Citrix

Produktdokumentation



Ganzes Dokument herunterladen

Konfigurieren der Umgebung

Feb. 06, 2017

Damit Receiver für Chrome-Benutzer auf XenDesktop- oder XenApp-gehostete Ressourcen zugreifen können, müssen Sie einen StoreFront-Store erstellen. Zudem müssen Sie nach Bedarf WebSocket-Verbindungen in NetScaler Gateway, XenApp und XenDesktop aktivieren. 

Konfigurieren von selektivem H.264

Konfigurieren von selektivem H.264 mit web.config in StoreFront

Ändern der Konfiguration für selektives H.264 mit der Datei web.config

  1. Öffnen Sie die Datei web.config für die Citrix Receiver für Web-Site.
    Diese Datei befindet sich normalerweise unter C:\inetpub\wwwroot\Citrix\Web, wobei Storename der Name des Stores ist, der bei seiner Erstellung festgelegt wurde.
  2. Navigieren Sie zum Feld chromeAppPreferences und konfigurieren Sie den Wert als JSON-Zeichenfolge. Beispiel:
    chromeAppPreferences='{"graphics":{" selectiveH264":false}}

Konfigurieren von selektivem H.264 mit der Datei configuration.js

Die Datei configuration.js ist im ChromeApp-Stammordner. Bearbeiten Sie diese Datei, um Änderungen an Citrix Receiver für Chrome vorzunehmen.

 Standardmäßig ist selektives H.264 auf "true" festgelegt.

Hinweis: Citrix empfiehlt, ein Backup der Datei configuration.js zu erstellen, bevor Sie Änderungen daran vornehmen.

Hinweis: Citrix empfiehlt diese Methode nur, wenn Citrix Receiver für Chrome für Benutzer neu verpackt wird.

Hinweis: Zum Bearbeiten der Datei configuration.js müssen Sie sich mit Administratoranmeldeinformationen anmelden. Verpacken Sie die App nach dem Bearbeiten der Datei neu, damit Sie weitere Änderungen an den Symbolleistenelementen vornehmen können.

Deaktivieren der Konfiguration für selektives H.264 mit der Datei configuration.js

1. Öffnen Sie die Datei configuration.js und legen Sie das Attribut "selectiveH264" auf false fest.
Beispiel:  

localized image

Konfigurieren der Anzeige auf mehreren Monitoren

Die Anzeige auf mehreren Monitoren kann mit zwei Methoden konfiguriert werden.

Standardmäßig ist das Feature für die Anzeige auf mehreren Monitoren aktiviert.

Hinweis

  • Wenn Ihre Version von Citrix Receiver für Chrome unter XenApp 6.5 ausgeführt wird, legen Sie die Richtlinieneinstellung für das Spiegeln auf Deaktiviert fest, um das Feature für die Anzeige auf mehreren Monitoren zu verwenden.
  • Wenn das Fenster in einer Desktopsitzung auf "Vollbild" festgelegt ist, ist die Option Anzeigeauflösung in "Einstellungen" deaktiviert.
  • Dialogfelder und Symbolleisten der Benutzeroberfläche werden nur auf dem primären Monitor angezeigt. Die Dialogfelder für USB- und Smartcardauthentifizierung sind jedoch über die Monitore verteilt.

Konfigurieren der Anzeige auf mehreren Monitoren mit dem Chrome-Browser

  1. Starten Sie einen Webbrowser und geben Sie den folgenden Befehl ein:
    chrome://flags
  2. Suchen Sie in der Liste der Flags nach UnifiedDesktopMode und aktivieren Sie es.

Konfigurieren der Anzeige auf mehreren Monitoren mit der Google-Verwaltungsrichtlinie

  1. Melden Sie sich an der Google Admin Console an.
  2. Navigieren Sie zu "Device management" > "Chrome Management" > "User Settings".
  3. Legen Sie die Richtlinie "Unified Desktop" auf Make Unified Desktop mode available to user fest.
  4. Klicken Sie auf "Speichern".

Die Anzeige auf mehreren Monitoren ist für Desktops und Anwendungen verfügbar.

Wenn Sie die Anzeige auf mehreren Monitoren verwenden, kann sich die Desktopsitzung auf zwei Arten über mehrere Monitore verteilen:

  1. Fenstermodus: Die Desktopsitzung wird auf einem Bildschirm angezeigt.
  2. Vollbildmodus: Wenn der Vollbildmodus aktiviert ist, wird die Desktopsitzung im Multimonitormodus auf mehreren Bildschirmen angezeigt.

Wenn in einer Anwendungssitzung zwei Monitore verbunden sind und UnifiedDesktopMode aktiviert ist, wird die Sitzung automatisch im Multimonitormodus angezeigt.

Hinweis

Wenn der Modus "Unified Desktop" aktiviert ist, wird die Homepage von Citrix Receiver für Chrome nur auf dem primären Monitor angezeigt.

HDX SDK für Chrome (Test-API)

Verfahren zum Verwenden der API in der Chrome-App eines Drittanbieters

  1. Installieren Sie die neueste Version von Citrix Receiver für Chrome. Weitere Informationen finden Sie auf der Downloadseite von Citrix.
  2. Setzen Sie die Chrome-App des Drittanbieters auf eine Positivliste, indem Sie die Richtliniendatei für Citrix Receiver für Chrome über die Chrome-Verwaltungseinstellungen hinzufügen.
    Weitere Informationen finden Sie unter Chrome-Apps nach Organisationseinheit verwalten auf der Supportsite von Google. 
    Unten sehen Sie die Beispieldatei policy.txt, mit der die Chrome-App eines Drittanbieters zur Positivliste hinzugefügt wird:
command Copy

{

                "settings": {

                                "Value": {

                                                "settings_version": "1.0",

                                                "store_settings": {

                                                                "externalApps": [“<3rdParty_App1_ExtnID>”,“<3rdParty_App2_ExtnID>”]

                                                }

                                }

                }

}

Hinweis

<3rdParty_App1_ExtnID> ist ein Platzhalter für den Namen von externen Apps und kann Nachrichten an Citrix Receiver für Chrome senden. Rufen Sie Ihre appid von der Site chrome://extensions ab.

