HDX 3D Pro

Mit der HDX 3D Pro-Funktion von Citrix Virtual Apps and Desktops können Desktops und Anwendungen bereitgestellt werden, die mit einem Grafikprozessor (GPU) für die Hardwarebeschleunigung am besten funktionieren. Dazu gehören professionelle, auf OpenGL und DirectX basierende 3D-Grafikanwendungen. Der Standard-VDA unterstützt die GPU-Beschleunigung nur für DirectX.

Wenn Sie einen VDA unter einem Desktopbetriebssystem installieren, wertet der VDA Kriterien aus und legt den Modus automatisch fest. Ist eine unterstützte GPU verfügbar, wird der VDA automatisch für deren Verwendung sowie die Verwendung von HDX 3D Pro für Grafikrendering und -codierung konfiguriert. Andernfalls stellt das Grafiksubsystem Citrix Virtual Displays in einem Standard-VDA-Modus bereit. Für Clients mit mehreren Monitoren wird die parallele Verwendung einer unterstützten GPU auf dem VDA und von Citrix Virtual Displays unterstützt.

Informationen zu den HDX 3D Pro-Richtlinieneinstellungen finden Sie unter “Optimierung für 3D-Grafikworkload” und “Anzeigen der Qualitätsanzeige” im Artikel Einstellungen der Richtlinie “Grafiken”.

Alle unterstützten Citrix Workspace-App-Versionen können mit 3D-Grafiken verwendet werden. Zur Erzielung der optimalen Leistung in Umgebungen mit komplexen 3D-Anwendungen, hochauflösenden Monitoren, Multimonitorkonfigurationen und Anwendungen mit hohen Framerates empfiehlt Citrix die Verwendung der aktuellen Version der Citrix Workspace-App für Windows bzw. der Citrix Workspace-App für Linux. Informationen zu den unterstützten Versionen der Citrix Workspace-App finden Sie unter Lifecycle Milestones for Citrix Workspace-App.

Beispiele für professionelle 3D-Anwendungen:

  • CAD-, CAM- und CAE-Anwendungen
  • Geografische Informationssystemsoftware (GIS)
  • Bildarchivierungskommunikationssystem (PACS) für bildgebende Diagnostik
  • Anwendungen, die die aktuellen Versionen von OpenGL, DirectX, NVIDIA, CUDA, OpenCL und WebGL verwenden
  • Rechenintensive Nichtgrafik-Anwendungen, die NVIDIA CUDA-GPUs (Compute Unified Device Architecture) für paralleles Computing verwenden

HDX 3D Pro bietet die beste bandbreitenunabhängige Benutzererfahrung:

  • WAN-Verbindungen: Bieten Sie eine interaktive Benutzererfahrung über WAN-Verbindungen mit geringen Bandbreiten bis zu 1,5 MBit/s.

  • LAN-Verbindungen: Bieten Sie eine Benutzererfahrung wie bei einem lokalen Desktop bei LAN-Verbindungen.

    Sie können komplexe und teure Arbeitsstationen durch einfache Benutzergeräte ersetzen, da die Grafikverarbeitung in das Datencenter für eine zentralisierte Verwaltung verschoben wird.

HDX 3D Pro stellt Windows-Desktopbetriebssystemmaschinen und Windows-Serverbetriebssystemmaschinen die GPU-Beschleunigung bereit. Weitere Informationen finden Sie unter GPU-Beschleunigung für Windows-Desktopbetriebssysteme sowie GPU-Beschleunigung für Windows-Serverbetriebssysteme.

HDX 3D Pro ist mit GPU-Passthrough und der GPU-Virtualisierung folgender Hypervisors und in Bare-Metal-Umgebungen kompatibel:

  • Citrix XenServer
    • GPU-Passthrough mit NVIDIA GRID und Intel GVT-d
    • GPU-Virtualisierung mit NVIDIA GRID und Intel GVT-g
  • Microsoft Hyper-V
    • GPU-Passthrough (Discrete Device Assignment) mit NVIDIA GRID und AMD
  • VMware vSphere
    • GPU-Passthrough (vDGA) mit NVIDIA GRID, Intel und AMD IOMMU
    • GPU-Virtualisierung mit NVIDIA GRID und AMD MxGPU
  • Microsoft Azure NV-Serie
  • Amazon AWS EC2 G3-Instanzen

Informationen zu den unterstützten XenServer-Versionen finden Sie unter Citrix XenServer Hardware Compatibility List.

Mit dem HDX Monitor können Sie den Betrieb und die Konfiguration von HDX-Visualisierungstechnologien überprüfen und HDX-Probleme diagnostizieren und beheben. Das Tool und weitere Informationen stehen unter https://taas.citrix.com/hdx/download/ zur Verfügung.

HDX 3D Pro

In this article