses für alle Verknüpfungen im Startmenü verwenden Sie StartMenuDir. Einstellung: Zeichenfolgewert, der Name des Ordners, in dem die Verknüpfungen gespeichert werden.
  • Zum Neuinstallieren modifizierter Apps verwenden Sie AutoReinstallModifiedApps. Einstellungen: “true” oder “false” (Standardwert ist “true”).
  • Zum Anzeigen eines einzelnen Verzeichnisses für alle Verknüpfungen auf dem Desktop verwenden Sie DesktopDir. Einstellung: Zeichenfolgewert, der Name des Ordners, in dem die Verknüpfungen gespeichert werden.
  • Zum Vermeiden eines Eintrags unter “Programme hinzufügen/entfernen” verwenden Sie DontCreateAddRemoveEntry. Einstellungen: “true” oder “false” (Standardwert ist “false”).
  • Zum Entfernen von Verknüpfungen und dem Receiver-Symbol einer Anwendung, die nicht mehr im Store verfügbar ist, verwenden Sie SilentlyUninstallRemovedResources. Einstellungen: “true” oder “false” (Standardwert ist “false”).

In der Datei web.config müssen die Änderungen im XML-Abschnitt für das Konto hinzugefügt werden. Sie finden diesen Abschnitt durch Suchen des Starttags:

< Account Id =… Name = “Store”

Der Abschnitt endet mit dem Tag </account>.

Vor dem Ende des Abschnitts “account” ist der Abschnitt “properties” mit den Eigenschaften:

<properties> <clear /> </properties>

Eigenschaften können in diesen Abschnitt nach dem Tag <clear /> unter Angabe des Namens und Werts (eine Eigenschaft pro Zeile) eingefügt werden. Beispiel:

<property name=”PutShortcutsOnDesktop” value=”True” />

Hinweis

Wenn Eigenschaftenelemente vor dem Tag <clear /> hinzugefügt werden, sind sie u. U. ungültig. Sie können das Tag <clear /> entfernen, wenn Sie einen Eigenschaftsnamen und -wert hinzufügen.

Ausführliches Beispiel für diesen Abschnitt:

<properties> <property name=”PutShortcutsOnDesktop” value=”True” /> <property name=”DesktopDir” value=”Citrix Applications” />

Wichtig

Verwenden Sie in einer Multiserverbereitstellung jeweils nur einen Server, um Änderungen an der Konfiguration der Servergruppe vorzunehmen. Stellen Sie sicher, dass die Citrix StoreFront-Verwaltungskonsole nicht auf den anderen Servern der Bereitstellung ausgeführt wird. Wenn Sie die Änderungen vorgenommen haben, übertragen Sie die Konfigurationsänderungen auf die Servergruppe, sodass die anderen Server der Bereitstellung aktualisiert werden.

Konfigurieren von Speicherorten für App-Verknüpfungen mit Einstellungen pro App in XenApp und XenDesktop 7.x

Mit Citrix Receiver können Anwendungs- und Desktopverknüpfungen direkt in das Startmenü oder auf dem Desktop platziert werden. Ältere Versionen von Citrix Receiver enthielten eine ähnliche Funktionalität, ab Release 4.2.100 kann jedoch die Platzierung von App-Verknüpfungen in XenApp über Einstellungen pro App gesteuert werden. Diese Funktionalität ist in Umgebungen mit nur einer Handvoll Anwendungen nützlich, die immer am gleichen Ort angezeigt werden sollen.

Wenn Sie die Speicherorte der Verknüpfungen für alle Benutzer gleich festlegen möchten, verwenden Sie die XenApp-Einstellungen pro App:

   
Wenn Sie unabhängig vom Modus mit den Einstellungen pro App festlegen möchten, wo Anwendungen platziert werden. Konfigurieren Sie die Workspace-App für Windows mit PutShortcutsInStartMenu=false und aktivieren Sie die Einstellungen pro App. Hinweis: Diese Einstellung gilt nur für die Webinterface-Site.

Hinweis

Die Einstellung PutShortcutsInStartMenu=false gilt für XenApp 6.5 und XenDesktop 7.x.