3. Starten Sie die Anwendungs- oder Desktopsitzung in Citrix Receiver für Chrome, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  • Rufen Sie die receiverId ab

    var receiverId = " haiffjcadagjlijoggckpgfnoeiflnem "; // 

Hinweis: In diesem Beispiel steht receiverId für die Storeversion von Citrix Receiver für Chrome. Wenn Sie eine neu verpackte Version von Citrix Receiver für Chrome verwenden, verwenden Sie die entsprechende receiverId.

  • Konvertieren Sie die ICA-Daten vom INI-Format in das JSON-Format.

    Hinweis: Normalerweise wird die ICA-Datei aus StoreFront als INI-Datei abgerufen. Verwenden Sie die folgende Hilfsfunktion, um eine ICA-Datei im INI-Format in das JSON-Format zu konvertieren.

//Hilfsfunktion zum Konvertieren von ICA-Datei im INI-Format in das JSON-Format
function convertICA_INI_TO_JSON(data){
var keyVals = {};
if (data) {
var dataArr;
if(data.indexOf('\r')==-1){
dataArr = data.split('\n');
}else{
dataArr = data.split('\r\n');
}
for (var i = 0; i < dataArr.length; i++) {
var nameValue = dataArr[i].split('=', 2);
if (nameValue.length === 2) {
keyVals[nameValue[0]] = nameValue[1];
}
// Erforderlich, weil LaunchReference auch '=' enthält. Die Variable split('=',2) umfasst nicht
// die gesamt LaunchReference. Idealerweise sollte im Allgemeinen Code wie der folgende verwendet
// werden, da der Wert auch andere Variablen mit '=' umfassen kann.
if (nameValue[0] === "LaunchReference") {
var index = dataArr[i].indexOf('=');
var value = dataArr[i].substr(index + 1);
keyVals[nameValue[0]] = value;
}
}
console.log(keyVals);//to remove
return keyVals;
}
return null;
}

  • Senden Sie eine ICA-Nachricht von der Chrome-App des Drittanbieters an Citrix Receiver für Chrome.

    var icaFileJson = {...}; // ICA-Datei wird als JSON-Schlüssel-Wert-Paare weitergegeben.
    var message = {
    "method" : "launchSession",
    "icaData" : icaJSON
    };
    chrome.runtime.sendMessage(receiverId, message, function(launchStatus) {
    if (launchStatus.success) {
    // Handle erfolgreich.
    console.log("Session launch was attempted successfully");
    } else {
    // Handle fehlerhaft.
    console.log("error during session launch: ", launchStatus.message);
    }
    });

Weitere Informationen über API-Befehle zum Senden von Nachrichten finden Sie unter den folgenden Links:

https://developer.chrome.com/extensions/runtime#event-onMessageExternal

https://developer.chrome.com/extensions/runtime#method-sendMessage  

Konfigurieren von Citrix Receiver für Chrome

Dieser Abschnitt enthält Informationen zu folgenden Themen:

  • Google-Verwaltungsrichtlinie
  • Web.config in StoreFront
  • default.ica
  • configuration.js

Konfigurieren von Citrix Receiver für Chrome mit einer Google-Verwaltungsrichtlinie

Vor Version 2.1 konnten nur mit dem Store/Beacon verbundene Konfigurationen per Push mit einer Google-Verwaltungsrichtlinie bereitgestellt werden. Weitere Informationen zu dieser Richtlinie finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX141844.

Mit Citrix Receiver für Chrome Version 2.1 können auch andere Chrome-Konfigurationen mit einer Google-Verwaltungsrichtlinie per Push bereitgestellt werden.

Hinweis

Citrix empfiehlt diese Methode nur, wenn Citrix Receiver für Chrome für Benutzer neu verpackt wird.

Weitere Informationen finden Sie nachfolgend in dem Richtlinienbeispieltext:

command Copy

{

                  "settings": {

                                    "Value": {

                                                      "settings_version": "1.0",

                                                      "store_settings": {

                                                                        "name": "RTST",

                                                                        "gateways": [

                                                                                    {

                                                                                                 "url":“https://yourcompany.gateway.com",

                                                                                                  "is_default": true

                                                                                     }

                                                                        ],

                                                                        "beacons": {

                                                                                          "internal": [

                                                                                                     {

                                                                                                                "url":

                                 “http://yourcompany.internalwebsite.net"

                                                                                                            }

                                                                                          ],

                                                                                          "external": [

                                                                                                            {

                                                                                                               "url":

                                 “http://www.yourcompany.externalwebsite.com"

                                                                                                            }

                                                                                          ]

                                                                        },

                                                                        "rf_web": {

                                                                                          "url": “http://yourcompany.storefrontstoreweb.net”

                                                                        }

                                                      },

                                                      "engine_settings":{

                                                                        "ui":{

                                                                                          "sessionsize": {

                                                                                                            "windowstate": "fullscreen",

                                                                                                            "available" : {

                                                                                                                              "default" : "Fit_To_Window",

                                                                                                                              "values" : ["Fit_To_Window", "Use_Device_Pixel_Ratio","1280x800","1440x900","1600x1200"]                 

                                                                                                            }

                                                                                          },

                                                                                          "toolbar": {

                                                                                                            "menubar":true,

                                                                                                            "usb": true,

                                                                                                            "fileTransfer":true,

                                                                                                            "about":true,

                                                                                                            "lock":true,

                                                                                                            "disconnect":true,

                                                                                                            "logoff":true,

                                                                                                            "fullscreen":true,

                                                                                                            "multitouch":true,

                                                                                                            "preferences":true,

                                                                                                            "gestureGuide":true

                                                                                          }

                                                                        },

“features”:{

 

