Product Documentation

Auswählen der Desktopumgebung

Sep 29, 2015

Der Maschinenkatalogtyp definiert die Hostinginfrastruktur für Desktops und Anwendungen und legt fest, wie viel Kontrolle die Benutzer über ihre Umgebung haben. Bei der Entscheidung über den Katalogtyp sollten Sie die Aufgaben berücksichtigen, die die Benutzer ausführen und die Geräte, auf denen die Desktops bereitgestellt werden.

Erstellen Sie Maschinenkataloge mit dem Assistenten zum Erstellen von Maschinenkatalogen. Sie müssen im Assistenten Angaben zu Ihrer Umgebung machen (nachfolgend beschrieben), mit denen Sie dann mit dem Assistenten einen für Ihre Anforderungen geeigneten Maschinenkatalogtyp auswählen können.

Auswahl von Arbeitsbereich und Hardware

Wählen Sie einen Maschinenkatalog, der Desktops auf der Basis einer der folgenden Umgebungen bereitstellt:

Serverbetriebssystem

Serverbetriebssystem-Maschinenkataloge bieten eine Windows-Serverumgebung und Standarddesktops und Anwendungen, die gemeinsam von einer großen Anzahl von Benutzern verwendet werden.

Hinweis: Amazon Web Services (AWS) unterstützt nur Maschinenkataloge für Serverbetriebssystemmaschinen und Server-VDI.

Diese Maschinenkataloge bieten Desktops und Anwendungen mit folgenden Merkmalen:

  • Zuordnung zu Benutzern pro Sitzung nach dem Windhundverfahren
  • Bereitstellung auf standardisierten Maschinen

Benutzer:

  • Dies sind aufgabenorientierte Mitarbeiter, die standardisierte virtuelle Desktops und Anwendungen benötigen, z. B. Callcenter- und Einzelhandels-Arbeitskräfte.
  • Sie müssen oder dürfen keine Anwendungen auf ihren Desktops installieren.

Ziel:

  • Optimierung der verwendeten Hardware, indem Sie nicht jedem Benutzer einen bestimmten Desktop zuweisen, sondern nur so viele Desktops bereitstellen, wie zu einem beliebigen Zeitpunkt maximal erforderlich sind.
  • Steuerung der Desktops und Erhöhen der Sicherheit, indem Sie die Benutzer daran hindern, dauerhafte Änderungen vorzunehmen.
  • Minimieren der Desktopverwaltungskosten, indem Sie Ihren Benutzern eine gesperrte standardisierte Umgebung bereitstellen.

Desktopbetriebssystem

Desktopbetriebssystem-Maschinenkataloge bieten eine Windows-Desktopumgebung und Desktops und Anwendungen, die einzelnen Benutzern zugewiesen werden.

Benutzer:

  • Sind aufgabenorientierte Mitarbeiter oder Fachkräfte, die personalisierte Desktops benötigen, die sie allein verwenden können.
  • Sind mobile Mitarbeiter, die von verschiedenen Geräten aus in unterschiedlichen Netzwerken auf denselben Desktop zugreifen möchten.
  • Möchten eigene Anwendungen auf ihren Desktops installieren.

Ziel:

  • Bestimmte Aspekte der Benutzerdesktops über eine allgemeine Vorlage standardisieren.
  • Benutzerdesktops auf allen Geräten bereitstellen, unabhängig von den Hardwaremerkmalen.
  • Desktopverwaltungskosten reduzieren und den Benutzern gleichzeitig personalisierte Desktops bereitstellen.

Remote-PC-Zugriff

Remote-PC-Zugriff-Maschinenkataloge bieten Benutzern den Remotezugriff auf ihre physischen Bürodesktops. Benutzer sollen jederzeit an jedem Standort von jedem Gerät aus arbeiten können.

Hinweis: Es wird eine Benachrichtigung angezeigt, wenn Maschinen unter Microsoft Windows XP oder mit einer Virtual Delivery Agent-Version vor XenDesktop 7 ausgeführt werden. Diese Maschinen können zwar in separaten Maschinenkatalogen und Bereitstellungsgruppen eingeschlossen werden, können jedoch einige der neuen Features in diesem Release nicht verwenden.