Konfigurieren von Einstellungen pro App in XenApp 6.5

Konfigurieren einer Veröffentlichungsverknüpfung pro App in XenApp 6.5:

  1. Öffnen Sie in XenApp im Bildschirm Anwendungseigenschaften das Eigenschaftendialogfeld Grundlagen.
  2. Wählen Sie die Option Verknüpfungsdarstellung.
  3. Aktivieren Sie im Bildschirm “Verknüpfungsdarstellung” im Bereich Anwendungsverknüpfung festlegen das Kontrollkästchen Zu Startmenü von Client hinzufügen. Geben Sie anschließend den Namen des Ordners ein, in dem die Verknüpfung platziert werden soll. Wenn Sie keinen Ordnernamen angeben, platziert XenApp die Verknüpfung im Startmenü und nicht in einem Ordner des Startmenüs.
  4. Aktivieren Sie Verknüpfung dem Clientdesktop hinzufügen, damit eine Verknüpfung auch auf dem Desktop der Clientmaschine erstellt wird.
  5. Klicken Sie auf Übernehmen.
  6. Klicken Sie auf OK.

    alt_text

Konfigurieren von Speicherorten für App-Verknüpfungen mit Einstellungen pro App in XenApp 7.6

Konfigurieren einer Veröffentlichungsverknüpfung pro App in XenApp 7.6:

  1. Navigieren Sie in Citrix Studio zum Bildschirm Anwendungseinstellungen.
  2. Wählen Sie im Bildschirm “Anwendungseinstellungen” die Option Bereitstellung. In diesem Bildschirm legen Sie fest, wie Anwendungen Benutzern bereitgestellt werden.
  3. Wählen Sie das entsprechende Symbol für die Anwendung. Klicken Sie auf Ändern, um zum Speicherort des gewünschten Symbols zu navigieren.
  4. Im Feld Anwendungskategorie können Sie für die Anwendung eine Kategorie in Receiver angeben. Wenn Sie beispielsweise Verknüpfungen für Microsoft Office-Anwendungen hinzufügen, geben Sie Microsoft Office ein.
  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Verknüpfung auf Benutzerdesktop hinzufügen.
  6. Klicken Sie auf OK.

    alt_text

Reduzieren von Enumerationsverzögerungen oder digitales Signieren von Anwendungsstubs

Wenn die App-Enumeration bei jeder Anmeldung langsam ist oder Anwendungsstubs digital signiert werden müssen, können Sie mit Receiver die .EXE-Stubs von einer Netzwerkfreigabe kopieren.

Diese Funktionalität umfasst mehrere Schritte:

  1. Erstellen Sie die Anwendungsstubs auf der Clientmaschine.
  2. Kopieren Sie die Anwendungsstubs an einen allgemeinen Speicherort, der von einer Netzwerkfreigabe aus verfügbar ist.
  3. Bereiten Sie bei Bedarf eine Positivliste vor oder signieren Sie die Stubs mit einem Unternehmenszertifikat.
  4. Fügen Sie einen Registrierungsschlüssel hinzu, damit Receiver die Stubs durch Kopieren von der Netzwerkfreigabe erstellen kann.

Wenn RemoveappsOnLogoff und RemoveAppsonExit aktiviert sind und die App-Enumeration bei jeder Anmeldung langsam ist, lösen Sie das Problem mit dem folgenden Workaround:

  1. Öffnen Sie den Registrierungs-Editor (regedit) und fügen Sie HKCU\Software\Citrix\Dazzle /v ReuseStubs /t REG_SZ /d mit dem Wert “true” hinzu.
  2. Öffnen Sie den Registrierungs-Editor (regedit) und fügen Sie HKLM\Software\Citrix\Dazzle /v ReuseStubs /t REG_SZ /d mit dem Wert “true” hinzu. HKCU hat Vorrang vor HKLM.

Achtung: Eine unsachgemäße Bearbeitung der Registrierung kann schwerwiegende Probleme verursachen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Citrix übernimmt keine Garantie dafür, dass Probleme, die auf eine unsachgemäße Verwendung des Registrierungs-Editors zurückzuführen sind, behoben werden können. Die Verwendung des Registrierungs-Editors geschieht daher auf eigene Gefahr. Machen Sie auf jeden Fall eine Sicherungskopie der Registrierung, bevor Sie sie bearbeiten.