“com”:{

                                                                                                                “portname” :”COM5”

                                                                                                },

                                                                                          "graphics" : {

                                                                        "features" : {

                                                                                          "graphics" : {

                                                                                                            "jpegSupport" : true,

                                                                                                            "h264Support" : {

                                                                                                                              "enabled" : true,

                                                                                                                              "losslessOverlays" : true,

                                                                                                                              "dirtyRegions" : true,

                                                                                                                              "yuv444Support" : false

                                                                                                            }

                                                                                          },

                                                                                          "filetransfer" : {

                                                                                                            "allowupload" : true,

                                                                                                            "allowdownload" : true,

                                                                                                            "maxuploadsize"               : 2147483647,

                                                                                                            "maxdownloadsize" : 2147483647

                                                                                          }

                                                                        },

                                                                        "nacl" : {

                                                                                          "supportNacl" : true,

                                                                                          "graphics": {

                                                                                                            "enable": true

                                                                                          },

                                                                                          "video": {

                                                                                                            "enable": true

                                                                                          },

                                                                                          "audio": {

                                                                                                            "enable": true

                                                                                          }

                                                                        }

                                                      }

                                    }

                  }

 }

Konfigurieren von Receiver für Chrome mit Web.config in StoreFront

Ändern der Konfiguration mit der Datei Web.config

  1. Öffnen Sie die Datei web.config für die Citrix Receiver für Web-Site. Die Datei befindet sich normalerweise unter C:\inetpub\wwwroot\Citrix\storenameWeb\, wobei storename der Name des Stores ist, der bei seiner Erstellung festgelegt wurde.
  2. Navigieren Sie zum Feld chromeAppPreferences und konfigurieren Sie den Wert als JSON-Zeichenfolge.
Beispiel:
chromeAppPreferences = '{"ui": {"toolbar": {"menubar": false}}}'

Hinweis

Citrix empfiehlt, eine Konfiguration mit der Datei web.config nur vorzunehmen, wenn eine Storeversion von Receiver für Chrome verwendet wird.

Konfigurieren von Receiver für Chrome mit der Datei default.ica

Ändern der Konfiguration mit der Datei default.ica

  1. Öffnen Sie die Datei default.ica. Für Webinterface-Kunden befindet sie sich normalerweise unter C:\inetpub\wwwroot\Citrix\<sitename>\conf\default.ica, wobei sitename der Name der Site ist, der bei ihrer Erstellung angegeben wurde.
    Bei StoreFront-Kunden ist die Datei default.ica normalerweise unter C:\inetpub\wwwroot\Citrix\<storename>\App_Data\default.ica. Dabei ist storename der Name des Stores ist, der bei seiner Erstellung angegeben wurde.
  2. Fügen Sie am Ende der Datei den neuen Schlüssel chromeAppPreferences hinzu und legen Sie den Wert für die Konfiguration als JSON-Objekt fest.
Beispiel:
chromeAppPreferences={"ui":{"toolbar": {"menubar": false}}}

Hinweis

Citrix empfiehlt, eine Konfiguration mit der Datei default.ica nur für Webinterface-Benutzer vorzunehmen.

Hier ist ein Beispiel für eine default.ica-Datei:

;

; ICA Override File

;

; Add ICA file settings that you want to be sent to client devices

; to this file.  Settings contained in this file override any

; settings generated by Delivery Services.

;

 

[WFClient]

Version=2

RemoveICAFile=yes

ProxyTimeout=30000

ProxyFavorIEConnectionSetting=Yes

ProxyUseFQDN=Off

 

[ApplicationServers]

Application=

 

[Application]

TransportDriver=TCP/IP

DoNotUseDefaultCSL=On

BrowserProtocol=HTTPonTCP

LocHttpBrowserAddress=!

WinStationDriver=ICA 3.0

ProxyTimeout=30000

AutologonAllowed=ON

;EncryptionLevelSession=RC5 (128 bit)

 

[EncRC5-0]

DriverNameWin16=pdc0w.dll

DriverNameWin32=pdc0n.dll

 

[EncRC5-40]

DriverNameWin16=pdc40w.dll

DriverNameWin32=pdc40n.dll

 

[EncRC5-56]

DriverNameWin16=pdc56w.dll

DriverNameWin32=pdc56n.dll

 

[EncRC5-128]

DriverNameWin16=pdc128w.dll

DriverNameWin32=pdc128n.dll

 

[Compress]

DriverNameWin16=pdcompw.dll

DriverNameWin32=pdcompn.dll

chromeAppPreferences={"ui" : {"toolbar" : { "menubar" : false}}}

Konfigurieren von Citrix Receiver für Chrome mit der Datei configuration.js

Die Datei configuration.js ist im ChromeApp-Stammordner. Greifen Sie direkt auf diese Datei zu, um Änderungen an Citrix Receiver für Chrome vorzunehmen.

Hinweis

  • Citrix empfiehlt, die Datei configuration.js zu sichern, bevor Sie Änderungen daran vornehmen.
  • Zum Bearbeiten der Datei configuration.js müssen Sie sich mit Administratoranmeldeinformationen anmelden. Verpacken Sie die App nach dem Bearbeiten der Datei neu, damit Sie weitere Änderungen an den Symbolleistenelementen vornehmen können.
  • Im Kioskmodus ist die Symbolleiste standardmäßig verborgen. Wenn Sie die Datei configuration.js bearbeiten, um die Symbolleiste zu aktivieren, muss der Kioskmodus deaktiviert sein. Citrix empfiehlt, zum Aktivieren der Symbolleiste eine der anderen Methoden (z. B. die Datei default.ica) zu verwenden.