Maschinenverwaltung

Wählen Sie die Maschineninfrastruktur des Maschinenkatalogs. Die folgende Terminologie beschreibt die Optionen im Maschinenkatalog-Assistent, nicht die normalen Definitionen. Hierbei bezieht sich physisch nicht auf ein hardwarebasiertes Gerät und virtuell ist nicht unbedingt eine Softwareimplementierung einer Computerumgebung.

Verwenden von virtuellen Maschinen

Wählen Sie diesen Typ für Maschinenkataloge, die auf Maschinen basieren, bei denen die Energieverwaltung über Studio erfolgt, bzw. die über eine Cloudumgebung bereitgestellt werden.

Hinweis: Wenn beim Erstellen des Maschinenkatalogs keine Hypervisor-Verbindungen konfiguriert werden, ist diese Option nicht verfügbar.

Verwenden von physischer Hardware

Wählen Sie diesen Typ für Maschinenkataloge, die auf Maschinen basieren, deren Energieverwaltung nicht über Studio erfolgt.

Desktopimageverwaltung

Die Art der Verwaltung und der Maschinenerstellung wirkt sich auf den empfohlenen Maschinenkatalogtyp aus. Sie verwalten Maschinenimages eines Maschinenkatalogs mit einer der folgenden Methoden:

Die Maschinenerstellungsdienste verwalten virtuelle Maschinen in Ihrer Umgebung mit einer Master-VM, sodass Sie Zielgeräte über ein Masterimage verwalten und aktualisieren können.

Provisioning Services verwalten Zielgeräte als Gerätesammlung. Die Desktops und Anwendungen werden über eine Provisioning Services-vDisk bereitgestellt, deren Image von einem Masterzielgerät erstellt wurde. So können Sie die Rechenleistung der vorhandenen Hardware oder virtuellen Maschinen nutzen.
Hinweis: Die Verwendung von Provisioning Services wird zusammen mit AWS und CloudPlatform nicht unterstützt.

Mit vorhandenen Images (aus einem anderen Dienst bzw. einer anderen Technologie) werden die Desktops und Anwendungen verwaltet und bereitgestellt, die bereits auf VMs im Datencenter migriert wurden. Sie müssen die Zielgeräte individuell oder kollektiv mit ESD-Tools (Electronic Software Distribution) verwalten.

Desktoperfahrung

Wählen Sie den Typ des Desktops, der Benutzern bei der Anmeldung zugewiesen wird.

Wählen Sie eine der folgenden Optionen:

  • Wie viele Benutzer können eine Verbindung zu derselben Maschine herstellen? – Legen Sie einen oder mehrere fest.
  • Benutzer sollen bei jeder Anmeldung mit einem neuen (zufälligen) Desktop verbunden werden: Es werden keine Benutzeränderungen gespeichert.
  • Benutzer sollen bei jeder Anmeldung mit dem gleichen (statischen) Desktop verbunden werden: Wählen Sie eine der folgenden Optionen für das Speichern von Änderungen aus:
    • Änderungen auf separater persönlicher vDisk speichern
    • Dedizierte VM erstellen und Änderungen auf lokalem Datenträger speichern Bei dieser Auswahl müssen Sie folgende Informationen zum Speichern der Benutzerdaten eingeben:
      • Größe der persönlichen vDisk
      • Laufwerkbuchstabe
    • Änderungen bei Abmeldung verwerfen und virtuelle Desktops bei Abmeldung entfernen

Virtuelle Maschinen

Anzahl und Rechenleistung

Wählen Sie die Anzahl der für den Katalog zu erstellenden virtuellen Maschinen aus.

Wählen Sie Spezifikationen für die virtuellen Maschinen aus. Wählen Sie für virtuelle Maschinen im lokalen Datencenter Einstellungen für RAM und CPU aus.

Bei einer Cloudumgebung wird die Rechenleistung virtueller Maschinen (z. B. RAM- und CPU-Einstellungen) wie folgt genannt:

  • Dienstangebot: CloudPlatform
  • Instanztyp: AWS

Dienstangebote und Instanztypen werden als einzelner Wert festgelegt, häufig als Klein, Mittel und Groß festgelegt. Die Zuordnung dieser Werte zu den Hardwareprofilen virtueller Maschine wird vom Cloudanbieter, nicht Studio, festgelegt.

Maschinenvorlagen

Wählen Sie für AWS-Umgebungen die Vorlage für virtuelle Maschinen aus, mit der Sie Zielgeräte einfach verwalten und aktualisieren können.