Ermöglichen Sie die Verwendung zuvor erstellter und in einer Netzwerkfreigabe gespeicherter EXE-Stubdateien durch den Computer:

  1. Erstellen Sie auf einer Clientmaschine EXE-Stubdateien für alle Apps. Fügen Sie dazu mit Receiver alle Anwendungen der Maschine hinzu. Receiver generiert die EXE-Dateien.
  2. Verwenden Sie die EXE-Stubdateien aus %APPDATA%\Citrix\SelfService. Sie benötigen nur die Dateien mit der Erweiterung .exe.
  3. Kopieren Sie die EXE-Dateien in eine Netzwerkfreigabe.
  4. Legen Sie für jeden Clientcomputer, der gesperrt werden soll, folgende Registrierungsschlüssel fest:
    1. Fügen Sie mit dem Registrierungs-Editor HKLM\Software\Citrix\Dazzle /v CommonStubDirectory /t REG_SZ /d “\\ShareOne\ReceiverStubs” hinzu.
    2. Fügen Sie mit dem Registrierungs-Editor HKLM\Software\Citrix\Dazzle /v
    3. CopyStubsFromCommonStubDirectory /t REG_SZ /d “true” hinzu. Diese Einstellungen sind auch über HKCU möglich. HKCU hat Vorrang vor HKLM.
    4. Beenden und starten Sie Receiver, um die Einstellungen zu testen.

Anwendungsfälle

In diesem Abschnitt finden Sie Anwendungsfälle für App-Verknüpfungen.

Benutzer wählen die gewünschten Apps für das Startmenü selbst aus (Self-Service)

Wenn Sie Dutzende oder sogar Hunderte von Apps haben, ist es am Besten, wenn Benutzer ihre liebsten Apps selber auswählen und dem Startmenü hinzufügen können:

   
Wenn Benutzer Apps selber auswählen und dem Startmenü hinzufügen sollen… konfigurieren Sie Citrix Receiver im Self-Service-Modus. In diesem Modus können Sie nach Bedarf Schlüsselworteinstellungen für obligatorische und automatisch bereitgestellte Apps konfigurieren.
Wenn Benutzer die Apps für das Startmenü selber auswählen aber auch bestimmte App-Verknüpfungen auf dem Desktop platziert werden sollen… konfigurieren Sie Citrix Receiver ohne Optionen und legen Sie die Einstellungen für die wenigen Apps, die auf dem Desktop platziert werden, einzeln fest. Verwenden Sie automatisch bereitgestellte und obligatorische Apps nach Bedarf.

Keine App-Verknüpfungen im Startmenü

Wenn ein Benutzer einen Familiencomputer verwendet, sind App-Verknüpfungen möglicherweise nicht erwünscht oder erforderlich. In solchen Fällen ist die einfachste Lösung der Zugriff über einen Browser. Installieren Sie Citrix Receiver dazu ohne Konfiguration und navigieren Sie zu Citrix Receiver für Web und Webinterface. Sie können für Citrix Receiver auch Self-Service-Zugriff konfigurieren, ohne Verknüpfungen zu erstellen.

   
Wenn Citrix Receiver nicht automatisch Anwendungsverknüpfungen im Startmenü platzieren soll… konfigurieren Sie Citrix Receiver mit PutShortcutsInStartMenu=False. Citrix Receiver platziert keine App-Verknüpfungen im Startmenü, selbst wenn der Self-Service-Modus aktiviert ist. Sie können App-Verknüpfungen pro App über die Einstellungen festlegen.

Alle App-Verknüpfungen im Startmenü oder auf dem Desktop

Wenn Benutzer nur wenige Apps haben, können Sie alle Apps im Startmenü oder auf dem Desktop oder in einem Ordner auf dem Desktop platzieren.

   
Wenn Citrix Receiver automatisch alle Anwendungsverknüpfungen im Startmenü platzieren soll… konfigurieren Sie Citrix Receiver mit SelfServiceMode=False. Alle verfügbaren Apps werden dann im Startmenü angezeigt.
Wenn alle Anwendungsverknüpfungen auf dem Desktop platziert werden sollen… konfigurieren Sie Citrix Receiver mit PutShortcutsOnDesktop=true. Alle verfügbaren Apps werden dann auf dem Desktop angezeigt.
Wenn alle Verknüpfungen auf dem Desktop in einem Ordner platziert werden sollen… Konfigurieren Sie Citrix Receiver mit DesktopDir=Name des Desktopordners, in dem die Anwendungen platziert werden sollen.

Einstellungen pro App in XenApp 6.5 oder 7.x

Wenn Sie die Speicherorte der Verknüpfungen für alle Benutzer gleich festlegen möchten, verwenden Sie die XenApp-Einstellungen pro App:

   
Wenn Sie unabhängig vom Modus mit den Einstellungen pro App festlegen möchten, wo Anwendungen platziert werden… konfigurieren Sie Citrix Receiver mit PutShortcutsInStartMenu=false und aktivieren Sie die Einstellungen pro App.