Aktivieren von Smartcardauthentifizierung

Receiver für Chrome bietet durch StoreFront Unterstützung für USB-Smartcardleser. Sie können Smartcards zu folgenden Zwecken verwenden:

  • Smartcard-Anmeldeauthentifizierung bei Receiver für Chrome.
  • Zugriff auf lokale Smartcardgeräte über smartcardfähige veröffentlichte Apps.
  • Anwendungen, wie Microsoft Word und Outlook, die in ICA-Sitzungen gestartet werden, können auf Smartcards zum Signieren von Dokumenten und E-Mails zugreifen.
Unterstützte Smartcards:
  • PIV-Karten
  • Common Access Cards
Voraussetzungen:
  • StoreFront 3.6 oder höher

Wichtig

Für die Smartcardauthentifizierung bei StoreFront 3.5 oder früheren Versionen benötigen Benutzer ein benutzerdefiniertes Skript, das die Smartcardauthentifizierung aktiviert. Weitere Informationen erhalten Sie vom Citrix Support.

  • XenDesktop 7.6 oder höher
  • XenApp 6.5 oder höher

Konfiguration der Smartcardunterstützung auf einem Chrome-Gerät

1. Installieren Sie die Smartcard-Connectoranwendung. Die Smartcardanwendung ist zur Unterstützung von PCSC auf dem Chrome-Gerät erforderlich. Diese Anwendung liest die Smartcard über die USB-Schnittstelle. Installieren Sie die Anwendung von der Chrome-Website.

2. Installieren Sie die Middleware-Anwendung. Eine Middleware-Anwendung (z. B. Charismathics oder CACKey) ist erforderlich, weil sie als Schnittstelle für die Kommunikation mit der Smartcard und anderen Clientzertifikaten dient.

  • Anleitungen zum Installieren der Charismathics-Smartcarderweiterung (CACKey) finden Sie auf der Chrome-Website.
  • Weitere Informationen über Middleware-Anwendungen und Smartcardauthentifizierung finden Sie auf der Google Supportsite.

3. Konfigurieren Sie Smartcardauthentifizierung mit NetScaler Gateway. Weitere Informationen finden Sie unter Configuring Smart Card Authentication in der NetScaler Gateway-Dokumentation.

Wichtig

Die Clientauthentifizierung ist zwingend, wenn eine Sitzung startet. Anleitungen, um dies zu verhindern, finden Sie unter "Third reduction (one PIN prompt)" in der Produktdokumentation zu NetScaler.

Für die Smartcardauthentifizierung gelten folgende Einschränkungen:

  • Das Smartcardzertifikat wird zwischengespeichert, auch wenn die Smartcard aus dem Chrome-Gerät entfernt wird. Dies ist ein bekanntes Problem in Google Chrome. Starten Sie das Chrome-Gerät neu, um den Cache zu leeren.
  • Wenn Receiver für Chrome neu verpackt wird, sollten Administratoren die App-ID von Google auf eine Positivliste setzen lassen, damit die Smartcard-Connectoranwendung durchgelassen wird.
  • Es wird jeweils nur ein Smartcardleser unterstützt.

Konfigurieren von COM-Portumleitung

Um serielle COM-Portumleitung zu konfigurieren, aktivieren Sie das Feature, indem Sie XenApp/XenDesktop-Richtlinieneinstellungen für die Portumleitung anwenden. Weitere Informationen über Portumleitung finden Sie unter Einstellungen der Richtlinie "Portumleitung".

Hinweis

Standardmäßig ordnet Receiver für Chrome COM5 als bevorzugten seriellen COM-Port für die Umleitung zu.

Nachdem Sie die Richtlinieneinstellungen für serielle COM-Portumleitung in XenApp/XenDesktop aktiviert haben, konfigurieren Sie Citrix Receiver für Chrome mit einer der folgenden Methoden:

  • Google-Verwaltungsrichtlinie
  • Datei configuration.js
  • Ändern der Standardzuordnung durch einen Befehl in einer aktiven ICA-Sitzung.
Verwenden einer Google-Verwaltungsrichtlinie zum Konfigurieren von COM-Portumleitung
Mit dieser Methode leiten Sie den seriellen COM-Port um, indem Sie die Richtliniendatei bearbeiten.

Tipp

Citrix empfiehlt, dass Sie den COM-Port nur mit der Richtliniendatei konfigurieren, wenn Receiver für Chrome neu verpackt wurde.

Schließen Sie Folgendes in die Google-Verwaltungsrichtlinie ein:

command Copy

{

                "settings": {

                                "Value": {

                                                "settings_version": "1.0",

                                                "store_settings": {

                                                                "rf_web": {

                                                                                "url": "<http://YourStoreWebURL>"

                                                                }

                                                },

                                                "engine_settings":{

                                                                                "features" : {

                                                                                "com" : {

                                                                                                "portname" : "<COM4>", where COM4 indicates the port number that is set by the administrator.                                                                                }

                                                                }

                                                }

                                }

                }

 

}

Verwenden der Datei configuration.js zum Konfigurieren von COM-Portumleitung

Mit dieser Methode leiten Sie den seriellen COM-Port um, indem Sie die Datei configuration.js bearbeiten. Navigieren Sie in der Datei configuration.js zum Feld "portname" und ändern Sie die Portnummer.

Beispiel:

"com" :{

"portname" : "COM4"

}

Hinweis

Citrix empfiehlt die Verwendung der Datei configuration.js zum Konfigurieren der seriellen Portumleitung nur, wenn Receiver für Chrome neu verpackt und erneut durch StoreFront veröffentlicht wird.

Ausstellen eines Befehls in einer ICA-Sitzung zum Konfigurieren der COM-Portumleitung

Mit dieser Methode leiten Sie den seriellen COM-Port um, indem Sie den folgenden Befehl in einer aktiven ICA-Sitzung ausführen:

command Copy

net use COM4 : \\Client\COM5

Tipp

In dem Beispiel oben ist COM4 der für die Umleitung bevorzugte serielle Port.

Konfigurieren von Single Sign-On (SSON) mit SAML-Authentifizierung für Google und Citrix

Konfigurieren von Single Sign-On

  1. Richten Sie den Identitätsanbieter (IdP) (Drittanbieter) für die SAML-Authentifizierung ein, wenn er nicht bereits konfiguriert ist (z. B. ADFS 2.0). Weitere Informationen finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX133919
  2. Richten Sie für Google Apps Single Sign-On mit dem SAML-IdP ein. Auf diese Weise können Benutzer mit der Identität eines Drittanbieters statt des Google Enterprise-Kontos Google Apps verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Set up Single Sign-On (SSO) for Google Apps accounts using third party identity providers auf der Google Supportwebsite.
  3. Konfigurieren Sie für Chrome-Geräte die Anmeldung über SAML-IdP. Dadurch können Benutzer sich an Chrome-Geräten mit einem Identitätsanbieter (Drittanbieter) anmelden. Weitere Informationen finden Sie unter Configure SAML Single Sign-On for Chrome devices auf der Google Supportwebsite.
  4. Konfigurieren Sie NetScaler Gateway für die Anmeldung über SAML-IdP. Dadurch können Benutzer sich an NetScaler Gateway mit einem Identitätsanbieter (Drittanbieter) anmelden. Weitere Informationen finden Sie unter Configuring SAML Authentication.
  5. Konfigurieren Sie Verbundauthentifizierung für XenApp und XenDesktop, um nach der SAML-Anmeldung die Anmeldung an XenApp- und XenDesktop-Sitzungen mit dynamisch generierten Zertifikaten zu ermöglichen, statt Kombinationen aus Benutzernamen und Kennwort eingeben zu müssen. Weitere Informationen finden Sie unter Verbundauthentifizierungsdienst.
  6. Installieren und konfigurieren Sie SAML-SSO für die Chrome-App-Erweiterung auf Chrome-Geräten. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Google. Diese Erweiterung ruft SAML-Cookies aus dem Browser ab und übermittelt sie an Citrix Receiver. Die Erweiterung muss mit der folgenden Richtlinie konfiguriert werden, damit Receiver SAML-Cookies abrufen kann:
command Copy

{

    "whitelist" : {

        "Value" : [

            {

            "appId" : "haiffjcadagjlijoggckpgfnoeiflnem",

            "domain" : "saml.yourcompany.com"

            }

        ]

     }

}

Wenn Sie Citrix Receiver für Chrome neu verpacken, ändern Sie die appId entsprechend. Ändern Sie darüber hinaus die Domäne in die SAML-IdP-Domäne Ihrer Firma.

7. Konfigurieren Sie Receiver, sodass er NetScaler Gateway für die SAML-Anmeldung verwendet. Benutzer können dann das für die SAML-Anmeldung konfigurierte NetScaler Gateway verwenden. Weitere Informationen zur Konfiguration von Chrome finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX141844.

Aktivieren von Google Cloud Print und des universellen Citrix Druckertreibers

Der universelle PDF-Druckertreiber von Citrix ermöglicht das Drucken von Dokumenten aus gehosteten Anwendungen und aus Anwendungen, die auf mit XenDesktop 7.6 und XenApp 7.6 (oder höheren Versionen) bereitgestellten virtuellen Desktops ausgeführt werden. Wenn ein Benutzer Citrix PDF-Drucker auswählt, wird die Datei vom Treiber in PDF konvertiert und auf das lokale Gerät übertragen. Die PDF-Datei wird dann in einem neuen Fenster geöffnet und kann über Google Cloud Print ausgedruckt werden.

Wichtig

Der lokale PDF-Druck wird nur unter XenApp und XenDesktop 7.6 und höher unterstützt.

Anforderungen

Zum Zugriff auf die Downloadseite für Citrix Receiver für Chrome benötigen Sie ein MyCitrix-Konto.

Laden Sie den Citrix PDF-Drucker von der Downloadseite für Citrix Receiver für Chrome herunter.

Benutzern das Drucken von Dokumenten ermöglichen, die mit gehosteten Desktops oder Anwendungen geöffnet wurden

  1. Laden Sie den Citrix PDF-Drucker herunter und installieren Sie den universellen Citrix PDF-Druckertreiber auf jeder Maschine, die Desktops oder Apps für Citrix Receiver für Chrome-Benutzer bereitstellt. Starten Sie nach der Installation des Druckertreibers die Maschinen neu.
  2. Wählen Sie in Citrix Studio im linken Bereich den Knoten Richtlinie und erstellen Sie eine neue Richtlinie oder bearbeiten Sie eine vorhandene Richtlinie.

    Weitere Informationen zum Konfigurieren von XenDesktop- und XenApp-Richtlinien finden Sie unter Citrix Richtlinien.

  3. Legen Sie die Richtlinie "Universellen PDF-Drucker automatisch erstellen" auf Aktiviert fest.

Aktivieren und Deaktivieren von Zugriff auf Google Drive

Mit Unterstützung für Google Drive können Benutzer Windows-Dateitypen von einem Chrome-Gerät mit Citrix Receiver öffnen, bearbeiten und speichern. Beim Ausführen eines Google Chrome-Geräts können Benutzer nahtlos vorhandene Windows-basierte Anwendungen verwenden (z. B. Microsoft Word) und auf die auf Google Drive gespeicherten Dateien zugreifen

Beispiel: Wenn ein Benutzer eine Datei auf Google Drive öffnet (z. B. eine von Gmail heruntergeladene Dateianlage im DOC-Format), sie bearbeitet und auf Google Drive speichert, kann der Dateizugriff in einer gehosteten XenApp-Anwendung erfolgen. Die Datei kann angezeigt, bearbeitet und auf Google Drive gespeichert werden.

Voraussetzungen

Zum Aktivieren von Zugriff auf Google Drive müssen Sie die Citrix File Access-Komponente (FileAccess.exe) auf dem VDA installieren und Dateitypzuordnungen in Citrix Studio aktivieren. Sie können Citrix File Access von der Downloadseite für Citrix Receiver für Chrome herunterladen.