Apps in Kategorieordnern oder in bestimmten Ordnern

Wenn Anwendungen in bestimmten Ordnern angezeigt werden sollen, verwenden Sie die folgenden Optionen:

   
Wenn die von Citrix Receiver im Startmenü platzierten Anwendungsverknüpfungen in den zugeordneten Kategorieordnern angezeigt werden sollen… konfigurieren Sie Citrix Receiver mit UseCategoryAsStartMenuPath=True.
Wenn die von Citrix Receiver im Startmenü platzierten Anwendungsverknüpfungen in einem bestimmten Ordner angezeigt werden sollen… Konfigurieren Sie Citrix Receiver mit StartMenuDir=Startmenü-Ordnername.

Entfernen von Apps beim Abmelden oder Beenden

Wenn der Endpunkt von mehreren Benutzern verwendet wird und andere Benutzer die Apps nicht sehen sollen, stellen Sie sicher, dass die Apps beim Abmelden und Beenden des Benutzers entfernt werden.

   
Wenn Citrix Receiver alle Apps beim Abmelden entfernen soll… konfigurieren Sie Citrix Receiver mit RemoveAppsOnLogoff=True.
Wenn Citrix Receiver alle Apps beim Beenden entfernen soll… konfigurieren Sie Citrix Receiver mit RemoveAppsOnExit=True.

Konfigurieren von lokalem App-Zugriff für Anwendungen

Konfigurieren von lokalem App-Zugriff für Anwendungen:

  • Wenn eine lokal installierte Anwendung statt einer in Citrix Receiver verfügbaren Anwendung verwendet werden soll, hängen Sie die Zeichenfolge KEYWORDS:prefer=”pattern” an. Dieses Feature wird als lokaler App-Zugriff bezeichnet.

    Bevor Citrix Receiver eine Anwendung auf dem Computer des Benutzers installiert, erfolgt eine Suche nach den angegebenen Mustern, um zu erkennen, ob die Anwendung lokal installiert ist. Wenn dies der Fall ist, abonniert Citrix Receiver die Anwendung und erstellt keine Verknüpfung. Wenn der Benutzer die Anwendung vom Citrix Receiver-Fenster aus startet, startet Receiver die lokal installierte (bevorzugte) Anwendung.

    Wenn ein Benutzer eine bevorzugte Anwendung außerhalb von Citrix Receiver deinstalliert, wird das Abonnement für die Anwendung bei der nächsten Citrix Receiver-Aktualisierung gekündigt. Wenn ein Benutzer eine bevorzugte Anwendung vom Citrix Receiver-Fenster deinstalliert, kündigt Citrix Receiver das Anwendungsabonnement; die Anwendung wird jedoch nicht deinstalliert.

    Hinweis

    Das Schlüsselwort “prefer” wird angewendet, wenn Citrix Receiver eine Anwendung abonniert. Das Hinzufügen des Schlüsselworts, nach dem die Anwendung abonniert ist, hat keine Auswirkung.

    Sie können das Schlüsselwort prefer mehrmals für eine Anwendung angeben. Nur eine Übereinstimmung wird benötigt, damit das Schlüsselwort auf eine Anwendung angewendet wird. Die folgenden Muster können in beliebiger Kombination verwendet werden:

  • Wenn eine lokal installierte Anwendung statt einer in Citrix Receiver verfügbaren Anwendung verwendet werden soll, hängen Sie die Zeichenfolge KEYWORDS:prefer=”pattern” an. Dieses Feature wird als lokaler App-Zugriff bezeichnet.

    Bevor Citrix Receiver eine Anwendung auf dem Computer des Benutzers installiert, erfolgt eine Suche nach den angegebenen Mustern, um zu erkennen, ob die Anwendung lokal installiert ist. Wenn dies der Fall ist, abonniert Citrix Receiver die Anwendung und erstellt keine Verknüpfung. Wenn der Benutzer die Anwendung vom Citrix Receiver-Fenster aus startet, startet Receiver die lokal installierte (bevorzugte) Anwendung.