Aktivieren des Zugriffs auf Google Drive über Citrix Receiver

  1. Installieren Sie FileAccess.exe auf jedem XenApp- bzw. XenDesktop-VDA.
  2. Konfigurieren Sie die entsprechenden FTAs für veröffentlichte Anwendungen in Citrix Studio.
  3. Auf dem XenApp- bzw. XenDesktop-VDA müssen https://accounts.google.com und https://ssl.gstatic.com als vertrauenswürdig angesehen werden und Cookies von diesen Sites sollten aktiviert sein.

Nur Dateien von Google Drive können mit Citrix Receiver geöffnet werden. Klicken Sie zum Öffnen einer Datei von Google Drive mit der rechten Maustaste auf die Datei und öffnen Sie sie mit Citrix Receiver.

Citrix empfiehlt, dass Sie nur einen Dateitypen einer veröffentlichten Anwendung zuordnen.

Deaktivieren des Zugriffs auf Google Drive über Citrix Receiver

Ersetzen Sie in der Datei manifest.json

"file_handlers" : {

      "all-file-types" : {

         "extensions" : [

            "*"

         ]

      }

   },

durch:

command Copy

"file_handlers" : {

      "cr-file-type" : {

         "extensions" : [

            "cr",

           "ica"

         ]

      }

   },

Aktivieren und Konfigurieren des KIOSK-Modus

Citrix Receiver für Chrome ermöglicht im Kioskmodus das Ausführen aller Apps im gleichen Fenster. Mit diesem Feature können Sie Citrix Receiver-Apps im Kioskmodus ausführen und dann jede Windows-App oder jeden Windows-Desktop genauso starten. Im Kioskmodus können Sie auch Remote-Apps und Remotedesktops als ein dediziertes Chrome-Paket mit einer persistenten URL veröffentlichen.

Für das Steuern dieses Features passen Sie die Kioskeinstellungen im Chrome-Adminbereich für verwaltete Chrome-Geräte an.

Auf der Google Supportsite finden Sie Anweisungen, wie Sie die Ausführung der Receiver-App im Kioskmodus auf verwalteten und nicht verwalteten Chrome-Geräten aktivieren.

Wenn Sie eine Receiver-App bereitstellen, sollten die Visibilitätsoptionen beim Veröffentlichen auf "Public/unlisted" gesetzt sein, um eine Interoperabilität mit dem KIOSK-Modus sicherzustellen. Navigieren Sie zum Chrome Web Store Developer Dashboard.

Die Store-URL ist bei aktiviertem Kioskmodus schreibgeschützt und kann auf dem Bildschirm "Kontoeinstellungen" nicht bearbeitet werden. Sie können diese Einstellung entweder durch Neuverpacken der App mit der CR-Datei oder über die Google-Richtlinienverwaltung in der Google Adminkonsole ändern.

Beispiel für eine CR-Datei Copy

<Services version="1.0">

<Service>

<rfWeb>http://your_RfWebURL_or_persistenturl</rfWeb>

<Name>Mystore</Name>

<Gateways>

<Gateway>

<Location>https://yourcompany.gateway.com</Location>

</Gateway>

</Gateways>

<Beacons>

<Internal>

<Beacon>http://yourcompany.internalwebsite.net</Beacon>

</Internal>

<External>

<Beacon>http://www.yourcompany.externalwebsite.com</Beacon>

</External>

</Beacons>

</Service>

</Services>

Wenn Sie die Google Adminkonsole verwenden, bearbeiten Sie die Datei policy.txt, in der die Receiver-Konfiguration gespeichert ist. Ersetzen Sie den Wert für "url" unter "rf_web" durch eine persistente URL.

Beispiel Copy

{

"settings": {

"Value": {

"settings_version": "1.0",

"store_settings": {

"beacons": {

"external": [

{

"url": "http://www.yourcompany.externalwebsite.com"

}

],

"internal": [

{

"url": "http://yourcompany.internalwebsite.net"

}

]

},

"gateways": [

{

"is_default": true,

"url": "https://yourcompany.gateway.com"

}

],

"name": "mystore",

"rf_web": {

"url": " http://your_RfWebURL_or_persistenturl "

}

}

}

}

}

Sitzungszuverlässigkeit

Mit der Sitzungszuverlässigkeit bleibt die Sitzung auf dem Server aktiv, wenn die Verbindung temporär unterbrochen wird. Wenn die Verbindung unterbrochen ist, reagiert die Anzeige des Benutzers nicht mehr, bis die Verbindung wiederhergestellt ist. Der Benutzer kann während der Unterbrechung weiterhin auf die Anzeige zugreifen und mit der Anwendung weiterarbeiten, wenn die Netzwerkverbindung wiederhergestellt ist.
Die Sitzungszuverlässigkeit verbindet Benutzer ohne Neuauthentifizierung wieder.

Hinweis

Sie können die Sitzungszuverlässigkeit mit Transport Layer Security (TLS) verwenden.

Verwenden von Sitzungszuverlässigkeitsrichtlinien

Mit der Richtlinieneinstellung "Sitzungszuverlässigkeit - Verbindungen" können Sie die Sitzungszuverlässigkeit aktivieren oder deaktivieren.

Der Standardwert für die Einstellung "Sitzungszuverlässigkeit - Timeout" ist 180 Sekunden (3 Minuten). Obwohl Sie den Zeitraum verlängern können, den die Sitzungszuverlässigkeit eine Sitzung offen lässt, sollten Sie dabei berücksichtigen, dass diese Funktion den Bedienungskomfort von Benutzern erhöhen soll und daher die Sitzung nicht trennt.

Tipp

Je länger eine Sitzung offen gelassen wird, desto höher ist das Risiko, dass der Benutzer abgelenkt wird und das Benutzergerät verlässt. Benutzer ohne Berechtigung hätten in dem Fall möglicherweise Zugriff auf die Sitzung.

Eingehende Sitzungszuverlässigkeitsverbindungen verwenden Port 2598, es sei denn, die Portnummer wurde unter "Sitzungszuverlässigkeit - Portnummer" geändert.

Hinweis

Die Sitzungszuverlässigkeit ist standardmäßig auf dem Server aktiviert. Sie deaktivieren dieses Feature, indem Sie die vom Server verwaltete Richtlinie konfigurieren.

Konfigurieren der Sitzungszuverlässigkeit

Standardmäßig ist die Sitzungszuverlässigkeit aktiviert.

Deaktivieren der Sitzungszuverlässigkeit

  1. Starten Sie Citrix Studio.
  2. Öffnen Sie die Richtlinie Sitzungszuverlässigkeit - Verbindungen.
  3. Legen Sie für die Richtlinie Nicht zugelassen fest.

localized image

Konfigurieren des Timeouts für die Sitzungszuverlässigkeit

Hinweis

Die Richtlinie für das Sitzungszuverlässigkeitstimeout kann nur mit XenApp/XenDesktop 7.11 und höher festgelegt werden.

Ändern des Timeouts für die Sitzungszuverlässigkeit

Die Standardeinstellung für das Sitzungszuverlässigkeitstimeout ist 180 Sekunden.

  1. Starten Sie Citrix Studio.
  2. Öffnen Sie die Richtlinie Sitzungszuverlässigkeit - Timeout.
  3. Ändern Sie den Timeoutwert.
  4. Klicken Sie auf OK.

Konfigurieren der Transparenzstufe für die Benutzeroberfläche beim Wiederverbinden

Bei Wiederverbindungsversuchen für die Sitzungszuverlässigkeit wird die Sitzungsbenutzeroberfläche angezeigt. Die Transparenzstufe der Benutzeroberfläche kann mit einer Richtlinie in Citrix Studio angepasst werden.

Standardmäßig ist die Transparenz der Benutzeroberfläche beim Wiederverbinden auf 80 % festgelegt.

Ändern der Transparenzstufe für die Benutzeroberfläche beim Wiederverbinden:

  1. Starten Sie Citrix Studio.
  2. Öffnen Sie die Richtlinie Transparenzstufe für Benutzeroberfläche bei Wiederverbindung.
  3. Bearbeiten Sie den Wert.
  4. Klicken Sie auf OK
Verwenden Sie für XenApp und XenDesktop Version 7.11 und frühere Versionen die Datei default.ica in StoreFront, um das Verbindungstimeout für die Sitzungszuverlässigkeit zu ändern.

Einstellung

Beispiel

Standard

SessionReliabilityTTL

SessionReliabilityTTL=120

180

Funktion der Sitzungszuverlässigkeit

Berücksichtigen Sie Folgendes, wenn die Sitzungszuverlässigkeit aktiviert ist:

  • Wenn eine Wiederverbindung erfolgt, ist das Sitzungsfenster ausgegraut. Wenn der Countdowntimer für die Sitzung abläuft, wird die Sitzung getrennt. 

localized image

Hinweis

Sie können die für eine inaktive Sitzung verwendete Graustufe mit Desktop Studio ändern. Der Standardwert ist 80. Der Höchstwert ist 100 (transparentes Fenster) und der Mindestwert kann 0 sein (schwarzes Fenster).

localized image

Erweiterte Unterstützung der Zwischenablage

Citrix Receiver für Chrome unterstützt HTML-Format zusätzlich zu Nur-Text zwischen einem Client und dem VDA in einer Sitzung. Diese Unterstützung ist für Microsoft Office-Apps und Browser nützlich. Die erweiterte Unterstützung der Zwischenablage ist nur für Chrome- und Safari-Browser verfügbar.

Konfigurieren der Zwischenablage

Sie können HTML-Inhalte kopieren und beim Kopieren eines Links in Chrome die Formatierung beibehalten. Im HTML-Format wird das Tag <img> hinzugefügt, wodurch das Kopieren von Bildern und Text ermöglicht wird. Dieses Feature ist umfangreicher als Nur-Text.

Fügen Sie zum Aktivieren dieses Features dem VDA folgenden Registrierungseintrag hinzu:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Citrix\wfshell\Virtual Clipboard\Additional Formats\HTML Format
"Name"="HTML Format"

Warnung

Die unsachgemäße Verwendung des Registrierungs-Editors kann zu schwerwiegenden Problemen führen, die nur durch eine Neuinstallation des Betriebssystems gelöst werden können. Citrix übernimmt keine Garantie dafür, dass Probleme, die auf eine falsche Verwendung des Registrierungs-Editors zurückzuführen sind, behoben werden können. Die Verwendung des Registrierungs-Editors geschieht daher auf eigene Gefahr. Sichern Sie die Registrierung auf jeden Fall vor dem Bearbeiten ab.

Hinweis

Weitere Informationen zu den Problemen, die mit der Einführung dieses Features behoben werden, finden Sie in den Knowledge Center-Artikeln CTX112063 und CTX086028.

Konfigurieren von USB-Geräteumleitung

Citrix Receiver für Chrome unterstützt eine Vielzahl von USB-Peripheriegeräten. Mit dieser zusätzlichen Funktionalität kann ein Administrator eine Google-Richtlinie zum Identifizieren der PID/VID von Geräten erstellen, damit die Verwendung in Citrix Receiver möglich ist. Diese Unterstützung gilt auch für neue USB-Geräte, einschließlich 3D SpaceMouse, zusätzliche Verbundgeräte und Bloomberg-Tastaturen.

Weitere Informationen zum Konfigurieren von USB-Geräten finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX200825.

Dateiübertragungsrichtlinien

Citrix Receiver für Chrome bietet Funktionen für die sichere Dateiübertragung zwischen einem Benutzergerät und einer virtuellen XenDesktop-Sitzung. Dieses Feature verwendet einen virtuellen Kanal für die Dateiübertragung statt der Clientlaufwerkzuordnung.