    Wenn ein Benutzer eine bevorzugte Anwendung außerhalb von Citrix Receiver deinstalliert, wird das Abonnement für die Anwendung bei der nächsten Citrix Receiver-Aktualisierung gekündigt. Wenn ein Benutzer eine bevorzugte Anwendung vom Citrix Receiver-Fenster deinstalliert, kündigt Citrix Receiver das Anwendungsabonnement; die Anwendung wird jedoch nicht deinstalliert.

    Hinweis: Das Schlüsselwort “prefer” wird angewendet, wenn Citrix Receiver eine Anwendung abonniert. Das Hinzufügen des Schlüsselworts, nach dem die Anwendung abonniert ist, hat keine Auswirkung.

    Sie können das Schlüsselwort prefer mehrmals für eine Anwendung angeben. Nur eine Übereinstimmung wird benötigt, damit das Schlüsselwort auf eine Anwendung angewendet wird. Die folgenden Muster können in beliebiger Kombination verwendet werden:

    • prefer=”Anwendungsname”

      Das Anwendungsnamenmuster stimmt mit jeder Anwendung überein, die den angegebenen Anwendungsnamen im Verknüpfungsdateinamen hat. Der Anwendungsname kann ein Wort oder ein Satz sein. Für Sätze sind Anführungszeichen erforderlich. Die Übereinstimmung ist nicht für Teilworte oder Dateipfade zulässig; die Groß- und Kleinschreibung wird beachtet. Das Übereinstimmungsmuster für den Anwendungsnamen ist nützlich, wenn ein Administrator manuelle Überschreibungen ausführt.

      KEYWORDS:prefer= Verknüpfung unter Programme Übereinstimmung?
      Word \Microsoft Office\Microsoft Word 2010 Ja
      Microsoft Word \Microsoft Office\**Microsoft Word** 2010 Ja
      Konsole \McAfee\VirusScan Console Ja
      Virus \McAfee\VirusScan Console Nein
      McAfee \McAfee\VirusScan Console Nein
    • prefer=”\\Folder1\Folder2\…\ApplicationName”

      Das Muster des absoluten Pfads stimmt mit dem gesamten Pfad der Verknüpfungsdatei und dem ganzen Anwendungsnamen unter dem Startmenü überein. Der Ordner “Programme” ist ein Unterordner des Startmenüverzeichnisses und muss daher im absoluten Pfad für die Zielanwendung in diesem Ordner enthalten sein. Anführungszeichen sind erforderlich, wenn der Pfad Leerstellen enthält. Für die Übereinstimmung wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet. Das Übereinstimmungsmuster für den absoluten Pfad ist für Überschreibungen nützlich, die programmatisch in XenDesktop implementiert werden.

      KEYWORDS:prefer= Verknüpfung unter Programme Übereinstimmung?
      \Programme\Microsoft Office\Microsoft Word 2010 \Programme\Microsoft Office\Microsoft Word 2010 Ja
      \Microsoft Office\ \Programme\Microsoft Office\Microsoft Word 2010 Nein
      \Microsoft Word 2010 \Programme\Microsoft Office\Microsoft Word 2010 Nein
      \Programme\Microsoft Word 2010 \Programme\Microsoft Word 2010 Ja
    • prefer=”\Folder1\Folder2\…\ApplicationName”

      Das Muster des absoluten Pfads stimmt mit dem relativen Pfad unter dem Startmenü überein. Der angegebene relative Pfad muss den Anwendungsnamen enthalten und (optional) den Ordner, in dem die Verknüpfung gespeichert ist. Die Übereinstimmung ist erfolgreich, wenn am Ende des Pfads der Verknüpfungsdatei der angegebene relativen Pfad steht. Anführungszeichen sind erforderlich, wenn der Pfad Leerstellen enthält. Für die Übereinstimmung wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet. Das Übereinstimmungsmuster für den relativen Pfad ist für Überschreibungen nützlich, die programmatisch implementiert werden.

      KEYWORDS:prefer= Verknüpfung unter Programme Übereinstimmung?
      \Microsoft Office\Microsoft Word 2010 \Microsoft Office\Microsoft Word 2010 Ja
      \Microsoft Office\ \Microsoft Office\Microsoft Word 2010 Nein
      \Microsoft Word 2010 \Microsoft Office \Microsoft Word 2010 Ja
      \Microsoft Word \Microsoft Word 2010 Nein

Informationen zu anderen Schlüsselwörtern finden Sie im Abschnitt “Zusätzliche Empfehlungen” unter Optimieren der Benutzererfahrung in der StoreFront-Dokumentation.