Standardmäßig haben Benutzer folgende Möglichkeiten:

  • Upload von Dateien von einem lokalen Downloadordner oder angeschlossenen Peripheriegerät
  • Nahtloser Zugriff auf Daten über ihre XenDesktop-Sitzungen
  • Download von Dateien von den XenDesktop-Sitzungen zu einem lokalen Ordner oder einem Peripheriegerät des Benutzergerätes

Administratoren können die Übertragung, Uploads und Downloads von Dateien über Richtlinien in Citrix Studio konfigurieren.

Voraussetzungen

  • XenApp oder XenDesktop 7.6 oder höher, einschließlich:
    • Hotfix ICATS760WX64022.msp auf Server-OS-VDAs (Windows 2008 R2 oder Windows 2012 R2)
    • Hotfix ICAWS760WX86022.msp oder ICAWS760WX64022.msp auf Client-OS-VDAs (Windows 7 oder Windows 8.1)
  • Ändern der Dateiübertragungsrichtlinien: Gruppenrichtlinienverwaltung-Hotfix GPMx240WX64002.msi oder GPMx240WX86002.msi auf Maschinen mit Citrix Studio

Einschränkungen

  • Ein Benutzer kann höchstens 10 Dateien gleichzeitig hoch- oder herunterladen.
  • Maximale Dateigröße:
    • Für Uploads: 2147483647 Bytes (2 GB)
    • Für Downloads: 262144000 Bytes (250 MB)
  • Wenn eine der Richtlinien "Dateien auf Desktop hochladen" oder "Dateien von Desktop herunterladen" deaktiviert ist, werden in der Symbolleiste trotzdem die Symbole für Upload und Download beide angezeigt, die Funktionalität hängt jedoch von der Richtlinieneinstellung ab. Wenn beide Richtlinien deaktiviert sind, werden die Upload- und Downloadsymbole nicht in der Symbolleiste angezeigt.

Konfigurieren von Dateiübertragungsrichtlinien

Konfigurieren von Dateiübertragung mit einer Citrix Studio-Richtlinie

In der Standardeinstellung ist die Dateiübertragung aktiviert.

Sie ändern die folgenden Richtlinien in Citrix Studio unter "Benutzereinstellung > ICA > Dateiumleitung".

CITRIX STUDIO-RICHTLINIEBESCHREIBUNG
Dateiübertragungen zwischen Desktop und Client zulassenZum Aktivieren und Deaktivieren der Dateiübertragungsfunktion.
Dateien auf Desktop hochladenZum Aktivieren und Deaktivieren von Dateiupload in der Sitzung. Die Richtlinie "Dateiübertragungen zwischen Desktop und Client zulassen" muss dazu auf "true" festgelegt werden.
Dateien von Desktop herunterladenZum Aktivieren und Deaktivieren von Dateidownload in der Sitzung. Die Richtlinie "Dateiübertragungen zwischen Desktop und Client zulassen" muss dazu auf "true" festgelegt werden.

Konfigurieren von Dateiübertragung mit der Datei configuration.js

Die Datei configuration.js ist im ChromeApp-Stammordner. Bearbeiten Sie direkt diese Datei, um Änderungen an Citrix Receiver für Chrome vorzunehmen.

Hinweis: Citrix empfiehlt, ein Backup der Datei configuration.js zu erstellen, bevor Sie Änderungen daran vornehmen.

Hinweis: Zum Bearbeiten der Datei configuration.js müssen Sie sich mit Administratoranmeldeinformationen anmelden. Verpacken Sie die App nach dem Bearbeiten der Datei neu, damit Sie weitere Änderungen an den Symbolleistenelementen vornehmen können.

Ändern der Dateiübertragungskonfiguration mit der Datei configuration.js

  1. Öffnen Sie die Datei configuration.js und konfigurieren Sie die Einstellungen wie unten:
DATEIÜBERTRAGUNG - CLIENTEINSTELLUNGENBESCHREIBUNG
AllowUploadZum Aktivieren und Deaktivieren von clientseitigem Upload. Die Standardeinstellung ist "true" (aktiviert).
AllowDownloadZum Aktivieren und Deaktivieren von clientseitigem Download. Die Standardeinstellung ist "true" (aktiviert).
MaxUploadSizeZum Festlegen der maximalen Dateigröße für Uploads (in Bytes). Die Standardeinstellung ist 2147483648 Bytes (2 GB).
MaxDownloadSizeZum Festlegen der maximalen Dateigröße für Downloads (in Bytes). Die Standardeinstellung ist 2147483648 Bytes (2 GB).

Das folgende Verhalten tritt auf, wenn für die Richtlinie in Citrix Studio und auf dem Client unterschiedliche Einstellungen festgelegt sind.

Citrix Studio-Richtlinie
für Upload / Download
Clientseitige Einstellung
für Upload / Download
Resultierendes Verhalten
DEAKTIVIERTAKTIVIERTDEAKTIVIERT
DEAKTIVIERTDEAKTIVIERTDEAKTIVIERT
AKTIVIERTDEAKTIVIERTDEAKTIVIERT
AKTIVIERTAKTIVIERTAKTIVIERT

Hinweis

Wenn zwischen den festgelegten Werten für die maximale Dateigröße für Uploads oder Downloads in der Registrierung und in den clientseitigen Einstellungen ein Konflikt besteht, wird von den beiden Werten der kleinere angewendet.

Dateiübertragungsprotokolle

Die Dateiübertragungsprotokolle können vom Client und Server abgerufen werden.

Abrufen der Dateiübertragungsprotokolle vom Client

  1. Starten Sie einen Browser.
  2. Navigieren Sie zur folgenden URL, um die Protokollierung zu starten:
    /clients/html5client/src/viewlog.html
    wobei der FQDN oder die IP-Adresse des StoreFront-Servers ist, auf dem der Store konfiguriert ist.

Weitere Informationen zur Dateiübertragung finden Sie unter Receiver for HTML5 and Chrome File Transfer Explained.

Back to Top